Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Buddhismus, Buddhisten

Buddhismus, Buddhisten

14. Februar 2006 um 10:06

Hallo Ihr,

ich interessiere mich sehr für den Buddhismus und würde mich sehr freuen, mit jemanden zu sprechen der danach lebt oder sehr viel bescheid weis darüber oder sogar vielleicht richtig echter Buddhist ist.

Ich hoffe es meldet sich auch jemand. Bitte.

Stephanie

Mehr lesen

15. Februar 2006 um 7:30

Hallo du,
ich interessiere mich sehr dafuer und wenn ich "meine" religion defenieren muesste, so kaeme sie dem buddhismus sehr nahe.
ich versuche auch so weit ich kann danach zu leben, ist allerdings etwas schwer...daher tue ich einfach mein bestes. kann jeden tag mehr oder weniger sein.
liebe gruesse, s.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2006 um 8:09
In Antwort auf wiebke_12736617

Hallo du,
ich interessiere mich sehr dafuer und wenn ich "meine" religion defenieren muesste, so kaeme sie dem buddhismus sehr nahe.
ich versuche auch so weit ich kann danach zu leben, ist allerdings etwas schwer...daher tue ich einfach mein bestes. kann jeden tag mehr oder weniger sein.
liebe gruesse, s.

Hey
Was hast du denn für eine Religion?
Ich bin ja überhaupt nicht religiös und als ich mich aber mal über die Religionen der Welt kundig gemacht habe, stach mir besonders der Buddhismus entgegen, weil das für mich kein Gott anbeten ist, sondern viel mehr eine Lebenseinstellung. Erzähle mir doch mal bitte wie du dazu gekommen bist, welche Literatur du dafür am besten hälst und wie du damit versuchst dein Leben zu gestalten?! Bitte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2006 um 13:29
In Antwort auf selby_12236590

Hey
Was hast du denn für eine Religion?
Ich bin ja überhaupt nicht religiös und als ich mich aber mal über die Religionen der Welt kundig gemacht habe, stach mir besonders der Buddhismus entgegen, weil das für mich kein Gott anbeten ist, sondern viel mehr eine Lebenseinstellung. Erzähle mir doch mal bitte wie du dazu gekommen bist, welche Literatur du dafür am besten hälst und wie du damit versuchst dein Leben zu gestalten?! Bitte.

Aaaaalso:
meine eltern sind beide muslime ( aber wie ich schon immer sagte: gebildete)mein opa war sogar sowas wie ein gesitlicher. also kenne ich diesen glauben ganz gut. parallel bin ich aber auch mit indischen filmen aufgewachsen und da gibt es auch vieeeele gute denkansaetze vorallem zum buddhismus. in der schule dann, habe ich auch am normalen evangelischen religionsunterricht teilgenommen und durch meine freunde viel davon mitbekommen. mein fast ehemann war grichisch-orthodox und wegen der fast hochzeit habe ich dann auch diesen kennengelernt.auch mit der tora hab ich mich eine kleine zeit (sher bruchstueckhaft) befasst.
all das hat mich zu folgendem entschluss gebracht :
ALLE releigionen sagen dasselbe und sind eigentlich nur eine art "anleitung" zum leben fuer menschen, die zu bequem sind selber zu denken oder einen verantwotlichen fuer ihr dasein brauchen.
ich habe also beschlossen an fogendem zu glauben:
es gibt einen gott, der mich liebt.
2. ich liebe gott und all seine geschoepfe ( damit auch mich)
3. ich versuche gutes zu tun
4. wenn ich was schlechte tue, kommt es zu mir zurueck...
all das kommt eigentlich dem buddhismus sehr nahe. wenn du dazu interessante literatur suchst, kommst du wohl an siddartha von hermann hesse nicht vorbei.
lies dir das buch durch und schau dann mal weiter.
viel glueck, s.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2006 um 0:44
In Antwort auf wiebke_12736617

Aaaaalso:
meine eltern sind beide muslime ( aber wie ich schon immer sagte: gebildete)mein opa war sogar sowas wie ein gesitlicher. also kenne ich diesen glauben ganz gut. parallel bin ich aber auch mit indischen filmen aufgewachsen und da gibt es auch vieeeele gute denkansaetze vorallem zum buddhismus. in der schule dann, habe ich auch am normalen evangelischen religionsunterricht teilgenommen und durch meine freunde viel davon mitbekommen. mein fast ehemann war grichisch-orthodox und wegen der fast hochzeit habe ich dann auch diesen kennengelernt.auch mit der tora hab ich mich eine kleine zeit (sher bruchstueckhaft) befasst.
all das hat mich zu folgendem entschluss gebracht :
ALLE releigionen sagen dasselbe und sind eigentlich nur eine art "anleitung" zum leben fuer menschen, die zu bequem sind selber zu denken oder einen verantwotlichen fuer ihr dasein brauchen.
ich habe also beschlossen an fogendem zu glauben:
es gibt einen gott, der mich liebt.
2. ich liebe gott und all seine geschoepfe ( damit auch mich)
3. ich versuche gutes zu tun
4. wenn ich was schlechte tue, kommt es zu mir zurueck...
all das kommt eigentlich dem buddhismus sehr nahe. wenn du dazu interessante literatur suchst, kommst du wohl an siddartha von hermann hesse nicht vorbei.
lies dir das buch durch und schau dann mal weiter.
viel glueck, s.

Nachgemacht
LOL...ich muss immer über diesen Studenten-Buddhismus lachen der auf den Unis von ebenso halbwissenden Londoner Studis eingeschleppt wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2006 um 8:03
In Antwort auf noemi_12893319

Nachgemacht
LOL...ich muss immer über diesen Studenten-Buddhismus lachen der auf den Unis von ebenso halbwissenden Londoner Studis eingeschleppt wird

Grüß dich
wie würdest du denn den Buddhismus definieren. Ich wäre wirklich sehr dankbar für jede richtige Meinung.

Stephanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2006 um 11:20
In Antwort auf noemi_12893319

Nachgemacht
LOL...ich muss immer über diesen Studenten-Buddhismus lachen der auf den Unis von ebenso halbwissenden Londoner Studis eingeschleppt wird

Klaere mich
bitte auf
gruss, s.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2006 um 13:53
In Antwort auf wiebke_12736617

Aaaaalso:
meine eltern sind beide muslime ( aber wie ich schon immer sagte: gebildete)mein opa war sogar sowas wie ein gesitlicher. also kenne ich diesen glauben ganz gut. parallel bin ich aber auch mit indischen filmen aufgewachsen und da gibt es auch vieeeele gute denkansaetze vorallem zum buddhismus. in der schule dann, habe ich auch am normalen evangelischen religionsunterricht teilgenommen und durch meine freunde viel davon mitbekommen. mein fast ehemann war grichisch-orthodox und wegen der fast hochzeit habe ich dann auch diesen kennengelernt.auch mit der tora hab ich mich eine kleine zeit (sher bruchstueckhaft) befasst.
all das hat mich zu folgendem entschluss gebracht :
ALLE releigionen sagen dasselbe und sind eigentlich nur eine art "anleitung" zum leben fuer menschen, die zu bequem sind selber zu denken oder einen verantwotlichen fuer ihr dasein brauchen.
ich habe also beschlossen an fogendem zu glauben:
es gibt einen gott, der mich liebt.
2. ich liebe gott und all seine geschoepfe ( damit auch mich)
3. ich versuche gutes zu tun
4. wenn ich was schlechte tue, kommt es zu mir zurueck...
all das kommt eigentlich dem buddhismus sehr nahe. wenn du dazu interessante literatur suchst, kommst du wohl an siddartha von hermann hesse nicht vorbei.
lies dir das buch durch und schau dann mal weiter.
viel glueck, s.

Also, wenn man einen Gott braucht
"es gibt einen gott, der mich liebt."

wenn die Wissenschaft einem nicht reicht, dann bitte keine Diskriminierung. Ich sage nicht, kein Gott, nur die Große Mutter. Ich sage ganz fair: Mader Akka und Mader Atcha! Ein Ehepaar - beide göttlich, beide gütig. Es gibt kein Gott außer diesen beiden! Sie sind die einzig wahre Götter!

szoda


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2006 um 0:09

Nicht ganz echt
Hallo helminski,

also Bescheid weiß ich nicht, aber wenn

rechte Rede
rechtes Handeln
rechter Lebenserwerb
rechte Anstrengung
rechte Achtsamkeit
rechte Sammlung
rechtes Wissen
rechte Erkenntnis

nur zu einem Bruchteil auf der Welt verwirklicht wären, was bliebe uns an Problemen erspart...

LG,
anarcho

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2006 um 22:52
In Antwort auf selby_12236590

Grüß dich
wie würdest du denn den Buddhismus definieren. Ich wäre wirklich sehr dankbar für jede richtige Meinung.

Stephanie

Aaalso...=)
ich bin zwar keine buddhistin, aber kenne mich sehr gut mit dieser religion aus...es ist eine sehr schöne, und vor allem friedliche religion

also wenn du irgendwelche fragen hast, frag mich einfach...willst du denn konvertieren?

ach...und meine definition: (falls es dich interessiert)
buddhismus ist eine sehr spirituelle religion bzw. lebenseinstellung, die hauptäsächlich auf der erkennnung basiert, das leben leiden ist und man durch entsagung des weltlichen aus dem kreis der widergeburten gelangen kann und letztendlich eins wird mit dem nirvana. spirch, man verlöscht mit ihm.

viele liebe grüße
nefertari

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2006 um 22:03
In Antwort auf dalya_12831604

Aaalso...=)
ich bin zwar keine buddhistin, aber kenne mich sehr gut mit dieser religion aus...es ist eine sehr schöne, und vor allem friedliche religion

also wenn du irgendwelche fragen hast, frag mich einfach...willst du denn konvertieren?

ach...und meine definition: (falls es dich interessiert)
buddhismus ist eine sehr spirituelle religion bzw. lebenseinstellung, die hauptäsächlich auf der erkennnung basiert, das leben leiden ist und man durch entsagung des weltlichen aus dem kreis der widergeburten gelangen kann und letztendlich eins wird mit dem nirvana. spirch, man verlöscht mit ihm.

viele liebe grüße
nefertari

Buddha!!!!
Buddha sah sich weder als Gott, noch als Überbringer der Lehre eines Gottes. Er stellte klar, dass er die Lehre, Dhamma (Pali) bzw. Dharma (Sanskrit), nicht aufgrund göttlicher Offenbarung erhalten, sondern vielmehr durch eigene meditative Schau (Kontemplation) ein Verständnis der Natur des eigenen Geistes und der Natur aller Dinge erkannt hatte. Diese Erkenntnis ist jedem zugänglich, wenn er seiner Lehre und Methodik folge. Dabei ist die von ihm aufgezeigte Lehre nicht dogmatisch zu befolgen.

"Im Gegenteil warnte er vor blinder Autoritätsgläubigkeit und hob die Selbstverantwortung des Menschen hervor."

Er verwies auch auf die Vergeblichkeit von Bemühungen, die Welt mit Hilfe von Begriffen und Sprache zu erfassen und mahnte eine Skepsis gegenüber dem geschriebenen Wort oder feststehenden Lehren ein, die in anderen Religionen in dieser Radikalität kaum anzutreffen ist.



mimimi!?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club