Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Europawahl2014

Europawahl2014

27. April 2014 um 21:18

Welche Partei wählt ihr bei der kommenden Europawahl. Ich bitte um eine kurze Begründung!

Mehr lesen

29. April 2014 um 14:10

Unterstützung
Der Wahlomat kann eine Unterstützung darstellen. Man braucht allerdings schon ein bisschen Vorwissen um die Fragen beantworten zu können. Anschließend gibt es die Möglichkeit Antworten zu gewichten und die Begründungen der Parteien zu lesen.
Quelle:
www.wahlomat.de

Gefällt mir

3. Mai 2014 um 19:15

AfD
Ich favorisiere derzeit die Alternative für Deutschland (AfD), weil ich für Europa bin, aber möchte dass meine Kinder nicht nur Schulden erben.
Außerdem glaube ich, dass Einwanderung uns grundsätzlich gut tut, aber die Einwanderung ins Sozialsystem aufhören muss.
Ich finde auch es sollte härtere Strafen für Gewalttäter und Vergewaltiger geben.
Deshalb AfD!?

Gefällt mir

7. Mai 2014 um 15:59

Ich weiß es nicht
Jedenfalls werde ich nicht schwarz wählen.

Weil unsere "Christlichen" in Europa mit Berlusconi eine Fraktion bilden und DEN werde ich garantiert nicht mitwählen!

Gefällt mir

19. Mai 2014 um 22:43
In Antwort auf bellis0815

Ich weiß es nicht
Jedenfalls werde ich nicht schwarz wählen.

Weil unsere "Christlichen" in Europa mit Berlusconi eine Fraktion bilden und DEN werde ich garantiert nicht mitwählen!

Wen dann?
Frau Merkel und Berlusconi sind nicht gerade als Freunde bekannt. Berlusconi stänkert bei jeder Gelegenheit. Die Parteien sitzen aber in derselben Fraktion ( EVP). Was wähltst du dann?

Gefällt mir

21. Mai 2014 um 11:25

Denke
in einem europa wo die deutschen richtig ausgenutzt werden mit den geldern sollte man rausgehen aus der euro zone.ich bin ein richtiger linker der was dagegen hat das die deutschen arbeitnehmer mit dem segen der regierung sich verarmen dürfen um die arbeitgeber sich zubereichern.jeder hat eine 2 chancse verdient um gewählt zuweden und um unsere kinder vor den faschistischen arbeitgeber mit ihren hungerlöhne zu schützen.

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 6:31

Grün wählen
Auf jedenfalls die Grünen. Für mich ist entscheidend das TTIP/Freihandelsabkommen verhindert werden muss. Aber ich bin dennoch für eine Starke EU. Sie sichert Verbraucher und Umweltschutz. Weniger gifte in Babyspielzeug, Vereinheitlichung von Ladegeräten, Gelderstattung bei Verspätung von Flug und Bahn und und und. Auch gibt es noch gewisse Barrieren bei Genetisch veränderten Lebensmittel. Probleme die sich national nicht lösen lassen. Sicher gibt viel Kritikpunkte ab die müssen auf demokratischen Wege gelöst werden.

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 6:35
In Antwort auf mega1101

AfD
Ich favorisiere derzeit die Alternative für Deutschland (AfD), weil ich für Europa bin, aber möchte dass meine Kinder nicht nur Schulden erben.
Außerdem glaube ich, dass Einwanderung uns grundsätzlich gut tut, aber die Einwanderung ins Sozialsystem aufhören muss.
Ich finde auch es sollte härtere Strafen für Gewalttäter und Vergewaltiger geben.
Deshalb AfD!?

Afd und Schulden
Die AfD ist für die Bekämpfung von Schulden aus meiner Sicht kaum geeignet wenn man sich deren Finanzierung ansieht. Sie machen selber ein Haufen Schulden für ihre Partei. Außerdem sind sie mir zu Industrienahe.

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 6:38

Linke vs. Rechte
Bei Linke kommt es nur zur Sachbeschädigung. Dies ist sicherlich nicht zu entschuldigen. Rechte jedoch machen Jagd auf Menschen, schlagen sie grundlos zusammen oder töten sogar.

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 15:35

746 vs. 0 Tötungen
Seit 1990 gab es 189 Tötungsdelikte durchs Rechtsextremismus (Quelle Amadeu Antonio Stiftung). Nachdem man seit der NSU-Aufdeckung ältere Fället nochmal überprüft hat geht man inzwischen sogar von bis zu 746 Tötungen aus (Quelle Welt und anderer Zeitungen).
Ich habe jedoch keinen einzigen Fall seit 1990 einer Tötung durch Linksextremismus gefunden.

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 21:10
In Antwort auf eva8869

Afd und Schulden
Die AfD ist für die Bekämpfung von Schulden aus meiner Sicht kaum geeignet wenn man sich deren Finanzierung ansieht. Sie machen selber ein Haufen Schulden für ihre Partei. Außerdem sind sie mir zu Industrienahe.

AfD
Danke für dein Statement.
Grüne sind meiner Meinung nach die Alternative für Naive.
Zu den angesprochenen Themen:

1.Politische Morde von Linksextremisten kommen seit dem Ende der RAF bei uns nicht mehr vor. Überfälle auf Anderdenkende, Sachbeschädigungen und Verletzungen von Polizisten sind hingegen häufig. Dies wird leider von grüner Seite verharmlost.
Rechtsextreme Gewalttäter haben in den letzten Jahren mehr Menschen ermordet. Eine Rechtsextreme Mörderbande (NSU)steht derzeit vor Gericht.Ich begrüße ein hartes Vorgehen gegen solche Gruppen.

Morde von gewalttätigen Migrantenbanden übersteigen die Zahlen der politischen Gewalttäter bei weitem. Auch dies wird Leiter von Grünen am liebsten verschwiegen und die Täter kommen oft mit Bewährungsstrafen davon.

Schwere Straftaten, Körperverletzungen, Vergewaltigungen und Gewalttaten gegen Polizisten sollten grundsätzlich härter bestraft werden. Dies verhindern leider grüne Gutmenschen.

2. Finanzen: die AfD existiert erst seit einem Jahr und kann deshalb bisher nur begrenzt von den üppigen staatlichen Parteizuweisungen profitieren. Deshalb ist die Partei auf Spenden und Kredite angewiesen. Die meisten Kredite kommen dabei von wohlhabenden Parteimitgliedern.

3. Industrienah:
Die AfD steht Handwerk und mittelständischen Unternehmen nahe. Die Industrie und die Finanzinstitute profitieren im Gegensatz zu Mittelstand und Arbeitnehmer sehr stark vom Euro und von der Politik der EZB. Finanzwelt und Industrie bekämpfen die AfD, da diese ihr Geschäftsmodell in Frage stellt.

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 21:15
In Antwort auf eva8869

746 vs. 0 Tötungen
Seit 1990 gab es 189 Tötungsdelikte durchs Rechtsextremismus (Quelle Amadeu Antonio Stiftung). Nachdem man seit der NSU-Aufdeckung ältere Fället nochmal überprüft hat geht man inzwischen sogar von bis zu 746 Tötungen aus (Quelle Welt und anderer Zeitungen).
Ich habe jedoch keinen einzigen Fall seit 1990 einer Tötung durch Linksextremismus gefunden.

Zahlen
Die Zahlen der Amadeu Antonio Stiftung halte ich für äußerst fragwürdig, aber ich stimme dir grundsätzlich zu.

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 23:14

Ist ...
...doch ganz klar,das jemand aus dem plz gebiet 288.. kaum persönliche erfahrung mit rechter gewalt hat.

Gefällt mir

26. Mai 2014 um 18:35

Bedenklich - nach deutschem Wahlrecht dürfen auch Demenzkranke wählen
Wahlrecht. Wer wählt für die Dementen? Rund 700.000 Demenzkranke dürfen in Deutschland heute an der Europawahl teilnehmen, obwohl sie durch ihre Krankheit kaum mehr selbst entscheiden können. Eine Debatte darüber ist überfällig. Aber niemand will sie führen. An diesem Sonntag werden Hunderttausende Deutsche bei der Europawahl ihre Stimme abgeben und dabei nicht wissen, was sie tun. Manche von ihnen werden in der Wahlkabine die Partei ankreuzen, die ihnen kurz zuvor genannt worden ist - vom Ehepartner, vom Sohn oder der Tochter. Aber sie werden sich Minuten später nicht mehr erinnern, für wen sie gestimmt haben. Fragt man sie, können sie es nicht mehr sagen. Viele werden sogar nicht mehr wissen, dass sie an einer Wahl teilgenommen haben. Andere haben Tage zuvor in den eigenen vier Wänden ihr Kreuzchen gemacht, bei der Briefwahl. Auch sie können sich an diesem Sonntag nicht mehr erinnern, wen sie gewählt haben. Ihnen hat man gesagt, welche Partei sie wählen sollen. Oder hat gleich das Kreuz für sie gemacht. Die Leute, die wählen und nicht wissen, was sie tun, sind alt und krank. Sie sind dement. In Deutschland leben 1,4 Millionen Demenzkranke, sie sind alle volljährig und fast alle wahlberechtigt. In zwanzig bis dreißig Jahren wird sich ihre Zahl verdoppelt haben. Es werden drei Millionen sein. Bei gut 60 Millionen Wahlberechtigten machen sie dann fünf Prozent aus. ...
Bei Wahlen kommt es oft auf wenige Stimmen an. Bei Kommunalwahlen ist das regelmäßig der Fall. Selbst Bundestagswahlen gehen knapp aus. Im vergangenen Jahr fehlten der FDP weniger als 90000 Stimmen zum Einzug ins Parlament. Hätte sie die bekommen, hätten wir eine andere Bundesregierung. Ist es da vertretbar, dass Hunderttausende wahlberechtigt sind, die keine Entscheidung mehr treffen können? Es ist schon schwer zu erklären, warum jemand mit schwerster Demenz, der die eigenen Kinder nicht mehr erkennt, grundsätzlich sein Wahlrecht behält, sagt Jens Spahn, der gesundheitspolitische Sprecher der CDU im Bundestag. (faz.net)

Gefällt mir

27. Mai 2014 um 7:11

Es gibt ...
... durchaus unzählige Berichte linker Gewalt, nur eben keine Tötung. Politik und Ermittlungsbehörden haben seit Jahrzehnten rechte Gewalt nicht ausreichend beachtet und statt dessen sich auf Linke eingeschossen. Der BND hat lieber linke Gemeindepfarrer, die sich gegen Rechte engagiert haben oder Linke Abgeordnete überwachen lassen. Doch Straftaten rechter Gewalt, blieben unbeachtet wie der NSU bewiesen hat.

Gefällt mir

27. Mai 2014 um 17:01

Also ferris...
...dann bist du also doch für volles Wahlrecht für Demenzkranke, Geistesschwache und des Lesens Unkundige?!
Da bin ich eben anderer Ansicht!

Gefällt mir

28. Mai 2014 um 11:37

Wie wäre es
mit Heinleins Idee:

Man muss sich sein Wahlrecht bei der Bundeswehr (v)erdienen

Gefällt mir

28. August 2014 um 17:21

Piraten
Piraten! weil wir eine neue Partei brauchen, die sich der Bürgerrecht annimmtm, vor allem im Netz. Weil wir wieder linke neue idden brauchen, jenseits des Klassenkampfes und Arbeitskampfes des Industriezeitalters.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Gibt es hier noch echte Frauen? :/
Von: matefox
neu
23. August 2014 um 1:04
Züchtigung dasselbe wie beschneidung?
Von: thalia1908
neu
5. August 2014 um 10:00

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen