Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Geht wählen !! (gegen Tierquälerei)

Geht wählen !! (gegen Tierquälerei)

12. August 2005 um 9:52

Was sagen die Parteien angesichts der Wahlen zum Thema Tierschutz? Hier könnt ihr's nachlesen:

http://tierrechte.de/v20009000.html

Wusstet ihr z.B., dass die CDU/CSU die tierquälerische Käfighaltung von Legehennen befürwortet?
Bitte nutzt euer Wahlrecht, und hört dabei auf euer Gewissen, egal welche Partei ihr bevorzugt ..

Mehr lesen

12. August 2005 um 10:10

Naja
es gibt in jedem Wahlprogramm einzelne Punkte, die einem missfallen. Das wichtigste ist ja wohl, die Wirtschaft wieder zu beleben. Und da bringen einen Demagogie und idealistisches 68er-Gedankengut nicht weiter. Denn sonst wird man irgendwann zum Entwicklungsland und dann bringen einem die freilebenden Hühner auch nicht viel... sowas muss man sich leisten können... böse aber wahr.

Gefällt mir

15. August 2005 um 14:10
In Antwort auf lilalaunemaus

Naja
es gibt in jedem Wahlprogramm einzelne Punkte, die einem missfallen. Das wichtigste ist ja wohl, die Wirtschaft wieder zu beleben. Und da bringen einen Demagogie und idealistisches 68er-Gedankengut nicht weiter. Denn sonst wird man irgendwann zum Entwicklungsland und dann bringen einem die freilebenden Hühner auch nicht viel... sowas muss man sich leisten können... böse aber wahr.

?
An diesen Gegensatz "Tierschutz vs. Wirtschaftlichkeit" glaube ich nicht. Es ist ja nicht so, dass Länder mit strengen Tierschutz-Gesetzen wirtschaftlich soo benachteiligt wären. Die Schweizer z.B. haben meines Wissens recht strenge Auflagen zum Tierschutz.
Und umgekehrt: Länder wie Italien stehn auch kaum besser da als wir, obwohl bei denen der Tierschutz unterentwickelt ist.

Übrigens: Ein Biobauer oder windkraftanlagen-Betreiber ist auch ein Unternehmer, Bio-Märkte sind auch ein Wirtschaftsfaktor ...

Und wer das Geheimrezept zur Lösung unserer Wirtschaftsprobleme hat, naja, wer weiß das schon. Wenn die Union es besitzt, dann soll sie's endlich mal verraten .. Die gelegenheit hatte sie oft genug.
Nur mit Parolen wie "Mehr Arbeitsplätze für deutschland" ist kein Problem gelöst. Das sind leere worthülsen, nichts mehr!!

Gefällt mir

16. August 2005 um 21:40

Politik und Tierschutz
Hallo Souris,


Mir liegt das Wohl anderer fühlender Wesen auch sehr am Herzen, nur leider fürchte ich, dass neue Gesetze nicht den überragenden Erfolg haben werden, den du dir versprichst. Legebatterien z.B. sind einfach billiger und ist auf einem Gebiet ein solcher, von dir gewünschter Schritt vollbracht, bauen die lieben Konsumenten an andere Stelle Müll.
Was ich damit sagen möchte: Unsere Kaufkraft hat viel größere Macht und solange sich in den Köpfen der Menschen allgemein nicht viel ändert, werden sich die Politiker ohnehin schwer tun...bzw. so verfahren wie bisher.

Wenn es mehr Aufklärung gäbe und nicht mehr diese rückständige Meinung vorherrschen würde, nur Menschen hätten ein Bewusstsein (nicht zu verwechseln mit Selbst-Bewusstsein...nur für die Skeptiker), dann müssten sich früher oder später alle Politiker dem Druck aus dem Volk beugen.

Aber bis dahin ist ein weiter Weg... oder eher ein Trampelpfad?

Ehrlich... ich liebe Tiere. Aber so schnell wird es keine Revolution der Mensch-Tier-Hierarchie geben (was fürn Blödsinn: Wir sind ja selbst Säugetiere *g*)

Bye

Ele

Gefällt mir

17. August 2005 um 12:45
In Antwort auf souris381

?
An diesen Gegensatz "Tierschutz vs. Wirtschaftlichkeit" glaube ich nicht. Es ist ja nicht so, dass Länder mit strengen Tierschutz-Gesetzen wirtschaftlich soo benachteiligt wären. Die Schweizer z.B. haben meines Wissens recht strenge Auflagen zum Tierschutz.
Und umgekehrt: Länder wie Italien stehn auch kaum besser da als wir, obwohl bei denen der Tierschutz unterentwickelt ist.

Übrigens: Ein Biobauer oder windkraftanlagen-Betreiber ist auch ein Unternehmer, Bio-Märkte sind auch ein Wirtschaftsfaktor ...

Und wer das Geheimrezept zur Lösung unserer Wirtschaftsprobleme hat, naja, wer weiß das schon. Wenn die Union es besitzt, dann soll sie's endlich mal verraten .. Die gelegenheit hatte sie oft genug.
Nur mit Parolen wie "Mehr Arbeitsplätze für deutschland" ist kein Problem gelöst. Das sind leere worthülsen, nichts mehr!!

Da hast Du mich falsch verstanden
ich hab doch nicht geschrieben, dass Tierschutz zu wirtschaftlicher Verarmung führt. Es ist nur einfach so, dass ein Land nur dann Geld für solche Bereiche ausgeben kann und wird, die sich nicht (sofort) wirtschaftlich auszahlen, wenn es sich das leisten kann.

Und Du belegst es doch selber! Die Schweizer tun was für Tierschutz, denn sie können es sich leisten. Italien macht nichts für Tierschutz, denn Italien hat keine Kohle.

Klar, es bestehe auch Nachfrage nach Bio-Produkten, aber die meisten Leute gehen eben einfach nach dem Preis.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen