Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Brillensammelaktion

Brillensammelaktion

18. Mai 2007 um 10:39

Wir sammeln Brillen für arme Sehbehinderte
www.Brillensammelaktion.de

Willkommen bei
Lunettes sans Frontiere - Brillen ohne Grenzen
In Afrika stellt eine Brille den Gegenwert von 6-8 Monatslöhnen dar, ist also für die meisten der dort lebenden Menschen unerschwinglich.

Die Kosten für die Reise zum nächsten Optiker, der oft ca. 1.000 Kilometer entfernt liegt, ist meist unbezahlbar.

In Afrika kommt statistisch gesehen nur ein Facharzt für Augenheilkunde auf eine Million Menschen!

Ihre Hilfe ist gefragt!

Vielen Dank.

www.Brillensammelaktion.de

Mehr lesen

29. Januar 2008 um 15:11

2007 über 19 000 Brillen für Brillensammelaktion gesammelt



Im Jahr 2007 wurden erneut über 19 000 Brillen für die Brillensammelaktion Lunettes sans Frontiere (Brillen ohne Grenzen) bekannt unter der Internetadresse Brillensammelaktion.de gesammelt. Diese Sammelaktion wird zusammen mit dem katholischen Blindenhilfswerk durchgeführt.

Diese Anzahl stellt einen neuen Rekord da. Die Vorjahresergebnisse wurden damit erneut weit übertroffen.

War es früher noch üblich die gesammelten Brillen mit dem privaten PKW oder einem Kleinlaster ins Elsaß nach Hirsingue zu transportieren, geht heute ohne Spedition nichts mehr, sagt der Organisator der Sammelstelle Gerhard Menje aus Ebersberg bei München.

In Hirsingue sortiert Pater Meyer vom Kapuzinerkonvent mit einer Gruppe von etwa 30 motivierten Helfern das Sammelgut, vermerkt die Dioptrien auf jedem Brillenglas, verpackt die Brillen in Etuis und in Päckchen von 1, 2 oder 3 kg. Diese Sendungen werden in 65 verschiedene Länder in 4 Erdteilen verschickt.

Gerhard Menje dankt den vielen Optikern, Apotheken, Firmen und Organisationen, die die Aktion regelmäßig mit Großspenden unterstützen. Sein ganz besonderer Dank gilt aber auch den vielen unzähligen Kleinspendern, die fleißig zu Hause Ihre nicht mehr gebrauchten Brillen zusammen sammeln und per Päckchen oder Paket schicken.


Jeder hat doch daheim sicher mehrere Brillen herumliegen, die er nicht mehr benutzt, weil sie vielleicht nach unseren Maßstäben unmodern geworden sind oder die Dioptrinstärke nicht mehr ausreicht. Mit genau diesen Brillen kann jedoch noch tausenden von sehbehinderten Menschen weltweit geholfen werden.

Das besondere daran ist dass man hier mit einfachsten Mitteln und auch ohne Geldspenden großartige Hilfe leisten kann.

Gesammelt werden:
Brillen in gutem Zustand
Sonnenbrillen
Brillengestelle in gutem Zustand
saubere Brillenhüllen
Brillengläser im Rohzustand
Hörgeräte
Sonnenfinsternisschutzbrillen

Wer nicht mehr gebrauchte Brillen besitzt oder gesammelt hat schickt, per einfachem Paket, bitte nur entsprechend frankiert, an folgende Anschrift:

Gerhard Menje
Aktion "Lunettes sans Frontière"
Wallbergstr. 6 c
85560 Ebersberg
Fon 08092 / 853845
Fax 08092 / 853850
Brillensammelaktion@web.de

Die Brillensammelaktion "Lunettes sans Frontiere" (Brillen ohne Grenzen) ist eine Brillensammelaktion in Zusammenarbeit mit dem katholischen Blindenwerk e.V. in Frankfurt am Main. Die Homepage www.Brillensammelaktion.de wurde am 1.6.1997 von Gerhard Menje initiert. Die Aktion ist unbefristet und Brillen werden immer und jederzeit angenommen. Außerdem ist sichergestellt, das keinerlei kommerzielle Absichten damit verbunden sind. Die Sammlung und die Weitergabe der Brillen an Bedürftige erfolgt absolut kostenfrei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2008 um 14:29
In Antwort auf jago_11952050

2007 über 19 000 Brillen für Brillensammelaktion gesammelt



Im Jahr 2007 wurden erneut über 19 000 Brillen für die Brillensammelaktion Lunettes sans Frontiere (Brillen ohne Grenzen) bekannt unter der Internetadresse Brillensammelaktion.de gesammelt. Diese Sammelaktion wird zusammen mit dem katholischen Blindenhilfswerk durchgeführt.

Diese Anzahl stellt einen neuen Rekord da. Die Vorjahresergebnisse wurden damit erneut weit übertroffen.

War es früher noch üblich die gesammelten Brillen mit dem privaten PKW oder einem Kleinlaster ins Elsaß nach Hirsingue zu transportieren, geht heute ohne Spedition nichts mehr, sagt der Organisator der Sammelstelle Gerhard Menje aus Ebersberg bei München.

In Hirsingue sortiert Pater Meyer vom Kapuzinerkonvent mit einer Gruppe von etwa 30 motivierten Helfern das Sammelgut, vermerkt die Dioptrien auf jedem Brillenglas, verpackt die Brillen in Etuis und in Päckchen von 1, 2 oder 3 kg. Diese Sendungen werden in 65 verschiedene Länder in 4 Erdteilen verschickt.

Gerhard Menje dankt den vielen Optikern, Apotheken, Firmen und Organisationen, die die Aktion regelmäßig mit Großspenden unterstützen. Sein ganz besonderer Dank gilt aber auch den vielen unzähligen Kleinspendern, die fleißig zu Hause Ihre nicht mehr gebrauchten Brillen zusammen sammeln und per Päckchen oder Paket schicken.


Jeder hat doch daheim sicher mehrere Brillen herumliegen, die er nicht mehr benutzt, weil sie vielleicht nach unseren Maßstäben unmodern geworden sind oder die Dioptrinstärke nicht mehr ausreicht. Mit genau diesen Brillen kann jedoch noch tausenden von sehbehinderten Menschen weltweit geholfen werden.

Das besondere daran ist dass man hier mit einfachsten Mitteln und auch ohne Geldspenden großartige Hilfe leisten kann.

Gesammelt werden:
Brillen in gutem Zustand
Sonnenbrillen
Brillengestelle in gutem Zustand
saubere Brillenhüllen
Brillengläser im Rohzustand
Hörgeräte
Sonnenfinsternisschutzbrillen

Wer nicht mehr gebrauchte Brillen besitzt oder gesammelt hat schickt, per einfachem Paket, bitte nur entsprechend frankiert, an folgende Anschrift:

Gerhard Menje
Aktion "Lunettes sans Frontière"
Wallbergstr. 6 c
85560 Ebersberg
Fon 08092 / 853845
Fax 08092 / 853850
Brillensammelaktion@web.de

Die Brillensammelaktion "Lunettes sans Frontiere" (Brillen ohne Grenzen) ist eine Brillensammelaktion in Zusammenarbeit mit dem katholischen Blindenwerk e.V. in Frankfurt am Main. Die Homepage www.Brillensammelaktion.de wurde am 1.6.1997 von Gerhard Menje initiert. Die Aktion ist unbefristet und Brillen werden immer und jederzeit angenommen. Außerdem ist sichergestellt, das keinerlei kommerzielle Absichten damit verbunden sind. Die Sammlung und die Weitergabe der Brillen an Bedürftige erfolgt absolut kostenfrei.

Brillensammelaktion
Brillensammelaktion in 10 Jahren über 90 000 Brillen

Seit Unterstützung der Aktion Lunettes sans Frontiere Brillen ohne Grenzen
mit der deutschen Homepage www.Brillensammelaktion.de wurden über
90 000 Brillen und über 200 Hörgeräte, seit dem 1.6.1997 gesammelt.

Diese Sammelaktion wird für das katholische Blindenhilfswerk durchgeführt.

Noch dieses Jahr wollen wir die Zahl 100 000 erreichen, sagt der Organisator der
Sammelstelle Gerhard Menje aus Ebersberg bei München.

Viele haben doch zu Hause mehrere Brillen herumliegen, die gar nicht mehr benutzt werden, weil sie vielleicht nach unseren Maßstäben unmodern geworden sind oder die Dioptrinstärke nicht mehr ausreicht. Mit genau diesen Brillen kann jedoch noch tausenden von sehbehinderten Menschen weltweit geholfen werden.

Das besondere daran ist dass man hier mit einfachsten Mitteln und auch ohne Geldspenden großartige Hilfe leisten kann.

Gesammelt werden:
Brillen in gutem Zustand
Sonnenbrillen
Brillengestelle in gutem Zustand
saubere Brillenhüllen
Brillengläser im Rohzustand
Hörgeräte
Sonnenfinsternisschutzbrillen

Wer nicht mehr gebrauchte Brillen besitzt oder gesammelt hat schickt, per einfachem Paket, bitte nur entsprechend frankiert, an folgende Anschrift:

Gerhard Menje
Aktion "Lunettes sans Frontière"
Wallbergstr. 6 c
85560 Ebersberg
Fon 08092 / 853845
Fax 08092 / 853850
Brillensammelaktion@web.de


Die Brillensammelaktion "Lunettes sans Frontiere" (Brillen ohne Grenzen) ist eine Brillensammelaktion in Zusammenarbeit mit dem katholischen Blindenwerk e.V. in Frankfurt am Main. Die Homepage www.Brillensammelaktion.de wurde am 1.6.1997 von Gerhard Menje initiert. Die Aktion ist unbefristet und Brillen werden immer und jederzeit angenommen. Außerdem ist sichergestellt, das keinerlei kommerzielle Absichten damit verbunden sind. Die Sammlung und die Weitergabe der Brillen an Bedürftige erfolgt absolut kostenfrei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen