Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Chapeau Cem !

Chapeau Cem !

24. August 2007 um 14:17

Thema war : Sex zwischen dem 56 jährigen Mohamed und der 9-jährigen Aisha.

Cem schrieb :

<<<ihr könnt die heutige zeit nicht mit damals vergleichen. die alten griechen hatten auch ihre kleinen jungs zum poppen... damals hat keiner was gesagt.<<<

Die alten Griechen haben auch NIE behauptet Gesandte Gottes zu sein, und gefordert dass sich ALLE Menschen nach Ihnen richten sollten, weil Allah das so wollen würde : DARIN liegt der "RADIKALE" Unterschied !

Ich zitiere Dich aber auch hier :

<<<"" zu der mohammed und aisha -sache: ich selbst finde das keinesfalls in ordung ein 9jähriges mädchen zu heiraten/bzw sex zu haben als erwachsener mann. da braucht man nicht darüber zu diskutieren. <<<<

Chapeau, Monsieur Cem!!

Ich ziehe meinen (aginären) Hut vor so viel Courage (auch wenn du im Web eh anonym bist, und die Courage sich damit schon wieder etwas reduzierter darstellt), sich als Moslem ENDLICH mal konkret dazu zu äußern und klar Stellung zu dieser "Mohamed/Aisha-Sache" beziehen ! Im Gegensatz zu den anderen Muslimen hier (sind ja vorwiegend Frauen) , die sich zu diesem Thema in ihren Antworten nur so winden, und phantasiereich rum- und - um zudeuten versuchen was das Zeug hält, .. bis hin zur äußerst bemühten "Erklärung", die ich hier von Lissyloo gelesen habe, dass es gut anzunehmen wäre, dass die 9-jährige Aisha wohl "reif" für Sex mit einem 56 alten Mann gewesen wäre, da sie vermutlich ihre Tage bereits gehabt hätte (ein 9-jähriges kleines Mädchen, selbst wenn es die Periode schon haben sollte, was eher selten sein dürfte in diesem Alter, bleibt dennoch ein Kind), und demgegenüber von Dir, Cem, dann diese EINDEUTIGE Stellungnahme zu lesen, und eben kein feiges Rumwinden, setzt Zeichen und macht Hoffnung.


Hoffnung macht das nämlich darauf, dass doch nicht alle Muslime ihr eigenständiges Denken aufgegeben haben, und völlig undiskutable Dinge, die der Koran vermittelt, undurchdacht einfach so übernehmen und als "heilig" definiert weiterhin gelten lassen.

Es ist nur so, dass wenn man sich in den vielen freien Foren und den Islam-Foren umsieht, und die Kommentare von Muslimen liest, .... und dazu dann unzählige Zeitungsartikel (über Islam-bezogene Themen) aus dem In-und Ausland addiert, und zudem noch den Koran sowie Teile der Hathide selbst gelesen hat, bekommt man einfach, selbst man versucht objetkiv zu bleiben (und das versuche ich !)
kein gutes Bild vom Islam. Wenn das Thema Islam jedoch in Europa (und Deutschland) kein immer breiteres Thema einnehmen würde, wäre das zu vernachlässigen, da sich aber der Islam immer weiter auszubreiten versucht (und das es so ist, kannst du nicht wirklich abstreiten wollen!), muss man als europäisch denkender Mensch einfach größte Bedenken haben wo das hinführt. Kannst Du das nachvollziehen ?


Hierzu ein paar Statements aus diesem Forum von einer, die bislang unterstellte man wäre paranoid, wenn man begründet weshalb man der Islamausbreitung in Europa sehr kritisch gegenüber steht :


``wie schwachsinnig kann eine Menschenmasse sein!`` von Helua


"Wir Moslems lassen uns doch nichts von euch Leuten gefallen. Wir sind weit überlegen! Geistig und körperlich!"<<<<<< Helua

und hier sagt sie es selbst in aller Deutlichkeit :

Genau das denke ich auch,"
Gesendet von heloua am 23 August um 14:23

"deswegen holen wir noch Familie und Bekannte nach Deutschland, damit es endgültig zusammenbricht, wir Moslems bauen es wieder auf, kommen an die Macht und führen die Scharia ein. Allahu-alem!"

Leider :

Du bist, zumindest wenn man alle Foren, Berichte und individuelle Statements zusammen nimmt, die ich bislang zu lesen bekam (und das waren einige!), der erste und bislang einzige Moslem, der sein Gehirn und seine humane Denke nicht abzuschalten scheint, in dem er diese "Sache" um Mohamed und die 9-jährige Aisha kritisiert.

Aber es ist immerhin ein Anfang ...

Mehr lesen

24. August 2007 um 17:53

Dazu muss ich kurz was schreiben
Klar, ihr hättet es gerne, dass die Muslime die Meinung vertreten "ja ich bin gläubig, aber das und das und das finde ich nicht gut und ignoriere es", so wie so viele Christen es tun. Diese Muslime kommen dann gut an, die Sind "modern" und "passen sich an"- wenn man aber Stück für Stück Regeln und Gesetze des Islam missachtet, Gebote und Verbote außer acht lässt, immer mehr und immer mehr, ist dann letztlich nichts mehr vom Islam über. Und dann kommt es zustande, dass man einem "gläubigen Muslim" begegnet, der außer Ehre und Respekt nichts in seiner Welt für wichtig hält, und nicht einmal die Shahada sprechen kann- (fraglich ob der dann überhaupt Muslim ist, möchte darüber nicht urteilen...)

Ich möchte Cem nicht zurechtweisen oder vor den Kopf stoßen, wirklich, aber stellt man etwas im Islam in Frage, und kommt letztlich sogar zu dem Schluss, es abzulehnen und nicht gut zu finden, ganz gleich was es jetzt ist, dann geschieht das aus mangel an Verständnis und einfacher Unwissenheit aus islamischer Sicht. Wenn man sich genug beschäftigt und aufrichtig nach den richtigen quellen sucht, wird man das Verständnis und die Logik finden...

Ich möchte nicht weiter auf das "Aisha-Thema" eingehen, möchte einfach nur mal kurz anmerken: Das was diesbezüglich kritisiert wird, ist kein islamisches Thema, und muss nicht mit dem 56-jährigen Gesandten Allahs (sas) in Verbindung gebracht werden, sondern wir könnten uns einfach die Zeit ansehen, in der beide damals lebten:

Aisha (ra) war bereits einmal verlobt, BEVOR sie den Propheten Muhammad (sas) heiratete- es ist also nicht etwas schreckliches, was er tat, sondern war damals nun mal Gang und Gebe, so unverständlich uns das heute erscheinen mag. Es wurde auch nirgends protestiert wenn ein Mädchen sehr jung vermählt wurde. Weil es NORMAL war. So normal, wie es heute ist mit 16 bereits 2 Beziehungen mindestens gehabt zu haben (unehelich wohl gemerkt) oder so normal, wie es heute ist, dass JEDER Jugendliche eine Schule besucht.
Früher waren das undenkbare Dinge! Man muss doch auch alles mit seinem Hintergrund sehen, nicht alles was anders und fremd ist für die Deutschen aus dem 21. Jahrhundert ist deswegen schlecht und von vorne herein verwerflich. Es war eine andere Zeit!
Und deswegen störte es auch kein Mädchen damals- man knnte es eben so!

Gefällt mir

24. August 2007 um 19:39
In Antwort auf lissyloo

Dazu muss ich kurz was schreiben
Klar, ihr hättet es gerne, dass die Muslime die Meinung vertreten "ja ich bin gläubig, aber das und das und das finde ich nicht gut und ignoriere es", so wie so viele Christen es tun. Diese Muslime kommen dann gut an, die Sind "modern" und "passen sich an"- wenn man aber Stück für Stück Regeln und Gesetze des Islam missachtet, Gebote und Verbote außer acht lässt, immer mehr und immer mehr, ist dann letztlich nichts mehr vom Islam über. Und dann kommt es zustande, dass man einem "gläubigen Muslim" begegnet, der außer Ehre und Respekt nichts in seiner Welt für wichtig hält, und nicht einmal die Shahada sprechen kann- (fraglich ob der dann überhaupt Muslim ist, möchte darüber nicht urteilen...)

Ich möchte Cem nicht zurechtweisen oder vor den Kopf stoßen, wirklich, aber stellt man etwas im Islam in Frage, und kommt letztlich sogar zu dem Schluss, es abzulehnen und nicht gut zu finden, ganz gleich was es jetzt ist, dann geschieht das aus mangel an Verständnis und einfacher Unwissenheit aus islamischer Sicht. Wenn man sich genug beschäftigt und aufrichtig nach den richtigen quellen sucht, wird man das Verständnis und die Logik finden...

Ich möchte nicht weiter auf das "Aisha-Thema" eingehen, möchte einfach nur mal kurz anmerken: Das was diesbezüglich kritisiert wird, ist kein islamisches Thema, und muss nicht mit dem 56-jährigen Gesandten Allahs (sas) in Verbindung gebracht werden, sondern wir könnten uns einfach die Zeit ansehen, in der beide damals lebten:

Aisha (ra) war bereits einmal verlobt, BEVOR sie den Propheten Muhammad (sas) heiratete- es ist also nicht etwas schreckliches, was er tat, sondern war damals nun mal Gang und Gebe, so unverständlich uns das heute erscheinen mag. Es wurde auch nirgends protestiert wenn ein Mädchen sehr jung vermählt wurde. Weil es NORMAL war. So normal, wie es heute ist mit 16 bereits 2 Beziehungen mindestens gehabt zu haben (unehelich wohl gemerkt) oder so normal, wie es heute ist, dass JEDER Jugendliche eine Schule besucht.
Früher waren das undenkbare Dinge! Man muss doch auch alles mit seinem Hintergrund sehen, nicht alles was anders und fremd ist für die Deutschen aus dem 21. Jahrhundert ist deswegen schlecht und von vorne herein verwerflich. Es war eine andere Zeit!
Und deswegen störte es auch kein Mädchen damals- man knnte es eben so!

Lissy
>>Klar, ihr hättet es gerne, dass die Muslime die Meinung vertreten "ja ich bin gläubig, aber das und das und das finde ich nicht gut und ignoriere es",so wie so viele Christen es tun<<

Nein, darum geht es nicht. Es geht lediglich darum Dinge abzulehnen, die gegen JEDE menschliche Ethik und gegen JEDE humane Gesinnung sprechen!

Es ist somit keine Schwäche der Christen heute nicht mehr die Einhaltung des alten Testamentes zu fodern, sondern eine Stärke, die aus Humanität und EIGENEM Denken hervorging !

Und bezogen auf Mohamed und das 9-jährige Mädchen Aisha schreibst Du an forderster Stelle:


>> Ich möchte nicht weiter auf das "Aisha-Thema" eingehen<<<

Du möchtest also nicht auf dieses Thema eingehen, schreibst dann aber in der gesamten Hälfte deines langen Posts von nichts anderem ???

Was sollte mir denn dieser Einleitungssatz signalisieren ? Dass Du eine halbe Abhandlung drüber schreibst, aber im Gegenzug nicht möchtest, dass sich jemand dazu äußert ?

Ich möchte mich aber zu deinem Statement diesbezüglich äußern :

Wenn es Dir gerade reinpasst, dann sagst Du man müsse es so betrachten, dass das DAMALS die üblichen Sitten waren, ziehst aber nicht etwa die daraus logisch folgende Konsequenz, dass Du sagen würdest : ok, das war DAMALS so, schlimm genug, aber für heute kann und darf das nicht mehr gültig sein ... Nein, du sagst : der Koran ist UNABÄNDERLICH und alles was darin steht ist heilig und gilt HEUTE noch genau SO ! Wenn man das also näher betrachtet, sagst Du, dass es demnach auch heute noch absolut vorbildlich wäre (denn Mohamed soll ja als Vorbild fungieren), dass ALTE Männer Sex mit KLEINEN Mädchen haben !

Und das, .. Lissy, kkan nur falsch sein!

DU selbst würdest JEDEN 56-jährigen Mann, der glaubt eine 9-jährige heiraten zu müssen (wenn das ginge) und mit ihr Sex hätte, VERURTEILEN !
DU selbst würdest das tun !
Oder würdest Du Dir für deine 9-jährige Tochter etwa wünschen, dass ein 56-jähriger, alter Mann mit deinem Kind Sex hätte ???? Wenn DU Dir das für deine Tochter nicht wünschen würdest, weshalb denkst du dann dass es für die 9-jährige Aisha ok war ??

>>Aisha (ra) war bereits einmal verlobt, BEVOR sie den Propheten Muhammad (sas) heiratete-"""

Und ?
Was willst Du damit sagen ?

Und wenn sie 10 mal zuvor verlobt gewesen wäre, ändert das NICHTS daran, dass Mohamed, ein 56-jähriger Mann, den Du als richtungsweisenden Propheten ansiehst, Sex mit einem 9-jährigem Kind hatte.
Nochmal : schlimm genug, wenn das damals als gut und richtig empfunden worden sein sollte, dass alte Männer mit kleinen Mädchen Sex hatten, ABER der Prophet hätte es doch besser wissen müssen ! Ihr sagt doch selbst, dass er sogar alles so gut wusste, dass sich HEUTE , 2007, noch die gesamte islamische Welt danach richten soll ! Warum hat er dann nicht einfach GUT, revolutionär und richtungsweisend gehandelt, in dem er gesagt hat : sowas gibts ab heute nicht mehr ! Kein erwachsener Mann darf sich mehr an Kindern vergehen, denn kleine Mädchen sind keine Ware, die man mal eben dem liebsten Nachbarn oder dem Schwager, Freund oder Bruder verspricht. Mohamed hat auch Gesetze erneuert, wieso nicht dieses , wenn er so human und weise und barmherzig war ? Gilt seine Barmherzigkeit nicht für kleine Mädchen ?


Dann schreibst Du weiter :

>>Ich möchte Cem nicht zurechtweisen oder vor den Kopf stoßen, ... aber stellt man etwas im Islam in Frage,und kommt letztlich sogar zu dem Schluss, es abzulehnen und nicht gut zu finden, ganz gleich was es jetzt istdann geschieht das aus mangel an Verständnis und einfacher Unwissenheit<<<

Unglaublich !
Was maßt Du Dir, als "Neu-kovertierte", eigentlich an ? Cem wurde als Moslem geboren, und lebt diese Religion von Kindheit an, während du gerade mal etwas über 1 Jahr zum Islam konvertiert bist, und jetzt willst Du ihm erzählen, dass er den Islam nicht verstanden hätte, nur weil er seinen Verstand nutzt?

Du erdreistet Dich also selbst bei MUSLIMEN zu sagen, (wenn Dir was an dessen Aussage bezügl. des Islam nicht passt) sie hätten den Islam nicht richtig verstanden ??

Aber DU, die für dich Menschlichkeit so fremd zu sein scheint, dass Du sogar die TOTESSTRAFE bei Ehebruch für RICHTIG empfindest, DU hast diese Religion, als Neu-konvertierte, verstanden ?
Wenn Du sie tatsächlich verstanden hättest, dann um so schlimmer, denn das wäre der klare Hinweis wie weltfremd und grausman diese Religion ist, denn DU vertrittst grausame Dinge ... denn Du findest die TOTESSTRAFE für Ehebruch angemessen und GUT, weil es so im Koran stünde, ... denn DU findest es demnach richtig, dass erwachsende, ALTE Männer sich an kleinen 9-jährigen Mädchen vergehen, weil es so im Koran steht.

Weil Cem jetzt aber gewagt hat eigenständig zu denken, und sein humanes Empfinden ihm gesagt hat, dass es nicht richtig sein KANN, wenn ein alter Mann ein kleines Mädchen mißbraucht, willst Du ihm sigalisieren, ganz nach islamischer Terrormanier, dass ein "richtiger" Moslem keine eigene Meinung haben darf, wenn diese sich nicht mit Mohameds Handeln deckt ????

Wow !

Zuletzt möchte ich noch auf folgendes eingehen. Du schreibst bezüglich Cem`s Statement zu Aisha und Mohamed:

>>Wenn man sich genug beschäftigt und aufrichtig nach den richtigen quellen sucht, wird man das Verständnis und die Logik finden...<<<

Und jetzt bitte ich Dich :
Nenne mir diese "richtigen Quellen", wo man das "Verständnis und die Logik" finden kann, die es einem aufzeigen, dass es als GUT und richtig anzusehen ist, dass Mohamed als 56-Jahre alter Mann ein kleines Mädchen von 9 Jahren in sein Bett mitnahm und Sex mit ihr hatte.

Nenn mir diese Quellen bitte ! Und sag nicht, dass kannst Du nicht, denn du sprichst ja davon, dass es diese Quellen gibt, die es Dir ja gerade erlauben dich über Cem zu stellen, indem du ihm sagst er hätte den Islam an dieser Stelle nicht richtig verstanden !



Gefällt mir

24. August 2007 um 20:13

Blumenfee
Mir ist schon häufiger aufgefallen, dass die Neukonvertierten noch "hard-liner-mäßig" drauf sind, als die gebürtigen (gläubigen) Moslems selbst. Vermutlich haben sie aus einem Komplex heraus heraus, das Bedürfnis ihren Glaubensbrüder und Schwestern zu signalisieren : seht her, wir können es genauso gut, wir sind auch "richtige" Moslems. Und im Falle Lissy, signalisiert sie ja Cem im Endeffekt nichts anderes als: "ich bin nicht nur genauso Moslem, ich bin sogar noch "richtiger" als Du, denn ich finde a.l.l.e.s. gut, was im Koran steht, selbst die Todestrafe für Ehebruch, und selbst die Benutzung kleiner Mädchen durch alte Männer.
Bei Lissy habe ich immer den Eindruck, dass sie eine riesen Angst hat, dass ihr Religions-Gebäude einstürzen würde, wenn sie sich eingestehen würde, dass einiges im Koran stehende JEGLICHE Menschlichkeit untergräbt.

Und das würde es vermutlich auch, denn gemäß Koran darf man nicht zweifeln an Allah`s Wort, weil ja ALLES gut und richtig sein soll was drin steht und der Koran das PERFEKTE Wort Gottes wäre.
Würde sie aber dennoch an einigem zweifeln, wäre ja der Koran eben nicht PERFEKT.
Und vor dieser Erkenntnis hat sie eine scheiß* Angst, und deshalb verteidigt sie die noch so grausamen, sinnwidrigen Sachen.


Übrigens ist Namla 58 die absolute "neu-konvertierte" Krönung. Sie toppt selbst noch Lissy, denn obwohl Lissy diese unakzeptablen, absolut radikal-extremistische Einstellungen hat, versucht sie wenigstens Argumente hervorzubringen, die dann zwar in der Überprüfung keine akzeptablen sind, aber man merkt, dass sie sich tatsächlich SELBST Gedanken drüber gemacht hat(schlimm genug, wenn diese zu dieser Konsequenz führen !), aber Namla58 zitiert immer nur genau das, und quatscht nur genau das nach, was sie in Faltblättern für Moslems gelesen hat, oder was ihr jemand vorgesagt hat, das merkt man absolut.

Gefällt mir

24. August 2007 um 20:26
In Antwort auf lissyloo

Dazu muss ich kurz was schreiben
Klar, ihr hättet es gerne, dass die Muslime die Meinung vertreten "ja ich bin gläubig, aber das und das und das finde ich nicht gut und ignoriere es", so wie so viele Christen es tun. Diese Muslime kommen dann gut an, die Sind "modern" und "passen sich an"- wenn man aber Stück für Stück Regeln und Gesetze des Islam missachtet, Gebote und Verbote außer acht lässt, immer mehr und immer mehr, ist dann letztlich nichts mehr vom Islam über. Und dann kommt es zustande, dass man einem "gläubigen Muslim" begegnet, der außer Ehre und Respekt nichts in seiner Welt für wichtig hält, und nicht einmal die Shahada sprechen kann- (fraglich ob der dann überhaupt Muslim ist, möchte darüber nicht urteilen...)

Ich möchte Cem nicht zurechtweisen oder vor den Kopf stoßen, wirklich, aber stellt man etwas im Islam in Frage, und kommt letztlich sogar zu dem Schluss, es abzulehnen und nicht gut zu finden, ganz gleich was es jetzt ist, dann geschieht das aus mangel an Verständnis und einfacher Unwissenheit aus islamischer Sicht. Wenn man sich genug beschäftigt und aufrichtig nach den richtigen quellen sucht, wird man das Verständnis und die Logik finden...

Ich möchte nicht weiter auf das "Aisha-Thema" eingehen, möchte einfach nur mal kurz anmerken: Das was diesbezüglich kritisiert wird, ist kein islamisches Thema, und muss nicht mit dem 56-jährigen Gesandten Allahs (sas) in Verbindung gebracht werden, sondern wir könnten uns einfach die Zeit ansehen, in der beide damals lebten:

Aisha (ra) war bereits einmal verlobt, BEVOR sie den Propheten Muhammad (sas) heiratete- es ist also nicht etwas schreckliches, was er tat, sondern war damals nun mal Gang und Gebe, so unverständlich uns das heute erscheinen mag. Es wurde auch nirgends protestiert wenn ein Mädchen sehr jung vermählt wurde. Weil es NORMAL war. So normal, wie es heute ist mit 16 bereits 2 Beziehungen mindestens gehabt zu haben (unehelich wohl gemerkt) oder so normal, wie es heute ist, dass JEDER Jugendliche eine Schule besucht.
Früher waren das undenkbare Dinge! Man muss doch auch alles mit seinem Hintergrund sehen, nicht alles was anders und fremd ist für die Deutschen aus dem 21. Jahrhundert ist deswegen schlecht und von vorne herein verwerflich. Es war eine andere Zeit!
Und deswegen störte es auch kein Mädchen damals- man knnte es eben so!

Es ist bewundernswert...
wenn Menschen fest zu ihrem Glauben stehen. Aber noch mehr Hochachtung habe ich vor denen, die Herz und Mitmenschlichkeit zeigen, auch mal Sachen in Frage stellen, statt nur zu glauben und zu gehorchen!
Wieso soll es denn schlecht sein, sich kritisch mit seinem Glauben auseinanderzusetzen? Wenn man Kritikpunke findet und trotzdem noch hinter seiner Religion steht, ist man in meinen Augen "gläubiger" als wenn man nur stumpf nachredet und -betet.

lg, Rattentante

Gefällt mir

24. August 2007 um 20:27
In Antwort auf maryamcc

Blumenfee
Mir ist schon häufiger aufgefallen, dass die Neukonvertierten noch "hard-liner-mäßig" drauf sind, als die gebürtigen (gläubigen) Moslems selbst. Vermutlich haben sie aus einem Komplex heraus heraus, das Bedürfnis ihren Glaubensbrüder und Schwestern zu signalisieren : seht her, wir können es genauso gut, wir sind auch "richtige" Moslems. Und im Falle Lissy, signalisiert sie ja Cem im Endeffekt nichts anderes als: "ich bin nicht nur genauso Moslem, ich bin sogar noch "richtiger" als Du, denn ich finde a.l.l.e.s. gut, was im Koran steht, selbst die Todestrafe für Ehebruch, und selbst die Benutzung kleiner Mädchen durch alte Männer.
Bei Lissy habe ich immer den Eindruck, dass sie eine riesen Angst hat, dass ihr Religions-Gebäude einstürzen würde, wenn sie sich eingestehen würde, dass einiges im Koran stehende JEGLICHE Menschlichkeit untergräbt.

Und das würde es vermutlich auch, denn gemäß Koran darf man nicht zweifeln an Allah`s Wort, weil ja ALLES gut und richtig sein soll was drin steht und der Koran das PERFEKTE Wort Gottes wäre.
Würde sie aber dennoch an einigem zweifeln, wäre ja der Koran eben nicht PERFEKT.
Und vor dieser Erkenntnis hat sie eine scheiß* Angst, und deshalb verteidigt sie die noch so grausamen, sinnwidrigen Sachen.


Übrigens ist Namla 58 die absolute "neu-konvertierte" Krönung. Sie toppt selbst noch Lissy, denn obwohl Lissy diese unakzeptablen, absolut radikal-extremistische Einstellungen hat, versucht sie wenigstens Argumente hervorzubringen, die dann zwar in der Überprüfung keine akzeptablen sind, aber man merkt, dass sie sich tatsächlich SELBST Gedanken drüber gemacht hat(schlimm genug, wenn diese zu dieser Konsequenz führen !), aber Namla58 zitiert immer nur genau das, und quatscht nur genau das nach, was sie in Faltblättern für Moslems gelesen hat, oder was ihr jemand vorgesagt hat, das merkt man absolut.

So isses!!
<<Mir ist schon häufiger aufgefallen, dass die Neukonvertierten noch "hard-liner-mäßig" drauf sind, als die gebürtigen (gläubigen) Moslems selbst.<<<

Kann ich nur so unterschreiben,habe die Erfahrung schon ein paar Mal gemacht.Wissen alles besser,alles,was nicht strikt sunnitisch ist,wird mit
Glaubensabfall,nicht-islamisch usw beschimpft.
Was meinst du,was ich mir als Alevitin von Konvertiten schon alles anhören durfte?Kenne nur ein,zwei,die nicht in diesem Schema denken bzw das eigene Denken noch nicht abgeschaltet haben.
Allerdings muss ich bei lissy und namla doch immer wieder staunen,die toppen wirklich alle Konvertiten,die ich bis jetzt kennengelernt habe.

Gefällt mir

24. August 2007 um 21:37
In Antwort auf maryamcc

Lissy
>>Klar, ihr hättet es gerne, dass die Muslime die Meinung vertreten "ja ich bin gläubig, aber das und das und das finde ich nicht gut und ignoriere es",so wie so viele Christen es tun<<

Nein, darum geht es nicht. Es geht lediglich darum Dinge abzulehnen, die gegen JEDE menschliche Ethik und gegen JEDE humane Gesinnung sprechen!

Es ist somit keine Schwäche der Christen heute nicht mehr die Einhaltung des alten Testamentes zu fodern, sondern eine Stärke, die aus Humanität und EIGENEM Denken hervorging !

Und bezogen auf Mohamed und das 9-jährige Mädchen Aisha schreibst Du an forderster Stelle:


>> Ich möchte nicht weiter auf das "Aisha-Thema" eingehen<<<

Du möchtest also nicht auf dieses Thema eingehen, schreibst dann aber in der gesamten Hälfte deines langen Posts von nichts anderem ???

Was sollte mir denn dieser Einleitungssatz signalisieren ? Dass Du eine halbe Abhandlung drüber schreibst, aber im Gegenzug nicht möchtest, dass sich jemand dazu äußert ?

Ich möchte mich aber zu deinem Statement diesbezüglich äußern :

Wenn es Dir gerade reinpasst, dann sagst Du man müsse es so betrachten, dass das DAMALS die üblichen Sitten waren, ziehst aber nicht etwa die daraus logisch folgende Konsequenz, dass Du sagen würdest : ok, das war DAMALS so, schlimm genug, aber für heute kann und darf das nicht mehr gültig sein ... Nein, du sagst : der Koran ist UNABÄNDERLICH und alles was darin steht ist heilig und gilt HEUTE noch genau SO ! Wenn man das also näher betrachtet, sagst Du, dass es demnach auch heute noch absolut vorbildlich wäre (denn Mohamed soll ja als Vorbild fungieren), dass ALTE Männer Sex mit KLEINEN Mädchen haben !

Und das, .. Lissy, kkan nur falsch sein!

DU selbst würdest JEDEN 56-jährigen Mann, der glaubt eine 9-jährige heiraten zu müssen (wenn das ginge) und mit ihr Sex hätte, VERURTEILEN !
DU selbst würdest das tun !
Oder würdest Du Dir für deine 9-jährige Tochter etwa wünschen, dass ein 56-jähriger, alter Mann mit deinem Kind Sex hätte ???? Wenn DU Dir das für deine Tochter nicht wünschen würdest, weshalb denkst du dann dass es für die 9-jährige Aisha ok war ??

>>Aisha (ra) war bereits einmal verlobt, BEVOR sie den Propheten Muhammad (sas) heiratete-"""

Und ?
Was willst Du damit sagen ?

Und wenn sie 10 mal zuvor verlobt gewesen wäre, ändert das NICHTS daran, dass Mohamed, ein 56-jähriger Mann, den Du als richtungsweisenden Propheten ansiehst, Sex mit einem 9-jährigem Kind hatte.
Nochmal : schlimm genug, wenn das damals als gut und richtig empfunden worden sein sollte, dass alte Männer mit kleinen Mädchen Sex hatten, ABER der Prophet hätte es doch besser wissen müssen ! Ihr sagt doch selbst, dass er sogar alles so gut wusste, dass sich HEUTE , 2007, noch die gesamte islamische Welt danach richten soll ! Warum hat er dann nicht einfach GUT, revolutionär und richtungsweisend gehandelt, in dem er gesagt hat : sowas gibts ab heute nicht mehr ! Kein erwachsener Mann darf sich mehr an Kindern vergehen, denn kleine Mädchen sind keine Ware, die man mal eben dem liebsten Nachbarn oder dem Schwager, Freund oder Bruder verspricht. Mohamed hat auch Gesetze erneuert, wieso nicht dieses , wenn er so human und weise und barmherzig war ? Gilt seine Barmherzigkeit nicht für kleine Mädchen ?


Dann schreibst Du weiter :

>>Ich möchte Cem nicht zurechtweisen oder vor den Kopf stoßen, ... aber stellt man etwas im Islam in Frage,und kommt letztlich sogar zu dem Schluss, es abzulehnen und nicht gut zu finden, ganz gleich was es jetzt istdann geschieht das aus mangel an Verständnis und einfacher Unwissenheit<<<

Unglaublich !
Was maßt Du Dir, als "Neu-kovertierte", eigentlich an ? Cem wurde als Moslem geboren, und lebt diese Religion von Kindheit an, während du gerade mal etwas über 1 Jahr zum Islam konvertiert bist, und jetzt willst Du ihm erzählen, dass er den Islam nicht verstanden hätte, nur weil er seinen Verstand nutzt?

Du erdreistet Dich also selbst bei MUSLIMEN zu sagen, (wenn Dir was an dessen Aussage bezügl. des Islam nicht passt) sie hätten den Islam nicht richtig verstanden ??

Aber DU, die für dich Menschlichkeit so fremd zu sein scheint, dass Du sogar die TOTESSTRAFE bei Ehebruch für RICHTIG empfindest, DU hast diese Religion, als Neu-konvertierte, verstanden ?
Wenn Du sie tatsächlich verstanden hättest, dann um so schlimmer, denn das wäre der klare Hinweis wie weltfremd und grausman diese Religion ist, denn DU vertrittst grausame Dinge ... denn Du findest die TOTESSTRAFE für Ehebruch angemessen und GUT, weil es so im Koran stünde, ... denn DU findest es demnach richtig, dass erwachsende, ALTE Männer sich an kleinen 9-jährigen Mädchen vergehen, weil es so im Koran steht.

Weil Cem jetzt aber gewagt hat eigenständig zu denken, und sein humanes Empfinden ihm gesagt hat, dass es nicht richtig sein KANN, wenn ein alter Mann ein kleines Mädchen mißbraucht, willst Du ihm sigalisieren, ganz nach islamischer Terrormanier, dass ein "richtiger" Moslem keine eigene Meinung haben darf, wenn diese sich nicht mit Mohameds Handeln deckt ????

Wow !

Zuletzt möchte ich noch auf folgendes eingehen. Du schreibst bezüglich Cem`s Statement zu Aisha und Mohamed:

>>Wenn man sich genug beschäftigt und aufrichtig nach den richtigen quellen sucht, wird man das Verständnis und die Logik finden...<<<

Und jetzt bitte ich Dich :
Nenne mir diese "richtigen Quellen", wo man das "Verständnis und die Logik" finden kann, die es einem aufzeigen, dass es als GUT und richtig anzusehen ist, dass Mohamed als 56-Jahre alter Mann ein kleines Mädchen von 9 Jahren in sein Bett mitnahm und Sex mit ihr hatte.

Nenn mir diese Quellen bitte ! Und sag nicht, dass kannst Du nicht, denn du sprichst ja davon, dass es diese Quellen gibt, die es Dir ja gerade erlauben dich über Cem zu stellen, indem du ihm sagst er hätte den Islam an dieser Stelle nicht richtig verstanden !



...
Ich habe nie gesagt, dass ich alles weiß oder extrem viel weiß bezüglich des islam, ich habe auch nicht gesagt dass Cem nichts weiß. Das wäre anmaßend, und klar habe ich noch sehr sehr viel zu lernen. Das heißt jedoch nicht, dass ein Muslim, der vo Kindsbeinen im Islam aufwuchs, auch wirklich viel weiß. Es gibt Menschen, die können sich in einem Jahr mehr aneignen, als scheinbar andere in ihrem ganzen Leben- damit spiele ich nicht auf mich oder Cem an, wie gesagt. Mein Mann ist zum Beispiel das perfekte Beispiel dafür, was man in 1-2 Jahren al hamdu lillah alles lernen kann. Bis zu seinem 21. Lebensjahr wusste er so wenig vom Islam!- er hat nicht mal gebetet! Das ist Welten von dem entfernt wie er jetzt lebt, und zwar eben nach Qur'an und Sunnah- er versucht jede Sünde zu umgehen, sei sie noch so klein und unter Muslimen wenig verbreitet... hamdu lillah.
Ich habe keinen Muslim als ungläubig bezeichnet, das ist Sünde- und ich finde eigentlich immer gut, was Cem schreibt.
Ich "maße mir auch nicht an", anderen Muslimen zu sagen, was sie falsch machen- so kann man das ja nicht nennen. Guter Ratschlag ist Pflicht im Islam und ein gar nicht zu verachtendes Thema. Ich bin deswegen nicht arrogant oder so- jeder Muslim wird das normal und gut aufnehmen, sofern er eben den wahren Weg des Propheten (sas) und seinen Sahaba anstrebt.

Ich habe schon des öfteren geschrieben, dass das Verständnis und die Logik in sehr vielen Dingen des Islam erst kommen, wenn man die islamischen Quellen studiert (nicht einfach gelesen) hat, und Tauhid verstanden hat, bevor man nicht den Eingottglauben kennt und versteht, braucht man sich nicht irgendwelchen Geboten und Verboten zu widmen, die werden einen nicht weiterbringen und nur stocken lassen- man wird sie nicht logisch und verständlich finden.
Ob ihr's glaubt oder nicht, mir ging das doch genauso anfangs- tausend Dinge stellte ich in Frage und verstand ich nicht, ich fand das doch alles geanuso wie ihr! Die Antworten und die Logik kamen wie von selber, als ich mich weiter beschäftigte.

Und nach den quellen fragst du noch? hab ich doch jetzt so oft geschrieben:
Qur'an und Sunnah (Sahih al Buchari, Sahih Muslim, Riyad us Salihin)

Gefällt mir

24. August 2007 um 22:38
In Antwort auf lissyloo

...
Ich habe nie gesagt, dass ich alles weiß oder extrem viel weiß bezüglich des islam, ich habe auch nicht gesagt dass Cem nichts weiß. Das wäre anmaßend, und klar habe ich noch sehr sehr viel zu lernen. Das heißt jedoch nicht, dass ein Muslim, der vo Kindsbeinen im Islam aufwuchs, auch wirklich viel weiß. Es gibt Menschen, die können sich in einem Jahr mehr aneignen, als scheinbar andere in ihrem ganzen Leben- damit spiele ich nicht auf mich oder Cem an, wie gesagt. Mein Mann ist zum Beispiel das perfekte Beispiel dafür, was man in 1-2 Jahren al hamdu lillah alles lernen kann. Bis zu seinem 21. Lebensjahr wusste er so wenig vom Islam!- er hat nicht mal gebetet! Das ist Welten von dem entfernt wie er jetzt lebt, und zwar eben nach Qur'an und Sunnah- er versucht jede Sünde zu umgehen, sei sie noch so klein und unter Muslimen wenig verbreitet... hamdu lillah.
Ich habe keinen Muslim als ungläubig bezeichnet, das ist Sünde- und ich finde eigentlich immer gut, was Cem schreibt.
Ich "maße mir auch nicht an", anderen Muslimen zu sagen, was sie falsch machen- so kann man das ja nicht nennen. Guter Ratschlag ist Pflicht im Islam und ein gar nicht zu verachtendes Thema. Ich bin deswegen nicht arrogant oder so- jeder Muslim wird das normal und gut aufnehmen, sofern er eben den wahren Weg des Propheten (sas) und seinen Sahaba anstrebt.

Ich habe schon des öfteren geschrieben, dass das Verständnis und die Logik in sehr vielen Dingen des Islam erst kommen, wenn man die islamischen Quellen studiert (nicht einfach gelesen) hat, und Tauhid verstanden hat, bevor man nicht den Eingottglauben kennt und versteht, braucht man sich nicht irgendwelchen Geboten und Verboten zu widmen, die werden einen nicht weiterbringen und nur stocken lassen- man wird sie nicht logisch und verständlich finden.
Ob ihr's glaubt oder nicht, mir ging das doch genauso anfangs- tausend Dinge stellte ich in Frage und verstand ich nicht, ich fand das doch alles geanuso wie ihr! Die Antworten und die Logik kamen wie von selber, als ich mich weiter beschäftigte.

Und nach den quellen fragst du noch? hab ich doch jetzt so oft geschrieben:
Qur'an und Sunnah (Sahih al Buchari, Sahih Muslim, Riyad us Salihin)

Lissy
Da zwar 11 Beiträge auf der Starseite angezeigt sind, ich aber nur effektiv 9 sehe nach Öffnen des Threads, weiß ich nicht, ob Du mir diese Frage schon beantwortet hast. Da ich aber denke, dass Du diese Frage übersehen haben wirst, möchte ich sie gerne nochmals stellen, und hoffe, dass Du, .. Lissy, mir diese Frage beantwortest :

Also nochmal :
Würdest DU es wollen, oder auch nur zulassen, dass ein alter Mann von 56 Jahren mit deiner 9-jährigen Tochter (so du denn eine hättest) SEX hätte ?
Kannst Du diesen Gedanken mal bitte kurz geistig zulassen und durchspielen, ja ? .. : also ein 56-jähriger, alter Mann macht sich an deine kleine Tochter ran (natürlich nachdem er sie geheiratet hat,denn dieser Punkt war dir ja so wichtig, dass Du ihn extra betont hast), zieht Deine kleine Tochter aus .., legt sie auf`s Bett, fingert sie ab, und hat SEX mit ihr ".
Bitte denk Dir das mal wirklich richtig durch ! Es geht um deine kleine Tochter, um DEIN Kind !

So, und jetzt stell Dir einfach mal vor Cem hätte sich genau das vorgestellt .. wie seine kleine Tochter von einem alten Mann befummelt wird, und wie dieser alte Mann Sex mit seiner 9-jährigen Tochter hätte.
Ist da nicht der erste (und letzte) Impuls der zu sagen : ich will sowas meiner 9-jährigen Tochter NIEMALS antun ???????

Wenn Du jedoch anders denkst, dann sag es bitte. Sprich (bzw. schreib) es aus ! schreibe dann bitte aus :
doch, ich würde wollen, dass ein 56-jähriger alter Mann meine 9-jährige Tochter heiratet, sie befingert, und mit ihr schläft. Ich will zwar nicht hören wie sie dabei schreit, aber ich würde es ausdrücklich erlauben.

Wenn Du das nicht sagen kannst, DANN sage lieber nie wieder etwas zu diesem Thema, denn sonst wärst Du heuchlerisch, weil du es zwar Aisha zumutest, aber deinem eigenen Kind nicht.
Und weil Du an Cem die Message gesendet hast, dass er den Islam nicht verstanden hätte, nur weil er DAS seiner Tochter nie zumuten würde, sagst Du indirekt : nur wenn ein Moslem kaltherzig seiner eigenen 9-jährigen Tochter gegenüber stehen würde, und ausdrücklich Sex mit einem alten Mann zu lässt, nur der ist ein RICHTIGER MOslem, weil er ALLES für richtig hält, was Mohamed gemacht hat !

Gefällt mir

24. August 2007 um 23:31

@Cem
><<<"" zu der mohammed und aisha -sache: ich selbst finde das keinesfalls in ordung ein 9jähriges mädchen zu heiraten/bzw sex zu haben als erwachsener mann. da braucht man nicht darüber zu diskutieren. <<>>

Du schreibst : "da braucht man nicht darüber zu diskutieren".

Aber du siehst jetzt hoffentlich selbst, dass man darüber sehr wohl diskutieren MUSS, da deine Ansicht leider unter Moslems überhaupt keine Selbstverständlichkeit dar stellt, und dich diese im Gegenzug sogar daraufhin weisen (wie Lissyloo), dass DU, Cem .., der Menschlichkeit zeigt, demnach den Koran nicht richtig verstanden haben könntest.

Und sei Dir gewiss : hättest Du diesen (ur-humanen) Satz in einem islamischen Land laut kund getan, dann hättest du arge Probleme bekommen können, weil man dann rückgeschlossen hätte, dass Du Mohamed wegen der Heirat mit der neun Jahre alten Aisha kritisierst. Kritik am Koran, und sowieso wenn sie öffentlich statt findet, kann, je nach Land, die Totesstrafe nach sich ziehen !

Glaube mir Cem, es gibt vielen grausame Dinge im Islam, die keineswegs selbstverständlich abgelehnt werden, wie du es glaubst.

Ich war als Korrespondent schon häufig in arabischen Ländern, und alles was ich dort an grausamen Dingen gesehen habe, findet sich im Koran in einer Sure als Aufforderung /Rechtfertigung niedergeschrieben (Händeabhacken, Töten, Frauenunterdückung usw.). Und genau das ist das Problem : jeder Moslem, und sei er noch so unterschiedlich in seiner Gesinnung, kann sich auf den Koran berufen, und findet die passende Sure, und zwar ohne dass er sie dafür erst falsch auslegen müsste, er muss nur die Sure aussuchen, die für sein Ansinnen passt.

ICH könnte Dir allein auf Anhieb 25 Suren nennen, die nach deutschem Recht den Tatbestand der Anstiftung zu Verbrechen, 30 StGB, oder der öffentlichen Billigung einer Straftat, 140 StGB erfüllen würden.


Ich habe in den islamischen Ländern einen unglaublichen Hass auf Juden zu spüren bekommen, sowieso eine Verachtung und Hass für die gesamte westliche(in deren Augen gleich =ungläubige) Welt, und natürlich werden auch die Christen als ungläubig angesehen, weil alles was nicht an Allah und Mohamed glaubt für sie logischerweise als Islam-Ungläubige definiert wird.

Ich hoffe sehr Du bereust jetzt nicht, dass Du so mutig warst und dich zu diesem Satz hast hinreißen lassen, aus einem koran-unreflektierten, reinem menschlichen Empfinden heraus!

Ich möchte Dir dafür auch mein Dank aussprechen, weil genau das ein Zeichen in die richtige Richtung ist! Und das sicherlich nicht, wie an anderer Stelle von einer Lissyloo vermutet wurde, weil man euch vom Glauben abbringen möchte, sondern weil man besser zusammen leben kann, wenn man weiß, dass Muslime sich von gewalttätigen Aufforderungen distanzieren, bzw. diese im historischen Kontext sehen, und eben nicht auf unsere heutige Zeit übertragen.
Das würde vieles entspannen in unserer Gesellschaft.

Auf meiner Recherche in Deutschland habe ich auch folgendes festgestellt :

Usama Bin Laden wird von ganz normalen Moslems als "besonders fromm" bezeichnet, wie ich in Gesprächen bestürzt feststellen musste. Ebenso dass Kinder schon sagen: "Ich schwör auf Koran, ich bring dich um!" oder "Mein Allah ist ein Killer!".


Gefällt mir

24. August 2007 um 23:43
In Antwort auf maryamcc

Lissy
>>Klar, ihr hättet es gerne, dass die Muslime die Meinung vertreten "ja ich bin gläubig, aber das und das und das finde ich nicht gut und ignoriere es",so wie so viele Christen es tun<<

Nein, darum geht es nicht. Es geht lediglich darum Dinge abzulehnen, die gegen JEDE menschliche Ethik und gegen JEDE humane Gesinnung sprechen!

Es ist somit keine Schwäche der Christen heute nicht mehr die Einhaltung des alten Testamentes zu fodern, sondern eine Stärke, die aus Humanität und EIGENEM Denken hervorging !

Und bezogen auf Mohamed und das 9-jährige Mädchen Aisha schreibst Du an forderster Stelle:


>> Ich möchte nicht weiter auf das "Aisha-Thema" eingehen<<<

Du möchtest also nicht auf dieses Thema eingehen, schreibst dann aber in der gesamten Hälfte deines langen Posts von nichts anderem ???

Was sollte mir denn dieser Einleitungssatz signalisieren ? Dass Du eine halbe Abhandlung drüber schreibst, aber im Gegenzug nicht möchtest, dass sich jemand dazu äußert ?

Ich möchte mich aber zu deinem Statement diesbezüglich äußern :

Wenn es Dir gerade reinpasst, dann sagst Du man müsse es so betrachten, dass das DAMALS die üblichen Sitten waren, ziehst aber nicht etwa die daraus logisch folgende Konsequenz, dass Du sagen würdest : ok, das war DAMALS so, schlimm genug, aber für heute kann und darf das nicht mehr gültig sein ... Nein, du sagst : der Koran ist UNABÄNDERLICH und alles was darin steht ist heilig und gilt HEUTE noch genau SO ! Wenn man das also näher betrachtet, sagst Du, dass es demnach auch heute noch absolut vorbildlich wäre (denn Mohamed soll ja als Vorbild fungieren), dass ALTE Männer Sex mit KLEINEN Mädchen haben !

Und das, .. Lissy, kkan nur falsch sein!

DU selbst würdest JEDEN 56-jährigen Mann, der glaubt eine 9-jährige heiraten zu müssen (wenn das ginge) und mit ihr Sex hätte, VERURTEILEN !
DU selbst würdest das tun !
Oder würdest Du Dir für deine 9-jährige Tochter etwa wünschen, dass ein 56-jähriger, alter Mann mit deinem Kind Sex hätte ???? Wenn DU Dir das für deine Tochter nicht wünschen würdest, weshalb denkst du dann dass es für die 9-jährige Aisha ok war ??

>>Aisha (ra) war bereits einmal verlobt, BEVOR sie den Propheten Muhammad (sas) heiratete-"""

Und ?
Was willst Du damit sagen ?

Und wenn sie 10 mal zuvor verlobt gewesen wäre, ändert das NICHTS daran, dass Mohamed, ein 56-jähriger Mann, den Du als richtungsweisenden Propheten ansiehst, Sex mit einem 9-jährigem Kind hatte.
Nochmal : schlimm genug, wenn das damals als gut und richtig empfunden worden sein sollte, dass alte Männer mit kleinen Mädchen Sex hatten, ABER der Prophet hätte es doch besser wissen müssen ! Ihr sagt doch selbst, dass er sogar alles so gut wusste, dass sich HEUTE , 2007, noch die gesamte islamische Welt danach richten soll ! Warum hat er dann nicht einfach GUT, revolutionär und richtungsweisend gehandelt, in dem er gesagt hat : sowas gibts ab heute nicht mehr ! Kein erwachsener Mann darf sich mehr an Kindern vergehen, denn kleine Mädchen sind keine Ware, die man mal eben dem liebsten Nachbarn oder dem Schwager, Freund oder Bruder verspricht. Mohamed hat auch Gesetze erneuert, wieso nicht dieses , wenn er so human und weise und barmherzig war ? Gilt seine Barmherzigkeit nicht für kleine Mädchen ?


Dann schreibst Du weiter :

>>Ich möchte Cem nicht zurechtweisen oder vor den Kopf stoßen, ... aber stellt man etwas im Islam in Frage,und kommt letztlich sogar zu dem Schluss, es abzulehnen und nicht gut zu finden, ganz gleich was es jetzt istdann geschieht das aus mangel an Verständnis und einfacher Unwissenheit<<<

Unglaublich !
Was maßt Du Dir, als "Neu-kovertierte", eigentlich an ? Cem wurde als Moslem geboren, und lebt diese Religion von Kindheit an, während du gerade mal etwas über 1 Jahr zum Islam konvertiert bist, und jetzt willst Du ihm erzählen, dass er den Islam nicht verstanden hätte, nur weil er seinen Verstand nutzt?

Du erdreistet Dich also selbst bei MUSLIMEN zu sagen, (wenn Dir was an dessen Aussage bezügl. des Islam nicht passt) sie hätten den Islam nicht richtig verstanden ??

Aber DU, die für dich Menschlichkeit so fremd zu sein scheint, dass Du sogar die TOTESSTRAFE bei Ehebruch für RICHTIG empfindest, DU hast diese Religion, als Neu-konvertierte, verstanden ?
Wenn Du sie tatsächlich verstanden hättest, dann um so schlimmer, denn das wäre der klare Hinweis wie weltfremd und grausman diese Religion ist, denn DU vertrittst grausame Dinge ... denn Du findest die TOTESSTRAFE für Ehebruch angemessen und GUT, weil es so im Koran stünde, ... denn DU findest es demnach richtig, dass erwachsende, ALTE Männer sich an kleinen 9-jährigen Mädchen vergehen, weil es so im Koran steht.

Weil Cem jetzt aber gewagt hat eigenständig zu denken, und sein humanes Empfinden ihm gesagt hat, dass es nicht richtig sein KANN, wenn ein alter Mann ein kleines Mädchen mißbraucht, willst Du ihm sigalisieren, ganz nach islamischer Terrormanier, dass ein "richtiger" Moslem keine eigene Meinung haben darf, wenn diese sich nicht mit Mohameds Handeln deckt ????

Wow !

Zuletzt möchte ich noch auf folgendes eingehen. Du schreibst bezüglich Cem`s Statement zu Aisha und Mohamed:

>>Wenn man sich genug beschäftigt und aufrichtig nach den richtigen quellen sucht, wird man das Verständnis und die Logik finden...<<<

Und jetzt bitte ich Dich :
Nenne mir diese "richtigen Quellen", wo man das "Verständnis und die Logik" finden kann, die es einem aufzeigen, dass es als GUT und richtig anzusehen ist, dass Mohamed als 56-Jahre alter Mann ein kleines Mädchen von 9 Jahren in sein Bett mitnahm und Sex mit ihr hatte.

Nenn mir diese Quellen bitte ! Und sag nicht, dass kannst Du nicht, denn du sprichst ja davon, dass es diese Quellen gibt, die es Dir ja gerade erlauben dich über Cem zu stellen, indem du ihm sagst er hätte den Islam an dieser Stelle nicht richtig verstanden !



An MaryamCC
Ich finde, dass Du sehr gute Beiträge schreibst (auf die letzten Beiträge von Dir bezogen, denn ältere kenne ich nicht), super formulierst (was hast du denn studiert?)sachlich und logisch begründest, und eben gerade nicht beleidigend wirst. Letzeres ist sehr wichtig bei diesem Dialog, wenn man irgend etwas erreichen möchte. (wobei ich mittlerweile aufgrund meiner Erfahrung, stark anzweifle, ob selbst mit besten Absichten und bestfunktionierenstem Dialog viel erreicht werden kann, da die westliche Welt einfach einen zu ungeheuren Kontrast für die islamische Welt darstellt, und die Muslime sich gar nicht annähern KÖNNEN (und dürfen !) wollen sie ihre Glaubensprinzipien nicht modifizieren.

Gefällt mir

24. August 2007 um 23:47

...
guten abend

also ich "kenn mich nicht gut aus mit dem islam", sondern ich lebe ihn, und das mit stolz seit 23 jahren. und ich glaube an Allah und an die überlieferung. ich will auch nichts in frage stellen, was mohammed getan hat. ich denke, (auch wenn es sich wenige vorstellen können) dass aisha nicht unglücklich war. es war eine andere zeit, andere menschen, andere einstellungen. würde im koran stehen: heiratet 9jährige mädchen, würde ich es niemals tun. dann schmor ich lieber in der hölle. vielleicht hätte ich vor 1000 jahren anders gedacht, wer weiß (?), aber heute.... never

meine oma zb hat mit 14 geheiratet und mit 15 ihr erstes kind bekommen. aber das war eben auch normal. ich rede oft mit ihr und sie war immer glücklich in ihrer ehe, auch wenn sie so früh geheiratet hat. bei euch (deutschen) waren es vielleicht eure uromas, die so früh geheiratet haben. und wenn das vor 50-100 jahren noch "normal" war... was erwartet ihr dann von menschen, die vor über 1000 jahren gelebt haben?

Gefällt mir

24. August 2007 um 23:52
In Antwort auf maryamcc

Lissy
Da zwar 11 Beiträge auf der Starseite angezeigt sind, ich aber nur effektiv 9 sehe nach Öffnen des Threads, weiß ich nicht, ob Du mir diese Frage schon beantwortet hast. Da ich aber denke, dass Du diese Frage übersehen haben wirst, möchte ich sie gerne nochmals stellen, und hoffe, dass Du, .. Lissy, mir diese Frage beantwortest :

Also nochmal :
Würdest DU es wollen, oder auch nur zulassen, dass ein alter Mann von 56 Jahren mit deiner 9-jährigen Tochter (so du denn eine hättest) SEX hätte ?
Kannst Du diesen Gedanken mal bitte kurz geistig zulassen und durchspielen, ja ? .. : also ein 56-jähriger, alter Mann macht sich an deine kleine Tochter ran (natürlich nachdem er sie geheiratet hat,denn dieser Punkt war dir ja so wichtig, dass Du ihn extra betont hast), zieht Deine kleine Tochter aus .., legt sie auf`s Bett, fingert sie ab, und hat SEX mit ihr ".
Bitte denk Dir das mal wirklich richtig durch ! Es geht um deine kleine Tochter, um DEIN Kind !

So, und jetzt stell Dir einfach mal vor Cem hätte sich genau das vorgestellt .. wie seine kleine Tochter von einem alten Mann befummelt wird, und wie dieser alte Mann Sex mit seiner 9-jährigen Tochter hätte.
Ist da nicht der erste (und letzte) Impuls der zu sagen : ich will sowas meiner 9-jährigen Tochter NIEMALS antun ???????

Wenn Du jedoch anders denkst, dann sag es bitte. Sprich (bzw. schreib) es aus ! schreibe dann bitte aus :
doch, ich würde wollen, dass ein 56-jähriger alter Mann meine 9-jährige Tochter heiratet, sie befingert, und mit ihr schläft. Ich will zwar nicht hören wie sie dabei schreit, aber ich würde es ausdrücklich erlauben.

Wenn Du das nicht sagen kannst, DANN sage lieber nie wieder etwas zu diesem Thema, denn sonst wärst Du heuchlerisch, weil du es zwar Aisha zumutest, aber deinem eigenen Kind nicht.
Und weil Du an Cem die Message gesendet hast, dass er den Islam nicht verstanden hätte, nur weil er DAS seiner Tochter nie zumuten würde, sagst Du indirekt : nur wenn ein Moslem kaltherzig seiner eigenen 9-jährigen Tochter gegenüber stehen würde, und ausdrücklich Sex mit einem alten Mann zu lässt, nur der ist ein RICHTIGER MOslem, weil er ALLES für richtig hält, was Mohamed gemacht hat !

...
Also, wahrscheinlich muss man da nach Situation entscheiden.
Mit ziemlicher Sicherheit werde ich meine Tochter nicht mit 9 verheiraten, und nicht mit einem so großen Altersunterschied zum Partner, warten wir mal die Situation ab. Wenn meine Tochter ihre Periode hat, ist sie dazu imstande, Sex zu haben, also zu heiraten, Kinder zu zeugen. Natürlich zwinge ich nichts auf, was sie nicht möchte, und verbiete auch nicht, wenn sie einen guten Muslim findet den sie liebt, den auch zu heiraten. Mal ganz abgesehen davon wie alt sie oder er ist.
Vom Verhalten her wird sie wahrscheinlich mit 9 (auch wenn sie ihre Tage da schon hat) sehr kindisch sein. Wir leben in einer anderen Gesellschaft, Kinder gehen mit gleichaltrigen in die Schule, spielen mit Spielzeug, etc. Früher gab es zwar auch Spielsachen, aber man war doch wesentlich vertrauter mit dem Gedanken eine Ehe zu führen, man kannte als Muslima seine Rechte und Pflichten, man kann fast sagen, man war in dem Alter erwachsener, weil man richtig mit anpackte zu Hause, und auch eben in dieser Zeit, in dieser Gesellschaft, war es normal in diesem Alter mit dem Eheleben vertraut zu sein, mit diesem Empfinden werden die Kinder heutzutage nicht mehr groß, und es ist nicht Pflicht im Islam, die Kinder in diesem Alter zu vermählen, es ist auch nicht Pflicht, einen großen Altersunterschied zu haben, sowie es auch nicht Pflicht ist, mehrere Frauen zu haben. Diese Dinge sind aber durchaus erlaubt. Ich persönlich hätte keinen Mann gewollt der mehr als 20 Jahre älter ist als ich, und ich möchte eigentlich auch für den Moment die eizige Frau meines Mannes sein. Das hat nichts mit Heuchelei zu tun, weil es eben nicht Pflicht ist, die Gegebenheiten von damals im Hinblick auf Aisha und den Propheten (sas) nachzuahmen.
Würde der Prophet (sas) noch leben, wäre das was anderes, würden wir zu seiner Zeit leben, wäre das auch sicher etwas anderes im Bezug auf meine Tochter. Aber in der heutigen Zeit, selbst wenn wir in Saudi-Arabien leben, glaube ich auch nicht mal, dass sich ein 56-jähriger Mann finden würde, und meine Tochter mit 9 würde heiraten wollen, oder sich eben wie Aisha (ra) bereits mit 6 Jahren verloben, und dann zum zweiten mal...
Das heißt einfach, der Ausgangspunkt ist ein anderer. Würden wir zur Zeit des Propheten (sas) leben, wäre es sicher denkbar, auch für meine Tochter- aber in der heutigen Zeit wird sie wohl kaum ein Leben führen, dass mit 9 Jahren bereits an Ehe denken lässt. Natürlich sind Aisha (ra) und der Prophet (sas) das beste Vorbild für uns, und deswegen würde ich eben nach der gegebenen Situation urteilen.

Gefällt mir

25. August 2007 um 0:00
In Antwort auf sitharda

@Cem
><<<"" zu der mohammed und aisha -sache: ich selbst finde das keinesfalls in ordung ein 9jähriges mädchen zu heiraten/bzw sex zu haben als erwachsener mann. da braucht man nicht darüber zu diskutieren. <<>>

Du schreibst : "da braucht man nicht darüber zu diskutieren".

Aber du siehst jetzt hoffentlich selbst, dass man darüber sehr wohl diskutieren MUSS, da deine Ansicht leider unter Moslems überhaupt keine Selbstverständlichkeit dar stellt, und dich diese im Gegenzug sogar daraufhin weisen (wie Lissyloo), dass DU, Cem .., der Menschlichkeit zeigt, demnach den Koran nicht richtig verstanden haben könntest.

Und sei Dir gewiss : hättest Du diesen (ur-humanen) Satz in einem islamischen Land laut kund getan, dann hättest du arge Probleme bekommen können, weil man dann rückgeschlossen hätte, dass Du Mohamed wegen der Heirat mit der neun Jahre alten Aisha kritisierst. Kritik am Koran, und sowieso wenn sie öffentlich statt findet, kann, je nach Land, die Totesstrafe nach sich ziehen !

Glaube mir Cem, es gibt vielen grausame Dinge im Islam, die keineswegs selbstverständlich abgelehnt werden, wie du es glaubst.

Ich war als Korrespondent schon häufig in arabischen Ländern, und alles was ich dort an grausamen Dingen gesehen habe, findet sich im Koran in einer Sure als Aufforderung /Rechtfertigung niedergeschrieben (Händeabhacken, Töten, Frauenunterdückung usw.). Und genau das ist das Problem : jeder Moslem, und sei er noch so unterschiedlich in seiner Gesinnung, kann sich auf den Koran berufen, und findet die passende Sure, und zwar ohne dass er sie dafür erst falsch auslegen müsste, er muss nur die Sure aussuchen, die für sein Ansinnen passt.

ICH könnte Dir allein auf Anhieb 25 Suren nennen, die nach deutschem Recht den Tatbestand der Anstiftung zu Verbrechen, 30 StGB, oder der öffentlichen Billigung einer Straftat, 140 StGB erfüllen würden.


Ich habe in den islamischen Ländern einen unglaublichen Hass auf Juden zu spüren bekommen, sowieso eine Verachtung und Hass für die gesamte westliche(in deren Augen gleich =ungläubige) Welt, und natürlich werden auch die Christen als ungläubig angesehen, weil alles was nicht an Allah und Mohamed glaubt für sie logischerweise als Islam-Ungläubige definiert wird.

Ich hoffe sehr Du bereust jetzt nicht, dass Du so mutig warst und dich zu diesem Satz hast hinreißen lassen, aus einem koran-unreflektierten, reinem menschlichen Empfinden heraus!

Ich möchte Dir dafür auch mein Dank aussprechen, weil genau das ein Zeichen in die richtige Richtung ist! Und das sicherlich nicht, wie an anderer Stelle von einer Lissyloo vermutet wurde, weil man euch vom Glauben abbringen möchte, sondern weil man besser zusammen leben kann, wenn man weiß, dass Muslime sich von gewalttätigen Aufforderungen distanzieren, bzw. diese im historischen Kontext sehen, und eben nicht auf unsere heutige Zeit übertragen.
Das würde vieles entspannen in unserer Gesellschaft.

Auf meiner Recherche in Deutschland habe ich auch folgendes festgestellt :

Usama Bin Laden wird von ganz normalen Moslems als "besonders fromm" bezeichnet, wie ich in Gesprächen bestürzt feststellen musste. Ebenso dass Kinder schon sagen: "Ich schwör auf Koran, ich bring dich um!" oder "Mein Allah ist ein Killer!".


...
ich habe mohammed nicht kritisiert. ich sagte ja in dem anderen beitrag, dass das eine ganz andere zeit war (in die wir uns nicht hineinversetzen können, und deshalb so entsetzt sind) und nannte da auch das beispiel mit den griechen.

ich denke auf keinen fall, dass das zu der zeit pervers oder pädophil oder sonst was war.

aber würde ich heute so etwas mitbekommen, wäre ich ganz schön entsetzt.

in unserer zeit darf so etwas nicht vorkommen.

Gefällt mir

25. August 2007 um 0:01
In Antwort auf cem050

...
guten abend

also ich "kenn mich nicht gut aus mit dem islam", sondern ich lebe ihn, und das mit stolz seit 23 jahren. und ich glaube an Allah und an die überlieferung. ich will auch nichts in frage stellen, was mohammed getan hat. ich denke, (auch wenn es sich wenige vorstellen können) dass aisha nicht unglücklich war. es war eine andere zeit, andere menschen, andere einstellungen. würde im koran stehen: heiratet 9jährige mädchen, würde ich es niemals tun. dann schmor ich lieber in der hölle. vielleicht hätte ich vor 1000 jahren anders gedacht, wer weiß (?), aber heute.... never

meine oma zb hat mit 14 geheiratet und mit 15 ihr erstes kind bekommen. aber das war eben auch normal. ich rede oft mit ihr und sie war immer glücklich in ihrer ehe, auch wenn sie so früh geheiratet hat. bei euch (deutschen) waren es vielleicht eure uromas, die so früh geheiratet haben. und wenn das vor 50-100 jahren noch "normal" war... was erwartet ihr dann von menschen, die vor über 1000 jahren gelebt haben?

Salam Cem
genau, ich sagte ja, ich finde eigentlich immer gut was du schreibst, auch aus islamischer Sicht.
Ich wollte auch nicht sagen, dass du wenig Wissen hast oder nicht richtig praktizierst.
Hier wurde das so hingestellt, als ob du dich in diesem Punkt von der islamschen Meinung abgrenzt, und ich dich kritisiere weil du "selber denkst". Blödsinn.
Du hast im Grunde alles gesagt:
Aisha (ra) war nict unglücklich, da sind wir uns einig, und früher war normal, was auch sie tat (neben 1000 anderen Frauen). Und Allah weiß, warum er nicht zur Pflicht gemacht hat, dass alle Mädchen mit 9 Jahren heiraten. Hamdu lillah.
So, und du stellst nämlich nichts in Frage, was Muhammad (sas) tat- gut- damit wäre dann alles gesagt...

Gefällt mir

25. August 2007 um 0:09
In Antwort auf cem050

...
guten abend

also ich "kenn mich nicht gut aus mit dem islam", sondern ich lebe ihn, und das mit stolz seit 23 jahren. und ich glaube an Allah und an die überlieferung. ich will auch nichts in frage stellen, was mohammed getan hat. ich denke, (auch wenn es sich wenige vorstellen können) dass aisha nicht unglücklich war. es war eine andere zeit, andere menschen, andere einstellungen. würde im koran stehen: heiratet 9jährige mädchen, würde ich es niemals tun. dann schmor ich lieber in der hölle. vielleicht hätte ich vor 1000 jahren anders gedacht, wer weiß (?), aber heute.... never

meine oma zb hat mit 14 geheiratet und mit 15 ihr erstes kind bekommen. aber das war eben auch normal. ich rede oft mit ihr und sie war immer glücklich in ihrer ehe, auch wenn sie so früh geheiratet hat. bei euch (deutschen) waren es vielleicht eure uromas, die so früh geheiratet haben. und wenn das vor 50-100 jahren noch "normal" war... was erwartet ihr dann von menschen, die vor über 1000 jahren gelebt haben?

Salam Cem
ich finde deine Meinung auch sehr gut! Genauso denke ich auch, dazu ist nichts mehr hinzuzufügen.
Übrigends: Einige haben geschrieben, dass es im Koran geschrieben steht, dass man(n) 9-jährige Mädchen heiraten muss! NEIN! Das ist keine Sunnah! Es ist keine Pflicht oder sonst irgendwas! Im Koran gibt es kein ALter vorgeschrieben! Soviel dazu!

@sidharta:

Du hast geschrieben, der Islam ist frauenunterdrückend! Das ist falsch! Die Gesellschaft, die den Islam FALSCH lebt, die ist frauenunterdrückend, aber ein richtiger Moslem weiss, wie er eine Frau zu behandeln hat. Bitte informiere dich nochmal!

Gefällt mir

25. August 2007 um 0:12
In Antwort auf lissyloo

Salam Cem
genau, ich sagte ja, ich finde eigentlich immer gut was du schreibst, auch aus islamischer Sicht.
Ich wollte auch nicht sagen, dass du wenig Wissen hast oder nicht richtig praktizierst.
Hier wurde das so hingestellt, als ob du dich in diesem Punkt von der islamschen Meinung abgrenzt, und ich dich kritisiere weil du "selber denkst". Blödsinn.
Du hast im Grunde alles gesagt:
Aisha (ra) war nict unglücklich, da sind wir uns einig, und früher war normal, was auch sie tat (neben 1000 anderen Frauen). Und Allah weiß, warum er nicht zur Pflicht gemacht hat, dass alle Mädchen mit 9 Jahren heiraten. Hamdu lillah.
So, und du stellst nämlich nichts in Frage, was Muhammad (sas) tat- gut- damit wäre dann alles gesagt...

Lissyloo
hab mich auch nicht angegriffen gefühlt

Gefällt mir

25. August 2007 um 1:10

...
sas= sallallahu alaihi wa salam
Das sagt man bei jeder Nennung des Propheten, es bedeutet "Friede und Segen Allahs seien auf ihm"

Bei den Frauen des Propheten sagt man radiallahu anha (kurz r.a.), was auch in der Art so etwas bedeutet.

Bei der Nennung des engel Gabrirl zum Beispiel, oder anderen Propheten sagt man alaihi salam.

Und bei den Gefährten des Propheten (sas) sagt man, bzw. schreibt man radiallahu anhu.

Gefällt mir

25. August 2007 um 1:35

@ all
Bezogen auf Mohamed, der die 6-jährige Aisha heiratete, und als sie 9 J. war, mit ihr sexuellen Verkehr hatte:

Wer immer das in auch nur irgendeiner Weise beschönigt, abzuschwächen versucht, gönnerhaft daraufhinweisst, dass das "halt früher so die gängige Praxis" gewesen wäre, sollte sich GANZ DEUTLICH vor Augen halten, was Mohamed mit seinem Beispiel eine 6-jährige zu heiratet und sie mit 9 Jahren in sein Bett zu nehmen (jetzt mal nett formuliert)angerichtet hat, und zwar bis in die heutige Zeit, .. bis ins 21. Jahrhundert :


Bis im Jahre 2003 wurden, AUFGRUND Mohamed`s Beispiel, im Iran unzählige 9-Jährige Mädchen verheiratet, und erst auf internationalen Druck hin, hat man das erlaubte Heiratsalter von diesen kleinen Mädchen 2003 auf 12 herauf gesetzt (wobei selbst heute noch häufig gegen dieses Getzt verstossen wird).

Das heißt, dass seit Mohamed`s Zeiten (wegen Mohamend Vorbildfunktion), also durch viele JAHRHUNDERTELANG , unzählige kleine Mädchen grausam VERGEWALTIGT, genötigt, und gezwungen wurden mit älteren Männern Sex zu haben!

Das DASS aufgrund von Mohamed`s Vorbildfuntkion so begründet und genehmigt wurde, kann kein Moslem abstreiten !!!!!!!!

Okay, sehen wir uns mal weitere Auswirkungen von Mohamed`s Handeln bezogen auf die kleine Aisha an:

Es ist bekannt geworden, dass die Taliban die Bevölkerung ausdrücklich ermutigt deren Töchter möglichst schon mit 9 Jahren zu verheiraten. Und glaubt nicht, dass es wenige gäbe, die mit den Taliban sympathisieren !

Des weiteren gab die Zeitung "The Dallas Morning News" in einem Zeitungsartikel von 2003 bekannt, dass muslimische nigerianische Mädchen meist schon, nach Mohamed`s Vorbild, mit 9 oder 10/11 Jahren verheiratet werden, und dass diese daraus resultierenden Schwangerschaften sehr häufig große Probleme und zum Teil sehr schlimme Komplikationen mit sich brächten, weil die "kleinen Körper der Mädchen" noch nicht "vorbereitet und ausgewachsen" für eine Schwangerschaft wären.
Die Schmerzen während der Geburt wären außerordentlich dramtisch, und viele dieser jungen Mädchen würden während der Geburt sterben, und von denen die überleben, können sehr viele häufig nach der ersten Entbindung keine Kinder mehr bekommen, weil ihr Uterus zerreist.

Kurzes Zwischenstatement an die Muslime unter uns :

Die Anatomie von 9-jährigen Mädchen hat sich in den vergangenen 1400 Jahren, seit es den Islam gibt, nicht wesentlich verändert ! Das heisst : auch damals haben diese Mädchen das gleiche Schicksal erlebt wie die heutigen Mädchen bei der Vergewaltigung, und vor allem bei der Geburt. Das hat diesen kleinen Mädchen damals nicht etwa weniger weh getan, nur weil das damals "Sitte" war, und die sind deswegen nicht seltener gestorben bei der Geburt ihres ersten Kindes .., und der Uterus ist genauso gerissen, weil ihre kleinen Körper damals wie heute mit 9 Jahren NICHT bereit waren und sind !!!!!!

Man kann sich als Muslim also nicht zurücklehnen und sagen : "na, das war früher so .. das war eben die Zeit ..., ich will da nicht mehr drüber nachdenken, weil es diesen Aspekt meines Glaubens an Mohamed`s Barmherzigkeit stark ins Wanken bringen kann, würde ich human denken.

Wenn man das tut, handelt man völlig verantwortungslos, denn diese kleine Mädchen sind auch HEUTE noch die Leidtragenden !
Leider hat Mohamed`s Beispiel mit Aisha weite Kreise gezogen und zwar mit in unsere heutige Welt!
Man kann doch als Muslim nicht hier im satten Deutschland sitzen und es sich bequem machen, und fromme Reden schwingen, wenn unter den Auswirkungen von Mohamed`s Handeln heute noch unzählige kleine Mädchen leiden und zum Teil bei der Geburt ihres ersten Kindes elend V.E.R.R.E.C.K.E.N !
Und wenn diese kleinen Mädchen nicht verrecken, dann zerreist es ihnen den Uterus , weil ihre kleinen Körper gar nicht bereits sind von einem Mann geschwängert zu werden und ein Kind auszutragen !

Ich möchte sicher nicht annehmen, dass alle Moslems kalte, herzlose Menschen wären, aber wenn sich ein Moslem mal bewusst werden lässt was Mohamed`s Handeln für weitreichende Auswirkungen hat, und wenn dieser Moslem(oder Muslima) sich dann noch hinstellt und sagt ..
"ach, das war damals halt richtig so ... bla bla bla"
dann versündigt er/sie sich an allen Qualen von jedem dieser geschwängerten kleinen Mädchen !.

Ich hoffe Ihr träumt davon ..., und ich hoffe, dass es dann endlich mal euer Herz erreicht, .. gerade auch von das von dieser Lissyloo !!!

Jeder Moslem, der sich feige von diesen Tatsachen abwendet, oder es herunterspielt, handelt rein egoistisch, weil er Sorge hat SEINEN Glauben zu erschüttern und nicht möchte, dass es ihm deshalb schlecht geht.
Die Konsequenz ist WEG SCHAUEN, blos nicht drüber nachdenken, was dieser Mohamed mit seinem Handeln angerichtet hat, und zwar nicht nur bezügl. Aisha, sondern noch bei sehr vielen weiteren Dingen.

Ich hoffe Ihr träumt davon ..., und ich hoffe, dass es dann endlich mal euer Herz erreicht, .. gerade auch von das von dieser Lissyloo !!!(wobei ich fast sicher bin, dass ihr Herz NICHTS mehr erreichen kann was nicht vorab von Mohamed authorisiert wurde.

In diesem Sinne

Gute Nacht




Gefällt mir

25. August 2007 um 11:36
In Antwort auf justine432

@ all
Bezogen auf Mohamed, der die 6-jährige Aisha heiratete, und als sie 9 J. war, mit ihr sexuellen Verkehr hatte:

Wer immer das in auch nur irgendeiner Weise beschönigt, abzuschwächen versucht, gönnerhaft daraufhinweisst, dass das "halt früher so die gängige Praxis" gewesen wäre, sollte sich GANZ DEUTLICH vor Augen halten, was Mohamed mit seinem Beispiel eine 6-jährige zu heiratet und sie mit 9 Jahren in sein Bett zu nehmen (jetzt mal nett formuliert)angerichtet hat, und zwar bis in die heutige Zeit, .. bis ins 21. Jahrhundert :


Bis im Jahre 2003 wurden, AUFGRUND Mohamed`s Beispiel, im Iran unzählige 9-Jährige Mädchen verheiratet, und erst auf internationalen Druck hin, hat man das erlaubte Heiratsalter von diesen kleinen Mädchen 2003 auf 12 herauf gesetzt (wobei selbst heute noch häufig gegen dieses Getzt verstossen wird).

Das heißt, dass seit Mohamed`s Zeiten (wegen Mohamend Vorbildfunktion), also durch viele JAHRHUNDERTELANG , unzählige kleine Mädchen grausam VERGEWALTIGT, genötigt, und gezwungen wurden mit älteren Männern Sex zu haben!

Das DASS aufgrund von Mohamed`s Vorbildfuntkion so begründet und genehmigt wurde, kann kein Moslem abstreiten !!!!!!!!

Okay, sehen wir uns mal weitere Auswirkungen von Mohamed`s Handeln bezogen auf die kleine Aisha an:

Es ist bekannt geworden, dass die Taliban die Bevölkerung ausdrücklich ermutigt deren Töchter möglichst schon mit 9 Jahren zu verheiraten. Und glaubt nicht, dass es wenige gäbe, die mit den Taliban sympathisieren !

Des weiteren gab die Zeitung "The Dallas Morning News" in einem Zeitungsartikel von 2003 bekannt, dass muslimische nigerianische Mädchen meist schon, nach Mohamed`s Vorbild, mit 9 oder 10/11 Jahren verheiratet werden, und dass diese daraus resultierenden Schwangerschaften sehr häufig große Probleme und zum Teil sehr schlimme Komplikationen mit sich brächten, weil die "kleinen Körper der Mädchen" noch nicht "vorbereitet und ausgewachsen" für eine Schwangerschaft wären.
Die Schmerzen während der Geburt wären außerordentlich dramtisch, und viele dieser jungen Mädchen würden während der Geburt sterben, und von denen die überleben, können sehr viele häufig nach der ersten Entbindung keine Kinder mehr bekommen, weil ihr Uterus zerreist.

Kurzes Zwischenstatement an die Muslime unter uns :

Die Anatomie von 9-jährigen Mädchen hat sich in den vergangenen 1400 Jahren, seit es den Islam gibt, nicht wesentlich verändert ! Das heisst : auch damals haben diese Mädchen das gleiche Schicksal erlebt wie die heutigen Mädchen bei der Vergewaltigung, und vor allem bei der Geburt. Das hat diesen kleinen Mädchen damals nicht etwa weniger weh getan, nur weil das damals "Sitte" war, und die sind deswegen nicht seltener gestorben bei der Geburt ihres ersten Kindes .., und der Uterus ist genauso gerissen, weil ihre kleinen Körper damals wie heute mit 9 Jahren NICHT bereit waren und sind !!!!!!

Man kann sich als Muslim also nicht zurücklehnen und sagen : "na, das war früher so .. das war eben die Zeit ..., ich will da nicht mehr drüber nachdenken, weil es diesen Aspekt meines Glaubens an Mohamed`s Barmherzigkeit stark ins Wanken bringen kann, würde ich human denken.

Wenn man das tut, handelt man völlig verantwortungslos, denn diese kleine Mädchen sind auch HEUTE noch die Leidtragenden !
Leider hat Mohamed`s Beispiel mit Aisha weite Kreise gezogen und zwar mit in unsere heutige Welt!
Man kann doch als Muslim nicht hier im satten Deutschland sitzen und es sich bequem machen, und fromme Reden schwingen, wenn unter den Auswirkungen von Mohamed`s Handeln heute noch unzählige kleine Mädchen leiden und zum Teil bei der Geburt ihres ersten Kindes elend V.E.R.R.E.C.K.E.N !
Und wenn diese kleinen Mädchen nicht verrecken, dann zerreist es ihnen den Uterus , weil ihre kleinen Körper gar nicht bereits sind von einem Mann geschwängert zu werden und ein Kind auszutragen !

Ich möchte sicher nicht annehmen, dass alle Moslems kalte, herzlose Menschen wären, aber wenn sich ein Moslem mal bewusst werden lässt was Mohamed`s Handeln für weitreichende Auswirkungen hat, und wenn dieser Moslem(oder Muslima) sich dann noch hinstellt und sagt ..
"ach, das war damals halt richtig so ... bla bla bla"
dann versündigt er/sie sich an allen Qualen von jedem dieser geschwängerten kleinen Mädchen !.

Ich hoffe Ihr träumt davon ..., und ich hoffe, dass es dann endlich mal euer Herz erreicht, .. gerade auch von das von dieser Lissyloo !!!

Jeder Moslem, der sich feige von diesen Tatsachen abwendet, oder es herunterspielt, handelt rein egoistisch, weil er Sorge hat SEINEN Glauben zu erschüttern und nicht möchte, dass es ihm deshalb schlecht geht.
Die Konsequenz ist WEG SCHAUEN, blos nicht drüber nachdenken, was dieser Mohamed mit seinem Handeln angerichtet hat, und zwar nicht nur bezügl. Aisha, sondern noch bei sehr vielen weiteren Dingen.

Ich hoffe Ihr träumt davon ..., und ich hoffe, dass es dann endlich mal euer Herz erreicht, .. gerade auch von das von dieser Lissyloo !!!(wobei ich fast sicher bin, dass ihr Herz NICHTS mehr erreichen kann was nicht vorab von Mohamed authorisiert wurde.

In diesem Sinne

Gute Nacht




Ähm
hatten die mädchen vor 1000 jahren früher ihre tage? also schon mit 9/10 jahren? ich kanns mir irgendwie nicht vorstellen, dass ein 9jähriges mädchen schwanger wird?!
und wenn ein mädchen ihre tage bekommt, dann ist doch der körper "geschlechtsreif" und somit bereit sex zu haben?
oder seh ich da was falsch?

Gefällt mir

25. August 2007 um 13:15
In Antwort auf cem050

Ähm
hatten die mädchen vor 1000 jahren früher ihre tage? also schon mit 9/10 jahren? ich kanns mir irgendwie nicht vorstellen, dass ein 9jähriges mädchen schwanger wird?!
und wenn ein mädchen ihre tage bekommt, dann ist doch der körper "geschlechtsreif" und somit bereit sex zu haben?
oder seh ich da was falsch?

@Cem
>>hatten die mädchen vor 1000 jahren früher ihre tage?>>

Wann ein Mädchen ihre Tage bekommt, hängt auch sehr vom Klima ab. So ist erwiesen, dass bei Menschen in warmen Klimazonen die Pupertät viel früher einsetzt als bei Menschen die in kalten Zonen leben. Natürlich spielt die (ausreichende) Ernährung auch eine große Rolle.



Ich z.B. hab meine Tage mit 11,5 J. bekommen und wäre da NIEMALS bereit gewesen mit nem Mann Sex zu haben , oder gar nen Kind auszutragen ! Ich war mit 11 Jahren ein total zierliches Mädchen (habe Ballettgemacht) und ich wüsste nicht wo ein Kind hätte Platz haben sollen und können.

Wenn ein Mädchen ihre Tage bekommt, ist sie deshalb noch überhaupt nicht "reif" für ein Baby, weil sichas alles erstmal richtig "einspielen" muss (die Periode kommt ja auch am Anfang noch nicht regelmäßig, sondern erst im Laufe der Zeit).

Wenn Du vielleicht eine Schwester oder Cousine hast, dann schau Dir da doch mal die neunjährigen an, ob Du denkst, dass da nen Baby reinpassen würde, oder ob deine 9-Jahre alte Cousine schon Lust drauf hätte mit nem erwachsenen Mann Sex zu haben. Stells dir einfahc mal vor.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen