Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Erstes mal als Crossdresser

Erstes mal als Crossdresser

17. Juli 2017 um 10:20

Mein erstes Mal als Crossdresser

Am vergangenen Wochenende war es soweit. Mein erstes Mal als Crossdresser.
Ich habe hier im Forum einige Berichte und Erfahrungen gelesen um mir wertvolle Tipps und Tricks zu holen. Gegen 9 Uhr morgens bin ich aufgestanden und hab gefrühstückt. Danach bin ich ins Badezimmer und habe mich fertig gemacht. Ich suchte mir ein String aus und entschied mich für eine enge Damenjeans. Oben ein ganz normaler BH und in schwarzes T-Shirt. Ich war jetzt schon ganz aufgeregt aber (noch) nicht nervös. Dann hab ich mir die Augen geschminkt, und das zum ersten Mal.
Naja, perfekt ist was anderes aber für mein erstes Mal fand ich es doch ganz gut. Im Nachhinein fand ich es etwas viel schminke. Ein Ziel hab ich mir auch ausgewählt. Ich fuhr etwa eine Stunde in eine kleine Großstadt. Als ich aus dem Haus ging zog ich mir eine weite Jogginghose drüber und eine Sonnenbrille. Auf dem letzten Autobahnparkplatz wollte ich mir die Jogginghose ausziehen und meine Perücke aufsetzen. Auf dem Parkplatz angekommen war ich erstmal erstaunt. Da war ganz schön viel los. Ich parkte hinter einem LKW. Dann stieg ich aus und lief ums Auto herum auf die Beifahrerseite. Dort zog ich meine Hose aus. Als ich wieder zurück lief sahen mich zwei Personen. War mir komischer weise gar nicht Peinlich, nur etwas unangenehm. Im Auto zurück machte ich mir noch Lippenstift auf meine Lippen. Die Perücke wollte ich mir dann doch noch nicht aufsetzen, da ich an den ganzen Menschen noch vorbei fahren musste. Dann bin ich die letzten 5 Kilometer gefahren.
Auf dem Parkplatz im Einkaufscenter angekommen war ich plötzlich sehr nervös. Ich zog meine High Heels und meine Perücke an. Neben mir kam gerade eine Familie vom Einkaufen zurück. Ich wartete bis sie ihren Einkauf im Auto eingeladen hatten. Als sie endlich weggefahren sind stieg ich aus. 
Ich lief die Straße entlang. Die Autofahrer schauten mich fast alle an. Ich muss ganz ehrlich sagen, es war mir alles extrem Peinlich. Aber ich dachte mir: Mich kennt hier sowieso niemand, und ich hab eine Perücke auf. Das gab mir etwas Sicherheit. Im ersten Laden schauten mich komischer weise Verhältnismäßig wenige Leute an für das was noch kommen sollte. Als ich den Laden wieder verlassen hatte wollte ich in den nächsten gehen. Mein Fehler dabei war es, das der Laden in einer Sackgasse war. Ich lief selbstbewusst dahin. Im Laden drinnen schaute mich wieder niemand an. Ich ging in die Damenabteilung und schaute nach einer neuen Hose. Als ich eine schöne gefunden hatte ging ich in die Umkleidekabine. Leider war die Hose etwas zu eng. Was mir aber wichtiger war, dass ich einfach mal Luft holen konnte. Ich hab die Perücke abgesetzt und meine Schweißperlen mal abgetupft. Danach wieder alles angezogen und die Hose an den Kleiderbügel zurück gebracht.
Dann kam die kleine Überraschung als ich den Laden verließ. Dort versammelten sich einige Leute. Aber mir blieb nur dieser eine Weg übrig. Ich versuchte so weit wie möglich Drumherum zu laufen.
Endlich war ich vorbei und hatte noch ca. 300 Meter zu meinem Auto. Als ich im Auto war, war ich sehr erleichtert.
Fazit: Wie manche hier im Forum geschrieben haben einfach machen oder wenn man die ersten Schritte gemacht hat ist das alles nicht mehr so schlimm. Das kann ich leider nicht bestätigen.
Ich werde das aufjedenfall nochmal machen! Allerdings werde ich mir eine schönere Perücke aufsetzen und mir Stiefeletten bestellen mit einem kleineren Absatz.

Ich weiß es ist sehr lange jetzt geworden. Was ich aber noch berichten möchte:
Am nächsten Tag zog ich mir eine Damenjeans an und ging abends in eine Stadt (ohne Perücke, Schminke, High Heels, usw.). Es war ca. 23 Uhr. Dann lief ich einfach los. Und es war mir überhaupt nicht Peinlich oder unangenehm. Ganz im Gegenteil. Ich lief an einem Blockhaus vorbei. Auf einer Terrasse saßen mindesten zwei Frauen. Ich lief vorbei, hörte sie nur lachen. Es war mir komischer weise total egal und nicht peinlich. Ich wäre sogar fast umgedreht und wäre nochmal vorbei gelaufen. Das mach ich definitiv auch wieder.

So jetzt aber genug geschrieben. Ich wäre sehr Dankbar über Rückmeldungen und Tipps jeglicher Art!

LG Lena

 

 

Mehr lesen

22. Juli 2017 um 13:33
In Antwort auf iceman1994

Mein erstes Mal als Crossdresser

Am vergangenen Wochenende war es soweit. Mein erstes Mal als Crossdresser.
Ich habe hier im Forum einige Berichte und Erfahrungen gelesen um mir wertvolle Tipps und Tricks zu holen. Gegen 9 Uhr morgens bin ich aufgestanden und hab gefrühstückt. Danach bin ich ins Badezimmer und habe mich fertig gemacht. Ich suchte mir ein String aus und entschied mich für eine enge Damenjeans. Oben ein ganz normaler BH und in schwarzes T-Shirt. Ich war jetzt schon ganz aufgeregt aber (noch) nicht nervös. Dann hab ich mir die Augen geschminkt, und das zum ersten Mal.
Naja, perfekt ist was anderes aber für mein erstes Mal fand ich es doch ganz gut. Im Nachhinein fand ich es etwas viel schminke. Ein Ziel hab ich mir auch ausgewählt. Ich fuhr etwa eine Stunde in eine kleine Großstadt. Als ich aus dem Haus ging zog ich mir eine weite Jogginghose drüber und eine Sonnenbrille. Auf dem letzten Autobahnparkplatz wollte ich mir die Jogginghose ausziehen und meine Perücke aufsetzen. Auf dem Parkplatz angekommen war ich erstmal erstaunt. Da war ganz schön viel los. Ich parkte hinter einem LKW. Dann stieg ich aus und lief ums Auto herum auf die Beifahrerseite. Dort zog ich meine Hose aus. Als ich wieder zurück lief sahen mich zwei Personen. War mir komischer weise gar nicht Peinlich, nur etwas unangenehm. Im Auto zurück machte ich mir noch Lippenstift auf meine Lippen. Die Perücke wollte ich mir dann doch noch nicht aufsetzen, da ich an den ganzen Menschen noch vorbei fahren musste. Dann bin ich die letzten 5 Kilometer gefahren.
Auf dem Parkplatz im Einkaufscenter angekommen war ich plötzlich sehr nervös. Ich zog meine High Heels und meine Perücke an. Neben mir kam gerade eine Familie vom Einkaufen zurück. Ich wartete bis sie ihren Einkauf im Auto eingeladen hatten. Als sie endlich weggefahren sind stieg ich aus. 
Ich lief die Straße entlang. Die Autofahrer schauten mich fast alle an. Ich muss ganz ehrlich sagen, es war mir alles extrem Peinlich. Aber ich dachte mir: Mich kennt hier sowieso niemand, und ich hab eine Perücke auf. Das gab mir etwas Sicherheit. Im ersten Laden schauten mich komischer weise Verhältnismäßig wenige Leute an für das was noch kommen sollte. Als ich den Laden wieder verlassen hatte wollte ich in den nächsten gehen. Mein Fehler dabei war es, das der Laden in einer Sackgasse war. Ich lief selbstbewusst dahin. Im Laden drinnen schaute mich wieder niemand an. Ich ging in die Damenabteilung und schaute nach einer neuen Hose. Als ich eine schöne gefunden hatte ging ich in die Umkleidekabine. Leider war die Hose etwas zu eng. Was mir aber wichtiger war, dass ich einfach mal Luft holen konnte. Ich hab die Perücke abgesetzt und meine Schweißperlen mal abgetupft. Danach wieder alles angezogen und die Hose an den Kleiderbügel zurück gebracht.
Dann kam die kleine Überraschung als ich den Laden verließ. Dort versammelten sich einige Leute. Aber mir blieb nur dieser eine Weg übrig. Ich versuchte so weit wie möglich Drumherum zu laufen.
Endlich war ich vorbei und hatte noch ca. 300 Meter zu meinem Auto. Als ich im Auto war, war ich sehr erleichtert.
Fazit: Wie manche hier im Forum geschrieben haben einfach machen oder wenn man die ersten Schritte gemacht hat ist das alles nicht mehr so schlimm. Das kann ich leider nicht bestätigen.
Ich werde das aufjedenfall nochmal machen! Allerdings werde ich mir eine schönere Perücke aufsetzen und mir Stiefeletten bestellen mit einem kleineren Absatz.

Ich weiß es ist sehr lange jetzt geworden. Was ich aber noch berichten möchte:
Am nächsten Tag zog ich mir eine Damenjeans an und ging abends in eine Stadt (ohne Perücke, Schminke, High Heels, usw.). Es war ca. 23 Uhr. Dann lief ich einfach los. Und es war mir überhaupt nicht Peinlich oder unangenehm. Ganz im Gegenteil. Ich lief an einem Blockhaus vorbei. Auf einer Terrasse saßen mindesten zwei Frauen. Ich lief vorbei, hörte sie nur lachen. Es war mir komischer weise total egal und nicht peinlich. Ich wäre sogar fast umgedreht und wäre nochmal vorbei gelaufen. Das mach ich definitiv auch wieder.

So jetzt aber genug geschrieben. Ich wäre sehr Dankbar über Rückmeldungen und Tipps jeglicher Art!

LG Lena

 

 

Hallo iceman1994/Lena,


Unserer Meinung nach haben Sie sehr viel Selbstbewustsein was man leider viel zu selten sieht. Sie sollten damit nicht aufhören und weiter machen. Wir wünschen Ihnen viel erfolg.

Wenn Sie doch irgendwann Probleme haben sollten oder einfach reden wollen schreiben Sie uns doch eine PN.

LG

CzSNet
 

Gefällt mir

20. September 2017 um 23:26
In Antwort auf iceman1994

Mein erstes Mal als Crossdresser

Am vergangenen Wochenende war es soweit. Mein erstes Mal als Crossdresser.
Ich habe hier im Forum einige Berichte und Erfahrungen gelesen um mir wertvolle Tipps und Tricks zu holen. Gegen 9 Uhr morgens bin ich aufgestanden und hab gefrühstückt. Danach bin ich ins Badezimmer und habe mich fertig gemacht. Ich suchte mir ein String aus und entschied mich für eine enge Damenjeans. Oben ein ganz normaler BH und in schwarzes T-Shirt. Ich war jetzt schon ganz aufgeregt aber (noch) nicht nervös. Dann hab ich mir die Augen geschminkt, und das zum ersten Mal.
Naja, perfekt ist was anderes aber für mein erstes Mal fand ich es doch ganz gut. Im Nachhinein fand ich es etwas viel schminke. Ein Ziel hab ich mir auch ausgewählt. Ich fuhr etwa eine Stunde in eine kleine Großstadt. Als ich aus dem Haus ging zog ich mir eine weite Jogginghose drüber und eine Sonnenbrille. Auf dem letzten Autobahnparkplatz wollte ich mir die Jogginghose ausziehen und meine Perücke aufsetzen. Auf dem Parkplatz angekommen war ich erstmal erstaunt. Da war ganz schön viel los. Ich parkte hinter einem LKW. Dann stieg ich aus und lief ums Auto herum auf die Beifahrerseite. Dort zog ich meine Hose aus. Als ich wieder zurück lief sahen mich zwei Personen. War mir komischer weise gar nicht Peinlich, nur etwas unangenehm. Im Auto zurück machte ich mir noch Lippenstift auf meine Lippen. Die Perücke wollte ich mir dann doch noch nicht aufsetzen, da ich an den ganzen Menschen noch vorbei fahren musste. Dann bin ich die letzten 5 Kilometer gefahren.
Auf dem Parkplatz im Einkaufscenter angekommen war ich plötzlich sehr nervös. Ich zog meine High Heels und meine Perücke an. Neben mir kam gerade eine Familie vom Einkaufen zurück. Ich wartete bis sie ihren Einkauf im Auto eingeladen hatten. Als sie endlich weggefahren sind stieg ich aus. 
Ich lief die Straße entlang. Die Autofahrer schauten mich fast alle an. Ich muss ganz ehrlich sagen, es war mir alles extrem Peinlich. Aber ich dachte mir: Mich kennt hier sowieso niemand, und ich hab eine Perücke auf. Das gab mir etwas Sicherheit. Im ersten Laden schauten mich komischer weise Verhältnismäßig wenige Leute an für das was noch kommen sollte. Als ich den Laden wieder verlassen hatte wollte ich in den nächsten gehen. Mein Fehler dabei war es, das der Laden in einer Sackgasse war. Ich lief selbstbewusst dahin. Im Laden drinnen schaute mich wieder niemand an. Ich ging in die Damenabteilung und schaute nach einer neuen Hose. Als ich eine schöne gefunden hatte ging ich in die Umkleidekabine. Leider war die Hose etwas zu eng. Was mir aber wichtiger war, dass ich einfach mal Luft holen konnte. Ich hab die Perücke abgesetzt und meine Schweißperlen mal abgetupft. Danach wieder alles angezogen und die Hose an den Kleiderbügel zurück gebracht.
Dann kam die kleine Überraschung als ich den Laden verließ. Dort versammelten sich einige Leute. Aber mir blieb nur dieser eine Weg übrig. Ich versuchte so weit wie möglich Drumherum zu laufen.
Endlich war ich vorbei und hatte noch ca. 300 Meter zu meinem Auto. Als ich im Auto war, war ich sehr erleichtert.
Fazit: Wie manche hier im Forum geschrieben haben einfach machen oder wenn man die ersten Schritte gemacht hat ist das alles nicht mehr so schlimm. Das kann ich leider nicht bestätigen.
Ich werde das aufjedenfall nochmal machen! Allerdings werde ich mir eine schönere Perücke aufsetzen und mir Stiefeletten bestellen mit einem kleineren Absatz.

Ich weiß es ist sehr lange jetzt geworden. Was ich aber noch berichten möchte:
Am nächsten Tag zog ich mir eine Damenjeans an und ging abends in eine Stadt (ohne Perücke, Schminke, High Heels, usw.). Es war ca. 23 Uhr. Dann lief ich einfach los. Und es war mir überhaupt nicht Peinlich oder unangenehm. Ganz im Gegenteil. Ich lief an einem Blockhaus vorbei. Auf einer Terrasse saßen mindesten zwei Frauen. Ich lief vorbei, hörte sie nur lachen. Es war mir komischer weise total egal und nicht peinlich. Ich wäre sogar fast umgedreht und wäre nochmal vorbei gelaufen. Das mach ich definitiv auch wieder.

So jetzt aber genug geschrieben. Ich wäre sehr Dankbar über Rückmeldungen und Tipps jeglicher Art!

LG Lena

 

 

ich war am 27.02.17 mittags im waxingstudio komplett in frauensachen also schwarz/pinken turnschuhen, brombeerfarbener cordhose, 3/4arm shirt, unterwäsche und weste und sogar mit blau lackierten fingernägeln dort, danach im saturn (was die zwei jungs gegenüber von mir bei den kopfhöreren gedacht haben will ich gar nicht wissen) und dann noch eis essen . trotz das ich eine noch recht männliche figur habe, war es ein tolles erlebnis, aber gleichzeitig geht jetzt der ganze stress los mit pyschotherapie usw, da ich am 21.03.17 den ersten termin habe bei einer pyschotherapeutin zur einen hälfte auf gerichtliche weise und auf der anderen seite von mir aus, weil ich nicht weiterkomme oder ich nicht weis woher das interesse kommt für weibliche kleidung, ich lebe es so gut es eben geht. am 03.03.17 hat meine letzte ex mit der ich sehr gut befreundet bin gemeint das man sich wieder mal treffen könnte, habe mich dann wieder weiblich angezogen und diesmal hat sich auch meine lackierten nägel gesehen und aus spass gemeint "da es ja jetzt zu meinem hobby gehört kann ich auch mit in die schminkabteilung kommen und mir nagellack kaufen" habe ihr dann erkärt wozu man den unterlack und den überlack braucht,  aber es ist ein komisches gefühl mit der exfreundin jetzt nagellack zu kaufen .

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Konvertieren zum Islam
Von: did183
neu
17. September 2017 um 14:17
Mieten und weitervermieten?
Von: pupetchen
neu
12. September 2017 um 12:37

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen