Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Flüchtlinge

Flüchtlinge

14. Oktober 2015 um 16:17

Hallo Zusammen,

wie mein Titel schon beschreibt geht es um Flüchtlinge.
Wir haben als Nachbarn 9 Syrer (vorerst) bekommen. Sie sind zwischen 20 und 40 Jahre alt, bis jetzt alle sehr nett, hab sie auch schon öfters besucht. Sie können aber kein Deutsch und kaum Englisch. Ich will ihnen helfen hier zu Recht zu kommen.
Wie kann man ihnen Deutsch beibringen, sie können ja nicht mal die lateinische Schrift, mir kommt das unmöglich vor.

Und noch eine andere Frage, muss man Angst vor Ihnen haben, wenn man als 23 jährige Frau bei neun syrischen Männern ist?

Vielen Dank für eure Hilfe ..

Mehr lesen

17. Oktober 2015 um 19:17

Deutschland: Welle von Vergewaltigungen durch Migranten



http://de.gatestoneinstitute.org/6547/vergewaltigungen-migranten


Gefällt mir

18. Oktober 2015 um 17:35

Gemeinnützigkeit ist in Deinen Augen also erbärmlich !!!


Das Gatestone Institute, ein internationaler, parteiunabhängiger und gemeinnütziger Expertenrat und Think Tank, hat sich der Unterrichtung der Öffentlichkeit von Angelegenheiten verschrieben, über die die Mainstream-Medien nicht berichten. Es setzt sich ein für:

die Institutionen der Demokratie und des Rechtsstaats
Menschenrechte
eine freie und starke Wirtschaft
ein Militär, das in der Lage ist, den Frieden im eigenen Land und in der freien Welt zu sichern
Energieunabhängigkeit
die Information der Öffentlichkeit über Bedrohungen unserer persönlichen Freiheit, Souveränität und Redefreiheit
Das Gatestone Institute veranstaltet auf nationaler und internationaler Ebene Konferenzen, Beratungen und Symposien für Mitglieder und auswärtige Teilnehmer, an denen führende Entscheidungsträger, Journalisten und Experten aus aller Welt teilnehmen. Sie erhalten Informationen, Analysen, Strategien und, wenn möglich, Empfehlungen zur Lösung aktueller Probleme.

Das Gatestone Institute wird in Zukunft Bücher herausgeben und publiziert schon jetzt auf www.gatestoneinstitute.org täglich Artikel, die sich vielfältigen Themen widmen, wie etwa militärischen und diplomatischen Bedrohungen der Vereinigten Staaten und unserer Verbündeten, Ereignissen im Nahen Osten und ihren möglichen Folgen sowie der Transparenz und Verantwortung internationaler Organisationen.

Das Gatestone Institute wird von privaten Geldgebern und Stiftungen finanziert. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung.

Gefällt mir

21. Oktober 2015 um 17:01

Syrer
Hallo,

ich wohne selbst in Nähe einer Asylunterkunft. Bei Syrern brauchst Du Dir keine GEdankenmachen. Absolut anständig und freundlich. Die wissen was sie in Syrien hatten und was sie hier haben.
GAnz anders sind aber sind Leute sus dem Koksovo, aus Algerien, Siómalia und Eritrea. Sind die in der Nähe wirds kernig. Suff, Drogen, Gewalt und Belästigunjg von Frauen sind dort normal.

Nochmal: Bei Syrern keine Bedenken. Die lade ich auch zu uns nach Hause zum Kaffee oder Tee ein.

Grüße
Joschka

Gefällt mir

21. Oktober 2015 um 17:05

Flüchtlinge
Hallo,

ich wohne selbst in Nähe einer Asylunterkunft. Bei Syrern brauchst Du Dir keine GEdankenmachen. Absolut anständig und freundlich. Die wissen was sie in Syrien hatten und was sie hier haben.
Ganz anders sind aber sind Leute sus dem Kksovo, aus Algerien, Siómalia und Eritrea. Sind die in der Nähe wirds kernig. Suff, Drogen, Gewalt und Belästigunjg von Frauen sind dort normal.

Nochmal: Bei Syrern keine Bedenken. Die lade ich auch zu uns nach Hause zum Kaffee oder Tee ein.

Grüße
Joschka

Gefällt mir

25. Oktober 2015 um 1:20

Demokratie, weil

wir in einem (noch). halbwegs demokratischen und freiheitlichem Land leben. In dem sogar Mohammedaner (wohlgemerkt nicht alle) offen die Einführung der Scharia fordern dürfen, somit diese Demokratie abschaffen wollen. Demokratie, weil der Koran nicht verboten ist. Demokratie, weil Seiten wie pi news nicht verboten sind. Demokratie und (immer noch halbwegs) Rechtsstaat, weil man unsere Kanzlerin mit Hitlerbärtchen oder als Schweinegesicht zeigen darf, ohne spurlos zu verschwinden. Demokratie und freiheitlicher Rechtsstaat, weil man Jesus, Papst und Kirche lächerlich machen und nach Lust und Laune kritisieren darf, ohne mit Todesfatwas rechnen zu müssen. Und und und.

Und weil das so bleiben soll, gehört der Islam nicht zu einem demokratischen und freiheitlichem Deutschland.

Und Du? Lebst Du in einer Parallelgesellschaft? Und/oder pickst Dir nur die für Dich vorteilhaften Rosinen raus? Oder trittst Du gar für diese (bei allen Schwächen und Unzulänglichkeiten) doch wunderbare Demokratie und Freiheit ein?

Übrigens verlinkt pi news auch SPON, BILD, Welt, Focus, Handelsblatt und und und ...... Solltest vielleicht mal reinlesen. Natürlich niemals, wie bei allen Dingen, die eigene Kritikfähigkeit beim Booten des Rechners ablegen.

Gefällt mir

26. Oktober 2015 um 8:12
In Antwort auf dummwietoast2

Demokratie, weil

wir in einem (noch). halbwegs demokratischen und freiheitlichem Land leben. In dem sogar Mohammedaner (wohlgemerkt nicht alle) offen die Einführung der Scharia fordern dürfen, somit diese Demokratie abschaffen wollen. Demokratie, weil der Koran nicht verboten ist. Demokratie, weil Seiten wie pi news nicht verboten sind. Demokratie und (immer noch halbwegs) Rechtsstaat, weil man unsere Kanzlerin mit Hitlerbärtchen oder als Schweinegesicht zeigen darf, ohne spurlos zu verschwinden. Demokratie und freiheitlicher Rechtsstaat, weil man Jesus, Papst und Kirche lächerlich machen und nach Lust und Laune kritisieren darf, ohne mit Todesfatwas rechnen zu müssen. Und und und.

Und weil das so bleiben soll, gehört der Islam nicht zu einem demokratischen und freiheitlichem Deutschland.

Und Du? Lebst Du in einer Parallelgesellschaft? Und/oder pickst Dir nur die für Dich vorteilhaften Rosinen raus? Oder trittst Du gar für diese (bei allen Schwächen und Unzulänglichkeiten) doch wunderbare Demokratie und Freiheit ein?

Übrigens verlinkt pi news auch SPON, BILD, Welt, Focus, Handelsblatt und und und ...... Solltest vielleicht mal reinlesen. Natürlich niemals, wie bei allen Dingen, die eigene Kritikfähigkeit beim Booten des Rechners ablegen.

Islam und Demokratie WAZ Dortmund
In einem Interview schwafelte ein streng gläubiger Moslem "Der Islam ist mit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung nicht vereinbar",
denn vom Volk geschaffene Gesetze könne er nicht akzeptieren. Einzig wahrhaftig seien der Koran und die Gelehrten. Warum er dann in Deutschland lebt und genau diese freiheitlich-demokratische Grundordnung als Teilnehmer einer Kundgebung in Anspruch nimmt? "Ich kann in einer Demokratie leben, muss sie aber nicht akzeptieren ... Auf lange Sicht will ich dieses Land aber verlassen."

Na super, logo warden hier die Rosinen rausgepickt, die aller süßesten.

"Grundgesetz ist mit dem Islam nicht vereinbar" | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/grundgesetz-ist-mit-dem-islam-nicht-vereinbar-id8999059.html#plx175929103

Gefällt mir

2. November 2015 um 8:00

Spazieren mit Freunden
,Mit E. aus Afrika und A. aus Syrien hatte ich am Wochenende sehr lebhafte Diskussionen beim Spazieren gehen und dem anschließenden Frühstück in unserer Küche.

Auf dem Rückweg im Auto zu unserem Haus fand A. heraus, wer bei uns "der Boss" ist: Er hatte sich nämlich auf die Decke unseres Hundes am Fensterplatz gesetzt. Das fand unser Hund gut, weil er nun auf A. Schoss besser aus dem Fenster sehen konnte.

Beim Frühstück ermahnte E. A., doch endlich richtig kochen zu lernen und sich nicht immer auf seine Freunde zu verlassen. Wiederholt betonte er, dass man sich auf keinen Menschen verlassen kann. Selbst seinem Landsmann, der aus dem selben Land geflohen ist, traut er nicht richtig (auch dieser Landsmann sagte mir in einem anderen Gespräch, dass er niemand - auch E. nicht - voll traue).

A. ist da ganz anders "drauf". Er vertraut trotz einiger bedrohlichen Erfahrungen grundsätzlich anderen Menschen und macht sich nicht so viele Sorgen. Zum Beispiel hörte er nahe seinem Elternhaus eines Abends Gewehrkugeln dicht an seinem Kopf vorbeizischen. Ein anderes Mal fuhr er im Taxi an einem Auto vorbei, das Sekunden später explodierte, ein Gebäude total zerstörte und viele Menschen in den Tod riss.

A. ist nominell Muslim, weiß aber so wenig darüber, dass er echt Angst hat, den Islamisten nicht antworten zu können, wenn sie ihn über den Koran ausquetschen würden.

Das Haus von A.s Familie steht in dem von Assad kontrolliertem Teil der Stadt. Dort würde er sofort zum Militärdienst gezwungen.

Im Teil, den die Rebellen kontrollieren, wäre er in Gefahr, weil der Standort seines Elternhauses im Ausweis vermerkt ist und als Loyalität zu Assad gedeutet werden könnte.

In den von Islamisten kontrollierten Gebieten würde er nicht als echter Muslim anerkannt werden, weil er den Koran zu wenig kennt.

Na toll!

Eigentlich will er einfach nur studieren und ein friedliches Leben führen.

Als wir in unser Wohnzimmer umgezogen waren, ging die Diskussion weiter: Ob man anderen Menschen vertrauen soll oder nicht.

A. erzählte, wie sehr er seinen Vater liebt und wie er sich von ihm geliebt fühlt. Vielleicht fällt ihm Vertrauen aus diesem Grund leicht.

Auch E. liebt seinen Vater sehr, aber er musste 1994 mit ansehen, wie sein geliebter Vater und seine Mutter von einem guten Freund des Vaters mit der Machete zu Tode gehackt wurde. Dieses Trauma wirkt bis heute nach.

Auch E. starb damals fast durch einen Machetehieb, der ihm den Kopf spaltete. Er wurde als tot von den Mördern seiner Eltern in einem Wald zurück gelassen, konnte sich aber in ihr Haus zurück schleppen, wo er etliche Tage später gefunden wurde.

Nach einigen Jahren in Waisenhäusern und einer Pflegefamilie schlug er sich schließlich alleine durch.

So kann ich gut verstehen, dass E. so misstrauisch ist.

Schizo - oder was?

Wenn ich mit Menschen wie E. und A. zusammen bin, geht mir das Herz auf und ich möchte, dass sie alle in Sicherheit zu uns kommen können. Ähnlich geht es Dir und mir sicher auch, wenn wir Fotos von den Asylsuchenden in Seenot auf dem Mittelmeer sehen.

Auf der anderen Seite kann es aber kaum gut gehen, wenn man "ein Rettungsboot" (Land) überlädt. Wer das tut, rettet nicht mehr, sondern handelt fahrlässig und ist am Ende vielleicht für Tod und Elend vieler verantwortlich.

E. erzählte, dass er im Erstaufnahmelager, in Braunschweig, oft nicht in seinem Zimmer schlafen konnte, weil er um sein Leben fürchten musste. Während seiner Zeit dort habe es mehrere Tote dort gegeben! Von diesen Todesfällen hatte ich durch die Medien nichts mitbekommen ...

"Führende Politiker argumentieren, sie müssten wegen des Grundgesetzes alle Flüchtlinge ins Land lassen. Das Gegenteil ist richtig, erklärt Verfassungsrechtler Rupert Scholz" in seinem Artikel im FOCUS: Asylrecht kennt Obergrenze

Leider keine "Verschwörungstheorie": Islam ist eine politische Ideologie mit religösen Komponenten!

Wer an den Koran glaubt und ihn ernst nimmt, muss darauf hinarbeiten, dass die Scharia nicht nur neben der Justiz des Landes praktiziert wird, sondern dass sie Kern des Justizsystems wird.

Wer den Islam für eine Religion des Friedens hält, hat nicht gut recherchiert, denn der "Frieden" tritt erst dann ein, wenn alles, was Odem hat, zu 100% unter der Herrschaft des Islams steht.

Toleranz gibt es im Islam so lange, bis er stark genug ist, um voll zu dominieren.

Unsere Kanzlerin meint, die Gefahr der Islamisierung sei gebannt, wenn wir mehr in die Kirche gehen, "bibelfester" werden und die Bilder in Kirchenfenstern erklären können.

Ich glaube, die Kirche muss zu den Menschen gehen und ihnen die Liebe Gottes in verständlicher Form nahe bringen.

Gefällt mir

6. November 2015 um 20:30

@kenfrieder

Auch Muslime, die in die USA einwandern, erhalten dort (wie jeder Einwanderer) vom Staat NICHTS !!!
Keine Sprachkurse, kein HartzIV, keine Wohnung, keine Freifahrten kreuz und quer durchs ganze Land und und und..... Sondern NICHTS !!!

Da es nichts gibt, hat jeder Einwanderer den A*sch hochzubekommen. Man muss tun und sich bemühen oder man schläft unter der Brücke. Dieser Zwang, sich integrieren zu müssen, führt zwangsläufig zur Integration.
Bei uns können sich bspw. türkische Einwanderer in türkische Ghettos zurückziehen. Sie müssen nicht einmal deutsch sprechen können. Zum Arbeitsamt geht halt ein Nachbar oder Gutmensch mit, der sogar den Simsalabim-Automaten erklärt, aus dem die Geldscheine purzeln. Die Miete wird direkt vom Amt überwiesen. Bäcker, Halal-Schlachter, ALDI mit Seife ohne beleidigende Moschee drauf und türkischen Arzt gibts im Ghetto. Niemand muss sich in Germoney integrieren. HartzIV gibts auch so.

Gefällt mir

9. November 2015 um 10:04

Mir macht die viele Gewalt Angst
Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt. Muss man jetzt alles Gutheißen was Flüchtlinge tun? Ob Frankreich, Mazedonien oder Ungarn. Da wird randaliert und mit Gewalt versucht, Ziele durchzusetzen. In Hamburg häufen sich die Polizeieinsätze. Also muss man damit rechnen, wenn irgendwas nicht nach der Nase dieser gewaltbereiten Flüchtlinge geht, dass sie sich wieder austoben. Zum Glück ist es nur ein kleiner Teil der Flüchtlinge, aber erschreckend ist es schon. Wir haben schon genug eigene deutsche sowie importierte Kriminelle, da hilft es nur die Spreu vom Weizen zu trennen, deutlich zu kommunizieren, das konsequent bei Straftaten und der fehlende Wille zur Integration abgeschoben wird.

Gefällt mir

7. Januar 2016 um 22:17
In Antwort auf joschka3

Flüchtlinge
Hallo,

ich wohne selbst in Nähe einer Asylunterkunft. Bei Syrern brauchst Du Dir keine GEdankenmachen. Absolut anständig und freundlich. Die wissen was sie in Syrien hatten und was sie hier haben.
Ganz anders sind aber sind Leute sus dem Kksovo, aus Algerien, Siómalia und Eritrea. Sind die in der Nähe wirds kernig. Suff, Drogen, Gewalt und Belästigunjg von Frauen sind dort normal.

Nochmal: Bei Syrern keine Bedenken. Die lade ich auch zu uns nach Hause zum Kaffee oder Tee ein.

Grüße
Joschka

@joschka3

Hey Joschka,

Weil am Rhein: Vier so herzliche und freundliche Syrer vergewaltigen Silvester reihum und immer wieder zwei 14- und 15-jährige deutsche Mädchen, die ihnen vertrauensvoll in die Wohnung gefolgt sind.

Zitat: <... ich wohne selbst in Nähe einer Asylunterkunft. Bei Syrern brauchst Du Dir keine GEdankenmachen. Absolut anständig und freundlich. Die wissen was sie in Syrien hatten und was sie hier haben...>

Könnte es sein, dass die armen Mädchen Deinem Rat gefolgt sind?

Wie heißt die Schuld?

Die Schuld heißt Gutmensch Joschka !!!

Ja Joschka, ja. Du hast Schuld. Du und die anderen Gutmenschen habt Schuld. Ohne Euch wäre der Willkommenswahnsinn bereits zusammengebrochen und die Grenzen für diese Bestien zu.

Joschka, Du bist genauso schuldig, wie diese vergewaltigenden syrischen Bestien selbst.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Mal was zum schmunzeln
Von: puzzekazze16
neu
7. Januar 2016 um 21:35
Mal was zum schmunzeln
Von: puzzekazze16
neu
7. Januar 2016 um 21:35
Escort-Männer
Von: babshannover
neu
6. Januar 2016 um 16:00
Such nettrs mädchen zum whatsappen (15-19)
Von: denis1724
neu
5. Januar 2016 um 22:01
Such nettrs mädchen zum whatsappen (15-19)
Von: denis1724
neu
5. Januar 2016 um 22:01

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen