Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Das "no" tattoo

Das "no" tattoo

19. August 2016 um 15:37

Einem Artikel der Welt zufolge, gibt es jz Aufklebe Tattoos für Mädchen & Frauen, die sie sich, zum Schutz vor sexuellen Übergriffen im Schwimmbad, aufkleben können. Des Weiteren habe sich die Lage angeblich überhaupt nicht verändert- die Zahlen würden stagnieren. Ist das nicht toll? Jz, wo offensichtlich die grandiose Lösung in Form von Klebebildchen für potentielle Opfer gefunden wurde, fordere ich weitere Tattoos & zwar: gegen Mord & Totschlag (bitte direkt auf dem Mensch, der nicht getötet werden soll, aufbringen ) oder auch gegen Diebstahl (hier die Aufkleber bitte auf den Dingen, die nicht gestohlen werden sollen, anbringen )...Das ist ja fast noch besser, als die "Armlänge Abstand" oder "Frauen sollten ohnehin nicht allein im Park unterwegs sein"-Ratschläge ... Nachzulesen hier: http://m.welt.de/politik/deutschland/article157749229/Ein-Klebe-Tattoo-zum-Schutz-vor-sexuellen-Uebergriffen.html

Mehr lesen

19. August 2016 um 20:11

Ich glaube
ich habe sogar gerade heute noch einen Artikel gelesen, in dem die Bademeistergewerkschaft (oder sowas ähnliches) verkündete, dass die Anzahl an Übergriffen nicht zugenommen habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2016 um 12:46
In Antwort auf dummschnack7

Ich glaube
ich habe sogar gerade heute noch einen Artikel gelesen, in dem die Bademeistergewerkschaft (oder sowas ähnliches) verkündete, dass die Anzahl an Übergriffen nicht zugenommen habe.

Ja, klar doch!
Das ist sozusagen Berichterstattung im Burkini. Bloß nicht zuviel Wahrheit zeigen sonst fallen alle über dich her und vernaschen dich im Nu.

Die Dumpfbacke die sich das ausgedacht hat sollte man im Bikini und mit ein paar Aufklebern am Hintern durch ein Asylantenheim jagen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2016 um 13:05

...
Mich nerven diese ständigen Versuche, den Opfern zumindest einen Teil der Verantwortung für Verbrechen zuschreiben zu können einfach furchtbar . Spielen wir das^^ da mal ein bisschen weiter: Das setzt sich durch & fast Alle tragen so ein Tattoo. Dann passiert einer Frau, die nicht willens war, sich als potenzielles Opfer zu markieren, Etwas. Sagen wir dann: Ja, iwie auch selbst schuld; schließlich war sein Körper ja nicht mit Verbotshinweisen gepflastert?! Außerdem, wie Amal & Unsicher richtig anmerkten, wird dieser bescheuerte Aufkleber Nichts verhindern- nicht einen Übergriff. Als ob diese Typen nur nicht wissen, dass man Mädchen o. Frauen nicht angrabscht ...Dann wurde im Artikel noch der Grund angeführt, dass man für das Thema sensibilisieren will ...Welche Frau muss bitte dafür sensibilisiert werden, dass sie von Fremden nicht angetatscht werden will?? ...Also nee- ich fühl' mich langsam aber sicher, wie in einer riesigen Irrenanstalt ...Diese absolute Hilflosigkeit, mit der unser Staat auf Verbrecher reagiert, erinnert mich an die Geschichte von dem Typ, der aus dem obersten Stock eines Hochhauses fällt. Während er fällt, wiederholt er immer wieder:"Bis hierhin lief's noch ganz gut....bis hierhin lief's noch ganz gut..." Entscheidend ist aber nicht der Fall, sondern die Landung .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2016 um 13:21
In Antwort auf amal798

Ja, klar doch!
Das ist sozusagen Berichterstattung im Burkini. Bloß nicht zuviel Wahrheit zeigen sonst fallen alle über dich her und vernaschen dich im Nu.

Die Dumpfbacke die sich das ausgedacht hat sollte man im Bikini und mit ein paar Aufklebern am Hintern durch ein Asylantenheim jagen!

Ähm
Bezieht sich das auf meinen Beitrag oder fehlt da wieder was?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2016 um 13:35
In Antwort auf dummschnack7

Ich glaube
ich habe sogar gerade heute noch einen Artikel gelesen, in dem die Bademeistergewerkschaft (oder sowas ähnliches) verkündete, dass die Anzahl an Übergriffen nicht zugenommen habe.

...
Diese Aussage reiht sich nahtlos ins Schema ein. So, wie die Polizeimeldung am 01.01.16: "Keine besonderen Vorkommnisse, Lage war ruhig." Oder de Maiziere's: "Wir haben keine Kenntnisse über Terroristen unter den Flüchtlingen." Das ist das Blöde an der Glaubwürdigkeit: einmal verspielt, ist sie einfach weg...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2016 um 13:44
In Antwort auf dasallwissendeorakel1

...
Diese Aussage reiht sich nahtlos ins Schema ein. So, wie die Polizeimeldung am 01.01.16: "Keine besonderen Vorkommnisse, Lage war ruhig." Oder de Maiziere's: "Wir haben keine Kenntnisse über Terroristen unter den Flüchtlingen." Das ist das Blöde an der Glaubwürdigkeit: einmal verspielt, ist sie einfach weg...

Ähm
Wessen Glaubwürdigkeit in dem Fall?
Die der Bademeister oder die des ZDF?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2016 um 14:24
In Antwort auf dummschnack7

Ähm
Bezieht sich das auf meinen Beitrag oder fehlt da wieder was?

Ja, DS
Heißt übersetzt "Die Wahrheit wird verschleiert".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2016 um 14:24

Also
auch wenn ich da jetzt etwas rückständig klinge, aber ich habe mir ein gewisses Restvertrauen in beide Institutionen bewahrt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2016 um 15:26

Naja
was unsere Politiker angeht, da habe ich auch so gewisse Vorurteile.
Was allerdings unsere Öffis angeht, da vertraue ich tatsächlich darauf, dass sie mir keine Lügen liefern, ich erfahre zwar nicht immmer die volle Wahrheit und gelegentlich wird etwas schöngefärbt präsentiert, aber den Rest kann ich mir zusammensuchen und meinen Verstand einschalten
Ich kann lesen und rechnen, das reicht, um der Wahrheit zumindest nahe zu kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2016 um 11:51

Das ist sicher richtig
Da brauche ich ja nur die Öffies zu benutzen
(Diesmal ist der ÖPNV gemeint )
Das reicht schon um ein paar schöne Beispiele zu sammeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club