Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Ganz alleine nach "Trennung" keine Freunde

Ganz alleine nach "Trennung" keine Freunde

24. November 2019 um 3:14 Letzte Antwort: 29. November 2019 um 18:45

Hallo ihr Lieben, 

Ich bin neu hier, ich lese schon etwas länger mit und habe mich jetzt getraut auch mal zu schreiben. 

Kurz zu mir: 
Ich bin 18 Jahre alt
Komme aus dem Berchtesgadener Land Kreis
Ich hatte es noch nie einfach in meinem Leben würde ich selbst sagen aber ich "lebe noch" wenn ich es so sagen kann. Ich will damit sagen ich habe schon viel geschafft in den ganzen Jahren. Sehr viele private Dinge aber jetzt kommt es warum ich hier überhaupt schreibe. 

Ich komme frisch aus einer "Trennung" raus die 2 Jahre ging. 
Warum ich Trennung in " geschrieben habe ist weil wir in den letzten Monaten nicht mehr zusammen waren aber trotzdem noch gelebt haben wie als wären wir zusammen (mit Zärrlichkeiten, Bett Geschichten, reden, lachen, jeden Tag gesehen) wie in einer Beziehung eben aber das darf ich nicht sagen da wir ja nicht zusammen waren sagt er. 
Also wie auch immer haben sich unsere Wege getrennt vor kurzem und ja das hätte mir klar sein müssen und alles aber ich konnte oder wollte es nicht wahr haben und eine Frau bei der ich öfters Termine wahr nehme meinte das ich Verlustangst habe. 

Jetzt der eigentliche Punkt!

Ich hatte noch nie richtig viele Freunde aber jetzt bin ich ganz alleine. Ich habe zwar meine Familie aber ich will auch Freunde haben. 
Meine Familie ersetzen aber leider trotzdem nicht meine Freunde. Wisst ihr wie ich meine? 

Ich will Freunde finden, neue Leute kennenlernen aber das ist wirklich nicht einfach. Die paar die ich noch als Freunde habe, sind meistens weg oder haben keine Zeit oder ihre Freunde kenne ich schon und/oder mag sie nicht oder/und sie mich nicht. 

Ich habe schon viel probiert. Die Freunde von meinem Freunden kennengelernt aber mit den meisten komme ich nicht klar oder sie nicht mit mir oder sind selber nie da. 
Ich habe mich in verschiedenen Forums angemeldet bzw so Seiten wo man Leute kennenlernen soll aber ich hatte damit kein Glück, da die meisten nur Sex wollten oder sie einfach viel zu weit weg wohnten.
Kurse habe ich auch geschaut aber nix gefunden für mich. 

Ich habe wirklich schon viel probiert aber ich bin wirklich verzweifelt. 
Es ist auch nicht so als würde ich jemanden was böses tun oder so, ich bin offen, nett, lieb, tierlieb, ordentlich und mit fühlend, man kann mit mir echt viel Spaß haben also denke ich nicht das es an dem liegt. 
Ich leide an Depressionen und hatte dieses Jahr meine erste Panik attake und 2-3 weitere.
Ich suche deshalb Hilfe aber kein Psychologe ist erreichbar oder sie haben keine Zeit oder ich kann mit diesem psychologen/in nicht sprechen. 
& Nein Suizid Gedanken habe ich nicht. Ich fühle mich einfach unglücklich, traurig, niedergeschlagen, habe Angst,...

Wegen der Trennung noch kurz wie es mir geht.
Ich fühle mich bedrückt von innen, wie ein Druck der von innen raus muss im ganzen Oberkörper und das so gut wie durch gehend aber ich Weine nicht und mir ist es irgendwie auch gleichgültig und dann einerseits wieder nicht und ich verspüre einen innerlichen negativen druck, ich hätte sowas auch noch nie und hatte davor eine 5 Jährige Beziehung.

Ich hoffe Ihr habt es ungefähr verstanden. 
Beim schreiben war ich müde und hab alles raus gelassen. Hoffe es ist durch schaulich und ihr Seits nicht so streng zu mir. 

Hoffentlich könnt ihr mir helfen. 
Ich sage schon einmal ein Herzliches Dankeschön an euch. ♡

Mit freundlichen Grüßen

Analena18
 

Mehr lesen

24. November 2019 um 4:02
In Antwort auf analena18

Hallo ihr Lieben, 

Ich bin neu hier, ich lese schon etwas länger mit und habe mich jetzt getraut auch mal zu schreiben. 

Kurz zu mir: 
Ich bin 18 Jahre alt
Komme aus dem Berchtesgadener Land Kreis
Ich hatte es noch nie einfach in meinem Leben würde ich selbst sagen aber ich "lebe noch" wenn ich es so sagen kann. Ich will damit sagen ich habe schon viel geschafft in den ganzen Jahren. Sehr viele private Dinge aber jetzt kommt es warum ich hier überhaupt schreibe. 

Ich komme frisch aus einer "Trennung" raus die 2 Jahre ging. 
Warum ich Trennung in " geschrieben habe ist weil wir in den letzten Monaten nicht mehr zusammen waren aber trotzdem noch gelebt haben wie als wären wir zusammen (mit Zärrlichkeiten, Bett Geschichten, reden, lachen, jeden Tag gesehen) wie in einer Beziehung eben aber das darf ich nicht sagen da wir ja nicht zusammen waren sagt er. 
Also wie auch immer haben sich unsere Wege getrennt vor kurzem und ja das hätte mir klar sein müssen und alles aber ich konnte oder wollte es nicht wahr haben und eine Frau bei der ich öfters Termine wahr nehme meinte das ich Verlustangst habe. 

Jetzt der eigentliche Punkt!

Ich hatte noch nie richtig viele Freunde aber jetzt bin ich ganz alleine. Ich habe zwar meine Familie aber ich will auch Freunde haben. 
Meine Familie ersetzen aber leider trotzdem nicht meine Freunde. Wisst ihr wie ich meine? 

Ich will Freunde finden, neue Leute kennenlernen aber das ist wirklich nicht einfach. Die paar die ich noch als Freunde habe, sind meistens weg oder haben keine Zeit oder ihre Freunde kenne ich schon und/oder mag sie nicht oder/und sie mich nicht. 

Ich habe schon viel probiert. Die Freunde von meinem Freunden kennengelernt aber mit den meisten komme ich nicht klar oder sie nicht mit mir oder sind selber nie da. 
Ich habe mich in verschiedenen Forums angemeldet bzw so Seiten wo man Leute kennenlernen soll aber ich hatte damit kein Glück, da die meisten nur Sex wollten oder sie einfach viel zu weit weg wohnten.
Kurse habe ich auch geschaut aber nix gefunden für mich. 

Ich habe wirklich schon viel probiert aber ich bin wirklich verzweifelt. 
Es ist auch nicht so als würde ich jemanden was böses tun oder so, ich bin offen, nett, lieb, tierlieb, ordentlich und mit fühlend, man kann mit mir echt viel Spaß haben also denke ich nicht das es an dem liegt. 
Ich leide an Depressionen und hatte dieses Jahr meine erste Panik attake und 2-3 weitere.
Ich suche deshalb Hilfe aber kein Psychologe ist erreichbar oder sie haben keine Zeit oder ich kann mit diesem psychologen/in nicht sprechen. 
& Nein Suizid Gedanken habe ich nicht. Ich fühle mich einfach unglücklich, traurig, niedergeschlagen, habe Angst,...

Wegen der Trennung noch kurz wie es mir geht.
Ich fühle mich bedrückt von innen, wie ein Druck der von innen raus muss im ganzen Oberkörper und das so gut wie durch gehend aber ich Weine nicht und mir ist es irgendwie auch gleichgültig und dann einerseits wieder nicht und ich verspüre einen innerlichen negativen druck, ich hätte sowas auch noch nie und hatte davor eine 5 Jährige Beziehung.

Ich hoffe Ihr habt es ungefähr verstanden. 
Beim schreiben war ich müde und hab alles raus gelassen. Hoffe es ist durch schaulich und ihr Seits nicht so streng zu mir. 

Hoffentlich könnt ihr mir helfen. 
Ich sage schon einmal ein Herzliches Dankeschön an euch. ♡

Mit freundlichen Grüßen

Analena18
 

Gehst du zur Schule oder bist du in einer Ausbildung?

Warst du wegen Depressionen schon in ärztlicher Behandlung?

Man geht mit Depressionen nicht einfach zu einem Psychologen um zu reden. 

Man geht erst zu einem Facharzt der eine Diagnose stellt und dann kann man sehen, welche Therapie sinnvoll ist. 

Dann erst ist es sinnvoll nach einem Therapeuten zu suchen. 

Hast du Interessen? Dinge die du gerne machst, die dich wirklich interessieren? 

Gefällt mir
24. November 2019 um 7:36

Liebes,
lass dich erst mal drücken. Dein Typ hat dich 2 Jahre hingehalten, damit ER sich nicht einsam fühlt! Wenn Schluss ist, ist Schluss. Lass das nie wieder mit dir machen! 

Mach dir eine Liste mit allen Dingen, die du schon überwunden hast. Daneben schreib, was dich jetzt alles drückt. Werde dir bewusst, dass negatives Denken in Dauerschleife zu Depressionen und Ängsten, Panikattacken führen kann. Sag dir immer schon beim Aufwachen Sätze, wie kraftvoll und mutig du bist und sag dir diese positve Seite deiner Liste vor, was du schon alles bewältigt hast. Sag dir, du entscheidest dich für die KRAFT in dir, für jeden einzelnen Tag! Das sind positive Affirmationen.

Guck auf YT danach (z. B.  55 Affirmationen für Lebensfreude und Energie) und höre dies gleich beim Aufwachen noch im Bett!

Weisst du, indem du dich auf ein anderes Thema fokussierst, gerät deine jetzige bedrückte Seite in den Hintergrund! Dadurch wird ein anderes Gehirnareal angesprochen.
Das kannst du trainieren.
Vlt. solltest du deinen Hausarzt konsultieren, der wäre deine erste Anlaufstelle.

Dann schau mal in YT unter EMDR. Ein guter EMDR-Coach, bei dem man schneller einrn Termin kriegt als beim Psychologen, kann dich relativ schnell von Ängsten befreien. Du kannst die Technik dort auch erlernen und sie dann selbst bei Bedarf anwenden. 

Neue Freunde: Du willst grad alles zu schnell, Liebes. Fang lieber an, jeden Tag Menschen mit etwas Kleinem glücklich zu machen, z. B. jemanden mit zwei Artikeln an der Kasse vorzulassen, ein nettes Kompliment machen - und sieh ihre Freude! Ihre Freude erfüllt dann auch dich selbst.
Erdrücke neue Bekannte nicht mit deinen Sorgen! Wahre Freude kommt aus uns selbst, indem wir erst mal GEBEN ohne etwas zu erwarten. Du kannst dir ein Notizbuch nehmen und deine drei täglichen "nettenTaten" links reinschreiben. Rechts dann deine drei Glücksmomente, die du am Tag erlebt hast. Das kann etwas ganz Kleines sein, z. B. eine schnurrende Katze, die dir um die Beine streicht oder wenn jemand was Nettes zu dir gesagt hat. Verstehst du - somit trainierst du täglich deinen Kopf, ihn von negativ auf positiv zu polen, das Büchlein kann dazu echt Freude machen! Darin kannst du Schönes immer wieder nachlesen. 

Freundschaft: Mach nicht den Fehler, eine neue Freundin mit all deinen Herzensnöten zuzuschütten, das geht nur bedingt gut. Freundschaft gerade am Anfang soll erst mal leicht sein, damit du sie dir nicht vergraulst mit Dauerproblemen. 

Indem du deinen Kopf nun mit Positivem "umerziehst", wirst du auch langsam entspannter. Kümmere dich also erst mal um dich selbst. Gibt es keine ältere Person, z. B. eine Tante, die dir zuhören könnte und die es gut mit dir meint? Überlege mal. Patin?

Nochmal: das Glück kommt aus dir selber, du findest es nicht bei anderen, denn die können sich abwenden. Sei dir deswegen selbst deine beste Freundin! Sag dir das vor.

Alles Gute, Kopf hoch, von nun an Brust raus, sei stolz, kraftvoll und frööhlich!
 


 

2 LikesGefällt mir
24. November 2019 um 8:45

Zusatz: Zum Kuscheln im Bett leistet ein langes Seitenschläferkissen gute Dienste (Bettengeschäft, Kaufhaus, Aldi).
Magst du Tiere? Geh mal ins Tierheim, spiel mit Katzen, führe einen Hund aus. Tieren kann man alles sagen. Frag nach, wo du dort sonst noch helfen könntest (das Gleiche gilt für den Pferdestall). Oft trifft man dort Leute mit gleichen Interessen. Ihr könntet zusammen Gassi gehen, über Tiere reden..., Gespräche aller Art ergeben sich von selbst. 
Würde dir ein (Hiphop-)Tanzkurs mit Leuten deines Alters gefallen?
Ansonsten lass dich ruhig mal vom deiner Familie pampern, back ein paar Plätzchen mit deiner Mom, deine Familie liebt dich am meisten! 

1 LikesGefällt mir
26. November 2019 um 11:25

Ich bin etwas verwirrt.
Du schrweibst du bist 18 und kommst aus einer Beziehung die 2 jahre ging.
Am Ende deines threads schreibst du das eine Beziehung hattest die 5 jahre ging?
Hattest du jetzt also schon 2 Beziehungen? Dann hättest du ja mit 11 jahren angefangen?

Ansonsten wie die Vorredner schreiben, such dir professionelle hilfe bei einem Facharzt 

Gefällt mir
29. November 2019 um 18:45

Hallo Analena, 
wie geht es dir zwischenzeitlich? 

Gefällt mir
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram