Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Durch Killer-Spiel zum Amokläufer?--Politik muß jetzt handeln

Durch Killer-Spiel zum Amokläufer?--Politik muß jetzt handeln

21. November 2006 um 15:16

Durch Killer-Spiel zum Amokläufer?--Politik muß jetzt handeln
Debatte um Verbot von "Killer-Spielen"
Ein Teenager spielt 2005 in Berlin bei den Deutschen Gaming Meisterschaften das umstrittene Computer-Spiel "Counter-Strike"

Selbstkontrolle der Computerspiel-Hersteller abschaffenSchünemann forderte zudem die Abschaffung der "Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle" (denn hier wird der Bock zum gärtner gemacht)(USK), eine von den Software-Herstellern unterstützte Einrichtung. Notwendig ist aus seiner Sicht ein neues Gremium zur Überprüfung von Computerspielen, das "rein in staatlicher Hand" liege. Die bisherige freiwillige Kontrolle sei offenbar zu lax, hieß es. Selbst bei Spielen, die ab 16 freigegeben sind, fließe reichlich Blut.

Amokschütze war fanatischer "Counter-Strike"-SpielerNach Angaben von Mitschülern war der Täter ein fanatischer Spieler des Computerspiels "Counter-Strike". Auf seiner Internetseite soll er die Geschwister-Scholl-Realschule virtuell für sein Computerspiel nachgebaut zu haben. Auch der Erfurter Amokläufer Robert Steinhäuser hatte bei seiner Tat ein "Counter-Strike"-Spiel nachgeahmt.

Vor viereinhalb Jahren hatte ein ehemaliger Schüler im Erfurter Gutenberg-Gymnasium 16 Menschen getötet und sich dann umgebracht. Auch damals wurden anschließend Gewaltdarstellungen in Filmen und Videospielen als mögliche Auslöser für solche Taten herangezogen.



Mehr lesen

22. November 2006 um 10:19

Das ist NICHT normal
Das ist NICHT normal solch Blutrünstigen Spiele zu spielen, ja es stimmt dann eben unsere Gesellschaft sieht es als normal an zu töten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2006 um 20:04

Hast du Ahnung wovon du schreibst?
Oder willst du nur die klappe aufreßen und dich profilieren?
Hast du den Abschiedsbrief von Sebastian Bosse überhaupt mal gelesen? Wenn nein, heise.de hat ihn veröffendlicht
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24032/1.html

Du bist eine typische selbstpropagierende Person, die das gegacker der Medien am rande aufgreift und weiter hinausschreit. Das nicht die computerspiele an irgendweldchen Amokläufen schuld sind ist ganz klar!
Das problem ist die Gesellschaft und Personen wie DU, ja DU engerdadda, an DEINEN Händen klebt das blut der verletzten, getöteten und der Täter selbst. Personen wie du verschließen die augen vor der realität und suchen in Computerspielen den schnellen sündenbock.
Ich gehe davon aus du hast eben durch solche Medien überhaupt erst von der Existenz von Counter-Strike und Doom 3 erfahren und nicht annähernd eine ahnung vo der Storyline dieser spiele (nein nicht nur alles umschießen was sich bewegt Das ist fatal und verhindert den Spielfortschritt).

Diese Tat war der Letzte verzweifelte Hilfeschrei eines Menschen den niemand beachtet und um den sich niemand gekümmert hat. Wie kann es sein, das Sebastian Bosse an Schusswaffen gekommen ist? Wie kann es sein, dass seine Eltern die Situation nicht erkannt haben (Videos und Texte im Internet)? Die Lehrer haben nicht reagiert als er gemobbt wurde! Sie haben alle VERSAGT! Versager wie du engerdadda, die die Augen schließen und sagen "Ich verstehe es nicht". Um zu Verstehen muss man zu sehen und zuhören, nicht stumpfsinnig die unqualifizierten äußerungen drittklassiger, ach was generell unfähiger politiker nach zu Plärren.

Diese Tat hätte verhindert werden können, hätte nur jemand zugehört!
Nur der Hilfeschrei muss erst so laut werden! Und selbst jetzt wird bewusst weggehört und die Schuld auf Computerspiele geschoben.

Zudem ist ein verbot sogenannter "Killerspiele" (ich hasse diesen Begriff, denn er diffamiert alle Spiele zu stumpfsinnigen "schieß alles tot" Szenarien - Eben die Unqualifizierteste Falschaussage schlechthin) eine Endmündigung! Wie wäre es wenn wir gleich noch das Internet und überhaupt alle Medien wie in china zensieren? "Deutschland: Das Land in dem zwischen 1933 und 1949 nichts passiert ist" ...

Bei solch unqualifizierten aussagen wie der von dir, engerdadda, muss ich Kotzen. Denn es zeigt, dass du nur das Maul aufreißen willst und dich vor der Verandwortung drückst. Hoffendlich hast du keine Kinder, die tun mir schon leid.

Ich kann die Tat von Sebastian Bosse keines falls gut heißen und es hätte nie passieren dürfen, aber ich kann Sebastian Bosse verstehen!

P.S.
Robert Steinhäuser hat Counter Strike übrigens nie besessen! Man sieht wieviel Ahnung du von den sachverhalten hast. Bestimmt aus der Bildzeitung beim Frühstück gestern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2006 um 21:30
In Antwort auf iqbal_12835610

Hast du Ahnung wovon du schreibst?
Oder willst du nur die klappe aufreßen und dich profilieren?
Hast du den Abschiedsbrief von Sebastian Bosse überhaupt mal gelesen? Wenn nein, heise.de hat ihn veröffendlicht
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24032/1.html

Du bist eine typische selbstpropagierende Person, die das gegacker der Medien am rande aufgreift und weiter hinausschreit. Das nicht die computerspiele an irgendweldchen Amokläufen schuld sind ist ganz klar!
Das problem ist die Gesellschaft und Personen wie DU, ja DU engerdadda, an DEINEN Händen klebt das blut der verletzten, getöteten und der Täter selbst. Personen wie du verschließen die augen vor der realität und suchen in Computerspielen den schnellen sündenbock.
Ich gehe davon aus du hast eben durch solche Medien überhaupt erst von der Existenz von Counter-Strike und Doom 3 erfahren und nicht annähernd eine ahnung vo der Storyline dieser spiele (nein nicht nur alles umschießen was sich bewegt Das ist fatal und verhindert den Spielfortschritt).

Diese Tat war der Letzte verzweifelte Hilfeschrei eines Menschen den niemand beachtet und um den sich niemand gekümmert hat. Wie kann es sein, das Sebastian Bosse an Schusswaffen gekommen ist? Wie kann es sein, dass seine Eltern die Situation nicht erkannt haben (Videos und Texte im Internet)? Die Lehrer haben nicht reagiert als er gemobbt wurde! Sie haben alle VERSAGT! Versager wie du engerdadda, die die Augen schließen und sagen "Ich verstehe es nicht". Um zu Verstehen muss man zu sehen und zuhören, nicht stumpfsinnig die unqualifizierten äußerungen drittklassiger, ach was generell unfähiger politiker nach zu Plärren.

Diese Tat hätte verhindert werden können, hätte nur jemand zugehört!
Nur der Hilfeschrei muss erst so laut werden! Und selbst jetzt wird bewusst weggehört und die Schuld auf Computerspiele geschoben.

Zudem ist ein verbot sogenannter "Killerspiele" (ich hasse diesen Begriff, denn er diffamiert alle Spiele zu stumpfsinnigen "schieß alles tot" Szenarien - Eben die Unqualifizierteste Falschaussage schlechthin) eine Endmündigung! Wie wäre es wenn wir gleich noch das Internet und überhaupt alle Medien wie in china zensieren? "Deutschland: Das Land in dem zwischen 1933 und 1949 nichts passiert ist" ...

Bei solch unqualifizierten aussagen wie der von dir, engerdadda, muss ich Kotzen. Denn es zeigt, dass du nur das Maul aufreißen willst und dich vor der Verandwortung drückst. Hoffendlich hast du keine Kinder, die tun mir schon leid.

Ich kann die Tat von Sebastian Bosse keines falls gut heißen und es hätte nie passieren dürfen, aber ich kann Sebastian Bosse verstehen!

P.S.
Robert Steinhäuser hat Counter Strike übrigens nie besessen! Man sieht wieviel Ahnung du von den sachverhalten hast. Bestimmt aus der Bildzeitung beim Frühstück gestern.

Prouni,prouni...^^
..also ich kann dir da absolut nur zustimmen! lg.nad

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2006 um 22:39
In Antwort auf iqbal_12835610

Hast du Ahnung wovon du schreibst?
Oder willst du nur die klappe aufreßen und dich profilieren?
Hast du den Abschiedsbrief von Sebastian Bosse überhaupt mal gelesen? Wenn nein, heise.de hat ihn veröffendlicht
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24032/1.html

Du bist eine typische selbstpropagierende Person, die das gegacker der Medien am rande aufgreift und weiter hinausschreit. Das nicht die computerspiele an irgendweldchen Amokläufen schuld sind ist ganz klar!
Das problem ist die Gesellschaft und Personen wie DU, ja DU engerdadda, an DEINEN Händen klebt das blut der verletzten, getöteten und der Täter selbst. Personen wie du verschließen die augen vor der realität und suchen in Computerspielen den schnellen sündenbock.
Ich gehe davon aus du hast eben durch solche Medien überhaupt erst von der Existenz von Counter-Strike und Doom 3 erfahren und nicht annähernd eine ahnung vo der Storyline dieser spiele (nein nicht nur alles umschießen was sich bewegt Das ist fatal und verhindert den Spielfortschritt).

Diese Tat war der Letzte verzweifelte Hilfeschrei eines Menschen den niemand beachtet und um den sich niemand gekümmert hat. Wie kann es sein, das Sebastian Bosse an Schusswaffen gekommen ist? Wie kann es sein, dass seine Eltern die Situation nicht erkannt haben (Videos und Texte im Internet)? Die Lehrer haben nicht reagiert als er gemobbt wurde! Sie haben alle VERSAGT! Versager wie du engerdadda, die die Augen schließen und sagen "Ich verstehe es nicht". Um zu Verstehen muss man zu sehen und zuhören, nicht stumpfsinnig die unqualifizierten äußerungen drittklassiger, ach was generell unfähiger politiker nach zu Plärren.

Diese Tat hätte verhindert werden können, hätte nur jemand zugehört!
Nur der Hilfeschrei muss erst so laut werden! Und selbst jetzt wird bewusst weggehört und die Schuld auf Computerspiele geschoben.

Zudem ist ein verbot sogenannter "Killerspiele" (ich hasse diesen Begriff, denn er diffamiert alle Spiele zu stumpfsinnigen "schieß alles tot" Szenarien - Eben die Unqualifizierteste Falschaussage schlechthin) eine Endmündigung! Wie wäre es wenn wir gleich noch das Internet und überhaupt alle Medien wie in china zensieren? "Deutschland: Das Land in dem zwischen 1933 und 1949 nichts passiert ist" ...

Bei solch unqualifizierten aussagen wie der von dir, engerdadda, muss ich Kotzen. Denn es zeigt, dass du nur das Maul aufreißen willst und dich vor der Verandwortung drückst. Hoffendlich hast du keine Kinder, die tun mir schon leid.

Ich kann die Tat von Sebastian Bosse keines falls gut heißen und es hätte nie passieren dürfen, aber ich kann Sebastian Bosse verstehen!

P.S.
Robert Steinhäuser hat Counter Strike übrigens nie besessen! Man sieht wieviel Ahnung du von den sachverhalten hast. Bestimmt aus der Bildzeitung beim Frühstück gestern.

Du bist ein Idiot!
Nicht jeder Ego-Shooter läuft in der Schule Amok, aber jeder Schulamokläufer spielte gerne Ego-Shooter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2006 um 13:51

So ein Mist...
also sorry, aber mehr dazu fällt mir echt nicht ein.Mein Sohn und sogar ich haben schon öfters"Counter-Strike"gespielt.Ich kann verantworten, dass mein Sohn das spielt, denn ich bin eine Mutter, die sich für ihren Sohn Zeit nimmt und mit ihm über seine Probleme spricht und ihm hilft sie zu lösen.Und genau dies ist der Punkt.Robert Steinhäuser hatte leider NIE jemanden, mit dem er reden konnte.Ich bin der Meinung, wenn jemand Selbstmord ausüben will, dann kann ihn niemand halten. Aber andere Menschen mit einzubeziehen, das ist schon sehr schwach.Na ja in seinem Fall war es ein Ventil.Eine aufgestaute Wut und Verzweiflung.Soll keine Entschuldigung sein, ich fand es tragisch.Aber so egoistisch wie unsere Gesellschaft nun mal ist, wird es immer wieder Amokläufer geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2006 um 20:41

Servus Mr. oder Mrs. Hobbypsychologe.
1. Definiere Killerspiel
2. Nenne drei Beispiele
3. Nenne Quellen.

Das du den Begriff "Killerspiel" verwendest zeigt, dass du keine Ahnung von dem Gebiet Computerspiele hast. Nimm es mir also nicht übel wenn ich deine inkompetenten Ausführungen nur belächeln und als Echo der Sensatonsmedien a'la Bild abstempeln kann.

Sicher gehören Spiele mit gewaltinhalten nicht in Kinderhände, aber sie generell zu verbieten ist Bevormundung. Hier sind die Eltern gefragt.
Spiele funktionieren nicht wie simulationen. Piloten werden kaum am MS Flight Simulator trainieren. Rennfahrer kaum mit Need for speed. Würde eine Spezialeinheit mit Counter Strike trainieren, würde der erste reale Einsatz selbiger scheitern. Deine Argumente sind für eine generelles Verbot nicht haltbar.

Gehörst du eigendlich auch zu denen die die Erziehung ihrer Kinder dem TV, Internet und der Bravo überlassen? Scheint mir so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2006 um 22:39

Du forderst kein verbot ...
hat sich so angelesen. Sicher werden Simulatoren verwendet um Piloten auszubilden, nur die gibt es nicht beim nächsten softwarehandler um die ecke, geschweige denn in den größeren HiFi Discountern.
Sicher gibt es auch andere Fahrsimulationen. Eine Menge sogar. Aber die meißten, für den heimischen PC, vermitteln keine wirkliche Realitätsnähne.
Zu CS: Du hast es behauptet indem du Ego-Shooter mit Simulationen verglichen hast.

Tja und zu MS Flight simulator und den Terror, man braucht sich nicht wundern warum die Flugzeuge in diversen Gebäuden "gelanded" sind. (Achtung schwarzer humor)

Zudem konntest du mir die Ersten drei Punkte immer noch nicht beantworten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2006 um 12:05

Ich finde es totalen quatsch!
damit wollen es sich die politiker es nur sehr einfach machen. die amok-läufer haben große probleme gehabt, die dazu geführt haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2006 um 15:51

Durch Spiele wird glaub ich keiner zum Killer ...
da muss jemand schon extrem labil sein!????
Bei den Amokläufern müssen schon vorher ganz andere Probleme vorhanden gewesen sein und sie haben einfach den Bezug zur Realität verloren ...
Mein Freund spielt mit seinen Jungs auch "CounterStrike" und diese ganzen Ballerspiele, er ist aber sehr friedfertig und hat genug Grips, um Wahrheit von Fiktion zu unterscheiden. Ich persönlich hasse diese Spiele ( mag lieber solche, wo man Rätsel lösen und nachdenken muss *g* ), weil ich keinen Sinn darin sehe, wie ein hirnloser Idiot durch die Gegend zu rennen und sich abzuschlachten.
Das Problem ist, selbst wenn es die ganzen Auflagen zum Schutz der Jugendlichen gibt, kommen sie doch immer wieder an die Spiele durch brennen usw. ... Allerdings ist es für mich z.B. ein komisches Gefühl manchmal wenn so ein Vorfall war, zur Arbeit zu gehen, da ich in einer der größten Schulen unserer Stadt arbeite. Im Kollegenkreis setzt man sich damit auseinander, aber letztendlich kann man nur hoffen, dass so einem etwas nicht passiert. Im Alltag wird es dann rasch vergessen, aber sobald wieder so etwas war, wird es wieder allgegenwärtig und hinterlässt ein beunruhigendes Gefühl ...
Ich bin gegen solche Spiele!!! Es gibt soviel Krieg in der Welt, da muss man sich nicht noch hinsetzen und versuchen, immer realistischere Killerspiele zu entwickeln!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2006 um 21:17

Schulpsychologen und besseres Schulsystem!
Was so schlimme Sachen wie den Amoklauf verhindern kann:

1) Schulpsychologen, der Vertrauenslehrer reicht nicht, weil er keine psychologische Ausbildung hat und zu sehr in den Schulbetrieb involviert ist, es muss jemand von außerhalb sein zu dem der Schüler anonym Vertrauen fassen kann.

2) Ein Schulsystem, dass viel zu früh Gewinner und Verlierer verursacht, ist leider ein Grund für so etwas! Es sollte wirklich mehr dafür gesorgt werden, dass jeder Schüler die Chance hat seinen Möglichkeiten nach zu entfalten und dass nicht ein schlechtes Jahr mit Hormonschüben den Rest des Lebens versaut. (Sitzenbleiben usw. ist zu hinterfragen -> der frühere Amokläufer hatte ja nachdem er sein Abi nicht geschafft hat nicht mal Fachabi wegen der Besonderheit da im Bundesland)

3) Öffentliche Moral hinterfragen, Leistungsdruck, Menschen nach ihrem Status beurteilen, Geld in der Gesellschaft als so wichtig darstellen -> all das sind ebenfalls Gründe warum die Kinder nicht mehr können!

4) Spiele hin oder her, Altereinschränkung muss sein, aber keiner läuft nur wegen der Spiele amok, das glaube ich irgendwie nicht...

Was meint ihr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2006 um 18:52

Ja, über früher habe ich auch schon nachgedacht
Es ist wirklich komisch, dass so etwas früher nicht passiert ist, obwohl die Schule viel strenger war.

Man könnte fragen ob nicht so etwas wie das 3. Reich der Amoklauf einer ganzen Nation war, aber das würde sicher zu weit gehen... Nur beweist die Geschichte, dass es Gewalt und gewalttätige Menschen gegeben hat. Auch ohne "Killerspiele".

Ich finde mit vielen Punkten hast Du schon recht. Ich glaube eine gewisse Aggressivität lösen gewaltverherrlichende Spiele und Filme aber trotzdem aus.

Mich würde mal interessieren ob es solche Amokläufe (oder geplantes Schoolshooting) früher doch gegeben hat, aber die Medien noch nicht so darüber berichtet haben, aber das ist eher unwahrscheinlich, oder?

Spannendes Thema auf jeden Fall!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2007 um 20:35

Ich finde
wir haben die angelegenheit mal in der schule ausdiskutiert und haben festgestellt man kommt nicht zum ergebnis wer schuld ist einerseits die eltern(anstatt mit ihnen spielen zu gehen oder mal mit denen einfach zu reden,sind sie arbeitslos,und kümmern sich ein scheißdreck um ihre kinder)sie setzen die kinder einfach vor den fernseher und Pc nach motto: nerv mich mal nicht, was dazu führt das das kind den hang zur relität verleirt weil es 18std. am tag vorm pc hockt und spiele zockt.Die killerspiele sidn eienr meinung nach Ein einfluss auf den amoklauf mitschuld sind eltern und politiker die den menschne keine andere perspektive als arbeitslosigkeit und nichts tun geben.

Politiker suchen nur etwas worauf sie die schuld schieben können weil sie ja so perfekt und vorbildlich sind.

Ich bin mit hensel und gretel aufgewachsen,schiebe ich jezze menschen in den ofen???

genauso könnte man sagen: Alle Amokläufer essen Vollkornbrot mit butter und salami VERBIETET VOLLKORNBROT!!!!!!!!!

Das ist ein thema was anscheinend niemals enden wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2007 um 20:27

Meiner meinung nach..
..ist das schwachsinn.
ein mensch ist von so vielen umweltfaktoren beeinflusst.
da machen nur irgendwelche achso schlimmen PC-spiele nichts.es kommt darauf an, wie ein mensch erzogen wurde, was er für freunde hat, wie er selber zu sich steht und tausend andere dinge!!!!mein freund spielt auch gerne solche spiele und ist trotzdem ein ruhiger, lieber und intelligenter mensch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest