Forum / Gesellschaft & Leben

Fortsetzung der Diskussion Monogamie vs. Polygamie.

27. Februar um 18:28 Letzte Antwort: 12. März um 14:01

Also Frau Evi, was mir bei Deiner Frage eingefallen ist, dass nämlich sogar die eigentlich leidtragenden Frauen in Gebieten mit Frauenbeschneidung diese sogar eingefordert haben, als selbige von den Kolonialmächten verboten wurde. Weibliche Beschneidung wird teilweise auch heute von Frauen aktiv befürwortet. Als Begründung wurde angeführt, dass es das weibliche Verlangen oder die Freizügigkeit zügelt und der soziale Frieden in Gebieten mit knappen Resourcen so angeblich besser aufrechterhalten werden konnte, aber eben auch das damit verbundene Fest und Initiationsritus, was für die Entwicklung der Frau wohl nicht so leicht zu ersetzen wäre. Es gibt also auch diese Sicht auf die Dinge, was immer man davon halten mag. Zur männlichen Gewalt gegen Frauen wurden bereits unzählige Artikel geschrieben, über die Ursachen usw. Ich persönlich sehe keine Notwendigkeit, gegen Frauen handgreiflich zu werden, wie es bei anderen Männern offenbar immer noch zu ihrem Geschlechterverständnis dazugehört (Notwehr ausgenommen). Andererseits muss man auch sagen, dass sich Frauen oder auch junge Frauen ganz gezielt auch gegenüber Männern sehr provokant verhalten können (auch mit der "Kleidung", auch um die Männer gegeneinander oder auch gegen sich selbst aufzustacheln, und das nicht nur mit der Verhaltensweise. (bin gerade an einer Gruppe Jugendlicher vorbeigekommen, wo mir nur ein Hintern auffiel, wo so ein Teenie- Girl ihre hautfarbene Leggins mal so richtig unter die Achseln gezogen hat, oben nur eine knappe Jeansjacke- und es standen auch Jungs dabei- warum tut sie das wohl?). Dass Männer gegen Frauen gewalttätig werden, ist ein sehr bedauerlicher Fakt, hat aber mit meinem Vorschlag auch wieder nur bedingt zu tun. Wäre die Polygynie gesellschaftlicher Usus, würde auch der Konkurrenzdruck unter den Männern sinken und somit auch die Gewalt gegen Frauen. (Wie dazu auch insgesamt die Weltbevölkerung wohl sinken müsste) Und insofern verlange ich sicher nicht, dass eine Frau hier im Hijab rumlaufen soll, oder sich wie eine Nonne kleiden; geschweige, sich beschneiden zu lassen.

Mehr lesen

27. Februar um 18:29

der smiley sollte dort nicht hin, der kam von alleine wegen der verwendeten Satzzeichen.

Gefällt mir

27. Februar um 19:03

P.S. 'sinkt der Konkurrenzdruck unter den Männern' - einige werden jetzt sagen, er steigt sogar. Natürlicherweise werden aber mehr Frauen geboren, wenn keine geschlechterselektive Abtreibung wie in anderen Ländern betrieben wird. Wir hatten hier bis 2015 mehr Frauen als Männer (ca. 51%) Das Geschlecht lässt sich wohl auch in gewissem Maße beim Zeugungsprozess vorherbestimmen, gibt es einige Artikel im Internet.

Gefällt mir

27. Februar um 21:47

Jetzt sind mir, nach einigem Nachdenken, noch einige Gedanken zum Thema gekommen. Ich will hier niemandem zu nahe treten und meine Vorschläge werden, wenn überhaupt, erst in ferner Zukunft vielleicht mal umgesetzt. Die heutige Welt, und auch die westliche Gesellschaft ist einfach noch in einem anderen Funktionsmodus. Der Erfolg der westlichen Kultur beruht offensichtlich auf den Konventionen, wie sie hier heute noch für richtig gehalten werden. Nur darin entfaltet sie ihre Kraft oder Überzeugungskraft (die Machtausübung auf andere Kulturen eingeschlossen). Die Menschheit hat, wie gesagt, noch ganz andere, drängende Probleme und es ist einfach Unsinn, jetzt den ganzen weiteren Erfolg von Polygamie abhängig zu machen- völlig klar. Ich bin einfach über das Ziel hinausgeschossen und bitte die Leser, das alles nicht zu schwer zu gewichten. Ich wünsche Euch allen noch eine gute Nacht und dass wir- sofern das möglich ist, die anstehenden, noch drängenderen Probleme als erstes angehen und erstmal die Grundlagen für ein Zusammenleben schaffen, in der die heutigen Probleme irgendwann der Vergangenheit angehören. Also eine gute Nacht und träumt was Schönes!

Gefällt mir

28. Februar um 10:01

Ein monolog Thread. Wunderbar. 

Gefällt mir

28. Februar um 11:44

Antwort auf einmensch zu "die heimliche Bekanntschaft meines Mannes" (Liebe&Beziehung). Habe hier ja schon einiges dazu geschrieben, was aber teilweise wieder rausgelöscht wurde. Also nochmal zum Thema weibliche/männliche Monogamie/Polygamie. Zu Zahlen kannst Du dir gerne mal den Artikel Polygynie auf Wikipedia durchlesen, insb. den Abschnitt 'Polygynie im Tierreich'- mal so zur Verhältnismäßigkeit. Warum Frauen in unserem Kulturkreis untreu sind oder auch Polygamie oder auch Polyandie für sich beanspruchen, harrt sicher noch einer gründlichen wertungsfreien Untersuchung; was in diesen nervenaufreibenden Zeiten sicher nicht einfach ist. Ich nehme unsere Gesellschaft als eine im Grunde ->guten und tragenden moralischen Vorstellungen entfremdete war, mit unzähligen Widersprüchen. Die verrücktesten Dinge bekommen häufig die größte Aufmerksamkeit. Daran werde ich mich ganz sicher nicht orientieren, und folglich auch nicht an einer offen proklamierten Sittenverwahrlosung, wie sie sich immer mal wieder in den Vordergrund schiebt (Trash- TV, "Entertainment" pipapo) Was ich vorschlage, beruht also auf Naturbeobachtung aber auch auf dem Wunsch, irgendwann einmal wirklich vernünftige, tragfähige Zustände auf der Erde zu haben, wo Beziehungen dann wirklich auch ein Leben lang halten und nicht so eine Beziehungskirmes wie heutzutage veranstaltet wird, die viele Menschen unglücklich macht (Partner, Kinder....) Das ist gegenwärtig sicher noch Zukunftsmusik, wird sich aber vielleicht/hoffentlich dann irgendwann mal durchsetzen. Eine weitere Begründung, warum der Mann polygam ist, und diese Begründung habe ich schon häufiger gebracht, ist seine Physis, die der Frau im Durchschnitt überlegen ist. Auch von daher halte ich es für sinnvoll, dass ein Mann von mehreren Frauen 'in Schach gehalten' wird. Wie will die durchschnittlich körperlich unterlegene Frau mehrere Männer gleichzeitig im Zaum halten, mit dem ganzen Testosteron, was dann noch im Spiel ist? Das wird sie einfach nicht schaffen. Sie kann sich lediglich am Manne schadlos halten, indem sie ihm fremdgeht, eben um sich in Bezug auf dessen natürliche polygame Veranlagung an ihm "schadlos" zu halten. Diese Einstellung, als Frau nicht treu sein zu können oder zu wollen, halte ich als Mann aber für liederlich und macht eine Frau für mich unattraktiv; wenn sie damit signalisiert, dass sie niemals den vollen Einsatz für unsere Einheit bringen wird, folglich auch ich dann keinen vollen Einsatz zeigen werde und keine vernünftige Beziehung zustande kommen kann.  Wie gesagt, es geht hier um ein biologisches, soziales Ordnungsprinzip und nicht um eine fatalistische Anarchie, wo es nur um Befindlichkeiten oder Rachegelüste oder dergleichen geht.

Gefällt mir

28. Februar um 13:46
In Antwort auf

Antwort auf einmensch zu "die heimliche Bekanntschaft meines Mannes" (Liebe&Beziehung). Habe hier ja schon einiges dazu geschrieben, was aber teilweise wieder rausgelöscht wurde. Also nochmal zum Thema weibliche/männliche Monogamie/Polygamie. Zu Zahlen kannst Du dir gerne mal den Artikel Polygynie auf Wikipedia durchlesen, insb. den Abschnitt 'Polygynie im Tierreich'- mal so zur Verhältnismäßigkeit. Warum Frauen in unserem Kulturkreis untreu sind oder auch Polygamie oder auch Polyandie für sich beanspruchen, harrt sicher noch einer gründlichen wertungsfreien Untersuchung; was in diesen nervenaufreibenden Zeiten sicher nicht einfach ist. Ich nehme unsere Gesellschaft als eine im Grunde ->guten und tragenden moralischen Vorstellungen entfremdete war, mit unzähligen Widersprüchen. Die verrücktesten Dinge bekommen häufig die größte Aufmerksamkeit. Daran werde ich mich ganz sicher nicht orientieren, und folglich auch nicht an einer offen proklamierten Sittenverwahrlosung, wie sie sich immer mal wieder in den Vordergrund schiebt (Trash- TV, "Entertainment" pipapo) Was ich vorschlage, beruht also auf Naturbeobachtung aber auch auf dem Wunsch, irgendwann einmal wirklich vernünftige, tragfähige Zustände auf der Erde zu haben, wo Beziehungen dann wirklich auch ein Leben lang halten und nicht so eine Beziehungskirmes wie heutzutage veranstaltet wird, die viele Menschen unglücklich macht (Partner, Kinder....) Das ist gegenwärtig sicher noch Zukunftsmusik, wird sich aber vielleicht/hoffentlich dann irgendwann mal durchsetzen. Eine weitere Begründung, warum der Mann polygam ist, und diese Begründung habe ich schon häufiger gebracht, ist seine Physis, die der Frau im Durchschnitt überlegen ist. Auch von daher halte ich es für sinnvoll, dass ein Mann von mehreren Frauen 'in Schach gehalten' wird. Wie will die durchschnittlich körperlich unterlegene Frau mehrere Männer gleichzeitig im Zaum halten, mit dem ganzen Testosteron, was dann noch im Spiel ist? Das wird sie einfach nicht schaffen. Sie kann sich lediglich am Manne schadlos halten, indem sie ihm fremdgeht, eben um sich in Bezug auf dessen natürliche polygame Veranlagung an ihm "schadlos" zu halten. Diese Einstellung, als Frau nicht treu sein zu können oder zu wollen, halte ich als Mann aber für liederlich und macht eine Frau für mich unattraktiv; wenn sie damit signalisiert, dass sie niemals den vollen Einsatz für unsere Einheit bringen wird, folglich auch ich dann keinen vollen Einsatz zeigen werde und keine vernünftige Beziehung zustande kommen kann.  Wie gesagt, es geht hier um ein biologisches, soziales Ordnungsprinzip und nicht um eine fatalistische Anarchie, wo es nur um Befindlichkeiten oder Rachegelüste oder dergleichen geht.

Zum Glück für alle Frauen gibt es nicht nur solche Abwrackversionen von Mann, wie du sie hier beschreibst, sondern auch Männer mit Verstand und der Fähigkeit, selbigen zu benutzen.  

1 -Gefällt mir

28. Februar um 15:23
In Antwort auf

Zum Glück für alle Frauen gibt es nicht nur solche Abwrackversionen von Mann, wie du sie hier beschreibst, sondern auch Männer mit Verstand und der Fähigkeit, selbigen zu benutzen.  

Mein Männerbild ist also per se das einer Abwrackversion? Aber gut, manch ein(e) träumt auch von Einhörnern und Ponyhöfen.

Gefällt mir

28. Februar um 17:07

Von Einhörnern und Ponyhöfen träume ich nicht.

Aber ne Type, die mir enrsthaft erklärt, Männer seien nunmal polygam, weil körperlich der Frau überlegen - würde ich gerne mal sehen diese Überlegenheit, nach einem gezielten Handkantenschlag gegen den Kehlkopf und nem anschließenden Treffer in die Kronjuwelen -, aber ne polygame Frau - die also nur genau das gleiche Verhalten zeigen würde wie ein Mann - wäre eine ziemlich liederliche Person, so ne Type brauche ich ls Frau nicht.

Und ich denke, da spreche ich für viele meiner Geschlechtsgenossinnen. 

2 -Gefällt mir

28. Februar um 19:13
In Antwort auf

Von Einhörnern und Ponyhöfen träume ich nicht.

Aber ne Type, die mir enrsthaft erklärt, Männer seien nunmal polygam, weil körperlich der Frau überlegen - würde ich gerne mal sehen diese Überlegenheit, nach einem gezielten Handkantenschlag gegen den Kehlkopf und nem anschließenden Treffer in die Kronjuwelen -, aber ne polygame Frau - die also nur genau das gleiche Verhalten zeigen würde wie ein Mann - wäre eine ziemlich liederliche Person, so ne Type brauche ich ls Frau nicht.

Und ich denke, da spreche ich für viele meiner Geschlechtsgenossinnen. 

Die Zustimmung in Sachen likes ist da gegenwärtig aber noch ausbaufähig.... abgesehen von Deiner doch recht abstossenden Wortwahl (ist das Deine Vorstellung von Weiblichkeit?) Wir werden uns da wohl nicht näher kommen... aber muss ja auch nicht.... 

Gefällt mir

28. Februar um 20:11
In Antwort auf

Die Zustimmung in Sachen likes ist da gegenwärtig aber noch ausbaufähig.... abgesehen von Deiner doch recht abstossenden Wortwahl (ist das Deine Vorstellung von Weiblichkeit?) Wir werden uns da wohl nicht näher kommen... aber muss ja auch nicht.... 

Meine Wortwahl ist abstoßend?
Welche genau?

Meine Vorstellung von Weiblichkeit?
Zumindest ist meine Vorstellung von Männlichkeit  kein Männlein, das sein Schwänzchen überall reinstecken möchte und sich unsinnige Erklärungen zusammendichtet, um zu begründen, warum es gar nicht anders könnte.

Wie schon erwähnt, es gibt Männer, die können - und wollen - anders. Solche mit Verstand.

Gefällt mir

1. März um 8:16
In Antwort auf

Antwort auf einmensch zu "die heimliche Bekanntschaft meines Mannes" (Liebe&Beziehung). Habe hier ja schon einiges dazu geschrieben, was aber teilweise wieder rausgelöscht wurde. Also nochmal zum Thema weibliche/männliche Monogamie/Polygamie. Zu Zahlen kannst Du dir gerne mal den Artikel Polygynie auf Wikipedia durchlesen, insb. den Abschnitt 'Polygynie im Tierreich'- mal so zur Verhältnismäßigkeit. Warum Frauen in unserem Kulturkreis untreu sind oder auch Polygamie oder auch Polyandie für sich beanspruchen, harrt sicher noch einer gründlichen wertungsfreien Untersuchung; was in diesen nervenaufreibenden Zeiten sicher nicht einfach ist. Ich nehme unsere Gesellschaft als eine im Grunde ->guten und tragenden moralischen Vorstellungen entfremdete war, mit unzähligen Widersprüchen. Die verrücktesten Dinge bekommen häufig die größte Aufmerksamkeit. Daran werde ich mich ganz sicher nicht orientieren, und folglich auch nicht an einer offen proklamierten Sittenverwahrlosung, wie sie sich immer mal wieder in den Vordergrund schiebt (Trash- TV, "Entertainment" pipapo) Was ich vorschlage, beruht also auf Naturbeobachtung aber auch auf dem Wunsch, irgendwann einmal wirklich vernünftige, tragfähige Zustände auf der Erde zu haben, wo Beziehungen dann wirklich auch ein Leben lang halten und nicht so eine Beziehungskirmes wie heutzutage veranstaltet wird, die viele Menschen unglücklich macht (Partner, Kinder....) Das ist gegenwärtig sicher noch Zukunftsmusik, wird sich aber vielleicht/hoffentlich dann irgendwann mal durchsetzen. Eine weitere Begründung, warum der Mann polygam ist, und diese Begründung habe ich schon häufiger gebracht, ist seine Physis, die der Frau im Durchschnitt überlegen ist. Auch von daher halte ich es für sinnvoll, dass ein Mann von mehreren Frauen 'in Schach gehalten' wird. Wie will die durchschnittlich körperlich unterlegene Frau mehrere Männer gleichzeitig im Zaum halten, mit dem ganzen Testosteron, was dann noch im Spiel ist? Das wird sie einfach nicht schaffen. Sie kann sich lediglich am Manne schadlos halten, indem sie ihm fremdgeht, eben um sich in Bezug auf dessen natürliche polygame Veranlagung an ihm "schadlos" zu halten. Diese Einstellung, als Frau nicht treu sein zu können oder zu wollen, halte ich als Mann aber für liederlich und macht eine Frau für mich unattraktiv; wenn sie damit signalisiert, dass sie niemals den vollen Einsatz für unsere Einheit bringen wird, folglich auch ich dann keinen vollen Einsatz zeigen werde und keine vernünftige Beziehung zustande kommen kann.  Wie gesagt, es geht hier um ein biologisches, soziales Ordnungsprinzip und nicht um eine fatalistische Anarchie, wo es nur um Befindlichkeiten oder Rachegelüste oder dergleichen geht.

Menschen sind so individuell und unterschiedlich. Das beginnt schon bei der Erziehung und bei den Erfahrungen die man gemacht hat. Wir konsumieren mehr als wir zum (Über-)Leben brauchen, suchen uns Jobs, die uns erfüllen, wollen uns selbst verwirklichen, entwickeln über Jahre hinweg einen Charakter und unterschiedliche Ziele und Wertvorstellungen. Also alles ein bisschen anders als im Tierreich.

Und ausgerechnet beim Thema Beziehungen, die heutzutage auch unterschiedlicher nicht sein könnten, ziehst du die Schwarz-Weiß-Karte und kommst mit einem "Vorschlag" um die Ecke, der auch in 100 Jahren nicht umgesetzt wird, weil Menschen über viele Jahre zum Glück gelernt haben, dass sie sein können wie sie möchten, ohne sich in irgendein gesellschaftliches Eck drängen zu lassen. Gleichgeschlechtliche Ehen sind erlaubt, man wird zwar immer noch teilweise schief angeschaut, wenn eine Beziehung aus mehr als 2 Personen besteht, es wird aber mehr und mehr von der Gesellschaft akzeptiert. Manche Paare öffnen ihre Beziehungen, andere bleiben exklusiv.

Wichtig ist in jeder Konstellation einzig und allein, dass alle glücklich und ehrlich zueinander sind. Denn auch Betrug bzw. der Umgang damit ist reine Charaktersache. Ich kann keine exklusive Beziehung eingehen, wenn ich weiß, dass ich nicht treu bleiben kann oder will. Ich kann mir aber jemanden suchen, der dieselben Vorstellungen hat wie ich und Überraschung - dann muss ich niemanden hintergehen. Das wird bei dir aber natürlich schwierig. So schnell wirst du nicht mehrere Frauen finden, die es toll finden, dass sie an deiner Seite nebeneinander nur monogam existieren dürfen, während du deine Polygamie voll auslebst.

Beziehungen gehen übrigens nicht nur auseinander, weil es auf sexueller Ebene nicht stimmt. Wir leben in einer Welt, die sich ständig verändert, wir verändern uns, unsere Werte und Ziele verändern sich und häufig passt ein Partner dann plötzlich nicht mehr in das eigene Leben. Vieles ist auch schnellebiger geworden und viele Menschen wollen gar nicht "die eine Beziehung", die ein Leben lang hält und was spricht dagegen, wenn diese Menschen Lebensabschnittpartner haben und damit glücklich sind? Die vernünftigen, tragfähigen Zustände, die du dir wünscht, würden Menschen wieder in irgendwelche Verhaltensmuster zwängen, denen sie möglicherweise gar nicht entsprechen. Und außerdem bin ich überzeugt, dass diese "Beziehungskirmes" nicht an Polygamie oder Monogamie liegt, sondern daran, dass Menschen in Beziehungen immer noch unehrlich zueinander sind und nicht richtig miteinander kommunizieren. Ob es für ein Kind weniger Kirmes ist, wenn es 10 Halbgeschwister von 5 anderen Müttern hat und den Vater mit diesen 5 anderen Müttern und Halbgeschwistern teilen muss, wage ich an dieser Stelle mal zu bezweifeln.

Alles was du von dir gibst sind deine persönlichen Wunschvorstellungen, die haben aber nichts mit der Realität zu tun. Denn in der Realität sind eben nicht nur Männer, sondern auch Frauen polygam.

Du hast eine so dermaßen verbohrte Ansicht, dass ich mich frage, was du in deinem Leben wohl für Erfahrungen machen musstest, um zu dieser Lebenseinstellung zu kommen. 

Gefällt mir

1. März um 10:26
In Antwort auf

Meine Wortwahl ist abstoßend?
Welche genau?

Meine Vorstellung von Weiblichkeit?
Zumindest ist meine Vorstellung von Männlichkeit  kein Männlein, das sein Schwänzchen überall reinstecken möchte und sich unsinnige Erklärungen zusammendichtet, um zu begründen, warum es gar nicht anders könnte.

Wie schon erwähnt, es gibt Männer, die können - und wollen - anders. Solche mit Verstand.

Ich denke hat nicht mal was mit Verstand zu tun, sondern mit Respekt, und Können! 

Wenn ich Frauen wechsle, wie Unterhosen, kann mir keiner Sagen, dass ich Respekt vor dieser Frau als Mensch und Person habe, die sie nun mal auch ist. 

Zweitens sind meiner Erfahrung nach oft Männer die Sexuell nicht viel drauf haben gerne Polygam. Weil eben einmal drüber ohne die Frau zu befriedigen geht ziemlich gut. 

Aber 100 mal mit einer Frau schlafen, und die hat immer noch nichts davon, dann sagt die, ich such mir einen Mann, der mir was bringt imt Bett. 

Man ist dann auch Polygam, aber nicht weil man die Frauen wechselt wie Unterhosen, sondern weil die Frauen einem weg werfen wie Tampons, weil man nicht mehr bringt! 

Also Repsekt, und können müssen schon vorhanden sein, wenn man monogam leben möchte! 

Deshalb lebe ich nicht monogam. Bin im Bett nicht sooo gut, dass eine Frau dass 20 Jahre mit mir aushalten würde. 

Würde ich jetzt mal behaupten. 

Gefällt mir

1. März um 10:29

Somit sind ganz viele Menschen auch unfreiwillig Polygam, weil sie einfach keinen Partner finden, der genug geduld aufweist, damit da eine Entwicklung stattfinden kann. 

Wie bei Trainern in der Bundesliga, die werden ja auch nicht freiwillig ständig gefeuert. 

Also kann man nicht nur den Polygamen die schuld geben, dass sie polygam sind.
 

Gefällt mir

1. März um 11:28
In Antwort auf

Menschen sind so individuell und unterschiedlich. Das beginnt schon bei der Erziehung und bei den Erfahrungen die man gemacht hat. Wir konsumieren mehr als wir zum (Über-)Leben brauchen, suchen uns Jobs, die uns erfüllen, wollen uns selbst verwirklichen, entwickeln über Jahre hinweg einen Charakter und unterschiedliche Ziele und Wertvorstellungen. Also alles ein bisschen anders als im Tierreich.

Und ausgerechnet beim Thema Beziehungen, die heutzutage auch unterschiedlicher nicht sein könnten, ziehst du die Schwarz-Weiß-Karte und kommst mit einem "Vorschlag" um die Ecke, der auch in 100 Jahren nicht umgesetzt wird, weil Menschen über viele Jahre zum Glück gelernt haben, dass sie sein können wie sie möchten, ohne sich in irgendein gesellschaftliches Eck drängen zu lassen. Gleichgeschlechtliche Ehen sind erlaubt, man wird zwar immer noch teilweise schief angeschaut, wenn eine Beziehung aus mehr als 2 Personen besteht, es wird aber mehr und mehr von der Gesellschaft akzeptiert. Manche Paare öffnen ihre Beziehungen, andere bleiben exklusiv.

Wichtig ist in jeder Konstellation einzig und allein, dass alle glücklich und ehrlich zueinander sind. Denn auch Betrug bzw. der Umgang damit ist reine Charaktersache. Ich kann keine exklusive Beziehung eingehen, wenn ich weiß, dass ich nicht treu bleiben kann oder will. Ich kann mir aber jemanden suchen, der dieselben Vorstellungen hat wie ich und Überraschung - dann muss ich niemanden hintergehen. Das wird bei dir aber natürlich schwierig. So schnell wirst du nicht mehrere Frauen finden, die es toll finden, dass sie an deiner Seite nebeneinander nur monogam existieren dürfen, während du deine Polygamie voll auslebst.

Beziehungen gehen übrigens nicht nur auseinander, weil es auf sexueller Ebene nicht stimmt. Wir leben in einer Welt, die sich ständig verändert, wir verändern uns, unsere Werte und Ziele verändern sich und häufig passt ein Partner dann plötzlich nicht mehr in das eigene Leben. Vieles ist auch schnellebiger geworden und viele Menschen wollen gar nicht "die eine Beziehung", die ein Leben lang hält und was spricht dagegen, wenn diese Menschen Lebensabschnittpartner haben und damit glücklich sind? Die vernünftigen, tragfähigen Zustände, die du dir wünscht, würden Menschen wieder in irgendwelche Verhaltensmuster zwängen, denen sie möglicherweise gar nicht entsprechen. Und außerdem bin ich überzeugt, dass diese "Beziehungskirmes" nicht an Polygamie oder Monogamie liegt, sondern daran, dass Menschen in Beziehungen immer noch unehrlich zueinander sind und nicht richtig miteinander kommunizieren. Ob es für ein Kind weniger Kirmes ist, wenn es 10 Halbgeschwister von 5 anderen Müttern hat und den Vater mit diesen 5 anderen Müttern und Halbgeschwistern teilen muss, wage ich an dieser Stelle mal zu bezweifeln.

Alles was du von dir gibst sind deine persönlichen Wunschvorstellungen, die haben aber nichts mit der Realität zu tun. Denn in der Realität sind eben nicht nur Männer, sondern auch Frauen polygam.

Du hast eine so dermaßen verbohrte Ansicht, dass ich mich frage, was du in deinem Leben wohl für Erfahrungen machen musstest, um zu dieser Lebenseinstellung zu kommen. 

Vielleicht kannst Du mir helfen, über die schlechten Erfahrungen hinwegzukommen Mal im Ernst, wir reden aneinander vorbei. Wovon willst Du mich überzeugen? Dass ich die heutige Beziehungsliberalität z.B. von Daniela Katzenberger  oder Boris Becker nachahmen und gutfinden soll? Gerade deshalb habe ich ja meine Ansichten.

 

Gefällt mir

1. März um 11:43
In Antwort auf

Somit sind ganz viele Menschen auch unfreiwillig Polygam, weil sie einfach keinen Partner finden, der genug geduld aufweist, damit da eine Entwicklung stattfinden kann. 

Wie bei Trainern in der Bundesliga, die werden ja auch nicht freiwillig ständig gefeuert. 

Also kann man nicht nur den Polygamen die schuld geben, dass sie polygam sind.
 

mranderson wieder mit seinen wilden Stories. bitte nicht von sich auf andere schließen!

1 -Gefällt mir

1. März um 11:57
In Antwort auf

Also Frau Evi, was mir bei Deiner Frage eingefallen ist, dass nämlich sogar die eigentlich leidtragenden Frauen in Gebieten mit Frauenbeschneidung diese sogar eingefordert haben, als selbige von den Kolonialmächten verboten wurde. Weibliche Beschneidung wird teilweise auch heute von Frauen aktiv befürwortet. Als Begründung wurde angeführt, dass es das weibliche Verlangen oder die Freizügigkeit zügelt und der soziale Frieden in Gebieten mit knappen Resourcen so angeblich besser aufrechterhalten werden konnte, aber eben auch das damit verbundene Fest und Initiationsritus, was für die Entwicklung der Frau wohl nicht so leicht zu ersetzen wäre. Es gibt also auch diese Sicht auf die Dinge, was immer man davon halten mag. Zur männlichen Gewalt gegen Frauen wurden bereits unzählige Artikel geschrieben, über die Ursachen usw. Ich persönlich sehe keine Notwendigkeit, gegen Frauen handgreiflich zu werden, wie es bei anderen Männern offenbar immer noch zu ihrem Geschlechterverständnis dazugehört (Notwehr ausgenommen). Andererseits muss man auch sagen, dass sich Frauen oder auch junge Frauen ganz gezielt auch gegenüber Männern sehr provokant verhalten können (auch mit der "Kleidung", auch um die Männer gegeneinander oder auch gegen sich selbst aufzustacheln, und das nicht nur mit der Verhaltensweise. (bin gerade an einer Gruppe Jugendlicher vorbeigekommen, wo mir nur ein Hintern auffiel, wo so ein Teenie- Girl ihre hautfarbene Leggins mal so richtig unter die Achseln gezogen hat, oben nur eine knappe Jeansjacke- und es standen auch Jungs dabei- warum tut sie das wohl?). Dass Männer gegen Frauen gewalttätig werden, ist ein sehr bedauerlicher Fakt, hat aber mit meinem Vorschlag auch wieder nur bedingt zu tun. Wäre die Polygynie gesellschaftlicher Usus, würde auch der Konkurrenzdruck unter den Männern sinken und somit auch die Gewalt gegen Frauen. (Wie dazu auch insgesamt die Weltbevölkerung wohl sinken müsste) Und insofern verlange ich sicher nicht, dass eine Frau hier im Hijab rumlaufen soll, oder sich wie eine Nonne kleiden; geschweige, sich beschneiden zu lassen.

, wo mir nur ein Hintern auffiel, wo so ein Teenie- Girl ihre hautfarbene Leggins mal so richtig unter die Achseln gezogen hat, oben nur eine knappe Jeansjacke- und es standen auch Jungs dabei- warum tut sie das wohl?)

Das nennt man High-Waist-Leggings, oder Jeans und ist jetzt eben in Kombination mit einem Crop-Top im Trend. Ich habe auch einige solcher Oberteile und Hosen im Schrank. Was hat dieser Modetrend denn jetzt bitte mit euch Männern zu tun?  Das tut dieses Mädel nicht wegen dieser Jungs.
 

Gefällt mir

1. März um 12:49
In Antwort auf

, wo mir nur ein Hintern auffiel, wo so ein Teenie- Girl ihre hautfarbene Leggins mal so richtig unter die Achseln gezogen hat, oben nur eine knappe Jeansjacke- und es standen auch Jungs dabei- warum tut sie das wohl?)

Das nennt man High-Waist-Leggings, oder Jeans und ist jetzt eben in Kombination mit einem Crop-Top im Trend. Ich habe auch einige solcher Oberteile und Hosen im Schrank. Was hat dieser Modetrend denn jetzt bitte mit euch Männern zu tun?  Das tut dieses Mädel nicht wegen dieser Jungs.
 

Ja, schön züchtig, die Dinger, werden vielleicht bald Pflichtgarderobe im Kloster. Und hat natürlich nichts mit Sex zu tun, sonst würden die Damen lieber Opas Jogginghosen tragen, die heizen die Männer wesentlich besser an. Also Fräulein aioli, das Niveau sinkt, an mir liegt das aber nicht.

Gefällt mir

1. März um 13:04
In Antwort auf

Vielleicht kannst Du mir helfen, über die schlechten Erfahrungen hinwegzukommen Mal im Ernst, wir reden aneinander vorbei. Wovon willst Du mich überzeugen? Dass ich die heutige Beziehungsliberalität z.B. von Daniela Katzenberger  oder Boris Becker nachahmen und gutfinden soll? Gerade deshalb habe ich ja meine Ansichten.

 

Ich will dich von gar nichts überzeugen. Der Zug ist bei dir längst abgefahren. Ich stelle mich im Gegensatz zu dir aber auch nicht mit einer möglichen Beziehungsform hin und hoffe, dass diese sich irgendwann für alle anderen etabliert, nur weil ich sie gut finde. 

Ein bisschen mehr Offenheit würde dir nicht schaden. Deine Vorstellung von Beziehung ist nicht das Nonplusultra. Dein Weltbild von Mann und Frau ist bei dir irgendwann mal ganz gehörig durcheinander geraten. Beziehe dich doch einfach auf deine Erfahrungen und dein Umfeld und nicht auf alle Frauen und Männer dieser Welt. Das kannst du nämlich gar nicht beurteilen und dementsprechend sind deine Aussagen auch ziemlich übergriffig.

Was Boris Becker oder Daniela Katzenberger machen kann dir völlig egal sein. Jeder ist für sein eigenes (Un-)Glück verantwortlich. Du sollst auch niemanden nachahmen. Finde eine oder von mir aus auch mehrere Partnerinnen mit denen du deine Lebensvorstellungen ausleben kannst. Wenn damit alle Beteiligten zufrieden sind, ist doch alles prima. 

Gefällt mir

1. März um 13:20
In Antwort auf

Ja, schön züchtig, die Dinger, werden vielleicht bald Pflichtgarderobe im Kloster. Und hat natürlich nichts mit Sex zu tun, sonst würden die Damen lieber Opas Jogginghosen tragen, die heizen die Männer wesentlich besser an. Also Fräulein aioli, das Niveau sinkt, an mir liegt das aber nicht.

Ich habe im Kasten auch noch  Miniröcke und kurze Shorts... Achtung, Niveau ist jetzt ganz im Keller, mein lieber Mr. H.M.

Und was ich sonst noch daheim habe, erwähne ich jetzt nicht. Ansonsten bin ich vl noch dafür verantwortlich, dass du einen Schlaganfall erleidst. Das wollen wir doch nicht.
Belassen wir es also lieber bei dem sinkenden Niveau.
 

Gefällt mir

1. März um 13:25
In Antwort auf

Ich will dich von gar nichts überzeugen. Der Zug ist bei dir längst abgefahren. Ich stelle mich im Gegensatz zu dir aber auch nicht mit einer möglichen Beziehungsform hin und hoffe, dass diese sich irgendwann für alle anderen etabliert, nur weil ich sie gut finde. 

Ein bisschen mehr Offenheit würde dir nicht schaden. Deine Vorstellung von Beziehung ist nicht das Nonplusultra. Dein Weltbild von Mann und Frau ist bei dir irgendwann mal ganz gehörig durcheinander geraten. Beziehe dich doch einfach auf deine Erfahrungen und dein Umfeld und nicht auf alle Frauen und Männer dieser Welt. Das kannst du nämlich gar nicht beurteilen und dementsprechend sind deine Aussagen auch ziemlich übergriffig.

Was Boris Becker oder Daniela Katzenberger machen kann dir völlig egal sein. Jeder ist für sein eigenes (Un-)Glück verantwortlich. Du sollst auch niemanden nachahmen. Finde eine oder von mir aus auch mehrere Partnerinnen mit denen du deine Lebensvorstellungen ausleben kannst. Wenn damit alle Beteiligten zufrieden sind, ist doch alles prima. 

Na hab mal eine Dokumentation über einen polygame Beziehung gesehen. 
Das war so ein Sektenguru, der mehrere Frauen hatte. Als die mit ihm geredet haben, hat er die Sache auch so erzählt, wie wenn da alle im einklang mit dem anderen wären. 

Als die Frauen zu Wort gekommen sind, hat man da und dort schon gewisse Dinge gehört, die mich persönlich dann stutzig gemacht haben. 

So hat eine Frau gesagt, sie leide schon oft, wenn er die Nacht bei der anderen verbringt, weil sie eigentlch lieber jetzt mit ihm zusammen wäre, aber dass gehe eben nicht, weil er eben auch die andere liebt. 

Also super war das ganze eigentlich nur für ihn^^ 

Ich behaupte einfach in jeder Bezieung ist irgend einer der Verlierer, je mehr Menschen daran beteiligt sind, umso mehr Verlieren gibt es. Ist doch eingetlich logisch. 

Gefällt mir

1. März um 13:30
In Antwort auf

Ja, schön züchtig, die Dinger, werden vielleicht bald Pflichtgarderobe im Kloster. Und hat natürlich nichts mit Sex zu tun, sonst würden die Damen lieber Opas Jogginghosen tragen, die heizen die Männer wesentlich besser an. Also Fräulein aioli, das Niveau sinkt, an mir liegt das aber nicht.

Ach und als nächstes kommst du dann wahrscheinlich mit der Aussage ums Eck dass die junge Dame dann auch selber schuld ist, wenn sie vergewaltigt wird. Ja hätte sie bloß mal die Jogginghose von Opa getragen, dann wäre das nicht passiert.  

Männer wie du sollten sich mal mit dem Gedanken auseinandersetzen, das Frauen nicht einfach bloß Sexobjekte für Männer sind und nicht jede Handlung einer Frau darauf abzielt einen Mann wuschig zu machen. Vielleicht liegt das Problem gar nicht an den "Dingern" sondern an dir. Aber du kannst ja nix dafür, du bist ein Mann. Schon klar. 

Gefällt mir

1. März um 13:38
In Antwort auf

Na hab mal eine Dokumentation über einen polygame Beziehung gesehen. 
Das war so ein Sektenguru, der mehrere Frauen hatte. Als die mit ihm geredet haben, hat er die Sache auch so erzählt, wie wenn da alle im einklang mit dem anderen wären. 

Als die Frauen zu Wort gekommen sind, hat man da und dort schon gewisse Dinge gehört, die mich persönlich dann stutzig gemacht haben. 

So hat eine Frau gesagt, sie leide schon oft, wenn er die Nacht bei der anderen verbringt, weil sie eigentlch lieber jetzt mit ihm zusammen wäre, aber dass gehe eben nicht, weil er eben auch die andere liebt. 

Also super war das ganze eigentlich nur für ihn^^ 

Ich behaupte einfach in jeder Bezieung ist irgend einer der Verlierer, je mehr Menschen daran beteiligt sind, umso mehr Verlieren gibt es. Ist doch eingetlich logisch. 

Ja, da gebe ich dir Recht. Bloß wird ja niemand gezwungen einer dieser Partnerinnen zu sein und die Karten liegen für alle Beteiligten offen auf dem Tisch. Wenn man dem Lebensmodell dennoch zustimmt ist das zumindest dann die eigene Entscheidung und man wird nicht hintergangen, weil man eigentlich von einer monogamen Beziehung ausgeht.

Gefällt mir

1. März um 13:50
In Antwort auf

Ach und als nächstes kommst du dann wahrscheinlich mit der Aussage ums Eck dass die junge Dame dann auch selber schuld ist, wenn sie vergewaltigt wird. Ja hätte sie bloß mal die Jogginghose von Opa getragen, dann wäre das nicht passiert.  

Männer wie du sollten sich mal mit dem Gedanken auseinandersetzen, das Frauen nicht einfach bloß Sexobjekte für Männer sind und nicht jede Handlung einer Frau darauf abzielt einen Mann wuschig zu machen. Vielleicht liegt das Problem gar nicht an den "Dingern" sondern an dir. Aber du kannst ja nix dafür, du bist ein Mann. Schon klar. 

Dafür bräuchten wir einen neuen thread: wie provokant darf Kleidung sein, bzw. darf Frau oder Mann sich alles erlauben?

Gefällt mir

1. März um 13:51

Sexualität findet immer im Kopf statt. 

Hat eigentlich wenig mit der Frau zu tun, sondern was für ein Film im Kopf des Mannes abspielt, wenn er die Frau anschaut. 

Wäre es nicht so, müssten tausende Männer in Saunen umfallen, weil sie eine Erektion bekommen, wenn sie komplett nackte Frauen sehen. Passiert komischerweise nicht. Weil man in der Sauna eben relaxt, und die Gedanken eben nicht beim Sex hat, selbst wenn da alle nackt rumsitzen. Ich bin häuft in Saunen, hab da noch nie ne Erektion bekommen, und auch noch keine gesehen! Obwohl da alle völlig nackt rumlaufen. 

Der Rock hat also in der Tat nichts mit Sex zu tun, sondern der Mann lenkt seine Gedanken auf Sexualität, wenn er ein Rock sieht. 

So werde ich zum Beispiel richtig wild bei Uniformen, nicht weil die Uniform der Polizistin Sex versprühen soll, sondern weil ich dann denke, wie die Polizistin im Bett mich fesselt, und sich von mir nimmt, was sie braucht, was ich total heiss finde. 

Kann jetzt aber kaum die Polizei verklagen, sie sollen keine Uniformen tragen, nur weil ich dann Fantasien habe, die mich erregen. Muss ich eben mein Kopfkino im Griff haben. 

Und da geht es vielen anderen Männern nicht anders, Männer die auf Füsse stehen zum Beispie. 
Jetzt geht aber keine Frau barfuss raus, um diese Männer aufzugeuleien. 

Wäre ja dann auch so, dass man verlangen könnte, dass Frauen Socken tragen müssen. 

Wenn da jeder so kommt, kann am Schluss die Frau gar nicht mehr vor die Tür, weil jeder anders tickt. Also liegt es am Mann, da seine Fantasien im Zaum halten zu können.

Gefällt mir

1. März um 13:55

Geht in der Sauna wie gesagt auch! 
Da sind viele Männer, und nie habe ich jemals eine Erektion gesehen, oder dass ein Mann da jetzt völlig vom Sockel gefallen wäre. 

Ab einem gewissen Alter ist man ein Mann, und sollte wissen, wie man seine Fantasie im Griff hat. Sowas geht noch mit 14, ist aber ab einem gewissen Alter peinlich, wenn man von Frauen erregt wird, nur weil sie Bein oder bisschen Busen zeigen. 

1 -Gefällt mir

1. März um 13:55

Ich muss jetzt erstmal was anders machen, melde mich vielleicht heute Abend wieder.

Gefällt mir

1. März um 14:21
In Antwort auf

Dafür bräuchten wir einen neuen thread: wie provokant darf Kleidung sein, bzw. darf Frau oder Mann sich alles erlauben?

Nein, dafür benötigt es keinen neuen Thread, da selbstverständlich jeder tragen darf was er möchte.

Ein erwachsener Mann sollte sich unter Kontrolle haben, da hat Mr Anderson unten schon einige wichtige Dinge geschrieben.

Ansonsten müsste man Freibäder abschaffen, da man dort ja fast nackt ist.
Zudem haben Vergewaltigungen nichts mit der Kleidung zu tun. Auch Frauen mit Burka werden vergewaltigt.

Gefällt mir

3. März um 16:04

das soll mal jeder schön für sich selbst entscheiden - aber nie für andere.

Gefällt mir

10. März um 14:07

Na sowas, wie schnell man(n) hier doch gelöscht wird.... Wollte mich nur noch mal vernünftig von Euch verabschieden, da musste ich doch glatt nochmal einen neuen Account anlegen nee nee nee.....

Gefällt mir

10. März um 15:00
In Antwort auf

Na sowas, wie schnell man(n) hier doch gelöscht wird.... Wollte mich nur noch mal vernünftig von Euch verabschieden, da musste ich doch glatt nochmal einen neuen Account anlegen nee nee nee.....

Dein alter ist doch aber noch da?!

Und wieso verabschieden? 🙃

Gefällt mir

10. März um 15:36
In Antwort auf

Dein alter ist doch aber noch da?!

Und wieso verabschieden? 🙃

Der wurde erst blockiert, wobei ich noch liken konnte aber nicht schreiben,  und heute hieß es, er wurde abgemeldet. Dabei habe ich doch so sehr auf die Nettiquette geachtet??? Mann oh Meter. Wieso steht dein smiley immer Kopf, gehts dem nicht gut?

Gefällt mir

10. März um 18:53
In Antwort auf

P.S. 'sinkt der Konkurrenzdruck unter den Männern' - einige werden jetzt sagen, er steigt sogar. Natürlicherweise werden aber mehr Frauen geboren, wenn keine geschlechterselektive Abtreibung wie in anderen Ländern betrieben wird. Wir hatten hier bis 2015 mehr Frauen als Männer (ca. 51%) Das Geschlecht lässt sich wohl auch in gewissem Maße beim Zeugungsprozess vorherbestimmen, gibt es einige Artikel im Internet.

Ich finde es auch sinnvoll einen Harem zu haben, so wird Frau nicht langweilig.

Montag zum Hans, Dienstag zum Fritz, Mittwoch dann den Peter, Donnerstag der Ferdinand und am Wochenende mal Zeit mit dem Mann verbringen. Unter der Woche hat der Gute dann Zeit zum Lesen.  Für Freitag such ich mir noch einen Mann.

Polygamie ist was Tolles, danke für den Tipp.

Gefällt mir

10. März um 18:57
In Antwort auf

Der wurde erst blockiert, wobei ich noch liken konnte aber nicht schreiben,  und heute hieß es, er wurde abgemeldet. Dabei habe ich doch so sehr auf die Nettiquette geachtet??? Mann oh Meter. Wieso steht dein smiley immer Kopf, gehts dem nicht gut?

Ähnliches hatte ich auch schon.
Mal ging kein Liken, mal kein Schreiben. 🙄
Rausgeschmissen, wie auch immer,wurde ich aber noch nicht... Bisher.... 😳

Und auch noch so unhöflich...tztztz. 
Dabei sind doch hier nur Vorreiter, die Creme de la Creme, jeglicher Art von gutem Benehmen und guter Etikette vertreten. 

Darum, weil er es kann...ohne zu ko.... ähm sich sein Mittagessen noch mals anschauen zu müssen. 🙃

Gefällt mir

10. März um 19:24
In Antwort auf

Ähnliches hatte ich auch schon.
Mal ging kein Liken, mal kein Schreiben. 🙄
Rausgeschmissen, wie auch immer,wurde ich aber noch nicht... Bisher.... 😳

Und auch noch so unhöflich...tztztz. 
Dabei sind doch hier nur Vorreiter, die Creme de la Creme, jeglicher Art von gutem Benehmen und guter Etikette vertreten. 

Darum, weil er es kann...ohne zu ko.... ähm sich sein Mittagessen noch mals anschauen zu müssen. 🙃

Ja, da musst Du schon etwas mehr Tacheles reden, damit Du gesperrt wirst Nee, das wird hier wohl nichts mehr mit mir. Wenn man immer die Schere im Kopf haben muss. Isch präferiere die freie Rede, wie auch Horst Schlämmer zum Beispiel.

Gefällt mir

10. März um 19:28
In Antwort auf

Ich finde es auch sinnvoll einen Harem zu haben, so wird Frau nicht langweilig.

Montag zum Hans, Dienstag zum Fritz, Mittwoch dann den Peter, Donnerstag der Ferdinand und am Wochenende mal Zeit mit dem Mann verbringen. Unter der Woche hat der Gute dann Zeit zum Lesen.  Für Freitag such ich mir noch einen Mann.

Polygamie ist was Tolles, danke für den Tipp.

Jo, Fräulein Aioli hat misch vermisst, nich wahr- hrrch (original Horst Schlämmer Schnappatmung) Ja, ich hoffe Du kannst Deinen Traum noch in die Tat umsetzen, mit freundlischer Unterstützung von Deinem treuen Gatten. Ja, kommt hier nicht so gut meine Story, war trotzdem lustig. Ich werde misch wohl in Zukunft etwas mehr zurückhalten. Wo eigentlich kann man heute noch was sagen, ohne dass es der Zensur zum Opfer fällt? In diesen Zeiten der größten Meinungsfreiheit seit dem Mittelalter? Isch glaub, isch muss ein eichenes Diskussionsforum aufmachen.....

Gefällt mir

10. März um 20:02
In Antwort auf

Ja, da musst Du schon etwas mehr Tacheles reden, damit Du gesperrt wirst Nee, das wird hier wohl nichts mehr mit mir. Wenn man immer die Schere im Kopf haben muss. Isch präferiere die freie Rede, wie auch Horst Schlämmer zum Beispiel.

O ich mag Hape Kerkerling, nicht unbedingt als Figur Horst Schlämmer, der ging mir irgendwann auf den Keks. 

Ich werde mir mehr Mühe mit dem Tacheles schreiben geben....A...., Fo..., Sa..
Aber wenn das bedeutet,dass ich rumdissen muss...lass ich lieber. Liegt mir nicht. 
Ich schreibe halt so, wie ich schreibe und was mir im Kopf rumschwirrt. 
Wohl nicht provokant genug, aber mir ziemlich Wurscht. 

Na dann wünsche ich Dir alles Gute, lass Dich nicht ärgern, tut der Gesundheit nicht gut. 
Und wenn das mit Deinem Forum klappen sollte, viel Spaß! ✌🏻🙃

Gefällt mir

11. März um 13:42
In Antwort auf

Jo, Fräulein Aioli hat misch vermisst, nich wahr- hrrch (original Horst Schlämmer Schnappatmung) Ja, ich hoffe Du kannst Deinen Traum noch in die Tat umsetzen, mit freundlischer Unterstützung von Deinem treuen Gatten. Ja, kommt hier nicht so gut meine Story, war trotzdem lustig. Ich werde misch wohl in Zukunft etwas mehr zurückhalten. Wo eigentlich kann man heute noch was sagen, ohne dass es der Zensur zum Opfer fällt? In diesen Zeiten der größten Meinungsfreiheit seit dem Mittelalter? Isch glaub, isch muss ein eichenes Diskussionsforum aufmachen.....

Ich habe dich tatsächlich vermisst, ob dus glaubst oder nicht. Und im Gegensatz zu den anderen Threads, sind deine Ansichten mal etwas speziell und unterhaltsam und bringen einem zum Lachen. (Genauso wie der Thread mit der Kunsthistorikerin, den find ich auch super) Ich frage mich allerdings, ob du das oft ernst meinst. Grundsätzlich ist mir das aber ziemlich egal, Hauptsache es ist amüsant. Ich habe meinen Traum schon in die Tat umgesetzt, mir fehlt nur noch ein Mann für Sonntag, den finde ich sicher auch noch. Mein Mann liest so lange ein spannendes Buch. (Das war übrigens der beste Ratschlag den ich von einem sehr weisen Menschen je erhalten habe:super

Zum Thema Löschen, ich wurde hier schon sooo oft gelöscht, ich kanns schon gar nicht mehr zählen. Das ist nichts Neues und passiert jedem, warum auch immer. Ich habe das noch nicht so ganz raus, warum manches -obwohl nicht beleidigend- gelöscht wird und anderes weiter stehen bleiben darf. Allerdings ist dein Pseudo dann, soweit ich weiß, auch weg?! 
Ailuj, nicht Aioli...Und von hinten nach vorne lesen.

 

Gefällt mir

11. März um 19:22
In Antwort auf

Ich habe dich tatsächlich vermisst, ob dus glaubst oder nicht. Und im Gegensatz zu den anderen Threads, sind deine Ansichten mal etwas speziell und unterhaltsam und bringen einem zum Lachen. (Genauso wie der Thread mit der Kunsthistorikerin, den find ich auch super) Ich frage mich allerdings, ob du das oft ernst meinst. Grundsätzlich ist mir das aber ziemlich egal, Hauptsache es ist amüsant. Ich habe meinen Traum schon in die Tat umgesetzt, mir fehlt nur noch ein Mann für Sonntag, den finde ich sicher auch noch. Mein Mann liest so lange ein spannendes Buch. (Das war übrigens der beste Ratschlag den ich von einem sehr weisen Menschen je erhalten habe:super

Zum Thema Löschen, ich wurde hier schon sooo oft gelöscht, ich kanns schon gar nicht mehr zählen. Das ist nichts Neues und passiert jedem, warum auch immer. Ich habe das noch nicht so ganz raus, warum manches -obwohl nicht beleidigend- gelöscht wird und anderes weiter stehen bleiben darf. Allerdings ist dein Pseudo dann, soweit ich weiß, auch weg?! 
Ailuj, nicht Aioli...Und von hinten nach vorne lesen.

 

ja, bei Dir scheint auch sowas wie Corona- Langeweile im Spiel zu sein!? Für Sonntag musst Du noch etwas weiter suchen, oder vielleicht musst Du doch Vorliebe mit einem Buch nehmen? Ansonsten- warum sollte ich mit meinen Ansichten mir einen Spass erlauben? Da bräuchte ich doch nicht soviele Worte verlieren, bzw. würde sich das dann doch etwas öfter wiederholen wie bei der englischen Kunsthistorikerin zum Beispiel. Ich habe hier wirklich etwas dick aufgetragen, muss ich zugeben; irgendwie hat mich da der Hafer gestochen, bei dem, was man hier sonst so liesst- vielleicht auch so eine Corona-Langeweile. ich höre gerade so richtige Männermusik übrigens, 7. Minute von "in praise of bacchus" von type o negative, der Sänger da hat auch mal was lustiges gesagt- zur Frage nach einem Musiktitel "we hate everyone"- dass er eigentlich nur die Männer hasst und am liebsten der einzige Mann auf der Welt wäre, das könnte auch ein streng wissenschaftlicher Beweis für meine Behauptungen sein Wie auch immer,  ich wünsche einen angenehmen Abend, ich werde mich jetzt wieder meinem Rosamunde-Pilcher-Umerziehungs-Roman widmen.

Gefällt mir

11. März um 22:24
In Antwort auf

ja, bei Dir scheint auch sowas wie Corona- Langeweile im Spiel zu sein!? Für Sonntag musst Du noch etwas weiter suchen, oder vielleicht musst Du doch Vorliebe mit einem Buch nehmen? Ansonsten- warum sollte ich mit meinen Ansichten mir einen Spass erlauben? Da bräuchte ich doch nicht soviele Worte verlieren, bzw. würde sich das dann doch etwas öfter wiederholen wie bei der englischen Kunsthistorikerin zum Beispiel. Ich habe hier wirklich etwas dick aufgetragen, muss ich zugeben; irgendwie hat mich da der Hafer gestochen, bei dem, was man hier sonst so liesst- vielleicht auch so eine Corona-Langeweile. ich höre gerade so richtige Männermusik übrigens, 7. Minute von "in praise of bacchus" von type o negative, der Sänger da hat auch mal was lustiges gesagt- zur Frage nach einem Musiktitel "we hate everyone"- dass er eigentlich nur die Männer hasst und am liebsten der einzige Mann auf der Welt wäre, das könnte auch ein streng wissenschaftlicher Beweis für meine Behauptungen sein Wie auch immer,  ich wünsche einen angenehmen Abend, ich werde mich jetzt wieder meinem Rosamunde-Pilcher-Umerziehungs-Roman widmen.

Bei "Männer Musik" musste ich grinsen.
Like Nirvaner Stile irgendwie... aber war auch die Ära. 🙃

Gefällt mir

12. März um 8:53

Selten so gelacht

Gefällt mir

12. März um 12:38
In Antwort auf

Bei "Männer Musik" musste ich grinsen.
Like Nirvaner Stile irgendwie... aber war auch die Ära. 🙃

Na gut, die beiden würde ich dann doch eher in unterschiedliche Schubladen stecken.... Nirvana war mir dann doch etwas zu aufregend. 

Gefällt mir

12. März um 13:14
In Antwort auf

ja, bei Dir scheint auch sowas wie Corona- Langeweile im Spiel zu sein!? Für Sonntag musst Du noch etwas weiter suchen, oder vielleicht musst Du doch Vorliebe mit einem Buch nehmen? Ansonsten- warum sollte ich mit meinen Ansichten mir einen Spass erlauben? Da bräuchte ich doch nicht soviele Worte verlieren, bzw. würde sich das dann doch etwas öfter wiederholen wie bei der englischen Kunsthistorikerin zum Beispiel. Ich habe hier wirklich etwas dick aufgetragen, muss ich zugeben; irgendwie hat mich da der Hafer gestochen, bei dem, was man hier sonst so liesst- vielleicht auch so eine Corona-Langeweile. ich höre gerade so richtige Männermusik übrigens, 7. Minute von "in praise of bacchus" von type o negative, der Sänger da hat auch mal was lustiges gesagt- zur Frage nach einem Musiktitel "we hate everyone"- dass er eigentlich nur die Männer hasst und am liebsten der einzige Mann auf der Welt wäre, das könnte auch ein streng wissenschaftlicher Beweis für meine Behauptungen sein Wie auch immer,  ich wünsche einen angenehmen Abend, ich werde mich jetzt wieder meinem Rosamunde-Pilcher-Umerziehungs-Roman widmen.

Corona-Langeweile? Nein, bestimmt nicht. 

Das Bücherlesen überlasse ich den Männern, ich muss mich um meinen Harem kümmern, damit die Männer nicht aggressiv werden. Bin ich bei Peter, kann Horst lesen. Wenn ich bei Herbert bin, kann der Peter lesen...und so gehts dann dahin. Für Bücher bleibt da keine Zeit mehr, und schon gar nicht für Rosamunde Pilcher Romane.
Ich hoffe aber, dass der Umerziehungsroman schön Früchte trägt. Und wer weiß, in ein paar Monaten bist du vl auch Teil eines Harems, hast dann ausreichend Zeit zum Lesen und deine "Freundin" nimmt sich an einem Tag ganz viel Zeit für dich. Qualitytime.
 

Gefällt mir

12. März um 13:23

Ein Männer- Harem, das wäre mal was anderes. Irgendso eine griechische oder römische Königstochter war so drauf, die hatte einen hohen Männer-Verschleiß. Aber ich glaube, bei mir käme es dann zu Leistungsverweigerung.

Gefällt mir

12. März um 13:47
In Antwort auf

Ein Männer- Harem, das wäre mal was anderes. Irgendso eine griechische oder römische Königstochter war so drauf, die hatte einen hohen Männer-Verschleiß. Aber ich glaube, bei mir käme es dann zu Leistungsverweigerung.

Aber ich glaube, bei mir käme es dann zu Leistungsverweigerung."

Dann wäre eine Harem ohnehin nichts für dich. Dann lieber nur eine Partnerin.

Gefällt mir

12. März um 14:01

Anders herum gehts vielleicht besser. Müsste ich mal ausprobieren....

Gefällt mir