Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Gehört Blasphemie zu unserem Kulturgut?

Gehört Blasphemie zu unserem Kulturgut?

20. September 2012 um 13:56

Freie Meinungsäußerung und angebliche Kunst soll das Alibi für Blaspehmie sein.

Ist es wirklich ein Kulturgut ein Recht darauf zu haben, andere Menschen in ihrem Glauben zu verletzen? Oder wäre es nicht ein Kulturgut, Abartigkeiten zu untersagen?

Der Islam ist nicht das einzige Opfer von Karikaturen und es ist übel was das jetzt ausgelöst hat. Andererseits sollte man ein grunsätzliche Diskussion führen, sollte es nicht einen Blaphemieparagraphen geben, der nicht nur unter Strafe stellt, wenn der öffentliche Friede gestört wird?

Nur weil es allgemein als Meinungsfreiheit und Kunst deklariert wird, sollte dies nicht der Freibrief sein, anders Gläubige in ihrem Inneren zu verletzen. Das Christentum wird in unserem zunehmenden materialistisch und atheistischen Land regelmäßig verspottet.

Man hat momentan das Gefühl, nur der Islam wird beleidigt und verletzt. Dem ist aber nicht so. Das Christentum wird regelmäßig absichtlich in viel höherem Maße verletzt.

Beispielsweise hat seit ein paar Monaten in Münchnersingles-Forum eine "Schultze"
demonstrativ den Gekreuzigten in Form eines grünen Frosches, der mit Bierkrug, Ei und heraushängender Zunge am Kreuz (Martin Kippenberger) hängt, in die eigene Signatur aufgenommen. Und das um gläubige Christen zu verletzen.

Das löste eine Diskussion aus, aber bei dieser Signatur ist es geblieben. Es ging ja nicht um Mohammed, sondern um das Christentum.

So kann man in Deutschland sehr viele Verletzungen finden, die vor allem das Christentum angehen.

Hier der besagte Thread:
https://www.muenchnersingles.de/forum/topic/281630/page/1

Ist es nicht selbstverständlich, dass man in einem Land, in dem jede persönliche Beleidigung angezeigt werden kann, man auch religiöse Beleidigung unter Strafe stellt?

Meinungsfreiheit gibt es bei uns ja nicht unbegrenzt. Wenn jemand heute den Holocaus leugnet, wird dies unter Strafe gestellt.

Muss wirklich immer erst Gewalt entstehen, bis so eine Frage zur Diskussion gestellt wird?

Mehr lesen

20. September 2012 um 18:14

Meinungsfreiheit
ist kein Kulturgut, sondern ein Demokratiegut.
Und Meinungsfreiheit bedeutet eben nicht nur, eine freie Meinung besitzen zu dürfen, sondern diese auch äußern zu dürfen.

Es ist unsäglich, wie dies derzeit wieder in Frage gestellt wird, die Geißel, aus denen sich die Menschen in Europa über in einem jahrhunderte andauernden Kampf befreien konnte, soll auf einmal wieder in Frage gestellt werden wegen durchgeknallten Islamisten, die Menschen töten, und sich als Begründung dafür dieses Mohammedvideo heranziehen.

Religionen sind keine Personen, und dürfen deshalb genauso wie Regierungen beleidigt werden. Erst die Befähigung der Menschen, christliche Dogmen aufzubrechen und der Lächerlichkeit preiszugeben, hat Europa vom Joch der katholischen Kirche befreit.
Und ejtzt wollt Ihr Euch freiwillig dem islam unterwerfen, der noch tausendmal brutaler ist?

Die Holocaust-Leugnung ist bei uns in den USA übrigens ebenfalls nicht strafbar. Und auch das finde ich richtig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2012 um 21:00

Beleidigung vs Meinungsäußerung
Wenn meine Meinung ist, jener ist ein ... warum darf ich das dann nicht äußern, ohne anschließend bestraft zu werden?

Wäre das nicht auch ein sogenanntes "Demokratiegut"?
Nach Eurer Meinung müsste das ja dann auch erlaubt sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2012 um 21:14

Pragraphen gibt es schon!
Auch bzgl. "Blasphemie gibt es den Paragraph 166 des Strafgesetzbuches der Beschimpfung von religiösen Bekenntnissen unter Strafe stellt, wenn diese geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören. Bis zu drei Jahre
Gefängnis sind dafür vorgesehen".

Warum muss aber erst der öffentliche Frieden gestört werden, damit dieser Paragraph Gültigkeit hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2012 um 8:00

...Gehört Blasphemie zu unserem Kulturgut?

die sünde beginnt bei sich selbst, der fehlende glaube, sprich wer sich nicht achtet, achtet nicht gott und somit auch nicht den anderen.....diese sind fehlgeleitet, folgen dem hedonismus, wissen es noch nicht besser...

die frage woraus die gewalt entspringt ist somit für beantwortet?


gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2012 um 10:55

..begründete aussagen

doch das wort "andersgläubige" macht den herrn westerwelle schon wieder unglaubwürdig, wenn wir es ernsthaft betrachten, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen