Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Fragen an unsere Muslima Maryam (und andere Allah Gläubige)

Fragen an unsere Muslima Maryam (und andere Allah Gläubige)

4. Februar 2007 um 13:50

Da Du, und zwar aus eigenem Antrieb und freien Stücken, bekennende Muslima wurdest, und Dich immer wieder auf den Koran als quasi Allah`s Anweisung an den gläubigen Moslem berufst, kannst du mir bestimmt folgende (einfache) Fragen beantworten:

Weshalb gibt es im Koran so viele Widersprüche ?

Zum Beispiel steht dort :

- Q 2/256. Es soll kein Zwang sein im Glauben (geben).

an anderer Stelle aber steht :

- Q 9/29. Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben

oder hier

-
Q 8/65. O Prophet, feuere die Gläubigen zum Kampf an. Sind auch nur zwanzig Standhafte unter euch, sie sollen zweihundert überwinden; und sind hundert unter euch, sie sollen tausend überwinden von denen, die ungläubig sind, weil das ein Volk ist, das nicht versteht.

Es geht mir hier nicht um Auflistung "un-netter" Koranstellen, sondern um offensichtliche Widersprüche. Erklär mich diese doch !

Hier steht doch eindeutig ein Aufruf GEGEN Ungläubige ! (oder seh ich das falsch ? wenn ja, erklärs mir bitte).
Wie kann ein gütiger Gott (Allah) so detailliert Anweisung zur Tötung seiner eigenen (ungläubigen)Geschöpfe (der Mensch soll ja von Allah gemacht worden sein) geben, und dabei dennoch weiterhin als "gütig" benannt werden können?

Oder dieses hier :

- "Das Blut eines Muslims zu vergießen ist nicht erlaubt, außer in einem dieser drei Fälle: (im Fall) des verheirateten Ehebrechers, (im Fall von Leben um Leben, und (im Fall) desjenigen, der seinen Glauben verläßt und sich von der Gemeinschaft trennt." (Bu, Mu).

Wie war das noch einmal? Im Glauben soll es keinen Zwang geben?

- Q 3/175. Nur Satan ist es, der seine Freunde erschreckt; also fürchtet nicht sie, sondern fürchtet Mich, wenn ihr Gläubige seid.

Warum aber werden Menschen die den Koran lesen, der nach moslemischer Tradition das Wort Allahs darstellt, dann mit so vielen Drohungen vor der Hölle "erschreckt"? Ist es nicht Allah der Leute in die Hölle verbannt, dort wo sich Satan befindet? Warum macht man Menschen Angst sogar selbstständig zu denken, oder einfach nur zu zweifeln? Oder ist Allah etwa nicht der Freund der Menschen?
Satan erschreckt seine Freunde, und Allah ist zum fürchten? Ist Allah = Satan?

Es gäbe noch weitere Widersprüche zu benennen, aber das würde zu lang.

Hast du Dir über solche Widersprüche nie Gedanken gemacht ? Sie stehen doch allesamt im gleichen Buch ! Das müsste Dir doch zu denken geben !

Vielleicht etwas zu mir : Ich bin als Christin erzogen worden, und ich fand es immer als "wahr" und "gut" was mir von Jesus erzählt wurde, und ich versuche nach wie vor immer noch danach zu leben, ABER als ich mich das erste Mal ausführlicher mit der Bibel beschäftig habe (und zwar nicht nur mit den "netten" Stellen, die man meist zetiert bekommt), da packte mich das kalte Grausen, explizit meine ich damit natürlich das erste Testament. Da stehen Grausamkeiten und Widersprüche, und das alles soll von einem "liebenden Gott" kommen ?

GenauSO erscheint es mir mit dem Koran: da stehen so viele Widersprüche und Grausamkeiten (Hand abhacken, Frauen steinigen usw) drin, dass es mich wundert, dass das die Gläubigen einfach so schlucken können 1

DENNOCH: die Dinge die Jesus vorgibt, kann ich allesamt so übernehmen, aber wenn ich mir euren Mohamed so ansehe, dann seh ich Gewalt (seine Raubzüge), dann seh ich Kinderschändung( er hat eine 9-jährige geheiratet), dann sehe ich kaufmännisches Interesse (er lies Ungläubige sich freikaufen, also Geld oder Leben), und das sind alles Dinge, wo ich nicht nachvollziehen kann, dass man einen solchen Menschen (der seine "Eingebungen" von Allah ja auch noch in einem psychotischen Anfall empfangen hat) doch unmöglich verehren kann.

Aber das entscheidene bleibt für mich : (ich sags nochmal): beurteilt eine Religion an dem was sie hervor bringt, und die weltweiten Streitigkeiten, sogar UNTER Moslems (wo niemand vom Westen involviert ist) sprechen gegen diese Religion.

Es wäre nett, Maryam, einmal VON DIR (ohne Zitate oder Links-Kopierei) ANtworten zu bekommen ! Und solche Antworten musst DU doch haben (müssen), wenn Du eigens konvertiert bist !: Man konvertiert doch nur, wenn man SELBST Antworten gefunden hat. Oder bist du lediglich konvertiert, damit dein Mann dich heirateten durfte, und willst jetzt "glaubiger" als die Gläubigen aus deiner neuen Familie sein, damit du dich gänzlich angenommen fühlen kannst ?

Mehr lesen

4. Februar 2007 um 14:44

Mh ??
Weshalb kopierst du jetzt schon gleich 3 mal den gleichen Text ? Meinst Du diese Kopierei gewinnt dann an Gewicht ?

Is natürlich nen guter (wenn auch sehr infantiler)Schachzug von Mohamed (oder welchen nachträglichen oder additiven Schreiberlin auch immer) gleich im Vorfeld drauf hinzuweisen, dass im Koran zwar Widersprüche zu finden seien, diese aber im Grunde gar keine wären, bzw. wenn einem diese eindeutigen Widersprüche auffielen, dann wäre dies ein Zeichen dass dieser Mensch ein Ungläubiger wäre !

heftig ... heftig ...

Du wurdest (oder hast Dich selbst) einer solch massiven Gehirnwäsche unterzogen, dass es defintiv keinen Sinn ergibt sich mit Dir diesbezüglich noch weiter auseinanderzusetzen.

Das wäre in etwa so als wäre eine Wand für alle sichtbar ROT, Du aber sagst sie sei Blau, weil dein Prophet es so gesagt hat. Auf dieser Ebene macht Diskussion und Dialog keinen Sinn mehr. Ich habs wenigstens versucht.

Ich wette du hast noch nicht mal die genannten Widersprüche gelesen, denn dann müsstest du ja nachdenken, was offensichtlich nicht erlaubt ist in deiner Religion, denn wenn im Koran an einer Stelle steht
- - Q 2/256. Es soll kein Zwang sein im Glauben (geben).

aber an anderer im gleichen Buch
- - Q 9/29. Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben

dann lässt sich da nichts fehldeuten, denn die Aufforderung im Koran zum Kampf gegen Ungläubige ist FAKT !

Weisst du, ich glaube Du hast fürchterliche Angst Dich mit diesen Dingen auseinanderzusetzen, weil du sonst in Frage stellen müsstest, ob deine Entscheidung die richtige war.

Wenn du aber nur ein bißchen Intellekt hast, werden dich solche Fragen irgendwann einmal einholen, und ich wünsche Dir, dass Du dann mit der Erkenntnis leben kannst.

Gefällt mir

4. Februar 2007 um 15:09

Bla bla bla
Menschenrechte und Demokratie kommen im Islam einfach nicht vor! Deshalb gibt es auch von islamischer Seite keine Antworten, sondern nur einstudiert verstaubte Vorwürfe um rasch von eigenen Missständen abzulenken.

Das Christentum hat bewiesenermaßen aus seiner Geschichte gelernt, und hat wenig Probleme mehr als Religion des Friedens zu gelten.

Im Namen des ach so friedlichen Islams werden auch h e u t e noch Steinigungen, - Amputationen, Selbstmordattentate, Kriege, Frauenunterdrückung, Zwangsverheiratungen, Ehrenmorde, Genitalverstümmelungen,Terroranschläge, etc. gefordert und von islamisch geistlichen Führern gepredigt und gefördert.

Gewalt im Namen ihres (nicht unserem) Gott wird gutgeheißen durchgeführt und verteidigt.
dazu haben Sie nichts zu sagen...

Aus diesem Grund gibt es auch in keiner der ca 50 "islamischen Demokratien" eine nach europäischem Standard funktionierende Demokratie!

in KEINER!

Du @maryam hast dir also keinerlei Glaubwürdigkeit e r a r b e i t e t
und sollten hier den Mund nicht so voll nehmen.

Amen

Gefällt mir

4. Februar 2007 um 15:46

Soso
Theorie ist das eine, Praxis die andere Seite!
Von Beschneidungen von Mädchen und Jungens willst Du wohlnichts wissen, was? oder stellst man sich so dumm.

Gefällt mir

4. Februar 2007 um 16:24

...
Du musst Grausamkeiten anderer zur Rechtfertigung der Grausamkeiten für den Islam heranziehen ?????
Im Sinne von : wenn Amerika MÖRDER umbringt, dann darf der Islam auch Hände abhacken, Frauen steinigen, Mädchen verstümmeln, Homos verfolgen und vieles mehr, und DAS dient DIR (und deinen Moslembrüdern und Schwestern) als Rechtfertigung, dass Mohamed diese Grausamkeiten so angeordnet hat ? Wie armselig das ist ! Ich fasse es nicht !

Okay, dann anders : wir leben hier in nicht in Amerika, sondern in Europa, und da gibt es keine dieser Strafen, was sagst du dann jetzt als Rechtfertigung für die Grausamkeiten im Islam ?????? fällt dir da auch ein Zitat von was weiß ich wem ein ? ... wohl eher kaum.
"Deine" (bzw. DU selbst hast ja gar keine) gesamte Rechtfertigung weshalb es diese Grausamkeiten im Islam gibt, ist so dermaßen armselig und fragil!!!

>>
Die vom Strafrecht (hudud) der Schari'a vorgesehenen Körperstrafen sind nach westlichem Menschenrechtsverständnis grausam und entwürdigend, also völkerrechtswidrig. Dabei denkt man an (i) die Steinigung bzw. das Auspeitschen von Ehebrechern und (ii) die Amputation bei Dieben.

Auch hier sollten die Muslime nicht in apologetische Panik verfallen, statt als erstes festzuhalten, dass sogar die amerikanische Vormacht des Westens an der Todesstrafe festhält, die - sei es durch Köpfen, Hängen oder Spritzen

Gefällt mir

4. Februar 2007 um 16:31
In Antwort auf mirlein1

Soso
Theorie ist das eine, Praxis die andere Seite!
Von Beschneidungen von Mädchen und Jungens willst Du wohlnichts wissen, was? oder stellst man sich so dumm.

Genitalverstümmelung
ist keine Erfindung des Islams,sondern wird u.a. auch von koptischen Christen ausgeführt.

Gefällt mir

4. Februar 2007 um 17:08

Aylflo
"Unsere liebe Maryam" ist wohl eher ein Opfer. Sie hat sich den Platz in der neuen Familie durch das Aufgeben ihres Verstandes erkauft.
Vermutlich hatte sie keine wünschenswerte eigene Familie, (daraus resultierend wenig Selbst-Wert-Gefühl), und ist dankbar endlich zu einer zu gehören, und würde um nichts in der Welt zulassen, dass dieser Platz gefährdet ist, ergo verteidigt sie eigentlich sehr viel weniger den Islam, sondern ihre Stellung in der neuen Familie, der neuangenommene Glaube ist nur die Eintrittskarte. Und da sie für die Familie ihres Mannes mit Sicherheit eher zweite Wahl war (da die Eltern ihres Mannes sehr wahrscheinlich lieber eine gebürtige Muslima für ihren Sohn gehabt hätten), versucht sie noch "gläubiger" als der Rest der, aller Wahrscheinlichkeit nach, ohnehin schon sehr gläubigen Familie zu sein.

Mit ihrem Engarement hier (bzw. ihrer wilden Kopiererei), fühlt sie sich womöglich wie der Retter des Islam persönlich, und vermutlich weiß auch ihre gesamte neue Familie davon und respektiert sie daher umso mehr.

Ein anderer Grund für dieses Negieren von Fakten fällt mir nicht ein, daher denke ich dass da sehr viel wahres dran sein muss, und darum ist sie eher zu bedauern, und mit Sicherheit durch kein so treffendes Argument zum wenigstens man eigenständigen Denken bezügl. des Islam zu bringen, denn das würde ihre Existenz (familäre Einbindung) bedrohen.

Arme Maryam !

Gefällt mir

4. Februar 2007 um 21:12

"Blablablablablabla!!"
"Allah ist allverzeihend, barmherzig, steht in dieser Kombination alleine 28x im Quran."

Was soll dass dann mit der Hoelle! Ihr seit doch nur aengstlich und opportun!!!

Was faellt irgendeinem Gott ueberhaupt ein, die Menschheit mit so'ner Erpressung unter Druck zu setzen. Vor einem Menschengericht mit dem Allien, um ein fuer alle mal den Ausserirdischen ein Ende zu bereiten!!



mimimi!?!

Gefällt mir

4. Februar 2007 um 21:15
In Antwort auf soufflezvotreesprit

"Blablablablablabla!!"
"Allah ist allverzeihend, barmherzig, steht in dieser Kombination alleine 28x im Quran."

Was soll dass dann mit der Hoelle! Ihr seit doch nur aengstlich und opportun!!!

Was faellt irgendeinem Gott ueberhaupt ein, die Menschheit mit so'ner Erpressung unter Druck zu setzen. Vor einem Menschengericht mit dem Allien, um ein fuer alle mal den Ausserirdischen ein Ende zu bereiten!!



mimimi!?!

Ich korrigiere
du wirkst nicht nur unkultiviert sondern bist es auch,sonst würdest du dich nicht in einer solchen Weise äußern.

Gefällt mir

5. Februar 2007 um 20:10

Boah, tut mir leid.. aber das ist einfach nur zum Kotzen!
Zum Kotzen finde ich auch noch das Getue von Justine, nach dem Motto : HÖHÖ MOSLEMS SIND SCHEIßE

1,3 Milliarden Menschen sind Moslems; und wenn sie alle so drauf wären, wie ihr es so sagt, dann frage ich mich, wie es jetzt auf der Erde aussehen würde...

Tut mir Leid Justine, diese Suren im Kuran wurden bei uns nicht mehrmals verändert und verbessert, sie stammen von damals und ich finde, man muss mehrmals nachdenken, um das "Richtige" zu verstehen.

"Kämpfe um deine Religion" heißt nicht, alle anderen zu schlachten oder wie ihr es denkt, für mich hat dieser Satz auch etwas sehr harmonisches, für mich bedeutet das, dass man immer zu seiner Religion stehen sollte und auch stolz auf sie sein kann.

Ich habe eine andere Glaubensrichtung im Islam, auf die ich sehr stolz bin und wo ich denke, dass es persönlich ganz genau auf meine Vorstellungen von Gott und Religion zutrifft.
Im Alevitentum- so nennt man die Glaubensrichtung werden Konversionen akzeptiert und es ist Pflicht, Mann und Frau gleichzubehandeln, ALLE Religionen zu respektieren etc.

Justine, mich interessiert es, was du eigentlich mit deinen Suren hier erreichen möchtest?
Na und, dann ist der Islam eben fürchterlich, grauenerregend und was weiß ich was.
Du brauchst hier nicht stolz deine negativen Sachen vom Islam preiszugeben...

Na ja,
lG,

Princezzc

Gefällt mir

6. Februar 2007 um 1:58
In Antwort auf princezzc

Boah, tut mir leid.. aber das ist einfach nur zum Kotzen!
Zum Kotzen finde ich auch noch das Getue von Justine, nach dem Motto : HÖHÖ MOSLEMS SIND SCHEIßE

1,3 Milliarden Menschen sind Moslems; und wenn sie alle so drauf wären, wie ihr es so sagt, dann frage ich mich, wie es jetzt auf der Erde aussehen würde...

Tut mir Leid Justine, diese Suren im Kuran wurden bei uns nicht mehrmals verändert und verbessert, sie stammen von damals und ich finde, man muss mehrmals nachdenken, um das "Richtige" zu verstehen.

"Kämpfe um deine Religion" heißt nicht, alle anderen zu schlachten oder wie ihr es denkt, für mich hat dieser Satz auch etwas sehr harmonisches, für mich bedeutet das, dass man immer zu seiner Religion stehen sollte und auch stolz auf sie sein kann.

Ich habe eine andere Glaubensrichtung im Islam, auf die ich sehr stolz bin und wo ich denke, dass es persönlich ganz genau auf meine Vorstellungen von Gott und Religion zutrifft.
Im Alevitentum- so nennt man die Glaubensrichtung werden Konversionen akzeptiert und es ist Pflicht, Mann und Frau gleichzubehandeln, ALLE Religionen zu respektieren etc.

Justine, mich interessiert es, was du eigentlich mit deinen Suren hier erreichen möchtest?
Na und, dann ist der Islam eben fürchterlich, grauenerregend und was weiß ich was.
Du brauchst hier nicht stolz deine negativen Sachen vom Islam preiszugeben...

Na ja,
lG,

Princezzc

Princezzo
Was Du "zum Kotzen" finden magst, ist ja erstmal unrelevant.
Aber ich gehe dennoch gerne auf deine Fragen ein :

1.)Justine, mich interessiert es, was du eigentlich mit deinen Suren hier erreichen möchtest?

Diese Frage habe ich bereits bei der Fragestellung beantwortet. Ich schrieb (ich zitiere): >> "Es geht mir hier nicht um Auflistung "un-netter" Koranstellen, sondern um offensichtliche Widersprüche. Erklär mich diese doch !".<<

Ich kann nicht nachvollziehen was es dieser klar und deutlichen Fragestellung nicht zu verstehen ist !

Leider hat mir bislang weder Maryam oder jetzt Du (oder sonst jemand) eine plausible Erklärung für diese Widersprüche, respektive für eine Widerlegung der Widersprüche (wäre ja ebenso ok, wenn es plausibel wäre) geben können.

"Tut mir Leid Justine, diese Suren im Kuran wurden bei uns nicht mehrmals verändert und verbessert, .."

Häh ... ? versteh ich jetzt nich ganz. Was hat denn eine Veränderung (oder "nicht-Veränderung") von Suren mit den mir (und vielen anderen) offensichtlich erscheinenden Widersprüchen der genannten Suren zu tun ?
Ein bißchen am Thema vorbei ... ?

"sie stammen von damals"

na, dadurch werden die Widersprüche aber nicht besser !

" und ich finde, man muss mehrmals nachdenken, um das "Richtige" zu verstehen."

Da du, als gute Muslima, sicherlich schon "mehrmals" drüber nachgedacht haben wirst, wirst Du mir, auf meine schon im Eingangspost, höflich gestellte Frage bezügl. der Widersprüche, dann doch sicherlich eine Antwort geben können !(?)
(please : keine links wie Maryam, einfache erklärende EIGENE Worte reichen völlig!!!)

"Ich habe eine andere Glaubensrichtung im Islam, auf die ich sehr stolz bin"

Is doch prima, ... ich will dir die Freude an deinem Glauben sicherlich nicht nehmen ! Aber "stolz" ? ich versteh dieses Wort in diesem Kontext nicht ganz. Wie kannst Du "stolz" auf eine Glaubensrichtung sein ? ist diese doch nichts was DU erschaffen hättest!?



"Im Alevitentum- so nennt man die Glaubensrichtung werden Konversionen akzeptiert und es ist Pflicht, Mann und Frau gleichzubehandeln, ALLE Religionen zu respektieren etc."

So wie Du von diese Glaubensrichtung des Islams beschreibst, ist mir diese doch gleich um einiges sympathischer (nicht ironisch gemeint!)als der "pure"Islam, wo Frauen ja nichts zu melden haben, bzw. keine vollwertigen Menschen zu sein scheinen, wenn sie u.a. nicht mal ohne Begleitung eines männlichen Wesens das Haus verlassen dürfen.

"Na und, dann ist der Islam eben fürchterlich, grauenerregend und was weiß ich was."

Anstatt schmollend so nen Satz zu schreiben, gib mir doch einfach eine Antwort, das würde schon weiterhelfen, und , je nach Antwort, womöglich sogar mein bislang gewonnenes (aber durchaus nicht festgefahrenes)Bild vom Islam zu verändern.

Es ging auch eher an Maryam, weil sie schreibt, dass alles im Koran richtig, und gut sei, und da müssen doch normal gestellte Fragen erlaubt sein, ohne dass Leute wie Du mir schreiben sie "müssten jetzt kotzen" !

Vielleicht kannst du das mit dem "Kotzen" aber auch ein wenig verschieben, und mir stattdessen meine Fragen beantworten ? (Maryam konnte es bedauerlicherweise ja nicht).

Gefällt mir

6. Februar 2007 um 11:08

Du verstehst wohl die Logik nicht, justine
Es gibt keine Widersprüche im Koran, denn im Koran steht ja schließlich, dass es darin keine Widersprüche gibt.

Gefällt mir

6. Februar 2007 um 11:45
In Antwort auf question99

Du verstehst wohl die Logik nicht, justine
Es gibt keine Widersprüche im Koran, denn im Koran steht ja schließlich, dass es darin keine Widersprüche gibt.

Ach ja, ich habe übrigens auch eine Religion
die sich auf das folgende Textstück (im Folgenden Questions Lehren genannt) bezieht:

"
1. Questions Lehren sind eine Eingebung Gottes. Sie sind perfekt, frei von Widersprüchen und ausnahmslos wahr

2. Schwarz = Weiß, Grün gleich Blau und 2+2=5

3. Wer Questions Lehren nicht kapiert, ist ein Ungläubiger

4. Wer ein Ungläubiger ist, soll sterben

5. Questions Lehren sind tolerant gegenüber Andersgläubigen.

6. Questions Lehren stehen nicht im Widerspruch zu jeglicher Wissenschaft.
"

Ich denke, ich sollte in weiteren Diskussionen offenbar öfter Questions Lehren zitieren, denn diese sind gottgegeben und die einzige Wahrheit.

Gefällt mir

8. Februar 2007 um 18:30
In Antwort auf justine432

Princezzo
Was Du "zum Kotzen" finden magst, ist ja erstmal unrelevant.
Aber ich gehe dennoch gerne auf deine Fragen ein :

1.)Justine, mich interessiert es, was du eigentlich mit deinen Suren hier erreichen möchtest?

Diese Frage habe ich bereits bei der Fragestellung beantwortet. Ich schrieb (ich zitiere): >> "Es geht mir hier nicht um Auflistung "un-netter" Koranstellen, sondern um offensichtliche Widersprüche. Erklär mich diese doch !".<<

Ich kann nicht nachvollziehen was es dieser klar und deutlichen Fragestellung nicht zu verstehen ist !

Leider hat mir bislang weder Maryam oder jetzt Du (oder sonst jemand) eine plausible Erklärung für diese Widersprüche, respektive für eine Widerlegung der Widersprüche (wäre ja ebenso ok, wenn es plausibel wäre) geben können.

"Tut mir Leid Justine, diese Suren im Kuran wurden bei uns nicht mehrmals verändert und verbessert, .."

Häh ... ? versteh ich jetzt nich ganz. Was hat denn eine Veränderung (oder "nicht-Veränderung") von Suren mit den mir (und vielen anderen) offensichtlich erscheinenden Widersprüchen der genannten Suren zu tun ?
Ein bißchen am Thema vorbei ... ?

"sie stammen von damals"

na, dadurch werden die Widersprüche aber nicht besser !

" und ich finde, man muss mehrmals nachdenken, um das "Richtige" zu verstehen."

Da du, als gute Muslima, sicherlich schon "mehrmals" drüber nachgedacht haben wirst, wirst Du mir, auf meine schon im Eingangspost, höflich gestellte Frage bezügl. der Widersprüche, dann doch sicherlich eine Antwort geben können !(?)
(please : keine links wie Maryam, einfache erklärende EIGENE Worte reichen völlig!!!)

"Ich habe eine andere Glaubensrichtung im Islam, auf die ich sehr stolz bin"

Is doch prima, ... ich will dir die Freude an deinem Glauben sicherlich nicht nehmen ! Aber "stolz" ? ich versteh dieses Wort in diesem Kontext nicht ganz. Wie kannst Du "stolz" auf eine Glaubensrichtung sein ? ist diese doch nichts was DU erschaffen hättest!?



"Im Alevitentum- so nennt man die Glaubensrichtung werden Konversionen akzeptiert und es ist Pflicht, Mann und Frau gleichzubehandeln, ALLE Religionen zu respektieren etc."

So wie Du von diese Glaubensrichtung des Islams beschreibst, ist mir diese doch gleich um einiges sympathischer (nicht ironisch gemeint!)als der "pure"Islam, wo Frauen ja nichts zu melden haben, bzw. keine vollwertigen Menschen zu sein scheinen, wenn sie u.a. nicht mal ohne Begleitung eines männlichen Wesens das Haus verlassen dürfen.

"Na und, dann ist der Islam eben fürchterlich, grauenerregend und was weiß ich was."

Anstatt schmollend so nen Satz zu schreiben, gib mir doch einfach eine Antwort, das würde schon weiterhelfen, und , je nach Antwort, womöglich sogar mein bislang gewonnenes (aber durchaus nicht festgefahrenes)Bild vom Islam zu verändern.

Es ging auch eher an Maryam, weil sie schreibt, dass alles im Koran richtig, und gut sei, und da müssen doch normal gestellte Fragen erlaubt sein, ohne dass Leute wie Du mir schreiben sie "müssten jetzt kotzen" !

Vielleicht kannst du das mit dem "Kotzen" aber auch ein wenig verschieben, und mir stattdessen meine Fragen beantworten ? (Maryam konnte es bedauerlicherweise ja nicht).

Hey
Hey, tut mir Leid, ich weiß nicht wirklich, was du wissen möchtest. Mag sein, dass es an mir oder an meiner Müdigkeit gerade liegt, aber zur Zeit scheint deine Frage einfach total sinnlos zu sein.
Wie z.B. die Frage:
Warum ist der Himmel blau?
Nun zu deiner Frage: Warum gibt es so viele Widersprüche im Kuran?

Ich habe nicht den Kuran geschrieben, es war Allah.
Diese "Widersprüche" gibt es nunmal. Was soll ich jetzt beantworten?
Links kopiere ich sowieso nie, ist sowieso Schwachsinn einfach alles von irgendwo zu kopieren.

Ich meinte, dass der Kuran im Gegensatz zur Bibel nicht mehrfach verändert wurde.
Wenn man den Kuran verändern würde, würde man sicher viele Sachen anders interpretieren.


Ah ja, und ich bin stolz auf meine Religion bzw. Glaubensrichtung, weil wir Aleviten oft von den sunnitischen Muslimen kritisiert werden (wir seien nicht gläubig genug etc.).
Deshalb verheimlich(t)en oft Aleviten (besonders in der Türkei) ihren richtigen Glauben, aus Angst, andere würden sie nicht akzeptieren. Aber ich stehe zu meinem Glauben.
Also im Alevitentum ist es so, dass wir uns nicht nach dem Kuran orientieren, bei uns gibt es ein Gesetz: Elline belline dilline sahip ol.
Auf deutsch heißt das ungefähr, dass man nicht lügen und stehlen sollte.
Das Alevitentum ist ziemlich liberal, manche Aleviten glauben an Wiedergeburt, manche an Hölle und Himmel usw.

Hey Justine, du bist sicherlich viel älter als ich und ich möchte dir hier jetzt nicht Lesen oder so beibringen, aber hinter Wörtern stecken meiner Meinung nach viele andere Sachen. Anhand der Sprache können wir ermitteln, was Personen denken und fühlen und manchmal kann man es eben nicht genau mit den passenden Wörtern treffen. Der Kuran ist ein sehr sehr altes Buch, wie du schon sicherlich weißt, und damals waren viele Sachen anders, es gab auch Kreuzzüge, in der Bibel stehen übrigens auch ein paar Widersprüche,
aber ich denke man sollte sich lieber an das Gute orientieren.
Die genaue Antwort kann ich dir leider auch nicht geben, was mir Leid tut;
für mich steht an erster Stelle im Islam, ein guter Mensch zu sein und daran versuche ich mich auch zu halten.

Viele Grüße noch,

Princezzc

Gefällt mir

10. Februar 2007 um 22:54

Falsch!
"Alleine dass Du Augen hast ist Beweis, (dass es Gott gibt)".

Nur, weil es etwas gibt, was DU nicht erklären kannst (Leben, Menschen, Augen...), kann man daraus nicht schlussfolgern, dass es eine höhere Macht gibt. Insbesondere könnte man dessen Existenz genausowenig erklären, denn wenn man sagt
"Es muss einfach einen Gott geben, denn wir Menschen können ja nicht einfach nur so existieren",

dann muss man auch sagen
"Gott muss auch einen Gott haben, denn Gott kann ja nicht einfach nur so existieren"

und

"Gottes Gott muss auch einen Gott haben, denn Gottes Gott kann ja nicht einfach nur so existieren"...#

das könnte man beliebig weiterführen.

Kurz: Wenn Du etwas nicht erklären kannst (Das Leben und die Menschen), macht es keinen Sinn, die Ursache in etwas zu suchen, das man wiederum nicht erklären kann (Gott) und auf das es sonst keinerlei Hinweise gibt.

Gefällt mir

11. Februar 2007 um 12:23

Stimmt!
Hallo maryam,

Was sagst Du dazu???


Ich glaub nun auch!!!!
Kein Wunder in der Türkei, haben die sich das Buch aus den Händen gerissen!!

Alice Schwarzer vergleicht den Koran mit dem Buch Mein Kampf von Hitler.
Keiner der Gegner Hitlers hatte es für Ernst genommen, dass darin zum Mord an den Juden aufgerufen wird.

Islamisten gehören zu den Rechtsradikalen und Gegnern der Demokratie.

(Bassam Tibi: Islamische Zuwanderung gescheiterte Integration, S.327).
Der Zusammenhang zwischen Islamismus und Faschismus ist vor allem von Matthias Küntzel eindrucksvoll belegt worden.


Sure 8, Vers 55: Siehe, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.

Sure 98, Vers 6: Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift (d.h. Juden und Christen) ... Sie sind die schlechtesten der Geschöpfe.

Bitte um Gegenbeweis!
mfg

Gefällt mir

11. Februar 2007 um 19:03

Wie
ich frage Dich: Wie willst Du unterscheiden, ob ein Mensch, der sich Prophet nennt und von Gott erzählt (wie Mohammed z.B.)

- ein machtgieriger Verrückter ist, der den Glauben der Menschen an Übersinnliches schamlos ausnutzt, oder

- ein Gesandter eines Gottes, der hier Gottes Wille kundtun möchte?

Du kannst es nicht unterscheiden. Du kennst die alten Geschichten, aber ein Beweis für Gott sind sie nicht (die sog. Gottesbeweise in einem anderen Link von Dir sind unwissenschaftlich und ziemlicher Quatsch).

Also stellt sich doch die Frage, ob man an eine höhere Macht glauben sollte, blos weil vor vielen Jahrhunderten ein Mensch behauptet, er sei ein Gesandter Gottes. Ein Mensch, der grausam war, Unschuldige tötete, Angriffskriege führte, Frauen vergewaltigte und versklavte und der seine Anhänger mit erbeuteten Frauen, Kriegsbeute und der Hoffnung auf das Paradies nach dem Tod belohnte.

Nur, weil so ein Mensch behauptet, er wäre der Gesandte Gottes, glaubst Du (und viele andere Muslime) daran???

Ganz ehrlich, ich kapiers einfach nicht.

Gefällt mir

11. Februar 2007 um 19:32

"Man muß es aber auch wirklich wissen wollen und darf nicht voreingenommen sein."
Das solltest Du auch mal versuchen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen