Home / Forum / Gesellschaft & Leben / EBAY-GEWERBEPFLICHT???????

EBAY-GEWERBEPFLICHT???????

14. Januar 2006 um 8:25

Hallo Ihr!!

Ich verkaufe seit 3 Jahren meine eigene Second Hand Kleidung bei Ebay.
Ich habe ( wie viele Modestudentinnen )meinen eigenen Stil und mag die aktuelle Mode überhaupt nicht.Um so abgetragener die Sachen um so mehr freue ich mich. Ich kaufe viel auf Flohmärkten und in Second Hand Boutiquen ein.
Meine Schränke sind voll mit Kleidungsstücken, Schuhen und Asseccoires aus verschiedenen Generationen.
Sobald mir Sachen nicht mehr zusagen verkaufe ich diese bei Ebay. Jede Woche suche ich 10 Sachen raus und verkaufe diese um mir neues zu kaufen. -Ist ein Tick von mir-
Nun hat mich jemand von Ebay angeschrieben und mir nahegelegt ein Gewerbe an zu melden, da ich Steuern hinterziehe.
Was soll ich tun???

Mehr lesen

14. Januar 2006 um 9:31

Ebay
Hallo,
ich wuerde mich mal direkt bei ebay im chat informieren, ob das wirklich so ist. Habe naemlich letztens eine Bericht im Fernsehen gesehen, wo windige Anwaelte leute verklagen, zu unrecht. Den wurde auch Gewerbemaessiges Handeln vorgeworfen.
Kann dir da leider ansonsten auch nicht weiterhelfen. Aber im Chat bei ebay sind wirklich Leute die sich damit auskennen.

Gefällt mir

14. Januar 2006 um 9:51
In Antwort auf vegas40

Ebay
Hallo,
ich wuerde mich mal direkt bei ebay im chat informieren, ob das wirklich so ist. Habe naemlich letztens eine Bericht im Fernsehen gesehen, wo windige Anwaelte leute verklagen, zu unrecht. Den wurde auch Gewerbemaessiges Handeln vorgeworfen.
Kann dir da leider ansonsten auch nicht weiterhelfen. Aber im Chat bei ebay sind wirklich Leute die sich damit auskennen.

EBAY-GEWERBEPFLICHT???????
Hallo und danke erstmal.

bei Ebay ist es mir etwas unangenehm nach zu fragen, weil die Person bestimmt auch darauf wartet ob ich mich dort erkundige.
Solche Mitglieder warte nur darauf das man Angst bekommt.
Wenn ich mich im Chat informieren würde, wäre mir das zu öffentlich.
Mitglieder untereinander kennen sich ja mit Mitglieds-Namen.

Grüße

Gefällt mir

25. Januar 2006 um 0:00

Hallo mia
solange du private sachen von dir verkaufst (dazu zählen auch nachlässe und dergleichen), egal wie viele, ist das ein privatverkauf und kein gewerblicher. du bist nur verpflichtet dich als gewerblicher verkäufer anzumelden, wenn du sachen an- und verkaufst zum beispiel. dann wärst du verpflichtet steuern abzuführen. hat dich ebay direkt angemailt oder war es eine fishing mail? frage direkt bei ebay an, was diese mail sollte. du verkaufst als privatperson und betreibst kein gewerbe damit. sie werden und müssen dir innerhalb von 24 stunden antworten. das machen sie auch, wenn du mit einem anderen ebayer probleme hast. klick dich einfach bei dneen im service bereich ein. wie schon geschrieben, versuchen anwälte da an der schraube zu drehen, allerdings ohne erfolg, da diese anschuldigung nicht korrekt ist.
lg nebelelfchen

Gefällt mir

25. Januar 2006 um 11:21
In Antwort auf mia2406

EBAY-GEWERBEPFLICHT???????
Hallo und danke erstmal.

bei Ebay ist es mir etwas unangenehm nach zu fragen, weil die Person bestimmt auch darauf wartet ob ich mich dort erkundige.
Solche Mitglieder warte nur darauf das man Angst bekommt.
Wenn ich mich im Chat informieren würde, wäre mir das zu öffentlich.
Mitglieder untereinander kennen sich ja mit Mitglieds-Namen.

Grüße

Soweit ich weiß ...
... gibt es einen Mindestumsatz, den Du nicht überschreiten darf. Wenn mich nicht alles täuscht, liegt der bei 10 000 Euro / Jahr, und den wirst Du wohl nicht haben?!
Komisch, dass die Dich trotzdem anschreiben ....

Gefällt mir

31. Januar 2006 um 23:35

Also die regel besagt
JEDER der etwas mit der absicht gewinn zu erzielen verkauft handelt gewerblich.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Lieder legal runterladen -> Seite?
Von: amicca22
neu
27. Januar 2006 um 18:23

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen