Forum / Gesellschaft & Leben

Eure Meinung ist gefragt! Anonyme Studie zum Thema Abtreibung

20. Dezember 2020 um 15:32 Letzte Antwort: 21. Dezember 2020 um 20:13

Hallo ihr Lieben!

Im Rahmen des Masterstudiums Psychologie führen 3 weitere Mädels und ich eine kurze Studie zum Thema Abtreibung durch und suchen nach Menschen, die sich etwa 10 Minuten Zeit nehmen wollen, um ein paar Fragen zu beantworten. Selbstverständlich vollkommen anonym! Es gibt keine Möglichkeit, eure Antworten auf euch zurückzuführen.
Ihr müsst auch keine persönlichen Erfahrungen mit Schwangerschaftsabbrüchen haben. Wir wollen verschiedene Meinungen erfassen und stellen z.B. auch ein paar Fragen zu eurer Persönlichkeit.
Unter https://www.soscisurvey.de/mk2020-gr4/ könnt ihr ganz unverbindlich weitere Infos zum Datenschutz erhalten und natürlich an der Studie teilnehmen.
Meldet euch gerne, falls ihr Fragen habt!

Liebe Grüße und ein schönes Weihnachtsfest,
Katharina

Mehr lesen

20. Dezember 2020 um 17:19

warum fragt bei dem Thema eigentlich niemand danach, wie es wohl ist, seine Kindheit als "unerwünscht" zu verbringen? 

Gefällt mir

20. Dezember 2020 um 21:52
In Antwort auf

warum fragt bei dem Thema eigentlich niemand danach, wie es wohl ist, seine Kindheit als "unerwünscht" zu verbringen? 

Überlegungen über das Schicksal von Kindern, die "unerwünscht" geboren wurden, können die Meinung einer Person zum Thema Abtreibung natürlich beeinflussen. Wer denn nun welche exakten Überlegungen angestellt hat, um zu seiner jeweiligen Meinung zu gelangen, ist allerdings nicht Teil dieser speziellen Befragung.
 

Gefällt mir

20. Dezember 2020 um 23:21
In Antwort auf

Überlegungen über das Schicksal von Kindern, die "unerwünscht" geboren wurden, können die Meinung einer Person zum Thema Abtreibung natürlich beeinflussen. Wer denn nun welche exakten Überlegungen angestellt hat, um zu seiner jeweiligen Meinung zu gelangen, ist allerdings nicht Teil dieser speziellen Befragung.
 

genau das meinte ich eher nicht.
Ja, natürlich beeinflußt es die Meinung zu dem Thema, ob man selbst eine glückliche Kindheit hatte oder nicht. 

Aber es gibt unzählige Studien zum Thema Abtreibung. Gefühlt alle befassen sich mit der schwangeren Frau. Vielleicht noch mit der Meinung Dritter über die Frau.
Wäre es nicht irgendwie mindestens genauso relelevant, sich mal zu befassen mit
- den Vätern, die noch nicht mal ein Mitspracherecht haben, auch wenn sie das Kind wollen? Es ist doch auch ihr Kind, über dessen Leben entschieden wird, auch und gerade wenn sie es nicht austragen können. Sie können nur hilflos zuschauen.
- den Kindern - ja, die die nicht geboren wurden, kann man nicht fragen. Schon klar. Es gibt aber auch Kinder, die ungewollt geboren wurden. Aus religiösen Gründen bspw. Wie geht es denen damit? Sind sie froh über die Chance oder verfluchen sie die?

Warum bitte?
Ok, beide Gruppen sind nicht so easy massenhaft zu Befragungen zu finden. Die Befragungen sind vielleicht auch per se etwas heikler. Aber beides erklärt nicht *diese* riesengroße Lücke.

Gefällt mir

21. Dezember 2020 um 20:13

Ich habe einfach mal mitgemacht...

Gefällt mir