Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Ein Gedanke zur Emanzipation

Ein Gedanke zur Emanzipation

4. Juli 2017 um 14:59

Hallo,
ein Gedanke der mir als Mann immer wieder kommt:
Als Mann erlebe ich es immer wieder, besonders wenn es in Richtung Beziehung und ganz ganz besonders um Sex geht, dass selbst selbstbewusste oder erfolgreiche Frauen (und welche bei denen man das gar nicht vermutet) dominiert werden wollen. Mir ist klar dass es vielleicht etwas einfach gedacht ist, aber kann es nicht sein, dass die Emanzipation der Frau auch deswegen nicht besonders gut voran kommt - gerade wenn es um die Besetzung höhere Führungspositionen geht? Weil Frauen unterbewusst nach Führung suchen? Mir ist klar, dass das eine provokante Frage ist und es noch eine Reihe weiterer wichtiger Gründe dafür gibt, aber so ganz abwegig halte ich es auch nicht.

Deshalb würde mich die Meinung von Frauen dazu interessieren.

Mehr lesen

2. August 2017 um 22:59

Emanzipation ist eine moderne Ideologie, welche dazu dient mäßig begabte Frauen in gute Positionen zu hieven, welche Sie ohne Hilfe nie erreicht hätten. (Siehe Quotenregelungen etc., welche inhärent ungerecht sind). 

Richtige Frauen benötigen dieses Konstrukt nicht, scheißen auf Konventionen, haben keine Ausreden (Gläserne Decke, lmao!) und machen ihr Ding. Dann kommt der Respekt und die Anerkennung von ganz alleine. Ich rede vom Kaliber Marie Curie, etc..

Diese sind leider (!!) äußerst selten, v.a. genetisch bedingt:

"Die Varianz in den IQ-Werten ist bei Männern häufig größer als bei Frauen. Das heißt, es gibt sowohl mehr hochbegabte als auch mehr schwach begabte Männer als Frauen, deren Testergebnisse tendenziell näher beim Durchschnitt liegen.[112]"
https://de.wikipedia.org/wiki/Intelligenz

Sorry Mädels...
#itsamansworld

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Erzählt anonym eure Geschichte / Hilfe für Uniarbeit
Von: kristina794
neu
2. August 2017 um 12:34
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen