Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Ein Insider bringt es auf den Punkt Islam und Heiliger Krieg sind nicht zu trennen erschreckende

Ein Insider bringt es auf den Punkt Islam und Heiliger Krieg sind nicht zu trennen erschreckende

22. April 2008 um 9:56

Mark A. Gabriel ist ein Insider. Er muss wissen, was der Islam ist. Zwölf Jahre lang studierte und lehrte er an der Al-Azhar Universität in Kairo islamische Geschichte. Und dies ist die renommierteste Universität für den Islam weltweit. Doch dann kamen die Zweifel. Als er sich kritisch zum Koran äußerte, wurde er von der ägyptischen Geheimpolizei gefoltert und kam nur durch Beziehungen wieder frei. Als er sich schließlich zum Christentum bekehrte, schoss sein Vater auf ihn.

Jeder Westeuropäer muss sich mit dem Islam beschäftigen

Doch Mark A. Gabriel ging seinen Weg weiter, floh nach Südafrika und später in die USA. Und trägt nun seinen Teil dazu bei, dass die Welt das wahre Gesicht des Islam kennenlernt. Früher oder später wird es nämlich jeden betreffen, denn der Koran schreibt den Djihad den heiligen Krieg gegen alle Nicht-Muslime vor. Es ist offensichtlich, dass der Djihad den Muslimen nicht freigestellt ist. Es ist eine Pflicht, weil es Allahs Befehl ist (Sure 9, 29). Alle Muslime müssen es tun, um ihren Glauben zu erfüllen. Zwar enthält der Koran auch mindestens 114 Verse über Liebe und Frieden. Diese stammen aber aus der Anfangszeit Mohammeds. Damals in Mekka hatte er noch nicht die Macht, seine Religion mit Gewalt zu verbreiten, also warb er mit Liebe und Frieden. Dies änderte sich aber, als er in Medina die entsprechende Truppenstärke erreicht hatte. Die früheren Koranverse wurden durch jene ersetzt, die zum Krieg gegen alle Nicht-Muslime aufrufen. Immerhin 60 % des Korans.

Die islamische Geschichte, die mein besonderes Fachgebiet war, war nur als ein einziger blutiger Strom zu charakterisieren.

Schon die wörtliche Bedeutung von Islam ist Unterwerfung und dies wird seit Mohammeds militärischer Erstarkung auch praktiziert. Man muss sich klar machen, dass es sich bei den islamistischen Terroristen nicht um Verrückte oder Psychopaten handelt, sondern lediglich um Muslime, die der Philosophie des Korans folgen. Später kamen zum Koran als Vorschriften noch die Hadithe hinzu, in denen das Leben Mohammeds von seinen Weggefährten und Frauen beschrieben wird. Hier werden die Prinzipien der Kriegsführung zur Verbreitung des Islam genau ausgeführt. Es sind die Lehren des Islam, die Terroristen hervorgebracht haben, die im Namen Allahs zu jeder bösen Tat fähig zu sein scheinen.

Djihad die einzige Sicherheit fürs Paradies

Muslime glauben, dass sie nach dem Tod am Tag der Auferstehung vor Allah kommen. Der wägt ihre guten gegen ihre schlechten Taten ab und entscheidet dann, ob der Gläubige ins Paradies darf. Somit hat der Muslim keinerlei Garantie ins Paradies zu kommen. Diese wird ihm jedoch gewährleistet, wenn er im Kampf für den Islam stirbt. So erklärt sich die hohe Bereitschaft zu Selbstmordanschlägen im islamistischen Bereich.

Die Geschichte des Djihad

Der Autor berichtet im zweiten Teil des Buches sehr ausführlich, wie der Djihad von Mohammed ausgehend über die Teilung der Sunniten und Schiiten zu seiner heutigen Form wurde. Anhand von Organisationen und wichtigen Terroristen erklärt Mark A. Gabriel die Ausbreitung des Heiligen Krieges von Ägypten ausgehend in alle Welt. Dabei richtet sich die Aktivität der Islamisten nicht nur gegen Nicht-Muslime, sondern auch gegen alle Muslime, die den Djihad nicht als Teil ihres Glaubens praktizieren. Insbesondere die Regierungen der muslimischen Staaten, die keine religiöse Staatsform mit Scharia und Co. verwenden, kommen ins Visier.

Der Autor als Experte?

Es mag nun das Argument kommen, der Autor könne aus seiner rein christlichen Sicht nicht objektiv urteilen. Dennoch muss ihm zugute gehalten werden, dass das ganze Buch auf Fakten beruht. Seine Kompetenz als ehemaliger Professor für islamische Geschichte zeigt sich vor allem darin, dass er jede Behauptung auf Koranverse stützen kann. Die wissenschaftliche Objektivität wird in jedem Fall gewahrt. Lediglich der Teil 5 des Buches ab Seite 217 ist aus dieser Sicht nicht mehr sehr interessant, da sich Mark A. Gabriel hier nur auf den Umgang mit und die Bekehrung von Muslimen aus christlicher Sicht bezieht. Abgesehen davon ist es ein Insiderbericht, der hoffentlich vielen die Augen öffnen wird, dass der Islam extrem gefährlich für alle ist und bleibt.


Das mal zum Thema Frieden im Islam.


Ich werde diesen Artikel noch mal posten, falls die Islam-Marionetten diesen Thread löschen lassen!!!!!

Mehr lesen

22. April 2008 um 11:50

...
Hallo Claudia,

naja, ob er objektiv ist will man mal dahingestellt lassen . Ist es dir nicht langsam zu blöd ständig was von Menschen zu posten, die Negativ zum Islam eingestellt sind. Wie gesagt alles Auslegungssache

Djihad die einzige Sicherheit fürs Paradies

Muslime glauben, dass sie nach dem Tod am Tag der Auferstehung vor Allah kommen. Der wägt ihre guten gegen ihre schlechten Taten ab und entscheidet dann, ob der Gläubige ins Paradies darf. Somit hat der Muslim keinerlei Garantie ins Paradies zu kommen. Diese wird ihm jedoch gewährleistet, wenn er im Kampf für den Islam stirbt. So erklärt sich die hohe Bereitschaft zu Selbstmordanschlägen im islamistischen Bereich

-> Christen glauben auch, dass sie vor Gott/Allah kommen nur das die Christen glauben, der Glaube an Jesus reicht fürs Paradies.
Es heißt im Islam:
wenn du einen Menschen tötest, dann ist es so, als hättest du die ganze Menschheit getötet.
Schonmal was davon gehört ? Ne ne, glaub ich dir...
Du glaubst leider den Schwachsinn, der radikalen Muslime die sich im Namen der Religion in die Luft bomben was durch die Besatzung des Westens in den letzten Jahren erst geboren wurde.

Der Westen erhebt den Anspruch der Gerechten, wie deren Kirche, aber von Kirchengeschichte null Plan.


Wissen aneigenen!

Gefällt mir

22. April 2008 um 13:12
In Antwort auf liana03

...
Hallo Claudia,

naja, ob er objektiv ist will man mal dahingestellt lassen . Ist es dir nicht langsam zu blöd ständig was von Menschen zu posten, die Negativ zum Islam eingestellt sind. Wie gesagt alles Auslegungssache

Djihad die einzige Sicherheit fürs Paradies

Muslime glauben, dass sie nach dem Tod am Tag der Auferstehung vor Allah kommen. Der wägt ihre guten gegen ihre schlechten Taten ab und entscheidet dann, ob der Gläubige ins Paradies darf. Somit hat der Muslim keinerlei Garantie ins Paradies zu kommen. Diese wird ihm jedoch gewährleistet, wenn er im Kampf für den Islam stirbt. So erklärt sich die hohe Bereitschaft zu Selbstmordanschlägen im islamistischen Bereich

-> Christen glauben auch, dass sie vor Gott/Allah kommen nur das die Christen glauben, der Glaube an Jesus reicht fürs Paradies.
Es heißt im Islam:
wenn du einen Menschen tötest, dann ist es so, als hättest du die ganze Menschheit getötet.
Schonmal was davon gehört ? Ne ne, glaub ich dir...
Du glaubst leider den Schwachsinn, der radikalen Muslime die sich im Namen der Religion in die Luft bomben was durch die Besatzung des Westens in den letzten Jahren erst geboren wurde.

Der Westen erhebt den Anspruch der Gerechten, wie deren Kirche, aber von Kirchengeschichte null Plan.


Wissen aneigenen!

Liana03
"wenn du einen Menschen tötest, dann ist es so, als hättest du die ganze Menschheit getötet.
Schonmal was davon gehört ? Ne ne, glaub ich dir..."


Also ICH zumindest kenne diesen Vers aus dem Koran ! Er liest sich schön, und wir häufig zitiert, wenn man mittels eines Koranverses beweisen will wie friedlich der Islam ist.

Das Problem ist nur leider, wie im Eingangstext schon agesprochen, dass das die Suren(Verse) aus Mohameds erfolglosen Anfangsjahren in der Mekka-Zeit waren, und dass diese sich wirklich positiv anhörenden Verse leider später durch andere, zum Tod Unläubiger aufrufender Verse, ungültig gemacht wurden,

Die späten medinischen Verse abrogieren (überschreiben) die frühen Verse im Koran ! Deshalb sind diese friedlichen Verse leider ungültig, da sie durch die später kommenden Verse, die ja zum krassen Gegenteil aufrufen, "abrogiert" (überschrieben) wurden.

Auf dieser Basis argumentieren Muslime übrigens auch, dass im Koran keine Widersprüche zu finden seien, sie sagen sinngemäß : "wenn sich die eine Sure mit einer anderen widerspricht, dann hat Allah hat eine bessere Sure geschickt und die alte ausgetauscht".


Das gleiche ist übrigens mit der Sure in der steht : es gibt keinen Zwang im Glauben" ! Das ist auch eine Sure (bzw. Vers) aus der Anfangszeit von Mohamed`s prophetischem Wirken, und diese Sure (Vers) wurde längst durch eine danach kommende "aprogiert", und in den nachfolgenden Suren steht sogar, dass vom Glauben abgefallene den Tod verdienen !


Also bitte : mit so "netten" Suren wie "es gibt keinen Zwang im Glauben" kann man nur punkten, wenn der andere keine Ahnung vom Koran hat !

__________________________________________________-____


Stefan Zweig wies 1938 in einem Bekanntenkreis auf die Gefahr eines drohenden rassistischen Weltkrieges hin. Wie es ihm dabei erging, beschrieb er so:

Natürlich hatte ich alle gegen mich, denn in bewährter Praxis sucht sich der Selbstbetäubungstrieb im Menschen innerlich bewusster Gefahren am liebsten dadurch zu entledigen, dass er sie als null und nichtig erklärt.

Wer heute auf die Gefahr einer neuerlichen Landnahme Europas durch den rassistischen Islam hinweist - nach dem Kalifat, das bis Frankreich vordrang und nach dem Osmanischen Imperium, das ganz Südosteuropa ausbeutete - ergeht es meist wie Stefan Zweig 1938.



Dass diese Vison keine Utopie ist, hört man von vielen Hasspredigern, siehe den Film Fitna.

Gefällt mir

22. April 2008 um 19:10

Kennst Du die Konvertiertenseite?
interessiert sicher auch andere

www.diewahrereligion.de

Gefällt mir

22. April 2008 um 19:11
In Antwort auf amal544

Kennst Du die Konvertiertenseite?
interessiert sicher auch andere

www.diewahrereligion.de

Und hier ein paar Pfarrer und so
http://www.way-to-allah.com/wzi_uw.html

die nun Muslime sind.

Gefällt mir

22. April 2008 um 20:06

Hast selber Tomaten auf den Augen !!
Guck mal auf die Taten der Christen!! Welche Taten ?? Achso, Du meinst den Wiederaufbau von Afghanistan,die Entwicklungshilfe für Irak,Iran u.s.w.Lohnt sich sowieso nicht-ihr schießt ja eh alles wieder kurz und klein !!Nichts zu beißen aber sich von morgens bis abends mit Waffen beschäftigen,schon klasse!!Was ist den mit dem 11.9.2001 ???
Wer hat den da wenn angegriffen und das völlig ohne Grund ??!!!
Wer fängt den immer an mit dem scheiß Terror,hallo ???
Alle Religionen können sich, zumindest in der heutigen Zeit auf der Welt benehmen,nur die moslemischen Länder tanzen immer aus der Reihe und meinen Terroranschläge ausüben zu müssen !!!!!!!!!!!
Kann man ja auch jeden Tag in den Medien verfolgen - oder Lügen die alle !!!???
Warum ist den heute überall der Sicherheitsstandart so hoch (Flughäfen,Bahnhöfe u.s.w.)?????
Wegen deinen Glaubensbrüdern,den scheiß islamischen Terroristen!!!!
Schon mal drauf geachtet:
Nicht jeder Moslem ist ein Terrorist,
aber jeder Terrorist ein Moslem!!
Und dann wird sich gewundert,was haben bloß alle gegen unseren friedlichen,harmonischen Islam !!
Und deswegen hat der Islam auf der Welt nichts zu suchen,so einfach ist das !!
Denn würde der Terror endlich aufhören,dann würden die westlichen Truppen von selbst abgezogen !!
Versteh ich sowieso nicht-Da werden Schulen,Wasserleitungen,Stromleitungen u.s.w. von den westlichen Truppen und Entwicklungshelfern von unserem Geld gebaut und als Dankeschön werden die Leute von diesem Dreckspack in die Luft gejagt.Schon super toll Eure Kultur und Mentalität!!!!!!!!!!
Islam = Frieden Ha,ha,wäre auch ein guter Titel für ein Märchenbuch !!!!


Gefällt mir

22. April 2008 um 20:32

@Miri
DAS ist ja mal ein absolut erfreuliches Urteil ! Und dazu noch ein guter Schritt in die richtige Richtung !

"des mutigsten Niederländers der Gegenwart, Geert Wilders!"

ich würde eher sagen : aktuell der mutigste Politiker Europas!

Aber die Moslems in diesem Forum werden gegen dieses Urteil wohl nicht ernsthaft was einzuwenden haben, dient es doch in erster Linie der in Europa üblichen Meinungsfreiheit, oder ?

Gefällt mir

22. April 2008 um 22:20

McCain wahnhaft davon gesprochen, dass der Sieg kurz bevorsteht.
so so!

Thema Irak. Ihr verschließt Eure Augen oder findet es ok?!

http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/USA--John-McCain;art141,2517530

Gefällt mir

22. April 2008 um 22:38

@kakanlica
hol deine keule raus und gehe dir ein kopftuchfrauchen schlagen!!!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen