Anzeige

Forum / Gesellschaft & Leben

Frage zu meinem Freund

Letzte Nachricht: 25. März 2023 um 20:50
P
philipp2023
12.03.23 um 19:30

Hallo,
gerne würde ich zu folgendem eure Meinung wissen.
Von einem Freund von mir kam neulich nebenbei zu hören, was mich ehrlich gesagt etwas verwundert hat, weil ich es nicht glauben konnte. Allerdings weiß ich, wann er sich einen Spaß erlaubt und wann nicht und darüber würde er sicher keinen machen. Jedenfalls nichts so, dafür kenne ich ihn zu gut.
Er sagte, er habe jemanden kennengelernt und von der sei er nach Hause zu ihr eingeladen worden, weil sie sich gut verstanden. Dazu muss man wissen, dass mein Freund zu denen gehört, die zurückhalten eher schüchtern sind. Er legt keine einfach mal flach oder so. Er sagte, es habe ihn gewundert dass eine Freundin von ihr da gewesen wäre. Das habe ihn auch nicht gestört. Irgendwann am Abend sei es allerdings dazu gekommen, dass die beiden Frauen vorgeschlagen hätten was zu spielen. Er wollte kein Spielverderber sein und machte mit. Auch als sie ihn an Handschellen legten und  ihn aufs Bett schubsten. Er zögerte, hat mir dann als ich nachfragte erzählt, die andere habe seine Hose geöffnet während die, die ihn einlud ihn am Bett festmachte. Die Frau habe sein Glied gefasst und ihn mit dem Mund dazu gebracht, dass er hart wurde. Er habe das nicht gewollt, denn die andere wäre überhaupt nicht sein Typ gewesen. Danach habe sich die, wegen der er dort war nackt auf sein Gesicht gesetzt während die andere sich auf ihn setzt um ihn zu reiten.
Jetzt könnte man denken, na gut, er hatte Sex und soll sich freuen. Er ist aber irgendwie anders seit dem, so meine Wahrnehmung.
 

Mehr lesen

M
muenchener.ego
12.03.23 um 23:00
In Antwort auf philipp2023

Hallo,
gerne würde ich zu folgendem eure Meinung wissen.
Von einem Freund von mir kam neulich nebenbei zu hören, was mich ehrlich gesagt etwas verwundert hat, weil ich es nicht glauben konnte. Allerdings weiß ich, wann er sich einen Spaß erlaubt und wann nicht und darüber würde er sicher keinen machen. Jedenfalls nichts so, dafür kenne ich ihn zu gut.
Er sagte, er habe jemanden kennengelernt und von der sei er nach Hause zu ihr eingeladen worden, weil sie sich gut verstanden. Dazu muss man wissen, dass mein Freund zu denen gehört, die zurückhalten eher schüchtern sind. Er legt keine einfach mal flach oder so. Er sagte, es habe ihn gewundert dass eine Freundin von ihr da gewesen wäre. Das habe ihn auch nicht gestört. Irgendwann am Abend sei es allerdings dazu gekommen, dass die beiden Frauen vorgeschlagen hätten was zu spielen. Er wollte kein Spielverderber sein und machte mit. Auch als sie ihn an Handschellen legten und  ihn aufs Bett schubsten. Er zögerte, hat mir dann als ich nachfragte erzählt, die andere habe seine Hose geöffnet während die, die ihn einlud ihn am Bett festmachte. Die Frau habe sein Glied gefasst und ihn mit dem Mund dazu gebracht, dass er hart wurde. Er habe das nicht gewollt, denn die andere wäre überhaupt nicht sein Typ gewesen. Danach habe sich die, wegen der er dort war nackt auf sein Gesicht gesetzt während die andere sich auf ihn setzt um ihn zu reiten.
Jetzt könnte man denken, na gut, er hatte Sex und soll sich freuen. Er ist aber irgendwie anders seit dem, so meine Wahrnehmung.
 

Und was ist jetzt deine Frage? 

1 -Gefällt mir

schnuckweidev
schnuckweidev
13.03.23 um 11:06

also wenn die geschichte so passiert sein sollte, dann handelt es sich um eine vergewaltigung. (sofern er gesagt hat, dass er es nicht will, das ist rechtlich immer ein bisschen schwierig, wenn er nur denkt: ich will das nicht, ist es keine vergewaltigung. wenn er aber sagt: ich will das nicht! oder hör auf! oder irgendwas, das erkenntlich macht, dass er das nicht will, dann handelt es sich um eine vergewaltigung)
und dass er nach einer derart traumatischen erfahrung verändert ist, ist dann nicht verwunderlich.

 

Gefällt mir

schnuckweidev
schnuckweidev
13.03.23 um 11:06
In Antwort auf schnuckweidev

also wenn die geschichte so passiert sein sollte, dann handelt es sich um eine vergewaltigung. (sofern er gesagt hat, dass er es nicht will, das ist rechtlich immer ein bisschen schwierig, wenn er nur denkt: ich will das nicht, ist es keine vergewaltigung. wenn er aber sagt: ich will das nicht! oder hör auf! oder irgendwas, das erkenntlich macht, dass er das nicht will, dann handelt es sich um eine vergewaltigung)
und dass er nach einer derart traumatischen erfahrung verändert ist, ist dann nicht verwunderlich.

 

also er kann es natürlich auch als vergewaltigung sehen, wenn er nichts gesagt hat, es ist dann psychisch natürlich trotzdem eine, aber rechtlich hätte er keine chance, weil die frauen das dann nicht gewusst haben.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
P
philipp2023
13.03.23 um 17:46

Danke für deine Antwort.
Wie ich es verstanden habe, hat er sich nicht mehr geäußert, dass ihm das zu viel war bzw. es nicht wollte. Jedenfalls das was nach der Fesselung passierte.
Ihm war das so peinlich, selbst mir gegenüber überhaupt zu erzählen. Ich habe ihm auch gesagt, er soll sich blos nichts vorwerfen gekommen zu sein bei dem was passierte.

Gefällt mir

K
kim-45
25.03.23 um 8:22

Ja das eine schliesst das andere nicht aus. Nur weil er körperlich mit Lust auf dieses zu starke locken reagierte heisst das nicht, dass er es trotzdem nicht wollte. Er hätte sich in diesem Falle tatsächlich verbal gleich mitteilen sollen weil sonst gingen die beiden Frauen von was anderem aus. Wie geht es ihm heute damit ? 

Gefällt mir

E
eisbrecher
25.03.23 um 20:50

Das erzählst du uns jetzt genau warum?

Gefällt mir

Anzeige