Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bin ich zu unspontan?

Bin ich zu unspontan?

10. März um 14:23

Hallo ihr Lieben,
das ist mein erster Post & ich war mir ziemlich unsicher in welches Forum mein Anliegen passen könnte...

Also es geht darum:
Mein Verlobter und ich sind dieses Jahr 11 Jahre zusammen und haben ein 1 1/2 jährigen Sohn. Wir sind sehr glücklich und an sich eine wunderbar harmonische Familie. Allerdings ist mein Mann sehr spontan & ich eher diejenige die alles gerne geplant hat. Das war nie das riesen Problem, aber jetzt mit Kind nervt es mich dann doch sehr.
Ein Beispiel:
Es fiel freitags der Vorschlag am Samstag schwimmen zu fahren. Ich hätte gerne fest gewusst ob das fest steht. Ich muss ja die Taschen packen, bisschen was zu essen einpacken usw. Mein Mann konnte mir bis um 14 Uhr am Samstag nicht sagen ob er Lust hat oder nicht. Als der kleine dann aus dem Mittagsschlaf wach wurde ging dann alles drunter und drüber, Taschen packen, alle Mann anziehen, Kindersitz ins Auto packen und ich zu guter letzt total gestresst auf dem Beifahrersitz. Und von meinem Mann höre ich dann immer nur ich soll mich doch nicht immer so stressen. Es wäre für alle doch entspannter wenn man alles schon ein bisschen vorbereiten kann, oder? Für mich haben so Aktivitäten und Ausflüge immer einen negativen Beigeschmack weil es für mich immer erst Stress bedeutet weil er erst 10 Minuten vorher entscheidet ob er los möchte oder nicht. Und ich finde als Familienvater geht das einfach nicht. Er lebt ja nicht alleine.
Oder sehe ich das tatsächlich total überzogen?
Sorry für den langen Text

Mehr lesen

10. März um 14:53
In Antwort auf eddaerdbeer

Hallo ihr Lieben,
das ist mein erster Post & ich war mir ziemlich unsicher in welches Forum mein Anliegen passen könnte...

Also es geht darum:
Mein Verlobter und ich sind dieses Jahr 11 Jahre zusammen und haben ein 1 1/2 jährigen Sohn. Wir sind sehr glücklich und an sich eine wunderbar harmonische Familie. Allerdings ist mein Mann sehr spontan & ich eher diejenige die alles gerne geplant hat. Das war nie das riesen Problem, aber jetzt mit Kind nervt es mich dann doch sehr. 
Ein Beispiel:
Es fiel freitags der Vorschlag am Samstag schwimmen zu fahren. Ich hätte gerne fest gewusst ob das fest steht. Ich muss ja die Taschen packen, bisschen was zu essen einpacken usw. Mein Mann konnte mir bis um 14 Uhr am Samstag nicht sagen ob er Lust hat oder nicht. Als der kleine dann aus dem Mittagsschlaf wach wurde ging dann alles drunter und drüber, Taschen packen, alle Mann anziehen, Kindersitz ins Auto packen und ich zu guter letzt total gestresst auf dem Beifahrersitz. Und von meinem Mann höre ich dann immer nur ich soll mich doch nicht immer so stressen. Es wäre für alle doch entspannter wenn man alles schon ein bisschen vorbereiten kann, oder? Für mich haben so Aktivitäten und Ausflüge immer einen negativen Beigeschmack weil es für mich immer erst Stress bedeutet weil er erst 10 Minuten vorher entscheidet ob er los möchte oder nicht. Und ich finde als Familienvater geht das einfach nicht. Er lebt ja nicht alleine.
Oder sehe ich das tatsächlich total überzogen?
Sorry für den langen Text 

Ich wuerde ganz sicher nicht warten bis der Herr und Meister entscheidet war er will und dann springen. 

Ich wuerde bei deinem Beispiel einfach davon ausgehen, dass wir schwimmen gehen und alles vorbereiten. 

Er koennte dann spontan fuer sich entscheiden, ob er mitgeht oder nicht. 

Dann kannst du entspannt im Auto warten, wenn er ganz spontan seine Badesachen packt. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 19:35

Also Tasche packen und sowas das mache schon immer ich. 
Er war ja auch noch gar nicht fertig und musste erstmal noch ins Bad.
Ach da gibt es mehrere Beispiele. 
Sonntags beim frühstücken kam die Idee abends essen zu gehen. Aber bis zum Nachmittag kann er mir dann nicht sagen ob es dabei bleibt oder nicht. Man will sich ja selber ein bisschen zurecht machen ( Sonntags ist bei uns eher Gammellook angesagt:mryellow, für den kleinen braucht man da ja dann nicht so viel.. Aber ich würde ja auch sonst schonmal das Abendessen vorbereiten wenn wir nicht auswärts essen. Alles wartet dann auf seine Entscheidung..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 19:41

Ich hatte für den kleinen die Badesachen schon zusammen gelegt weil ich dann während seines Mittagschlafs nicht ins Kinderzimmer gekommen wäre... 
Mir geht es nur irgendwie ums Prinzip. Es könnte alles so entspannt sein. Der Kleine schläft von ca. 12 - 14 Uhr, da ist genug Zeit um alles vorzubereiten. Aber wenn er immer erst kurz vor knapp weiß was er möchte dann ist das total unnötig anstrengend. 
Neben dem Schwimmen gehen das auch noch der Indoorspielplatz auf dem Plan, ich kann doch auch nicht für jede Aktivität eine passende, gepackte Tasche im Flur stehen haben 
Ich muss jetzt auch nicht tagelang verplanen.. Aber morgens zu besprechen was nachmittags ansteht müsste doch machbar sein oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 19:48
In Antwort auf evaeden

Ich wuerde ganz sicher nicht warten bis der Herr und Meister entscheidet war er will und dann springen. 

Ich wuerde bei deinem Beispiel einfach davon ausgehen, dass wir schwimmen gehen und alles vorbereiten. 

Er koennte dann spontan fuer sich entscheiden, ob er mitgeht oder nicht. 

Dann kannst du entspannt im Auto warten, wenn er ganz spontan seine Badesachen packt. 

Ich habe tatsächlich überlegt dann einfach für mich und den kleinen alleine zu planen, am Ende kommt Papa dann eh mit. Es fällt ihm nur irgendwie schwer sich klar zu entscheiden.
Er arbeitet drei Schichten, weswegen wir uns als komplette Familie eh nicht so viel sehen in der Woche. Dann finde ich es so schade wenn durch so unnötigem Diskutiere und Gerede so viel Zeit verloren geht. Manchmal könnten wir schon eine Stunde unterwegs sein oder für manchen Unternehmungen ist es dann schon zu spät weil er nicht weiß ob er Lust dazu hat oder nicht... 
Ewig hält der Kleine nämlich nicht durch, der ist dann abends schnell müde weswegen es am besten ist direkt nach dem Mittagsschlaf los zufahren. Ich finde das kann man eigentlich gut planen... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 21:41
In Antwort auf eddaerdbeer

Hallo ihr Lieben,
das ist mein erster Post & ich war mir ziemlich unsicher in welches Forum mein Anliegen passen könnte...

Also es geht darum:
Mein Verlobter und ich sind dieses Jahr 11 Jahre zusammen und haben ein 1 1/2 jährigen Sohn. Wir sind sehr glücklich und an sich eine wunderbar harmonische Familie. Allerdings ist mein Mann sehr spontan & ich eher diejenige die alles gerne geplant hat. Das war nie das riesen Problem, aber jetzt mit Kind nervt es mich dann doch sehr. 
Ein Beispiel:
Es fiel freitags der Vorschlag am Samstag schwimmen zu fahren. Ich hätte gerne fest gewusst ob das fest steht. Ich muss ja die Taschen packen, bisschen was zu essen einpacken usw. Mein Mann konnte mir bis um 14 Uhr am Samstag nicht sagen ob er Lust hat oder nicht. Als der kleine dann aus dem Mittagsschlaf wach wurde ging dann alles drunter und drüber, Taschen packen, alle Mann anziehen, Kindersitz ins Auto packen und ich zu guter letzt total gestresst auf dem Beifahrersitz. Und von meinem Mann höre ich dann immer nur ich soll mich doch nicht immer so stressen. Es wäre für alle doch entspannter wenn man alles schon ein bisschen vorbereiten kann, oder? Für mich haben so Aktivitäten und Ausflüge immer einen negativen Beigeschmack weil es für mich immer erst Stress bedeutet weil er erst 10 Minuten vorher entscheidet ob er los möchte oder nicht. Und ich finde als Familienvater geht das einfach nicht. Er lebt ja nicht alleine.
Oder sehe ich das tatsächlich total überzogen?
Sorry für den langen Text 

Das wird so weiter gehen, wenn du das mitmachst...

Du hast geschrieben, dass du immer die Tasche packst?
Wieso?

Lass ihn doch alles vorbereiten und setzt dich aufs Sofa mit einer Tasse Tee. Er kann dich ja rufen, wenn er sich entschieden hat und parat ist.
Du könntes höchstens deinen Kleinen helfen beim Anziehen.

Wieso entscheidet immer er?
Entscheide du doch einfach ob ihr geht oder nicht. Ich finde es ziemlich unreif, dass man sich nicht entscheiden kann... Dein Mann sollte das langsam in den Griff bekommen. Er weiss ja, dass es dich stresst. Da könnte er den Kompromis eingehen, am Morgen zu entscheiden.

Viel Erfolg.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 22:27
In Antwort auf eddaerdbeer

Ich habe tatsächlich überlegt dann einfach für mich und den kleinen alleine zu planen, am Ende kommt Papa dann eh mit. Es fällt ihm nur irgendwie schwer sich klar zu entscheiden.
Er arbeitet drei Schichten, weswegen wir uns als komplette Familie eh nicht so viel sehen in der Woche. Dann finde ich es so schade wenn durch so unnötigem Diskutiere und Gerede so viel Zeit verloren geht. Manchmal könnten wir schon eine Stunde unterwegs sein oder für manchen Unternehmungen ist es dann schon zu spät weil er nicht weiß ob er Lust dazu hat oder nicht... 
Ewig hält der Kleine nämlich nicht durch, der ist dann abends schnell müde weswegen es am besten ist direkt nach dem Mittagsschlaf los zufahren. Ich finde das kann man eigentlich gut planen... 

Wenn du mehrmals alleine losziehst mit Kind und er dann zu Hause hockt wird er sein Verhalten vielleicht aendern. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 10:04

bin auch kein Fan von Planungen, mache ich auch nur dann im Voraus, wenn es sein MUSS. Bei Ausflügen am WE und Abendessen muss es bestimmt nicht sein für mich.

Ich habe mir aber dafür auch einen Mann gesucht, den ich damit nicht in den Wahnsinn treibe

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 19:01

Gute Frage...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 19:20

Ihr habt recht, wahrscheinlich muss ich mich da mal ein bisschen mehr durchsetzen und einfach mal machen. Die Taschen zu packen & sowas zB beim schwimmen ist für mich völlig okay, ich bin momentan in Elternzeit und mein Mann geht Vollzeit arbeiten im Schichtsystem. Wenn er dann manchmal erst samstags morgens von der Arbeit kommt dann lass ich ihm auch erstmal seinen Schlaf. 
Nur dieses extrem kurzfristige hin und her und dann von jetzt auf gleich plötzlich dann doch los fahren... das macht mich dann wahnsinnig & ich hab gedacht vielleicht seh ich das zu übertrieben. 
Ich hab es noch mal in Ruhe angesprochen und versucht ihm zu erklären, er gelobt Besserung 

Aber vielen dank für eure Antworten 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 20:07
In Antwort auf eddaerdbeer

Ihr habt recht, wahrscheinlich muss ich mich da mal ein bisschen mehr durchsetzen und einfach mal machen. Die Taschen zu packen & sowas zB beim schwimmen ist für mich völlig okay, ich bin momentan in Elternzeit und mein Mann geht Vollzeit arbeiten im Schichtsystem. Wenn er dann manchmal erst samstags morgens von der Arbeit kommt dann lass ich ihm auch erstmal seinen Schlaf. 
Nur dieses extrem kurzfristige hin und her und dann von jetzt auf gleich plötzlich dann doch los fahren... das macht mich dann wahnsinnig & ich hab gedacht vielleicht seh ich das zu übertrieben. 
Ich hab es noch mal in Ruhe angesprochen und versucht ihm zu erklären, er gelobt Besserung 

Aber vielen dank für eure Antworten 

Ihr kennt Euch ja nun nicht erst seit gestern, scheint also grundsätzlich zu passen, also wird schon  

Mal interessehalber: kannst Du mal vrsuchen, es mir zu erklären, warum es Dir so wichtig ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 20:07

Daaaanke, und ich hab schon gedacht ich wäre da zu unspontan 
Ich muss nicht Wochen im voraus planen, aber kurz beim Frühstück besprechen was am Tag ansteht und alle können sich drauf einstellen. Ist doch dann alles direkt entspannter 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 20:13
In Antwort auf avarrassterne1

Ihr kennt Euch ja nun nicht erst seit gestern, scheint also grundsätzlich zu passen, also wird schon  

Mal interessehalber: kannst Du mal vrsuchen, es mir zu erklären, warum es Dir so wichtig ist?

Ja das stürzt uns jetzt nicht in eine Kriese 
Es hatte mich einfach interessiert ob ich das ganze vielleicht ein bisschen zu versteift sehe.
Dadurch das er viel arbeitet, haben wir nicht so viel Familienzeit. Und wenn wir dann einen Ausflug planen dann möchte ich den auch voll genießen können und auch entspannt los fahren. Mir ist es nicht wichtig zu wissen was in drei Wochen ansteht, aber morgens eben besprechen, mittags wenn der kleine schläft kann man alles in Ruhe vorbereiten & wenn der Zwerg wach ist können wir ganz entspannt los. 
Das wäre doch ganz einfach. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 20:18

Ja das ist ja jetzt kein mega Problem. Als wir im Schwimmbad waren und eine Bekannte getroffen hatten und diese meinte sie wären ganz spontan los - da mussten mein Mann und ich dann beide erstmal lachen 
Wahrscheinlich muss ich spontaner werden und er ein bisschen mehr planen 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 20:46
In Antwort auf eddaerdbeer

Ja das stürzt uns jetzt nicht in eine Kriese 
Es hatte mich einfach interessiert ob ich das ganze vielleicht ein bisschen zu versteift sehe.
Dadurch das er viel arbeitet, haben wir nicht so viel Familienzeit. Und wenn wir dann einen Ausflug planen dann möchte ich den auch voll genießen können und auch entspannt los fahren. Mir ist es nicht wichtig zu wissen was in drei Wochen ansteht, aber morgens eben besprechen, mittags wenn der kleine schläft kann man alles in Ruhe vorbereiten & wenn der Zwerg wach ist können wir ganz entspannt los. 
Das wäre doch ganz einfach. 

Naja, ist bei mir wohl aehnlich, normaler Weise faehrt mein Bus 6Uhr ab, 18:45 kommt mein Bus wieder an. Freitags ist es bißchen besser, aber nun ja. 
Und mein Arbeitstag ist durchgeplant, muss ich in der Freizeit nicht auch noch haben.

Aber deswegen macht es noch lange keinen Stress, wenn ich erst 14 Uhr entscheide, ob wir baden fahren oder nicht. Dann geht es eben erst 15:17 Uhr los, statt 14:30:00 - so what, es ist Wochenende, ich bin nicht auf der Flucht! Und wenn ich erst 18:00 entscheide, Abendessen zu gehen und noch die volle Takelage aufziehen will, dann geht es eben dann los, wenn es losgeht. Wenn das 21:17Uhr ist statt 19:00 - na und? Da muss ich um 18Uhr auch nicht schlagartig in Panik verfallen. *Kopfkratz*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März um 8:06

das Gefühl habe ich da eben auch. Warum macht man da Stress um in 10 Minuten (oder wie viel auch immer) fertig zu sein? Wenn es statt dessen 20 oder 27 Minuten werden - na und?

Eine "Baby/Kleinkind-unterwegs-Tasche" hatte ich auch quasi immer fertig gepackt da stehen. Weniger für Notfälle, sondern mehr, weil man die eigentlich ständig braucht, da war es schlicht einfacher, da nur die Trinkflasche raus zu nehmen und beim Rest gleich alles nachzufüllen, was man verbraucht hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März um 7:43
In Antwort auf avarrassterne1

Naja, ist bei mir wohl aehnlich, normaler Weise faehrt mein Bus 6Uhr ab, 18:45 kommt mein Bus wieder an. Freitags ist es bißchen besser, aber nun ja. 
Und mein Arbeitstag ist durchgeplant, muss ich in der Freizeit nicht auch noch haben.

Aber deswegen macht es noch lange keinen Stress, wenn ich erst 14 Uhr entscheide, ob wir baden fahren oder nicht. Dann geht es eben erst 15:17 Uhr los, statt 14:30:00 - so what, es ist Wochenende, ich bin nicht auf der Flucht! Und wenn ich erst 18:00 entscheide, Abendessen zu gehen und noch die volle Takelage aufziehen will, dann geht es eben dann los, wenn es losgeht. Wenn das 21:17Uhr ist statt 19:00 - na und? Da muss ich um 18Uhr auch nicht schlagartig in Panik verfallen. *Kopfkratz*

Du hast vielleicht vergessen dass sie ein kleines Kind haben. Da muss man doch Rücksicht nehmen und anderst planen. ( Babysitter wenn man Abends essen geht). 

Ansonsten sehe ich es auch eher entspannt ~ freu dich doch dass dein Mann trotz dem er eine strenge Arbeitswoche hat mit euch was unternimmt. Und wenn er es Vormittags ankündigt  dann bist du schon mal vorgewarnt und kannst die Tasche vorsichtshalber schon richten. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März um 19:36
In Antwort auf avarrassterne1

Naja, ist bei mir wohl aehnlich, normaler Weise faehrt mein Bus 6Uhr ab, 18:45 kommt mein Bus wieder an. Freitags ist es bißchen besser, aber nun ja. 
Und mein Arbeitstag ist durchgeplant, muss ich in der Freizeit nicht auch noch haben.

Aber deswegen macht es noch lange keinen Stress, wenn ich erst 14 Uhr entscheide, ob wir baden fahren oder nicht. Dann geht es eben erst 15:17 Uhr los, statt 14:30:00 - so what, es ist Wochenende, ich bin nicht auf der Flucht! Und wenn ich erst 18:00 entscheide, Abendessen zu gehen und noch die volle Takelage aufziehen will, dann geht es eben dann los, wenn es losgeht. Wenn das 21:17Uhr ist statt 19:00 - na und? Da muss ich um 18Uhr auch nicht schlagartig in Panik verfallen. *Kopfkratz*

Für die beiden alleine würde das wahrscheinlich auch so funktionieren, aber mit einem Kleinkind sind die Ausgehzeiten nun mal begrenzt.
Das gilt fürs Restaurant, wo das Kind nicht bis 23 Uhr sitzen kann und das gilt auch fürs Baden, wenn man erst um 17 Uhr ankommt und das Kind nach ner Stunde schon anfängt zu quängeln, weil es müde wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen