Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Eine Frage an die Christen

Eine Frage an die Christen

22. Januar 2009 um 16:06

Wenn das so in der Bibel steht, wunder ich mich schon
Kann mir vielleicht einer dazu etwas sagen, finde ich interessant

Warum essen Christen Schweinefleisch obwohl die Bibel es verbietet?

3. Mose 11, 7-8
Das Schwein, denn es hat wohl durchgespaltene Klauen, ist aber kein Wiederkäuer; darum soll es euch unrein sein. Vom Fleisch dieser Tiere dürft ihr weder essen noch ihr Aas anrühren; denn sie sind euch unrein.

Jesaja 66 .17 :

Die sich heiligen und reinigen in den Gärten, einer hier, der andere da, und essen Schweinefleisch, Greuel und Mäuse, sollen weggerafft werden miteinander, spricht der HERR.

Mehr lesen

22. Januar 2009 um 16:51

Also...
Im Islam ist es so, das man sich an alle Gebote des Korans halten muss... also es gibt keinen ersten Rang usw. alles was steht ist im selben Rang zu beachten...
Also meine Frage konkret: Müssen sich die Christen nicht daran halten ???
Denn wenn sie sich daran nicht halten, würde es ja heißen das sie gar nicht auf die Worte des Bibels glauben... oder nicht

Und du meintest ja das Jesu Speißen als rein erklärt hat: Aber meinte er auch damit das Schweinefleisch, denn sonst wäre es ja ein Widerspruch zur Bibel?

Gefällt mir

22. Januar 2009 um 17:20


Die Bibel müssen doch die Worte Gottes beinhalten(normalerweise), die die Menschen auch einhalten müssen...
Es kann doch nicht sein, das sie es "können" aber nicht müssen...
Denn wurden die Worte umsonst geschrieben???

Wie kommt es das ein Mensch behaupten kann, dass er Gottes Sohn sei???
Jesu war wie jeder andere Prophet, ein Prophet von großer Bedeutung...
Man sollte wissen das Gott weder einen Sohn brauch noch Jesu ein Vater, denn das Gott ihn ohne ein Vater auf die Welt herabgesandt hat, ist ein Wunder Gottes...

Und ich denke nicht, das zwischen einem Mensch und Gott ein anderer nötig ist, denn jeder kann zu Gott direkt beten... Gott wird die Sünden vergeben, wenn er es will und dazu brauch er keine andere Person....

Das was muss im Christentum scheinen mag, ist genau der Punkt, welches den Islam vom Christentum trennt...

Und genau deshalb musste der letzte Prophet auf die Welt kommen, um die Wahrheit zu veröffentlichen...

Der Islam ist nicht ab den Propheten Mohammed(s.a.v)entstanden, den Islam gibt es seit Adam...
und wurde durch den letzten Propheten abgeschlossen... es wird kein Prophet mehr kommen...

Gefällt mir

22. Januar 2009 um 18:53

Und wir
wurden von den Römern nie gänzlich besiegt ( unterworfen ) .

lg
Dante

Gefällt mir

22. Januar 2009 um 19:01
In Antwort auf kral1905


Die Bibel müssen doch die Worte Gottes beinhalten(normalerweise), die die Menschen auch einhalten müssen...
Es kann doch nicht sein, das sie es "können" aber nicht müssen...
Denn wurden die Worte umsonst geschrieben???

Wie kommt es das ein Mensch behaupten kann, dass er Gottes Sohn sei???
Jesu war wie jeder andere Prophet, ein Prophet von großer Bedeutung...
Man sollte wissen das Gott weder einen Sohn brauch noch Jesu ein Vater, denn das Gott ihn ohne ein Vater auf die Welt herabgesandt hat, ist ein Wunder Gottes...

Und ich denke nicht, das zwischen einem Mensch und Gott ein anderer nötig ist, denn jeder kann zu Gott direkt beten... Gott wird die Sünden vergeben, wenn er es will und dazu brauch er keine andere Person....

Das was muss im Christentum scheinen mag, ist genau der Punkt, welches den Islam vom Christentum trennt...

Und genau deshalb musste der letzte Prophet auf die Welt kommen, um die Wahrheit zu veröffentlichen...

Der Islam ist nicht ab den Propheten Mohammed(s.a.v)entstanden, den Islam gibt es seit Adam...
und wurde durch den letzten Propheten abgeschlossen... es wird kein Prophet mehr kommen...

Mh
Eine Antwort aus Historiker-Sicht....dass Jesus Gottes Sohn ist, hat er höchstwahrscheinlich nie behauptet. Fest beschlossen dass er es ist, wurde erst im 4. Jhd auf dem Konzil von Nicäa.

Man darf die Bibel, gläubig oder nicht, nicht komplett wörtlich nehmen. Das sind Dinge, die Menschen teils sehr lange nach Jesus' Tod aufschrieben (dass er als historische Figur existierte, ist nicht wirklich fraglich). Dann gab es zahlreiche andere Schriften von Augenzeugen, oder Leuten die mal hier mal da was gehört hatten, die nie in das Neue Testament aufgenommen wurden - die Bibel hat niemand vom Himmel heruntergeworfen, das ist ja eine Auswahl aus einem Haufen damals existenter Texte. Gilt natürlich nicht nur für das Neue Testament, sondern auch beim Alten Testament/Thora genauso zu vermuten.

Gefällt mir

22. Januar 2009 um 19:37


@obwohl wir offiziell zum römischen Reich gehörten (auch ohne Okkupation), viele Germanen dienten freiwillig in der römischen Legion.@

Für die Römer vielleicht.9 nChr. gabs ordentlich eins auf die Fresse .Gar nicht soweit von meiner Heimat entfernt.Dieses Ereignis hat nun sein 2-Tausend jähriges Jubiläum.Ab 16 nChr blieben sie dann schön auf der linken Rheinseite und gaben es endgültig auf , weil sie die Germanen als einziges Volk in ihrer Geschichte nicht besiegen konnten.

Die Germanen waren hervorragende Söldner, besonders zu Pferde.

lg
dante

Gefällt mir

22. Januar 2009 um 20:06

Ähm
Ich beziehe meine Geschichtskenntnisse sicherlich nicht von Dan Brown & Co, das wäre mit einem Geschichtsstudium doch etwas peinlich, nicht
Diese Sache ist aber auch nicht gerade neu mit dem Konzil. Wo hast du das her dass es keine historischen Anhaltspunkte dafür gäbe? Welche Quellen? Das wäre mir nämlich sehr sehr neu dass es das plötzlich nicht gegeben haben soll - wobei ich mich konkret mit dieser Epoche noch nicht vertieft beschäftigt habe. Wenn du da etwas Seriöses kennst, lasse ich mich gern berichtigen, aber erstmal klingt es nach der gleichen Sparte wie die Konstantinische Schenkung.

Es wäre aber übrigens der bloßen Logik nach eher unwahrscheinlich, dass Jesus sich selbst tatsächlich als Sohn Gottes bezeichnet hätte. Er war Jude, er war gläubig, und das wäre etwas sehr gotteslästerlich gewesen. Gut ich gehe hier tatsächlich davon aus dass er erstmal eine menschliche, historische Gestalt war. Geht man von einem reinen Glaubenspunkt aus, greift diese Argumentation sicherlich nicht.

Gefällt mir

22. Januar 2009 um 20:18

Seekunde
Eben, es wurde niedergeschrieben. Und man einigte sich vor allem auf dieses einheitliche Glaubensbekenntnis, inklusive Jesus = Gottes Sohn.
Aber wo in der Thora wird der Sohn vorausgesagt? Ich habe das Ding vor Jahren mehrmals gelesen (nein nicht auf hebräisch...das ist nicht angeboren nur wenn man judischer Herkunft ist ), aber SO eine Stelle? Die direkt auf einen leiblichen Sohn Gottes verweist?

Gefällt mir

22. Januar 2009 um 20:28


Is nich wahr...du machst mir Kulturschock. Bitte um Aussetzen dieses Diskussionspunktes für ein paar Tage, das will ich nachgucken. Bzw die Kommentare zur korrekten Übersetzung.

Gefällt mir

22. Januar 2009 um 20:31
In Antwort auf polmanina


Is nich wahr...du machst mir Kulturschock. Bitte um Aussetzen dieses Diskussionspunktes für ein paar Tage, das will ich nachgucken. Bzw die Kommentare zur korrekten Übersetzung.

Kurzes Erstergebnis
Ich glaube es wird eine schwammige Sache: http://www.bibelwissenschaft.de/online-bibeln/menge-bibel/lesen-im-bibeltext/quelle/bibel/bibelstelle/jes%207/cache/4f59ba2215/
Komplett anders übersetzt. Aber ich werde da wie gesagt noch einmal in Fachliteratur nachschlagen, das interessiert mich jetzt.

Gefällt mir

22. Januar 2009 um 20:33

So da bin ich wieder...
"Das hat er nie getan. Juden warteten auf den Messiahs, den Erlöser."

Ja, das ist ja auch der Knackpunkt !
Er hat es nie gesagt, denn würde es so sein würde er es doch einmal erwähnt haben???

Leider wurde an manchen Stellen der Bibel vieles verändert

"Wie auch der Mensch aus Leib, Geist und Seele lebt, so lebt unser Gott aus Vater, Sohn und heiligem Geist."

Die beiden Dinge sind garnicht miteinander vergleichbar, völlig andere Themen.
Gott ist allmächtig und allwissend und hat kein Sohn...
Jesu war wie jeder ein Mensch aus Blut und Fleisch, er wurde geboren und er wird (ist) sterben (gestorben)...
Würde er wie behauptet Gottes Sohn sein, würde er doch nicht von einem Menschen geboren werden...
Das bedeutet dann ja, das Maria Gottes Frau wäre (Tövbe)
Also naja gut ich lasse es sein...

Und was ist mit den Priestern, die die Sünden vergeben ???

Einzig und allein kann nur Gott darüber bestimmen oder nicht???
Dazu brauch es kein Priester zur Hilfe...

Nirgends wird gesagt, dass Jesu der letzte Prophet ist

Gefällt mir

22. Januar 2009 um 20:53

Keine Sorge
Ich bin judischer Herkunft, aber gläubig (leider?) nicht. Mich interessiert religiöse Thematik trotzdem sehr, einmal einfach wegen der Vorgeschichte meiner Familienstränge (sowohl christlicher als auch judischer), einmal einfach aus historischer Sicht. Insofern fühle ich mich auch nicht irgendwie missioniert, keine Sorge Ich habe aber deswegen auch gewisse Mühe damit, mit einem Glaubensstandpunkt zu argumentieren, ich kann diesen nicht nachvollziehen und möchte da auch nicht reinreden.
Auf der historisch nachverfolgbaren Seite sieht es schon anders aus. Ich hoffe es ist nun klar, welche Seite der Religion ich überhaupt argumentativ berühren möchte/kann.

So...nun. Als Prophet/Messias/wichtiger Mann wird er ja glaube ich auch von judischer Seite aus nicht geleugnet, das Problem ist ja gerade diese Sohn-Geschichte. Und da sieht es für mich auch mit deinem Nachtrag hier nach weiter Auslegung von Übersetzungen aus...also im Grunde schätze ich, dass wir auch in ein paar Tagen bei "Kann man so genau eben nicht mehr sagen" landen. Aber vielleicht gibt es in besagter Fachliteratur konkretere Erklärungen zu Wahrscheinlichkeiten der Übersetzung, dem Faktor "Stille Post", etc.... Ich bin jedenfalls gespannt.

Gefällt mir

22. Januar 2009 um 21:16

Es macht nichts aus denn...
Wir wissen, dass die Bibel von Menschen überarbeitet wurde und somit ihre wahre Form verloren hat...
Es sind manche Stellen vielleicht geblieben und die stimmen dann halt mit dem Koran überein...
Was mit dem Koran nicht übereinstimmt, wurde geändert....

Gefällt mir

22. Januar 2009 um 21:42

Oh doch....
Seine Botschaft ist ja auch richtig, doch wurden leider die Worte ausgetauscht...
damit könnte er auch gut gemeint haben, das unser Prophet es dazu bringt, das halt diese Botschaft unveränderlich bleibt...
Das kannst du ja leider nicht genau wissen, ob die es zurzeit auch so gesehen haben...
Ahja ich hätte noch eine Frage: Als was hat Jesu seine Anhänger bezeichnet, also die "Christen" damals...

Gefällt mir

22. Januar 2009 um 21:54

Ich...
meinte es nicht so

also ich meine wie werden die die an die Bibel glauben, bezeichnet, ich glaube das die nicht Christen damals hießen oder?

Gefällt mir

22. Januar 2009 um 22:19

Mit
Stiller Post meine ich nicht einmal nur Übersetzungsfehler - obwohl diese das sicherlich verschlimmern. Hauptsächlich meine ich damit den Überlieferungsprozess. Wer schrieb exakt an den Ausgangsdokumenten? Waren es immer und in jedem Falle Augenzeugen (gerade beim alten Testament), war es direkt nach dem Geschehen? Wieviel "der Cousin meiner Tante ihrer Freundin der ihr Zaun hat gehört..." steckt in alledem drin? Und sogar bei Augenzeugen, stand da ständig jemand mit Stift und Papier neben Jesus, um alles ganz sicher so wortwörtlich und unverfälscht aufzuschreiben? Und das ist durchaus ein Faktor, könntest du zB wortwörtlich eine Predigt, ein Gespräch o.ä. von vor einigen Tagen wiedergeben, ganz sicher fehlerfrei und ungefiltert durch Hörfehler, Nervosität, unterbewusste Umdeutungen, etc? Ich denke mit einem solchen perfekten Gedächtnis sind auch nicht viele ausgestattet

Und nach diesen Entstehungsfragen kommen dann ja noch Tausende Jahre Stille Post bei der Überlieferung des schließlich entstandenen "Endtextes". Leute schriebens ab, vergaßen was, verschrieben sich, änderten etwas ab weil "nenene ich hab das aus zuverlässiger Quelle anders gehört", etc etc etc. Also sogar wenn wir die Übersetzungsprobleme draußen lassen, was bleibt von dem tatsächlichen Geschehen, wie es auch war, am Ende übrig?

Die Quintessenz, ja. Die Botschaft an sich. Aber dem einzelnen Wort würde ich persönlich nicht unbedingt glauben, aus oben dargelegten Gründen. Zumindest würde ich mit gesundem Zweifel herangehen

Gefällt mir

23. Januar 2009 um 19:47

....
Es geht nicht darum, ob es welche machen...
Es geht darum, ob man sagt, das es im Islam verboten ist und das ist zu hundert Prozent JA.

Diese Frage habe ich ja gestellt, da die Christen immer fragen wieso ist ihr kein Schweinefleisch und außerdem sagt keiner von den Christen das es verboten ist, aber habe rausgefunden das es in der Bibel steht....

Und z.B. habe ich auch rausgefunden, das auch in der Bibel steht das man von Alkohol fern bleiben soll...

Bei uns gibt es feste Regeln, ich verstehe immer noch nicht, wenn es in der Bibel steht, muss der Glaube es ja akzeptieren denn den Glauben macht ja das Buch aus...

Ahja nur zur Info: Wir essen kein Schweinefleisch, weil es uns befohlen wurde... weder weil es ungesund ist noch suchen wir andere Gründe... Fakt ist, das es Allah uns verboten hat...
Er ist allwissend von daher müssen wir auch nicht irgendwelche Gründe dafür auffinden....
Und nochmal zur Info: An allem was uns verboten wird, ist was dran !

Gefällt mir

23. Januar 2009 um 19:48

Ehm...
Weil es ihnen nicht schmeckt, oder weil es in der Bibel steht ???

Gefällt mir

23. Januar 2009 um 20:16

Aha...
Jeder Mensch wird sterben, ob es ein Mord wird oder ein Autounfall ist ja egal...
Es geht mir jetzt gar nicht darum, das man unschuldige Menschen tötet, dazu können wir ja später auch mal ein Thread öffnen...

Du weisst doch garnicht wieviel Sünde du dafür bekommst oder weisst du das?
Vielleicht ist töten und Schweinefleisch essen ja dasselbe also von den Sünden her....
Denn beides ist ein Verbot, das ist Fakt !
Du kannst doch nicht sagen, ja das eine Verbot halte ich nicht weil es mir nicht passt und das andere finde ich sowieso nicht okay da stimme ich überein ...
Nein es ist nicht so, beides ist verboten und nur Gott weis was er für eine Strafe geben wird, ja es kann auch die Hölle sein !

Gefällt mir

23. Januar 2009 um 20:38

Leider
liegst du voll daneben, und hast mein Text nicht verstanden...
Da werden die Mörder nicht verehrt im Gegenteil ich sage genau so das es verboten ist Menschen zu unrecht zu töten...

Du verstehst das Prinzip nicht: Ist es nicht Gottes Wort, das es verboten ist : DOCH also, darüber muss man nicht diskutieren (es geht garnicht darum ob es verdarb oder nicht es halt verboten)

Gott allein weis nur, was es für eine Strafe geben wird und sei dir nicht so sicher das du wegen einer Sache nicht in die Hölle kommen kannst... solche Sachen die du verharmlost, können sogar zu den größten Sünden zählen...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen