Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Erste Zyklushälfte zu lang

Erste Zyklushälfte zu lang

3. Juli um 10:58 Letzte Antwort: 17. August um 20:00

Hallo ihr Lieben

Ich bin neu hier. Falls das Thema nicht in das Forum passt, einfach verschieben  

Also, ich bin 25 Jahre alt und nehme seit ca. 3 1/2 die Pille nicht mehr, einfach weil ich meinen Körpe diese Hormonbombe nicht zu muten möchte. Habe meine Periode eigentlich immer sehr regelmäßig bekommen. Auch die erste Periode nach absetzen der Pille war nach 4 Wochen direkt ganz normal da. 

Jetzt ist es so, dass ich seit ca. 4 Zyklen eine seeeehr lange erste Zyklushälfte habe. Die geht meisten 23-24 Tage. Dann kommt der Eisprung, dann nach 14 Tagen die Periode. Die zweite Zyklushälfte passt also. Mein kompletter Zyklus ist dann summa sumarum 41-43 Tage lang. 

Geht es jemandem von euch auch so? Finde es irgendwie komisch, dass der Zyklus auf einmal so lang ist. Was könnte das sein? Oder einfach die Launen der Natur? Hab bald einen Termin beim Gyn, da frage ich dann sowieso nach. Wollte nur mal wissen, ob es manchen von euch genau so geht. Oder ob es vielleicht sofar Gründe hatte. 

Liebe Grüße,
Lory 

Mehr lesen

3. Juli um 11:32

Als ich meine Pille abgesetzt hatte, ist mein Zyklus von 28 auf 33 Tage gesprungen. Wobei 41 bis 43 Tage mir tatsächlich sehr lange vorkommt. Aber andererseits reagiert jeder Körper anders und auch dein Körper wird einfach seine Zeit brauchen, bis sich sein Hormonspiegel wieder eingependelt hat. Aber es ist trotzdem nicht schlecht, dass du bald wieder beim Frauenarzt bist. Es ist immer beruhigend, noch einmal die Meinung eines Fachmannes dazu zu hören. Mach dir bis dahin nicht allzu viele Sorgen!

Liebe Grüße

Gefällt mir
10. Juli um 21:24

Naja, der Zyklus ist jetzt nicht kurz, aber als ich von langer 1. ZH las dachte ich so an 3-4 Monate.


Bei den meisten Frauen ist nach spätestens 9 Monaten der Zyklus wieder regelmäßig (woebi schwankend zwischen 24 und 34 (glaub) Tagen auch als Regelmäßig gilt). Ein paar Frauen müssen auch länger warten.

Dass du erst jetzt so lange Zyklen hast, würde mich auch stutzig machen. Vielleicht ist bei dir grad ein wenig was im Ungleichgewicht, so dass sich dein Körper mit der Eireifung etwas schwer tut?
Du scheinst bereits NFP zu praktizieren, wenn du deinen Eisprung ermittelst.
An sich klingt das so gesund. An der 2.ZH ist nichts auszusetzen.

Vielleicht möchtest du deinen Zyklus sanft mit Tees untersützten? Da gibt es verschiedenes, was man nehmen kann, da würde ich mal rumgooglen, ob das passende dabei ist.

Ich hab derzeit das Problem mit verkürzter 2.ZH, was sich mit dme tee grad ein wenig einspielt.

Was du natürlich machen lassen kannst ist ein Hormoncheck beim Gyn. GIbt es denn irgendwelche Auffälligkeiten in deiner Familie?

LG

Gefällt mir
17. August um 20:00
In Antwort auf schnuckweidev

Naja, der Zyklus ist jetzt nicht kurz, aber als ich von langer 1. ZH las dachte ich so an 3-4 Monate.


Bei den meisten Frauen ist nach spätestens 9 Monaten der Zyklus wieder regelmäßig (woebi schwankend zwischen 24 und 34 (glaub) Tagen auch als Regelmäßig gilt). Ein paar Frauen müssen auch länger warten.

Dass du erst jetzt so lange Zyklen hast, würde mich auch stutzig machen. Vielleicht ist bei dir grad ein wenig was im Ungleichgewicht, so dass sich dein Körper mit der Eireifung etwas schwer tut?
Du scheinst bereits NFP zu praktizieren, wenn du deinen Eisprung ermittelst.
An sich klingt das so gesund. An der 2.ZH ist nichts auszusetzen.

Vielleicht möchtest du deinen Zyklus sanft mit Tees untersützten? Da gibt es verschiedenes, was man nehmen kann, da würde ich mal rumgooglen, ob das passende dabei ist.

Ich hab derzeit das Problem mit verkürzter 2.ZH, was sich mit dme tee grad ein wenig einspielt.

Was du natürlich machen lassen kannst ist ein Hormoncheck beim Gyn. GIbt es denn irgendwelche Auffälligkeiten in deiner Familie?

LG

Ich wuerde mit Tees undMoenchspfeffer  etc erst nach!! einem Hormoncheck anfangen.

Man kann dann gezielter vorgehen und mit dem Genannten kann man so ins Blaue hinein  den Hormonzyklus noch mehr stoeren- kann durchaus sein, dass die entgegengesetzte Wirkung noetig waere

Gefällt mir