Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Gibt es ein Schicksal???

Gibt es ein Schicksal???

25. Oktober 2003 um 17:31

Hallo Leute,

ich möchte gerne mal eure Meinung zu dem Thema Schicksal hören! Vor 2 Wochen hatte ich einen schweren Autounfall. Mir und einem Freund ist bis auf ein Kratzer nichts passiert. Meine Freundin war sofort tot. Nun sagt jeder: "Es war ihr Schicksal und euch ist nichts passiert, weil ihr einfach noch nicht dran seid."
Ich habe vor dem Unfall immer gesagt, dass es kein Schicksal gibt. Und bin jetzt dabei meinen "Glauben" zu überdenken und für mich neu zu finden. Denn dieser Unfall hätte auch glimpflich ausgehen können. Nur sind da so viele Dinge zusammen gekommen, die es so tragisch gemacht haben, dass ich mittlerweile auch an das Schicksal glaube.
Jetzt frage ich mich nur: Wenn es ein Schicksal gibt, muss die Zukunft ja auch schon fest stehen?!? Aber die meisten Menschen sagen doch immer, dass man sein Leben selbst in der Hand hat. Und vor allem, wer oder was koordiniert denn bitte die Menschenleben? Ich glaube eigentlich nicht an Gott und kann mir nicht vorstellen, dass oben im Himmel jemand sitzt und alle Menschenleben auf dieser Welt koordinieren kann.

Was sagt ihr dazu? Gibt es ein Schicksal??
Und was glaubt ihr, was nach dem Tod ist?

Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten!

Liebe Grüße
Snakee

Mehr lesen

25. Oktober 2003 um 19:01

Da sind die Ansichten sehr verschieden.
Ich glaube nicht, dass die Zukunft zu 100 % feststeht. Anscheinend hat wohl jeder "seine Zeit". Was genau ist, weiß wahrscheinlich niemand.Jeder versucht eine Antwort zu finden. Es gibt viele Möglichkeiten: angefangen vom Buddhismus, der von einem "Karma" ausgeht, oder anderes. Vielleicht hilft dir ein bißchen wenn du Fr. Dr. Kübler-Ross liest? "Geborgen im Leben" oder "Sterben und das Leben danach". Schau dir in der Bücherei einfach mal eines an. Vielleicht ist was dabei. Ich finde sie teilweise sehr hilfreich,aber den "Sinn" von allem habe ich noch nicht durchschaut. Viele Grüße und alles Gute

Gefällt mir

25. Oktober 2003 um 20:28
In Antwort auf hexxana7

Da sind die Ansichten sehr verschieden.
Ich glaube nicht, dass die Zukunft zu 100 % feststeht. Anscheinend hat wohl jeder "seine Zeit". Was genau ist, weiß wahrscheinlich niemand.Jeder versucht eine Antwort zu finden. Es gibt viele Möglichkeiten: angefangen vom Buddhismus, der von einem "Karma" ausgeht, oder anderes. Vielleicht hilft dir ein bißchen wenn du Fr. Dr. Kübler-Ross liest? "Geborgen im Leben" oder "Sterben und das Leben danach". Schau dir in der Bücherei einfach mal eines an. Vielleicht ist was dabei. Ich finde sie teilweise sehr hilfreich,aber den "Sinn" von allem habe ich noch nicht durchschaut. Viele Grüße und alles Gute

Die Zukunft ist nicht fest
Hallo Snakee,

Es tut mir leid, was dir passiert ist. Ich wär auch verwirrt an deiner Stelle!

Die beste Wahrsagerinnen sagen dir nie, die Zukunft wäre 100% fest stehen. Es gibt Dinge, die du selbst ändern kannst. Manche aber wohl nicht.

Stell dir vor, es wären 1000 Stahlkugel verschiedene Größe, die in eine Richtung rollen. Die kleineren könntest du aus der Bahn werfen - jedoch die riesengroßen würden deine Anstrengungen nicht stören.
-----------------------------------------------
Eine Story:

Meinen Mann hatte eine Wahrsagerin in Brasilien vor ca. 20 Jahren gesagt, er würde entweder eine Italienerin(seine Freudin war eine damals) oder eine Ungarin heiraten.

Er verließ die Italienerin, weil er dahintergekommen ist, dass sie die Pille absetzte, ohne ihn davon was gesagt zu haben.

Er zog dann mit seinen Eltern nach der USA, dann zurück nach Deutschland. In München lernte er mich (Ungarin) kennen.

Es gab hier auch genügende andere Frauen, die ihn gerne geheiratet hätten. Schicksal?!
-----------------------------------------------

Deine Freundin hat sich nicht in nichts aufgelöst. Sie musste nur ihren Körper verlassen. (klingt blöd, aber wie soll ich es sagen?!)

Sie kann am besten in deinen Träumen mit dir "reden". Wenn du es zulässt. Wenn sie will.

Wo sie diesen Schock verdaut hatte, kann sie wieder weiterziehen. Neuer Abenteuer, neues Körper? Warum nicht?

Ob es Gott gibt, weiss ich nicht. Aber dass wir mehr als nur ein Körper sind, dass weiss ich.

*tröstend*
Lucille

Gefällt mir

25. Oktober 2003 um 23:00

:::
Hallo snakee.

Was meinst du genau mit "schicksal"? Dass unser leben feststeht und wir durch das leben auf feststehenden bahnen gehen?

Psychologen glauben nicht an schicksal.

Für mich ist schicksal, wenn ich jahrelang arabisch lerne und dann eines tages die möglichkeit habe, in ein arabisches land zu ziehen. Da trifft die fähigkeit die möglichkeit die fähigkeit zu nutzen.

Somit glaube ich dass wir unser "schicksal" selbst bereiten.
Wer nie lernt wird nie meister werden, wer sich sehr bemüht, dessen schicksal kann sein, professor zu werden.

Doch das ist nicht deine frage.
Du frägst, ob die entscheidung ob man lebt oder stirbt schicksalsbehaftet ist wofür es sicher verfechter gibt. Dem will ich aber nicht zustimmen. Trotzdem gibt es menschen, die vor ihrem tod diesen "vorrausahnen" sie sind somit an einem lebensstadium angelangt, wo sie abschied nehmen müssen von der welt, weil ihre zeit gekommen ist, abschied zu nehmen.

Deine freundin hätte den unfall überleben können, wie ihr zwei anderen, vieleicht war es ihre zeit, den "irdischen körper zu verlassen".
Warum haben du und dein freund diesen unfall überlebt und nicht deine freundin? Das ist sicher eine frage die du dir stellst und vieleicht bedauerst du es, den tod von deiner freundin erleben zu müssen das ist bestimmt sehr schwer und manchmal denkt man, warum ist es nicht mir passiert- aber du hast den unfall überlebt und das ist sicher ein zeichen dafür, dass deine aufgabe auf der erde noch nicht beendeet ist.

Der tod deiner freundin könnte eine prüfung für dich sein - wenn auch eine sehr schwere.
Wenn du in dich hineinhörst, wirst du vieleicht den kontakt zu ihr finden und was sie dir gelassen hat von ihr selbst und du wirst festsellen dass deine freundin nicht "tot" ist, sondern dass sie überall ist, aber dass ihre bestellung nicht war weiter als mensch zu agieren aber sie dich begleiten kann und dir gerade in dieser schweren zeit helfen kann, die trauer zu überwinden und wieder leben zu lernen.

Die seele besteht aus unzähligen atomen, die beim sterben des körpers in die welt des allwissens und der ideen übergeht.

Nimm abschied und sage dir, ich habe diesen unfall überlebt im gegensatz zu meiner freundin- welche aufgabe soll ich auf dieser erde erfüllen.

Herzliche grüsse, schlumpfine

"Ich lernte, abschied zu nehmen"

Gefällt mir

8. November 2010 um 0:47

Anwort
Hallo!

Ich glaube, dass von Geburt an schon feststeht, wenn jemand stirbt. Ich glaube deine Freundin ist ja nicht tot, die Seele kann nicht sterben.

Mt 6,27 Wer von euch kann mit all seiner Sorge sein Leben auch nur um eine kleine Zeitspanne verlängern?

Freie Wille des Menschen ist der freie Wille des Herzens

Ich glaube, das die Menschen einen freien Willen haben und das ist der freie Wille des Herzens, aber die Schritte diese lenkt unser Vater im Himmel. In der Bibel steht:

Sprichwörter 16,9 Des Menschen Herz plant seinen Weg, doch der Herr lenkt seinen Schritt.

Jeremia 10,23 Ich weiß, Herr, dass der Mensch seinen Weg nicht zu bestimmen vermag, dass keiner beim Gehen seinen Schritt lenken kann.

Ich glaube, wenn du in deinem Herzen etwas planst, heißt das noch lange nicht, dass du es auch durchführen kannst oder darfst.

Die Prophezeiungen der Bibel zeigen mir, dass unser Vater im Himmel seit tausenden Jahren weiß was sich ereignen wird.

Siehe Prophezeiungen: http://christian090676.wordpress.com/
Fantasiestädte: http://christian090676.blogspot.com/

Ich glaube, das Ereignis, was du da miterleben musstest, dass hat auch einen Sinn für dich. Alles hat einen Sinn.

Es gibt Palmblattbibliotheken in Indien. Es Palmblätter in der das Schicksal + Reinkarnationen von Millionen Menschen aufgezeichnet ist. Diese Palmblätter wurden vor 5000 bis 7000 Jahren von den Rishi niedergeschrieben.

Das heißt, wenn du nach Indien kommst und dort dein Palmblatt verlangst, dann steht schon seit 5000 bis 7000 Jahren fest, dass du dort hinkommen wirst. Es kann auch sein, dass das Ereignis mit deiner Freundin, auf dem Palmblatt steht.

http://www.thomas-ritter-reisen.de/html/reisethema_palmblattbibliothek.html

Die katholische Kirche ist der neue Weinberg den Jesus beschreibt.

Christian


Gefällt mir

1. Januar 2014 um 19:05

Ja
interessante gedanken! und mein beileid zum tot deiner freundin! wirklich schlimm!

ich glaube an das schicksal! auch dass der mond und das ganze universum seine wirkung hat. ich habe mir gerade ein jahreshoroskop machen lassen und finde das ergebnis sehr interessant - http://www.schicksal.com/

jedoch möchte ich dabei auch immer kritisch bleiben und mich davon nicht allzu sehr beeinflussen lassen!

Gefällt mir

3. April 2014 um 15:16

Die Quantenmechanik gibt Antwort - Nein, es gibt kein Schicksal
Liebe Snakee,

um deine Frage zu beantworten, musst du einen Ausflug in die Physik wagen. Ich will dir einen schnellen Überblick zur Beantwortung deiner Frage geben, ohne dich mit vielleicht unverständlichen Formeln zu langweilen:

Zunächst musst du wissen, dass beim bestehen von Schicksal alles berechenbar sein müsste. Jedes Ereignis müsste also zu einem berechenbaren Folgeereignis führen. Nur dann könnte die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft feststehen.

Wir können auch vieles berechnen, so wie z.B. Pendelbewegungen oder Umlaufbahnen von Körpern im Raum etc. pp. Wir können mit unseren Formeln bereits ein großes Stück der Wirklichkeit vorhersagen.

Nun müsste man auch den verbleib der kleinsten Körper berechnen und damit vorhersagen können, wenn es Schicksal geben sollte. Diese kleinsten Körper sind Quanten. Die Quantenmechanik beschreibt also die Mikrowelt, die Welt innerhalb der Atome (also z.B. innerhalb von Neutronen und Protonen). Diese Quanten können zwar erfasst werden, allerdings nie gleichzeitig ihr Ort, ihre Geschwindigkeit und ihr Zustand. Quanten haben nämlich keinen eindeutigen Ort, keine eindeutige Geschwindigkeit und keinen eindeutigen Zustand. Man nennt dieses Phänomen die Unschärferelation der Quanten, da die Quanten verschwommen, bzw. unscharf sind (Schrödingers Katze ist dazu übrigens ein nettes Gedankenexperiment). Da wir nicht gleichzeitig wissen können wo genau sich ein Teilchen befindet und wie schnell es sich bewegt, können auch keine Aussagen über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft getroffen werden. Was sich berechnen lässt sind Wahrscheinlichkeiten. Daher ist das gesamte Leben Zufall, du lebst selbstbestimmt und jedes von dir herbeigeführte Ereignis hat Auswirkungen die nie und von niemanden bis ins kleinste berechnet und fortgeführt werden können. Die Wissenschaft ist sich daher einig: es gibt kein Schicksal.

Alles andere ist Esoterik, daran kann man glauben, muss es als aufgeklärter Mensch im 21. Jahrhundert aber zum Glück nicht mehr.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Die Umfrage über deutsche Kultur
Von: varvaral1
neu
31. März 2014 um 20:59

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen