Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Gestern abend bei spiegel tv ...

Gestern abend bei spiegel tv ...

25. September 2006 um 8:18

gestern abend haben sie noch einen kurzen, aber sehr interessanten bericht bei spiegel tv gebracht. am tag nach der umstrittenen rede von papst benedikt XVI. hat ein kamerateam auf den straßen von berlin einfach mal junge muslimische männer befragt, wieso sie sich denn alle so aufregen.

es kam immer nur die antwort: weil der papst uns beleidigt hat. und jedesmal, wenn die reporterin nachfragte, was genau denn der papst gesagt habe, kam heraus, dass keiner der befragten männer den inhalt der rede überhaupt selbst kannte. einige gaben zu, nicht zu wissen, was er gesagt habe, aber es würden sich ja schließlich alle moslems aufregen, also sei es was schlimmes gewesen.
einer reagierte gleich aggressiv und fauchte die journalistin an: "sie wissen doch selbst genau, was der gesagt hat!! was fragen sie mich danach???"

das war sehr aufschlussreich. keiner wusste, worum es ging, aber alle schrieen lauthals und wütend mit. ist das nicht der blanke irrsinn, wie schnell da massen mobilisiert werden können? massen von menschen, die nicht eigenständig zu denken scheinen?

mir macht das echt angst. wann erfährt der islam endlich auch mal ein zeitalter der aufklärung?

Mehr lesen

25. September 2006 um 8:34

Das betrifft nicht
nur muslimische menschen. eine gruppe macht "aufstand", regt sich auf und viele, ohne zu wissen warum, machen mit.

schau mal die npd wähler und deren verteidiger an. keine ahnung vom eigenen parteiprogramm, keine ahnung von den tatsächlichen umständen, aber dummes zeugs reden

so sind eben viele, leider.sich zu informieren und eine differenzierte meinung zu haben kostet mühe...und womöglich erkennt man, dass man manipuliert wurde...

ist doch viel einfacher halbwahrheiten und parolen aufzugreifen als selber zu denken

l g

Gefällt mir

25. September 2006 um 9:36
In Antwort auf kambibi

Das betrifft nicht
nur muslimische menschen. eine gruppe macht "aufstand", regt sich auf und viele, ohne zu wissen warum, machen mit.

schau mal die npd wähler und deren verteidiger an. keine ahnung vom eigenen parteiprogramm, keine ahnung von den tatsächlichen umständen, aber dummes zeugs reden

so sind eben viele, leider.sich zu informieren und eine differenzierte meinung zu haben kostet mühe...und womöglich erkennt man, dass man manipuliert wurde...

ist doch viel einfacher halbwahrheiten und parolen aufzugreifen als selber zu denken

l g

Oh
das ist doch aber quantitativ ein großer Unterschied, ob sich ein paar wenige (in der Relation) Leute entscheiden NPD zu wählen, weil sie`s entweder nicht blicken oder Protestwähler sind, oder ob sich die gesamte Moslemwelt (weltweit!!!) aufhetzen lässt ohne tatsächlich zu wissen um was es im einzelnen geht !
Ich würde wirklich behaupten, daß das deutsche Volk sich mündiger verhält als die Moslems, die auf Gehorsam, Ehre und WIR-Gefühl getrimmt wurden.

Ebenso viele Moslems beten den Koran (das wird in der Originalspache arabisch gemacht) ohne überhaupt zu verstehen um was es da geht, da sie kein Arabisch können !

Gefällt mir

25. September 2006 um 14:04

Maralea hat recht
ich meine den herdentrieb

und mal so zur info

klar, die npd hat "nur" einen geringen zulauf in relation zubevölkerung
aber

mehr als 50% der deutschen bevölkerung ist ausländerfeindlich und der meinung, diese sollen gehen...

zum threadthema

die darstellung von gruppen muslimischer männer, die, z. b. westliche fahnen abfackeln ist eine darstellung in den medien. wer sagt mir eigentlich, ob die aufnahmen nicht auch "nur" eine fanatische gruppe zeigen?

die ( sagen wir mal) türkischen, männlichen jugendlichen die in berlins u bahnen den lauten max...oder vielmehr den lauten muhammed geben, sind die, die sichtbar sind. in berlin leben mehrere 100 000 türken, die ihrer arbeit, der erziehung ihrer kinder et nachgehen, ohne dass man sie sichtbar macht


der türkische bruder, der seine schwester tötet wird sichtbar, tage, wochen in den medien. die brüder, die fürs plakat: "ich kämpfe für die freiheit meiner schwester" geistern ein einziges mal durch die medien und feierabend...

ich bin gegen terror, ausallen richtungen
aber um auch mal aus nem andren thread was aufzugreifen:
der terror, den die evangelikaner z. b . im kongo veranstalen: mißhandlungen von (kleinst) kindern um zum glauben zu kommen, find ich ebenso sch** und menschenverachtend, wie ein bin x oder y

Gefällt mir

25. September 2006 um 14:50
In Antwort auf kambibi

Maralea hat recht
ich meine den herdentrieb

und mal so zur info

klar, die npd hat "nur" einen geringen zulauf in relation zubevölkerung
aber

mehr als 50% der deutschen bevölkerung ist ausländerfeindlich und der meinung, diese sollen gehen...

zum threadthema

die darstellung von gruppen muslimischer männer, die, z. b. westliche fahnen abfackeln ist eine darstellung in den medien. wer sagt mir eigentlich, ob die aufnahmen nicht auch "nur" eine fanatische gruppe zeigen?

die ( sagen wir mal) türkischen, männlichen jugendlichen die in berlins u bahnen den lauten max...oder vielmehr den lauten muhammed geben, sind die, die sichtbar sind. in berlin leben mehrere 100 000 türken, die ihrer arbeit, der erziehung ihrer kinder et nachgehen, ohne dass man sie sichtbar macht


der türkische bruder, der seine schwester tötet wird sichtbar, tage, wochen in den medien. die brüder, die fürs plakat: "ich kämpfe für die freiheit meiner schwester" geistern ein einziges mal durch die medien und feierabend...

ich bin gegen terror, ausallen richtungen
aber um auch mal aus nem andren thread was aufzugreifen:
der terror, den die evangelikaner z. b . im kongo veranstalen: mißhandlungen von (kleinst) kindern um zum glauben zu kommen, find ich ebenso sch** und menschenverachtend, wie ein bin x oder y

Guter Punkt kambibi

der Einfluß und die Bedeutung der Medien bzw.
der Medienberichterstattung. Es gab mir sehr
zu denken, als ich im Zusammenhang mit den
Reaktionen auf den Vortrag des Papstes in
einer Diskussionsrede erfuhr, dass so gut
wie alle renommierten Medien im islamischen
Raum lediglich über die vermeintlich be-
leidigenden Aussagen und die wütenden
Reaktionen darauf berichtet haben.
Über den eigentlichen Zusammenhang, den
Kontext, wurde nicht berichtet.
So etwas läuft für mich unter Polemik
und Volksverhetzung und macht doch deutlich,
dass es weit weniger um Religion und religöse
Gefühle geht, als man uns das glauben machen
möchte.

Gefällt mir

25. September 2006 um 17:48
In Antwort auf acecat

Guter Punkt kambibi

der Einfluß und die Bedeutung der Medien bzw.
der Medienberichterstattung. Es gab mir sehr
zu denken, als ich im Zusammenhang mit den
Reaktionen auf den Vortrag des Papstes in
einer Diskussionsrede erfuhr, dass so gut
wie alle renommierten Medien im islamischen
Raum lediglich über die vermeintlich be-
leidigenden Aussagen und die wütenden
Reaktionen darauf berichtet haben.
Über den eigentlichen Zusammenhang, den
Kontext, wurde nicht berichtet.
So etwas läuft für mich unter Polemik
und Volksverhetzung und macht doch deutlich,
dass es weit weniger um Religion und religöse
Gefühle geht, als man uns das glauben machen
möchte.

Genau, acecat und
du hast einen punkt mitbekommen, wo wir manipuliert werden. ich vor zig jahren einen anderen

ich war im kongo, kam zurück nach 6 monaten und sah tv bilder aus kinshasa, die so nicht sein konnten. fakt war, das gebäude steht dort nicht...

so wie das, was du als polemik beschreibst ( seh i. auch so) wird umgekehrt uns eingeredet, dass die kriege, die bush führt im namen der freiheit seien. pfff, mit unterstützung der regierung, also bush, wird (unter anderem) im kongo eine "christianisierung" ( sind ja bereits 90% christen...durch evangelikaner auf mieseste art durchgezogen.
das eine angeblich im namen der religion...

bei dem anderen wird eben diese im verborgenen gehalten....

Gefällt mir

25. September 2006 um 19:00
In Antwort auf kambibi

Maralea hat recht
ich meine den herdentrieb

und mal so zur info

klar, die npd hat "nur" einen geringen zulauf in relation zubevölkerung
aber

mehr als 50% der deutschen bevölkerung ist ausländerfeindlich und der meinung, diese sollen gehen...

zum threadthema

die darstellung von gruppen muslimischer männer, die, z. b. westliche fahnen abfackeln ist eine darstellung in den medien. wer sagt mir eigentlich, ob die aufnahmen nicht auch "nur" eine fanatische gruppe zeigen?

die ( sagen wir mal) türkischen, männlichen jugendlichen die in berlins u bahnen den lauten max...oder vielmehr den lauten muhammed geben, sind die, die sichtbar sind. in berlin leben mehrere 100 000 türken, die ihrer arbeit, der erziehung ihrer kinder et nachgehen, ohne dass man sie sichtbar macht


der türkische bruder, der seine schwester tötet wird sichtbar, tage, wochen in den medien. die brüder, die fürs plakat: "ich kämpfe für die freiheit meiner schwester" geistern ein einziges mal durch die medien und feierabend...

ich bin gegen terror, ausallen richtungen
aber um auch mal aus nem andren thread was aufzugreifen:
der terror, den die evangelikaner z. b . im kongo veranstalen: mißhandlungen von (kleinst) kindern um zum glauben zu kommen, find ich ebenso sch** und menschenverachtend, wie ein bin x oder y

Nur mal so:
ZITAT:mehr als 50% der deutschen bevölkerung ist ausländerfeindlich und der meinung, diese sollen gehen...

wenn es 50% so meinen muss ja auch irgendwas dran sein, oder???

Gefällt mir

25. September 2006 um 19:04
In Antwort auf kambibi

Das betrifft nicht
nur muslimische menschen. eine gruppe macht "aufstand", regt sich auf und viele, ohne zu wissen warum, machen mit.

schau mal die npd wähler und deren verteidiger an. keine ahnung vom eigenen parteiprogramm, keine ahnung von den tatsächlichen umständen, aber dummes zeugs reden

so sind eben viele, leider.sich zu informieren und eine differenzierte meinung zu haben kostet mühe...und womöglich erkennt man, dass man manipuliert wurde...

ist doch viel einfacher halbwahrheiten und parolen aufzugreifen als selber zu denken

l g

Wer sagt eig das die npd
wähler keine ahnung vom partei programm haben??

Gefällt mir

25. September 2006 um 19:44
In Antwort auf deutschland06

Nur mal so:
ZITAT:mehr als 50% der deutschen bevölkerung ist ausländerfeindlich und der meinung, diese sollen gehen...

wenn es 50% so meinen muss ja auch irgendwas dran sein, oder???

Normalerweise
sollte man auf deinen strunzpost nicht reagieren
aber
eine wesentliche größere mehrheit hat gemeint, die juden sind geschäftemacher...

dummheit ist mehrheitsfähig. genau wie unmenschlichkeit???

Gefällt mir

25. September 2006 um 20:20

Nein maralea
sie wollen herde,



küchen waschmaschinen
also echt jetzt

l g

Gefällt mir

25. September 2006 um 22:01
In Antwort auf kambibi

Maralea hat recht
ich meine den herdentrieb

und mal so zur info

klar, die npd hat "nur" einen geringen zulauf in relation zubevölkerung
aber

mehr als 50% der deutschen bevölkerung ist ausländerfeindlich und der meinung, diese sollen gehen...

zum threadthema

die darstellung von gruppen muslimischer männer, die, z. b. westliche fahnen abfackeln ist eine darstellung in den medien. wer sagt mir eigentlich, ob die aufnahmen nicht auch "nur" eine fanatische gruppe zeigen?

die ( sagen wir mal) türkischen, männlichen jugendlichen die in berlins u bahnen den lauten max...oder vielmehr den lauten muhammed geben, sind die, die sichtbar sind. in berlin leben mehrere 100 000 türken, die ihrer arbeit, der erziehung ihrer kinder et nachgehen, ohne dass man sie sichtbar macht


der türkische bruder, der seine schwester tötet wird sichtbar, tage, wochen in den medien. die brüder, die fürs plakat: "ich kämpfe für die freiheit meiner schwester" geistern ein einziges mal durch die medien und feierabend...

ich bin gegen terror, ausallen richtungen
aber um auch mal aus nem andren thread was aufzugreifen:
der terror, den die evangelikaner z. b . im kongo veranstalen: mißhandlungen von (kleinst) kindern um zum glauben zu kommen, find ich ebenso sch** und menschenverachtend, wie ein bin x oder y

An Kambini
>>mehr als 50% der deutschen bevölkerung ist ausländerfeindlich und der meinung, diese sollen gehen...<<

Huch, wo hast du denn diese Zahl her ?? Doch nicht etwa aus den (deiner Meinung nach) manipulierten Medien, von denen die (manipulierte) "Hetze" gegen die Moslems ausgeht, die in Wirklichkeit deiner Vermutung nach sehr viel weniger radikal sind, zumindest das Ausmaß betreffend, habe ich dich darin richtig verstanden ?

>>der türkische bruder, der seine schwester tötet wird sichtbar, tage, wochen in den medien. die brüder, die fürs plakat: "ich kämpfe für die freiheit meiner schwester" geistern ein einziges mal durch die medien und feierabend...<<

Da geb ich Dir Recht, ich habe noch NIE ein Plakat gesehen wo drauf stand : "ich kämpfe für die freiheit meiner schwester". Aber vielleicht liegst auch daran, daß da sehr viel weniger Brüder mit so nem Schild rumlaufen, als sich Moslems über angebliche "Beleidungen" öffentlich aufregen ?! Auf der anderen Seite wurden in den vergangenen Jahren 54 Ehrenmorde allein in Deutschland begangen (vielleicht ist die Zahl aber auch schon wieder veraltet und es sind noch mehr?), ich finde da darf man schon öfter mal drüber berichten, ganz einfach weil das Hammer-pervers ist ! Die Ehre der moslemischen Männer hängt nicht von ihrem eigenen Benehmen ab (die dürfen sich ja durch die Welt vögeln), sondern vom Intimbereich und Benehmen der Frauen ihrer Familien, und das ist so ungeheuerlich pervers und krank, da darf man schon ein paar mal mehr drüber berichten, meiner Meinung nach zumindest. Eigentlich kann man da gar nicht oft genug drüber berichten in der Hoffnung, dass es irgend jemand von diesen Moslem- Männern mal auffällt wie unglaublich pervers das ist !
Nach einem UN-Bericht von 2000 werden jährlich mindestens 5000 Mädchen und Frauen in 14 Ländern Opfer von Ehrenmorden !!!! Und da wagst du es allen Ernstes dich zu monkieren, daß da <<ZU OFT>> drüber berichtet würde ???????????????????????????????????????

Und weiter
Also ich weiß nicht : du meinst all die Selsbtmordattentate, die STÄNDIGEN Anschläge in diversen Ländern, der 11. Sept., die Mord-Drohungen aufgrund der Karikaturen , und die Morddrohungen gegen den Papst, die tatsächliche Ermordung des holländischen Regisseurs und die Mordandrohung dieser moslemischen Schriftstellerin (Name kann ich raussuchen, wenn du magst)und die Bevormundung der Frauen, und die ständige Randale durch und sogar zwischen Moslems, die es weltweit immer wieder gibt, und vieles, vieles andere in dieser Art, hat deiner Meinung alles in diesem Ausmaß nicht stattgefunden , bzw. findet nicht wirklich SO statt? Das gezeigte Ausmaß ist alles nur das Ergebnis von Manipulation ?Die Moslems sind am Ende fast alle friedlich, und wir sind nur so blöd uns total manipulieren zu lassen ?
Ist es das was du sagen willst ?

Aber daß die Deutschen zu 50 % wollen, daß alle Ausländer verschwinden, das stimmt dann aber, richtig ? oder wo hast du diese Zahl her ?

Ich will dich wirklich nicht angreifen (auch wenn mein Ton nicht so nett war), aber wenn das Thema Ehrenmorde als so zu vernachlässigend genannt wird, macht mich das unglaublich wütend !

Gefällt mir

25. September 2006 um 22:30
In Antwort auf kambibi

Maralea hat recht
ich meine den herdentrieb

und mal so zur info

klar, die npd hat "nur" einen geringen zulauf in relation zubevölkerung
aber

mehr als 50% der deutschen bevölkerung ist ausländerfeindlich und der meinung, diese sollen gehen...

zum threadthema

die darstellung von gruppen muslimischer männer, die, z. b. westliche fahnen abfackeln ist eine darstellung in den medien. wer sagt mir eigentlich, ob die aufnahmen nicht auch "nur" eine fanatische gruppe zeigen?

die ( sagen wir mal) türkischen, männlichen jugendlichen die in berlins u bahnen den lauten max...oder vielmehr den lauten muhammed geben, sind die, die sichtbar sind. in berlin leben mehrere 100 000 türken, die ihrer arbeit, der erziehung ihrer kinder et nachgehen, ohne dass man sie sichtbar macht


der türkische bruder, der seine schwester tötet wird sichtbar, tage, wochen in den medien. die brüder, die fürs plakat: "ich kämpfe für die freiheit meiner schwester" geistern ein einziges mal durch die medien und feierabend...

ich bin gegen terror, ausallen richtungen
aber um auch mal aus nem andren thread was aufzugreifen:
der terror, den die evangelikaner z. b . im kongo veranstalen: mißhandlungen von (kleinst) kindern um zum glauben zu kommen, find ich ebenso sch** und menschenverachtend, wie ein bin x oder y

Langsam, langsam...
50% Ausländerfeindlichkeit kann ich mir selbst mit schlechtestem Willen nicht vorstellen.
Ich habe mal ein paar Angaben im Internet zusammengesucht (wobei Allensbach die einzig statistisch gesicherte Analyse ist) ... erschreckend sind alle Zahlen.

"Jeder vierte Deutsche ist nach einer Studie der Uni Leipzig ausländerfeindlich eingestellt." (Die Zeit)


"Obwohl zahlreiche demoskopische Ergebnisse zeigen, daß die Deutschen, anders als oft behauptet wird, keineswegs besonders ausländerfeindlich sind, sondern im Gegenteil im internationalen Vergleich eine überdurchschnittlich große Aufgeschlossenheit gegenüber fremden Kulturen aufweisen,..." (Allensbach-Analyse)

"dass 27 Prozent der West- und 41 Prozent der Ostdeutschen "deutlich" bzw "stark" fremdenfeindlich eingestellt sind..." (Studie v. Dr. K. Ahlheim)

"Immerhin umfaßt diese Minderheit, ... rund 20% der westdeutschen und mehr als 25% der ostdeutschen Bevölkerung." (Friedr. Ebert Stiftung)

"Je nach Schulform sind 10 bis 46 Prozent der Jugendlichen fremdenfeindlich eingestellt." (www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/)

Gefällt mir

25. September 2006 um 22:45
In Antwort auf acecat

Guter Punkt kambibi

der Einfluß und die Bedeutung der Medien bzw.
der Medienberichterstattung. Es gab mir sehr
zu denken, als ich im Zusammenhang mit den
Reaktionen auf den Vortrag des Papstes in
einer Diskussionsrede erfuhr, dass so gut
wie alle renommierten Medien im islamischen
Raum lediglich über die vermeintlich be-
leidigenden Aussagen und die wütenden
Reaktionen darauf berichtet haben.
Über den eigentlichen Zusammenhang, den
Kontext, wurde nicht berichtet.
So etwas läuft für mich unter Polemik
und Volksverhetzung und macht doch deutlich,
dass es weit weniger um Religion und religöse
Gefühle geht, als man uns das glauben machen
möchte.

Natürlich manipulieren unsere Medien,
ein recht gehässiges Beispiel wurde ja im Zusammenhang mit dem WTC-Attentat bekannt. Damals hatte das Fernsehen arabische Demonstranten gezeigt, die nach dem Einsturz der beiden Türme jubelnd durch die Straßen tanzten. Später stellte sich heraus, dass es sich hierbei um alte Aufnahmen aus einem ganz anderen Zusammenhang handelte, die ganz bewusst eingesetzt wurden, um eine bestimmte Stimmung zu fördern.
Aber uns bleibt der große Vorteil, dass wir Zugriff auf viele verschiedene Medien und Informationsquellen haben und damit auch die Chance besitzen, der Wahrheit doch relativ nahe zu kommen (wenn wir uns die Mühe machen).
Das ist in weiten Teilen der islamischen Welt doch nicht so, da wird von einem Prediger verkündet, was man zu denken hat.

Gefällt mir

25. September 2006 um 23:00
In Antwort auf grosserdickerwaldbaer

Natürlich manipulieren unsere Medien,
ein recht gehässiges Beispiel wurde ja im Zusammenhang mit dem WTC-Attentat bekannt. Damals hatte das Fernsehen arabische Demonstranten gezeigt, die nach dem Einsturz der beiden Türme jubelnd durch die Straßen tanzten. Später stellte sich heraus, dass es sich hierbei um alte Aufnahmen aus einem ganz anderen Zusammenhang handelte, die ganz bewusst eingesetzt wurden, um eine bestimmte Stimmung zu fördern.
Aber uns bleibt der große Vorteil, dass wir Zugriff auf viele verschiedene Medien und Informationsquellen haben und damit auch die Chance besitzen, der Wahrheit doch relativ nahe zu kommen (wenn wir uns die Mühe machen).
Das ist in weiten Teilen der islamischen Welt doch nicht so, da wird von einem Prediger verkündet, was man zu denken hat.

Ähm..

Schon klar, das Medien nur einen Teil der Realität
einfangen - und was berichtet wird, davon abhängt
in welchem Regime sie tätig sind und welcher
politschen Richtung sie folgen.
Ich meinte jedoch nicht die europäischen Medien,
sondern die im moslemischen Raum.
Sprich: Den Menschen wurde vornehmlich über die
vermeintlich beleidigende Passage des Papstes berichtet
und dann wurden die Reaktionen wütender Moslems gezeigt.

Sicher kann man sich über verschiedene Quellen Hinter-
grundinfos holen. Doch wie viele z.B. Iraner haben
Zugang zum Internet, können auf ausländische Zeitungen
zurück greifen oder besitzen genug Fremdsprachenkenntnisse
(in diesem konkreten Fall deutsch), um sich ein umfassendes
eigenes Urteil bilden zu können?

Gefällt mir

26. September 2006 um 9:14
In Antwort auf luca1810

An Kambini
>>mehr als 50% der deutschen bevölkerung ist ausländerfeindlich und der meinung, diese sollen gehen...<<

Huch, wo hast du denn diese Zahl her ?? Doch nicht etwa aus den (deiner Meinung nach) manipulierten Medien, von denen die (manipulierte) "Hetze" gegen die Moslems ausgeht, die in Wirklichkeit deiner Vermutung nach sehr viel weniger radikal sind, zumindest das Ausmaß betreffend, habe ich dich darin richtig verstanden ?

>>der türkische bruder, der seine schwester tötet wird sichtbar, tage, wochen in den medien. die brüder, die fürs plakat: "ich kämpfe für die freiheit meiner schwester" geistern ein einziges mal durch die medien und feierabend...<<

Da geb ich Dir Recht, ich habe noch NIE ein Plakat gesehen wo drauf stand : "ich kämpfe für die freiheit meiner schwester". Aber vielleicht liegst auch daran, daß da sehr viel weniger Brüder mit so nem Schild rumlaufen, als sich Moslems über angebliche "Beleidungen" öffentlich aufregen ?! Auf der anderen Seite wurden in den vergangenen Jahren 54 Ehrenmorde allein in Deutschland begangen (vielleicht ist die Zahl aber auch schon wieder veraltet und es sind noch mehr?), ich finde da darf man schon öfter mal drüber berichten, ganz einfach weil das Hammer-pervers ist ! Die Ehre der moslemischen Männer hängt nicht von ihrem eigenen Benehmen ab (die dürfen sich ja durch die Welt vögeln), sondern vom Intimbereich und Benehmen der Frauen ihrer Familien, und das ist so ungeheuerlich pervers und krank, da darf man schon ein paar mal mehr drüber berichten, meiner Meinung nach zumindest. Eigentlich kann man da gar nicht oft genug drüber berichten in der Hoffnung, dass es irgend jemand von diesen Moslem- Männern mal auffällt wie unglaublich pervers das ist !
Nach einem UN-Bericht von 2000 werden jährlich mindestens 5000 Mädchen und Frauen in 14 Ländern Opfer von Ehrenmorden !!!! Und da wagst du es allen Ernstes dich zu monkieren, daß da <<ZU OFT>> drüber berichtet würde ???????????????????????????????????????

Und weiter
Also ich weiß nicht : du meinst all die Selsbtmordattentate, die STÄNDIGEN Anschläge in diversen Ländern, der 11. Sept., die Mord-Drohungen aufgrund der Karikaturen , und die Morddrohungen gegen den Papst, die tatsächliche Ermordung des holländischen Regisseurs und die Mordandrohung dieser moslemischen Schriftstellerin (Name kann ich raussuchen, wenn du magst)und die Bevormundung der Frauen, und die ständige Randale durch und sogar zwischen Moslems, die es weltweit immer wieder gibt, und vieles, vieles andere in dieser Art, hat deiner Meinung alles in diesem Ausmaß nicht stattgefunden , bzw. findet nicht wirklich SO statt? Das gezeigte Ausmaß ist alles nur das Ergebnis von Manipulation ?Die Moslems sind am Ende fast alle friedlich, und wir sind nur so blöd uns total manipulieren zu lassen ?
Ist es das was du sagen willst ?

Aber daß die Deutschen zu 50 % wollen, daß alle Ausländer verschwinden, das stimmt dann aber, richtig ? oder wo hast du diese Zahl her ?

Ich will dich wirklich nicht angreifen (auch wenn mein Ton nicht so nett war), aber wenn das Thema Ehrenmorde als so zu vernachlässigend genannt wird, macht mich das unglaublich wütend !

Hi luca
es ist wohl keine frage, dass die ehrenmorde pervers, frauenverachtend sind und hart bestraft gehören.

ja, ich hab sogar manchmal den gedanken an selbstjustiz oder todesstrafe aus der emotion heraus, wenn es um bestimmte straftaten geht. aber, und ich hoffe, das hebt mich von den tieren ab, wenn ich mein hirn einschalte, dann würd ich mich mit den mördern auf eine stufe stellen...das nur am rande

ja, muslime begehen im namen der religion menschenverachtende straftaten, terror und mord. das wird berichtet. und wer berichtet über 1000 e kinder ( ist nur ein beispiel) die im kongo, in der hauptstadt, unter den augen der eufor truppen, im namen der evangelikanisierung schwerst mißhandelt werden? bäuche aufgeschlitzt ohne narkose, um exorzismus zu betreiben!!!
das ist es, was ich meine.

wen kümmert es, wenn 1 million afrikaner aufs brutalste (christen töten christen- und bitte, es handelte sich NICHT um ethnische morde)ermordet werden, aber wenn 3000 amis ( von denen jeder einzelne mir leid tut und eren familen genauso!!!)sterben durch muslimischen terror berechtigt das,die mehrheit der muslime als terroristen darzustellen?

glaubst du, es macht mir keine angst, glaubst du ich finde es nicht äußerst befremdlich und abartig, wenn junge muslimische männer schreiend, fahnen abfackelnd und attentatsdrohend durch ( sagen wir mal) beirut toben? oder auch nur in gruppen in der u bahn rumtoben...



das plakat existiert und die jungs wurden sehr dafür angefeindet. mein einwand zielte darauf, dass eben nicht alle muslime so sind, wie die, die dargestellt werden.

übrigens eben auch mitnichten die "ossis" alles nazis sind oder die "wessis" alles arrogante kotzbrocken...

zu meiner behauptung, 50 % und mehr ausländerfeindlich, hätt ich schreiben müssen, latent ausländerfeindlich.
aber statistiken waren hier nicht der diskussionspunkt. gab mal ne umfrage ( die natürlich auch manipuliert werden. ich glaub nur der statistik, die ich selber fälsche *g*).

ist aber prinzipiell auch egal, ob 41% oder 37% oder eben 50%. fakt ist, dass wohl jeder rassismen im kopf hat, ich sprech mich nicht frei davon. ich versuch lediglich dagegen "anzudenken" und nicht zu pauschalisieren.

ich versuche auch, den "political correct" aktivisten permanent zu sagen ( wie gern würd ichs in ihre hirne kloppen...aber, da ist das hirn davor), dass wir nicht alle gleich sind. verallgemeinerung, afrikaner, europäer, amerikaner, asiaten...alle gleich. so ein gequirlter hippiedreck. sind wir nicht. ABER
ich werte nich( versuchs zumindest). weder ist der europäer per se schlecht, weil wir kolonisiert haben, noch ist der afrikaner besser, weil er es so schwewr hat.

menschen sind wir alle
und
einzigartig in unserer unterschiedlichkeit.

glaub mal, ich diskutiere, ereifere mich genauso, wenn sich z. b . afrikaner ( wahlweise andere) herstellen und sagen, europa dies und europa das.
eigenverantwortung ist da mein argument und das beeispiel asien ( was auch kolonisiert war)

aber, das ist ein anderes thema

l g

Gefällt mir

26. September 2006 um 9:19

Belua
mein post bezog sich auf deutschland 06 . lucawar noch gar nicht in der diskussion

und das ich saublöd bin paßt doch. verstehst du mich wenigstens

es muß heißen
anderen auf inhaltlicher ebene begegnest

ebenen kann man nicht "erwidern" und nun du??? grammatikalische regel?

Gefällt mir

26. September 2006 um 9:31
In Antwort auf acecat

Ähm..

Schon klar, das Medien nur einen Teil der Realität
einfangen - und was berichtet wird, davon abhängt
in welchem Regime sie tätig sind und welcher
politschen Richtung sie folgen.
Ich meinte jedoch nicht die europäischen Medien,
sondern die im moslemischen Raum.
Sprich: Den Menschen wurde vornehmlich über die
vermeintlich beleidigende Passage des Papstes berichtet
und dann wurden die Reaktionen wütender Moslems gezeigt.

Sicher kann man sich über verschiedene Quellen Hinter-
grundinfos holen. Doch wie viele z.B. Iraner haben
Zugang zum Internet, können auf ausländische Zeitungen
zurück greifen oder besitzen genug Fremdsprachenkenntnisse
(in diesem konkreten Fall deutsch), um sich ein umfassendes
eigenes Urteil bilden zu können?

Acecat
du hast recht
aber, ich stells mal in den raum

wir ( in europa und westl. welt)haben wirklich alle möglichkeiten zur bildung, fremdsprachen lernen wir in der schule etc

trotz dieser vorhandenen möglichkeiten, einer manipulation entgegen zu stehn, wer nutzt das?
bei allen bemühungen, das eigene leben auf die reihe zu bekommen, arbeit zu haben, kinder zu erziehen, sich eben durchzuschlagen, wer liest täglich zeitung verschiedener politischer richtung,dazu noch eine aus der frankophonen und eine aus der anglophonen welt? wer schaltet von bbc auf tv5 zur tagesschau und vergleicht?

so wie wir das aus zeitmangel oder interessenlosigkeit nicht tun, so sind auch die iraner ( alles nur beispiele) mit dem überleben beschäftigt...

was ich meine:
wenn wir ( christen, westliche welt oder so) uns abheben wollen, indem wir sagen, ALLE muslime ( oder die mehrheit) sind terroristisch oder feindlich, was hebt uns dann von diesen ( von meinetwegen imamen aufgehetzten) ab? ok, in europa kommt es eher selten vor, dass barrikaden brennen und so.

wir können aber denen, die keine (vielleicht?) möglichkeiten haben sich genauer zu informieren dies nicht vorwerfen, wenn wir selbst ebenfalls der manipulation nix entgegenstellen...

l g

Gefällt mir

26. September 2006 um 10:52
In Antwort auf grosserdickerwaldbaer

Langsam, langsam...
50% Ausländerfeindlichkeit kann ich mir selbst mit schlechtestem Willen nicht vorstellen.
Ich habe mal ein paar Angaben im Internet zusammengesucht (wobei Allensbach die einzig statistisch gesicherte Analyse ist) ... erschreckend sind alle Zahlen.

"Jeder vierte Deutsche ist nach einer Studie der Uni Leipzig ausländerfeindlich eingestellt." (Die Zeit)


"Obwohl zahlreiche demoskopische Ergebnisse zeigen, daß die Deutschen, anders als oft behauptet wird, keineswegs besonders ausländerfeindlich sind, sondern im Gegenteil im internationalen Vergleich eine überdurchschnittlich große Aufgeschlossenheit gegenüber fremden Kulturen aufweisen,..." (Allensbach-Analyse)

"dass 27 Prozent der West- und 41 Prozent der Ostdeutschen "deutlich" bzw "stark" fremdenfeindlich eingestellt sind..." (Studie v. Dr. K. Ahlheim)

"Immerhin umfaßt diese Minderheit, ... rund 20% der westdeutschen und mehr als 25% der ostdeutschen Bevölkerung." (Friedr. Ebert Stiftung)

"Je nach Schulform sind 10 bis 46 Prozent der Jugendlichen fremdenfeindlich eingestellt." (www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/)

Was bedeutet "Ausländerfeindlich"?
- Dass man keine multikulturelle Gesellschaft anstreben möchte? -> Trifft auf mich zu
- Dass man Ausländer für schlechter hält, oder pauschal nicht leiden kann? Dass man Ausländer haßt??? -> Trifft auf mich NICHT zu

Bin ich nun ausländerfeindlich? Ich glaube, viele Deutsche haben verstanden, dass der Multi-Kulti-Wahn Konflikte begünstigt, dass wir dadurch mehr Probleme bekommen, und dass dem sozialen Frieden dadurch geschadet wird. Dass Deutschland keinen Vorteil davon hat, wenn Wirtschaftsflüchlinge oder größere, in sich relativ geschlossene, ethnische Gruppen aus anderen Ländern zu uns kommen.

Diese Erkenntnis hat NICHTS, aber auch GAR NICHTS mit Fremdenfeindlichkeit oder Haß zu tun.

Gefällt mir

27. September 2006 um 15:22
In Antwort auf kambibi

Normalerweise
sollte man auf deinen strunzpost nicht reagieren
aber
eine wesentliche größere mehrheit hat gemeint, die juden sind geschäftemacher...

dummheit ist mehrheitsfähig. genau wie unmenschlichkeit???

.....
die juden waren ja auch geschäftemacher..aber nicht 50% waren dafür sie umzulegen!!!

aber lustig finde ich das du maralea und noch ein paar sich hier als moralapostel aufspielen!!!

Gefällt mir

27. September 2006 um 16:03
In Antwort auf deutschland06

.....
die juden waren ja auch geschäftemacher..aber nicht 50% waren dafür sie umzulegen!!!

aber lustig finde ich das du maralea und noch ein paar sich hier als moralapostel aufspielen!!!

Schubladendenken

Hast Du dich auch mal gefragt, warum "die Juden" als Geschäfte-
macher (ziemlich blödes Wort) tätig geworden sind?
Vielleicht wurde das in der Schule im Geschichtsunterricht
ja auch nur gestreift. Progrome (=Verfolgungen) gegen Juden
gab es bereits in den vergangenen Jahrhunderten, sie wurden
oft wegen Missernten, Erkrankungen und sonstigen Schicksals-
schlägen zu Sündenböcken gestempelt und vertrieben.
(Es soll tiefreligiöse Menschen geben, die sich auch noch
für den Tod von Jesus verantwortlich machen und verun-
glimpfen. De facto waren es jedoch die Römer, die ihn
gekreuzigt haben. Aber das nur am Rande.)

In Zeiten der Städtegründungen brauchte jeder Mensch eine
Genehmigung, um ihn einer Stadt leben und arbeiten zu dürfen.
Berufsverbände wie die Handwerkszünfte hatten strenge Vorgaben,
wer diese Berufe lernen und ausüben durfte.

Juden durften sich anfangs oft nicht innerhalb der Städte ansiedeln und lebten an deren Peripherie.
Es wurde ihnen damals verboten einen handwerklichen,
kaufmännischen oder sonstwie gewerblichen Beruf auszuüben,
mit einer Ausnahme: Es wurde ihnen gestattet Geld zu verleihen.

So ist es kein Wunder, dass im Laufe der Zeit - durch diese
drastische Restriktion - viele große und erfolgreiche Finanz-
unternehmen entstanden sind, die von Juden geleitet wurden.

Weniger bekannt ist, wie stark gerade diese Geldverleiher
(später: Banken) von verschiedenen Herrschern dazu gebraucht wurden, um ihre Expansionsbestrebungen und Kriegstreiben und bzw. oder aber ihren hohen Lebensstandard zu finanzieren.

So, manchmal kann es wirklich sehr sinnvoll sein, nachzuhaken
und sich zu fragen, warum jemand/etwas ist wie es ist, bevor man
gedankenlos Begriffe benutzt, die sich einst im Wortschatz derer
befunden haben, die das dritte Reich propagierten.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen