Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Der Sinn des Lebens...

Der Sinn des Lebens...

18. Mai 2002 um 20:28

...worin liegt der?

Wie kostbar ist ein Menschenleben?

Morgen schon, kann Dich ein Verrückter in einem Amoklauf hinrichten...und dann ist es vorbei, Dein Leben voller Pläne - wolltest am Mittwoch noch zur Oma fahren...und nun?
Jetzt bist Du eher tod als Oma...wer hätte das gedacht?
Macht sich jemand darüber Gedanken, was kommt, wenn wir nicht mehr auf dieser Erde leben?

Das wäre sehr interessant zu erfahren, was ihr darüber denkt..
Man lebt nur einmal...genieße das Leben, Du hast nur das Eine!...
Sind das Philosophien, die einen beruhigen? Mut und Kraft geben???

Mehr lesen

18. Mai 2002 um 21:27

Hallo Froop...
in erster Linie solltest Du Dein Leben wohl so gestalten damit Du zufrieden bist und Lächeln kannst.Entgegen allen Normen und Wertvorstellungen.Wenn Du dann für Dich sagen kannst das ist ok was ich hier tue und dich dabei wohl fühlst finde ich ist der Sinn des lebens doch schon erfüllt,oder was meinst du?
Ich habe in meinem Leben immer(bis auf eine Ausnahmezeit) auf meinen Bauch gehört anstatt auf den Verstand und bin eigentlich supergut gefahren damit,klar waren da auch negative Erlebnisse aber im großen und ganzen muss ich sagen war alles ok.Ich finde den sinn des Lebens verfehlt man nur wenn man sich von anderen in ein Schema schieben lässt und gegen sich selber und seine Vorstellungen handelt...das Schnürt einem die Luft ab...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2002 um 21:28
In Antwort auf alessa7

Hallo Froop...
in erster Linie solltest Du Dein Leben wohl so gestalten damit Du zufrieden bist und Lächeln kannst.Entgegen allen Normen und Wertvorstellungen.Wenn Du dann für Dich sagen kannst das ist ok was ich hier tue und dich dabei wohl fühlst finde ich ist der Sinn des lebens doch schon erfüllt,oder was meinst du?
Ich habe in meinem Leben immer(bis auf eine Ausnahmezeit) auf meinen Bauch gehört anstatt auf den Verstand und bin eigentlich supergut gefahren damit,klar waren da auch negative Erlebnisse aber im großen und ganzen muss ich sagen war alles ok.Ich finde den sinn des Lebens verfehlt man nur wenn man sich von anderen in ein Schema schieben lässt und gegen sich selber und seine Vorstellungen handelt...das Schnürt einem die Luft ab...

Ups...
den lieben Gruß schick ich jetzt noch*g war wohl zu schnell

Lieben Gruß*g

Alessa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2002 um 22:17

Liebe froop...
es gibt keinen Tod!!!!!!!!!!!!!

Schreib mir an diese email-adresse,dieguteseele@gofeminin.de

Alles Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2002 um 3:27
In Antwort auf kolab_11956799

Liebe froop...
es gibt keinen Tod!!!!!!!!!!!!!

Schreib mir an diese email-adresse,dieguteseele@gofeminin.de

Alles Liebe

Bin auch dieser Meinung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2002 um 13:35
In Antwort auf kolab_11956799

Liebe froop...
es gibt keinen Tod!!!!!!!!!!!!!

Schreib mir an diese email-adresse,dieguteseele@gofeminin.de

Alles Liebe

Hallo Gute Seele,
Ich bin auch ein sehr gläubiger Mensch, und ich weiß auch, dass es ein Weiterleben nach dem Tod gibt. Wenn es das nicht gäbe, dann sähe ich wirklich "keinen Sinn im Leben"!
Wenn man aber weiß, dass mit dem Tod nicht alles vorbei ist, dann denkt man in anderen Dimensionen und das Leben bekommt Sinn! Alles, was wir hier auf dieser Erde tun - hat Sinn! Denn alles dient und nützt letztendlich einem Zweck, nämlich, das wir lernen und Erfahrungen sammeln.

Ich bin sehr, sehr froh, dass ich an keine Urmenschenlogik glauben muss, sondern das ich weiß, dass es einen Gott gibt und das es Jesus Christus wirklich gibt! Das beide uns unsere Entscheidungsfreiheit lassen und uns zu nichts zwingen...(da stimm ich mit "dieguteseele" völlig überein) =)


*Die kleine Sarah*

Bald nachdem ihr Bruder geboren war, begann die kleine Sarah ihre Eltern zu bitten, sie mit dem Neugeborenen allein zu lassen. Sie befürchteten, dass sie, wie die meisten Vierjährigen, eifersüchtig sein könne und ihn schlagen oder schütteln wolle, also sagten sie nein. Aber sie zeigte keine Anzeichen von Eifersucht. Sie behandelte das Baby mit Freundlichkeit, und ihr Flehen, mit ihm allein gelassen zu werden, wurde dringlicher. Sie beschlossen, es zu erlauben.
Begeistert ging sie in das Zimmer des Babys und schloss die Tür, aber sie öffnete sich einen Spaltbreit - genug für ihre neugierigen Eltern, um hineinzuspähen und zuzuhören. Sie sahen, wie die kleine Sarah auf ihren neugeborenen Bruder zuging, ihr Gesicht an seines legte und ruhig sagte: >>Baby, sag mir, wie sich Gott anfühlt. Ich fange an zu vergessen.<<

Ich hoffe, dass wir alle ein gutes Gedächtnis haben! =)

Ihr seid alle einzigartig, wertvoll und etwas ganz Besonderes!!! =)

In diesem Sinne
liebe Grüße
froop

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2002 um 14:00

Es kann auch anders kommen
Das folgende habe ich irgendwann mal auf einer Homepage gefunden und kopiert:

DIE STERBENDE UNSCHULD

Warum Mami???

Alkohol am Steuer: Tod einer Unschuldigen

Ich ging zu einer Party, Mami, und dachte an deine Worte.

Du hattest mich gebeten, nichts zu trinken, und so trank ich keinen

Alkohol.

Ich fühlte mich ganz stolz, Mami, genauso wie Du es vorhergesagt

hattest.

Ich habe vor dem Fahren nichts getrunken, Mami, auch wenn die

anderen sich mokierten.

Ich weiß, dass es richtig war, Mami, und dass du immer recht hast.

die Party geht langsam zu ende, Mami, und alle fahren weg.

Als ich in mein Auto stieg, Mami, wusste ich, dass ich heil nach Hause

kommen würde: aufgrund deiner Ehrziehung - so verantwortungsvoll und

fein.

Ich fuhr langsam an, Mami, und bog in die straße ein.

Aber der andere Fahrer sah mich nicht, und sein wagen traf mich mit

voller Wucht.

Als ich auf dem Bürgersteig lag, Mami, hörte ich den Polizisten sagen,

der andere sei betrunken.

Und ich bin diejenige, die dafür büßen muss.

Ich liege hier im Sterben, Mami, ach bitte, komm' doch schnell.

Wie konnte mir das passieren?

Mein Leben zerplatzt wie ein Luftballon.

Ringsherum ist alles voll Blut, Mami, das meiste ist von mir.

Ich höre den Arzt sagen, Mami, dass es keine Hilfe mehr für mich

gibt.

Ich wollte dir nur sagen, Mami, ich schwöre es, ich habe wirklich

nichts getrunken.

Es waren die anderen, Mami, die haben einfach nicht nachgedacht.

Er war wahrscheinlich auf der gleichen Party wie ich, Mami.

Der einzige Unterschied ist nur: Er hat getrunken, und ich werde

sterben.

Warum trinken die Menschen, Mami?

Es kann das ganze Leben ruinieren.

Ich habe jetzt starke Schmerzen, Mami, wie Messerstiche so scharf.

Der Mann, der mich angefahren hat, Mami, läuft herum, und ich liege

hier im Sterben.

Er guckt nur dumm.

Sag' meinem Bruder, dass er nicht weinen soll, Mami.

Und Papi soll tapfer sein.

Und wenn ich dann im Himmel bin, Mami, schreibt ''Papis Mädchen'' auf

meinen Grabstein.

Jemand hätte es ihm sagen sollen, Mami, nicht trinken und dann fahren.

Wenn man ihm das gesagt hätte, Mami, würde ich noch leben.

Mein Atem wird kürzer, Mami, ich habe große Angst.

Bitte, weine nicht um mich, Mami.

Du warst immer da, wenn ich dich brauchte.

Ich habe nur noch eine Letzte Frage, Mami, bevor ich von hier

fortgehe:

Ich habe nicht vor dem Fahren getrunken, warum bin ich diejenige,

die sterben muss?

Anmerkung: Dieser Text in Gedichtform war an der Springfield High

school (Springfield, VA; USA) in Umlauf, nachdem eine Woche zuvor

zwei Studenten bei einem Autounfall getötet wurden. Unter dem Gedicht

steht folgende Bitte:

JEMAND HAT SICH DIE MÜHE GEMACHT, DIESES GEDICHT ZU

SCHREIBEN. GIB ES BITTE AN SOVIELE MENSCHEN WIE MÖGLICH

WEITER. WIR WOLLEN VERSUCHEN, ES IN DER GANZEN WELT ZU

VERBREITEN, DAMIT DIE LEUTE ENDLICH BEGREIFEN, WORUM ES GEHT.







Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2002 um 23:25

Lebe...
jeden Tag als wäre es der Letzte.

DinoB

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2002 um 1:14

Positives Denken ist sehr wichtig!
"Wenn man aber weiß, dass mit dem Tod nicht alles vorbei ist, dann denkt man in anderen Dimensionen und das Leben bekommt Sinn!"

Dieser Aussage von froop stimme ich voll und ganz zu! Ich bin der festen Überzeugung, dass alles, wirklich ALLES aus einem bestimmten Grund und zu einem bestimmten Zweck geschieht.

Schmerzvolle Erfahrungen sind oftmals notwendig für die persönliche Entwicklung. Natürlich passiert viel Schlimmes auf der Welt, aber wenn man daran verzweifelt, wird nichts besser. Mit einer depressiven Einstellung erschafft man nur noch mehr graue Realität. Nur dadurch, dass man selbst glücklich und liebevoll ist kann man dazu beitragen die Welt zu einem positiven, hellen Ort der Liebe werden zu lassen.

Mit diesen Weisheiten kann ich allerdings nicht viel anfangen: "Man lebt nur einmal...genieße das Leben, Du hast nur das Eine!..."

Ich glaube daran, dass unsere Seele nicht stirbt und wir so lange wieder zur Erde kommen bis wir ausgelernt haben. Dies ist notwendig, da wir in unsem jetzigen Zustand gar nicht bereit für die Vollkommeheit des Paradieses wären...

Allerdings bin ich auch der Meinung, dass jeder sein Leben genießen sollte. Aber ich beziehe das auf jeden einzelnen Augenblick. Wir leben zwar mehrmals, aber jeden einzelnen Augenblick erleben wir nur einmal. Deshalb ist jeder Moment neu und einzigartig und ist somit also wert einzigartig genossen zu werden.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2002 um 21:46
In Antwort auf vada_12526607

Positives Denken ist sehr wichtig!
"Wenn man aber weiß, dass mit dem Tod nicht alles vorbei ist, dann denkt man in anderen Dimensionen und das Leben bekommt Sinn!"

Dieser Aussage von froop stimme ich voll und ganz zu! Ich bin der festen Überzeugung, dass alles, wirklich ALLES aus einem bestimmten Grund und zu einem bestimmten Zweck geschieht.

Schmerzvolle Erfahrungen sind oftmals notwendig für die persönliche Entwicklung. Natürlich passiert viel Schlimmes auf der Welt, aber wenn man daran verzweifelt, wird nichts besser. Mit einer depressiven Einstellung erschafft man nur noch mehr graue Realität. Nur dadurch, dass man selbst glücklich und liebevoll ist kann man dazu beitragen die Welt zu einem positiven, hellen Ort der Liebe werden zu lassen.

Mit diesen Weisheiten kann ich allerdings nicht viel anfangen: "Man lebt nur einmal...genieße das Leben, Du hast nur das Eine!..."

Ich glaube daran, dass unsere Seele nicht stirbt und wir so lange wieder zur Erde kommen bis wir ausgelernt haben. Dies ist notwendig, da wir in unsem jetzigen Zustand gar nicht bereit für die Vollkommeheit des Paradieses wären...

Allerdings bin ich auch der Meinung, dass jeder sein Leben genießen sollte. Aber ich beziehe das auf jeden einzelnen Augenblick. Wir leben zwar mehrmals, aber jeden einzelnen Augenblick erleben wir nur einmal. Deshalb ist jeder Moment neu und einzigartig und ist somit also wert einzigartig genossen zu werden.


Ich pflichte Dir auch bei...
Hallo Love Supreme!

"Mit diesen Weisheiten kann ich allerdings nicht viel anfangen: "Man lebt nur einmal...genieße das Leben, Du hast nur das Eine!..."

damit kann ich auch nichts anfangen, weil solche "Weisheiten" sowas von sinnlos sind! =)

Aber Du hast eine schöne Einstellung! =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2002 um 14:26
In Antwort auf pepa

Es kann auch anders kommen
Das folgende habe ich irgendwann mal auf einer Homepage gefunden und kopiert:

DIE STERBENDE UNSCHULD

Warum Mami???

Alkohol am Steuer: Tod einer Unschuldigen

Ich ging zu einer Party, Mami, und dachte an deine Worte.

Du hattest mich gebeten, nichts zu trinken, und so trank ich keinen

Alkohol.

Ich fühlte mich ganz stolz, Mami, genauso wie Du es vorhergesagt

hattest.

Ich habe vor dem Fahren nichts getrunken, Mami, auch wenn die

anderen sich mokierten.

Ich weiß, dass es richtig war, Mami, und dass du immer recht hast.

die Party geht langsam zu ende, Mami, und alle fahren weg.

Als ich in mein Auto stieg, Mami, wusste ich, dass ich heil nach Hause

kommen würde: aufgrund deiner Ehrziehung - so verantwortungsvoll und

fein.

Ich fuhr langsam an, Mami, und bog in die straße ein.

Aber der andere Fahrer sah mich nicht, und sein wagen traf mich mit

voller Wucht.

Als ich auf dem Bürgersteig lag, Mami, hörte ich den Polizisten sagen,

der andere sei betrunken.

Und ich bin diejenige, die dafür büßen muss.

Ich liege hier im Sterben, Mami, ach bitte, komm' doch schnell.

Wie konnte mir das passieren?

Mein Leben zerplatzt wie ein Luftballon.

Ringsherum ist alles voll Blut, Mami, das meiste ist von mir.

Ich höre den Arzt sagen, Mami, dass es keine Hilfe mehr für mich

gibt.

Ich wollte dir nur sagen, Mami, ich schwöre es, ich habe wirklich

nichts getrunken.

Es waren die anderen, Mami, die haben einfach nicht nachgedacht.

Er war wahrscheinlich auf der gleichen Party wie ich, Mami.

Der einzige Unterschied ist nur: Er hat getrunken, und ich werde

sterben.

Warum trinken die Menschen, Mami?

Es kann das ganze Leben ruinieren.

Ich habe jetzt starke Schmerzen, Mami, wie Messerstiche so scharf.

Der Mann, der mich angefahren hat, Mami, läuft herum, und ich liege

hier im Sterben.

Er guckt nur dumm.

Sag' meinem Bruder, dass er nicht weinen soll, Mami.

Und Papi soll tapfer sein.

Und wenn ich dann im Himmel bin, Mami, schreibt ''Papis Mädchen'' auf

meinen Grabstein.

Jemand hätte es ihm sagen sollen, Mami, nicht trinken und dann fahren.

Wenn man ihm das gesagt hätte, Mami, würde ich noch leben.

Mein Atem wird kürzer, Mami, ich habe große Angst.

Bitte, weine nicht um mich, Mami.

Du warst immer da, wenn ich dich brauchte.

Ich habe nur noch eine Letzte Frage, Mami, bevor ich von hier

fortgehe:

Ich habe nicht vor dem Fahren getrunken, warum bin ich diejenige,

die sterben muss?

Anmerkung: Dieser Text in Gedichtform war an der Springfield High

school (Springfield, VA; USA) in Umlauf, nachdem eine Woche zuvor

zwei Studenten bei einem Autounfall getötet wurden. Unter dem Gedicht

steht folgende Bitte:

JEMAND HAT SICH DIE MÜHE GEMACHT, DIESES GEDICHT ZU

SCHREIBEN. GIB ES BITTE AN SOVIELE MENSCHEN WIE MÖGLICH

WEITER. WIR WOLLEN VERSUCHEN, ES IN DER GANZEN WELT ZU

VERBREITEN, DAMIT DIE LEUTE ENDLICH BEGREIFEN, WORUM ES GEHT.







Zu traurig und zu wahr...
Ich habe diese wunderbaren Zeilen gestern gelesen und ich habe bittere Tränen geweint, diese Worte sind so traurig und im Moment mache ich mit meinem 17-jährigen Sohn fast täglich diese Diskusionen durch. Jedesmal, wenn er weg geht, gebe ich ihm die gleichen Worte mit auf dem Weg: Bitte trinke keinen Alkohol !
Es ist nicht so, dass den jungen Menschen der Alkohol wirklich schmeckt, es ist cool , sich an einer Bierflasche festzuhalten, man ist nicht "in", wenn man nicht "trinkfest" ist und zu oft endet dieser Alkoholkonsum mit bitteren Tränen einer Mutter oder eines Vaters.

Unsere Eltern haben schon mit uns das gleiche Problem gehabt und unsere Kinder werden es mit den ihren wiederhaben, warum nur schließt sich dieser Teufelskreis immer wieder und warum gibt es kein Entkommen?

Ich werde meinen Sohn diese Zeilen lesen lassen, er wird wieder Alkohol trinken, aber er wird vielleicht meine Sorgen besser verstehen und vielleicht wird er das nächste Bier nicht mehr trinken, zumindestens nicht, wenn er unterwegs ist. Bei einer gemeinsamen Champingnacht, wo jeder gleich an Ort und Stelle übernachten kann, da sollen sie mal einen heben, aber auf dem Weg nach Hause sollte niemals Alkohol im Spiel sein, selbst wenn er zu Fuss nach Hause geht, kann einer , mit dem er gerade noch gemeinsam getrunken hat, sein Todesurteil fällen.

"Mein Sohn, bitte verstehe mich, warum ich mir solche Sorgen um dich mache, ganz einfach, weil ich dich liebe und dich nicht verlieren möchte"

Allen, die diese wunderbaren Worte von oben lesen, wünsche ich von ganzem Herzen, niemals auch nur einen einzigen Menschen auf diese Weise zu verlieren und die, denen es schon passiert ist , die möchte ich ganz fest in meine Arme nehmen und drücken .

Liebste Grüsse OPIANA

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2002 um 17:19
In Antwort auf akosua_12147899

Ich pflichte Dir auch bei...
Hallo Love Supreme!

"Mit diesen Weisheiten kann ich allerdings nicht viel anfangen: "Man lebt nur einmal...genieße das Leben, Du hast nur das Eine!..."

damit kann ich auch nichts anfangen, weil solche "Weisheiten" sowas von sinnlos sind! =)

Aber Du hast eine schöne Einstellung! =)

Lebensweisheiten...
Hi, wollte hier mal einige Sprüche zum Thema posten und hab nun welche rausgesucht die meinen Glauben sehr genau widerspiegeln.

Es sind allerdings ein paar mehr geworden... Aber alle sehr schön.


Ich hoffe nichts. Ich fürchte nichts. Ich bin frei.
(Nikos Kasansakis)

Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean Verstand.
(Blaise Pascal)

Wenn Ihr ein Problem anpackt, wird es Euch den Weg zeigen, es zu lösen.
(Thakar Singh)

Bildung ist etwas Wunderbares. Doch sollte man sich von Zeit zu Zeit daran erinnern, dass wirklich Wissenswertes nicht gelehrt werden kann.
(Oscar Wilde)

Blicke in dein Inneres! Da drinnen ist die Quelle alles Guten, die niemals aufhört zu sprudeln, solange Du nicht aufhörst nachzugraben.
(Marc Aurel)

Das Leben in dieser Welt der Gegensätze ist notwendigerweise voller Fehler und dient dazu, den Weg zurück zur Einheit zu finden. Jeder Fehler und jedes Krankheitsbild verdeutlichen so zur Vollkommenheit fehlende Elemente und werden damit zur Entwicklungschance.
(Rüdiger Dahlke)

Beten ist wenn der Mensch mit Gott spricht. Meditation ist wenn Gott mit dem Menschen spricht. (Yogananda)

Man muß gegen den Strom schwimmen, um an die Quelle zu gelangen.
(aus China)

"Was hinter uns liegt und was vor uns liegt sind kleine Angelegenheiten verglichen mit dem, was in uns liegt."
(Emerson)

Ich glaube, daß spiritueller Fortschritt an einem gewissen Punkt von uns verlangt, daß wir aufhören, unsere Mitlebewesen zur Befriedigung unserer Körperlichen Genüsse zu töten. Die Größe und den Fortschritt einer Gesellschaft kann man daran ermessen, wie sie die Tiere behandelt.
(Mahatma Ghandi)


Es gibt keinen Weg zum Frieden, Frieden ist der Weg!
(Ghandi)

Musik ist, wie jede wahre Kunst, eine Erfahrung die man teilen, aber nicht beurteilen sollte. (Pat Martino)


Die meisten unserer Fehler sind verzeihlicher als die Mittel die wir anwenden um sie zu verbergen.
(Rochefoucauld)


Für den Optimisten ist das Leben kein Problem, sondern bereits die Lösung.
(Marcel Pagnol)

Glaube ohne Liebe ist nichts wert.
(Martin Luther)

Niemand wird alt, weil er eine bestimmte Anzahl von Jahren gelebt hat. Menschen werden alt, wenn sie ihre Ideale verraten.
(Albert Schweitzer)

Das ärgerliche am Ärger ist, daß man sich schadet, ohne anderen zu nützen.
(Kurt Tucholsky)

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.
(Theodor Fontane)

Erkennen heißt: Alle Dinge zu unserem Besten verstehen.
(Friedrich Nietzsche)

Die eigentliche Aufgabe eines Freundes ist, dir beizustehen, wenn du im Unrecht bist. Jedermann ist auf deiner Seite, wenn du im Recht bist.
(Mark Twain)

Reich wird man erst durch Dinge, die man nicht begehrt.
(Mahatma Gandhi)

Falls der Mensch Gott nicht erkennt und nicht begreift, so hat er noch kein Recht daraus zu schließen, es gäbe keinen Gott. Die gesetzmäßige Folgerung daraus ist nur die, daß er noch nicht fähig ist, Gott zu erkennen und zu begreifen. Es gibt nur für den keinen Gott, der ihn nicht sucht. Suche Ihn, und er wird sich Dir offenbaren.
(Leo Tolstoi)

Auge um Auge - und die ganze Welt wird blind sein.
(Mahatma Gandhi)

Es ist in vielen Dingen eine schlimme Sache um die Gewohnheit. Sie macht, daß man Unrecht für Recht und Irrtum für Wahrheit hält.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Laß deine Liebe der Sonne gleichen, die alle Geschöpfe der Erde bescheint und keinen Grashalm dem anderen vorzieht.
(Evangelium der Essener)

Ohne innere Liebe ist alles äußere Tun nichts nütze. Was aber aus Liebe geschieht, das ist groß, das bringt reiche Frucht, so gering und ungeachtet es im Auge des Menschen immer sein mag. Denn auf der Waage Gottes wiegt das, was dich zum Tun treibt, ungleich mehr als die Tat selber.
(Thomas von Kempen)

Ihr sucht nach Gott? Dann sucht ihn im Menschen. Seine Göttlichkeit offenbart sich im Menschen, wie in jedem anderen Dinge.
(Ramakrishna)

Wer Gott aufgibt, der löscht die Sonne aus, um mit einer Laterne weiterzuwandeln.
(Christian Morgenstern)

Gott hat uns nicht erschaffen, um uns zu verlassen.
(Michelangelo)

Gott achtet mich, wenn ich arbeite. Aber er liebt mich, wenn ich singe!
(Khalil Gibran)

Wer ernstlich an den lebendigen Gott glaubt, der sieht auch Würde und Sinn in seinem eigenen kleinen Anteil Leben.
(Hermann Zeller)

Jeder von uns ist auf seine Weise einzigartig. Hinter dem Leben jedes Einzelnen, der hier in die Welt kommt steht eine göttliche Absicht. Niemand wurde ohne Sinn geschaffen und wir sollen von jedem etwas lernen. Das ist das Geheimnis der Demut.
(Kirpal Singh)

Wär nicht das Auge sonnenhaft; wie könnten wir das Licht erblicken. Lebt' nicht in uns des Gottes eigene Kraft; wie könnt uns Göttliches entzücken.
(Goethe)

Gerechtigkeit gibt es nur in der Hölle. Im Himmel ist Gnade.
(Gertrud von le Fort)

Gott ist die Liebe: Wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.
(Johannes 4,16)

Oh Mensch, lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel mit Dir nichts anzufangen.
(der Heilige Augustinus)

Gott in seiner unendlichen Güte hat dem Menschen durch die vollendete Welt der Pflanzen nahezu alles geschenkt, was er zu seiner Ernährung, Kleidung und Heilung braucht.
(John Gerarde)

Ich glaube, daß wir einen Funken jenes ewigen Lichts in uns tragen, das im Grunde des Seins leuchten muß und welches unsere schwachen Sinne nur von Ferne ahnen können. Diesen Funken in uns zur Flamme werden zu lassen und das Göttliche in uns zu verwirklichen, ist unsere höchste Pflicht.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Mit unendlichem Gespür vernimmt die Seele Töne, die das Ohr nicht hört, und sieht, was den Augen verborgen bleibt, durch alle Zeiten, Räume hin und über sie hinaus. Grenzenlos, ursprünglich ist ihr Wissen - ihre Erinnerung.
(I Ging)

Die Verantwortung dafür zu übernehmen, daß Du ein Kind Gottes bist, bedeutet, das beste anzunehmen, was Dir das Leben zu bieten hat.
(Stella Terrill Mann)

Gott zu ehren, ist gut; besser ist es, ihn zu lieben: Am allerbesten aber ist: Ihn in sich selbst zum Leben zu erwecken.
(Leo Tolstoi)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2002 um 18:59
In Antwort auf vada_12526607

Lebensweisheiten...
Hi, wollte hier mal einige Sprüche zum Thema posten und hab nun welche rausgesucht die meinen Glauben sehr genau widerspiegeln.

Es sind allerdings ein paar mehr geworden... Aber alle sehr schön.


Ich hoffe nichts. Ich fürchte nichts. Ich bin frei.
(Nikos Kasansakis)

Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean Verstand.
(Blaise Pascal)

Wenn Ihr ein Problem anpackt, wird es Euch den Weg zeigen, es zu lösen.
(Thakar Singh)

Bildung ist etwas Wunderbares. Doch sollte man sich von Zeit zu Zeit daran erinnern, dass wirklich Wissenswertes nicht gelehrt werden kann.
(Oscar Wilde)

Blicke in dein Inneres! Da drinnen ist die Quelle alles Guten, die niemals aufhört zu sprudeln, solange Du nicht aufhörst nachzugraben.
(Marc Aurel)

Das Leben in dieser Welt der Gegensätze ist notwendigerweise voller Fehler und dient dazu, den Weg zurück zur Einheit zu finden. Jeder Fehler und jedes Krankheitsbild verdeutlichen so zur Vollkommenheit fehlende Elemente und werden damit zur Entwicklungschance.
(Rüdiger Dahlke)

Beten ist wenn der Mensch mit Gott spricht. Meditation ist wenn Gott mit dem Menschen spricht. (Yogananda)

Man muß gegen den Strom schwimmen, um an die Quelle zu gelangen.
(aus China)

"Was hinter uns liegt und was vor uns liegt sind kleine Angelegenheiten verglichen mit dem, was in uns liegt."
(Emerson)

Ich glaube, daß spiritueller Fortschritt an einem gewissen Punkt von uns verlangt, daß wir aufhören, unsere Mitlebewesen zur Befriedigung unserer Körperlichen Genüsse zu töten. Die Größe und den Fortschritt einer Gesellschaft kann man daran ermessen, wie sie die Tiere behandelt.
(Mahatma Ghandi)


Es gibt keinen Weg zum Frieden, Frieden ist der Weg!
(Ghandi)

Musik ist, wie jede wahre Kunst, eine Erfahrung die man teilen, aber nicht beurteilen sollte. (Pat Martino)


Die meisten unserer Fehler sind verzeihlicher als die Mittel die wir anwenden um sie zu verbergen.
(Rochefoucauld)


Für den Optimisten ist das Leben kein Problem, sondern bereits die Lösung.
(Marcel Pagnol)

Glaube ohne Liebe ist nichts wert.
(Martin Luther)

Niemand wird alt, weil er eine bestimmte Anzahl von Jahren gelebt hat. Menschen werden alt, wenn sie ihre Ideale verraten.
(Albert Schweitzer)

Das ärgerliche am Ärger ist, daß man sich schadet, ohne anderen zu nützen.
(Kurt Tucholsky)

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.
(Theodor Fontane)

Erkennen heißt: Alle Dinge zu unserem Besten verstehen.
(Friedrich Nietzsche)

Die eigentliche Aufgabe eines Freundes ist, dir beizustehen, wenn du im Unrecht bist. Jedermann ist auf deiner Seite, wenn du im Recht bist.
(Mark Twain)

Reich wird man erst durch Dinge, die man nicht begehrt.
(Mahatma Gandhi)

Falls der Mensch Gott nicht erkennt und nicht begreift, so hat er noch kein Recht daraus zu schließen, es gäbe keinen Gott. Die gesetzmäßige Folgerung daraus ist nur die, daß er noch nicht fähig ist, Gott zu erkennen und zu begreifen. Es gibt nur für den keinen Gott, der ihn nicht sucht. Suche Ihn, und er wird sich Dir offenbaren.
(Leo Tolstoi)

Auge um Auge - und die ganze Welt wird blind sein.
(Mahatma Gandhi)

Es ist in vielen Dingen eine schlimme Sache um die Gewohnheit. Sie macht, daß man Unrecht für Recht und Irrtum für Wahrheit hält.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Laß deine Liebe der Sonne gleichen, die alle Geschöpfe der Erde bescheint und keinen Grashalm dem anderen vorzieht.
(Evangelium der Essener)

Ohne innere Liebe ist alles äußere Tun nichts nütze. Was aber aus Liebe geschieht, das ist groß, das bringt reiche Frucht, so gering und ungeachtet es im Auge des Menschen immer sein mag. Denn auf der Waage Gottes wiegt das, was dich zum Tun treibt, ungleich mehr als die Tat selber.
(Thomas von Kempen)

Ihr sucht nach Gott? Dann sucht ihn im Menschen. Seine Göttlichkeit offenbart sich im Menschen, wie in jedem anderen Dinge.
(Ramakrishna)

Wer Gott aufgibt, der löscht die Sonne aus, um mit einer Laterne weiterzuwandeln.
(Christian Morgenstern)

Gott hat uns nicht erschaffen, um uns zu verlassen.
(Michelangelo)

Gott achtet mich, wenn ich arbeite. Aber er liebt mich, wenn ich singe!
(Khalil Gibran)

Wer ernstlich an den lebendigen Gott glaubt, der sieht auch Würde und Sinn in seinem eigenen kleinen Anteil Leben.
(Hermann Zeller)

Jeder von uns ist auf seine Weise einzigartig. Hinter dem Leben jedes Einzelnen, der hier in die Welt kommt steht eine göttliche Absicht. Niemand wurde ohne Sinn geschaffen und wir sollen von jedem etwas lernen. Das ist das Geheimnis der Demut.
(Kirpal Singh)

Wär nicht das Auge sonnenhaft; wie könnten wir das Licht erblicken. Lebt' nicht in uns des Gottes eigene Kraft; wie könnt uns Göttliches entzücken.
(Goethe)

Gerechtigkeit gibt es nur in der Hölle. Im Himmel ist Gnade.
(Gertrud von le Fort)

Gott ist die Liebe: Wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.
(Johannes 4,16)

Oh Mensch, lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel mit Dir nichts anzufangen.
(der Heilige Augustinus)

Gott in seiner unendlichen Güte hat dem Menschen durch die vollendete Welt der Pflanzen nahezu alles geschenkt, was er zu seiner Ernährung, Kleidung und Heilung braucht.
(John Gerarde)

Ich glaube, daß wir einen Funken jenes ewigen Lichts in uns tragen, das im Grunde des Seins leuchten muß und welches unsere schwachen Sinne nur von Ferne ahnen können. Diesen Funken in uns zur Flamme werden zu lassen und das Göttliche in uns zu verwirklichen, ist unsere höchste Pflicht.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Mit unendlichem Gespür vernimmt die Seele Töne, die das Ohr nicht hört, und sieht, was den Augen verborgen bleibt, durch alle Zeiten, Räume hin und über sie hinaus. Grenzenlos, ursprünglich ist ihr Wissen - ihre Erinnerung.
(I Ging)

Die Verantwortung dafür zu übernehmen, daß Du ein Kind Gottes bist, bedeutet, das beste anzunehmen, was Dir das Leben zu bieten hat.
(Stella Terrill Mann)

Gott zu ehren, ist gut; besser ist es, ihn zu lieben: Am allerbesten aber ist: Ihn in sich selbst zum Leben zu erwecken.
(Leo Tolstoi)

Meine Lieblingsaussprüche...nur ein paar, davon =)
Ich glaube an Gott wie ein Blinder an die Sonne -
nicht weil er sie sieht, sondern weil er sie fühlt !

Reden die Leute schlecht von dir, so sei es ihnen erlaubt!
Du aber lebe so, dass niemand ihnen glaubt!


Träume sind wichtiger als Wissen!
Denn Wissen ist begrenzt!
(Albert Einstein)


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2002 um 10:51
In Antwort auf vada_12526607

Positives Denken ist sehr wichtig!
"Wenn man aber weiß, dass mit dem Tod nicht alles vorbei ist, dann denkt man in anderen Dimensionen und das Leben bekommt Sinn!"

Dieser Aussage von froop stimme ich voll und ganz zu! Ich bin der festen Überzeugung, dass alles, wirklich ALLES aus einem bestimmten Grund und zu einem bestimmten Zweck geschieht.

Schmerzvolle Erfahrungen sind oftmals notwendig für die persönliche Entwicklung. Natürlich passiert viel Schlimmes auf der Welt, aber wenn man daran verzweifelt, wird nichts besser. Mit einer depressiven Einstellung erschafft man nur noch mehr graue Realität. Nur dadurch, dass man selbst glücklich und liebevoll ist kann man dazu beitragen die Welt zu einem positiven, hellen Ort der Liebe werden zu lassen.

Mit diesen Weisheiten kann ich allerdings nicht viel anfangen: "Man lebt nur einmal...genieße das Leben, Du hast nur das Eine!..."

Ich glaube daran, dass unsere Seele nicht stirbt und wir so lange wieder zur Erde kommen bis wir ausgelernt haben. Dies ist notwendig, da wir in unsem jetzigen Zustand gar nicht bereit für die Vollkommeheit des Paradieses wären...

Allerdings bin ich auch der Meinung, dass jeder sein Leben genießen sollte. Aber ich beziehe das auf jeden einzelnen Augenblick. Wir leben zwar mehrmals, aber jeden einzelnen Augenblick erleben wir nur einmal. Deshalb ist jeder Moment neu und einzigartig und ist somit also wert einzigartig genossen zu werden.


Hallo lovesupreme
du bist anscheinend ein robbie williams fan - ich auch. aber eigentlich wollte ich was ganz anderes sagen. ich sehe das genau so wie du. unsere seele, die sich für eine bestimmte zeit einen körper ausgesucht hat, stirbt nicht... daher muss niemand angst vor dem tod haben. es geht ja weiter!

ich finde es total schön, dass es noch viele andere menschen gibt, die das leben so betrachten.

ich hoffe auf einen regen erfahrungsaustausch.

bohne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2002 um 17:38

Sprüche
Hallo!

Ich würde sagen, den Sinn des Lebens gibt es nicht, aber man kann dem eigenen Leben einen Sinn geben. Indem man so lebt, daß man sich selbst nicht allzu viel vorwerfen muß und indem man versucht, im Augenblick zu leben und sich nicht übermäßig mit der Vergangenheit oder der Zukunft beschäftigt. Das Vergangene kann man nicht mehr ändern und das zukünftige kann man nicht wissen. Also was bleibt? Die Beschäftigung mit dem Augenblick, der einzig real und wichtig ist.

Genau genommen steht doch mit der Geburt schon fest, daß man mal stirbt. Egal ob man jetzt an das Weiterleben der Seele glaubt oder nicht, aber dieses Leben ist einfach begrenzt. Wie lange es letztlich sein wird, haben wir selbst wohl kaum in der Hand. Aber was man mit der Zeit anfängt, das haben wir sehr wohl in der Hand und ich denke, darauf kommt es an.

Und hier auch noch ein paar Sprüche zum Thema:

Die wichtigste Zeit in Deinem Leben ist der Augenblick. Was Du aus ihm machst, machst Du aus Deinem Leben.

Wenn wir uns unserer Endlichkeit bewußt sind, sollten wir so leben, dass wir jetzt glücklich sind.

Gruß

Snowy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram