Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Der zigste Religiosthread

Der zigste Religiosthread

26. August 2018 um 18:09

Ich weiss gar nicht, was ich dazu als Fragestellung schreiben soll. Eigentlich ist es als "Ausweichthread" gedacht, falls irgendeine Diskussion, sich unverhofft in einer Religionsdiskussion gefangen sähe - also für den Fall, könnte man dann auf diesen Thread ausweichen, um den andern nicht vollzumüllen mit einer Diskussion, die nur wenige interessiert.

In diesem Sinne
LG
S

Mehr lesen

26. August 2018 um 18:09

Schmeisse ein dickes N fuer den Titel nach

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2018 um 18:31

Noch ein Nachtrag. Ganz wichtig fuer diesen Thread: Gegenseitiger Respekt. Wer beleidigt, wird gemeldet. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2018 um 20:32

Gut, dann fang ich an!
Beim Thema Religion gibt es für mich nur Jesus Christus, als die einzige Wahrheit. Er ist der Sohn Gottes und nur er kennt den Weg ins Himmelreich. Damit stelle ich mich gegen den Islam, der Frauen unterdrückt, und seine menschenverachtenden Sharia-Gesetze.

Daher fordere ich jeden tiefgläubigen Muslim heraus, hier mit mir darüber zu debattieren. Und ihr Muslime werdet begreifen, dass der Koran nicht von Gott und Allah der Teufel, somit der Islam eine falsche Religion ist.
Gerne können Imame und Islamkenner mit mir über die Bibel und den Koran diskutieren. Dann werdet ihr sehen, dass Jesus Christus die Wahrheit offenbart hat und Mohammed ein falscher Prophet ist.

Damit eröffne ich zum Warmwerden ein kleines Argument gegen den Islam:
Im Koran Sure 16:98 steht:
"Und wenn du den Koran liest, so suche Zuflucht bei Allah vor Satan, dem Verworfenen."
(Sure 16:98)


Damit bezeugt der Koran selbst, dass der Koran Satan anzieht.
Denn wer den Koran liest, der zieht Satan, demnach das Böse an. Steht da als Beweis fest! 
Also heißt es, der Koran hat satanische Verse, sonst würde Satan nicht angezogen werden.
Drum ist der Koran keine heilig Schrift und kann nicht von Gott stammen, sondern vom Bösen.

Und jetzt sollen Muslime mir einen Vers aus der Bibel nennen, wo Jesus sagt, dass seine Worte Satan anzieht! Ganz im Gegenteil, selbst die unsauberen Geister hatten Angst vor Jesus.

"Und siehe, sie schrieen und sprachen: Ach Jesu, du Sohn Gottes, was haben wir mit dir zu tun? Bist du hergekommen, uns zu quälen, ehe denn es Zeit ist?"
(Mattäus 8:29)


Hier reagieren die bösen Geister, die ja Satan angehören, empfindlich gegenber Jesus, Sohn Gottes. Sie wollen nichts mit ihm zu tun - somit auch nicht mit dem Himmel. Daher kann eine Heilige Schrift das Böse nicht anziehen.
Und wenn der Koran meint, dass Satan angezogen wird, kann der Koran nicht von oben stammen, also keine Heilige Schrift sein. Das bezeugt der Koran-Allah selbst.

Wie gesagt, ich fordere jeden Islam-Experten und Imame heraus mit mir hier friedlich zu debattieren.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2018 um 21:00

Religionen sind die Wurzel allen Übels, man kann nur hoffen das wir Menschen es schaffen diese Auszureissen und zu überwinden. Nichts hat mehr Leid und Tod verursacht. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2018 um 21:02

Jesus wird dort nur als Prophet anerkannt, nicht als Gottessohn bzw. Gott.
Damit täuscht der Koran-Allah die Menschen, indem er sagt Jesus wäre nicht der Sohn Gottes, sondern nur normaler Mensch. Und er(Allah) selbst wäre angeblich Gott und ihr sollt ihn anbeten.

Jesus ist der Sohn Gottes. Das hat Jesus selbst gesagt!

Muslime wollen immer Beweise haben, wo Jesus sich als Gottessohn in der Bibel offenbart hat.
zb Hier!:

"Da sprachen sie alle: Bist du denn Gottes Sohn? Er aber sprach zu ihnen: Ihr sagt es, denn ich bin's." (Lukas 22,70)

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2018 um 2:27
In Antwort auf haumichhaha

Gut, dann fang ich an!
Beim Thema Religion gibt es für mich nur Jesus Christus, als die einzige Wahrheit. Er ist der Sohn Gottes und nur er kennt den Weg ins Himmelreich. Damit stelle ich mich gegen den Islam, der Frauen unterdrückt, und seine menschenverachtenden Sharia-Gesetze.

Daher fordere ich jeden tiefgläubigen Muslim heraus, hier mit mir darüber zu debattieren. Und ihr Muslime werdet begreifen, dass der Koran nicht von Gott und Allah der Teufel, somit der Islam eine falsche Religion ist.
Gerne können Imame und Islamkenner mit mir über die Bibel und den Koran diskutieren. Dann werdet ihr sehen, dass Jesus Christus die Wahrheit offenbart hat und Mohammed ein falscher Prophet ist.

Damit eröffne ich zum Warmwerden ein kleines Argument gegen den Islam:
Im Koran Sure 16:98 steht:
"Und wenn du den Koran liest, so suche Zuflucht bei Allah vor Satan, dem Verworfenen."
(Sure 16:98)


Damit bezeugt der Koran selbst, dass der Koran Satan anzieht.
Denn wer den Koran liest, der zieht Satan, demnach das Böse an. Steht da als Beweis fest! 
Also heißt es, der Koran hat satanische Verse, sonst würde Satan nicht angezogen werden.
Drum ist der Koran keine heilig Schrift und kann nicht von Gott stammen, sondern vom Bösen.

Und jetzt sollen Muslime mir einen Vers aus der Bibel nennen, wo Jesus sagt, dass seine Worte Satan anzieht! Ganz im Gegenteil, selbst die unsauberen Geister hatten Angst vor Jesus.

"Und siehe, sie schrieen und sprachen: Ach Jesu, du Sohn Gottes, was haben wir mit dir zu tun? Bist du hergekommen, uns zu quälen, ehe denn es Zeit ist?"
(Mattäus 8:29)


Hier reagieren die bösen Geister, die ja Satan angehören, empfindlich gegenber Jesus, Sohn Gottes. Sie wollen nichts mit ihm zu tun - somit auch nicht mit dem Himmel. Daher kann eine Heilige Schrift das Böse nicht anziehen.
Und wenn der Koran meint, dass Satan angezogen wird, kann der Koran nicht von oben stammen, also keine Heilige Schrift sein. Das bezeugt der Koran-Allah selbst.

Wie gesagt, ich fordere jeden Islam-Experten und Imame heraus mit mir hier friedlich zu debattieren.

Also ich glaube weder wortwörtlich, was im Koran steht, noch was in der Bibel steht.


Die von Dir zitierte Sure wird von den isl. Gelehrten ganz anders interpretiert. Eben eher in dem Sinne, dass man immer  darauf bedacht sein sollte, dem Bösen keinen Einlass zu gewähren.

In den Korinthern wird Satan sogar als Gott dieser Welt bezeichnet und ich glaube Johannes, nannte ihn "Fürst dieser Welt" - tja, was soll man dazu noch sagen....

Im Allgemeinen stört mich nur, wenn Gläubige ihre Religion als die einzig wahre hinstellen, andre Religionen verteufeln und versuchen, zu missionieren.

Meiner Ansicht nach gilt die Metapher von den Blinden und dem Elephanten hierbei mehr als je

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2018 um 2:30

tut mir leid, dacapo, das habe ich gemeldet.

Ich weiss, dass sowas oft witzig kommt und es juckt einen in den Fingern, aber man muss sich auch mal zusammenreissen können.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2018 um 22:23
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Also ich glaube weder wortwörtlich, was im Koran steht, noch was in der Bibel steht.


Die von Dir zitierte Sure wird von den isl. Gelehrten ganz anders interpretiert. Eben eher in dem Sinne, dass man immer  darauf bedacht sein sollte, dem Bösen keinen Einlass zu gewähren.

In den Korinthern wird Satan sogar als Gott dieser Welt bezeichnet und ich glaube Johannes, nannte ihn "Fürst dieser Welt" - tja, was soll man dazu noch sagen....

Im Allgemeinen stört mich nur, wenn Gläubige ihre Religion als die einzig wahre hinstellen, andre Religionen verteufeln und versuchen, zu missionieren.

Meiner Ansicht nach gilt die Metapher von den Blinden und dem Elephanten hierbei mehr als je

"Die von Dir zitierte Sure wird von den isl. Gelehrten ganz anders interpretiert. Eben eher in dem Sinne, dass man immer  darauf bedacht sein sollte, dem Bösen keinen Einlass zu gewähren."

Natürlich legen die Isl. Gelehrten das anders aus, immer zum Vorteil für den eigenen Glauben hingesteuert. Jede Religion behauptet von sich dem Bösen keinen Einlass zu gewähren.
In Sure 16:98 steht eindeutig, dass der Koran Satan anzieht und Muslime Zuflucht zu Koran-Allah suchen sollen. Und das wird einfach ignoriert. Das Böse entsteht doch erst beim Lesen des Koran. Das bedeutet, dass der Koran für Satans Aktivitäten verantwortlich ist. Damit ist auch die Schuld beim Koran-Allah zu finden, denn er hat den Koran hervorgebracht.

"In den Korinthern wird Satan sogar als Gott dieser Welt bezeichnet und ich glaube Johannes, nannte ihn "Fürst dieser Welt" - tja, was soll man dazu noch sagen...."

Nicht Johannes. Jesus hat vom "Fürst der Welt" gesprochen.

"Ich werde nicht mehr viel mit euch reden; denn es kommt der Fürst dieser Welt, und hat nichts an mir." (Johannes 14,30)

Und die Merkmale des Fürsten dieser Welt(Satan) sind...

"Wiederum führte ihn der Teufel mit sich auf einen sehr hohen Berg und zeigte ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit 9 und sprach zu ihm: Das alles will ich dir geben, so du niederfällst und mich anbetest. "
(Matthäus 4,8-9)


Klingt Satans Eigenschaften nicht nach Allah? Denn im Koran steht über Allah folgendes.
Sure 33:28:
"Wenn ihr das diesseitige Leben und seinen Schmuck haben wollt, dann kommt her, ich werde euch eine Abfindung gewähren und euch auf schöne Weise freigeben."
Sure 81:29:
"Und ihr werdet nicht wollen, es sei denn, daß Allah will, der Herr der Welten"
Sure 22:77:
"O die ihr glaubt, verbeugt euch, werft euch nieder und dient eurem Herrn und tut das Gute, auf daß es euch wohl ergehen möge!"


Und was sagt Jesus über sich selbst und das Gottes Reich?
"Mein Reich ist nicht von dieser Welt."
(Johannes 18,36)


Und deshalb sind Muslime dem Teufel auf den Leim gegangen.

"Vertrauliche Gespräche sind nur vom Satan, damit diejenigen traurig seien, die gläubig sind. Aber er kann ihnen keinen Schaden zufügen, außer mit Allahs Erlaubnis. Und auf Allah sollen sich die Gläubigen verlassen." (Sure 58:10)

Satan kann ohne Erlaubnis von Allah nichts tun. Damit sagt Allah selbst, dass er eine Beziehung zu Satan pflegt und das Böse steuert. Er ist das Böse selbst. Deshalb hat er in Sure 16:98 Satan als Köder ausgeworfen, damit Muslime in seinen Fängen rennen und ihm auch noch danken, dass er sie vor Satan rettet. Und das wiederhole ich gern. Der Koran-Allah ist Schuld, dass Satan überhaupt aktiv wird wie in Sure 16:98 zu erkennen. Und Muslime wissen selbst, dass Djibril im Koran nur eine untergeordnete Rolle spielt.

Ich missioniere nicht. Sonst hätte ich gesagt, konvertiert zum Christentum.
Wer Jesus Christus folgen will, der tut es aus dem Herzen, und weil er von ihm überzeugt ist. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2018 um 22:45

Vor ein paar Tagen gab es hier Religionsdebatten in anderen Threads. Deshalb hatte suahelischnurrbarthaar diesen Thread eröffnet.
Wer keine Lust auf Religions-Diskussionen hat, der bleibt diesem Thread fern.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2018 um 4:08

Ich weiss, dass das so gemeint war. Vielleicht reagiere ich über. Ich möchte auf keinen Fall irgendwelche Beleidigungen hier aufkommen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2018 um 4:15
In Antwort auf haumichhaha

"Die von Dir zitierte Sure wird von den isl. Gelehrten ganz anders interpretiert. Eben eher in dem Sinne, dass man immer  darauf bedacht sein sollte, dem Bösen keinen Einlass zu gewähren."

Natürlich legen die Isl. Gelehrten das anders aus, immer zum Vorteil für den eigenen Glauben hingesteuert. Jede Religion behauptet von sich dem Bösen keinen Einlass zu gewähren.
In Sure 16:98 steht eindeutig, dass der Koran Satan anzieht und Muslime Zuflucht zu Koran-Allah suchen sollen. Und das wird einfach ignoriert. Das Böse entsteht doch erst beim Lesen des Koran. Das bedeutet, dass der Koran für Satans Aktivitäten verantwortlich ist. Damit ist auch die Schuld beim Koran-Allah zu finden, denn er hat den Koran hervorgebracht.

"In den Korinthern wird Satan sogar als Gott dieser Welt bezeichnet und ich glaube Johannes, nannte ihn "Fürst dieser Welt" - tja, was soll man dazu noch sagen...."

Nicht Johannes. Jesus hat vom "Fürst der Welt" gesprochen.

"Ich werde nicht mehr viel mit euch reden; denn es kommt der Fürst dieser Welt, und hat nichts an mir." (Johannes 14,30)

Und die Merkmale des Fürsten dieser Welt(Satan) sind...

"Wiederum führte ihn der Teufel mit sich auf einen sehr hohen Berg und zeigte ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit 9 und sprach zu ihm: Das alles will ich dir geben, so du niederfällst und mich anbetest. "
(Matthäus 4,8-9)


Klingt Satans Eigenschaften nicht nach Allah? Denn im Koran steht über Allah folgendes.
Sure 33:28:
"Wenn ihr das diesseitige Leben und seinen Schmuck haben wollt, dann kommt her, ich werde euch eine Abfindung gewähren und euch auf schöne Weise freigeben."
Sure 81:29:
"Und ihr werdet nicht wollen, es sei denn, daß Allah will, der Herr der Welten"
Sure 22:77:
"O die ihr glaubt, verbeugt euch, werft euch nieder und dient eurem Herrn und tut das Gute, auf daß es euch wohl ergehen möge!"


Und was sagt Jesus über sich selbst und das Gottes Reich?
"Mein Reich ist nicht von dieser Welt."
(Johannes 18,36)


Und deshalb sind Muslime dem Teufel auf den Leim gegangen.

"Vertrauliche Gespräche sind nur vom Satan, damit diejenigen traurig seien, die gläubig sind. Aber er kann ihnen keinen Schaden zufügen, außer mit Allahs Erlaubnis. Und auf Allah sollen sich die Gläubigen verlassen." (Sure 58:10)

Satan kann ohne Erlaubnis von Allah nichts tun. Damit sagt Allah selbst, dass er eine Beziehung zu Satan pflegt und das Böse steuert. Er ist das Böse selbst. Deshalb hat er in Sure 16:98 Satan als Köder ausgeworfen, damit Muslime in seinen Fängen rennen und ihm auch noch danken, dass er sie vor Satan rettet. Und das wiederhole ich gern. Der Koran-Allah ist Schuld, dass Satan überhaupt aktiv wird wie in Sure 16:98 zu erkennen. Und Muslime wissen selbst, dass Djibril im Koran nur eine untergeordnete Rolle spielt.

Ich missioniere nicht. Sonst hätte ich gesagt, konvertiert zum Christentum.
Wer Jesus Christus folgen will, der tut es aus dem Herzen, und weil er von ihm überzeugt ist. 

Tut mir leid, aber das ist nicht "eindeutig" - das ist alles nur Interpretation.

Dasselbe kónnte man mit zig Bibelstellen machen, wo Christen sich dann auch immer "rausreden"....

Deswegen fange ich gar nicht erst an.

Da ich nicht religiös bin, sehe ich die Religionen eher aus religiosnwissenschaftlichem Blickwinkel - da hat jede ihre guten  Seiten und ist Abbild der Zeit, in der sie entstand.
Das Argument, dass die Bibel aelter als der Koran und deshalb glaubwuerdiger ist, finde ich hanebüchen angesichts der Tatsache, dass es vorher, erheblich früher doch auch schon zig Religionen gab - das ist überhaupt kein Argument.

Werde du mit dem Christentum glücklich. Ich gönne es dir 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2018 um 4:20

Mehrere Blinde betasten einen Elefanten. Der Elefant steht (z.B.) fuer Gott.
Der eine betastet den Ruessel und meint: ein Elefant ist lang und rund wie eine schlange
Der naechste betastet das Ohr und sagt: nein! ein Elefant ist dünn und flach wie ein Schmetterling
Der dritte betastet das Bein und sagt der Elefant wäre wie eine säule usw. usf.

Die Aussage ist einfach: jede Religion erfasst einen Teilaspekt Gottes, aber keine kann ihn ganz erfassen, denn alle sind wir in der einen oder andern Hinsicht "blind" fuer gewisse Dinge 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2018 um 4:22

Das ist eine interessante Frage. Mir fiel jetzt gleich eine Antwort ein, aber ich lasse haumichaha mal den Vortritt, weil er das Satansthema eingebracht hat... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2018 um 2:12

Es ist eine Metapher purple.... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2018 um 2:15

Hier sind ja die meisten Leute religiös und in meiner Familie habe ich auch verschiedene Religionen. Also von meinen Verwandten, näheren Bekannten oder Freunden ist KEINER so ...fast hätte ich geschrieben "Gott sei Dank" 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2018 um 15:55

Uiii....naja...da fallen für dich ja eine Menge Metaphern weg...die von den drei (oder vier) Affen sowie sämtliche anderen Tiermetaphern, die bekannte "Löwengeschichte" wäre auch nicht gut, weil Löwen ja in Wahrheit gar nicht im Wald wohnen, die Metapher der "Rabeneltern" gilt nicht, weil Raben gute Eltern sind...nungut.
Ich ergänze somit für dich die Metapher (weiss nicht, von wem sie ist) : Die Blinden ware zudem noch lahm. Sie konnten nicht um den Elefanten herumgehen (was nun zusätzlich als Metapher fuer die Unfähigkeit von Religionsfanatikern, sich vom eigenen Standpunkt wegzubewegen, stehen könnte) 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2018 um 3:52

Falsch. Der Elefant war einfach da. (Denk daran, dass er für Gott steht - zu dem musst du auch nicht erst hingehen...er ist allgegenwärtig) 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2018 um 5:25
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Falsch. Der Elefant war einfach da. (Denk daran, dass er für Gott steht - zu dem musst du auch nicht erst hingehen...er ist allgegenwärtig) 

Ist es einer dieser pinken Elefanten an die man staendig denken muss, wenn man gar nicht an pinke Elefanten denken will? 
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2018 um 7:10
In Antwort auf evaeden

Ist es einer dieser pinken Elefanten an die man staendig denken muss, wenn man gar nicht an pinke Elefanten denken will? 
 

Zuerst habe ich "pinkelnder Elefant" gelesen...der ging mir auch nicht mehr aus dem Kopf 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2018 um 7:46
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Zuerst habe ich "pinkelnder Elefant" gelesen...der ging mir auch nicht mehr aus dem Kopf 

Ah....und jetzt spukt der pinkelnde Elefant in meinen Gedanken rum. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2018 um 1:39

Selbstverständlich! Aber nur, wenn der Elefant es will. Und die Elefantenwege sind bekanntlich unergründlich...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2018 um 1:40

Hast du nie Dumbo gesehen?  Diese pinken Elefanten werden dir nicht mehr aus dem Kopf gehen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2018 um 2:16

Ich habs als Kind nie gesehen. Erst erwachsen. Da fand ich es toll , kann mir vorstellen, dass das fuer ein Kind anders ist. Meine waren zumindest seeeehr beeindruckt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2018 um 12:02

Dieser Religionsunterricht in unseren Schulen sollte endlich verboten werden !

Der ist in meinen Augen eine scheinheilig-moralische Vergewaltigung an Minderjährige.

Glauben sollte einfach nur Privatsache sein. Soll jeder für sich selbst "wissen" ob und woran er glaubt.
Aber bitte erst dann, wenn er/sie alt genug ist.

Diese Religionen haben schon immer für Konflikte (milde augedrückt) gesorgt und tun es immer noch.
Daran wird sich nichts ändern.

Wenn jemand alt genug ist und der Meinung ist, sich sein Leben so beeinflussen zu lassen, dann kanna das machen...aber er soll mir nicht mit dieser Scheisse auf´n Sack gehen !


Ick sach ma so....wenn man auf der ganzen Welt alle Religionen wegdingsen würde und dafür Gras legalisieren würde...es würde nie wieder Krieg geben.

..naja, fast. Irgend was ist ja immer.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2018 um 14:55

Nein. Würde mich wundern, wenns so wär.
Aber es sollen die "Kinder" selbst entscheiden, wenn sie erwachsen sind, nicht die Eltern.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2018 um 14:59

...nennt man Meinungsfreiheit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2018 um 18:10

Dafür gibts heute Gesetze und die funktionieren besser und haben ein sinnvollere Basis. Vorallem werden sie mit neuen Erkenntnissen geändert!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2018 um 1:49

Es gibt eine Erklärungsmythe mit Nilpferden - eine Matapher kenn ich mit denen nicht 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2018 um 1:51

Das wollte ich auch gerade fragen. An einigen Schulen hier ist er Pflicht. An der, wo meine Kinder sind aber optional. Leider wurde der Philosophieunterricht wieder abgeschafft - war zu wenig nachfrage 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2018 um 8:55
In Antwort auf pharma1

Religionen sind die Wurzel allen Übels, man kann nur hoffen das wir Menschen es schaffen diese Auszureissen und zu überwinden. Nichts hat mehr Leid und Tod verursacht. 

nein, Religionen haben Leid und Tod nicht verursacht, sie stellten nur das Alibi dafür.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2018 um 9:00
In Antwort auf kaschperle1111

Dieser Religionsunterricht in unseren Schulen sollte endlich verboten werden !

Der ist in meinen Augen eine scheinheilig-moralische Vergewaltigung an Minderjährige.

Glauben sollte einfach nur Privatsache sein. Soll jeder für sich selbst "wissen" ob und woran er glaubt.
Aber bitte erst dann, wenn er/sie alt genug ist.

Diese Religionen haben schon immer für Konflikte (milde augedrückt) gesorgt und tun es immer noch.
Daran wird sich nichts ändern.

Wenn jemand alt genug ist und der Meinung ist, sich sein Leben so beeinflussen zu lassen, dann kanna das machen...aber er soll mir nicht mit dieser Scheisse auf´n Sack gehen !


Ick sach ma so....wenn man auf der ganzen Welt alle Religionen wegdingsen würde und dafür Gras legalisieren würde...es würde nie wieder Krieg geben.

..naja, fast. Irgend was ist ja immer.
 

Religionsunterricht finde ich nicht wirklich falsch - Wissen um Religionen gehört für mich schon zur Allgemeinbildung. Auch für mich Attheisten.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2018 um 3:10

Das finde ich sehr gut. Da lernt man denken 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2018 um 3:13
In Antwort auf avarrassterne1

Religionsunterricht finde ich nicht wirklich falsch - Wissen um Religionen gehört für mich schon zur Allgemeinbildung. Auch für mich Attheisten.

Da wáre dann aber ein Fach über Religonen hilfreicher, als Religionsunterricht selbst. Im Grunde stimme ich dir zu, nur das ich diese Art Unterricht dann nicht so hilfreich finde....

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2018 um 15:51
In Antwort auf avarrassterne1

nein, Religionen haben Leid und Tod nicht verursacht, sie stellten nur das Alibi dafür.

Das ist wahr.

Leider gibt es heutzutage auch nicht weniger Krieg als früher. Oft wird er nur mit anderen Mitteln geführt.

Im Grunde geht es aber immer nur um Machtausdehnung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2018 um 16:17
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Das ist wahr.

Leider gibt es heutzutage auch nicht weniger Krieg als früher. Oft wird er nur mit anderen Mitteln geführt.

Im Grunde geht es aber immer nur um Machtausdehnung.

weil wir Menschen gar nicht so die Friedenstäubchen sind, als die wir uns soooooo gern sehen und darstellen möchten, würde ich jetzt mal ganz frech sagen

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2018 um 16:21
In Antwort auf avarrassterne1

weil wir Menschen gar nicht so die Friedenstäubchen sind, als die wir uns soooooo gern sehen und darstellen möchten, würde ich jetzt mal ganz frech sagen

Natuerlich nicht! Wir sind sehr agressiv.  Also gar nix frech - ist einfach so. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2018 um 17:53

Sehe ich genauso - womit wir auch wieder bei Religion sind. Gerade die Religionen propagieren ja ein anderes Menschenbild. Und foerdern damit die Selbstverleugnung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2018 um 19:45
In Antwort auf avarrassterne1

Sehe ich genauso - womit wir auch wieder bei Religion sind. Gerade die Religionen propagieren ja ein anderes Menschenbild. Und foerdern damit die Selbstverleugnung.

Ich habe nicht die erfahrung, das religiöse leute sich selbst verleugnen. Mein ehemann ist überzeugter christ, allerdings ohne mitgliedschaft in einer kirche. seine mentalität in kurzen worten: haben wollen, casino, investieren und noch meh haben wollen. aktuell haben wir ein grosses wohnhaus, 27 wohnungen vermietet, eine  bewohnen wir ("sein Block".
Ich gehöre keiner Religionsgemeinschaft an, bin im herzen sehr spirituell, und welche art der spiritualität das ist, erachte ich als meine Privatsphäre. jedenfalls hemmt sie mich nicht. ich reflektiere nicht wie mein mann aufs grosse geld, liebe aber erotik (mit meinem mann), ausgehen, feiern, exit-games und was mir so in den sinn kommt. Neben 3 kindern (15,12,9) habe ich zwar keine zeit, nur zu tun was ich will, aber ich lasse während die kids  in der schule sind auf jeden fall das lustprinzip in den alltag einfliessen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2018 um 20:56
In Antwort auf ashta.36

Ich habe nicht die erfahrung, das religiöse leute sich selbst verleugnen. Mein ehemann ist überzeugter christ, allerdings ohne mitgliedschaft in einer kirche. seine mentalität in kurzen worten: haben wollen, casino, investieren und noch meh haben wollen. aktuell haben wir ein grosses wohnhaus, 27 wohnungen vermietet, eine  bewohnen wir ("sein Block".
Ich gehöre keiner Religionsgemeinschaft an, bin im herzen sehr spirituell, und welche art der spiritualität das ist, erachte ich als meine Privatsphäre. jedenfalls hemmt sie mich nicht. ich reflektiere nicht wie mein mann aufs grosse geld, liebe aber erotik (mit meinem mann), ausgehen, feiern, exit-games und was mir so in den sinn kommt. Neben 3 kindern (15,12,9) habe ich zwar keine zeit, nur zu tun was ich will, aber ich lasse während die kids  in der schule sind auf jeden fall das lustprinzip in den alltag einfliessen.

und wie vereinbart er das mit seiner Religion?
Also soweit ich mich erinnere, fallen da Habgier, Lust, Genuss, ... nicht direkt unter die Tugenden? *grübel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2018 um 11:09

und warum hat der Past das gemacht?

- Weil er seine Religion nicht wirklich kapiert hat und vllt. etwas neben der Spur war?
- weil da weltliche Interessen dahinter standen, an denen er mittelbar oder unmittelbar Anteil hatte?
- weil...

=> Religion ist das Alibi.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2018 um 13:28

welche Quellen? Ich habe Vermutungen angestellt.

Die religiöse Überzeugung eines Einzelnen ist aber nun einmal dessen Interpretation seiner Religion, nicht die Religion, selbst dann, wenn es der Pabst ist.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2018 um 13:34

nun, darüber, ob das "schlechte" Eigenschaften sind, lässt sich trefflich streiten.

Ich für meinen Teil bin der Meinung, dass auch Neid, Faulheit, Mißgunst, ... durchaus Triebfedern des Fortschrittes sind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2018 um 16:44

Sehe ich anders. Mir hatte dieser Unterricht ja Anfangs auch Spaß gemacht...malen, singen, Vorlesen und so. Aber je mehr es ins Eingemachte ging, desto weniger konnte ich damit was anfangen.
Irgend wann wurde in die Runde gefragt, ob wir an Gott glauben...
Meine Antwort war "nein".
Seit dem hatte mich die Religionslehrerin auf´n Kicker.
Bekam einmal das Klassenbuch um die Ohren geknallt, als ich im Unterricht gequasselt hatte.

Wenn die Kinder entscheiden, dann wunderts mich aber schon, warum Kinder zum evangelischen Unterricht gehen, die evangelische Eltern haben und umgekehrt....also des katholische Dingens.

Bei mir war das so, dass ich die Note nicht auf meinem Zeugnis erhielt, sondern ein extra Zeugnis in die Hand gedrückt bekam.

Aber gut, Du hast ja davon geschrieben, dass sie angemeldet blieben und nicht, dass sie von Anfang an da hin wollten, von daher...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2018 um 17:19
In Antwort auf avarrassterne1

Religionsunterricht finde ich nicht wirklich falsch - Wissen um Religionen gehört für mich schon zur Allgemeinbildung. Auch für mich Attheisten.

Wissen ist gut, dafür sind ja eben die Schulen da. Beim Wissen geht es um Fakten, Daten, Zahlen, Formeln usw....halt wichtig für später.

Aber "Glauben" ist eben nicht "Wissen".

Das Wissen UM die Religionen kann man ja gerne in einem anderen Fach ansprechen, damit man weiß, was Religionen überhaupt "sind". 
Soweit ich weiß, gibts dafür geeignete Fächer, wobei das Fach eigentlich egal sein dürfte. Kann ja die Lehrkraft mal son freies Stündchen drüber plaudern oder so.

Bei unseren Dicken nannte sich das Fach Lebenskunde. "glaube" ich .

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2018 um 17:47

Ich wusste nicht, dass ich das darf oder kann. War für mich halt Pflicht.

Ja, siehtst Du, sie "sind" bereits katholich oder eben evangelisch, bevor sie in den Unterricht "dürfen".
Sie wurden bereits getauft, ohne zu wissen, was da eigentlich abgeht.

Genau das stört mich. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2018 um 17:26

Nein, keine einzige wegen dem Partner. Haben wir hier schon besprochen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2018 um 19:26

Ja, wer war das denn? Die User auf die es zutreffen koennte und die jetzt hier schreiben sind es nicht. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2018 um 16:26

Du kannst also keine einzige nennen. Hatte ich mir schon gedacht. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2018 um 11:02
In Antwort auf evaeden

Nein, keine einzige wegen dem Partner. Haben wir hier schon besprochen. 

Echt jetzt?! Ok, dann bin ich wohl der deutschen Sprache nicht maechtig

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen