Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Essen gehen mit dem Chef - gute Miene zum bösen Spiel?!

Essen gehen mit dem Chef - gute Miene zum bösen Spiel?!

3. November 2004 um 12:07

Gerade hat mich mein Chef zum Essen eingeladen.

Nicht nur mich allein, sondern alle die mit ihm zusammen eine für ihn (und uns) wichtige Tagung in der letzten Woche organisiert haben. (ca. 8 Personen)

Das Problem liegt nicht bei der Einladung an sich - ich finde das eine nette Geste; auch nicht am Anlass.

Das Problem ist, dass an diesem Essen auch eine Kollegin teilnehmen wird, mit der ich auf Kriegsfuß stehe...
Ich kenne ihre Gründe gegen die tiefe Abneigung gegen mich nicht.
Es ist so, dass sie im Team nicht sonderlich anerkannt ist, nichts leistet, ihre angeblichen Leistungen stets nur in den Vordergrund hebt wenn jemand von der Leitung anwesend ist.

Arbeitet man mit ihr allein, arbeitet man ganz allein.
Sie ist nicht teamfähig.
Und noch weniger kritikfähig.

Letztens ein ganz bezeichnender Satz aus ihrem Mund:
"Ich bin nur nett weil ich mein Ziel erreichen will!" !?!?!?!?!?!?!?!?!?
(Ziel = Festanstellung in der Firma; wir haben z. Zt. alle noch einen Zeitarbeitsvertrag)

Ich hege eine abgrundtiefe Abneigung gegen diese Frau, es ist auch unserem Chef bekannt, dass ich nicht gut auf sie zu sprechen bin.
Er weiß, dass nicht mal seine "rechte Hand" sowie der Rest des Teams gut auf sie zu sprechen sind.
Meine Kollegen schätzen mein Ansehen bei ihm allemal höher ein als ihres.

Ich habe bereits bei dieser Tagung 2 Tage lang gute Miene zum bösen Spiel gemacht und versucht so gut es ging mit ihr zu arbeiten.
Und was höre ich gestern von meiner Kollegin (gleichzeitig auch gute Freundin)?
Sie fand`s sch****, ...
Ich hab das und das und jenes versemmelt.
Aber während der Tagung kein Wort der sachlichen Kritik, kein Verbesserungsvorschlag oder sonstirgendein Kommentar.
Und ihre Arbeit war lückelos perfekt.
Nur wieder hinter`m Rücken, wie immer.

In den letzten 2 Tagen arbeitete ich auch wieder mit ihr, gestern war ich völlig fertig, da ich wieder alles Wichtige allein erledigt habe.
Sogar gegen sachliche und berechtigte Kritik
führender Mitarbeiter anderer Abteilungen ist sie resistent - alle haben Unrecht, können und leisten Nichts.
So oft haben wir uns bei der Abt.-Leitung beschwert, aber es kommt nichts an. ("Bei mir läuft immer alles gut." -> wundert mich nicht, bei ihrer Zielsetzung, s. o.)

Ich weiß nicht wie ich mich während dieses "Geschäftsessen" verhalten soll, ich könnte ko**** wenn ich daran denke.
Ihr blödes Gegrinse, und diese "alles-ist-gut" - Stimmungsmache.

Wir machen uns alle Gedanken über unseren Job, aber wir sind der Meinung, dass die Abt.-Leitung die Augen vor der Thematik verschließt.
Wir möchten dieses Thema gern vom Tisch haben, genau wie diese Kollegin; aber wir möchten nicht an unserem eigenen Stuhl sägen.

Habt Ihr einen Tipp wie ich mich verhalten soll/kann??????????????????

Is jetz doch lang geworden, sorry...
Danke für`s Lesen und Eure Hilfe!

Mehr lesen

3. November 2004 um 15:22

Wie
sollst dich schon verhalten, ganz normal!!!! Was bringt es dir und deinen Kollegen, wenn ihr bei diesem Essen alle eine Miene zieht! An eurer Stelle würde ich sie komplett ignorieren, dass das nicht immer einfach ist, weil man innerlich kocht, ist mir schon klar. Das Problem bei solchen Geschichten ist immer das, dass eure, bestimmt berechtigte Abneigung gegen sie, vielleicht irgendwann gegen euch verwendet werden kann oder euch zum Vorwurf gemacht werden kann, aus welchen Gründen auch immer. Es würde mich nicht wundern, wenn sie sich deswegen bei der Leitung beschwert, dass sie von euch gemobbt wird. Dann seid ihr nämlich dran. Ihr habt schon einen wichtigen Schritt getan, nämlich mit der Leitung darüber gesprochen, mehr könnt ihr nicht tun. Das ist jetzt an euren Vorgesetzten, mit dieser Frau ein ernstes GEspräch zu führen oder was auch immer. Wie lange laufen eure Zeitarbeitsverträge denn? Vielleicht löst sich das Problem bald von alleine, wenn es darum geht, wer festangestellt wird und wer gehen darf, wenn der Vertrag ausläuft. Und da bin ich mir sicher, dass sie nicht festangestellt wird, wenn sie sich so verhält, denn das ist bestimmt auch schon euren Vorgesetzten aufgefallen! Also, Augen zu und durch. Sei dir deiner eigenen Leistung bewußt, dann kann dir auch niemand etwas vorwerfen

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2004 um 16:38
In Antwort auf gena_12107388

Wie
sollst dich schon verhalten, ganz normal!!!! Was bringt es dir und deinen Kollegen, wenn ihr bei diesem Essen alle eine Miene zieht! An eurer Stelle würde ich sie komplett ignorieren, dass das nicht immer einfach ist, weil man innerlich kocht, ist mir schon klar. Das Problem bei solchen Geschichten ist immer das, dass eure, bestimmt berechtigte Abneigung gegen sie, vielleicht irgendwann gegen euch verwendet werden kann oder euch zum Vorwurf gemacht werden kann, aus welchen Gründen auch immer. Es würde mich nicht wundern, wenn sie sich deswegen bei der Leitung beschwert, dass sie von euch gemobbt wird. Dann seid ihr nämlich dran. Ihr habt schon einen wichtigen Schritt getan, nämlich mit der Leitung darüber gesprochen, mehr könnt ihr nicht tun. Das ist jetzt an euren Vorgesetzten, mit dieser Frau ein ernstes GEspräch zu führen oder was auch immer. Wie lange laufen eure Zeitarbeitsverträge denn? Vielleicht löst sich das Problem bald von alleine, wenn es darum geht, wer festangestellt wird und wer gehen darf, wenn der Vertrag ausläuft. Und da bin ich mir sicher, dass sie nicht festangestellt wird, wenn sie sich so verhält, denn das ist bestimmt auch schon euren Vorgesetzten aufgefallen! Also, Augen zu und durch. Sei dir deiner eigenen Leistung bewußt, dann kann dir auch niemand etwas vorwerfen

lg
duschka

Hallo Duschka!
Danke für Deine aufmunternden Worte!!!

Eine neue Masche wird nun grad in anderenm Abt. praktiziert (Buschfunk-Info):
Mitarbeiter, deren Vertrag ausläuft, sollen sich für kurze Zeit beim AA arbeitslos melden (paar Wochen), melden sich dann wieder und bekommen dann wieder einen Vertrag.
Natürlich befristet - und dann hängen die wieder 2 Jahre in der Luft...
Sicher ist das besser als nichts, aber auf hin- und herschubsen kann ich auch verzichten.
Ganz fiese Masche wenn Du mich fragst.

Dass sich das Problem mit "ihr" von allein lösen wird ist unser insgeheimer Wunsch, aber wir glauben nicht so recht daran.
Denn außer unserer "Beschwerden" gibt`s nicht viel gegen sie; und letzendlich haben wir nichts in der Hand.

Weißt Du, ich bin der Meinung, dass ich gute Arbeit leiste.
Aber ich bin - wie wir alle - unsicher weil wir kein Feedback bekommen.
Wir halten uns (fast) alle gegenseitig über Wasser.
Im Prinzip wird jeder unserer Schritte von den "Chefs" beurteilt, aber es gibt keine Rückmeldung - weder positiv noch negativ.
Und i. Allg. ist es ja auch so, dass Fehler viel eher wahrgenommen - und "registriert" - werden als alles andere.

Hatte erst vorhin wieder ein Gespräch mit einer Kollegin und wir sind beide der Meinung, dass sich viel verändert hat in der letzten Zeit.
Nicht mal im Team - was auch nicht wunderlich wäre, weil ja jeder seinen eig. Stuhl retten möchte.
Sondern die Stimmung allgemein, jeder macht sich Gedanken und die Leitung weiß das, aber alle verschließen sich.
Teilweise werden (evtl. menstruationsbedingte ) Stimmungsschwankungen ohne Gnade weitergegeben und im nä. Moment ist alles wieder tutti.
Ungewissheit...

Im März laufen die Veträge aus.
Das ist noch etwas Zeit; aber mit Sicherheit steht heut schon fest wer nä. Jahr seinen Hut nehmen darf.
Planen von heut auf morgen geht nicht.

Werd mich mal vorsichtig nach was Neuem umsehen, man weiß ja nie.

Und dann sitz mal entspannt mit all diesen Fragezeichen im Kopf entspannt am Tisch, mit Chef und allen Leuten die Du lieber nicht kennen und allen Problemen die Du lieber nicht haben würdest.

Aber nochmal Danke für Deinen Beitrag!!!

Schönen Tag, Aki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2004 um 16:45
In Antwort auf zilpah_12489582

Hallo Duschka!
Danke für Deine aufmunternden Worte!!!

Eine neue Masche wird nun grad in anderenm Abt. praktiziert (Buschfunk-Info):
Mitarbeiter, deren Vertrag ausläuft, sollen sich für kurze Zeit beim AA arbeitslos melden (paar Wochen), melden sich dann wieder und bekommen dann wieder einen Vertrag.
Natürlich befristet - und dann hängen die wieder 2 Jahre in der Luft...
Sicher ist das besser als nichts, aber auf hin- und herschubsen kann ich auch verzichten.
Ganz fiese Masche wenn Du mich fragst.

Dass sich das Problem mit "ihr" von allein lösen wird ist unser insgeheimer Wunsch, aber wir glauben nicht so recht daran.
Denn außer unserer "Beschwerden" gibt`s nicht viel gegen sie; und letzendlich haben wir nichts in der Hand.

Weißt Du, ich bin der Meinung, dass ich gute Arbeit leiste.
Aber ich bin - wie wir alle - unsicher weil wir kein Feedback bekommen.
Wir halten uns (fast) alle gegenseitig über Wasser.
Im Prinzip wird jeder unserer Schritte von den "Chefs" beurteilt, aber es gibt keine Rückmeldung - weder positiv noch negativ.
Und i. Allg. ist es ja auch so, dass Fehler viel eher wahrgenommen - und "registriert" - werden als alles andere.

Hatte erst vorhin wieder ein Gespräch mit einer Kollegin und wir sind beide der Meinung, dass sich viel verändert hat in der letzten Zeit.
Nicht mal im Team - was auch nicht wunderlich wäre, weil ja jeder seinen eig. Stuhl retten möchte.
Sondern die Stimmung allgemein, jeder macht sich Gedanken und die Leitung weiß das, aber alle verschließen sich.
Teilweise werden (evtl. menstruationsbedingte ) Stimmungsschwankungen ohne Gnade weitergegeben und im nä. Moment ist alles wieder tutti.
Ungewissheit...

Im März laufen die Veträge aus.
Das ist noch etwas Zeit; aber mit Sicherheit steht heut schon fest wer nä. Jahr seinen Hut nehmen darf.
Planen von heut auf morgen geht nicht.

Werd mich mal vorsichtig nach was Neuem umsehen, man weiß ja nie.

Und dann sitz mal entspannt mit all diesen Fragezeichen im Kopf entspannt am Tisch, mit Chef und allen Leuten die Du lieber nicht kennen und allen Problemen die Du lieber nicht haben würdest.

Aber nochmal Danke für Deinen Beitrag!!!

Schönen Tag, Aki

Befristet...
Hallo!

Wieso fiese Masche? Hast Du schon mal überlegt, dass Dein AG einfach keine andere Wahl hat als unbefristete Verträge auszustellen???
2 Jahre ist ausserdem eine lange Zeit wie ich finde... und wer nicht mag, kann sich ja umschauen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2004 um 18:04
In Antwort auf biddy_12156480

Befristet...
Hallo!

Wieso fiese Masche? Hast Du schon mal überlegt, dass Dein AG einfach keine andere Wahl hat als unbefristete Verträge auszustellen???
2 Jahre ist ausserdem eine lange Zeit wie ich finde... und wer nicht mag, kann sich ja umschauen!

Ja sicher
hat er keine andere Wahl, aber wenn Du mitbekommst, dass "unter der Hand" Festverträge vergeben werden, den Kollegen gesagt wird, dass sie ja die Klappe halten sollen und Dein Chef vom ersten Tag an betont, dass Loyalität oberste Priorität hat fängst Du schon an zu zweifeln...

Ich war absoluter Quereinsteiger, hab von heut auf morgen ne Abt. aufgedrückt bekommen und hatte wenig Unterstützung.
Trotzdem ist es gelaufen, ich hab mich so durchgewurschtelt, mein Bestes getan;
wir haben nur das Gefühl, dass persönliche Beziehungen zu Chefs mehr Wert haben als gute Leistungen bei der eig. Arbeit.

Und wenn ich nur "beachtet" werde, wenn ich A...krieche komm ich mir auch leicht veräppelt vor.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2004 um 8:35
In Antwort auf zilpah_12489582

Ja sicher
hat er keine andere Wahl, aber wenn Du mitbekommst, dass "unter der Hand" Festverträge vergeben werden, den Kollegen gesagt wird, dass sie ja die Klappe halten sollen und Dein Chef vom ersten Tag an betont, dass Loyalität oberste Priorität hat fängst Du schon an zu zweifeln...

Ich war absoluter Quereinsteiger, hab von heut auf morgen ne Abt. aufgedrückt bekommen und hatte wenig Unterstützung.
Trotzdem ist es gelaufen, ich hab mich so durchgewurschtelt, mein Bestes getan;
wir haben nur das Gefühl, dass persönliche Beziehungen zu Chefs mehr Wert haben als gute Leistungen bei der eig. Arbeit.

Und wenn ich nur "beachtet" werde, wenn ich A...krieche komm ich mir auch leicht veräppelt vor.

lg

Tja
so ist nunmal im Leben, dass Arschkriecher immer oder immer öfter weiterkommen als Andere. Ich kann deinen Frust schon verstehen, denn mir geht es nicht anders, mein befristeter Vertrag läuft auch Ende März aus, aber ich kann dir sagen, dass wir nicht die einzigen sind und außerdem sollte man heutzutage überhaupt froh sein, wenn man irgendwas gefunden und sei es nur befristet. Ich drücke dir die Daumen, dass es für dich so läuft, wie du es dir vorstellst.

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2004 um 10:03
In Antwort auf gena_12107388

Tja
so ist nunmal im Leben, dass Arschkriecher immer oder immer öfter weiterkommen als Andere. Ich kann deinen Frust schon verstehen, denn mir geht es nicht anders, mein befristeter Vertrag läuft auch Ende März aus, aber ich kann dir sagen, dass wir nicht die einzigen sind und außerdem sollte man heutzutage überhaupt froh sein, wenn man irgendwas gefunden und sei es nur befristet. Ich drücke dir die Daumen, dass es für dich so läuft, wie du es dir vorstellst.

lg
duschka

Jupp!
Kann mich nur anschließen, glaub mir auch ich kann mir denken wie Du Dich fühlst!
Auch ich verachte Ar*******, aber man wird dazu gemacht!

Und es funktioniert auch noch!

Take care.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
PLEASE HELP!!! Schreibgeschützte Dateien - wie löschen, bearbeiten???
Von: zilpah_12489582
neu
24. Mai 2005 um 12:45
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook