Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Erfahrungsbericht einer Erkrankten: So fühlt sich Covid-19 an

Erfahrungsbericht einer Erkrankten: So fühlt sich Covid-19 an

2. April um 13:58 Letzte Antwort: 1. Mai um 20:37

Erfahrungsbericht einer Erkrankten: So fühlt sich Covid-19 an

Bloggerin und Autorin Jana Crämer wurde positiv auf Covid-19 getestet. Im Interview spricht sie über ihre Symptome, ihre Erfahrungen mit dem Coronavirus und ihr Leben in Quarantäne.

https://www.gofeminin.de/aktuelles/coronavirus-jana-cramer-erfahrungen-s4010763.html

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

Eure Meinung ist gefragt?


Beste Grüße,

euer gofeminin.de Team.

Bleibt gesund!

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

2. April um 17:06

Nicht böse sein, liebes go fem Team, aber eure Fragestellung klingt als ob man Erfahrungen über ein Waschmittel oder eine Hautcreme beantworten soll und tendenziell etwas sensationslüstern.



 

10 LikesGefällt mir 13 - Hilfreiche Antworten !
2. April um 17:06

Nicht böse sein, liebes go fem Team, aber eure Fragestellung klingt als ob man Erfahrungen über ein Waschmittel oder eine Hautcreme beantworten soll und tendenziell etwas sensationslüstern.



 

10 LikesGefällt mir 13 - Hilfreiche Antworten !
3. April um 14:27

Das sind ja auch vor allem im Moment welche von denen, die ordentlich Profit aus dem Corona Hype schlagen . Letzte Woche habe ich gelesen, dass Amazon 10 Milliarden innerhalb von anderthalb Wochen mit all den Beschränkungen gemacht haben. 

1 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
4. April um 23:37

Ich wurde zwar nicht getestet, da ich keinen nachweislichen Kontakt mit einem Infizierten hatte, aber die Symptome waren doch ziemlich verdächtig: vom 9.-23.3. hatte ich durchgehend vor allem abends zwischen 38 und 38,7 Grad Fieber, dazu ständig Husten und für ca. 4 Tage einen völligen Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns und dann auch noch eine Nasennebenhöhlenentzündung. Insgesamt habe ich mich drei Wochen lang ziemlich elend gefühlt, das ist deutlich länger als es mir jemals bei einem normalen grippalen Infekt schlecht ging. Letztendlich habe ich Antibiotika bekommen um die Lunge dabei zu unterstützen den Mist endlich loszuwerden. Erst seit ein paar Tagen muss ich nicht mehr ständig husten und schmerzt meine Lunge nicht mehr als sei sie wund.Falls das Covid-19 war: nicht lustig, und mich wundert es nicht dass viele Menschen daran sterben. Ich bin noch nicht alt, bin gesund und habe keine Vorerkrankungen und selbst für mich war es nicht einfach das zu überwinden.

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
6. April um 10:14
In Antwort auf juppiduh

Ich wurde zwar nicht getestet, da ich keinen nachweislichen Kontakt mit einem Infizierten hatte, aber die Symptome waren doch ziemlich verdächtig: vom 9.-23.3. hatte ich durchgehend vor allem abends zwischen 38 und 38,7 Grad Fieber, dazu ständig Husten und für ca. 4 Tage einen völligen Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns und dann auch noch eine Nasennebenhöhlenentzündung. Insgesamt habe ich mich drei Wochen lang ziemlich elend gefühlt, das ist deutlich länger als es mir jemals bei einem normalen grippalen Infekt schlecht ging. Letztendlich habe ich Antibiotika bekommen um die Lunge dabei zu unterstützen den Mist endlich loszuwerden. Erst seit ein paar Tagen muss ich nicht mehr ständig husten und schmerzt meine Lunge nicht mehr als sei sie wund.Falls das Covid-19 war: nicht lustig, und mich wundert es nicht dass viele Menschen daran sterben. Ich bin noch nicht alt, bin gesund und habe keine Vorerkrankungen und selbst für mich war es nicht einfach das zu überwinden.

Was du beschreibst u erwähnst, ..dein Alter,..ist ne ganz normale Erkältung.
Bei manchen gehts auf die Lunge., bei anderen auf die Haut, etc...

Du bist wieder gesund

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. April um 20:03
In Antwort auf eswirdheiter

Was du beschreibst u erwähnst, ..dein Alter,..ist ne ganz normale Erkältung.
Bei manchen gehts auf die Lunge., bei anderen auf die Haut, etc...

Du bist wieder gesund

Ne normale Erkältung hält keine 3 Wochen an und die Lunge tut dabei auch nicht weh...

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
28. April um 21:59

Bei einer normalen Erkältung hatte ich persönlich noch nie Lungenschmerzen!

denke schon das es Covid gewesen sein könnte. 

Bist du in in der Pflege tätig?


 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. April um 2:55
In Antwort auf amigita321

Bei einer normalen Erkältung hatte ich persönlich noch nie Lungenschmerzen!

denke schon das es Covid gewesen sein könnte. 

Bist du in in der Pflege tätig?


 

Ich nämlich auch nicht...

Und ich war schon öfters stationär wegen starker Bronchitis.
(Hab starkes Asthma)

Nicht mal da tat mir die Lunge weh... Aber Luftnot hatte ich.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. April um 8:15

Viele die Anzeichen von Erkältungen hatten (und auch ich hatte eine starke Erkältung Anfang März mit Fieber und trockenen Husten), sind nicht getestet worden, obwohl sie für mich jedenfalls sehr wahrscheinlich den Erreger in sich hatten. Ich glaube das die Dunkelziffer der Infizierten mit Covid 19 unglaublich hoch ist ( vielleicht sogar Faktor 20) und mindestens 30% eine Grundimmunität hat. Und meine Hoffnung ist das es deshalb im Sommer kein Thema mehr sein dürfte.

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
30. April um 22:32

Genau, man kennt die Dunkelziffer ja nicht..
da hilft dann auch wenig diese sich täglich erneuernde Statistik nichts...
ich frage mich, wie sie es schaffen wollen, den Schulbetrieb wieder aufzunehmen.
das ist eigentlich gar nicht möglich.
Viel zu viele Menschen auf zu engem Raum...
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Mai um 8:22
In Antwort auf felek_12574006

Ne normale Erkältung hält keine 3 Wochen an und die Lunge tut dabei auch nicht weh...

Ja klar hält ne normale Erkältung so lange an ......
Die Lunge ansich kann auch nicht wehtun.
Bist du ein Arzt ?..........................
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Mai um 9:59
In Antwort auf anwendung

Ja klar hält ne normale Erkältung so lange an ......
Die Lunge ansich kann auch nicht wehtun.
Bist du ein Arzt ?..........................
 

Ich arbeite in der Medizin, aber das tut nichts zur Sache.

Du behauptest auch, es war kein Corona sondern nur eine Erkältung.

Bist du Arzt?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Mai um 10:13
In Antwort auf felek_12574006

Ich arbeite in der Medizin, aber das tut nichts zur Sache.

Du behauptest auch, es war kein Corona sondern nur eine Erkältung.

Bist du Arzt?

Wenn es nichts zur Sache tut, warum schreibst du es ?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Mai um 10:23
In Antwort auf anwendung

Wenn es nichts zur Sache tut, warum schreibst du es ?

Du hast gefragt...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Mai um 10:29
In Antwort auf felek_12574006

Du hast gefragt...

Und du Antwort, das es nichts zur Sache tut, auch das du kein Arzt bist

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Mai um 10:57
In Antwort auf anwendung

Und du Antwort, das es nichts zur Sache tut, auch das du kein Arzt bist

Und was ist jetzt dein Problem

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Mai um 16:38

Ich hatte es auch, und es hat sich angefühlt wie eine sehr bronchienlastige Erkältung. Der Husten hat mich, vor allem morgens und bei Belastungen (Treppe laufen) sehr lange begleitet - ca. 4 Wochen. In meinem Umfeld hab ich aber keinen angesteckt, meine Kinder sind negativ getestet worden. 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
1. Mai um 19:01
In Antwort auf dunkelbunt

Ich hatte es auch, und es hat sich angefühlt wie eine sehr bronchienlastige Erkältung. Der Husten hat mich, vor allem morgens und bei Belastungen (Treppe laufen) sehr lange begleitet - ca. 4 Wochen. In meinem Umfeld hab ich aber keinen angesteckt, meine Kinder sind negativ getestet worden. 

naja, da hast Du schon mal in 2 von 4 Punkten Glück gehabt, ich wünsch Dir, dass es bei den anderen beiden auch noch klappt

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Mai um 19:48
In Antwort auf avarrassterne3

naja, da hast Du schon mal in 2 von 4 Punkten Glück gehabt, ich wünsch Dir, dass es bei den anderen beiden auch noch klappt

Eienrseits wäre ich froh, wenn sie es schon gehabt hätten, andererseits denk ich mir: gott sei dank hatten sie es nicht, wer weiß, ob es auch so glimpflich abgelaufen wäre. Sehr zwiespältiges Gefühl.
Auf jeden Fall habe ich aber schon fleißig Antikörper gespendet. 👍

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Mai um 20:37
In Antwort auf dunkelbunt

Eienrseits wäre ich froh, wenn sie es schon gehabt hätten, andererseits denk ich mir: gott sei dank hatten sie es nicht, wer weiß, ob es auch so glimpflich abgelaufen wäre. Sehr zwiespältiges Gefühl.
Auf jeden Fall habe ich aber schon fleißig Antikörper gespendet. 👍

also sogar 3 von 4, wow... 

Nach allem, was man liest, ist es nicht selbstverständlich, dass man danach Antikörper HAT und die spenden kann... Einer der zwei Gründe, warum inzwischen von der "Herdenimmunität" keine Rede mehr ist.

Ich hatte es wahrscheinlich noch nicht und das ist gut so, Kind Risikogruppe, Mann Risiko-Gruppe und da man ansteckend ist, bevor man selbst Symtome hat, ist mehr als fraglich, ob die ohne davon kommen würden, wenn ich mich anstecke... Also bleibt bei mir Prinzip Hoffnung und höchste Vorsicht.

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook