Forum / Gesellschaft & Leben

bester Freundin verzeihen?

19. Februar um 13:31 Letzte Antwort: 27. Februar um 18:28

Hallo,
mich würde eure Ansicht interessieren oder wodurch ihr entscheidet, ob ihr wem verzeiht.
Meine beste Freundin und ich kennen uns  seit der Kindheit und sind durch dick und dünn gegangen, immer zueinander gestanden, egal wie beliebt oder bekannt der andere war.
Sie war immer für mich da, egal welche Uhrzeit (und umgekehrt).

Dann haben wir das gleiche studiert und da gab es einmal die Situation, dass wir gemeinsam eine Arbeit geschrieben haben und sie getrödelt hat, wir dann stritten und sie trödelte weiter sodass wir die Abgabe verpasst hätten. Ich habe  in der letzten Sekunde eine halbfertige Version eingereicht und dem Prof erklärt, dass wir  Kommunikationsschwierigkeiten hatten und nur soweit gekommen waren. Sie wurde sehr wütend, hatte es am nächsten Tag fertig und gemeint, diese Verzögerung hätte sie mit dem Prof locker geklärt, aber ich hätte sie durch mein Verhalten vor ihm schlecht gemacht.

Naja, nun gegen Studienende haben wir uns wieder für eine gemeinsame Arbeit eingetragen und hatten eine gemeinsame Zoom Präsentation. Ihr müsst wissen, dass sie ständig flirtet. Ich hab dann gehört, dass sie während meiner Präsentation mit einigen Jungs im Kurs geschrieben und sich über meine Präsentationsart lustig gemacht hat. Beurteilt wurden wir beide mit Sehr gut, abgesehen von diesen Einzelpersonen dürfte meine Präsentation gut angekommen sein. 

Ich bin so verletzt dass sie gelästert hat, sie spielts herunter, meint es "war wohl doof", sie hätte aber nicht nachgedacht, mir nicht wehtun wollen und es sei nichts Böses gegen mich persönlich gefallen (es war inhaltlich, dass ich Dinge wiederhole oder Sachen auslasse oder anderes zu detailliert geschildert habe, Kommentare wie "ohgott, was redet sie jetzt schon wieder haha". 

Ich glaube, dass es ihr darum ging, bei den Jungs gut dazustehen und als "cool" wahrgenommen zu werden und ich weiß, dass sie kein gutes Selbstbewusstsein hat und die Anerkennung von außen sehr braucht - deshalb auch das viele Flirten Aber es ist schon richtig schlimm, finde ich und ich weiß nicht, ob ich ihr je wieder vertrauen kann.

Dass wir nie mehr miteinander arbeiten werden ist uns beiden klar. Ich wünschte nur, ich könnte ihr verzeihen - ich sehe jetzt immer nur mehr das vor mir, wenn ich an sie denke.

Wie würdet ihr damit umgehen?
Kann ein einmaliges Fehlverhalten alles andere zerstören? 

Mehr lesen

19. Februar um 16:14

hm, also ich würde ihr nicht verzeihen. Mal abgesehen davon, wenn sie die Arbeit am nächsten Tag abgeben wollte, HATTET Ihr "Kommunikationsschwierigkeiten", das hätte sie mit Dir klären müssen, bevor der Termin um war.

Nur was ich - oder wer auch immer - verzeihen kann und will - und was nicht, hat für Dich eigentlich keine Relevanz. Für Dich kannst nur Du das entscheiden. Und ehrlich: ich würde davon abraten, Deine Entscheidung davon abhängig zu machen, was andere tun würden.

Gefällt mir

19. Februar um 17:21
In Antwort auf

Hallo,
mich würde eure Ansicht interessieren oder wodurch ihr entscheidet, ob ihr wem verzeiht.
Meine beste Freundin und ich kennen uns  seit der Kindheit und sind durch dick und dünn gegangen, immer zueinander gestanden, egal wie beliebt oder bekannt der andere war.
Sie war immer für mich da, egal welche Uhrzeit (und umgekehrt).

Dann haben wir das gleiche studiert und da gab es einmal die Situation, dass wir gemeinsam eine Arbeit geschrieben haben und sie getrödelt hat, wir dann stritten und sie trödelte weiter sodass wir die Abgabe verpasst hätten. Ich habe  in der letzten Sekunde eine halbfertige Version eingereicht und dem Prof erklärt, dass wir  Kommunikationsschwierigkeiten hatten und nur soweit gekommen waren. Sie wurde sehr wütend, hatte es am nächsten Tag fertig und gemeint, diese Verzögerung hätte sie mit dem Prof locker geklärt, aber ich hätte sie durch mein Verhalten vor ihm schlecht gemacht.

Naja, nun gegen Studienende haben wir uns wieder für eine gemeinsame Arbeit eingetragen und hatten eine gemeinsame Zoom Präsentation. Ihr müsst wissen, dass sie ständig flirtet. Ich hab dann gehört, dass sie während meiner Präsentation mit einigen Jungs im Kurs geschrieben und sich über meine Präsentationsart lustig gemacht hat. Beurteilt wurden wir beide mit Sehr gut, abgesehen von diesen Einzelpersonen dürfte meine Präsentation gut angekommen sein. 

Ich bin so verletzt dass sie gelästert hat, sie spielts herunter, meint es "war wohl doof", sie hätte aber nicht nachgedacht, mir nicht wehtun wollen und es sei nichts Böses gegen mich persönlich gefallen (es war inhaltlich, dass ich Dinge wiederhole oder Sachen auslasse oder anderes zu detailliert geschildert habe, Kommentare wie "ohgott, was redet sie jetzt schon wieder haha". 

Ich glaube, dass es ihr darum ging, bei den Jungs gut dazustehen und als "cool" wahrgenommen zu werden und ich weiß, dass sie kein gutes Selbstbewusstsein hat und die Anerkennung von außen sehr braucht - deshalb auch das viele Flirten Aber es ist schon richtig schlimm, finde ich und ich weiß nicht, ob ich ihr je wieder vertrauen kann.

Dass wir nie mehr miteinander arbeiten werden ist uns beiden klar. Ich wünschte nur, ich könnte ihr verzeihen - ich sehe jetzt immer nur mehr das vor mir, wenn ich an sie denke.

Wie würdet ihr damit umgehen?
Kann ein einmaliges Fehlverhalten alles andere zerstören? 

Wir können das nicht entscheiden.  Jeder empfindet es anders.  Auch wenn ich verzeihen würde,  es wäre unterschwellig immer da. 

Gefällt mir

19. Februar um 17:21
In Antwort auf

Hallo,
mich würde eure Ansicht interessieren oder wodurch ihr entscheidet, ob ihr wem verzeiht.
Meine beste Freundin und ich kennen uns  seit der Kindheit und sind durch dick und dünn gegangen, immer zueinander gestanden, egal wie beliebt oder bekannt der andere war.
Sie war immer für mich da, egal welche Uhrzeit (und umgekehrt).

Dann haben wir das gleiche studiert und da gab es einmal die Situation, dass wir gemeinsam eine Arbeit geschrieben haben und sie getrödelt hat, wir dann stritten und sie trödelte weiter sodass wir die Abgabe verpasst hätten. Ich habe  in der letzten Sekunde eine halbfertige Version eingereicht und dem Prof erklärt, dass wir  Kommunikationsschwierigkeiten hatten und nur soweit gekommen waren. Sie wurde sehr wütend, hatte es am nächsten Tag fertig und gemeint, diese Verzögerung hätte sie mit dem Prof locker geklärt, aber ich hätte sie durch mein Verhalten vor ihm schlecht gemacht.

Naja, nun gegen Studienende haben wir uns wieder für eine gemeinsame Arbeit eingetragen und hatten eine gemeinsame Zoom Präsentation. Ihr müsst wissen, dass sie ständig flirtet. Ich hab dann gehört, dass sie während meiner Präsentation mit einigen Jungs im Kurs geschrieben und sich über meine Präsentationsart lustig gemacht hat. Beurteilt wurden wir beide mit Sehr gut, abgesehen von diesen Einzelpersonen dürfte meine Präsentation gut angekommen sein. 

Ich bin so verletzt dass sie gelästert hat, sie spielts herunter, meint es "war wohl doof", sie hätte aber nicht nachgedacht, mir nicht wehtun wollen und es sei nichts Böses gegen mich persönlich gefallen (es war inhaltlich, dass ich Dinge wiederhole oder Sachen auslasse oder anderes zu detailliert geschildert habe, Kommentare wie "ohgott, was redet sie jetzt schon wieder haha". 

Ich glaube, dass es ihr darum ging, bei den Jungs gut dazustehen und als "cool" wahrgenommen zu werden und ich weiß, dass sie kein gutes Selbstbewusstsein hat und die Anerkennung von außen sehr braucht - deshalb auch das viele Flirten Aber es ist schon richtig schlimm, finde ich und ich weiß nicht, ob ich ihr je wieder vertrauen kann.

Dass wir nie mehr miteinander arbeiten werden ist uns beiden klar. Ich wünschte nur, ich könnte ihr verzeihen - ich sehe jetzt immer nur mehr das vor mir, wenn ich an sie denke.

Wie würdet ihr damit umgehen?
Kann ein einmaliges Fehlverhalten alles andere zerstören? 

Wir können das nicht entscheiden.  Jeder empfindet es anders.  Auch wenn ich verzeihen würde,  es wäre unterschwellig immer da. 

Gefällt mir

19. Februar um 23:56

Da habt ihr wohl recht und ich glaube ich tendiere dazu dass ich verzeiheb werde, aber nicht sogleich sondern vielleicht in einem jahr oder später - wir sind weiterhin in Kontakt und da sehe ich ja auch, wie sie sich benimmt, etc. 

Gefällt mir

20. Februar um 3:41
In Antwort auf

Hallo,
mich würde eure Ansicht interessieren oder wodurch ihr entscheidet, ob ihr wem verzeiht.
Meine beste Freundin und ich kennen uns  seit der Kindheit und sind durch dick und dünn gegangen, immer zueinander gestanden, egal wie beliebt oder bekannt der andere war.
Sie war immer für mich da, egal welche Uhrzeit (und umgekehrt).

Dann haben wir das gleiche studiert und da gab es einmal die Situation, dass wir gemeinsam eine Arbeit geschrieben haben und sie getrödelt hat, wir dann stritten und sie trödelte weiter sodass wir die Abgabe verpasst hätten. Ich habe  in der letzten Sekunde eine halbfertige Version eingereicht und dem Prof erklärt, dass wir  Kommunikationsschwierigkeiten hatten und nur soweit gekommen waren. Sie wurde sehr wütend, hatte es am nächsten Tag fertig und gemeint, diese Verzögerung hätte sie mit dem Prof locker geklärt, aber ich hätte sie durch mein Verhalten vor ihm schlecht gemacht.

Naja, nun gegen Studienende haben wir uns wieder für eine gemeinsame Arbeit eingetragen und hatten eine gemeinsame Zoom Präsentation. Ihr müsst wissen, dass sie ständig flirtet. Ich hab dann gehört, dass sie während meiner Präsentation mit einigen Jungs im Kurs geschrieben und sich über meine Präsentationsart lustig gemacht hat. Beurteilt wurden wir beide mit Sehr gut, abgesehen von diesen Einzelpersonen dürfte meine Präsentation gut angekommen sein. 

Ich bin so verletzt dass sie gelästert hat, sie spielts herunter, meint es "war wohl doof", sie hätte aber nicht nachgedacht, mir nicht wehtun wollen und es sei nichts Böses gegen mich persönlich gefallen (es war inhaltlich, dass ich Dinge wiederhole oder Sachen auslasse oder anderes zu detailliert geschildert habe, Kommentare wie "ohgott, was redet sie jetzt schon wieder haha". 

Ich glaube, dass es ihr darum ging, bei den Jungs gut dazustehen und als "cool" wahrgenommen zu werden und ich weiß, dass sie kein gutes Selbstbewusstsein hat und die Anerkennung von außen sehr braucht - deshalb auch das viele Flirten Aber es ist schon richtig schlimm, finde ich und ich weiß nicht, ob ich ihr je wieder vertrauen kann.

Dass wir nie mehr miteinander arbeiten werden ist uns beiden klar. Ich wünschte nur, ich könnte ihr verzeihen - ich sehe jetzt immer nur mehr das vor mir, wenn ich an sie denke.

Wie würdet ihr damit umgehen?
Kann ein einmaliges Fehlverhalten alles andere zerstören? 

Deine Freundin studiert? Sie verhält sich wie 14 und lässt dich für den nächsten Penis der in ihre Richtung schlackert ins Messer laufen. Wegen ihr hättest du fast eine Ausarbeitung vergeigt was sich ggf schlecht auf dem Zeugnis und deinem Lebenslauf ausgewirkt hätte. Sie wirkt unzuverlässig, kindisch und oberflächlich.

Das ist keine Freundin, du kannst dich nicht ein Stück auf sie verlassen.

Gefällt mir

26. Februar um 21:54

Jeder macht Mal Fehler. Es gibt keine perfekten Freundschaften. Ihr habt doch vieles miteinander geteilt. Auch in einer langjährigen Freundschaft ist man Mal auf unterschiedlichen Zügen unterwegs und doch hat man das gleiche Ziel. Freundschaften sind etwas wertvolles. Jemandem etwas zu verzeihen, zeigt, dass du eine liebevolle Person bist.

Gefällt mir

27. Februar um 18:28
In Antwort auf

Hallo,
mich würde eure Ansicht interessieren oder wodurch ihr entscheidet, ob ihr wem verzeiht.
Meine beste Freundin und ich kennen uns  seit der Kindheit und sind durch dick und dünn gegangen, immer zueinander gestanden, egal wie beliebt oder bekannt der andere war.
Sie war immer für mich da, egal welche Uhrzeit (und umgekehrt).

Dann haben wir das gleiche studiert und da gab es einmal die Situation, dass wir gemeinsam eine Arbeit geschrieben haben und sie getrödelt hat, wir dann stritten und sie trödelte weiter sodass wir die Abgabe verpasst hätten. Ich habe  in der letzten Sekunde eine halbfertige Version eingereicht und dem Prof erklärt, dass wir  Kommunikationsschwierigkeiten hatten und nur soweit gekommen waren. Sie wurde sehr wütend, hatte es am nächsten Tag fertig und gemeint, diese Verzögerung hätte sie mit dem Prof locker geklärt, aber ich hätte sie durch mein Verhalten vor ihm schlecht gemacht.

Naja, nun gegen Studienende haben wir uns wieder für eine gemeinsame Arbeit eingetragen und hatten eine gemeinsame Zoom Präsentation. Ihr müsst wissen, dass sie ständig flirtet. Ich hab dann gehört, dass sie während meiner Präsentation mit einigen Jungs im Kurs geschrieben und sich über meine Präsentationsart lustig gemacht hat. Beurteilt wurden wir beide mit Sehr gut, abgesehen von diesen Einzelpersonen dürfte meine Präsentation gut angekommen sein. 

Ich bin so verletzt dass sie gelästert hat, sie spielts herunter, meint es "war wohl doof", sie hätte aber nicht nachgedacht, mir nicht wehtun wollen und es sei nichts Böses gegen mich persönlich gefallen (es war inhaltlich, dass ich Dinge wiederhole oder Sachen auslasse oder anderes zu detailliert geschildert habe, Kommentare wie "ohgott, was redet sie jetzt schon wieder haha". 

Ich glaube, dass es ihr darum ging, bei den Jungs gut dazustehen und als "cool" wahrgenommen zu werden und ich weiß, dass sie kein gutes Selbstbewusstsein hat und die Anerkennung von außen sehr braucht - deshalb auch das viele Flirten Aber es ist schon richtig schlimm, finde ich und ich weiß nicht, ob ich ihr je wieder vertrauen kann.

Dass wir nie mehr miteinander arbeiten werden ist uns beiden klar. Ich wünschte nur, ich könnte ihr verzeihen - ich sehe jetzt immer nur mehr das vor mir, wenn ich an sie denke.

Wie würdet ihr damit umgehen?
Kann ein einmaliges Fehlverhalten alles andere zerstören? 

So eine zum Schaden anderer unzuverlässige und von der Meinung anderer bis zum Punkt, an dem andere schlecht gemacht werden, abhängige Person wäre mir zu anstrengend. Es ginge mir nicht ums Verzeihen. Nach einer Zeit wäre ich vermutlich gar nicht mehr böse. Davon, die Freundschaft weiterzuführen, würde ich aber absehen - aus Selbstschutz und weil es mir einfach zu blöd wäre. So etwas wird nämlich wieder passieren. 

Gefällt mir