Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Eine kleine Geschichte der Religionen auf unserer Welt

Eine kleine Geschichte der Religionen auf unserer Welt

25. März 2007 um 17:55

Alles fing damit an, dass Moses lebte und das alte Testament entstand. Sofort war die Welt voller Gnade und Recht:

5. Mose, 21 (Steinigung für störrischen Sohn)

"
18 Wenn ein Mann einen störrischen und widerspenstigen Sohn hat, der auf die Stimme seines Vaters und auf die Stimme seiner Mutter nicht hört, und sie züchtigen ihn, er aber hört [weiterhin] nicht auf sie,
19 dann sollen sein Vater und seine Mutter ihn ergreifen und ihn hinausführen zu den Ältesten seiner Stadt und zum Tor seines Ortes.
20 Und sie sollen zu den Ältesten seiner Stadt sagen: Dieser unser Sohn ist störrisch und widerspenstig, er hört nicht auf unsere Stimme, er ist ein Schlemmer und Säufer!
21 Dann sollen ihn alle Leute seiner Stadt steinigen, daß er stirbt; so sollst du das Böse aus deiner Mitte wegschaffen. Und ganz Israel soll es hören und sich fürchten.
"

4. Mose 31 (Völkermord + Frauenraub)

"7 Und sie führten das Heer wider die Midianiter, wie der HERR dem Mose geboten hatte, und erwürgten alles, was männlich war.
[...]
9 Und die Kinder Israel nahmen gefangen die Weiber der der Midianiter und ihre Kinder; all ihr Vieh, alle ihre Habe und alle ihre Güter raubten sie,
10 und verbrannten mit Feuer alle ihre Städte ihrer Wohnung und alle Zeltdörfer.
[...]
15 Warum habt ihr die Weiber leben lassen?
[...]
17 So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind;
18 aber alle Mädchen, die unberührt sind, die laßt für euch leben.
"

Doch dann endlich kam Jesus auf die Welt, und alles wurde besser. Irgendwie wollte Jesus zwar gar nicht, dass er verstanden wird (Markus 4):

"10 Und als er allein war, fragten ihn, die um ihn waren, samt den Zwölfen nach den Gleichnissen.
11 Und er sprach zu ihnen: Euch ist das Geheimnis des Reiches Gottes gegeben, jenen aber, die draußen sind, wird alles in Gleichnissen zuteil,
12 `damit sie sehend sehen und nicht wahrnehmen und hörend hören und nicht verstehen, damit sie sich nicht etwa bekehren und ihnen vergeben werde. "

Auch einige andere Passagen sind gewöhnungsbedürftig - heißt es nicht "Vater und Mutter ehren"?:

"
25 Es ging aber eine große Volksmenge mit ihm; und er wandte sich um und sprach zu ihnen:
26 Wenn jemand zu mir kommt und haßt nicht seinen Vater und seine Mutter und seine Frau und seine Kinder und seine Brüder und Schwestern, dazu aber auch sein eigenes Leben, so kann er nicht mein Jünger sein;"

Aber wenigstens war Jesus tolerant:

2. Johannes 7:

"Denn viele Verführer sind in die Welt ausgegangen, die nicht bekennen, daß Jesus Christus in das Fleisch gekommen ist. Das ist der Verführer und der Antichrist.
8. Seht euch vor, daß ihr nicht verliert, was wir erarbeitet haben, sondern vollen Lohn empfangt.
9. Wer darüber hinausgeht und bleibt nicht in der Lehre Christi, der hat Gott nicht; wer in dieser Lehre bleibt, der hat den Vater und den Sohn.
10. Wenn jemand zu euch kommt und bringt diese Lehre nicht, so nehmt ihn nicht ins Haus und grüßt ihn auch nicht.
11. Denn wer ihn grüßt, der hat teil an seinen bösen Werken. "

Aber natürlich weiß man heutzutage, dass Jesus mit der Botschaft der Liebe die bösen Texte des AT ungültig machen wollte:

Matthäus 5;17-19:

"Glaubt nicht, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen. Denn wahrlich, ich sage euch: Bis der Himmel und die Erde vergehen, soll auch nicht ein Jota oder ein Strichlein von dem Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist. Wer irgend nun eines dieser geringsten Gebote auflöst und also die Menschen lehrt, wird der geringste heißen im Himmelreich; wer irgend aber sie tut und lehrt, dieser wird groß heißen im Himmelreich. "

Nachdem Jesus dann Geschichte war, konnte es ja nur noch besser werden. Mohammed erkannte, wie schön man Menschen manipulieren konnte, und wie gut man alles mit dem Verweis auf "Gott" rechtfertigen konnte.

Koran 9:5
"Bekämpft und tötet die Ungläubigen wo immer ihr sie findet, nehmt sie gefangen, zermürbt sie, liegt auf der Lauer und überrennt sie, mittels aller Mittel (Strategien) des Krieges."

Koran 9:29
"Bekämpft alle die nicht (an Allah) glauben, bis sie alle aufgeben und die Schutzsteuer in Unterwürfigkeit zahlen"

Koran 9:123
"Kämpft gegen die Ungläubigen um euch herum, und lasst sie Schroffheit spüren. Die Hölle wird sie dereinst aufnehmen."

Koran 47:4

"Wenn ihr mit ihnen in der Schlacht zusammenstoßt, wenn ihr im Namen Allah's kämpft, packt ihre Hälse bis ihr sie überwältigt, viele von ihnen verwundend und tötend. Auf lange Sicht, wenn ihr sie erst völlig unterworfen habt, fesselt sie und macht sie zu Geiseln. Danach, lasst entweder Großzügigkeit oder Lösegeld entscheiden, je nachdem was dem Islam am besten dient, solange bis der Krieg seine Bürden von euch nimmt. So wird denn von euch verlangt, die Ungläubigen zu bekämpfen, bis sie sich dem Islam unterwerfen."

Wer kommt als nächstes?

Mehr lesen

25. März 2007 um 18:55

Lol
ich "läster über Religionen", wenn ich die weniger netten Teile der zugrundelegenden Bücher ZITIERE?

Übrigens, wenn Du schon auf Afgahnistan oder Libanon zu sprechen kommst: Ich bin überzeugt, dass die Länder um Israel herum schon längst einen für beide Seiten konstruktiven Frieden angestrebt hätten, wenn es dort keinen religiösen Fanatismus gäbe. Und auch Afgahnistan wäre wesentlich fortschrittlicher und friedlicher ohne Religion. Dann hätten die religiösen Fanatiker des dortigen Regimes (Taliban) auch nicht die religiösen Fanatiker um Osama bin Blöd unterstützt und die ganzen Konflikte wären dort gar nicht entstanden.

Gefällt mir

25. März 2007 um 19:09

...
schon klar, wann immer jemand etwas negatives aus Deinem heiligen Koran zitiert, ist es natürlich aus dem Zusammenhang gerissen, falsch zitiert oder falsch übersetzt, gell? Du weißt ganz gut selber (denke ich), dass es darin genügend Aufrufe zu Intoleranz und Gewalt gibt, die Du nicht mit der damaligen Situation rechtfertigen kannst.

Und - wenn Du hier schon forderst, man müsste das ganze mehr im Zusammenhang sehen - dann solltest Du auch fordern, dass die Muslime den Koran entsprechend freier interpretieren und unserer Zeit anpassen. Aber das wollen die Moslems ja auch nicht, denn der Koran ist ja "das Wort Gottes" und immer gleich aktuell.

Gefällt mir

25. März 2007 um 21:35

Woher stammen deine Angaben?
Also, tut mir leid, dass ich es sagen muss, aber du verbreitest Lügen.
Ich habe erst gestern einen Bericht von den Bibelkritikern gelesen und die Wahrheit, die uns die Kirche Vorspielen will, stimmt schon seit 2005 Jahren nicht mehr. Es sind ehemalige Theologieprofessoren, die die Wahrheit erkannt haben und sagten:"Wenn Jesus auf die Erde zurückkommt, sind es die Christen, die ihn an alles nageln würden, was sie sehen, damit er nicht die Wahrheit spricht":
Und zu Deinen Koranversen kann ich auch nicht mehr viel sagen, außer folgendes:-Ich habe so einige Bücher und der 1. Teil steht nicht so drin, wie du es schreibst, es steht:"Wenn nun die Schutzmonate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, ergreift sie, belagert sie und lauert ihnen aus dem Hinterhalt auf!" So weit so gut , aber dann fehlt bei dir:"Wenn sie aber bereuen, das Gebet verrichten und die Abgabe entrichten, dann lasst sie ihres Weges ziehen! Gewiss, Allah ist Allvergebend und barmherzig."
Mit den anderen Teilen könnte ich weiter machen. Wenn du schon aus dem Qur-an rezitierst, dann bitte vollständig, damit die Wahrheit nicht verdreht wird.

Gefällt mir

25. März 2007 um 21:44
In Antwort auf umdja

Woher stammen deine Angaben?
Also, tut mir leid, dass ich es sagen muss, aber du verbreitest Lügen.
Ich habe erst gestern einen Bericht von den Bibelkritikern gelesen und die Wahrheit, die uns die Kirche Vorspielen will, stimmt schon seit 2005 Jahren nicht mehr. Es sind ehemalige Theologieprofessoren, die die Wahrheit erkannt haben und sagten:"Wenn Jesus auf die Erde zurückkommt, sind es die Christen, die ihn an alles nageln würden, was sie sehen, damit er nicht die Wahrheit spricht":
Und zu Deinen Koranversen kann ich auch nicht mehr viel sagen, außer folgendes:-Ich habe so einige Bücher und der 1. Teil steht nicht so drin, wie du es schreibst, es steht:"Wenn nun die Schutzmonate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, ergreift sie, belagert sie und lauert ihnen aus dem Hinterhalt auf!" So weit so gut , aber dann fehlt bei dir:"Wenn sie aber bereuen, das Gebet verrichten und die Abgabe entrichten, dann lasst sie ihres Weges ziehen! Gewiss, Allah ist Allvergebend und barmherzig."
Mit den anderen Teilen könnte ich weiter machen. Wenn du schon aus dem Qur-an rezitierst, dann bitte vollständig, damit die Wahrheit nicht verdreht wird.

Hi
Ich habe mich bemüht, so gut wie möglich zu zitieren, allerdings gibt es teilweise verschiedene Übersetzungen und einige Zitate habe ich von Sekundärliteratur übernommen ohne es nochmal zu überprüfen. Falls etwas daran fehlerhaft zitiert ist, dann entschuldige bitte und (noch besser) schreibe das Zitat nochmal hin.

Deine Korrektur an dem anderen Zitat macht es aber meiner Meinung nach nicht besser: In der Art "Wenn sie aber ihre vermeindlich falsche Religion bereuen oder Schutzgeld zahlen, dann sei ihnen vergeben." Das macht es nicht viel besser, finde ich.


Gefällt mir

25. März 2007 um 21:58
In Antwort auf question99

Hi
Ich habe mich bemüht, so gut wie möglich zu zitieren, allerdings gibt es teilweise verschiedene Übersetzungen und einige Zitate habe ich von Sekundärliteratur übernommen ohne es nochmal zu überprüfen. Falls etwas daran fehlerhaft zitiert ist, dann entschuldige bitte und (noch besser) schreibe das Zitat nochmal hin.

Deine Korrektur an dem anderen Zitat macht es aber meiner Meinung nach nicht besser: In der Art "Wenn sie aber ihre vermeindlich falsche Religion bereuen oder Schutzgeld zahlen, dann sei ihnen vergeben." Das macht es nicht viel besser, finde ich.


Ach im Übrigen
stammen die Teile, die du beschrieben hast aus einer Sura, in der es um einen gebrochenen Friedensvertrag geht, der Seitens der Nichtmuslim gebrochen wurde und diente zur Ermutigung im Feldzug. Die Muslime waren nicht Angreifer sondern Angegriffene.
Eine freundlich Anmerkung, die von einer weiblichen Person stammt, die hier auch gern schreibt, ist:- Lese nicht irgendwas sondern halte dich an die Quellen, denn die wissen es besser.-

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Die weinenden kinder von bragolin
Von: samara233
neu
20. März 2007 um 19:39

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen