Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Existenzen

Existenzen

12. Mai 2008 um 7:39

Hallo,

die Auseinandersetzung über Islam, Koran, ob Mohammed auf Jungs stand oder auf Mädchen ist bis zum Erbrechen geführt worden. Was mich aber beschäftigt ist eine andere Sache. Was meint Ihr zu folgendem Sachverhalt. Türkische Asylbewerber aus Anatolien kommen mittellos her. Sie beziehen zu Recht Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz bzw. Sozialhilfe und dann Hartz IV. Bis auf eine Tochter geht keiner der Familie Arbeiten. Diese Tochter arbeitet als Kassiererin im Supermarkt, hat maximal 3 Jahre ausgelernt und kauft ein 2-Familienhaus. Der Bruder kriegt nen schwarzen 3-er BMW. In dem Haus wird an die mittlerweile nachgereiste Oma ein Zimmer vermietet. Der Oma stehen 45 qm zu. Das Zimmer hat maximal 16 qm, lt. Mietvertrag fürs Sozialamt aber 44qm.?? Hmm. Der Bruder mit dem 3er BMW kauft seiner Schwester das Haus ab, die Schwester erwirbt ein neues Haus und heiratet. Der Ehemann betreibt eine Dönerbude kein Lokal, eine Bude. Diese sehr kleine Dönerbude nur mit Straßenverkauf muss äußerst ertragreich sein, denn sie wirft genug Geld ab, dass die Ladenmiete herausspringt, die Frau und Familie - mittlerweile hat sie aufgehört zu arbeiten und bekommt 2 Kinder ernährt, ein 5er BMW gefahren werden kann und der in der Dönerbude auch beschäftige Bruder (der mit dem 3-erBMW) bezahlt werden kann.
Was haltet Ihr davon?

Joschka

Mehr lesen

12. Mai 2008 um 9:26

Da stimmt weas nicht?
Hey,

keinerlei Gerüchte, kannst das voll und ganz glauben. Passiert in meiner Nachbarschaft. In einer Gemeinde mit ca. 10.000 Einwohnern fällt das auf. Beruflich bedingt arbeiten wir sehr eng mit Arbeitsamt, Sozialamt und Ausländerbehörde zusammen. Bei den Russlandaussiedlern war es bis vor einigen Jahren so, dass sie zinsgünstige oder sogar zinsfreie Kredite bekommen haben. Nichts geschenkt, es musste alles, wenn auch unter erleichterten Bedingungen, zurückgezahlt werden. Ist heute aber nicht mehr so.In den Industriebetrieben in unseren Nachbarstädten arbeiten viele Griechen, Spanier, Ex-Jugoslawen und Italiener. Bei diesen allesamt netten Leuten gibt es derartige "Wunder" aber nicht. Griechen und Spanier, Jugoslawen und Italiener stehen in der Regel auch nicht vor meinem Tisch und wollen eingebürgert werden. Die machen einfach ihr Ding. Ein Anpassungsproblem gibt es hier wirklich nicht.
Bei dem Häuserkauf soll nicht der Eindruck entstehen man wäre neidisch, das wäre vorschnell geurteilt. Nur: Man müsste halbwegs nachvollziehen können, woher das Geld kommt, oder?

Joschka

Gefällt mir

12. Mai 2008 um 10:38

Nochn Hmm ..
Hallo,

Du wohnst dann knappe 60 km von mir entfernt. Sollte keinesfalls eine Verallgemeinerung sein. Nur, man kann nicht leugnen, sehe ich fast jeden Tag bei der Arbeit, dass es bei manchen Volksdgruppen häufiger auftritt. Keine Vorurteile, habe in meinem Bakanntenkreis selbst einige Türken, denen ist das auch nicht verständlich.

Joschka

Gefällt mir

12. Mai 2008 um 13:46

Reiche gibt es ja einige in Deutschland
wie sie dazu kommen werden sie selber am besten wissen. Da gibt es scheinbar viele Wege. Frag sie doch mal ganz gleich woher sie kommen.

Gefällt mir

12. Mai 2008 um 14:38
In Antwort auf joschka3

Da stimmt weas nicht?
Hey,

keinerlei Gerüchte, kannst das voll und ganz glauben. Passiert in meiner Nachbarschaft. In einer Gemeinde mit ca. 10.000 Einwohnern fällt das auf. Beruflich bedingt arbeiten wir sehr eng mit Arbeitsamt, Sozialamt und Ausländerbehörde zusammen. Bei den Russlandaussiedlern war es bis vor einigen Jahren so, dass sie zinsgünstige oder sogar zinsfreie Kredite bekommen haben. Nichts geschenkt, es musste alles, wenn auch unter erleichterten Bedingungen, zurückgezahlt werden. Ist heute aber nicht mehr so.In den Industriebetrieben in unseren Nachbarstädten arbeiten viele Griechen, Spanier, Ex-Jugoslawen und Italiener. Bei diesen allesamt netten Leuten gibt es derartige "Wunder" aber nicht. Griechen und Spanier, Jugoslawen und Italiener stehen in der Regel auch nicht vor meinem Tisch und wollen eingebürgert werden. Die machen einfach ihr Ding. Ein Anpassungsproblem gibt es hier wirklich nicht.
Bei dem Häuserkauf soll nicht der Eindruck entstehen man wäre neidisch, das wäre vorschnell geurteilt. Nur: Man müsste halbwegs nachvollziehen können, woher das Geld kommt, oder?

Joschka

Da es ja so eine kleine Gemeinde ist
würde man dem doch sicher schnell auf die Spur kommen wenn da etwas nicht stimmt oder? Ist auch erstaunlich, dass Du wissen willst für wieiele Quadratmeter die Oma Sozialhilfe bekommt und wie groß das Zimmer tatsächlich ist. Können Omas denn überhaupt so einfach nachziehen aus dem Ausland? Zählt das unter Familienzusammenführung? Und dann bekommt eine Oma extra Geld wenn sie im gleichen Haus mit der Familie wohnt? Und woher willst Du wissen, dass sie mittellos und als Asylbewerber herkamen.
Von Gerüchten halte ich nicht viel. Und dass diese schnell entstehen weiß jeder. Du solltest nicht etwas etwas gegen Muslime haben? Woher weißt Du dass es Muslime sind?

Gefällt mir

12. Mai 2008 um 16:02
In Antwort auf abidah1

Da es ja so eine kleine Gemeinde ist
würde man dem doch sicher schnell auf die Spur kommen wenn da etwas nicht stimmt oder? Ist auch erstaunlich, dass Du wissen willst für wieiele Quadratmeter die Oma Sozialhilfe bekommt und wie groß das Zimmer tatsächlich ist. Können Omas denn überhaupt so einfach nachziehen aus dem Ausland? Zählt das unter Familienzusammenführung? Und dann bekommt eine Oma extra Geld wenn sie im gleichen Haus mit der Familie wohnt? Und woher willst Du wissen, dass sie mittellos und als Asylbewerber herkamen.
Von Gerüchten halte ich nicht viel. Und dass diese schnell entstehen weiß jeder. Du solltest nicht etwas etwas gegen Muslime haben? Woher weißt Du dass es Muslime sind?

???
Hallo,

Wohnberechtigungsschein? angemessene Quadratmeter für eine Einzelperson? Verhältnis von Miete zur Wohnungesgröße, abhängig von Lage, Ausstattung und Baujahr des Hauses? Nachmessen bei einem Außentermin? Extra Mietvertrag? Hat nichts mit Muslimen zu tun, hatte auch keiner gesagt.

Joschka

Gefällt mir

12. Mai 2008 um 16:16
In Antwort auf abidah1

Reiche gibt es ja einige in Deutschland
wie sie dazu kommen werden sie selber am besten wissen. Da gibt es scheinbar viele Wege. Frag sie doch mal ganz gleich woher sie kommen.

Reiche..
Frag Sie doch woher sie kommen. Mir ist es schnurzegal wer oder wie reich jemand ist und wo er herkommt. Nur macht es nachdenklich, wenn jemand aus dem Hartz IV Bezug rausfällt und 4 Monate später Immobilien erwerben kann, anschließend wieder in den Bezug muss. Das Häuschen kann (und darf richtigerweise) dann nicht verwertet werden. Hier gibt es, wie in der Sozialhilfe, den Begriff des geschützen Vermögens. Es ist verdammt schwer sich mit dem bisschen Geld über Wasser zu halten.
Joschka

Gefällt mir

13. Mai 2008 um 15:25

Was ich gern wissen wollte ist
worauf du es in deinem thread ankommen lassen willst?


liebe grüße

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen