Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Dresscode Warum eigentlich?

Dresscode Warum eigentlich?

9. Mai 2007 um 12:01

Dresscode Warum eigentlich?
Warum das Kostüm? Warum der Anzug?
Sinn und Unsinn des Uniformzwangs.

Mehr lesen

4. Januar 2008 um 1:46

Ich finde

man sollte sich der Situation passend kleiden. Ein Bürohengst trägt nun mal einen Anzug und zu einer Beerdigung geht man in schwarz, genauso wie jede Braut am liebsten in weiß heiratet. Und privat, wenn man rumchillt trägt man halt Jogginghose und T-Shirt, bei anderen privaten Aktivitäten Jeans usw.

Für mich selbst ist das nix mit Individualität-Sperre, denn die Kleidung sagt nichts über mich als Person aus. Nehmen wir an ich wäre Millionärin und würde mich in Lumpen kleiden, dann würde mich zwar die Gesellschaft für ne Pennerin halten, aber ich wäre immer noch für mich selbsr Millionärin.

Dresscodes sind ne nette Abwechslung und beeinträchtigen mich schon gar nicht bei meinen Stil - ich liebe Abwechslung.

Gefällt mir

25. September 2009 um 13:02

Hi
Ich vermute dass es auf die Ausstrahlung einer Person ankommt, ob Kleidung "wirkt" oder nicht.

Zudem ist es wichtig sich auch über die Kleidung verständigen zu können.


lG.

Gefällt mir

26. September 2009 um 23:11

Ich bin's nochmal
hi,

ich bin sicher niemand der die Welt zum Stilstand verbannen möchte, aber ungeachtet der modischen Entwicklungen halte ich generell an konventionellen Kleiderordnungen fest.

Das soll jetzt aber nicht heißen dass ich ein Gegner von geschlechtlicher Gleichberechtigung bin, allerdings halte ich persönlich die Dramatisierung des Themas "Der Mensch als Individuum und Kleiderordnung" für übertrieben.
( Hosen am Mann können übrigens auch aus leicht dehnbarem und luftigem Stoff gemacht sein, sodass sie nicht zwangsläufig als Kastrationsvorrichtung definiert werden können, auch wenn sie klassisch geschnitten sind )

Leute die kein Selbstbewusstsein und dadurch keine Ausstrahlung haben, werden auch im neuesten Modelook eine "nichtssagende Gestalt" bleiben.


Für mich ist jemand in der heutigen Zeit dann etwas "Besonderes", wenn er trotz konventioneller Kleidung durch seine eigene, unverfälschte Person überzeugt, auch wenn ihn seine Kleidung auf den ersten Blick als "normal" und damit "langweilig" erscheinen lässt.

Denn wieviele Leute gibt es heute noch, die bescheiden und ehrlich sind???


Kleiderordnung, "Ordnung" ist ein mittlerweile relativ unbeliebter Begriff, weil ihn viele mit Dualismus in Verbindung bringen. Das beste Themenbeispiel "Emanzipation" zwischen "Mann" und "Frau", bzw. dem dritten Geschlecht.
Aber leider vergessen viele Leute dass Differenzierung/Odrnung so lange nicht gefährlich ist, so lange keine Bewertung und ein damit resultierendes Urteil stattfindet.

Zudem ist Ordnung, eine Ausrichtung an mindestens zwei unterschiedlichen Polen unumgänglich, um seinen eigenen Standpunkt definieren zu können. ("Erleuchtete" deren Leben fließen kann obwohl es nicht zwischen verschiedenen Polen fließt, haben sich zurückgezogen weil sie mit sich und der Welt im "Einklang" sind.)

D.h. ohne vom Menschen willkürlich festgelegte Definitionen gibt es keine Ordnung. Ohne Ordnung ist keine Bewegung möglich, auch wenn es rational keine Zeit, keinen Raum und damit keine Materie gibt.



Also was ich sagen wollte war: so lange noch nicht alle Menschen erleuchtet sind wäre es schön, wenn man sich auf einheitliche Zeichen verständigen könnte, auch wenn man sich selbst dann etwas zurück nehmen muss und nicht zu 100% man selbst sein kann. Ich denke es gibt wichtigere Qualitäten, die man nicht an Äußerlichkeiten fest machen kann.

Auch wenn unsere gesellschaftlichen Zeichen unnatürlich sein mögen, so sind sie doch unverzichtbar wenn wir Menschen miteinander auskommen wollen.


Wo kommen wir hin wenn jeder einzelne Mensch einen anderes Wort für ein Ding oder Sache hat? Sollen sich nun die Bauarbeiter beschweren dass sie Schutzkleidung tragen? Soll sich der Banker darüber beschweren dass er gleich als Banker erkannt werden kann? Soll sich die Stewardess darüber beschweren weil sie gleich als Stewardess erkannt werden kann?
Warum tragen eigentlich Mönche und Nonnen so komische Kleidung, fromm sein kann man ja immer???


mfG.:

Quark22

Gefällt mir

25. November 2009 um 16:00

Um einem Anlass Respekt zu erweisen...
... oder würdest Du in deiner Jogging-Schlabber-Hose zu einer Hochzeit gehen???

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen