Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Fatwa zu der Frage: Wie müssen Muslime mit Christen umgehen?

Fatwa zu der Frage: Wie müssen Muslime mit Christen umgehen?

1. April 2008 um 17:41

Christen haben in muslimischen Ländern nichts verloren oder eine erniedrigte Stellung



Von Dr. Sheich Safr Bin Abdur-Rahman al- Hawali

(Institut für Islamfragen, dh, 11.06.2007)

Frage: Wer siegen will, soll sich Christen und andere Gottlose nicht als Freunde nehmen [dies ist ein Hinweis auf Sure 5, 51]. Wie sollen wir (Muslime) mit Christen umgehen, die sich in muslimischen Ländern befinden?

Antwort: "Christen können in zwei Gruppen eingeordnet werden:

1. Die erste Gruppe sind Christen, die (bestimmte) muslimische Länder nicht betreten dürfen. Es ist unnötig, die relevanten Vorschriften zu erwähnen. Diese Länder befinden sich auf der Arabischen Halbinsel. Auf der Arabischen Halbinsel dürfen sich weder Juden noch Christen befinden, d. h. in den (Ländern, die sich dort befinden) zwischen al-Busra (dem Irak) - wie einige meinen -, Jordanien und Adnan (dem Jemen). Diese (Länder) sind ein Tabu für Juden und Christen. Falls es nötig ist, dass sich ein Christ in einem dieser Länder aufhält, wird er eine dreitägige Aufenthaltserlaubnis bekommen, genau wie Umar [der dritte Nachfolger und Kalif Muhammads] es gehandhabt hat.

2. Die Gruppe [der Christen], die sich außerhalb der Arabischen Insel befindet, kann man in drei Untergruppen aufteilen:

Die sich im Kriegszustand mit den Muslimen befindlichen Christen, die einen Friedensvertrag [quasi Waffenstillstand] mit Muslimen geschlossen haben und daher Schutzbefohlene sind.

Der Schutzbefohlene ist derjenige, der in al-Shaam [also Syrien, Jordanien, Libanon, Palästina und evt. Jemen und Teilen Saudi-Arabiens] oder Ägypten geboren ist [also derjenige, der in diesen Ländern seine Heimat hat] ... Er muss Tribut zahlen [an Muslime] zahlen und ist erniedrigt ... In muslimischen Ländern müssen diese festgesetzten Regeln eingehalten werden. Z. B.:

- Sie [die Nichtmuslime] dürfen weder muslimische Vornamen noch Nachnahmen haben.

- Ihre Häuser dürfen nicht höher als die Häuser der Muslime sein. Ein Christ darf nicht ein dreistöckiges Haus bauen, wenn sein muslimischer Nachbar ein zweistöckiges Haus besitzt.

- Man [ein Muslim] darf sie [die Christen] nicht grüßen [d. h., er darf nicht mit der Begrüßung beginnen, sondern muss warten, bis er von ihnen begrüßt wird].

- Auf Wegen müssen sie [Juden und Christen] abgedrängt werden [nach Muhammads Vorschriften müssen Muslime auf Wegen so gehen, dass für Juden und Christen kaum einen Durchgang gelassen wird], weil Muslime das Vorrecht [d.h. mehr Recht auf die Benutzung von Straßen] auf Straßen haben.

- Sie müssen Kleider tragen, die zeigen, dass sie erniedrigte Schutzbefohlene sind. Selbst ein Kind muss leicht als schutzbefohlenes Christenkind erkennbar sein. Deshalb müssen sie [die Christen] bestimmte Gürtel und Kleider tragen.

- Man [d.h. die Muslime] darf sie [die Christen] nicht ehren, wie man einen Muslim ehrt."

Quelle: www.alhawali.com/index.cfm?method=home.SubContent&-contentID=4153



- Sie müssen Kleider tragen, die zeigen, dass sie erniedrigte Schutzbefohlene sind. Selbst ein Kind muss leicht als schutzbefohlenes Christenkind erkennbar sein.

Mehr lesen

1. April 2008 um 17:49

@surathani
Nun, es kommt auf die Definition des Wortes "Freund" an. Wenn du dir die anderen Übersetzungen anschaust, ist die Ayat plötzlich nicht mehr so eindeutig.

Rassoul:
O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Beschützern. Sie sind einander Beschützer. Und wer sie von euch zu Beschützern nimmt, der gehört wahrlich zu ihnen. Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg.

Azhar:
O ihr Gläubigen! Nehmt Juden und Christen nicht als Vertraute, denn sie sind miteinander verbündet und sind euch gegenüber feindlich eingestellt! Wer sie zu Vertrauten nimmt, stellt sich in ihre Reihe. Gott leitet die Ungerechten, die Seine Gebote und Verbote nicht einhalten, nicht zum rechten Weg.

Zaidan:
Ihr, die den Iman verinnerlicht habt! Nehmt euch die Juden und die Nazarener nicht als Wali. Die einen von ihnen sind Wali der anderen. Und wer von euch sie als Wali nimmt, der gehört doch zu ihnen. Gewiß, ALLAH leitet die unrechtbegehende Gemeinschaft nicht recht.

das habe ich im internet gefunden,was hältst du davon?

denn eine einzige sure zu übersetzen bring nix man sollte das gesamte sehen.

wenn ich falsch liege sags mir bitte!
liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2008 um 17:53

Fatwa über die Eltern Muhammads


Muhammad selbst äußert sich dazu



Von Scheich Muhammad Saleh al-Munajded

(Institut für Islamfragen, dh, 11.10.2006)

Frage: Sind die Eltern Muhammads in der Hölle oder im Paradies?

Antwort: "Allahs Prophet, Muhammad, sagte aus, seine Eltern seien in der Hölle. In [der Überlieferung von ] Sahih Muslim Nr. 203 fragte ein Mann Allahs Propheten: '"Wo ist mein Vater?' Allahs Prophet sagte: "Im Feuer (der Hölle) ... mein Vater und dein Vater sind in der Hölle'."

"In [der Überlieferung von] Sahih Muslim Nr. 976 sagte Muhammad: 'Ich habe bei Allah versucht, Fürbitte für meine Mutter zu tun. Dies wurde von Allah nicht akzeptiert. Ich habe Allah gebeten, mir zu erlauben, das Grab meiner Mutter zu besuchen. Allah genehmigte mir dies'."

Quelle: www.islam-qa.com/special/index.php?ref=47170&subsi-te=13&ln=ara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2008 um 17:57
In Antwort auf nerina_12250494

Fatwa über die Eltern Muhammads


Muhammad selbst äußert sich dazu



Von Scheich Muhammad Saleh al-Munajded

(Institut für Islamfragen, dh, 11.10.2006)

Frage: Sind die Eltern Muhammads in der Hölle oder im Paradies?

Antwort: "Allahs Prophet, Muhammad, sagte aus, seine Eltern seien in der Hölle. In [der Überlieferung von ] Sahih Muslim Nr. 203 fragte ein Mann Allahs Propheten: '"Wo ist mein Vater?' Allahs Prophet sagte: "Im Feuer (der Hölle) ... mein Vater und dein Vater sind in der Hölle'."

"In [der Überlieferung von] Sahih Muslim Nr. 976 sagte Muhammad: 'Ich habe bei Allah versucht, Fürbitte für meine Mutter zu tun. Dies wurde von Allah nicht akzeptiert. Ich habe Allah gebeten, mir zu erlauben, das Grab meiner Mutter zu besuchen. Allah genehmigte mir dies'."

Quelle: www.islam-qa.com/special/index.php?ref=47170&subsi-te=13&ln=ara

Wieso
sind sie in der hölle?
steht der grud dafür nicht dabei?
würde mich mal interessieren!

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2008 um 17:59
In Antwort auf sunny082

Wieso
sind sie in der hölle?
steht der grud dafür nicht dabei?
würde mich mal interessieren!

liebe grüße

Sunny082
es ist bekannt (auch mir als Nichtmuslim), dass Mohamed s Eltern als Nicht-Muslime gestorben sind, deshalb sollen sie gemäß Mohameds Glaube in der Hölle sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2008 um 18:03
In Antwort auf nerina_12250494

Sunny082
es ist bekannt (auch mir als Nichtmuslim), dass Mohamed s Eltern als Nicht-Muslime gestorben sind, deshalb sollen sie gemäß Mohameds Glaube in der Hölle sein.

Achso
ganz ehrlich das wusste ich nicht.ich habe mal etwas in der richtigung gehört,aber nur flüchtig.ich habe mich darüber nicht erkundigt!

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2008 um 18:15
In Antwort auf sunny082

Achso
ganz ehrlich das wusste ich nicht.ich habe mal etwas in der richtigung gehört,aber nur flüchtig.ich habe mich darüber nicht erkundigt!

liebe grüße

Sunny
Als Mohamed Moslem wurde, also als er die Suren empfangen haben will, waren seine Eltern doch schon längst tot, also konnten sie, selbst wenn sie gewollt hätte, gar keine Muslime werden !

Die Schlussfogerung daraus ist natürlich : wenn selbst Mohameds Eltern in der Hölle sein sollen, würde es bedeuten, dass ALLE Menschen, die gar nichts vom Islam wissen KONNTEN, ganz einfach weil sie VOR der Zeit des Islam gelebt haben, zwangsläufig die Hölle bevölkern.
Ziemlich ungerecht ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2008 um 18:23
In Antwort auf nerina_12250494

Sunny
Als Mohamed Moslem wurde, also als er die Suren empfangen haben will, waren seine Eltern doch schon längst tot, also konnten sie, selbst wenn sie gewollt hätte, gar keine Muslime werden !

Die Schlussfogerung daraus ist natürlich : wenn selbst Mohameds Eltern in der Hölle sein sollen, würde es bedeuten, dass ALLE Menschen, die gar nichts vom Islam wissen KONNTEN, ganz einfach weil sie VOR der Zeit des Islam gelebt haben, zwangsläufig die Hölle bevölkern.
Ziemlich ungerecht ...

Ich glaube
nicht das sie in die hölle kamen weil sie keine moslems waren,sonder vieleicht weil sie schlechte menschen waren.
sieh mal mohammed sav.ist auch erst mit 40 zum propheten geworden also lebte er vorher auch nicht als muslime,wieso sollte gott ihn dann auswählen?

da muss es einen anderen grund dafür geben,denke ich.aber sicher bin ich nicht!
liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2008 um 18:39
In Antwort auf sunny082

Ich glaube
nicht das sie in die hölle kamen weil sie keine moslems waren,sonder vieleicht weil sie schlechte menschen waren.
sieh mal mohammed sav.ist auch erst mit 40 zum propheten geworden also lebte er vorher auch nicht als muslime,wieso sollte gott ihn dann auswählen?

da muss es einen anderen grund dafür geben,denke ich.aber sicher bin ich nicht!
liebe grüße

...
also mir ist nichts bekannt, dass die Eltern von Mohamed schlechte Menschen gewesen sein sollen, ich habe zumindest noch nie etwas derartiges gelesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2008 um 19:33

Institut für Islamfragen
Das Institut für Islamfragen der Deutschen Evangelischen Allianz.

"- Ihre Häuser dürfen nicht höher als die Häuser der Muslime sein. Ein Christ darf nicht ein dreistöckiges Haus bauen, wenn sein muslimischer Nachbar ein zweistöckiges Haus besitzt. "

Sehr merkwürdiger Satz, erinnert mich an die Muslimfeinde die nicht wollen, dass Moscheen etwa höher sind als Kirchen.


"- Auf Wegen müssen sie [Juden und Christen] abgedrängt werden [nach Muhammads Vorschriften müssen Muslime auf Wegen so gehen, dass für Juden und Christen kaum einen Durchgang gelassen wird], weil Muslime das Vorrecht [d.h. mehr Recht auf die Benutzung von Straßen] auf Straßen haben."

Doppelt komisch.


Wer ist Dr. Sheich Safr Bin Abdur-Rahman al- Hawali???

Kann mir das jemand sagen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2008 um 19:37

Also
im islam ist jeder mensch für sich selbst verantwortlich(sogar die eltern des propheten).
jeder büst für seine sünden,es seiden sie erkennen rechtzeitig ihre fehler und spüren reue,denn reue ist der einzige weg von seinen sünden befreit zu werden.
wieso sollte man unterschiede zwischen menschen machen?
jesus war auch ein prophet des islam(im islam)
und er hatte eine aufgabe.
mohammed hatte die aufgabe die menschen zu "informieren" und nicht um deren sünden zu vergebung bitten.
dann müsste das füer alle menschen gelten die vor mohammed gelebt haben,aber so ungerecht ist gott nicht und das müsstest du doch wissen!

liebe grüße

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2008 um 20:40
In Antwort auf lzcia_11852414

Institut für Islamfragen
Das Institut für Islamfragen der Deutschen Evangelischen Allianz.

"- Ihre Häuser dürfen nicht höher als die Häuser der Muslime sein. Ein Christ darf nicht ein dreistöckiges Haus bauen, wenn sein muslimischer Nachbar ein zweistöckiges Haus besitzt. "

Sehr merkwürdiger Satz, erinnert mich an die Muslimfeinde die nicht wollen, dass Moscheen etwa höher sind als Kirchen.


"- Auf Wegen müssen sie [Juden und Christen] abgedrängt werden [nach Muhammads Vorschriften müssen Muslime auf Wegen so gehen, dass für Juden und Christen kaum einen Durchgang gelassen wird], weil Muslime das Vorrecht [d.h. mehr Recht auf die Benutzung von Straßen] auf Straßen haben."

Doppelt komisch.


Wer ist Dr. Sheich Safr Bin Abdur-Rahman al- Hawali???

Kann mir das jemand sagen?

abidah1
Wer ist Dr. Sheich Safr Bin Abdur-Rahman al- Hawali???""""---

Hier ist seine Webside, diese kannst du gerne durchlesen, so du des arabischen mächtig bist :

www.alhawali.com/index.cfm?method=home.SubContent&--contentID=4153




>>""- Ihre Häuser dürfen nicht höher als die Häuser der Muslime sein. Ein Christ darf nicht ein dreistöckiges Haus bauen, wenn sein muslimischer Nachbar ein zweistöckiges Haus besitzt.

Sehr merkwürdiger Satz, erinnert mich an die Muslimfeinde die nicht wollen, dass Moscheen etwa höher sind als Kirchen."---

Echt ? mich nicht ! Mich erinnert das eins zu eins an die islamische Denkweise, dass eine Kirche in einem islamischen Land niemals höher sein darf als ein Minarett von einer in der nähe stehender Moschee.


Bitte tu doch nicht so als wäre Dir diese islamische Denkweise nicht bekannt .. denn das wäre echt hinterhältig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2008 um 22:02
In Antwort auf nerina_12250494

abidah1
Wer ist Dr. Sheich Safr Bin Abdur-Rahman al- Hawali???""""---

Hier ist seine Webside, diese kannst du gerne durchlesen, so du des arabischen mächtig bist :

www.alhawali.com/index.cfm?method=home.SubContent&--contentID=4153




>>""- Ihre Häuser dürfen nicht höher als die Häuser der Muslime sein. Ein Christ darf nicht ein dreistöckiges Haus bauen, wenn sein muslimischer Nachbar ein zweistöckiges Haus besitzt.

Sehr merkwürdiger Satz, erinnert mich an die Muslimfeinde die nicht wollen, dass Moscheen etwa höher sind als Kirchen."---

Echt ? mich nicht ! Mich erinnert das eins zu eins an die islamische Denkweise, dass eine Kirche in einem islamischen Land niemals höher sein darf als ein Minarett von einer in der nähe stehender Moschee.


Bitte tu doch nicht so als wäre Dir diese islamische Denkweise nicht bekannt .. denn das wäre echt hinterhältig.

@surathani
was du nicht willst das man dir tut,dann füge du es anderen auch nicht zu.

hab ich recht?

wenn ein moslem in einem fremden land lebt und eine moschee bauen darf sollte ihn das glücklich genug machen und er müsste es zu schätzen wissen.
genauso wie wenn ein ausländer in einem islamischen land lebt,hat er das recht seinen glauben zu leben und seine heiligen städte(die kirsche) zu bauen und besuchen.

ich finde man sollte sich zufrieden geben mit dem was man hat.
die sollten sich mal vorstellen wie es wäre wenn sie keine moschee bauen dürften und dadurch ihre religion nicht ausüben!

das fänden die auch nicht gut!
also leben und leben lassen.

p.s.>>""- Ihre Häuser dürfen nicht höher als die Häuser der Muslime sein. Ein Christ darf nicht ein dreistöckiges Haus bauen, wenn sein muslimischer Nachbar ein zweistöckiges Haus besitzt.

das ist genau das gegenteil was ich aus dem islam kenne.denn im islam heisst es,beneide niemanden um seinen eigentum,sondern sei zufrieden mit dem was du besitzt!

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2008 um 22:21
In Antwort auf sunny082

@surathani
was du nicht willst das man dir tut,dann füge du es anderen auch nicht zu.

hab ich recht?

wenn ein moslem in einem fremden land lebt und eine moschee bauen darf sollte ihn das glücklich genug machen und er müsste es zu schätzen wissen.
genauso wie wenn ein ausländer in einem islamischen land lebt,hat er das recht seinen glauben zu leben und seine heiligen städte(die kirsche) zu bauen und besuchen.

ich finde man sollte sich zufrieden geben mit dem was man hat.
die sollten sich mal vorstellen wie es wäre wenn sie keine moschee bauen dürften und dadurch ihre religion nicht ausüben!

das fänden die auch nicht gut!
also leben und leben lassen.

p.s.>>""- Ihre Häuser dürfen nicht höher als die Häuser der Muslime sein. Ein Christ darf nicht ein dreistöckiges Haus bauen, wenn sein muslimischer Nachbar ein zweistöckiges Haus besitzt.

das ist genau das gegenteil was ich aus dem islam kenne.denn im islam heisst es,beneide niemanden um seinen eigentum,sondern sei zufrieden mit dem was du besitzt!

liebe grüße

Sunny
---"was du nicht willst das man dir tut,dann füge du es anderen auch nicht zu.
hab ich recht?"----

Natürlich hast Du Recht !

---"""genauso wie wenn ein ausländer in einem islamischen land lebt,hat er das recht seinen glauben zu leben und seine heiligen städte(die kirsche) zu bauen und besuchen."----


Du weisst aber hoffentlich schon, dass eben genau das NICHT erlaubt ist, in islamischen Ländern !???

Weder dürfen dort Kirchen errichtet werden (außer die, die eh schon seit Jahrhunderten da sind, eben weil dort früher Christen gelebt hatten, wie z.B. in der Türkei), noch darf offen gezeigt werden, dass man Christ ist.

Und christlich missionieren, so wie Moslems das bei uns machen, steht je nach islamischem Land entweder Gefängsnisstrafe oder Tot !

In vielen islamischen Ländern werden Christen massiv verfolgt und auch getötet (siehe Indonesien). Sie werden als Dhimmi bezeichnet, also als Menschen zweiter Klasse und hat viel weniger Rechte als ein Muslim.

Du weisst ja, dass Mohamed sagte, dass Allah ihm mitgeteilt hätte, dass Juden und Christen, dort wo sie gedultet werden, eine Schutzsteuer bezahlen müssen. Das wäre in etwa so, als würden wir hier in Deutschland Muslime zwar dulden, aber sie müssten an uns Christen extra eine Steuer bezahlen, dafür dass sie Muslime sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2008 um 22:43
In Antwort auf nerina_12250494

Sunny
---"was du nicht willst das man dir tut,dann füge du es anderen auch nicht zu.
hab ich recht?"----

Natürlich hast Du Recht !

---"""genauso wie wenn ein ausländer in einem islamischen land lebt,hat er das recht seinen glauben zu leben und seine heiligen städte(die kirsche) zu bauen und besuchen."----


Du weisst aber hoffentlich schon, dass eben genau das NICHT erlaubt ist, in islamischen Ländern !???

Weder dürfen dort Kirchen errichtet werden (außer die, die eh schon seit Jahrhunderten da sind, eben weil dort früher Christen gelebt hatten, wie z.B. in der Türkei), noch darf offen gezeigt werden, dass man Christ ist.

Und christlich missionieren, so wie Moslems das bei uns machen, steht je nach islamischem Land entweder Gefängsnisstrafe oder Tot !

In vielen islamischen Ländern werden Christen massiv verfolgt und auch getötet (siehe Indonesien). Sie werden als Dhimmi bezeichnet, also als Menschen zweiter Klasse und hat viel weniger Rechte als ein Muslim.

Du weisst ja, dass Mohamed sagte, dass Allah ihm mitgeteilt hätte, dass Juden und Christen, dort wo sie gedultet werden, eine Schutzsteuer bezahlen müssen. Das wäre in etwa so, als würden wir hier in Deutschland Muslime zwar dulden, aber sie müssten an uns Christen extra eine Steuer bezahlen, dafür dass sie Muslime sind.

Hhmm
wer betrügt ist keiner von uns,
wer andere hinters licht führt ist keiner von uns,wer anderen eine falle legt ist keiner von uns!

quelle:40 hadis-i serif übersetzt von yusuf tavasli.

überall wo ich hin gucke(bücher die ich kenne)steht das man gut miteinander auskommen soll.

ja,du hast recht in den islamischen ländern werden christen nicht so geduldet wie die muslime hier in deutschland(besser gesagt europa)leben.

jedoch in der türkei(istanbul) gibt es fast 150 kirchen davon wurden einige im 19 jahrhundert renoviert und sie sind frei zugänglich für jedermann.
in der türkei leben 70 millionen menschen davon sind 200.000 christen.
es ist vieleicht kein vergleich zu deutschland(europa)aber ich wollte es mal erwähnen

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2008 um 22:56
In Antwort auf sunny082

Hhmm
wer betrügt ist keiner von uns,
wer andere hinters licht führt ist keiner von uns,wer anderen eine falle legt ist keiner von uns!

quelle:40 hadis-i serif übersetzt von yusuf tavasli.

überall wo ich hin gucke(bücher die ich kenne)steht das man gut miteinander auskommen soll.

ja,du hast recht in den islamischen ländern werden christen nicht so geduldet wie die muslime hier in deutschland(besser gesagt europa)leben.

jedoch in der türkei(istanbul) gibt es fast 150 kirchen davon wurden einige im 19 jahrhundert renoviert und sie sind frei zugänglich für jedermann.
in der türkei leben 70 millionen menschen davon sind 200.000 christen.
es ist vieleicht kein vergleich zu deutschland(europa)aber ich wollte es mal erwähnen

liebe grüße

Sunny
quelle:40 hadis-i serif übersetzt von yusuf tavasli."""

Was ist das denn für eine Quelle ??

Heisst "Hadis" hat Hadith ?, und wer oder was ist denn "i-serif" ?

Erklärst du`s mir bitte ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2008 um 23:05
In Antwort auf nerina_12250494

Sunny
quelle:40 hadis-i serif übersetzt von yusuf tavasli."""

Was ist das denn für eine Quelle ??

Heisst "Hadis" hat Hadith ?, und wer oder was ist denn "i-serif" ?

Erklärst du`s mir bitte ?

Ja klar:
also hadis-i serif bedeutet hadith.so spricht man es auf türkisch aus.
also die in türkisch übersetzten hadithen schreiben sich so!

das jedenfalls weiss ich so.

wie gesagt es ist ein buch womit ich mich beschäftige und es ist ein sehr gutes buch(ohne aberglaube zeugs).
wenn du was genaueres nachfragen willst um irgendwelche vergleiche zu ziehen,kein problem!

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2008 um 23:06
In Antwort auf sunny082

Hhmm
wer betrügt ist keiner von uns,
wer andere hinters licht führt ist keiner von uns,wer anderen eine falle legt ist keiner von uns!

quelle:40 hadis-i serif übersetzt von yusuf tavasli.

überall wo ich hin gucke(bücher die ich kenne)steht das man gut miteinander auskommen soll.

ja,du hast recht in den islamischen ländern werden christen nicht so geduldet wie die muslime hier in deutschland(besser gesagt europa)leben.

jedoch in der türkei(istanbul) gibt es fast 150 kirchen davon wurden einige im 19 jahrhundert renoviert und sie sind frei zugänglich für jedermann.
in der türkei leben 70 millionen menschen davon sind 200.000 christen.
es ist vieleicht kein vergleich zu deutschland(europa)aber ich wollte es mal erwähnen

liebe grüße

Sunny
Natürlich ist es für Christen in der Türkei nicht so schwer wie in anderen islamischen Ländern, aber ganz so rosig wie du es schilderst ist es sicherlich leide rnicht :

spiegel-online :

"Etwa 120.000 Christen leben in der Türkei - in der Theorie frei, in der Praxis vielfach unterdrückt. Die Schikanen bewegen sich zwischen bürokratischen Hürden und körperlichen Angriffen. Auch Morde wie die an den drei Angestellten des Bibelverlags "Zirve" gab es bereits in der jüngeren Vergangenheit."

Falls du weiterlesen magst, dann hier :

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,47809-1,00.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2008 um 23:07
In Antwort auf sunny082

Ja klar:
also hadis-i serif bedeutet hadith.so spricht man es auf türkisch aus.
also die in türkisch übersetzten hadithen schreiben sich so!

das jedenfalls weiss ich so.

wie gesagt es ist ein buch womit ich mich beschäftige und es ist ein sehr gutes buch(ohne aberglaube zeugs).
wenn du was genaueres nachfragen willst um irgendwelche vergleiche zu ziehen,kein problem!

liebe grüße

Sunny
Kannst Du mir mal bitte den Autor und den Buchname sagen, dann schau ich mal kurz nach was ich darüber finde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2008 um 23:11
In Antwort auf nerina_12250494

Sunny
Kannst Du mir mal bitte den Autor und den Buchname sagen, dann schau ich mal kurz nach was ich darüber finde.

Ok
also der autor:yusuf tavasli
das buch:40 hadis-i serif

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2008 um 23:54
In Antwort auf nerina_12250494

abidah1
Wer ist Dr. Sheich Safr Bin Abdur-Rahman al- Hawali???""""---

Hier ist seine Webside, diese kannst du gerne durchlesen, so du des arabischen mächtig bist :

www.alhawali.com/index.cfm?method=home.SubContent&--contentID=4153




>>""- Ihre Häuser dürfen nicht höher als die Häuser der Muslime sein. Ein Christ darf nicht ein dreistöckiges Haus bauen, wenn sein muslimischer Nachbar ein zweistöckiges Haus besitzt.

Sehr merkwürdiger Satz, erinnert mich an die Muslimfeinde die nicht wollen, dass Moscheen etwa höher sind als Kirchen."---

Echt ? mich nicht ! Mich erinnert das eins zu eins an die islamische Denkweise, dass eine Kirche in einem islamischen Land niemals höher sein darf als ein Minarett von einer in der nähe stehender Moschee.


Bitte tu doch nicht so als wäre Dir diese islamische Denkweise nicht bekannt .. denn das wäre echt hinterhältig.

Bitte tu doch nicht so als wäre Dir diese islamische Denkweise nicht bekannt .. denn das wäre echt h
ich bin Muslima alhamdulillah, wir haben inschaAllah eine andere Denkweise.
Ich kann Dir viel erzählen, überprüfe es in Moscheen.



Wer ist Dr. Sheich Safr Bin Abdur-Rahman al- Hawali???""""---

Hier ist seine Webside, diese kannst du gerne durchlesen, so du des arabischen mächtig bist :

www.alhawali.com/index.cfm?method=home.SubContent&---contentID=4153

vielen Dank.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2008 um 0:18
In Antwort auf sunny082

Ok
also der autor:yusuf tavasli
das buch:40 hadis-i serif

Schade
das gibt es nur auf türkisch.

Was ist das denn konkret, sind das 40 Hadithe, also eine Art Hadithensammlung ?
wenn ja, welche Hadithe (und von wem) sind in diesem Buch genannt, und wenn ja, wieso nur 40 ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2008 um 15:27
In Antwort auf nerina_12250494

Schade
das gibt es nur auf türkisch.

Was ist das denn konkret, sind das 40 Hadithe, also eine Art Hadithensammlung ?
wenn ja, welche Hadithe (und von wem) sind in diesem Buch genannt, und wenn ja, wieso nur 40 ?

Hallo surathani
ja ich habe mich auch für dich umgeschaut,aber leider nix gefunden.

also es sind die 40 wichtigsten (regeln)
die der prophet mit gottes erlaubnis aufgestellt hat!regeln habe ich in klammer geschrieben weil niemand eigentlich gezwungen wird danach zu leben,sonder nur das wenn man es tut,ein besserer moslem und mensch sein kann.

ja es sind 40 hadithe in einem buch zusammen gefasst.

1-die wichtigkeit des erlernens von den 40 hadithen

2-die wichtigkeit der absichten(innerliche absichten jeden menschens sind gemeint)

3-der glauben verlangt,in jeder lage das gute zu wollen

4- die fünf schönsten eigenschaften

5-wie reinigt man den schwarzen fleck auf seinem herzen(sprich die bitterheit,hass,undankbarkeit,schlechte absichten also quasi alles was den menschen unglücklich macht)

6-der wahre islam-seine wurzeln

7-kinder(sprich,wenn man kinder hat und auch mehrere dann soll man keine unterschiede zwischen ihnen machen,egal ob junge oder mädchen.man soll ihnen gegenüber ein gutes vorbild sein und sich gut um sie kümmern)

8-gute taten gehen niemals verloren,schlechte taten werden niemals vergesen(sprich,wenn jemand etwas schlechtes tut aber gleich drauf hin oder kurze zeit später etwas gutes tut,überwiegt die gute tat,aber die schlechte bleibt solange bis man reue empfindet)

9-guter umgang mit frauen,wie die frau entstand

10-der monat ramadan und das fasten

11-de weg für die frau ins paradies ist sehr leicht

12-ein spruch des ersten propheten"soweit du dich dafür nicht schämen musst,kannst du tun und lassen was du willst"

13-sich nicht um sinnloses zu kümmern(sprich,wenn gelässtert wird oder probleme anderer sich einzumischen ohne ihren willen oder eifach gesagt was dich nix angeht kümmert dich auch nix)

14-ein wahrer moslem ist sehr umgänglich(sprich,wenn er mit anderen und andere mit ihm gut auskommen kan er sich einen moslem nennen,wenn er jedoch nicht gut mit anderen zu recht kommet und andere nicht mit ihm,dann erfüllt er keien sinn und ist keine hilfe)

15-der mensch wird mit seinen liebsten auferstehen(sprich,am letzten tag(jüngstes gericht)wird jeder mensch mit seien liebsten zusammen sein)

16-die liebe zu gott ist gleich mit der liebe zu den menschen.

17-liebt den propheten als sei er eine familien mitglied

18-die scharmheit im glauben

19-diese welt und das paradies oder auch die hölle sind von nöten

20-die wichtigkeit der reue.(sprich,wenn wir fehler machen,dann ist es wichtig sie zu erkennen und es zu bereuen undzwar von tiefstem herzen,und dann reue zeigt in dem man verspricht es nicht wieder zu tun verzeiht man dir.jedoch kann es passieren das du es wieder tust,aber du musst es von ganzem herzen bereuen)

21-der weg des paradieses ist wahrlich der richtige

22-ein wahrer moslem sollte so sein(sprich,wenn er keiner menschenseele leid zu fügt und die menschen oder ihre besitztümer bei ihm gut aufbewahrt sind)

23-neid und ärger(sprich,streitet nicht gegenseitig,seid nicht neidisch auf andere und dreht euch nicht den rücken zu.kein wahrer moslem sollte länger wie drei tage in streit mit einer person leben)

24-der erfolg eines guten menschen ist der als gläubiger zu sterben

25-der respekt zu gott

26-ein wahrer moslem ist ein sehr bürgerlich und zivilisiert

27-gutes taten -schlechte taten(dazu gehört natürlich auch die lüge)

28-der grundzug oder die kennzeichen eines moslems

29-wenn man zeuge einer unrechten,schlechten sache wird soll man versuchen diese zu beseitigen

30-drei wichtige themen;zu wissen wo man stumm sein soll,guter umgang mit den nachbarn,guter umgang mit reisenden

31-die wichtigkeit des einander begrüßens

32-die rechte der mütter und väter und ihre wichtigkeit

34-zu fluchen ist eine größe sünde

35-alkphol und seine möglichen auswirkungen

36-der lohn eines arbeiters muss ihm gegeben werden bevor der schweiß auf seiner stirn trocknet(sprich,man darf seine rechte nicht verletzen und sollte ihm bei zeiten seinen lohn geben)

37-geschäftspartner und die wichten dinge

38-das gebet und ihre wichtigkeit(sprich wie man es macht,warum wer es machen soll und und und)

39-wissenschaft und ihre wichtigkeiten

40-die guten taten egal wie klein sie auch sein mögen,sie werden angerechnet.


also liebe surathani,das ist meine derzeitige lektüre!
aber der autor hat auch noch andere bücher über die pilgerfahrt und die ganzen gebete und ihre bedeutungen.

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2008 um 16:05

Ganz meine worte @silbertanne
ich finde auch das man sich nicht beschweren darf,wenn man schon soviele rechte hat.
immer mehr und immer mehr haben zu wollen ist keinem das recht!

leben und leben lassen!

voralem die moslems in europa.wenn ich nähmlich bedenke das selbst in der türkei das kopftuch verboten wird dann wundere ich mich nicht das man dies auch in europa versucht.

was nicht bedeutet das ich es gut finde,wenn kopftücher verboten werden,weil es nunmal ein bestandteil unserer religion ist,da kann kein verbot was dran hinderen!

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2008 um 18:30

Mehr würden offenbar als Bedrohung empfunden werden.
das ist auch sehr gefährlich wenn man ein ordentliches Leben führt. Und es werden immer mehr, egal ob eingewandert oder konvertiert.
Alhamdulillah Allah tut was Er will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2008 um 18:37
In Antwort auf lzcia_11852414

Mehr würden offenbar als Bedrohung empfunden werden.
das ist auch sehr gefährlich wenn man ein ordentliches Leben führt. Und es werden immer mehr, egal ob eingewandert oder konvertiert.
Alhamdulillah Allah tut was Er will.

Abidah1
"""""das ist auch sehr gefährlich wenn man ein ordentliches Leben führt. Und es werden immer mehr, egal ob eingewandert oder konvertiert.""""""""

Christen sind demnach gefährlich ??? und man soll kein "ordentliches Leben mehr führen können" wenn mehr Christen in der Türkei wären ? Habe ich dich so richtig verstanden ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2008 um 0:59

Kanlica
"Glaube du hast zu viel Sperma geschluckt."


Häh ? wie assi bist DU denn mal drauf ?

Hast du dich im Forum vertan ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2008 um 1:18

Sag ich doch ...
mach einfach nen Abflug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club