Forum / Gesellschaft & Leben

Freundin geht fremd

Letzte Nachricht: 23. Oktober 2021 um 22:13
stefanie8419
stefanie8419
10.10.21 um 13:27

Hi,
Eine Freundin von mir (25) hat mir anvertraut, das sie bei uns im Ort und auch in den umliegenden Ortschaften mit mintestens acht Männern was am laufen hat, das stößt bei mir auf völliges Unverständnis, weil sie Zuhause einen Lebensgefährten hat mit dem sie auch einen dreijährigen Sohn hat. Dazu kommt auch noch, das sie nichts arbeitet, bzw. arbeiten will und sich von ihrem Lebensgefährten komplett aushalten lässt. Wenn der Mann z.B. Nachtschicht hat, so erzählt sie mir und der Kleine schläft bestellt sie sich die fremden Männer heim, wenn der Mann zu Hause ist sagt sie das sie zu einer Freundin geht, trifft sich aber mit anderen Männern.

Der Mann und das Kind können einem echt leid tun. Ich weis auch nicht mit wem ich darüber reden soll, weil ich nicht möchte das es die Runde bei uns auf dem Dorf macht.

Mehr lesen

C
cupcake127
10.10.21 um 18:46

Es ist ihr Leben und ihre Entscheidung. Da kannst du nichts machen. Sie hat dir das anvertraut weil sie dir als Freundin vertraut. Behalte es also eher für dich, damit es nicht die Runde im Dorf macht. 

1 -Gefällt mir

D
dickunddoof
15.10.21 um 14:00

Wie gut/eng ist denn die Freundschaft?

Ich weiß gerade nicht, wie ich reagieren würde.
Ich würde meiner Freundin definitiv sagen, dass ich das komplett daneben finde. Und dass sie mich künftig mit diesem Dreck verschonen soll.

Wäre es keine so gute Freundin, würde ich den Kontakt wohl reduzieren. Fremdgehen kann passieren! Auch gegen wechselnde Sexualkontakte ist grundsätzlich nichts einzuwenden.
Aber ich finde es ultra-mies, seinen Partner so rotzfrech zu verarschen.
Und Leute, die sich so verhalten meide ich eigentlich. 

2 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
sharly
21.10.21 um 8:53

So würde ich es auch sehen. 
Das ist eine ganz doofe Situation und kann furchtbar belastend sein. 
Bist du denn auch mit ihrem Lebensgefährten befreundet? Spätestens, nachdem sie dir dies gesagt hat, ist es in meinen Augen nicht mehr nur ihre Sache - ich finde, sie macht dich indirekt zum Mittäter, denn sie zwingt dich gerade dazu, ihn mit zu verarschen. 
Ich glaube, hier gibt es kein richtig oder falsch, sondern nur, was du moralisch für dich als richtig empfindest. Auch wenn sie eine Freundin ist, so ist es in meinen Augen nicht deine Aufgabe, ihre fragwürdigen Entscheidungen moralisch ausbaden zu müssen, wenn du das nicht kannst oder willst. Wenn es dich zu sehr belastet, musst du das Päckchen nicht tragen. Sie hat ihre schmutzige Wäsche (wahrscheinlich ungebeten) auf dir abgeladen - da darf sie sich nicht beschweren, wenn diese zu ihr zurückkommt.
Auch muss sie selbst immer damit rechnen, dass ihr Verhalten irgendwann im Dorf die Runde macht, ob nun durch dich, einem ihrer Liebhaber, oder sonst wen. SIE ist für ihr Verhalten verantwortlich, nicht du. 
Letztlich kannst nur du entscheiden, ob dir die Freundschaft wichtiger ist, oder ob es so sehr gegen deine eigene Moral verstößt, dass das für dich nicht mehr vertretbar ist. Bei ersterem wirst du wohl stillschweigen müssen, bei zweiterem dich entweder distanzieren oder es ihrem Partner irgendwie sagen - was der daraus macht, ist dann seine Entscheidung. Diese wird ihm im Moment aber gar nicht ermöglicht, da er nichts davon weiß. Ich würde mir überlegen, ob ich eine solche Person als "Freundin" bezeichnen will - wenn sie schon derart bösartig ihren Partner verarscht, wer gibt mir dann die Garantie, dass sie nicht auch als Freundin so hinterhältig ist? 
 

3 -Gefällt mir

B
banananas
23.10.21 um 22:13

Jetzt macht es schon die Runde im Internet... Wenn du davon weißt, solltest du fairerweise dem Freund einen kleinen Tipp geben, das endet sonst nicht gut. Wenn sie sich austoben will, muss sie halt dazu stehen, sie ist ja kein Kind mehr, sondern selbst Mutter.

2 -Gefällt mir