Forum / Gesellschaft & Leben

Beste Freundin setzt mich immer unter Druck

16. Dezember 2020 um 14:30 Letzte Antwort: 21. Dezember 2020 um 15:21

Hallo, 
ich hätte gern eine Meinung von einem Außenstehenden zu dieser Sache. Meine beste Freundin und ich sind seid der 7 Klasse beste Freundinnen. Also seid 6 Jahre. Früher haben wir alles zu zweit erlebt und haben alles zusammen gemacht. Dann hat meine beste Freundin einen Freund bekommen, die sind jetzt bald 3 Jahre zusammen. Ich habe mich echt für sie gefreut und ich habe direkt versucht ihn einzubinden und eine Freundschaft aufzubauen, da er etwas schüchtern zu Beginn ist und mir es wichtig ist mich mit dem Freund meiner besten Freundin gut zu verstehen. Dann hatte es angefangen, dass sie keine Zeit mehr für mich hatte und wir uns höchstens al Wochenende gesehen haben und dann war ihr Freund auch dabei. Für mich war das kein Problem und ich habe das gut verstanden da es noch sehr frisch war. In der Zeit hatte ich mir dann auch neue Freunde gesucht. Dort habe ich auch einen Jungen kennengelernt mit dem ich dann irgendwann später zusammen gekommen bin. Zu Beginn lief alles gut und wir hatten Zeit zu zweit haben uns aber zu Beginn nie oft gesehen. Dann nach 3 Monaten nachdem ich mit ihm zusammen gekommen bin hat es angefangen, dass ich immer mit ihr was machen muss sobald sie schreiben und das jeden Tag. Sobald ich schreiben, dass ich keine Zeit hab rastet die aus und fängt an mir richtige Vorwürfe zu machen. Zum Beispiel sagt sie, dass ich keine Zeit mehr für sie hab und nicht mehr die gleiche bin und mir mein Freund viel wichtiger ist und ob ich es nicht mal ohne ihn aushalten würde. Dabei treffe ich mich jeden Tag mit ihr und sage meinem Freund so oft für sie ab und fahre erst um 9 Uhr abends zu dem, obwohl wir am nächsten Tag früh aufstehen und deswegen nicht viel Zeit zusammen haben. 
Sie sagt auch immer noch andere Sachen bis ich irgendwann aufgebe und mich richtig schlecht fühle und meistens bin ich dann richtig traurig. Ich fühle mich einfach richtig verarscht, da jedes mal wenn ich mich mit meiner besten Freundin treffe auch ihr Freund mitkommt und wir nie was alleine zu zweit machen. Sie sagt ich würde immer nur was mit meinem Freund machen, obwohl man die zur noch zu zweit sieht. Eigentlich find ich das überhaupt nicht schlimm, abee ich verstehe dann nicht warum sie mir diese ganzen Vorwürfe macht, obwohl ich immer noch alles für sie mache. Ich fühle mich einfach jeden Tag so unter Druck gesetzt immer was mit ihr machen zu müssen und ich nicht mal einen Tag mit meinem Freund habe und ich ihn immer so enttäuschen muss, da ich ansonsten wieder richtig fertig gemacht werden von meiner besten Freundin. Was denkt ihr über diese Situation? Würde mich auch über Lösungsvorschläge freuen
LG Hanna

Mehr lesen

16. Dezember 2020 um 18:19

"aber ich verstehe dann nicht warum sie mir diese ganzen Vorwürfe macht, obwohl ich immer noch alles für sie mache"

So wie sich Dein Text liest: nicht OBWOHL Du alles für sie machst, sondern WEIL Du alles für sie machst. Weil Du ihre Wünsche VOR Deine eigenen Wünsche stellst - und das vermutlich seit 6 Jahren. Also: Du hast ihr 6 Jahre lang beigebracht: "Deine Wünsche sind wichtiger als meine Wünsche". Und inzwischen glaubt sie Dir und genau so handelt sie eben auch.  

Es klingt paradox, aber üblicher Weise ist es so: Sowas hört erst auf, wenn Du Dich um DEINE eigenen Wünsche viel mehr kümmerst als um ihre. 

Gefällt mir

17. Dezember 2020 um 14:07
In Antwort auf

"aber ich verstehe dann nicht warum sie mir diese ganzen Vorwürfe macht, obwohl ich immer noch alles für sie mache"

So wie sich Dein Text liest: nicht OBWOHL Du alles für sie machst, sondern WEIL Du alles für sie machst. Weil Du ihre Wünsche VOR Deine eigenen Wünsche stellst - und das vermutlich seit 6 Jahren. Also: Du hast ihr 6 Jahre lang beigebracht: "Deine Wünsche sind wichtiger als meine Wünsche". Und inzwischen glaubt sie Dir und genau so handelt sie eben auch.  

Es klingt paradox, aber üblicher Weise ist es so: Sowas hört erst auf, wenn Du Dich um DEINE eigenen Wünsche viel mehr kümmerst als um ihre. 

Das denke ich auch.
Hast du mal mir ihr in Ruhe drüber gesprochen?
Also auch drauf hingewiesen, dass du ihr gegenüber auch Verständnisvoll warst? Dass sie auch Zeit mit ihrem Freund verbringen möchte udn dass es dir ganz genauso geht?

Ich würde vorschlagen, dass jeder Zeit mit seinem Freund verbringt, ihr auch Pärchenabende machen könnt und ansonsten eben auch Mädels-Abende.

Wenn sie wieter so blöd tut, dann bist du wohl zwar ihre Freundin, aber sie wohl offensichtlich nicht deine?
Ich würde besitmmt nicht meinem Partner absagen, mit dem ich mich verabredet habe, weil die Freundin sich meldet und sonst blöd tut. Das sollte mit einem: Heute gehts nicht, wie wärs mit morgen? - unter Erwachsenen zu regeln sein.

Gefällt mir

17. Dezember 2020 um 14:39
In Antwort auf

Das denke ich auch.
Hast du mal mir ihr in Ruhe drüber gesprochen?
Also auch drauf hingewiesen, dass du ihr gegenüber auch Verständnisvoll warst? Dass sie auch Zeit mit ihrem Freund verbringen möchte udn dass es dir ganz genauso geht?

Ich würde vorschlagen, dass jeder Zeit mit seinem Freund verbringt, ihr auch Pärchenabende machen könnt und ansonsten eben auch Mädels-Abende.

Wenn sie wieter so blöd tut, dann bist du wohl zwar ihre Freundin, aber sie wohl offensichtlich nicht deine?
Ich würde besitmmt nicht meinem Partner absagen, mit dem ich mich verabredet habe, weil die Freundin sich meldet und sonst blöd tut. Das sollte mit einem: Heute gehts nicht, wie wärs mit morgen? - unter Erwachsenen zu regeln sein.

ich habe vermutet, genau die Erklärungen waren der Auslöser (wohl gemerkt: Auslöser, nicht Grund) für die Streits. Das Problem ist, dass man an der Stelle schnell anfängt, sich zu rechtfertigen und dann entgleitet die Situation völlig. 

Sehr wahrscheinlich wird sie wieder "so blöd tun" - wer 6 Jahre Gewohnheit über Nacht ablegt, hat 6 Jahre lang einfach nur geschauspielert. Wenn man erst spät in einer zwischenmenschlichen Beziehung anfängt, Grenzen zu setzen, wird das für beide Seiten wesentlich schwerer.

Ich würde auch 'nen Teufel tun, *irgendwas* geplantes abzusagen weil *irgendwer* meint, jetzt für mich Zeit zu haben. Mit Ausnahmen für Notfälle natürlich (zumindest so lange die Notfälle nicht wöchentlich auftreten). Vielleicht auch noch für Fälle, wo der Anfragende nun einmal selten freie Termine hat, weil mit Schichtarbeit und Wochenddiensten, 2 Jobs und Kind das eben nicht so easy ist, beispielsweise. Aber in allen anderen Fällen gilt "Sorry, da habe ich schon was vor, wie wäre es am nächsten Tag". Da gibt es auch nichts zu begründen, nichts zu erklären und schon gar nichts zu rechtfertigen. Der Termin ist nicht frei, Diskussion zu Ende.

Gefällt mir

21. Dezember 2020 um 15:21
In Antwort auf

Hallo, 
ich hätte gern eine Meinung von einem Außenstehenden zu dieser Sache. Meine beste Freundin und ich sind seid der 7 Klasse beste Freundinnen. Also seid 6 Jahre. Früher haben wir alles zu zweit erlebt und haben alles zusammen gemacht. Dann hat meine beste Freundin einen Freund bekommen, die sind jetzt bald 3 Jahre zusammen. Ich habe mich echt für sie gefreut und ich habe direkt versucht ihn einzubinden und eine Freundschaft aufzubauen, da er etwas schüchtern zu Beginn ist und mir es wichtig ist mich mit dem Freund meiner besten Freundin gut zu verstehen. Dann hatte es angefangen, dass sie keine Zeit mehr für mich hatte und wir uns höchstens al Wochenende gesehen haben und dann war ihr Freund auch dabei. Für mich war das kein Problem und ich habe das gut verstanden da es noch sehr frisch war. In der Zeit hatte ich mir dann auch neue Freunde gesucht. Dort habe ich auch einen Jungen kennengelernt mit dem ich dann irgendwann später zusammen gekommen bin. Zu Beginn lief alles gut und wir hatten Zeit zu zweit haben uns aber zu Beginn nie oft gesehen. Dann nach 3 Monaten nachdem ich mit ihm zusammen gekommen bin hat es angefangen, dass ich immer mit ihr was machen muss sobald sie schreiben und das jeden Tag. Sobald ich schreiben, dass ich keine Zeit hab rastet die aus und fängt an mir richtige Vorwürfe zu machen. Zum Beispiel sagt sie, dass ich keine Zeit mehr für sie hab und nicht mehr die gleiche bin und mir mein Freund viel wichtiger ist und ob ich es nicht mal ohne ihn aushalten würde. Dabei treffe ich mich jeden Tag mit ihr und sage meinem Freund so oft für sie ab und fahre erst um 9 Uhr abends zu dem, obwohl wir am nächsten Tag früh aufstehen und deswegen nicht viel Zeit zusammen haben. 
Sie sagt auch immer noch andere Sachen bis ich irgendwann aufgebe und mich richtig schlecht fühle und meistens bin ich dann richtig traurig. Ich fühle mich einfach richtig verarscht, da jedes mal wenn ich mich mit meiner besten Freundin treffe auch ihr Freund mitkommt und wir nie was alleine zu zweit machen. Sie sagt ich würde immer nur was mit meinem Freund machen, obwohl man die zur noch zu zweit sieht. Eigentlich find ich das überhaupt nicht schlimm, abee ich verstehe dann nicht warum sie mir diese ganzen Vorwürfe macht, obwohl ich immer noch alles für sie mache. Ich fühle mich einfach jeden Tag so unter Druck gesetzt immer was mit ihr machen zu müssen und ich nicht mal einen Tag mit meinem Freund habe und ich ihn immer so enttäuschen muss, da ich ansonsten wieder richtig fertig gemacht werden von meiner besten Freundin. Was denkt ihr über diese Situation? Würde mich auch über Lösungsvorschläge freuen
LG Hanna

Ich hatte auch eine sehr gute Freundin welche meist was von mir verlangt hat oder mich um etwas bat und das dann auch in der letzten Minute. Ich hatte schon langsam das Gefühl, sie will einfach ihre freien Zeiten/ Tage füllen und hat dabei an mich gedacht. Ich habe dann angefangen mehr an mich zu denken und ohne lange ausreden nein gesagt, irgendwann hat sies dann verstanden.

Ich würde vorschlagen, du erklärst deiner Freundin (nochmal) wie sie sich am Anfang verhalten hat, dass du jetzt auch Zeit für dich un dein Leben mit deinem Fruend brauchst, was jedoch nicht heisst, dass du SIE nicht mehr sehen willst. Es braucht einfach von beiden mehr Verständnis... Und ich würde dann auch mal doppeldates und Aktivitäten für euch vier vorschlagen.

Wenn deine Freundin dich immer dazu bringt dich schlecht zu fühlen wenn du gerade keine Zeit für Sie hast, dann solltest du auch das mal zur Sprache bringen. Dabei aber keine Vorwürfe machen und nichts verallgemeinen, das bringt meist nicht so viel. Achte eher darauf ihr deine Gefühle mitzuteilen (also nicht "du machst mich immer fertig.." sonder eher "ich fühle mich dann meist traurig". Und ich nehme an, nach 6 Jahren Freundschaft, ist dir diese Freundin auch wichtig, sag ihr das auch so.

... und manchmal muss man leider auch Leute aus seinem leben treten lassen.

LG,
Mari

Gefällt mir