Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Das Kiffen legalisieren ?

Das Kiffen legalisieren ?

22. Juli 2003 um 15:12

Würde mich mal interessieren ob ihr auch dafür seid z.B. Coffeeshops wie in Holland oder in der Schweiz auch hier bei uns in Deutschland zu haben :::?!

fragend in die Menge schaut*

LG v. *grasblaettle*

Mehr lesen

22. Juli 2003 um 15:26

Aaaaaaaaalsoooo...

kannst dir ja denken, wie meine Meinung ist

Es gibt natürlich seine Vor- und Nachteile, die das Kiffen so mit sich bringt...

Im großen und ganzen muss ich aber sagen, dass ich es nicht schlimmer finde (wenn überhaupt so schlimm) wie Alkohol und der ist ja bekanntlicherweise legal... also bin ich FÜR eine Legalisierung, allerdings mit Einschränkungen... die z.B. das Autofahren, Altersgrenze usw. betreffen!

Liebe Grüße, Lisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2003 um 15:32
In Antwort auf genna_12886650

Aaaaaaaaalsoooo...

kannst dir ja denken, wie meine Meinung ist

Es gibt natürlich seine Vor- und Nachteile, die das Kiffen so mit sich bringt...

Im großen und ganzen muss ich aber sagen, dass ich es nicht schlimmer finde (wenn überhaupt so schlimm) wie Alkohol und der ist ja bekanntlicherweise legal... also bin ich FÜR eine Legalisierung, allerdings mit Einschränkungen... die z.B. das Autofahren, Altersgrenze usw. betreffen!

Liebe Grüße, Lisa

Ja genau
so seh ich das auch !
Alkohol gibts an jeder Ecke unkontrolliert...
Und auch die Einschränkungen sehe ich als richtig an...
Ich würd sofort nen Laden hier aufmachen


LG *blaettle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2003 um 15:38
In Antwort auf Grasblaettle

Ja genau
so seh ich das auch !
Alkohol gibts an jeder Ecke unkontrolliert...
Und auch die Einschränkungen sehe ich als richtig an...
Ich würd sofort nen Laden hier aufmachen


LG *blaettle*

Weisch Blaettle,

der Alk hat meinen Vater kaputt gemacht... ich meine richtig kaputt
Alle reden davon, wie schlimm das Kiffen ist, Einstiegsdroge usw... aber dass du dir mit dem Sch*** Alk die Birne wegsaufen kannst, das scheint mal gar nicht so schlimm zu sein!

Klar, machen sich Eltern Sorgen um ihre Kinder, aber viele sehn gar nicht, dass die Kids sich das Gras an jeder Ecke kaufen können... und das von Leuten, wo man nicht weiß, was da alles so abgeht. Weißt was ich mein?

In diesem Sinne... sonnige Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2003 um 16:44

Juhuuu aus der CH!

hi grasblaettle

wir hben ja diese "hanfläden"... wo man gras kaufen kann, die sind zwar nicht legal aber sie haben es auch nicht sooooo eilig diese wieder zu schliessen...
es ist auch nicht mehr so, dass die polizei vorfährt und dir deine 2-3 hanfpflanzen aus dem garten reisst, aber es werden immer wieder hanffelder angezündet und ganze ernten vernichtet...
die kantone haben auch eine sehr unterschiedlich hohe toleranzgrenze!

auf jedenfall bringt die illegalität nichts.
ausserdem find ich schon, dass dies ein gewaltiger unterschied ist, ob sich teenes die birne vollsaufen oder zukiffen!

gruzz
pinero

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2003 um 16:53

LOL Jo
Mal etwas aus der Ecke der Nichtkiffer:
Eine Legalisierung fände ich zeitgemäß und der Vergleich mit dem Alkohol stimmt auch.
Wenn's im Gasthof zum Grasblättle dennoch mal ein Bier gibt, möchte ich gerne hinten rechts am Fenster sitzen.

Gruß
Ulli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2003 um 17:19

Aber Hallo!
bedman

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2003 um 17:57

Bin auch dafür
Speedy der selbst mal gerne einen raucht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2003 um 19:28

Na toll.
Weil andere Drogen legal sind, soll man ruhig noch weitere legalisieren.
Super Einstellung.

Nee, lieber härtere Auflagen für Alkohol (verbieten kann man das Zeug dummerweise nicht).

Da teile ich die Einstellung von Helge Schneider. Wozu immer Drogen? Kann man nicht mal 'ne Runde Radfahr'n? Wer mal seinen Puls auf 195 gebracht hat, weil er eine 25%ige Steigung raufwollte, der wird von Drogen nach dieser Erfahrung nix wissen wollen.

Dennoch: Eine Sondererlaubnis dürfte es allein für Krankenhäuser und Onklologen geben bei der Behandlung von Krebs oder dort, wo Morphium nicht mehr in vertretbaren Dosen verabreicht werden kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2003 um 19:30

Kann mich
der Mehrheit nur anschliessen.

Bin auch dafür - und auch für verstärkten Einsatz von Cannabis in der Medizin. Es ist nachweislich bewiesen, dass der Konsum von Cannabis einige Beschwerden lindern kann - da hilft manche Chemie-Pharma-Keule nix mehr.

Im übrigen finde ich sämtliche Gesetze in den Niederlanden top - man sollte das hier komplett übernehmen.

LG
parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2003 um 22:04

Also...
hey süße!

da muss ich wohl mal sagen: bin dafür!

ich meine, wer was rauchen will, der tuts. so oder so. nur im moment ists illegal... würde mans mal legalisieren würde sogar die achso leere staatskasse noch davon profitieren (steuern!). man kann das zeugs ja ab 18 freigeben (bin ich ja bald *g*)... wäre wohl besser, damit nicht jedes kleine kind was kaufen kann... eben so wie bei alk.

in diesem sinne... gebt das hanf frei eieiei *g*

liebe grüße, käfer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 8:11
In Antwort auf onora_12147299

Also...
hey süße!

da muss ich wohl mal sagen: bin dafür!

ich meine, wer was rauchen will, der tuts. so oder so. nur im moment ists illegal... würde mans mal legalisieren würde sogar die achso leere staatskasse noch davon profitieren (steuern!). man kann das zeugs ja ab 18 freigeben (bin ich ja bald *g*)... wäre wohl besser, damit nicht jedes kleine kind was kaufen kann... eben so wie bei alk.

in diesem sinne... gebt das hanf frei eieiei *g*

liebe grüße, käfer

Ja ich denke
auch das es unserer Staatskasse gut tun würde.
Wäre auf jedenfall besser als die Krankenleistungen zu verringern.

LG v. Blaettle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 8:13
In Antwort auf vada_12683779

Kann mich
der Mehrheit nur anschliessen.

Bin auch dafür - und auch für verstärkten Einsatz von Cannabis in der Medizin. Es ist nachweislich bewiesen, dass der Konsum von Cannabis einige Beschwerden lindern kann - da hilft manche Chemie-Pharma-Keule nix mehr.

Im übrigen finde ich sämtliche Gesetze in den Niederlanden top - man sollte das hier komplett übernehmen.

LG
parfum

Seh ich auch so
Cannabis is richtig eingesetzt ein Heilkraut.

Die Gesetze in NL find ich soweit auch sehr gut. Coffeeshops dürfen da nun seit kurzem nur noch ab 18 Jahre betreten werden.

LG *grasblaettle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 8:16
In Antwort auf ferrer_12868096

Na toll.
Weil andere Drogen legal sind, soll man ruhig noch weitere legalisieren.
Super Einstellung.

Nee, lieber härtere Auflagen für Alkohol (verbieten kann man das Zeug dummerweise nicht).

Da teile ich die Einstellung von Helge Schneider. Wozu immer Drogen? Kann man nicht mal 'ne Runde Radfahr'n? Wer mal seinen Puls auf 195 gebracht hat, weil er eine 25%ige Steigung raufwollte, der wird von Drogen nach dieser Erfahrung nix wissen wollen.

Dennoch: Eine Sondererlaubnis dürfte es allein für Krankenhäuser und Onklologen geben bei der Behandlung von Krebs oder dort, wo Morphium nicht mehr in vertretbaren Dosen verabreicht werden kann.

Ich denke das
der Verkauf von Alkohol allgemein besser kontrolliert werden sollte.
Es kann nicht sein das 10 jährige KInder ohne Probleme sogar Schnaps kaufen können...

Auch das mit dem Morphium in Krankenhäusern geb ich dir recht. meine Uroma wurde damals (v. über 20 Jahren) mit Morphium so voll gestopft , das sie nur noch zugedröhnt da lag... es war unmenschlich.

LG v. *grasblaettle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 8:18
In Antwort auf amita_11978344

Juhuuu aus der CH!

hi grasblaettle

wir hben ja diese "hanfläden"... wo man gras kaufen kann, die sind zwar nicht legal aber sie haben es auch nicht sooooo eilig diese wieder zu schliessen...
es ist auch nicht mehr so, dass die polizei vorfährt und dir deine 2-3 hanfpflanzen aus dem garten reisst, aber es werden immer wieder hanffelder angezündet und ganze ernten vernichtet...
die kantone haben auch eine sehr unterschiedlich hohe toleranzgrenze!

auf jedenfall bringt die illegalität nichts.
ausserdem find ich schon, dass dies ein gewaltiger unterschied ist, ob sich teenes die birne vollsaufen oder zukiffen!

gruzz
pinero

Eben , genau...
ich bin der vollen überzeugung das Cannabis weniger schadet als Alkohol.
Und die Suchtgefahr ist GLEICH HOCH.

LG v. *grasblaettle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 8:20

*lach*
Es wird immer einen Stammtisch geben...
reserviert für Gofeminin

Ich geb dann ne Runde aus...

LG v. *grasblaettle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 8:26
In Antwort auf genna_12886650

Weisch Blaettle,

der Alk hat meinen Vater kaputt gemacht... ich meine richtig kaputt
Alle reden davon, wie schlimm das Kiffen ist, Einstiegsdroge usw... aber dass du dir mit dem Sch*** Alk die Birne wegsaufen kannst, das scheint mal gar nicht so schlimm zu sein!

Klar, machen sich Eltern Sorgen um ihre Kinder, aber viele sehn gar nicht, dass die Kids sich das Gras an jeder Ecke kaufen können... und das von Leuten, wo man nicht weiß, was da alles so abgeht. Weißt was ich mein?

In diesem Sinne... sonnige Grüße

Hallo Lisa...
glaub mir ich weiß sehr gut was du meinst.
Auch mein Vater ist für mich gestorben als ich ca. 12 Jahre alt war. Er ist für mich ertrunken. - Im Alkohol.

Mir wäre es auch lieber, offen das Material zu kaufen, ohne das ich mich deswegen kriminell mache und vorallem wäre es dann gutes Material und nicht von irgendeinem hobbygärtner , wo keiner weiss was da noch drin ist.

*drück dich ma*

LG v. *blaettle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 9:30

Das ist genau das
was ich auch meine, ein Kontrollierter Umgang.

In Holland ist es z.B. so das beim Betreten des Shops dein Alter kontrolliert wird das heisst die Küken kommen unter 18 normalerweise gar nicht erst rein.

Ich bin für stärkere Kontrollen in Deutschland was den Alkohol angeht.
Was ich heute noch nicht verstehe sind die Flachmänner-Schnapsflaschen an der Kasse in der Tankstelle... ich finde dort sollte es keinen Alk mehr geben.

blättle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 9:33

*g*
ich denke da lässt sich was arangieren

Trinke selber auch lieber ein Becks

LG v. *grasblaettle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 10:19

Das Problem
ist nur, daß der Staat nicht verantwortungsvollen Umgang mit Drogen verlangen kann, da er damit verantwortungsbewußte Wesen voraussetzt, die auch ebenso handeln.
Schöner, wenn auch sehr naiver Gedanke.
Wenn dem so wäre, dann bräuchte man keine Polizei, schließlich würden alle verantwortungsbewußt handeln.

Sobald allerdings Freiheiten dem einzelnen eröffnet werden, muß man sie allen eröffnen, da kann man keine Ausnahmen machen. Und es würde dann IMMER Leute geben, die dagegen verstoßen. Dumm nur, daß eine Kontrolle zwischen dem von Dir erwähnten verantwortungsvollen Umgang mit Drogen (was ein Widerspruch in sich ist) und dem Verstoß dagegen praktisch nicht möglich ist.
Somit ist das einzig probate Mittel die Einschränkung bzw. das Verbot.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 10:28

Ohne die antworten
der anderen gelesen zu haben:

ich denke ein kontrollierter konsum sollte durchaus legalisiert werden.
wenn erwachsene menschen ab und an das bedürfnis haben eine tüte zu rauchen: ja warum denn nicht?
süchtig kann man auch von anderen dingen werden. von alkohol, zigaretten, schmerzmitteln und härteren drogen....

in meinem freundeskreis gibt es menschen, die (wirklich) krank sind und einfach besser und ruhiger schlafen, wenn sie vor dem zubettgehen ein tütchen rauchen oder ein spezielles teechen trinken...
immer noch besser, als sich mit schlafmitteln vollzustopfen.
und wenn es ihnen gut tut, kann ich dabei nichts schlimmes finden.

ich selbst vertrage kiffen nicht (mehr).
nach ein paar ohnmachtsanfällen und kreislaufstörungen habe ich es sein gelassen. ich vermisse es nicht, es stört mich aber auch nicht, wenn in meinem umfeld gekifft wird. so ist das.

LG vom ToffiFee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 10:41
In Antwort auf ferrer_12868096

Das Problem
ist nur, daß der Staat nicht verantwortungsvollen Umgang mit Drogen verlangen kann, da er damit verantwortungsbewußte Wesen voraussetzt, die auch ebenso handeln.
Schöner, wenn auch sehr naiver Gedanke.
Wenn dem so wäre, dann bräuchte man keine Polizei, schließlich würden alle verantwortungsbewußt handeln.

Sobald allerdings Freiheiten dem einzelnen eröffnet werden, muß man sie allen eröffnen, da kann man keine Ausnahmen machen. Und es würde dann IMMER Leute geben, die dagegen verstoßen. Dumm nur, daß eine Kontrolle zwischen dem von Dir erwähnten verantwortungsvollen Umgang mit Drogen (was ein Widerspruch in sich ist) und dem Verstoß dagegen praktisch nicht möglich ist.
Somit ist das einzig probate Mittel die Einschränkung bzw. das Verbot.

Unsinn!

kiffen ist nunmal nicht jedermans sache! wer bis jetzt nicht geraucht hat wirds auch nicht tun wenns legal ist- denn heute an hasch & gras zu kommen ist wirklich einfach- trotz verbot! und strassendealern ist egal ob sie ihr zeugs an 14- oder an 35jährige verkauft!

genau so wie es leute gibt, die sich am freitag jeweils ein feierabendbier gönnen und es welche gibt die sich jeden tag mind. eins reinziehen, oder beim essen einen tollen wein geniessen, wird der umgang mit hanfprodukten nicht anders sein! er ist ja jetzt schon nicht anders!
in unserem freundeskreis wird gerne nach einem gemeinsamen essen eins geraucht- aber wir dröhnen uns nicht täglich die birne zu!

willst du den leuten auch ihr auto wegnehmen, weil einige nicht in der lage sind, sich an geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten?
selbstmord ist ja auch nicht verboten!

gruzz
pinero

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 11:46
In Antwort auf amita_11978344

Unsinn!

kiffen ist nunmal nicht jedermans sache! wer bis jetzt nicht geraucht hat wirds auch nicht tun wenns legal ist- denn heute an hasch & gras zu kommen ist wirklich einfach- trotz verbot! und strassendealern ist egal ob sie ihr zeugs an 14- oder an 35jährige verkauft!

genau so wie es leute gibt, die sich am freitag jeweils ein feierabendbier gönnen und es welche gibt die sich jeden tag mind. eins reinziehen, oder beim essen einen tollen wein geniessen, wird der umgang mit hanfprodukten nicht anders sein! er ist ja jetzt schon nicht anders!
in unserem freundeskreis wird gerne nach einem gemeinsamen essen eins geraucht- aber wir dröhnen uns nicht täglich die birne zu!

willst du den leuten auch ihr auto wegnehmen, weil einige nicht in der lage sind, sich an geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten?
selbstmord ist ja auch nicht verboten!

gruzz
pinero

Kann mich
pinero nur anschliessen.

sonst müsste man auch Alkohol, schnelle Autos, Hohe Häuser und Brücken ja sogar gefährliche Kurven (straße) in Deutschland verbieten.

LG v. *grasblaettle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 11:51
In Antwort auf amita_11978344

Unsinn!

kiffen ist nunmal nicht jedermans sache! wer bis jetzt nicht geraucht hat wirds auch nicht tun wenns legal ist- denn heute an hasch & gras zu kommen ist wirklich einfach- trotz verbot! und strassendealern ist egal ob sie ihr zeugs an 14- oder an 35jährige verkauft!

genau so wie es leute gibt, die sich am freitag jeweils ein feierabendbier gönnen und es welche gibt die sich jeden tag mind. eins reinziehen, oder beim essen einen tollen wein geniessen, wird der umgang mit hanfprodukten nicht anders sein! er ist ja jetzt schon nicht anders!
in unserem freundeskreis wird gerne nach einem gemeinsamen essen eins geraucht- aber wir dröhnen uns nicht täglich die birne zu!

willst du den leuten auch ihr auto wegnehmen, weil einige nicht in der lage sind, sich an geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten?
selbstmord ist ja auch nicht verboten!

gruzz
pinero

Ja klar.
Die Basis für Deine Behauptungen möchte ich gerne kennen.

Die ersten beiden Absätze lasse ich unkommentiert.

Zu Deinen Fragen: Das Auto wird den Menschen nicht weggenommen, aber das Recht, eines zu führen. Was in der Sache ersterem gleichkommt. Also, wer redet hier Unsinn?
Was hat denn Selbstmord denn mit der Legalisierung von Hanf zu tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 11:54
In Antwort auf Grasblaettle

Kann mich
pinero nur anschliessen.

sonst müsste man auch Alkohol, schnelle Autos, Hohe Häuser und Brücken ja sogar gefährliche Kurven (straße) in Deutschland verbieten.

LG v. *grasblaettle*

So eine Argumentation
habe ich auch mal zu Tage gelegt. Da war ich 16.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 12:48

Eigentlich ja!
Ich bin schon dafür, daß etwas Cannabis legalisiert wird - aber eben nicht frei von jedermann käuflich ist, wie es leider mit Alkohol oder Zigaretten der Fall ist.
Wer mal eine rauchen will, soll das von mir aus tun. Ich hab es selber mal probiert, einmal war es total super, einmal passierte nichts, außer daß ich von einer bleiernen Müdigkeit überfallen worden bin. Für mich kommt es nicht mehr in Frage, ich kenne die eventuellen Wirkungen und mehr wollte ich gar nicht.
Daß es in der Medizin eingesetzt wird würde ich sofort bejahen, weil es sicher besser ist als die vielen Chemie-Präparate, die einem eingeflößt werden, weil sie ach so gut und gesund seien. Man sieht ja dann, was für Nebenwirkungen oft auftreten.
Wichtig wäre meiner Meinung auf jeden Fall, daß besser kontrolliert wird, wer etwa für Mama ein Päckchen Zigaretten und für Papa eine Flasche Bier oder Schnaps kauft - auch wenn es vielleicht zum Geburtstag sein soll. Dann soll es ein Erwachsener besorgen! Wirklich jedes Kind kann diese "legalen Drogen" heute kaufen und dann wird über "diese Jugend heutzutage" hergezogen. Kein Wunder, wenn sie es vorgelebt kriegen und auch noch die Möglichkeit haben, ohne Schwierigkeiten an die Sachen ranzukommen.

LG
andschimaus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 13:01
In Antwort auf ferrer_12868096

So eine Argumentation
habe ich auch mal zu Tage gelegt. Da war ich 16.

Ja, klar!

deine argumente sind ja viel überzeugender!

warum wolltest du nichts zu den 2 abschnitten sagen?

der mensch hat sein anbeginn seiner existenz genuss- und rauschmittel konsumiert!
und schon da gab es einige unter vielen die ihren konsum nicht mehr im griff hatten!
das ist aber nicht nur mit drogen so.
aber da werden verbote nicht helfen!
und wenn du zu jenen gehörst die behaupten, dass hanf zu den einstiegsdrogen gehört hast du noch nie was damit zu tun gehabt und weisst nicht von was du hier schreibst!

pinero

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 14:25
In Antwort auf ferrer_12868096

So eine Argumentation
habe ich auch mal zu Tage gelegt. Da war ich 16.

Ich denke
es ist ja selbst wenn es legal wird, jedem ERWACHSENEN selbst überlassen ob er einen Coffeeshop besucht oder nicht.
Du sagst solch eine Argumentation hattest du als du 16 warst. (16 voller ideale nicht so verkrampft und altersweise wie heute anscheinend)
Nun darauf geh ich nicht weiter ein , da ich gelernt habe, über manche deiner Worte mit einem lächeln hinweg zusehn

Und der Vergleich Z.B. schnelle Autos...etc. zu verbieten , war eigentlich Ironisch und als Metapher zu verstehn.

LG v. *grasblaettle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 15:26
In Antwort auf Grasblaettle

Ich denke
es ist ja selbst wenn es legal wird, jedem ERWACHSENEN selbst überlassen ob er einen Coffeeshop besucht oder nicht.
Du sagst solch eine Argumentation hattest du als du 16 warst. (16 voller ideale nicht so verkrampft und altersweise wie heute anscheinend)
Nun darauf geh ich nicht weiter ein , da ich gelernt habe, über manche deiner Worte mit einem lächeln hinweg zusehn

Und der Vergleich Z.B. schnelle Autos...etc. zu verbieten , war eigentlich Ironisch und als Metapher zu verstehn.

LG v. *grasblaettle*

*winke* ans grasblaettle



ich will als mündige, volljährige, steuerzahlende schweizer bürgerin selber entscheiden können, ob ich einen joint rauchen will oder nicht. eine bevormundung durch den staat hab ich nicht nötig.


gruzz
pinero

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 15:34
In Antwort auf amita_11978344

*winke* ans grasblaettle



ich will als mündige, volljährige, steuerzahlende schweizer bürgerin selber entscheiden können, ob ich einen joint rauchen will oder nicht. eine bevormundung durch den staat hab ich nicht nötig.


gruzz
pinero

Du vielleicht nicht,
aber genügend andere. Und es ist die Pflicht des Staates, diejenigen vor Drogen zu schützen, die es nicht selbst können. Das hat nichts mit "Ich kann auf mich selber aufpassen." zu tun. Es ist eine Fürsorgepflicht.

Du kannst ja nach Holland fahren, dazu hast Du das Recht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 15:40
In Antwort auf amita_11978344

Ja, klar!

deine argumente sind ja viel überzeugender!

warum wolltest du nichts zu den 2 abschnitten sagen?

der mensch hat sein anbeginn seiner existenz genuss- und rauschmittel konsumiert!
und schon da gab es einige unter vielen die ihren konsum nicht mehr im griff hatten!
das ist aber nicht nur mit drogen so.
aber da werden verbote nicht helfen!
und wenn du zu jenen gehörst die behaupten, dass hanf zu den einstiegsdrogen gehört hast du noch nie was damit zu tun gehabt und weisst nicht von was du hier schreibst!

pinero

Pinero,
ich hatte genug mit Hanf zu tun gehabt, ich weiß sehr wohl, wovon ich rede.

Und was soll das Argument, daß der Mensch schon immer Drogen konsumiert hat? Macht das alles etwa besser? Versteh ich nicht. Früher war auch Selbstmord strafbar.

Du kannst Deine Behauptung auch mit Beweisen belegen, daß Hanf NICHT zu den Einstiegsdrogen gehört?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 15:50
In Antwort auf amita_11978344

Unsinn!

kiffen ist nunmal nicht jedermans sache! wer bis jetzt nicht geraucht hat wirds auch nicht tun wenns legal ist- denn heute an hasch & gras zu kommen ist wirklich einfach- trotz verbot! und strassendealern ist egal ob sie ihr zeugs an 14- oder an 35jährige verkauft!

genau so wie es leute gibt, die sich am freitag jeweils ein feierabendbier gönnen und es welche gibt die sich jeden tag mind. eins reinziehen, oder beim essen einen tollen wein geniessen, wird der umgang mit hanfprodukten nicht anders sein! er ist ja jetzt schon nicht anders!
in unserem freundeskreis wird gerne nach einem gemeinsamen essen eins geraucht- aber wir dröhnen uns nicht täglich die birne zu!

willst du den leuten auch ihr auto wegnehmen, weil einige nicht in der lage sind, sich an geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten?
selbstmord ist ja auch nicht verboten!

gruzz
pinero

Gut,
dann kommentiere ich halt.

1. Absatz: Pauschalurteil, Du kannst nicht für jedermann sprechen. Und die Beschaffung ist immernoch komplizierter, als wenn es legal wäre, was einen gut Teil der potentiellen Kiffer abschreckt. Die Hemmschwelle sinkt einfach.

2. Absatz: Woher nimmst Du diese Behauptungen, die so bestimmt rüberkommen? Bist Du eine Hypothenuse? Wo bleiben die Beweise für diese Thesen? So ist das doch alles haltlos. Und vom Speziellen (einem persönliches Beispiel) auf das Allgemeine zu schließen, bedarf einer hervorragenden Beweisführung, die ich bei Dir noch nicht erkennen konnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 16:03
In Antwort auf Grasblaettle

Ich denke
es ist ja selbst wenn es legal wird, jedem ERWACHSENEN selbst überlassen ob er einen Coffeeshop besucht oder nicht.
Du sagst solch eine Argumentation hattest du als du 16 warst. (16 voller ideale nicht so verkrampft und altersweise wie heute anscheinend)
Nun darauf geh ich nicht weiter ein , da ich gelernt habe, über manche deiner Worte mit einem lächeln hinweg zusehn

Und der Vergleich Z.B. schnelle Autos...etc. zu verbieten , war eigentlich Ironisch und als Metapher zu verstehn.

LG v. *grasblaettle*

Back to the roots
Ich versteh' nicht das Problem.

a) Das Kiffen soll legalisiert werden? Warum? Ist es doch schon. Nur der Besitz nicht.

b) Wenn man so einfach an Hasch kommt, wozu soll man es dann überhaupt noch legalisieren? Pinero schreibt doch selbst, daß es so easy ist, an das Zeug zu kommen.

c) Jeder Erwachsene kann doch auch einen Coffeeshop besuchen, Holland ist doch nicht weit.

Ich bin nicht verkrampft und altersweise, ich bin nur schlauer als ihr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 16:12
In Antwort auf ferrer_12868096

Du vielleicht nicht,
aber genügend andere. Und es ist die Pflicht des Staates, diejenigen vor Drogen zu schützen, die es nicht selbst können. Das hat nichts mit "Ich kann auf mich selber aufpassen." zu tun. Es ist eine Fürsorgepflicht.

Du kannst ja nach Holland fahren, dazu hast Du das Recht.

Brauch' ich nicht...
wir haben eigene hanfläden!

weisst du, bei uns wird seit längerem über den sinn und unsinn debatiert, hasch/gras noch weiter unterm betäubungsmittelgesetz laufen zu lassen, denn diese wurden unter ganz anderen aspekten damals (glaub ende 50er) erstellt.

es ist ein balanceakt, wieviel eigenverantwortung man seinen bürgen zugestehen will/soll/darf! und es ist immer ein risiko!
ich meine, ich hab ja auch meinen führerschein, fahre verantwortungsbewusst, halte mich an die strassenverkehrsgesetze usw. aber dass es viele nicht können, belegen doch unter anderem die vielen unfälle die sich tagtäglich auf den strassen ereignen!

man wird im leben immer mit selbstdisziplin konfrontiert- die einen haben keine mühe, andere zerbrechen daran...

wo fängt die fürsorgepflicht an, wo hört sie auf? theoretisch ist es in der schweiz verboten gras zu rauchen, aber es ist per gesetz nicht verboten mich selber umzubringen!

pinero

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 16:21
In Antwort auf ferrer_12868096

Pinero,
ich hatte genug mit Hanf zu tun gehabt, ich weiß sehr wohl, wovon ich rede.

Und was soll das Argument, daß der Mensch schon immer Drogen konsumiert hat? Macht das alles etwa besser? Versteh ich nicht. Früher war auch Selbstmord strafbar.

Du kannst Deine Behauptung auch mit Beweisen belegen, daß Hanf NICHT zu den Einstiegsdrogen gehört?

Ich hab genügend

"drogenkarieren" mitbekommen um das klar differenzieren zu können!

es macht es nicht besser, aber es zeigt dass dieses bedürfnis schon immer da war, und dass selbst die ilegalitätes es nicht stoppen kann!
warum also nicht eine andere lösung suchen?

es ist ja nicht das gras an sich, das mich zu härteren drogen verführt, sondern das umfeld, wo ich es besorgen muss!

pinero

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 16:26
In Antwort auf ferrer_12868096

Back to the roots
Ich versteh' nicht das Problem.

a) Das Kiffen soll legalisiert werden? Warum? Ist es doch schon. Nur der Besitz nicht.

b) Wenn man so einfach an Hasch kommt, wozu soll man es dann überhaupt noch legalisieren? Pinero schreibt doch selbst, daß es so easy ist, an das Zeug zu kommen.

c) Jeder Erwachsene kann doch auch einen Coffeeshop besuchen, Holland ist doch nicht weit.

Ich bin nicht verkrampft und altersweise, ich bin nur schlauer als ihr.

Sodele du schlauer
zu a.):
das Kiffen ist NICHT legal. Du machst dich strafbar wenn se dich erwischen.
zu b.)
Weil man sich zur Zeit Kriminell verhalten muß und man gegen Gesetze verstösst sollte man es auf dem Schwarzmarkt kaufen zudem würde der Staat sich ne goldene Nase an Coffeeshops verdienen, was unser Steuerloch besser füllen würde als andere Sparmasnahmen.
c.)
auch das ist richtig. Jedoch darf ich dann nur in Holland rauchen und nicht hier und ich möchte gerne auch zu hause unkrimnell und legal rauchen können.

zudem :

Das Gesetz gegen Cannabis, ist aus den 30-Jahren. Es wurde seitdem nicht 1 mal überarbeitet. DAs Gesetz an sich wurde fasst *gekauft* unzwar von einem großen Nylon hersteller , um den damaligen Konkurrenten , der die Strümpfe aus Hanf herstellte vom Markt zu vertreiben.
dies zur Info.

Und ich schwöre:
Eines Tages wird es irgendwo in Deutschland den Coffeeshop *zum grasblaettle* geben, selbst wenn ich dann schon 80 bin.

LG *grasblaettle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 16:37
In Antwort auf Grasblaettle

Sodele du schlauer
zu a.):
das Kiffen ist NICHT legal. Du machst dich strafbar wenn se dich erwischen.
zu b.)
Weil man sich zur Zeit Kriminell verhalten muß und man gegen Gesetze verstösst sollte man es auf dem Schwarzmarkt kaufen zudem würde der Staat sich ne goldene Nase an Coffeeshops verdienen, was unser Steuerloch besser füllen würde als andere Sparmasnahmen.
c.)
auch das ist richtig. Jedoch darf ich dann nur in Holland rauchen und nicht hier und ich möchte gerne auch zu hause unkrimnell und legal rauchen können.

zudem :

Das Gesetz gegen Cannabis, ist aus den 30-Jahren. Es wurde seitdem nicht 1 mal überarbeitet. DAs Gesetz an sich wurde fasst *gekauft* unzwar von einem großen Nylon hersteller , um den damaligen Konkurrenten , der die Strümpfe aus Hanf herstellte vom Markt zu vertreiben.
dies zur Info.

Und ich schwöre:
Eines Tages wird es irgendwo in Deutschland den Coffeeshop *zum grasblaettle* geben, selbst wenn ich dann schon 80 bin.

LG *grasblaettle*

1. kundin

und da es auch in der CH irgendwann mal nicht mehr ilegal sein wird, werd' ich meine bestellungen bei dir machen...

gruzz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 16:40
In Antwort auf amita_11978344

Ich hab genügend

"drogenkarieren" mitbekommen um das klar differenzieren zu können!

es macht es nicht besser, aber es zeigt dass dieses bedürfnis schon immer da war, und dass selbst die ilegalitätes es nicht stoppen kann!
warum also nicht eine andere lösung suchen?

es ist ja nicht das gras an sich, das mich zu härteren drogen verführt, sondern das umfeld, wo ich es besorgen muss!

pinero

BRAVO !!!
kann dir nur voll und ganz zustimmen pinero !

und das ist auch das worauf ich raus will.
- Die Kriminalität nimmt zu.
- und dadurch das die Leute sich mit dubiosen Supjekten beim Einkauf von gras zwangsläufig einlassen müssen , kommen sie auch an härtere gefährliche DRogen ran.
- wäre es ein legaler coffeeshop wo es nur gras gibt würde das nicht passieren.

blättle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 16:52
In Antwort auf Grasblaettle

BRAVO !!!
kann dir nur voll und ganz zustimmen pinero !

und das ist auch das worauf ich raus will.
- Die Kriminalität nimmt zu.
- und dadurch das die Leute sich mit dubiosen Supjekten beim Einkauf von gras zwangsläufig einlassen müssen , kommen sie auch an härtere gefährliche DRogen ran.
- wäre es ein legaler coffeeshop wo es nur gras gibt würde das nicht passieren.

blättle

Ganz genau

Fakt ist nunmal, dass Hasch/Gras verkauft wird und geraucht wird, obs jetzt illegal is oder net!!!
Aber wenn ich mein Gras im Coffeeshop kaufen kann, anstatt bei einem Dealer, von dem ich evtl. nicht weiß was da abläuft, dann kauf ich es da auch. Is immer noch "besser" als beim Dealer... ob es jetzt gut is oder net, da gehn die Meinungen halt auseinander.

Lisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 17:01
In Antwort auf ferrer_12868096

Du vielleicht nicht,
aber genügend andere. Und es ist die Pflicht des Staates, diejenigen vor Drogen zu schützen, die es nicht selbst können. Das hat nichts mit "Ich kann auf mich selber aufpassen." zu tun. Es ist eine Fürsorgepflicht.

Du kannst ja nach Holland fahren, dazu hast Du das Recht.

Lieber folldepp...
(ichliebe diesen namen *lach*

so, nu spaß beiseite:

fürsorgepflicht hin oder her...
'vater' staat kann dich vor gar nichts schützen!
weder vor legalen noch vor illegalen drogen.
wer welche nehmen möchte bekommt sie. ganz sicher.
egal wie alt er ist. man muss nur wissen woher.

der staat hat eine menge anderer (fürsorge)pflichten, denen er nicht nachkommen kann oder will, weil er total überfordert ist!

die ToffiFee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 17:19
In Antwort auf Grasblaettle

Sodele du schlauer
zu a.):
das Kiffen ist NICHT legal. Du machst dich strafbar wenn se dich erwischen.
zu b.)
Weil man sich zur Zeit Kriminell verhalten muß und man gegen Gesetze verstösst sollte man es auf dem Schwarzmarkt kaufen zudem würde der Staat sich ne goldene Nase an Coffeeshops verdienen, was unser Steuerloch besser füllen würde als andere Sparmasnahmen.
c.)
auch das ist richtig. Jedoch darf ich dann nur in Holland rauchen und nicht hier und ich möchte gerne auch zu hause unkrimnell und legal rauchen können.

zudem :

Das Gesetz gegen Cannabis, ist aus den 30-Jahren. Es wurde seitdem nicht 1 mal überarbeitet. DAs Gesetz an sich wurde fasst *gekauft* unzwar von einem großen Nylon hersteller , um den damaligen Konkurrenten , der die Strümpfe aus Hanf herstellte vom Markt zu vertreiben.
dies zur Info.

Und ich schwöre:
Eines Tages wird es irgendwo in Deutschland den Coffeeshop *zum grasblaettle* geben, selbst wenn ich dann schon 80 bin.

LG *grasblaettle*

Du irrst Dich.
a) Erst erkundigen, dann Coffeeshop eröffnen:

Zitat

" Konsum, Besitz, Weitergabe und Handel

In Österreich und Deutschland stellt der Konsum von "Suchtgiften" selbst keine strafbare Handlung dar. Verboten ist allerdings der Besitz. (...)"

Zitatende

Quelle: http://www.thema-drogen.net/Drogen/Cannabis/Can_Re-cht.html

b) Das ist der Sinn: Abschreckung. Und jeder, der mal erwischt wird, überlegt es sich zweimal beim nächsten Mal.

c) In Holland ist Hasch nicht zu 100% legal, wie alle meinen. Die Toleranz ist allerdings größer, so daß es manchmal den Anschein hat. Und zu Deiner Argumentation: siehe a)

Und hier nochmal mein Appell:
FETTE UND MOTORISCH VÖLLIG ZURÜCKGEBLIEBENE JUGEND (also ihr alle): TREIBT SPORT, DAS IST BESSER FÜR EUCH!
Ach ja, und bedenkt:SMS tippen ist KEIN Sport.

Wer kifft, wird impotent!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 19:08
In Antwort auf majara_12280990

Lieber folldepp...
(ichliebe diesen namen *lach*

so, nu spaß beiseite:

fürsorgepflicht hin oder her...
'vater' staat kann dich vor gar nichts schützen!
weder vor legalen noch vor illegalen drogen.
wer welche nehmen möchte bekommt sie. ganz sicher.
egal wie alt er ist. man muss nur wissen woher.

der staat hat eine menge anderer (fürsorge)pflichten, denen er nicht nachkommen kann oder will, weil er total überfordert ist!

die ToffiFee

Ja,
aber besser, als nichts zu tun.

Danke Dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 21:50

LEGALIZE IT!
Ich wäre auch dafür das kiffen zu legalisieren...Alkohol ist viel schlimmer...
Schau Dir allein schonmal die Leute an die sich betrinken...die werden aggressiv und schlägern, die Kiffer dagegen sind viel eher ruhig und machen keiner Fliege was, zumindest die die ich kenne...
Rauch auch mal gern am Wochenende was, aber mir wäre es auch lieber man müßte sich net so viele Gedanken machen wenn man mal "was" daheim hat...
Liebe Grüße vom semmelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2003 um 7:51
In Antwort auf ferrer_12868096

Du irrst Dich.
a) Erst erkundigen, dann Coffeeshop eröffnen:

Zitat

" Konsum, Besitz, Weitergabe und Handel

In Österreich und Deutschland stellt der Konsum von "Suchtgiften" selbst keine strafbare Handlung dar. Verboten ist allerdings der Besitz. (...)"

Zitatende

Quelle: http://www.thema-drogen.net/Drogen/Cannabis/Can_Re-cht.html

b) Das ist der Sinn: Abschreckung. Und jeder, der mal erwischt wird, überlegt es sich zweimal beim nächsten Mal.

c) In Holland ist Hasch nicht zu 100% legal, wie alle meinen. Die Toleranz ist allerdings größer, so daß es manchmal den Anschein hat. Und zu Deiner Argumentation: siehe a)

Und hier nochmal mein Appell:
FETTE UND MOTORISCH VÖLLIG ZURÜCKGEBLIEBENE JUGEND (also ihr alle): TREIBT SPORT, DAS IST BESSER FÜR EUCH!
Ach ja, und bedenkt:SMS tippen ist KEIN Sport.

Wer kifft, wird impotent!

Zum glück

geht mich dein appell nichts an, gehör' nicht mehr zur jugend...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2003 um 7:58

Ein paar zahlen...

http://www.hls-ksh.de/Fachforum/Statistik/body_sta-tistik.html

gruzz
pinero

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2003 um 8:16
In Antwort auf ferrer_12868096

Du irrst Dich.
a) Erst erkundigen, dann Coffeeshop eröffnen:

Zitat

" Konsum, Besitz, Weitergabe und Handel

In Österreich und Deutschland stellt der Konsum von "Suchtgiften" selbst keine strafbare Handlung dar. Verboten ist allerdings der Besitz. (...)"

Zitatende

Quelle: http://www.thema-drogen.net/Drogen/Cannabis/Can_Re-cht.html

b) Das ist der Sinn: Abschreckung. Und jeder, der mal erwischt wird, überlegt es sich zweimal beim nächsten Mal.

c) In Holland ist Hasch nicht zu 100% legal, wie alle meinen. Die Toleranz ist allerdings größer, so daß es manchmal den Anschein hat. Und zu Deiner Argumentation: siehe a)

Und hier nochmal mein Appell:
FETTE UND MOTORISCH VÖLLIG ZURÜCKGEBLIEBENE JUGEND (also ihr alle): TREIBT SPORT, DAS IST BESSER FÜR EUCH!
Ach ja, und bedenkt:SMS tippen ist KEIN Sport.

Wer kifft, wird impotent!

Ach folldepp....
zur Jugend zähle ich mich mit fast 30 nicht mehr.
Und bei alldem dem Stumpfsinn den du von Dir gibst... merke ich das es schlichtweg Sinnlos ist mit Dir zu diskutieren.
In diesem Sinne...

So Sollte mein Vorhaben einen Coffeeshop zu eröffnen wahr werden , dann gib mir bitte ein Foto von Dir , damit ich es drausen an den Eingang hängen kann , mit den Worten:
*wir müssen leider draussen bleiben*

Ich wünsch Dir noch nen Schönen Guten Morgen - und weisch was, Ich dreh mir jetzt erst mal ne dicke Tüte auf Dich... Du folldepp

LG v. *grasblaettle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2003 um 11:38
In Antwort auf amita_11978344

Ein paar zahlen...

http://www.hls-ksh.de/Fachforum/Statistik/body_sta-tistik.html

gruzz
pinero

Sind diese
Zahlen jetzt wertfrei oder sollen sie eine Meinung für bzw. gegen irgendetwas unterstützen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2003 um 11:44
In Antwort auf Grasblaettle

Ach folldepp....
zur Jugend zähle ich mich mit fast 30 nicht mehr.
Und bei alldem dem Stumpfsinn den du von Dir gibst... merke ich das es schlichtweg Sinnlos ist mit Dir zu diskutieren.
In diesem Sinne...

So Sollte mein Vorhaben einen Coffeeshop zu eröffnen wahr werden , dann gib mir bitte ein Foto von Dir , damit ich es drausen an den Eingang hängen kann , mit den Worten:
*wir müssen leider draussen bleiben*

Ich wünsch Dir noch nen Schönen Guten Morgen - und weisch was, Ich dreh mir jetzt erst mal ne dicke Tüte auf Dich... Du folldepp

LG v. *grasblaettle*

LOOOOOOOOOOOOOL
Ja, Stumpfsinn, klar.
Bis jetzt konnte ich noch KEIN EINZIGES Argument für die Legalisierung von Cannabis lesen, welches überzeugend gewesen wäre. Aber Hauptsache, erstmal Schwachsinn proklamieren und Drogen legalisieren wollen.

Und ich bin der folldepp...
Ihr seid echt witzig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2003 um 22:35

Einen wunderschönen guten abend...
lieber folldepp... wo bleibt die verantwortung bei legalen drogen? tabak, alkohol und spielcasinos? wo ist da der staat? oder ist das ganz was anderes? *fragend schau*

ich kenn zb. NIEMANDEN, dessen existenz durchs kiffen flöten gegangen ist... ich habe aber täglich mit menschen zu tun, die durch alkohol und spielen ihre existenz verloren...

ich kenn weiters niemanden, der von cannabiskonsum aggressiv, gewaltbereit oder gefährlich wird... alkis, die ihre familien systematisch zerstören und ihnen physische & psychische gewalt antun kenn ich zu genüge... ganz abzusehen von den gewalttaten unter alkoholeinfluß, die nicht in familien stattfinden...

bisher las & hörte ich von keinem unfall, bei dem unschuldige menschen getötet wurden, weil der autofahrer cannabis konsumierte... wieviel tote gibt es aufgrund von besoffenen???

zum thema "einstiegsdroge"... in innsbruck haben sich schlaue köpfe die mühe gemacht und nachgeforscht, was tatsächich die einstiegsdrogen sind... und man höre und staune... bevor der erste joint geraucht wurde, wurden legale drogen - zigaretten und alkohol - konsumiert... selten liest man von diesen tatsachen, da es der politik nicht ins konzept passt...

und nun zu deiner frage, warum cannabis legalisiert werden soll...

es ist korrekt, dass der konsum legal ist... aber der besitz ist illegal... und nun sag mir, wie kann ich etwas konsumieren, dass ich nicht besitzen darf, ohne straffällig zu werden?

findest du es rechtens, dass mir der führerschein abgenommen werden kann, wenn mir cannabiskonsum nachgewiesen wird? und das ganze, obwohl ich NICHT berauscht fahre! (btw - bei mir gibt es prinzipiell 0,0 promill und auch sonst keine rauschmittel, wenn ich ein fahrzeug lenke!)

kein ... kümmert es, wenn man sich täglich die birne mit alkohol zuschüttet... man kann es öffentlich machen, ohne mit konsequenzen rechnen zu müssen... würde ich mit cannabis erwischt werden oder würde mir cannabiskonsum nachgewiesen werden, dann kann ich mir mehr oder minder die kugel geben... mit einer vorstrafe hupf ich in meinem job nicht sehr weit... und noch weniger weit hupf ich, wenn ich sie wegen drogenbesitzes hätte... im strafregisterauszug steht nicht "wegen 5 gramm cannabis", sondern lediglich 27 Abs. 1 SMG (d. h. drogenbesitz)...

auch hier machts wieder die dosis aus... weder alkohol, noch der besuch eines spielcasinos, noch das rauchen von tabak und der konsum von cannabis ist gefährlich, wenn man es mit maß und ziel betreibt...

deiner meinung nach muss der staat sein volk vor cannabis schützen... warum muss der staat das volk vor alk, tabak und spielcasinos nicht schützen? worin liegt der unterschied? warum traut der staat dem volk verantwortungsvollen umgang mit den legalen drogen zu, aber bei cannabis spricht er dies ab?

gruß von pain4me, die für die entkriminalisierung von cannabis ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2003 um 22:44
In Antwort auf lynne_12661553

Einen wunderschönen guten abend...
lieber folldepp... wo bleibt die verantwortung bei legalen drogen? tabak, alkohol und spielcasinos? wo ist da der staat? oder ist das ganz was anderes? *fragend schau*

ich kenn zb. NIEMANDEN, dessen existenz durchs kiffen flöten gegangen ist... ich habe aber täglich mit menschen zu tun, die durch alkohol und spielen ihre existenz verloren...

ich kenn weiters niemanden, der von cannabiskonsum aggressiv, gewaltbereit oder gefährlich wird... alkis, die ihre familien systematisch zerstören und ihnen physische & psychische gewalt antun kenn ich zu genüge... ganz abzusehen von den gewalttaten unter alkoholeinfluß, die nicht in familien stattfinden...

bisher las & hörte ich von keinem unfall, bei dem unschuldige menschen getötet wurden, weil der autofahrer cannabis konsumierte... wieviel tote gibt es aufgrund von besoffenen???

zum thema "einstiegsdroge"... in innsbruck haben sich schlaue köpfe die mühe gemacht und nachgeforscht, was tatsächich die einstiegsdrogen sind... und man höre und staune... bevor der erste joint geraucht wurde, wurden legale drogen - zigaretten und alkohol - konsumiert... selten liest man von diesen tatsachen, da es der politik nicht ins konzept passt...

und nun zu deiner frage, warum cannabis legalisiert werden soll...

es ist korrekt, dass der konsum legal ist... aber der besitz ist illegal... und nun sag mir, wie kann ich etwas konsumieren, dass ich nicht besitzen darf, ohne straffällig zu werden?

findest du es rechtens, dass mir der führerschein abgenommen werden kann, wenn mir cannabiskonsum nachgewiesen wird? und das ganze, obwohl ich NICHT berauscht fahre! (btw - bei mir gibt es prinzipiell 0,0 promill und auch sonst keine rauschmittel, wenn ich ein fahrzeug lenke!)

kein ... kümmert es, wenn man sich täglich die birne mit alkohol zuschüttet... man kann es öffentlich machen, ohne mit konsequenzen rechnen zu müssen... würde ich mit cannabis erwischt werden oder würde mir cannabiskonsum nachgewiesen werden, dann kann ich mir mehr oder minder die kugel geben... mit einer vorstrafe hupf ich in meinem job nicht sehr weit... und noch weniger weit hupf ich, wenn ich sie wegen drogenbesitzes hätte... im strafregisterauszug steht nicht "wegen 5 gramm cannabis", sondern lediglich 27 Abs. 1 SMG (d. h. drogenbesitz)...

auch hier machts wieder die dosis aus... weder alkohol, noch der besuch eines spielcasinos, noch das rauchen von tabak und der konsum von cannabis ist gefährlich, wenn man es mit maß und ziel betreibt...

deiner meinung nach muss der staat sein volk vor cannabis schützen... warum muss der staat das volk vor alk, tabak und spielcasinos nicht schützen? worin liegt der unterschied? warum traut der staat dem volk verantwortungsvollen umgang mit den legalen drogen zu, aber bei cannabis spricht er dies ab?

gruß von pain4me, die für die entkriminalisierung von cannabis ist

Du hast so recht liebe pain,
mit dem was du schreibst.

tatsache ist: cannabis ist harmloser als legale drogen wie alkohol und zigaretten.

und wie gerne würde ich jetzt so ein schönes tütchen rauchen.... aber ich verkneifs mir.

vielleicht irgendwann mal wieder

und zum thema: ich bin auf jeden fall dafür.

dir liebe grüsse
cosmic.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen