Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Böser Nachbar!

Böser Nachbar!

12. September 2004 um 22:55

Hallo zusammen, ich habe hier in den letzten Tagen viel zur Wohnungssuche gelesen und dabei kam mir immer wieder mein ( inzwischen langjähriges) Problem in den Sinn. Vielleicht habt ihr gute Ideen oder etwas ähnliches erlebt. Wir wohnen in einer EFH-Siedlung, in der vorwiegend ältere Häuser stehen, deren Bewohner schon seit Jahren die Eigentümer sind. Zwischendrin stehen einige Neubauten, die von jüngeren Familien bewohnt werden, aber eher wenige. Unser "Gegenüber" ist ein totales Ekel, bis vor einem halben Jahr nutzte er das Grundstück nur gewerblich (Frisör), aber jetzt wohnt er auch hier und das Elend nahm seinen Lauf. Er tut so, als wäre er für die gesamte Straße verantwortlich. Auf der Höhe seiner Straßenfront hat er Eisenstangen eingebuddelt, nur damit niemand dort parkt. (Kein Halte- oder Parkverbot)Wenn sich ein "Unkundiger" trotzdem dorthin stellt, wird er/sie auf das übelste beschimpft.Unsere Freunde fragen und schon immer vorher, wo sie parken sollen. Wenn jemand seiner Meinung nach schneller als Schrittgeschwindigkeit fährt, wird er beschimpft oder mit Sandklumpen beworfen. Ganz übel tritt er Kindern/Jugendlichen gegenüber auf, meine Jungs werden angemacht, wenn sie mit dem Fahrrad zu doll bremsen, weil Sand (keine befestigte Straße) aufgewirbelt wird! Die beiden (15/18 Jahre) sind voller pubertärer Rachegedanken!!! Sobald jemand seine Bäume stutzt, ruft er beim Amt an und man hat wenig später Besuch und muss sich rechtfertigen. Feige ist er ohne Ende, sieht er mich mit meiner kleinen Tochter allein, gibt es entsprechende Bemerkungen z.B. ich bin beim Fensterputzen, sein Spruch:"Hoffentlich klatschte runter, das wäre ein Spass!" Sobald mein Mann dabei ist, ignoriert er uns.Anfangs suchte ich noch das klärende Gespräch, aber leider umsonst! Alle übrigen, unmittelbaren Nachbar haben sich um des lieben Frieden willens abgefunden und akzeptieren seine "Regeln", mich macht das wütend. Sobald eine freilaufende Katze (und unsere ist Freigänger) sein Grundstück betritt, schießt er mit einem Luftgewehr!Nicht mal Werdandi mit ihren Leckerlis hätte eine Chance! Habt ihr vielleicht die eine oder andere gute Idee? Ich habe mir schon so oft gewünscht, mal einen von seinen Sandklumpen abzukriegen um Anzeige erstatten zu können. Auch die ganz boshaften unter euch sind gefragt!!!
Danke und nachbarschaftsfreundliche Grüße!

Mehr lesen

12. September 2004 um 23:35

Also ...
... was Du gegen seine miese Art im Allgemeinen machen kannst, weiß ich nicht, aber wenn Du Beweise dafür hast, dass er nach Eurer Katze schießt, kann ich Dir folgendes Gerichtsurteil nahelegen. Ist ja ein Anfang, um gegen ihn vorzugehen.
-----------------------------------------------
Titel: Katze im fremden Garten:
LG Darmstadt 1993-03-17 9 O 597/92, Urt. v. 17.3.1993

Leitsatz der Redaktion:
Ein Gartenbesitzer muß es dulden, daß Katzen des Nachbarn in seinem Garten streunen. Dies gilt jedoch nur für zwei Katzen. Hat der Nachbar mehrere Katzen, so muß er die übrigen entweder weggeben oder im Haus halten.
Die Duldungspflicht des Gartenbesitzers hinsichtlich zweier Katzen "pro Nachbar" begründete das Landgericht Darmstadt mit dem "Bedürfnis der Tiere nach einer eigenständigen und autonomen Lebensführung", wovon sie sich "selbstverständlich nicht durch willkürlich gezogene Grundstücksgrenzen abhalten" ließen. Daher müsse ein Gartenbesitzer auf seine Nachbarn Rücksicht nehmen und zumindest zwei streundende Katzen dulden. Anderenfalls könne ja ein Grundstücksinhaber die Katzen einer ganzen Wohngegend verbieten lassen. Auf der anderen Seite müßten aber auch die Katzenhalter Rücksicht nehmen und sich auf zwei freilaufende Katzen beschränken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2004 um 23:36

Hallo Werdandi!
Ich wusste, ich locke dich in Richtung Berlin... Aber mal im Ernst, es gab schon viel verbale Schlagabtausche, aber so tief kann man gar nicht sinken. Oft fühlte ich mich hinterher so mies, eben auf seinem Niveau! Seine Frau liegt übrigens ähnlich tief, aber sonst würde man einen solchen Menschen auch nicht ertragen! Unsere Nachbarn zur Linken haben den "Anzeigen-Marathon" schon durch, aber nichts erreicht. Auskunft vom Amt: "Das Problem mit Familie P. sei bekannt, man solle sich arrangieren!" Mich macht das krank, wenn ich z.B. aus dem Fenster schaue um zu sehen, ob meine Jungs gerade kommen, steht dieser Mensch im Garten, winkelt die Arme (wie beim Ententanz) an und macht:"Gack, gack, gack" Was fällt dir dazu noch ein, mir nichts außer:"Ist hier zufällig ein Arzt?" Was glaubst du, wie oft ich mir schon ausgemalt habe, diesen Menschen mal in einer wirklichen Notsituation zu erleben? Vor zwei Jahren wurde bei uns mal eingebrochen, er hat die Einbrecher aufgefordert, woanders zu parken (Zeugen aus der Nachbarschaft)!!! Aber bei der Befragung durch die Kripo hatte er angeblich nichts gesehen!!! Oh, ich würde jedem potentiellen Einbrecher bei ihm ein Blankoalibi geben! Könnt ihr meinen Hass verstehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2004 um 10:22
In Antwort auf kitty_12046613

Also ...
... was Du gegen seine miese Art im Allgemeinen machen kannst, weiß ich nicht, aber wenn Du Beweise dafür hast, dass er nach Eurer Katze schießt, kann ich Dir folgendes Gerichtsurteil nahelegen. Ist ja ein Anfang, um gegen ihn vorzugehen.
-----------------------------------------------
Titel: Katze im fremden Garten:
LG Darmstadt 1993-03-17 9 O 597/92, Urt. v. 17.3.1993

Leitsatz der Redaktion:
Ein Gartenbesitzer muß es dulden, daß Katzen des Nachbarn in seinem Garten streunen. Dies gilt jedoch nur für zwei Katzen. Hat der Nachbar mehrere Katzen, so muß er die übrigen entweder weggeben oder im Haus halten.
Die Duldungspflicht des Gartenbesitzers hinsichtlich zweier Katzen "pro Nachbar" begründete das Landgericht Darmstadt mit dem "Bedürfnis der Tiere nach einer eigenständigen und autonomen Lebensführung", wovon sie sich "selbstverständlich nicht durch willkürlich gezogene Grundstücksgrenzen abhalten" ließen. Daher müsse ein Gartenbesitzer auf seine Nachbarn Rücksicht nehmen und zumindest zwei streundende Katzen dulden. Anderenfalls könne ja ein Grundstücksinhaber die Katzen einer ganzen Wohngegend verbieten lassen. Auf der anderen Seite müßten aber auch die Katzenhalter Rücksicht nehmen und sich auf zwei freilaufende Katzen beschränken.

Hallo Nette,
gibt es da einen Link zu?
Mich interessieren solche Urteile in Punkto Tierhaltung auch. Wo kann man diese einsehen?

Danke vorab und
LG
parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2004 um 11:58

Halogenspots
Hallo Finki,

vielleicht habt ihr in einem Zimmer der oberen Etagen eine schöne (Mehrfach-)Halogenlampe, bei der ein Strahler - natürlich rein zufällig - mit einem richtigen HalogenSPOT (!) ausgerüstet ist. Es gibt da recht billige Stecklampen (die handelsüblichen mit ca 5-6 cm Durchmesser) mit 30 bis 50 Watt, bei denen du - ganz wichtig!!!! - für diesen speziellen Fall am besten darauf achten solltest, dass sie einen möglichst engen Lichtkegel von 5-10 Grad besitzen. Habe selbst ein Exemplar (technische Daten: Ich glaube 30 Watt, 5 Grad Öffnungswinkel) und das gibt in der richtigen Richtung ohne Vorhang selbst auf 30 Meter einen derart grellen und unangenehmen Lichtpunkt ab...

Haben andere Nachbarn vielleicht auch Halogenlampen...?


LG

Oneforone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2004 um 16:45
In Antwort auf vada_12683779

Hallo Nette,
gibt es da einen Link zu?
Mich interessieren solche Urteile in Punkto Tierhaltung auch. Wo kann man diese einsehen?

Danke vorab und
LG
parfum

Dieses Urteil ...
... habe ich von www.katzensuchdienst.de
---> Gerichtsurteile

http://www.katzensuchdienst.de/Gerichtsurteile.htm-l

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2004 um 16:47
In Antwort auf kitty_12046613

Dieses Urteil ...
... habe ich von www.katzensuchdienst.de
---> Gerichtsurteile

http://www.katzensuchdienst.de/Gerichtsurteile.htm-l

Super!
Vielen Dank!

LG
parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2004 um 16:50

Sag mal
..meinst du das im ernst ? und wo bleibt eigentlich dein mann oder kneift der auch...........

dieser nachbar ist nicht ganz richtig im kopf ! gegen seine maßnahmen auf der strasse kannst du das strassenbauamt anrufen - das darf er nämlich nicht und außerdem ist das öffentliches territorium und kann von jedem benutzt werden wie es die strassenverkehrsordnung vorsieht.

auch mit dem luftgewehr auf tiere oder irgendwann auf kinder schießen - da genügt deine eidesstattliche aussage bei der polizei als zeugin !wenn du dann noch glaubhaft machen kannst, daß er eine gefährdung darstellt für andere wirds richtig gut !

und wenn er dich anmacht - solange du unsicher bist statt ihm nen herzkasper zu wünschen - warum sollte er sich anständig benehmen?

gruß von nemesis
www.dunkle-mondin.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2004 um 21:53

Danke
für eure Ratschläge. Die Sache mit dem Halogenspot steht ganz oben auf meiner Wunschliste! Meinen Mann muss ich hier mal in Schutz nehmen, der würde ihn nämlich ganz gern mal "durchschütteln", was mir aber bei so einem älteren Mann widerstrebt, man weiß ja nicht, wieviel er aushält. Außerdem müsste man ihm auflauern, da er sein Grundstück grundsätzlich nur mit dem Auto verlässt, sein Tor öffnet/schließt elektrisch und allein die Vorstellung ist mir zuwider, auch wenn er es verdient hätte...
Vom Straßenbauamt gab es schon mal die Auflage, die Begrenzungsstangen zu entfernen, nur hat leider niemand die Ausführung kontrolliert. Vielleicht fahre ich zufällig mal im Dunkeln an so ein Ding,die haben nämlich kein "Katzenauge". Ansonsten werde ich eben weiter versuchen, ihn mit Nichtachtung zu strafen.
Danke auch für das Beispielurteil bzgl. der Katzen.
Abschließend noch soviel: Komischerweise landen an Silvester immer die meisten Raketen und andere Feuerwerkskörper auf seinem Grundstück, wahrscheilich richtet die ganze Straße die Dinger vorher so aus! Er sammelt die Überreste dann ein und verteilt sie gerecht vor den umliegenden Grundstücken. Auch wir haben dann immer einen ordentlichen Haufen vor der Tür. Eine Nachbarin hat ihn dabei mal fotografiert und wegen illegaler Müllentsorgung angezeigt "g"! Hoffentlich gab es ein Bußgeld! Also, wer noch so richtig böse Ideen hat, her damit!
Machts gut & schönen Abend noch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2004 um 15:03

Sind hier im forum nur margaret thatcher`s unterwegs ?

ich finde es bedenklich, dass fast allen hier, nur körperliche gewalt und gegenterror einfällt

und gerade beim beschreiben von gewaltanwendungen fast von einer orgasmuswelle zur nächsten schwimmen

gruss

heimwerkerinnen


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
@traumfee!!
Von: nadya_12038013
neu
2. November 2004 um 21:47
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen