Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Frauen in Angst 22.45 Uhr auf RTL

Frauen in Angst 22.45 Uhr auf RTL

29. November 2009 um 20:51

hallo,

für alle die das thema interessiert! da gehts um frauen, die in afghanistan unter den taliban zu leiden haben!

ich selbst weiß nicht, ob ich bis dahin wachbleiben kann, aber ich werde es mir sonst aufnehmen!

lg

thalia

Mehr lesen

29. November 2009 um 21:09

Vorstellen kann ich es mir auch,
aber ich möchte auch wissen, ob es fortschritte gibt!

immerhin habe ich die erste reportage vor einer ganzen weile mal gesehen und es würde mich halt interessieren, ob und was sich verbessert oder auch verschlimmert hat!

lg

thali

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2009 um 21:21

Uffff
ich schätze ich werd das malgucken. ich finde den zwang auch schlimm . ich trag ja as überzeugung kopftuch , aber es gibt wohl welche die das nich wollen.
mit dem wachbleiben wird kein problem, meine kleine schwester liegt hier im bett und hat grade wehen bekommen,und ich warte jetzt darauf das wir ins krankenhaus fahren müssen. wird sicher heut nacht kommen...*aufgereg bin*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2009 um 23:24


ja , ihr erstes kind , sie ist auch erst 17.
sie wohnt mit mir im selben haus, darum warte ich die ganze zeit das das telefon klingelt , dann fahr ich sie und ihren freund ins krankenhaus.aber die wehen sind nur stündlich. da hat man ja noch zeit , darum hab ich sie wieder ins bett geschicktich denk wenn sie alle 15 minuten kommen , sollten wir langsam los....*aufgeregt bin*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2009 um 23:27


will ja nix sagen , aber ich glaub nich das amina je die taliban unterstützt hat , und wie man in diesem beitrag auf rtl grade sieht , haben die ja nicht wirklich was mit dem wahren islam zu tun. sie erfinden dinge die im Quran stehen sollen und ermorden daraufhin die frauen. ich denke da sind alle muslime gegen. die sind eine bestimmte gruppe , wie sie es überall gibt, so wie bei uns die NPD die radikal sind. man darf das wirklich nicht verallgemeinern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2009 um 23:35

Ich schaue
es mir gerade an. Später mehr dazu....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2009 um 23:36

Also,
wenn man dem bericht glauben möchte, scheint es in afghanistan ein wiederaufleben der taliban zu geben! die hoffnung ist flöten gegangen und die frauen werden schier zermürbt bis sie durch den druck der taliban aufgeben!

ganz besonders schlimm fand ich die geschichte um ein 12 jähriges mädchen, welches an einen islamgelehrten verheiratet wurde. er versprach wohl, sie erst in ein paar jahren anzurühren, was er aber nachweislich doch tat.

widerlich!

ich habe beim sehen der ersten minuten festgestellt, dass ich kein problem mit verschleierten frauen an sich habe. aber sehr wohl mit der burka! wenn ich jemandem nicht ins gesicht schauen kann, weil er nur ein vergittertes augenfenster hat, dann ist das für mich kaum fassbar. es fehlen mir dann sprichwörtlich die worte! ich könnte fast sagen, die frauen wären für mich nicht existent, da nicht greifbar, aber es wäre ungerecht den frauen gegenüber, die dieses schicksal unter zwang erleiden müssen.

alles in allem, kann ich sagen, dass ich froh bin in einem "freien" land zu leben, wo ich tun kann, was ich will!

thalia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2009 um 23:40

Ja,
der punkt der mich einfach interessiert hat:

ich habe vor einiger zeit die erste reportage gesehen und hatte den eindruck, dass die hoffnung sehr groß ist, dass sich was ändert.

nun ist die hoffnung auf ein kleines flämmchen zusammengeschrumpft.

mein empfinden:

es besteht ein unterschied zwischen gelebtem islam und rhetorischem islam - vor allem für frauen in solchen ländern.

in "demokratisch" geführten ländern mag das was anderes sein!

lg

thalia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2009 um 23:45
In Antwort auf briony_12048641


will ja nix sagen , aber ich glaub nich das amina je die taliban unterstützt hat , und wie man in diesem beitrag auf rtl grade sieht , haben die ja nicht wirklich was mit dem wahren islam zu tun. sie erfinden dinge die im Quran stehen sollen und ermorden daraufhin die frauen. ich denke da sind alle muslime gegen. die sind eine bestimmte gruppe , wie sie es überall gibt, so wie bei uns die NPD die radikal sind. man darf das wirklich nicht verallgemeinern.

...
also aminas reden waren schon pro taliban und wenn ich daran denke, was sie über westlich denkende frauen so ablässt, dann könnte ich reihern - und zwar ohne unterbrechung!

allerdings sollte man nicht verallgemeinern, da gebe ich dir recht!

aber ansonsten: wahrer islam..., da habe ich unten schon was zu geschrieben!

lg

thalia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2009 um 23:45


ich bin schon länger hier , ich war früher Aisha , aber das wurd mir mal zu heftig hier , weil am ende nur noch beleidigt wurde. aber ich hatte nie in anderen foren zu tun und wußte nich das es hier tatsächlich threads gibt , indenen man sahclich diskutieren kann.
die amina fällt mir darum ein , weil auf ihr serh viel rumgehackt wurde , ich aber oft genau ihrer ansicht war.

ich weiß nur das ich muslima bin und mich niemals mit den taliban vergleichen könnte, ich weiß das sie den Quran benutzen um zu töten und das werde ich nie gutheißen können. was mich nur nervt ist das es tasächlich IMMER alles über einen kamm geschert wird. der böse böse islam, obwohl es nichts damit zu tun hat , sondern nur über diesen namen läuft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2009 um 0:03


moment , ich habe doch niemanden angesprochen. ich hab doch nicht über dich persönlich gesprochen , oder?

du hast mich gefragt wer ich bin und ich hbae dir geantwortet , und auch erklärt warum ich wieder hier bin mit einem anderen nick.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2009 um 0:13

Ich kann
mir auch bei aller vorstellungskraft die ich besitze, nicht entfernt ausmalen, wie man sich freiwillig für die burka entscheiden kann. man sieht ja nichts mehr richtig, man geht im wahrsten sinne wie in einem wandernden gefängnis durch die welt und das nur, weil ein mann mir sagt, ich müßte das tun im namen allahs!

ehrlich, nein danke!

ich sage auch ehrlich, der schleier an sich wäre nichts für mich! aber, ich sehe es eher als schmuckstück denn als hindernis im alltagsleben, sofern es von der frau gewünscht wird... es sei denn, man ist nicht bereit es im job abzulegen, wenn es vom chef von der chefin in bestimmten bereichen verlangt wird.

lg

thalia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2009 um 0:57

...
na ja, krank sind die frauen schon, aufgrund des druckes, denen sie ausgesetzt sind. und eine wahl haben sie oft tatsächlich nicht!

also, ich habe auch was gegen den kleinen, schwarzen gesichtsschleier. sobald ich das gesicht meines gegenübers nicht mehr erkennen kann, ist er oder besser sie als ernstzunehmender gesprächspartner damit erledigt!

nichts desto trotz kann diese frau sehr lieb sein! das stelle ich nicht in abrede!

wenn ich mit jemandem ein gespräch führe, möchte ich das gesicht und auch ganz speziell in die augen ( egal ob mann oder frau!) desjenigen schauen können ohne von einem stück tuch oder durch ein gitter behindert zu werden!

lg

thalia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2009 um 1:15

...
nicht alle können sich wehren und du darfst nicht vergessen, dass die burka gerade dort viel getragen wird, wo bildung eher zur mangelware gehört. zusätzlich werden die mädels von geburt an klein gehalten!

und ich denke, dass krank sein der falsche begriff dafür ist. im regelfall tun sie es ja nicht freiwillig, sondern werden von ehemännern, väter, brüdern etc. dazu gezwungen. die sind krank.

thalia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2009 um 7:54


dir ist aber schon klar, dass die frauen sich in diesen ländern oft häuslicher gewalt ausgesetzt sehen, wenn sie nicht "spuren". dass womöglich schon von kleinauf!

sie waren nie in der lage sich eine eigene meinung zu bilden oder sie ausdrücken zu dürfen. weder die politik noch die gesellschaft leiht ihnen besonders oft ein offenes ohr, von daher ist es kurzsichtig davon zu sprechen, ICH würde mir das NIEMALS gefallen lassen!

du vielleicht nicht, ich auch nicht, aber ich bin auch so erzogen worden, dass ich meine meinung sagen kann ohne repressalien eines vaters, bruders, onkels oder eines sonstigen verwandten oder der talibanischen miliz fürchten zu müssen!

du vergleichst relativ offenes denken und handeln mit verstecken und fürchten vor der eigenen meinung sowie der meinung anderer!

um es mal ganz kurz und knapp zu sagen: du vergleichst äpfel mit birnen! geht nicht, weil nicht angebracht!

thalia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2009 um 15:22


oh mann , das kind ist doch wirklich nicht gekommen.die ist jetzt einfach wieder shoppen gefahren....ich brauch mal wieder schlaf , hoffentlich kommt es bald!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2009 um 17:12

So kann man sich
die Welt auch zurechtreden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2009 um 21:41

Tschuldigung
wenn ich das jetzt so sage, aber du bist zumindest in diesem Bereich augenscheinlich gröbst ungebildet und hast eine mehr als vereinfachte Vorstellung von gesellschaftlichen Zwängen und Gewalterleben. Dann maße dir doch bitte auch kein Urteil an über Dinge, die du dir anscheinend nicht ansatzweise vorstellen kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2009 um 21:47

Na ja,
und?

zu welchem preis?

mir ist schon klar, dass es nicht nett ist das zu sagen, aber ich bin ehrlich.

du sagst, diese frauen sind blöd, weil sie sich das gefallen lassen. im gegensatz zu dir haben sie aber keine strukturen im leben, keine institutionen an die sie sich wenden können. im regelfall hört ihnen niemand zu, sie können nicht zum arzt, sie können nicht zur polizei.

zu niemandem!

du hast, soweit ich mich erinnere, allerlei dinge schon ausprobiert um deiner seelischen pein zu entkommen. es ist dir (leider) nicht gelungen, auch hier nur, soweit ich weiß.

DU hattest hilfe, SIE hatten NIEMANDEN!

es ist etwas lahm anderen ihre fehlbarkeit vorzuwerfen, wenn man selbst kaum in der lage ist sein leben zu meistern!

vielleicht solltest du dahingehend mal in dich horchen, ob es sinn macht, was du da rein rhetorisch vor dir herträgst!

thalia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2009 um 22:02

Richtig erkannt, nur nicht bis zu ende gedacht...!
zu kurz halt!

du bist dabei neue kontakte zu knüpfen...!

das ist schön, aber diese frauen haben diese möglichkeiten nicht, da diese länder ihnen diese möglichkeiten verweigern!

ehrlich gesagt, vermittelst du mir nicht gerade den eindruck, als wüßtest du tatsächlich worum es geht. du kannst deine situation, aus der du mithilfe der "freien" gesellschaft, die es akzeptiert, wenn du dich von mama, papa etc. lossagst, mit der situation vergleichen, womöglich zu sterben oder mißhandelt zu werden, wenn du sagst, ich ziehe aus, ich gestalte mein leben neu, ich zeige mein gesicht!

schau mal ein wenig über den tellerrand und sieh nicht nur dein eigenes schicksal an. es gibt millionen anderer!

thalia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2009 um 22:03

Diese
sogenannten "Burka Ladys" werden von den Taliban auf offener erschossen, wenn sie Pech haben. Wenn sie sich wie Du, zwischen Einsamkeit und Tyrannei ("nur " von der Familie ausgehend) entscheiden könnten, würden sie wohl auch Einsamkeit bevorzugen, anstatt von Irren (Taliban) gejagt zu werden. Nichts für Ungut, aber Du unterschätzt die ganze Situation.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2009 um 12:25

Dazu kommt
dass man niemals die Wirkung von Erziehung und Sozialisation unterschätzen sollte!
Freies Denken will gelernt sein und es gibt sicherlich nicht viele Naturtalente, die das in einem derart unfreien Land hinbekommen. Zudem ist der Mensch anpassungsfähig und wenn er in der Kindheit lernt "Ordne dich unter oder riskier dein Leben!", wird so mancher rebellische Geist im Keim erstickt!

Man sollte sich doch fragen: Warum ist es denn so, dass sich Frauen anderswo unterdrücken lassen? Warum haben sich die Frauen hier früher unterdrücken lassen?
Waren die Frauen im europäischen Mittelalter zu dumm? Und was ist dann passiert, dass sich die Frauen emanzipiert haben? Wurden sie irgendwie "entdummt"?

Wir sind in vielerlei Hinsicht ein "Produkt" und sowohl Material als auch Produktionsweg bestimmen darüber, was für Qualitäten wir haben.
Wenn die breite Masse nicht gelähmt vom Zeitgeschehen wäre, wären Revolutionäre überflüssig.
Sie sind es aber nicht. Und die Frauen in Afghanistan, die sich gegen den Willen der Taliban stellen sind mutig und vermutlich mit einem größeren Potential an Freigeist ausgestattet als die meisten von uns. Da kann man doch schlecht die Frauen abwerten, die nicht *überdurchschnittlich* mutig, *überdurchschnittlich* Freiheits- und Gerechtigkeits-liebend und *überdurchschnittlich* engagiert sind.

Ich kann daher Gocs, Thalias, T4Us usw. Meinung nur unterschreiben!

Katze, wenn ich immer von mir auf andere schließen würde, würde ich so einiges in der Welt nicht verstehen und vorschnell über meine Mitmenschen urteilen. Frag dich doch lieber, woher die Unterschiede kommen

LG
Ele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2009 um 12:44
In Antwort auf liva_11977900

Dazu kommt
dass man niemals die Wirkung von Erziehung und Sozialisation unterschätzen sollte!
Freies Denken will gelernt sein und es gibt sicherlich nicht viele Naturtalente, die das in einem derart unfreien Land hinbekommen. Zudem ist der Mensch anpassungsfähig und wenn er in der Kindheit lernt "Ordne dich unter oder riskier dein Leben!", wird so mancher rebellische Geist im Keim erstickt!

Man sollte sich doch fragen: Warum ist es denn so, dass sich Frauen anderswo unterdrücken lassen? Warum haben sich die Frauen hier früher unterdrücken lassen?
Waren die Frauen im europäischen Mittelalter zu dumm? Und was ist dann passiert, dass sich die Frauen emanzipiert haben? Wurden sie irgendwie "entdummt"?

Wir sind in vielerlei Hinsicht ein "Produkt" und sowohl Material als auch Produktionsweg bestimmen darüber, was für Qualitäten wir haben.
Wenn die breite Masse nicht gelähmt vom Zeitgeschehen wäre, wären Revolutionäre überflüssig.
Sie sind es aber nicht. Und die Frauen in Afghanistan, die sich gegen den Willen der Taliban stellen sind mutig und vermutlich mit einem größeren Potential an Freigeist ausgestattet als die meisten von uns. Da kann man doch schlecht die Frauen abwerten, die nicht *überdurchschnittlich* mutig, *überdurchschnittlich* Freiheits- und Gerechtigkeits-liebend und *überdurchschnittlich* engagiert sind.

Ich kann daher Gocs, Thalias, T4Us usw. Meinung nur unterschreiben!

Katze, wenn ich immer von mir auf andere schließen würde, würde ich so einiges in der Welt nicht verstehen und vorschnell über meine Mitmenschen urteilen. Frag dich doch lieber, woher die Unterschiede kommen

LG
Ele

Nebensächlich aber
vielleicht interessant...im europäischen Mittelalter und früher Neuzeit wurden die Frauen entgegen landläufiger Meinung was Bildung angeht wesentlich weniger klein gehalten als im 19 Jhd - ausgerechnet Letzeres war die eigentliche Zeit stärkster Unterdrückung und Abwertung was qualifizierte Arbeit und Ausbildung anging.
So war es in den Jahrhunderten vorher durchaus möglich und normal, dass Frauen selbst Läden leiteten, die Buchhaltung machten, oder sogar, zu Beginn der Neuzeit, bei den neu entstandenen Akademien angestellt waren und selbstständige wissenschaftliche Arbeit verrichteten - all das meistens hinter einem männlichen Strohmann hervor. So gab es zB mal eine ganze Frauensippe für die Berliner Akademie als Astronominnen arbeitete, in den Dokumenten erst unter dem Namen des Mannes der Familienältesten, nach seinem Tod unter dem eines Cousins laufend. Solche Decknamen waren übrigens kein Geheimnis und lediglich dem offiziellen Procedere geschuldet - problematisch wird es da nur für uns Nachweltler, wenn keine detaillierte Dokumentation mit den eigentlichen Namen besteht, wie leider in einem Gros der Fälle. Dadurch lässt sich heute nicht mehr feststellen, wer von den vielen Wissenschaftlern der vergangenen Zeiten echt, und wer ein Deckname war.
Bei dieser einen Frauensippe war es jedenfalls am Ende sogar so, dass Leibnitz vorschlug, die Damen offiziell und fest zu Akademiemitgliedern zu ernennen, das ging seinen Kollegen dann aber wohl doch zu weit.

All sowas war im 19 Jhd nicht mehr möglich, hier kehrten sich die Verhältnisse gewissermaßen um: nach außen hin stand da die strahlende Gesellschafterin, de facto aber jemand, der überhaupt nichts mehr machen durfte, auch nicht aus der Deckung eines Männernamens.

Das nur als kurzer Exkurs

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2009 um 13:13
In Antwort auf mallt_12773517

Nebensächlich aber
vielleicht interessant...im europäischen Mittelalter und früher Neuzeit wurden die Frauen entgegen landläufiger Meinung was Bildung angeht wesentlich weniger klein gehalten als im 19 Jhd - ausgerechnet Letzeres war die eigentliche Zeit stärkster Unterdrückung und Abwertung was qualifizierte Arbeit und Ausbildung anging.
So war es in den Jahrhunderten vorher durchaus möglich und normal, dass Frauen selbst Läden leiteten, die Buchhaltung machten, oder sogar, zu Beginn der Neuzeit, bei den neu entstandenen Akademien angestellt waren und selbstständige wissenschaftliche Arbeit verrichteten - all das meistens hinter einem männlichen Strohmann hervor. So gab es zB mal eine ganze Frauensippe für die Berliner Akademie als Astronominnen arbeitete, in den Dokumenten erst unter dem Namen des Mannes der Familienältesten, nach seinem Tod unter dem eines Cousins laufend. Solche Decknamen waren übrigens kein Geheimnis und lediglich dem offiziellen Procedere geschuldet - problematisch wird es da nur für uns Nachweltler, wenn keine detaillierte Dokumentation mit den eigentlichen Namen besteht, wie leider in einem Gros der Fälle. Dadurch lässt sich heute nicht mehr feststellen, wer von den vielen Wissenschaftlern der vergangenen Zeiten echt, und wer ein Deckname war.
Bei dieser einen Frauensippe war es jedenfalls am Ende sogar so, dass Leibnitz vorschlug, die Damen offiziell und fest zu Akademiemitgliedern zu ernennen, das ging seinen Kollegen dann aber wohl doch zu weit.

All sowas war im 19 Jhd nicht mehr möglich, hier kehrten sich die Verhältnisse gewissermaßen um: nach außen hin stand da die strahlende Gesellschafterin, de facto aber jemand, der überhaupt nichts mehr machen durfte, auch nicht aus der Deckung eines Männernamens.

Das nur als kurzer Exkurs

Danke für den Input
Richtig, ich hab auch mal in der Schule immerhin davon gehört, dass Frauen im Mittelalter die Betriebe des verstorbenen Mannes übernehmen durften. Hab auch gar nicht mehr das olle Schlagwort "Mittelalter" durchdacht

19. Jahrhundert.... Also quasi das viktorianische Zeitalter? Davon zumindest habe ich in einer Doku gehört... und ja, das Frauenbild war da wirklich sehr grässlich. Rein, häuslich und brav sollte sie sein...

Dennoch wirklich sehr Interessant... Insbesondere die mittelalterlichen ForscherINNEN!
Superklasse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2009 um 14:07

Ach je
Ist der Arme wieder gesperrt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2009 um 14:29


Echt mal.... Wie kommt denn das mal wieder?!

Mann, mann, mann.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2009 um 14:43


Darf ich das als Stellungnahme von GoFem verstehen? Sollen wir das mal in einem anderen öffentlichen Forum diskutieren? Also GUT sieht das nach außen hin nicht aus.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2009 um 15:44

Willkommen zurück!
Ging ja schnell dieses Mal. Ich frage mich wirklich was diese Gängelei bei dir soll...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2009 um 22:20

"da du ja den islam sooo liebst"
ich nehme mal an das du das ironisch meinst halte dich doch von muslimen fern.
dan wirst du auch keine probleme mit deren relligion haben oder mit ihren sitten konfroniert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper