Forum / Gesellschaft & Leben

Freundschaft beendet

2. September um 16:26 Letzte Antwort: 10. Oktober um 23:48

Hey.. 

ich habe vor kurzen die Freundschagt zu meiner besten Freundin beendet. 
seit Monaten darf ich mir nur noch anhören, dass ich arrogant geworden wäre, kaltherzig und ich mich ein scheiss für sie interessieren würde. 

hierbei ist aber zu betonen, dass ich die letzten Jahre auf ihr Kind aufgepasst habe (und dies auch gerne gemacht habe). Ich hab nie mein Leben wirklich gelebt, sondern immer das Leben von ihr mitgelebt. 
jetzt habe ich angefangen meins in die Hand zu nehmen und bin mit meinem Partner zusammen gezogen. 
habe so weniger Zeit und mache außerdem auch eine Ausbildung. 
Trotzdem habe ich immer versucht mir Zeit zunehmen und mich mit ihr zu treffen. 
Die kritisiert mich aber nur noch und versteht nicht warum ich so glücklich sein kann, wie ich lebe. 
 

Mehr lesen

2. September um 21:06

Sorry hab vergessen meine Frage dahinter zustellen...

meine Frage ist, sehe ich das falsch das man irgendwann weniger Zeit hat für seine Freunde und sich nicht jeden Tag melden muss/kann.
die Hauptsache ist doch, dass man für einander da ist, sollte es einem schlecht gehen. 
Oder etwa nicht? 

Gefällt mir

2. September um 21:44

Das hast du richtig gemacht. Bleib nun standhaft. Deine ehemalige Freundin hat dich ausgenützt. Du warst bequem und praktisch, hast viel für sie gemacht, wahrscheinlich ohne etwas Nennenswertes zurückzubekommen. Nun ist sie sauer, weil du dich nicht mehr so stark nach ihr richtest. Das ist keine echte Freundschaft.

Etwas Ähnliches habe ich mit einer Freundin aus Schulzeiten erlebt. Nachdem sie mich einmal versetzt hatte, weil sie den Tag lieber mit ihrem Freund verbrachte, obwohl ich zwei Stunden angereist war, erkannte ich endlich, wie einseitig diese Freundschaft war und wie wenig Wertschätzung sie mir entgegenbrachte. Ich liess die Freundschaft dann einfach auslaufen. Habe ich nie bereut. 

Gefällt mir

2. September um 22:06
In Antwort auf schneffi

Sorry hab vergessen meine Frage dahinter zustellen...

meine Frage ist, sehe ich das falsch das man irgendwann weniger Zeit hat für seine Freunde und sich nicht jeden Tag melden muss/kann.
die Hauptsache ist doch, dass man für einander da ist, sollte es einem schlecht gehen. 
Oder etwa nicht? 

Ja, das sehe ich so wie du. Freundschaften verändern sich, wenn man erwachsen wird.

Als Kind und Jugendlicher verbringt man viel mehr Zeit miteinander, wenn man dann erwachsen ist, berufstätig, einen Partner und eine Familie hat, hat man eben nicht mehr die Zeit, so viel zusammen zu unternehmen. Das ist eine normale Entwicklung. 

Es kommt auch vor, dass man sich auseinanderlebt und einander nichts mehr zu sagen hat bzw. nichts mehr miteinander anzufangen weiß. Das ist nicht schlimm. 

Gefällt mir

10. Oktober um 16:26
In Antwort auf schneffi

Sorry hab vergessen meine Frage dahinter zustellen...

meine Frage ist, sehe ich das falsch das man irgendwann weniger Zeit hat für seine Freunde und sich nicht jeden Tag melden muss/kann.
die Hauptsache ist doch, dass man für einander da ist, sollte es einem schlecht gehen. 
Oder etwa nicht? 

Ich finde du hast richtig geghandelt. Es ist DEIN Leben das du leben musst.

Ich hab mal eine 30 jährige Freundschaft beendet weil ich mich ständig missachtet fühlte.

Gefällt mir

10. Oktober um 23:48
In Antwort auf schneffi

Sorry hab vergessen meine Frage dahinter zustellen...

meine Frage ist, sehe ich das falsch das man irgendwann weniger Zeit hat für seine Freunde und sich nicht jeden Tag melden muss/kann.
die Hauptsache ist doch, dass man für einander da ist, sollte es einem schlecht gehen. 
Oder etwa nicht? 

Du hast nichts falsch gemacht. Solange du rund um die Uhr für sie da warst und ihr Kind beaufsichtigt hast, warst du ihre Freundin.

Gefällt mir