Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Ein bedingungsloses Grundeinkommen für jedermann

Ein bedingungsloses Grundeinkommen für jedermann

8. Juni 2016 um 9:49

Die Idee ist echt gut und Sozial, wenn Mütter mit Kind alleinstehend trotz Arbeit nicht genug haben umMiete und Leben zu bezahlen. Wenn Rentner trotz Jahrzehnte langes Arbeiten nicht genug Rente haben um Lebenswert den Altersabend zu verbringen. Das Grundeinkommen ist die humanistische Anwort auf den technologischen Fortschritt. unserer Zeit und die Raubwirtschaft die betrieben wird. Das Problem bei solchen Gesetzen ist, der Missbrauch, es würden viele nutzen um nicht arbieten gehen zu müssen.
Und auch die Höhe des Grundeinkommens war meiner Meinung nach einfach viel zu hoch.
Nur das was jetzt von der Regierung als Sizialhilfe und Hartz4 ausgegeben wird ist das negativ Beispiel, für viel zu wenig.
Ich bin der Meinung die Idee selbst ist gut, aber sie müsste überarbeitet werden. damit eben kein Missbrauch entsteht.Damit auch der unnötig teure Verwaltungsaufwand verringert werden kann, der bei Arbeitslosen, Hartz4 u. Sozialhilfe Empfänger entsteht.
Denn das sollte das wenigste sein was Menschen haben "Ein menschenwürdiges Dasein" und "die Teilnahme am öffentlichen Leben"

Ich denke in unserem Land wird es so etwas nicht geben, der Neid die Missgunst und die Politik, die Menschen zu Sklaven der Großfirmen u.Zeitfirmen macht, wird da etwas dagegen haben !!!

Mehr lesen

8. Juni 2016 um 10:52

Es geht aber eher um die Menschen
die ehrlich sind. Kriminelle finden immer einen Weg. Es ist doch auchheute so das ca 97 prozent der Hartz4 und Sozialhilfeempfänger ehrlich sind und die 3 Prozent als Mass genommen werden um die anderen 97 Prozent auch zu bestrafen.

Missbrauch kann man durch gesetze regeln wenn man will, aber siehe Steuerreform , wenn man nicht will wie es die Verbrecher nutzen , ups ich habe doch jetzt nicht die Politik Elite Verbrecher genannt !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2016 um 10:57

Im Moment ist es aber so das alle über einen Kamm geschert werden.
Ich habe hier eine Rentnerin die Witwenrente bekommt die reicht eigentlich nicht zum Leben , nun soll sie für eine Grauestar Operation 160 Euro zuzahlen , dass Geld hat sie aber nicht !
Müssen also arme Menschen auf vernünftige Ärztliche Versorgung verzichten , in dem Fall Blindheit ! im anderen Fälle keine Zähne !
Und für solche Menschen muss es ein Midesmass an Leben möglich sein !
Bitte nicht immer die 3 % der Ausnutzer nehmen um alle anderen zu verurteilen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2016 um 11:02

@unsicher
Ich war auch eine von denen, die letztes Wochenende Nein gestimmt hat.
Die ganze Initiative vom bedingungslosen Grundeinkommen mag ja toll klingen. ..
Aber leider war die ganze Initiative von vorn bis hinten nicht durchdacht

1.
Ich sehe partout nicht ein, wieso jeder Fr.2500.- einfach so bekommen soll, ohne auch nur einen Finger zu rühren! Für jedes Kind hätte es übrigens noch Fr.625.- zusätzlich gegeben. Somit hätte eine Familie mit zwei Kindern ohne auch nur eine Minute zu arbeiten monatlich Fr.6250.- erhalten. Also ich kenne Familien die nicht soviel Geld jeden Monat zur Verfügung haben.

2.
Die Vorschläge der Initianten zur Finanzierung sind von mir aus sehr weit hergeholt und einfach nicht durchdacht. Das Ganze würde die Schweiz 25 Milliarden im Jahr kosten, mit ihren Vorschlägen zur Finanzierung käme niemals so viel Geld zusammen, also müssten wieder neue Steuern erhoben werden.

3.
Missbrauch vonder Initiative: aus einigen Diskussionen musste ich feststellen, dass sehr viele nicht mehr arbeiten gingen.
Man könnte ja ein richtig grosses Anwesen kaufen und die ganze Familie inkl. Eltern, Geschwister usw. leben auf diesem Anwesen, da kommt ein ganz schöner Batzen zusammen. ..

4.
Ausländer: diesen Punkt konnte mir noch bis heute niemand klar beantworten, ab wann hat ein Ausländer Anrecht auf das Grundeinkommen? Ich weiß es auch nicht. ..

Für mich persönlich, konnte man eine solche Initiative einfach nicht annehmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2016 um 11:05
In Antwort auf cassandra1778

@unsicher
Ich war auch eine von denen, die letztes Wochenende Nein gestimmt hat.
Die ganze Initiative vom bedingungslosen Grundeinkommen mag ja toll klingen. ..
Aber leider war die ganze Initiative von vorn bis hinten nicht durchdacht

1.
Ich sehe partout nicht ein, wieso jeder Fr.2500.- einfach so bekommen soll, ohne auch nur einen Finger zu rühren! Für jedes Kind hätte es übrigens noch Fr.625.- zusätzlich gegeben. Somit hätte eine Familie mit zwei Kindern ohne auch nur eine Minute zu arbeiten monatlich Fr.6250.- erhalten. Also ich kenne Familien die nicht soviel Geld jeden Monat zur Verfügung haben.

2.
Die Vorschläge der Initianten zur Finanzierung sind von mir aus sehr weit hergeholt und einfach nicht durchdacht. Das Ganze würde die Schweiz 25 Milliarden im Jahr kosten, mit ihren Vorschlägen zur Finanzierung käme niemals so viel Geld zusammen, also müssten wieder neue Steuern erhoben werden.

3.
Missbrauch vonder Initiative: aus einigen Diskussionen musste ich feststellen, dass sehr viele nicht mehr arbeiten gingen.
Man könnte ja ein richtig grosses Anwesen kaufen und die ganze Familie inkl. Eltern, Geschwister usw. leben auf diesem Anwesen, da kommt ein ganz schöner Batzen zusammen. ..

4.
Ausländer: diesen Punkt konnte mir noch bis heute niemand klar beantworten, ab wann hat ein Ausländer Anrecht auf das Grundeinkommen? Ich weiß es auch nicht. ..

Für mich persönlich, konnte man eine solche Initiative einfach nicht annehmen

Das war es ja es war nicht durchdacht
aber die Idee selbst war nicht schlecht !

Nur um soetwas ins laufen zu bringen muss wirklich alles bedacht werden , auch der Missbrauch der entstehen könnte.
Mal davon abgesehen das die Summe viel zu hoch war !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2016 um 12:37

@krysam
Das stimmt im mehrheitlich was du schreibst. Ich wäre von so einer Initiative auch nicht abgeneigt, wenn sie zu Ende gedacht wäre.
Wäre sie angenommen worden hätten die Arbeitgeber den Angestellten einfach noch die Differenz auf die 2500 Fr. ausbezahlt, der Rest hätten sie dem Staat überweisen müssen, die Mehrwertsteuer hätten sie um ca. 8% angehoben , sie wollten eine Transaktionsteuer auf Geldtransaktionen erheben -wer mehr Geld bewegt, bezahlt mehr und Subventionen umleiten. Ist ja wohl klar, dass die ganzen Firmen die neuen Steuern wieder auf den Endverbraucher abgewälzt hätten.
Was bringt das alles? ?? Genau nix! Durch die ganzen zusätzlichen Steuern wär die Schweiz noch teurer geworden als sie jetzt schon ist.
So einfach ist es dann doch nicht.
Und zum Thema Ausländer; deiner Meinung nach, sollte also jeder der in der Schweiz eine Aufenthaltserlaubnis bekommt dieses Grundeinkommen erhalten. ..
Dann bin ich ja mal gespannt, wie lange es dauert, bis die phöse phöse Schweiz wieder in ganz Europa verschrien wird weil sie keine Aufenthaltsbewilligungen mehr erlaubt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2016 um 12:50

@krysam
Sorry, ich habe wieder mal zuwenig genau gelesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2016 um 16:41

Ja habe ich nicht bedacht
aber wenn man schaut wieviel Geld es in anderen Europäischen Ländern gibt ist Deutschland gerade mal Mittelmass, es gibt etliche Länder die mehr für ihre Bürger tun.

Aber auch hier sieht man das die Jahrelange Medialeverunklimpfung von Sozialempfänger fruchtet.

Ich begleite schon seit Jahren Hilfsbedürftige zu Ämter und sehe , was Menschen wirklich bekommen und was in den Medien erzählt wird.

Genau wie die angebliche Missbrauchsrate, die liegt nicht mal 3 Prozent !

Wenn man sieht was Reiche durch Steuergeschenke, Banken und Politiker verschleudern ,da könnte man ohne weiteres die Doppelte Menge an Bedürftigen versorgen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 12:23

Es sind so viele Gesetze die keinen Sinn machen
Zudem wieso werden die Einheimischen Armen ,so viel schlechter versorgt wie die neuen Asylanten.
Das sind solche Sachen bei denen die AFD Wähler abzieht!

Das beste Asylanten dürfen in Hessen Busse umsonst fajren , wieso bitte nicht auch Retner mit kleinen einkommen , Sozialhilfe empfänger oder Hartz4 Familien.
Wo bleibt da die Gerechtigkeit.

Mal ehrlich wer hat diese Merkel gewählt , das wäre schön zu erfahren, damit ich mich bedanken kann !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 12:39

Warum
Warum sollen die Legalisiert werden ??

Ich wäre eher dafür Tabakwaren auch zu verbieten !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2016 um 7:58

Es kommt immer darauf an was man unter
weiche oder harte Drogen versteht.Alkohol ist eine harte Droge,ist aber legal und der Staat verdient gut daran.Hasch zählt als illegal zählt zu den weichen Drogen,obwohl dort mittlerweile wohl einiges genetisch verändert wurde und es nicht mehr unter weicher Droge verstanden werden kann.Die meisten Drogen bekommt man eh ,man muß nur zum Arzt gehen oder in die Apotheke da bekommt man jegliches schädliches ... welches durxh Nebenwirkungen neue Krankheiten züchtet,anstatt mal die Natur zu nutzen,die tatsächlich wirksame Mittel sind mit kaum bis keine Nebenwirkungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2016 um 11:37

Was ist denn daran schlimm?
Kann denn nicht jeder mit seinem Körper machen, was er will?
Die Einen sporten gern, die Anderen essen gern.
Du bist doch sonst so für Freiheit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2016 um 21:13

Guter Einwand
und auch ein Fingerzeig, wie Menschen die Hartz4 bekommen vorverurteilt werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2016 um 22:26

Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun
Fresssucht ist weder an Geld noch Gesellschaftsschicht festzumachen. Also weiterhin guter Einwand !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2016 um 11:06

Das ganze System müsset geprüft werden
Angefangen von den hohrenten Steuerverschwendungen, bis zu, Steuererleichterungen die meist nur Reiche betrifft.
Die schwächsten der Gesellschaft anzugehen, finde ich eher traurig, wie schon erwähnt ist das was an Geldern durch Sozialbetrug verlorengeht nur ein Tropfen der gesamt Verschwendung!

hier mal zum lesen:
Der Sozialbetrug ist ein Mythos

http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-08/migration-armutszuwanderung-bulgarien-rumaenien

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2016 um 11:09

Kann ich auch
aber wenn menschen nicht genug geld haben sich gesund zu ernähren liegt das nicht immer an den Memnschen.

Ich habe ja wöchentlich umgang mit sozialschawachen Menschen und finde ees echt traurig das man sich genau diese als Opfer aussucht. Aber es ist halt für die meisten einfacher zu lästern als zu helfen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2016 um 12:25

Sehe ich ähnlich
Solange das allerdings für Alkohol nicht gilt, darf es auch nicht für Nahrung gelten.

Und es gibt auch andere Mölichkeiten, die Menschen zu gesundem Verhalten zu bringen, als reine "Strafmaßnahmen".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2016 um 12:34

Auch ein super Einwand
Lasst alle Rauchen und echt ungesund essen, die Rente haben wir uns gesparrt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2016 um 12:37

Ich kann aus meiner erfahrung etwas beitragen
Früher hatte man die Menschen die weniger Leistung bringen konnten nicht rausgemoppt , sondern hat ihnen Posten gegeben die sie noch ausfüllen konnten.

Heute werden sie ohne Rücksicht auf was sie geleistete haben entlassen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2016 um 12:45

Siehe aber die Rente
wenn man die nicht zahlen muss, was man da als Staat auf dauer sparen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2016 um 13:04

So ein mist
wie bekommen wir die sonst klein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2016 um 16:58

@Montero
Du bist schon wieder unsichtbar. Ich rate dir nochmal dich als Mod zu bewerben, wenn du irgendwie die Zeit dafür findest.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
IM KNAST IM AUSLAND
Von: zakhar_12166067
neu
21. Juni 2016 um 16:05
Ich als deutsche Staatsbürger mit Migration-Hintergrund
Von: cappuccino361
neu
19. Juni 2016 um 9:54
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper