Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Die Frage mit dem Huhn.... *g*

Die Frage mit dem Huhn.... *g*

23. Juli 2002 um 12:37

Nicht ganz neu, aber vielleicht kennt man noch nicht jede Version...


> > > WARUM ÜBERQUERTE DAS HUHN DIE STRASSE?
> > >
> > >
> > > KINDERGÄRTNERIN:
> > > Um auf die andere Straßenseite zu kommen.
> > >
> > >
> > > PLATO:
> > > Für ein bedeutenderes Gut.
> > >
> > >
> > > ARISTOTELES:
> > > Es ist die Natur von Hühnern, Straßen zu überqueren.
> > >
> > >
> > > KARL MARX:
> > > Es war historisch unvermeidlich.
> > >
> > >
> > > TIMOTHY LEARY:
> > > Weil das der einzige Ausflug war, den das Establishment dem Huhn
> > > zugestehen wollte.
> > >
> > >
> > >
> > > SADDAM HUSSEIN:
> > > Dies war ein unprovozierter Akt der Rebellion und wir
> hatten jedes
> > > Recht, 50Tonnen Nervengas auf dieses Huhn zu feuern.
> > >
> > >
> > > RONALD REAGAN:
> > > Hab ich vergessen.
> > >
> > >
> > > CAPTAIN JAMES T. KIRK:
> > > Um dahin zu gehen, wo noch kein Huhn vorher war.
> > >
> > >
> > > HIPPOKRATES:
> > > Wegen eines Überschusses an Trägheit in ihrer
> > Bauchspeicheldrüse.
> > >
> > >
> > > ANDERSEN CONSULTING:
> > > Deregulierung auf der Straßenseite des Huhns bedrohte seine
> > > dominante Marktposition. Das Huhn sah sich signifikanten
> > Herausforderungen
> > >
> > > gegenüber, die Kompetenzen zu entwickeln, die
> erforderlich sind, um
> > in den
> > >
> > > neuen Wettbewerbsmärkten bestehen zu können. In einer
> > > partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Klienten hat Andersen
> > > Consulting dem Huhn geholfen, eine
> > > physische Distributionsstrategie und Umsetzungsprozesse zu
> > > überdenken.
> > > Unter Verwendung des Geflügel-Integrationsmodells (GIM) hat
> > > Andersen dem Huhn geholfen, seine Fähigkeiten, Methodologien,
> > Wissen,
> > > Kapital und
> > > Erfahrung einzusetzen, um die Mitarbeiter, Prozesse und
> Technologien
> > des
> > > Huhns für die Unterstützung seiner Gesamtstrategie innerhalb des
> > > Programm-Management-Rahmens auszurichten. Andersen
> Consulting zog ein
> > > diverses Cross-Spektrum
> > > von Straßen-Analysten und besten Hühnern sowie Andersen Beratern
> > mit
> > > breitgefächerten Erfahrungen in der Transportindustrie heran, die
> > in
> > > 2tägigen Besprechungen ihr
> > > persönliches Wissenskapital, sowohl stillschweigend als auch
> > deutlich, auf
> > > ein gemeinsames Niveau
> > > brachten und die Synergien herstellten, um das unbedingte Ziel zu
> > > erreichen, nämlich
> > > die Erarbeitung und Umsetzung eines unternehmensweiten
> Werterahmens
> > > innerhalb des mittleren Geflügelprozesses. Die
> Besprechungen fanden
> > in
> > > einer
> > > parkähnlichen Umgebung statt, um eine wirkungsvolle
> > Testatmosphäre
> > > zu erhalten, die auf Strategien basiert, auf die Industrie
> > > fokussiert
> > ist
> > > und
> > > auf eine konsistente, klare und einzigartige Marktaussage
> > hinausläuft.
> > > Andersen Consulting hat dem Huhn geholfen, sich zu verändern, um
> > > erfolgreicher zu werden.
> > >
> > >
> > > LOUIS FARRAKHAN:
> > > Sehen Sie, die Straße repräsentiert den schwarzen Mann. Das Huhn
> > > "überquerte" den schwarzen Mann, um auf ihm
> herumzutrampeln und ihn
> > > niedrig zu
> > > halten.
> > >
> > >
> > > MARTIN LUTHER KING, JR.:
> > > Ich sehe eine Welt, in der alle Hühner frei sein werden, Straßen
> > zu
> > > überqueren, ohne daß ihre Motive in Frage gestellt werden.
> > >
> > >
> > > MOSES:
> > > Und Gott kam vom Himmel herunter, und Er sprach zu dem Huhn "Du
> > > sollst die Straße überqueren". Und das Huhn überquerte die
> > Straße, und es
> > > gab
> > > großes Frohlocken.
> > >
> > >
> > > FOX MULDER:
> > > Sie haben das Huhn mit Ihren eigenen Augen die Straße überqueren
> > > sehen.
> > > Wieviele Hühner müssen noch die Straße überqueren, bevor Sie
> > es
> > > glauben?
> > >
> > >
> > > RICHARD M. NIXON:
> > > Das Huhn hat die Straße nicht überquert. Ich wiederhole, das Huhn
> >
> > > hat die Straße NICHT überquert.
> > >
> > >
> > > MACHIAVELLI:
> > > Das Entscheidende ist, daß das Huhn die Straße überquert hat.
> > Wer
> > > interessiert sich für den Grund? Die Überquerung der Straße
> > rechtfertigt
> > > jegliche möglichen Motive.
> > >
> > >
> > > JERRY SEINFELD:
> > > Warum überquert irgend jemand eine Straße? Ich meine, warum kommt
> >
> > > niemand darauf zu fragen "Was zum Teufel hat dieses Huhn da
> > überhaupt
> > > gemacht?"
> > >
> > >
> > > FREUD:
> > > Die Tatsache, daß=20Sie sich überhaupt mit der Frage
> > beschäftigen,
> > > dass das Huhn die Straße überquerte, offenbart Ihre
> > unterschwellige
> > > sexuelle
> > > Unsicherheit.
> > >
> > >
> > > BILL GATES:
> > > Ich habe gerade das neue Huhn Office 2000 herausgebracht,
> das nicht
> > > nur die Straße überqueren, sondern auch Eier legen, wichtige
> > Dokumente
> > > verwalten und Ihren Kontostand ausgleichen wird.
> > >
> > >
> > > OLIVER STONE:
> > > Die Frage ist nicht "Warum überquerte das Huhn die Straße",
> > sondern
> > > "Wer überquerte die Straße zur gleichen Zeit, den wir in unserer
> > Hast
> > > übersehen haben, während wir das Huhn beobachteten".
> > >
> > >
> > > DARWIN:
> > > Hühner wurden über eine große Zeitspanne von der Natur in der
> > Art
> > > ausgewählt, daß sie jetzt genetisch bereit sind, Straßen zu
> > überqueren.
> > >
> > >
> > > EINSTEIN:
> > > Ob das Huhn die Straße überquert hat oder die Straße sich unter
> > dem
> > > Huhn bewegte, hängt von Ihrem Referenzrahmen ab.
> > >
> > >
> > > BUDDHA:
> > > Mit dieser Frage verleugnest Du Deine eigene Hühnernatur.
> > >
> > >
> > > RALPH WALDO EMERSON:
> > > Das Huhn überquerte die Straße nicht ... es transzendierte sie.
> > >
> > >
> > > ERNEST HEMIGWAY:
> > > Um zu sterben. Im Regen.
> > >
> > >
> > > COLONEL SANDERS:
> > > Ich hab eines übersehen?
> > >
> > >
> > > BILL CLINTON:
> > > Ich war zu keiner Zeit mit diesem Huhn allein.
> > >
> > >
> > > PROF. LOTHAR BUDACH:
> > > Der Weg über die Straße ist ein Morphismus in der Kategorie der
> > Orte.
> > > Finden Sie die initale Algebra und zwei nicht isomorphe Algebren
> > über der
> > > Menge der Hühner.
> > >
> > >
> > > LILO VANDERS:
> > > Das Huhn ist seiner großen Liebe gefolgt um es...ja sie wissen
> > > schon....entschuldigung,ich muß mal husten *hüstel*.
> > >
> > >
> > > IAN MALCOM:
> > > Das Leben findet seinen Lauf! Es ist typisch für die
> Chaostheorie,
> > dass
> > > ein Huhn eine Strasse überquert! Ich meine, nehmen wir mal an, das
> > huhn
> > > hätte es nicht gemacht! Würde wir dann hier sitzen? Gäbe es
> > womöglich ein
> > > Katasrophe? Oder wäre das Raum-Zeit-Kontinuum aus dem
> Gleichgewicht
> > > geraten? Das alles kann ich ihnen nicht sagen, aber was ich ihnen
> > sagen
> > > will ist... hallo... Moment! Laufen sie nicht weg... Naja! Jetzt
> > > sitz
> > ich
> > > hier und führe Selbstgespräche! *pfeif* JA! DAS IST DIE
> > CHAOSTHEORIE!
> > >
> > >
> > > ADOLF HITLER:
> > > Und ich sage euch, ihr müsst gehorsam sein und ihr müsst folgsam
> > und wenn
> > > ihr glaubt es geht nicht mehr, dann denkt daran, dass jüdische
> > Hühner
> > > deutsche Strassen überqueren und den deutschen Hühnern damit die
> > Arbeit
> > > nehmen und eure Frauen und Kinder bedrohen.
> > >
> > >
> > > BORIS BECKER:
> > > Ähm... also...ähm... das Huhn...ehh....ist....soviel
> > ich.....ääähm.....
> > > das Huhn..... Babs...... ähhmm.... Südländerinnen.....
> > ähmmm... genau!
> > >
> > >
> > > ESOTERIKERIN:
> > > Die Frage, warum das Huhn die Straße überquerte, zeigt, das es
> > seine
> > > rationalen Schichten noch nicht hinter sich gelassen hat
> und tiefere
> > > Schichten in sich birgt, die sehr viel über das Wesen des Huhns
> > aussagen
> > > können.
> > >
> > >
> > > MATHEMATIKER:
> > > Um diese Frage zu beantworten, muß zuerst eindeutig geklärt sein,
> > was
> > > genau mit Huhn und was genau mit Straße bezeichnet wird. Es sei
> > also ein
> > > Huhn H eine Ansammlung von kleineren Einheiten, die alle das
> > Prädikat H(x)
> > > erfüllen und eine Straße S mit S(X).
> > > Wie läßt sich nun die Beziehung zwischen S(X) und H(X)
> > herstellen, um den
> > > gegebenen Anforderungen mathematisch korrekt rechnung zu
> tragen. In
> > diesem
> > > speziellen Fall ist es zweckdienlich, einen Hilbert-Raum zu
> > > schaffen,
> > in
> > > dem H(X) und S(X) als Vektoren
> > > ausgedrückt werden und diese durch eine Vektorgleichung
> in Relation
> > > gesetzt werden...
> > >
> > >
> > > TANTRIST:
> > > Das Huhn ist seiner Liebe gefolgt, die auf der anderen
> Straßenseite
> > nur
> > > auf es wartete, um Zärtlichkeit und Angenommensein zu erfahren.
> > >
> > >
> > > J.EDGAR.HOOVER:
> > > Welches Huhn?!? Ich habe bestimmt eine Akte über es und
> dann werden
> > wir
> > > schon sehen, ob seine Motive gegen den USAmerikanischen Staat
> > arbeiten.
> > >
> > >
> > > MOORHUHN:
> > > Um dem grausamen Tod durch Abschuß zu entgehen.
> > >
> > >
> > > FLEISCHINDUSTRIELLER:
> > > Einem durchschnittlichen Huhn in einer DIN-Legebatterie wäre es
> > niemals
> > > möglich, sich auf so unnütze Weise zu verausgaben.
> > >
> > >
> > > GENETIKER:
> > > Weil es noch nicht genetisch optimmal angepasst ist.
> > >
> > >
> > > SERIAL KILLER:
> > > Ich habe es vorher nicht erwischt!
> > >
> > >
> > > KIFFER:
> > > Hmm. Laß erst mal einen rauchen...
> > >
> > >
> > > BUDDHIST:
> > > Alles ist maya. In Wirklichkeit hat nie ein Huhn eine Straße
> > überquert.
> > >

lg
Solnischka

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper