Home / Forum / Gesellschaft & Leben / @bedman - Öffentliche Herausforderung zur Debatte: Verschwörungstheorie

@bedman - Öffentliche Herausforderung zur Debatte: Verschwörungstheorie

31. Juli 2003 um 11:23

WTC- Verschwörungstheorie

Öffentliche Herausforderung zur Debatte: Verschwörungstheorie

Hallo Bedman,
da wir ja bekanntlich sehr differenzierte Meinungen zur Verschwörungstheorie haben, möchte ich mich gerne hier in diesem Thread mit Dir Speziell darüber diskutieren.
Mein Angebot an Dich uns gegenseitig zu ignorieren, ziehe ich hiermit zurück und fordere Dich hiermit zum verbalen Duell heraus.
Ok ? J Ich hoffe doch das Du mich nicht enttäuscht

Ich und viele andere denken zu den Hintergründe der Anschläge vom 11. September
Und der laufenden US-Politik, dass sich die Geschichte wiederholt. Ich hab mich ein bisschen schlau gemacht und... Gehen wir mal ein paar Jahre zurück.....
Wer erinnert sich noch an die Vorgeschichte des Golfkrieges, der am 17. Januar 1991 als Operation Desert Storm begann ?
Die USA hatten B- und C- Waffen an das irakische Regime geliefert, mit denen Saddam Hussein von 1980 bis 1988 einen brutalen Krieg gegen den damaligen US-Erzfeind Iran führte. Am 16. Mai 1988 bombadierte Hussein im Norden Iraks die Bevölkerung des eigenen Landes mit Nervengas: über 5000 Tote allein an diesem einen Tag. Die USA jedoch, die damals gleichzeitig auch Leute wie Bin Laden und Milosevic unterstützen, protestierten nicht.
Saddam Hussein blieb in US-Gnaden.
Dies änderte sich erst nach Iraks Invasion in Kuwait anfangs August 1990. Plötzlich wurde Saddam Hussein von den USA als Inbegriff des Bösen bezeichnet, und der damalige Präsident Bush Sen. (der Vater des heutigen Präsidenten Bush) foderte eine kriegerische Intervention der USA in Kuwait und Irak. Aber die Öffentlichkeit stieg damals nicht drauf ein, denn die Interessen des Ölmilliardärs Bush waren zu offensichtlich. (Familie Bush ist nämlich ganz dicke im Ölgeschäft). Am 11. September 1990 hielt Bush eine Rede, in der er zum ersten Mal vor großem Puplikum über seine Idee von der neuen Weltordnung (new world order) sprach.
Die Kriegsbereitschaft der US-Bevölkerung flammte schlagartig auf, als am 10.Oktober 1990 ein ca. 15 jähriges Mädchen dem Menschenrechtsausschuss des US-Kongresses vorgeführt wurde. Dieses Mädchen, das nur als Nayirah vorgestellt wurde, berichtete, es habe in einem Spital in Kuwait Freiwilligendienst geleistet und habe als Augenzeugin gesehen, wie irakische Soldaten Babys aus dem Brutkasten nahmen und auf den Boden warfen. Präsident Bush Sen. (Papa Bush) wiederholte diese Geschichte oftmals und erwähnte dabei die Zahl von 312 Kindern, die auf diese Weise umgebracht worden seien. Auch Amnesty International erwähnte diesen Fall in Ihrem Bericht vom 19. Dezember 1990. Doch kurz darauf wurde bekannt: dass man dieses Mädchen vor dem Kongress unter falschen Namen Unwahres hatte sagen lassen. Nayirah wurde als die Tochter des Botschafters von Kuwait in den USA identifiziert !!!! Im April 1991 dementierteselbst Amnesty International die Brutkasten-Horror-Story.
Dies ist eine der historisch erwiesenen Lüge der US-Mächte (oder wer auch immer hinter ihnen steht), um einen für sie wichtigen Krieg zu schüren, auch unterstützt von CNN. Deshalb erfuhr auch kaum jemand, welche Massaker von den US-Streitkräften im Irak angerichtet wurden: 250 000 Menschen starben bei den Angriffen, darunter mind. 150 000 Zivilisten inkl. Kinder und Frauen. So wurden z.B. unbewaffnete und fliehende Menschen massenweise aus der Luft niedergeschossen oder mit Bomben zerfetzt.
Der ehemalige US- Verteidigungsminister Ramsey Clark schreibt in seinem Buch Wüstensturm (dt. im Lamuv-Verlag 1993): Das war Völkermord. ...der Überfall auf den Irak war praktisch von Anfang bis Ende ein Kriegsverbrechen, das Tausende von kriminellen Einzeltaten umfasste.
Ramsey Clark erhob eine Anklage gegen Präsident Bush Sen. wegen Kriegsverbrechen in 19 Punkten, doch die Anklage wurde unterdrückt und von den Medien weitgehend verschwiegen.

Die Hauptdarsteller im Golfkrieg waren der Vater des jetzigen Präsidenten Bush und der damalige Verteidigungsminister (man sollte ihn eher Kriegsminister nennen) Richard Cheney ist heute Vizepräsident !!!

Heute wird der Welt - Frieden und Sicherheit versprochen, als scheinheiliger Vorwand für Krieg, Wirtschaftsmanipulation und Bürgerkontrolle zur Unterdrückung aller kritischer Stimmen...

Nun, zum 11. September 2001:

1.) Bei Terroranschlägen melden sich die jeweiligen Täterorganisatoren immer und propagieren ihre Forderungen oder Ideologien ( siehe RAF-Terror, Guerillas, Selbstmordattentäter im Nahen Osten, usw.). So hielt es auch Osama Bin Laden.
Nur Geheimdienste melden sich nicht oder schieben bei ihren Mord- und Terroraktionen Einzeltäter vor. Nach den Anschlägen vom 11.sptember 2001 auf den WTC, meldete sich niemand. Die Täter wollten offensichtlich unbekannt bleiben. Dennoch waren sie so unvorsichtig, dass sie ein Auto mit Koran und einer Fluganleitung in Arabisch am Flughafen von Boston stehen ließen, obwohl sie wussten, dass sie nie mehr zurückkommen werden, um dieses Auto anzuholen. So etwas tut nur jemand, der absichtlich falsche Spuren legen will.

2.) Schon in der Stunde nach den Anschlägen, verdächtig schnelle Kriegsbereitschaft: Präsident Bush jun. Verkündet: es seinen islamische Terroristen gewesen. Nicht nur ihnen, sondern auch den Ländern, die ihnen Unterschlupf bieten, erkläre US-Amerika nun den Krieg. ZU diesem Zeitpunkt gab es noch nicht die geringsten Beweise, und trotzdem machte Bush überschnell Aussagen von solch weltpolitischer Tragweite.

3.) Fragwürdige Beweise 1:
Die Beweise kamen aber schnel wie gerufen: Es hieß, am Flughafen von Boston sei ein Auto der Terrorsiten gefunden worden (siehe 1.)). Man erfuhr auch es seinen zwei Koffer nicht eingecheckt worden, zufällig gerade die Koffer der Terroristen. Inhalt: Koran, arabische Fluganleitung, ein Abschiedsbrief mit letzten Unterweisungen an die Terror-Komplizen. Das ist höchst unglaubwürdig: ein fanatischer Moslem würde seinen Koran nie im Koffer verstauen, der in den Frachtraum geht. Er trüge ihn mit sich. Zudem nach der gezielten Flugkunst zuurteilen brauchten diese Piloten keine Boing-Gebrauchsanweisung in letzter Minute, die konnten fliegen. Und sie brauchten auch keine Klischee-Unterweisungen wie die im angeblichen Abschiedsbrief: Prüft eure Waffen, Prüft eure Messer... sterbt mit einem lächeln auf dem Gesicht.

4.) Fragwürdige Beweise 2:
Am 13. September meldeten die Medien , in den Trümmern des WTC sei ein Pass gefunden worden, der einem der Terroristen gehörte. Die explodierenden Flugzeuge brachten angeblich sogar Stahl zum schmelzen.... Kann ein Pass aus Papier aus diesem Inferno rausfliegen, ohne sogleich in Flammen aufzugehen ??? Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass gerade der Pass eines Terroristen rausfliegt ????

5.) Die Filmaufnahmen:
CNN hatte Büros im WTC, erwähnte dies in ihrer Nonstop-Reportage aber nie und hatte anscheinend auch keine Todesopfer zu beklagen. Die CNN unter Chef Walter Issacson waren so schnell zu Stelle, dass sie den zweiten Einschlag bereits live senden konnten. Und das bei NYStrassen. Später zeigten sie auch die Flugaufnahmen eines Amateurs, der den ersten Einschlag zufällig gefilmt hatte. Er hatte ein Flugzeuggeräusch gehört und begann zu filmen. Aber er richtete die Kamera nicht in Richtung Flugzeug, sondern wenn man genau hinsieht auf den Nordturm des WTC, so dass das Flugzeug vor seiner Linse in den Turm flog. Welcher Amateur würde überhaupt auf ein Flugzeuggeräusch in New York reagieren und nähme dabei noch mit solch treffender Voraussicht gerade den richtigen WTC-Turm in den Brennpunkt ???

6.) Präsident Bush sah den Flugzeugeinschlag vor neun Uhr:
In der offiziellen Website des Weißen Hauses sind zwei Interviews mit Präsident Bush veröffentlicht, in denen er gefragt wird, wie er sich gefühlt habe, als er von den Anschlägen hörte. Am 4. Dezember 2001 sagte Bush jun. Als Antwort:
I was sitting outside the classroom waiting to go in, and I saw an airplane hit the tower the TV was obviously on. And I used to fly myself, and I said, well, theres one terrible pilot, it must been a horrible accident. (www.whitehouse.gov/nwes/releases/2001/12/20011204--17.html)
Dasselbe sagte er nochmals am 5. Januar 2002, reportiert unter www.whitehouse.gov/news/releases/2002/01/20020105--3.html

Fortsetzung folgt - muß leider weiterarbeiten melde mich spätestens heute Nacht mit dem 2-ten Teil.

Für weitere Fragen stehe ich Dir natürlich gerne zur Verfügung.

mfg - *grasblaettle*










Mehr lesen

31. Juli 2003 um 13:05

Fortsetzung:
Man stelle sich das vor: Der Präsident der Grossmacht USA sieht, wie ein Flugzeug in das US-Wahrzeichen fliegt, aber geht seelenruhig nach Plan in das Schulzimmer und lässt sich eine neue Leselehrmethode erklären. Erstens herrscht über New York City ein Flugverbot, und kein Passagierflugzeugpilot würde in einen WTC-Turm fliegen.

Zwischen den beiden Einschlägen vergingen 18 Minuten. Bush wartete, dann wurde er empfangen, in die Schule und in das Schulzimmer begleitet, wo er die Kinder traf und sich die Erklärungen anhörte. Wie lange dauerte dies alles? Bestimmt 10 bis 15 Minuten. Das würde bedeuten, dass das, was Bush auf dem Bildschirm sah, höchstens 3 bis 8 Minuten nach dem ersten Einschlag ausgestrahlt wurde. Aber zu diesem Zeitpunkt sendete noch keine TV-Station Bilder des ersten Einschlags!

In der Website www.apfn.org lautet ein Kommentar: "Wenn wir davon ausgehen müssen, dass ein Geheimdienst diese Terroranschläge ausführen liess, höchstwahrscheinlich die CIA, dann ist es auch sehr wahrscheinlich, dass die Drahtzieher wollten, dass Bush das 'schuldig machende' Vorauswissen hatte. Sah er also eine interne CIA-Live-Übertragung im TV-Set seiner Präsidenten-Limousine?" (Man erinnere sich, dass sein Vater einst Chef der CIA war.)
Selbst, als sein Delegationsleiter, Andrew Card, ihm über den Anschlag auf den zweiten Turm berichtet, bleibt Bush überraschend ruhig, hört sich sogar noch an, wie eine Gruppe von Kindern eine Tier-Geschichte vorliest. Aber eine halbe Stunde später spricht er öffentlich von Vergeltung und Krieg.

7.) Aktion jenseits der Möglichkeiten einer Koordination aus dem Ausland:
Innerhalb einer Stunde vier Grossraumflugzeuge zu entführen, dies erfordert einen Grad an Organisation und Komplexität, die keine Terrorgruppe vom Ausland her zustande bringen kann. Es mussten sämtliche Sicherheitssysteme ausgetrickst werden, kein Geheimdienst durfte davon erfahren, was aber wegen der Überwachung per Satellit und der Kommunikationsmedien praktisch unmöglich ist, vor allem wenn die Koordination von Arabien oder Afghanistan ausgegangen wäre.

8.) Aussergewöhnlich leere Flugzeuge:
Flug AA 077: 289 Plätze, 64 Passagiere (3/4 leer)
Flug AA 011: 351 Plätze, 92 Passagiere (fast 3/4 leer)
Flug UA 175: 351 Plätze, 65 Passagiere (4/5 leer)
Flug UA 093: 289 Plätze, 45 Passagiere (4/5 leer)
Flögen American Airlines (AA) und United Airlines (UA) immer mit so wenigen Passagieren, dann wären sie längst pleite! Deshalb werden Flüge mit weniger als 50% Belegung von allen Fluggesellschaften generell abgesagt oder mit Flügen anderer Gesellschaften kombiniert. Zudem handelte es sich hier um Langstreckenkurse, bei denen derart leere Flugzeuge einen besonders grossen Verlust darstellen. Aber hier waren vier Maschinen gleichzeitig derart unterbesetzt!
Für die Anschläge waren Boeing-Flugzeuge mit grossen, vollen Tanks (45 000 Liter Kerosin) und möglichst geringer Anzahl Passagiere nötig, damit die Terroristen nicht von 289 bzw. 352 Personen überwältigt wurden, was zumindest beim Flug UA 093 geschah und ein vorzeitiger Absturz bewirkte.
Welche Terrororganisation kann veranlassen, dass vollgetankte Flugzeuge auf dem gewünschten Langstreckenflug unterbesetzt sind, trotz grossen Verlusten für diese Fluggesellschaften?

9.) Namen von gesuchten Terroristen auf der Passagierliste:
Ein paar Tage nach den Anschlägen wurden die Namen der Personen veröffentlicht, die man auf den Passagierlisten der vier Flüge als Terroristen identifizierte, darunter vom FBI gesuchte Terroristen wie Atta, Alomari usw. Dies würde bedeuten, dass alle Terroristen ihre Tickets mit ihren eigenen Namen gebucht hatten. Einige Namen standen auf Fahndungslisten! Aber niemand merkte etwas ...

10.) Das unerwartete Zusammenstürzen beider WTC-Türme:
Die offizielle Version erklärt, dass die Türme in sich zusammenfielen, weil die Stockwerke oberhalb der Einschlagstellen der Flugzeuge mit ihrem Gewicht auf die unteren Stockwerke fielen. Weshalb zerbarsten aber die Türme bis in den Grund zu Staub?
Es hiess, das brennende Kerosin hätten die Stahlträger zum Schmelzen gebracht. Dieser Stahl schmilzt erst bei Temperaturen ab 1300Celsius. Kerosin erreicht selbst unter optimalen Brennbedingungen nur eine Temperatur von maximal 800 C.
Auch die Feuerwehrleute als Experten gingen nur in die Türme hoch und haben Verstärkung angefordert, weil sie von der Erfahrung ausgingen, dass für sie keine Gefahr bestand. Wenig später sackte der Turm zusammen! Erst nach Monaten durften die Familien dieser Männer die Tonaufnahmen des Funkverkehrs hören, jedoch unter Eid, dass sie mit niemandem über deren Inhalt sprechen!

11.) Zeugen sprachen von Explosionen:
Überlebende, darunter Feuerwehleute, berichteten unabhängig voneinander live in Fernseh-Interviews von Explosionen. So z.B. Steve Evans, der von einer ganzen Serie von Explosionen sprach, oder ein dunkelhäutiger Geschäftsmann, der ganz verstaubt aus dem WTC gerannt kam und sagte, sie seinen im achten Stock durch eine gewaltige Explosion zurückgeworfen worden. Ein weiterer war Tom Canaban, der jedoch vor laufender Kamera von zwei FBI-Agenten gestoppt und weggeführt wurde.
Tatsächlich sackten beide Türme perfekt in sich zusammen. Sprengstoffexperten sagen, es wäre höchste Präzisionsarbeit gewesen, beide Türme auf diese Weise zum Einsturz zu bringen. Van Romero, ein prominenter Experte, äusserte gleich nach den Anschlägen aufgrund des optischen Eindrucks die Vermutung, die Türme seien durch Sprengstoff zum völligen Einsturz gebracht worden.

12.) Vernichtung von Beweismaterial:
Wenn tatsächlich Sprengungen diesen totalen Einsturz verursachten, müsste dies bei den Trümmern zu sehen sein. Doch diese Untersuchung fand nicht statt. Im Gegenteil, die Trümmer wurden schnellstens beseitigt, bevor eine Untersuchungskommission kam! Ein Chefredakteur einer amerikanischen Feuerwehr-Fachzeitschrift nannte dies öffentlich eine "Zerstörung von Beweismitteln".
Am 6. März 2002 berichtete die Wissenschaftskommission des Repräsentantenhauses, die Untersuchungen würden behindert, weil "einige wichtige Stahlreste verschwunden waren, bevor die ersten Ermittler überhaupt am Unglücksort eintrafen"! Für die schnelle Beseitigung der Stahltrümmer war nur eine einzige Firma zuständig: die "Metal Management" aus Newark. Mit dem Verkauf der Metallreste verdiente diese berufene Firma nebenbei rund drei Millionen Dollar.

13.) Ominöse Geldgeschäfte mit Vorwissen:
Am 26. Juli 2002 hatte ein Herr Larry Silverstein die beiden WTC-Türme neu gepachtet. Dies war ihm dank der Vermittlung seines australisch-israelischen Partners Frank Lowy zu sehr günstigen Konditionen gelungen. Lowy ist ein Freund von Lewis Eisenberg, des Vorsitzenden der Hafenbehörde von New York, jener staatlichen Institution, der das WTC gehörte. Immobilien-Spekulant Larry Silverstein versicherte den WTC-Komplex sogleich für 3,55 Milliarden Dollar, die er nun mit anderen Bonuszuschüssen kassieren wird.

14.) Unglaubliches Versagen der Sicherheitssysteme beim Pentagon:
Um 8.45 flog das erste Flugzeug ins WTC, um 9.03 das zweite. Um 9.30 sprach Bush von "Krieg gegen Amerika".
Dennoch fliegt rund eine Stunde nach dem ersten Anschlag, ein Flugzeug in das Pentagon, das bestgesicherte Gebäude der Welt, das über eigene Flugabwehrraketen und Frühwarnsysteme verfügt,. Der Anschlag auf das Pentagon geschah nicht überraschend. Das Flugzeug war seit einer Stunde vom Kurs abgewichen, und vor allem bei den Sicherheitskräften des Landes herrschte eigentlich seit spätestens 9.03 höchste Alarmstufe.
Der französische Autor Thierry Meyssan veröffentlichte Fotos von der Einschlagstelle des Flugzeugs im Pentagon. Dazu blendete er die Grösse des Beoing-Flugzeugs in das Foto ein. Die Spannweite des Flugzeugs ist etwa dreimal so gross wie die relativ schmale Einschlagstelle! Auch ist umstritten, ob überhaupt Flugzeugtrümmer gefunden wurden. Wurden auch hier Bomben eingesetzt? Das würde erklären, warum das Flugzeug von niemandem gesehen wurde.

15.) Die geheimen Bush-Blair-Aufzeichnungen
8. Oktober 2002: die grosse und angesehene Englische Zeitung "London Telegraph" veröffentlichte die Information, die IRA sei in den Besitz von geheimen Aufzeichnungen mehrerer Telefongespräche von Bush und Blair gekommen, was laut Verfasser, Thomas Harding, von Sicherheitsquellen bestätigt wurde. Darin verrate Bush unter anderem sein Vorauswissen der Anschläge vom 11. September.
Bush sagt, er habe Schwierigkeiten, den Irak-Krieg zu beginnen, weil die geheimen Nachforschungen alle ergeben hätten, dass vom Irak keine militärische Bedrohung ausgehe. Er betont, dass die saudiarabischen Ölvorräte viel geringer seien als die des Irak.
Irak hat für das Bush-Imperium PENNZOIL an massiver Bedeutung gewonnen, da es einen 11-Milliarden-Gerichtsfall gegen die Firma TEXACO gewonnen hat und nun das vormalige Texaco-Territorium Irak in Angriff nehmen kann.
Weiter geht aus den Dokumenten hervor, dass Bush jun. befürchtete, der lebende Saddam Hussein könnte als Zeuge gegen Bush sen. vor allem hinsichtlich der Inszenierung des Krieges des Irak gegen den Iran aussagen. Damals wurde gegen den Iran u.a. Giftgas eingesetzt, dessen Bestandteile von der Firma American LaFarge stammte. Bush sen. war ein Haupteigentümer dieser Firma gewesen. Direktorin dieser Firma war damals Hillary Rodham Clinton!
In den Gesprächen sprechen Bush und Blair auch über die Gefahr, dass sie vom Mossad erpresst werden könnten, indem ihnen ein Vorwissen über die Anschläge nachgewiesen werde.

16.) Wer zog zu diesem Zeitpunkt Nutzen aus den Anschlägen?
Terroristen planen die Art und den Zeitpunkt ihres Anschlages ganz genau. Im Sommer 2001 waren gegenüber den USA und Israel weltweit sehr kritische Stimmen laut geworden. Dies gipfelte in der Rassismus-Konferenz von Südafrika, wo die USA und Israel des Rassismus beschuldigt wurden und aus Protest gegen angeblich antisemitischen Tendenzen jene verliessen.
Die Öffentlichkeit war auf die US-Machtpolitik aufmerksam geworden und protestierte ihrerseits. Das amerikanische und israelische Image war am Tiefpunkt, und der unter dubiosen Verhältnissen an die Macht gekommene Präsident Bush jun. war weltweit Zielscheibe von Spott.
Für islamische Terroristen wäre es der dümmste Moment gewesen, im September 2001 Anschläge zu verüben. Was jedoch die USA und proisraelische Kräfte in dieser Phase dringend brauchten, war ein islamischer Anschlag, der die USA in die Opferrolle bringt und das Blatt schlagartig wendet.

17.) Das Video mit Bin Ladens Geständnis:
Im Dezember 2001 tauchte plötzlich eine Videokassette auf, das US-Truppen zufällig unter Staub, Steinen und Trümmern in Jalalabad gefunden haben sollen. Wie auch immer man auf diese Kassette stiess, jedenfalls erschien dieses Video genau zum richtigen Zeitpunkt, um die abschwächende Kriegseuphorie der Weltöffentlichkeit erneut anzuheizen. Das Video ist sehr dunkel aufgenommen, und die Stimmen sind erstaunlich schlecht hörbar. Die entscheidenden Sätze werden genau dann gesprochen, wenn Bin Ladens Gesicht im Dunkeln ist. Bekannte Bin Ladens sagten, es sei nicht dessen Stimme und Sprache. Andere kritische Beobachter sagen, man könne nicht einmal feststellen, ob diese Figur tatsächlich Bin Laden sei.
Es ist höchst unwahrscheinlich, dass Bin Laden, der seine Urheberschaft dementiert, vor einem Videogerät über seine Anschläge prahlen würde und dass fliehende Al-Qaida-Mitglieder gerade ein solches Video liegen lassen würden. Was Bin Laden auf dem Video sagt, ist genau das, was die US-Kriegsherren von ihm brauchten, um ihre Version zu bestätigen. Aber was Bin Laden auf diesem Video angeblich sagt, ist praktisch unmöglich: nämlich dass die Anschläge von ihm und Mohammed Atta von Afghanistan und Arabien aus organisiert worden seien; die Komplizen hätten bis kurz vor dem Einsatz nicht gewusst, worum es konkret gehe!
Aber sie waren dennoch fähig, die vier Passagierflugzeuge mit höchster Präzision in die WTC-Türme und ins Pentagon zu steuern - ohne vorherige Vorbereitung und Geländekenntnis!

18.) Die Drogen-Komponente:
Seit die USA, insbesondere die CIA, als Antwort auf die russische Invasion in Afghanistan 1979 die afghanischen Rebellen unterstützte, wurde dieses Land zu einem der grössten Rohstofflieferanten für Opiate. Das Taliban-Regime vernichtete bald jedoch im Februar 2001 die gesamte Opium-Ernte (US-Eigentum!). Am 17. Mai 2001 musste Staatssekretär Colin Powell die Talibans öffentlich für ihren Kampf gegen die Drogen loben. Er versprach eine Belohnung von 43 Millionen Dollar! Noch im Mai 2001 unterstützten die USA also offen das Taliban-Regime, das ohnehin nur über ihre Unterstützung an die Macht gekommen war. Eines ehemaligen Polizeioffiziers zufolge sei der globale Roh-Opium-Handel eine der wichtigsten Einnahmequellen der CIA.

19.) Die Öl-Komponente:
Es ist seit längerer Zeit bekannt, dass im Gebiet des Kaspischen Meers (Georgien, Tschetschenien!) grosse Ölvorräte entdeckt wurden. US-Ölkonzerne wollen eine Pipeline hinunter zum Arabischen Meer bauen, durch Afghanistan und Pakistan. Mittlerweile haben beide Länder eine Regierung, die willig ist, mit den US-Konzernen zusammenzuarbeiten. Die Firma, die den Bau dieser Pipeline durchführen soll und bereits eine Expertise verfasst hat, heisst Halliburton. Ihr letzter Chef ist jetzt unter Präsident Bush jun. Vizepräsident geworden: Richard "Dick" Cheney, der unter Vater Bush Verteidigungsminister gewesen war und im Ölkrieg, genannt "Golfkrieg", die US-Interessen entsprechend "verteidigte".

20.) Der US-Angriff auf Afghanistan war schon vorher geplant:
Niaz Naik, ein ehemaliger Staatssekretär des pakistanischen Aussenministeriums, sagte gegenüber der BBC, er habe schon Mitte Juli von hochrangigen US-Beamten erfahren, dass ein Militäreinsatz auf Mitte Oktober geplant war, noch bevor in Afghanistan der Schneefall beginne.

21.) Die Wahl des Datums:
Der 11. September, mal sehen...
Am 11.9.1978 Camp David-Vertrag
Am 11.9.1990 Präsident Bush sen. Redet von einer neuen Weltordnung
Am 11.9.1941 Zeremoniell zur Grundsteinlegung des Pentagons
Vom 11.9. sind es 111 Tage bis zum Jahresende
Auf den Tag genau 23 Jahre nach dem Camp David-Vertrag geschahen die Anschläge. Dies erinnert an Wilson's Romane "Illuminatus", in denen die Zahl 23 als Schlüsselzahl der Hintermächte hervorgehoben wird. Auch das Pentagon ist mit diesem Datum verbunden. Der 60. Jahrestag wurde mit einem Feuerwerk besonderer Art "gefeiert"!
Islamische Terroristen würden niemals Termine mit Numerologie und Astrologie, mit den Werkzeugen des Satans, auswählen. Diese Zahlenmagie entspringt der talmudischen Kabbala. Vertreter dieser Richtung berechnen jeden ihrer Schritte mit dieser obskuren Technik, die für Nichteingeweihte absolut unverständlich ist.

22.) Das WTC war ungewöhnlich leer:
Im World Trade Center sind normalerweise 50 000 Personen und mehr anwesend. Hätten fanatische Terroristen einen solch aufwendigen Schlag geplant, um "verfluchte Kapitalisten, Imperialisten und Juden" zu vernichten, hätten sie ihren Angriff nicht auf neun Uhr morgens angesetzt, wo die Türme noch relativ leer sind und vor allem die höheren Ränge noch nicht anwesend sind. "Nur" 1200 Opfer pro WTC-Turm sind bis heute zu zählen. Schlimm genug, aber wo waren all die anderen? Wer wollte die Opferzahl möglichst tief halten?

23.) Profite an der Börse:
Am 17. September wurde veröffentlicht, dass hochrangige Personen aus dem Umkreis der Regierung und der CIA kurz vor dem 11.9. ihre Airline-Aktien verkauft hätten. Offiziell hiess es, die Spur dieser Börsengewinne werde verfolgt, aber es geschah nichts, und das Thema ging unter.
Unabhängige Investoren fanden heraus, wer einer der Hauptaktiven in dieser Börsenaffäre war: der amtierende "Executive Director" der CIA, ein Herr namens A. Krongard.

24.) Stimmungsmache für die "neue Weltordnung":
Seit den Dreissiger Jahren prangt auf der 1$-Dollarnote die Abbildung einer Pyramide mit dem "allsehenden Auge", darunter die Inschrift "Novus Ordo Seclorum", übersetzt "neue Weltordnung". Seit Bush senior's Rede am ist dieser Begriff allgemein bekannt.
Das US-Regime, das der amtierende "president of the White House" ironisch als "friedliebend" bezeichnet, ist sehr kriegerisch. Seit der Aufhebung des Gesetzes des weisen Präsidenten Monroe ("Keine militärische US-Einmischung ausserhalb des Gebietes der USA") im Ersten Weltkrieg durch Präsident Wilson hat das Regime zahlreiche Kriege geführt und sich mit dem Massenmörder und Kommunisten Stalin abgesprochen. Bei der Konferenz der Siegermächte sassen sie "friedliebend" am selben Tisch.
Während die US-Wirtschaft und Hochfinanz über ausländische Tochtergesellschaften heimlich die durch Stalins Massaker ruinierte Sowjetunion wirtschaftlich aufbauen halfen, führten die USA gegen aussen hin einen "Kalten Krieg" und auch viele echte Kriege: in Korea (1950 bis 1953), Guatemala (1954, 1967 bis 1969), Indonesien (1958), Kuba (1959 bis 1961), Belgisch-Kongo (1965), Vietnam (1961 bis 1975), Laos (1964 bis 1973), Kambodscha (1969 bis 1970), Grenada (1983), Iran (via Irak, 1980 bis 1988), Libyen (1986), Panama (1989), El Salvador (achtziger Jahre), Nicaragua (achtziger Jahre), Irak (seit 1991), Bosnien (1995), Sudan (1998), Serbien (1999).
Und jetzt Afghanistan. Bald Somalia? Irak? Jemen? Wo führt das hin?

25.) Schluss: Was bedeutet das alles?
Dieser Satans-Akt wurde geplant und durchgeführt von höchster Stelle, die über unbegrenzte Finanzen, Geheimdienstverbindungen und über irregeleitete Kamikaze-Handlanger verfügt. Durch diese menschenverachtenden Anschläge sollen die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse unserer Welt unter dem Vorwand von Terrorbekämpfung und Sicherheit radikal verändert werden, ganz nebenbei auch verbunden mit taktischen Gewinnen in den Bereichen Drogenhandel und Öl.
In den USA setzt sich die Regierung wieder und wieder über die Verfassung hinweg und setzt sie faktisch ausser Kraft. Unter dem Vorwand von Sicherheit und Anti-Terror-Gesetzen werden Bürgerrechte beschnitten, Globalisierung und totalitäre Kontrolle werden vorangetrieben: Bürgerkarten mit Fingerabdruck, Chip-Karten, Überwachung, Abschaffung des Bargeldes usw.
Was am 11. September 2001 geschah, ist nicht der Schlusspunkt, sondern der Auftakt zu weiteren unglaublichen Geschehnissen und Lügen, die möglicherweise nicht mehr so leicht zu durchschauen sind.

Lassen wir uns nicht täuschen und nicht einschüchtern.

Verbreiten wir die Wahrheit!
Damit die Wahrheit siegt!

Für weitere Fragen stehe ich Dir gerne jederzeit zur Verfügung.

mfg - *grasblaettle*



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 13:16

Ja genau
zwar nicht nur copy und paste...
Aber ja, DAS IST ES und vorallem SO IST ES und hier noch mehr Links wo es geschrieben steht:

http://www.reutlinger-friedensgruppe.de/Kriegsvorb-ereitung.htm

http://www.friedensforum-duisburg.de/2003/01/Krieg-svorbereitung.pdf

http://home.datacomm.ch/conserve/gdanken/Die%20Hin-tergr%FCnde%20zusammengefasst.doc

gebe dir gerne Tipss für Links zum Thema JO falls Du noch welche benötigst.

LG v. *grasblaettle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 13:53
In Antwort auf Grasblaettle

Ja genau
zwar nicht nur copy und paste...
Aber ja, DAS IST ES und vorallem SO IST ES und hier noch mehr Links wo es geschrieben steht:

http://www.reutlinger-friedensgruppe.de/Kriegsvorb-ereitung.htm

http://www.friedensforum-duisburg.de/2003/01/Krieg-svorbereitung.pdf

http://home.datacomm.ch/conserve/gdanken/Die%20Hin-tergr%FCnde%20zusammengefasst.doc

gebe dir gerne Tipss für Links zum Thema JO falls Du noch welche benötigst.

LG v. *grasblaettle*

Da fehlt noch was
keiner der angegebenen Attentäter stand auf der Passagierliste!!!!

LG Murmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 13:54
In Antwort auf hailey_12049151

Da fehlt noch was
keiner der angegebenen Attentäter stand auf der Passagierliste!!!!

LG Murmel

Noch ein Link
http://www.unglaublichkeiten.info/unglaublichkeite--n/htmlphp/wtc/folie39.htm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 15:10

*lol*
wo findest du nur immer sowas *lach*

LG v. *grasblaettle*


... der dritte Weltkrieg - ja davor hab ich angst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 15:14

Glaub mir
ich wünschte all diese Fakten wären Fantasie.
Glaub mir ich wünschte das ganze war eine Hollywood Production... Aber es erscheint mir leider alles sehr wahr zu sein...

LG v. *grasblaettle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 15:21

Bin ja...
doch nicht so allein mit meiner Ansicht...

Hab deswegen schon die heftigsten Diskussionen in Gang gesetzt...

Irgendwas ist da echt faul im Staate Amerika...

LGs Naduah

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 15:51

Glaubst Du
wirklich, von einer Verschwörungsseite im Internet Beweise bekommen zu können, die eine pervers-absurde Verschwörungstheorie untermauert, nach der ein Geheimdienst tausende Menschen für irgendeinen "höheren" Zweck opfert?
Das ist ja so, also würdest Du auf einer Veganerseite nach dem Guten im Fleisch fragen.

Die ganzen von Dir aufgeführten "Beweise" sind doch nichts weiter als Einzelmeinungen, Vermutungen und Hypothesen, die wiederum nicht beweisbar sind.
Allein schon "Die Türme hätten gar nicht einstürzen dürfen, die Feuerwehrleute haben das selbst gesagt, Kerosin verbrennt nur bei 800C, Stahl schmilzt ab 1300C (bis dahin ist es natürlich knochenhart) und überhaupt waren dort direkt Statiker vor Ort, die diese Behauptungen belegt haben." Was ein Schwachsinn. Oder das genaue Wissen des Autors, wie Terroristen ans Werk gehen. WOHER weiß er denn so gut bescheid? Lange Studien betrieben? Oder wieder nur bloße, unhaltbare Behauptungen? Komm doch mal mit RICHTIGEN Beweisen, nicht mit einzelnen Puzzlestücken der Verschwörung, die jeglicher Grundlage entbehren und jeder für sich lächerlich klingt. Dies ist doch keine Grundlage, anhand der man diskutieren kann.

Ach ja: Und die Mondlandung ist auch nur ein fake. Dazu kann ich Dir auch seitenweise Material aus dem Internet kopieren. Ein wenig Naivität und Gutgläubigkeit vorausgesetzt und schon sind die nie auf dem Mond gewesen.

Oder Paul McCartney? Paul is dead. Spiel mal "Revolution No.9" und "Strawberry Fields Forever" rückwärts. Wuaah, gruselig: "Turn me on, dead man" und "I buried Paul".
Krass, nicht wahr? Alles Versdchwörer, die da am Werke sind.

Jetzt mal ernsthaft gefragt: Glaubst Du wirklich diesen Quatsch oder möchtest Du nur einen Disput eröffnen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 15:56
In Antwort auf ferrer_12868096

Glaubst Du
wirklich, von einer Verschwörungsseite im Internet Beweise bekommen zu können, die eine pervers-absurde Verschwörungstheorie untermauert, nach der ein Geheimdienst tausende Menschen für irgendeinen "höheren" Zweck opfert?
Das ist ja so, also würdest Du auf einer Veganerseite nach dem Guten im Fleisch fragen.

Die ganzen von Dir aufgeführten "Beweise" sind doch nichts weiter als Einzelmeinungen, Vermutungen und Hypothesen, die wiederum nicht beweisbar sind.
Allein schon "Die Türme hätten gar nicht einstürzen dürfen, die Feuerwehrleute haben das selbst gesagt, Kerosin verbrennt nur bei 800C, Stahl schmilzt ab 1300C (bis dahin ist es natürlich knochenhart) und überhaupt waren dort direkt Statiker vor Ort, die diese Behauptungen belegt haben." Was ein Schwachsinn. Oder das genaue Wissen des Autors, wie Terroristen ans Werk gehen. WOHER weiß er denn so gut bescheid? Lange Studien betrieben? Oder wieder nur bloße, unhaltbare Behauptungen? Komm doch mal mit RICHTIGEN Beweisen, nicht mit einzelnen Puzzlestücken der Verschwörung, die jeglicher Grundlage entbehren und jeder für sich lächerlich klingt. Dies ist doch keine Grundlage, anhand der man diskutieren kann.

Ach ja: Und die Mondlandung ist auch nur ein fake. Dazu kann ich Dir auch seitenweise Material aus dem Internet kopieren. Ein wenig Naivität und Gutgläubigkeit vorausgesetzt und schon sind die nie auf dem Mond gewesen.

Oder Paul McCartney? Paul is dead. Spiel mal "Revolution No.9" und "Strawberry Fields Forever" rückwärts. Wuaah, gruselig: "Turn me on, dead man" und "I buried Paul".
Krass, nicht wahr? Alles Versdchwörer, die da am Werke sind.

Jetzt mal ernsthaft gefragt: Glaubst Du wirklich diesen Quatsch oder möchtest Du nur einen Disput eröffnen?

Ach ja,
noch was. Anstatt zweifelhafte Internetartikel zu lesen würde ich Dir den Konsum des MoMa empfehlen. Sehr aufschlußreich, sehr informativ und sehr intelligent. Mußt aber früh aufstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 15:59
In Antwort auf ferrer_12868096

Glaubst Du
wirklich, von einer Verschwörungsseite im Internet Beweise bekommen zu können, die eine pervers-absurde Verschwörungstheorie untermauert, nach der ein Geheimdienst tausende Menschen für irgendeinen "höheren" Zweck opfert?
Das ist ja so, also würdest Du auf einer Veganerseite nach dem Guten im Fleisch fragen.

Die ganzen von Dir aufgeführten "Beweise" sind doch nichts weiter als Einzelmeinungen, Vermutungen und Hypothesen, die wiederum nicht beweisbar sind.
Allein schon "Die Türme hätten gar nicht einstürzen dürfen, die Feuerwehrleute haben das selbst gesagt, Kerosin verbrennt nur bei 800C, Stahl schmilzt ab 1300C (bis dahin ist es natürlich knochenhart) und überhaupt waren dort direkt Statiker vor Ort, die diese Behauptungen belegt haben." Was ein Schwachsinn. Oder das genaue Wissen des Autors, wie Terroristen ans Werk gehen. WOHER weiß er denn so gut bescheid? Lange Studien betrieben? Oder wieder nur bloße, unhaltbare Behauptungen? Komm doch mal mit RICHTIGEN Beweisen, nicht mit einzelnen Puzzlestücken der Verschwörung, die jeglicher Grundlage entbehren und jeder für sich lächerlich klingt. Dies ist doch keine Grundlage, anhand der man diskutieren kann.

Ach ja: Und die Mondlandung ist auch nur ein fake. Dazu kann ich Dir auch seitenweise Material aus dem Internet kopieren. Ein wenig Naivität und Gutgläubigkeit vorausgesetzt und schon sind die nie auf dem Mond gewesen.

Oder Paul McCartney? Paul is dead. Spiel mal "Revolution No.9" und "Strawberry Fields Forever" rückwärts. Wuaah, gruselig: "Turn me on, dead man" und "I buried Paul".
Krass, nicht wahr? Alles Versdchwörer, die da am Werke sind.

Jetzt mal ernsthaft gefragt: Glaubst Du wirklich diesen Quatsch oder möchtest Du nur einen Disput eröffnen?

Ja ich
glaube an das was ich hier reingesetzt habe.

Und egal wie Fassungslos es ist, ich halte es korrekt. Weisst du es sind schon weit aus mehr Menschen geopfert worden für weniger Geld. Aber das gehört hier nicht hin.

Du denkst und siehst es anders. Das ist auch ok, denn jeder Mensch hat das recht durch die Rosa Brille zu sehn , auch du.

LG v. *grasblaettle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 16:00
In Antwort auf ferrer_12868096

Ach ja,
noch was. Anstatt zweifelhafte Internetartikel zu lesen würde ich Dir den Konsum des MoMa empfehlen. Sehr aufschlußreich, sehr informativ und sehr intelligent. Mußt aber früh aufstehen.

Was bitte
is MoMa ???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 16:02
In Antwort auf ferrer_12868096

Ach ja,
noch was. Anstatt zweifelhafte Internetartikel zu lesen würde ich Dir den Konsum des MoMa empfehlen. Sehr aufschlußreich, sehr informativ und sehr intelligent. Mußt aber früh aufstehen.

Oder
den Spiegel. Gibt sogar 'ne Internetseite: www.spiegel.de
Ist so ein Magazin von intelligenten Menschen für intelligente Menschen. Such da mal nach Deinen Verschwörungstheorien.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 16:04
In Antwort auf Grasblaettle

Was bitte
is MoMa ???

ARD und ZDF
Morgenmagazin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 16:07
In Antwort auf olivia_12338073

Bin ja...
doch nicht so allein mit meiner Ansicht...

Hab deswegen schon die heftigsten Diskussionen in Gang gesetzt...

Irgendwas ist da echt faul im Staate Amerika...

LGs Naduah

Hi Naduah...
ja heftigste Diskussionen , das kenn ich. Ich werde auch ständig zerupfft...
Aber ich denke es regt die Leute nur so sehr auf weil wahrscheinlich zuviel Wahrheit drinsteckt.
Weisst Du bei vielen anderen die hier im Gofe Ihre Meinung sagen, wird es akzeptiert.Jedoch, So bald ich ne Meingung habe und sie schreibe werde ich zerrupft. Aber ich bin seit Jahren nun im Gofe... Kenne diese dummen Anmachen, die Klugscheisser sowie die Besserwisser und die Alleswisser...
Ich denke die streiten einfach nur gern mit mir - naja wenns sie anmacht.
Ich war lange vor Ihnen da und werde noch hiersein, wenn sich schon niemand mehr an Ihre Nicknamen erinnert...

Aber etwas ist Faul in der Politik in USA, das steht für mich fest.

LG *grasblaettle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 16:08
In Antwort auf Grasblaettle

Fortsetzung:
Man stelle sich das vor: Der Präsident der Grossmacht USA sieht, wie ein Flugzeug in das US-Wahrzeichen fliegt, aber geht seelenruhig nach Plan in das Schulzimmer und lässt sich eine neue Leselehrmethode erklären. Erstens herrscht über New York City ein Flugverbot, und kein Passagierflugzeugpilot würde in einen WTC-Turm fliegen.

Zwischen den beiden Einschlägen vergingen 18 Minuten. Bush wartete, dann wurde er empfangen, in die Schule und in das Schulzimmer begleitet, wo er die Kinder traf und sich die Erklärungen anhörte. Wie lange dauerte dies alles? Bestimmt 10 bis 15 Minuten. Das würde bedeuten, dass das, was Bush auf dem Bildschirm sah, höchstens 3 bis 8 Minuten nach dem ersten Einschlag ausgestrahlt wurde. Aber zu diesem Zeitpunkt sendete noch keine TV-Station Bilder des ersten Einschlags!

In der Website www.apfn.org lautet ein Kommentar: "Wenn wir davon ausgehen müssen, dass ein Geheimdienst diese Terroranschläge ausführen liess, höchstwahrscheinlich die CIA, dann ist es auch sehr wahrscheinlich, dass die Drahtzieher wollten, dass Bush das 'schuldig machende' Vorauswissen hatte. Sah er also eine interne CIA-Live-Übertragung im TV-Set seiner Präsidenten-Limousine?" (Man erinnere sich, dass sein Vater einst Chef der CIA war.)
Selbst, als sein Delegationsleiter, Andrew Card, ihm über den Anschlag auf den zweiten Turm berichtet, bleibt Bush überraschend ruhig, hört sich sogar noch an, wie eine Gruppe von Kindern eine Tier-Geschichte vorliest. Aber eine halbe Stunde später spricht er öffentlich von Vergeltung und Krieg.

7.) Aktion jenseits der Möglichkeiten einer Koordination aus dem Ausland:
Innerhalb einer Stunde vier Grossraumflugzeuge zu entführen, dies erfordert einen Grad an Organisation und Komplexität, die keine Terrorgruppe vom Ausland her zustande bringen kann. Es mussten sämtliche Sicherheitssysteme ausgetrickst werden, kein Geheimdienst durfte davon erfahren, was aber wegen der Überwachung per Satellit und der Kommunikationsmedien praktisch unmöglich ist, vor allem wenn die Koordination von Arabien oder Afghanistan ausgegangen wäre.

8.) Aussergewöhnlich leere Flugzeuge:
Flug AA 077: 289 Plätze, 64 Passagiere (3/4 leer)
Flug AA 011: 351 Plätze, 92 Passagiere (fast 3/4 leer)
Flug UA 175: 351 Plätze, 65 Passagiere (4/5 leer)
Flug UA 093: 289 Plätze, 45 Passagiere (4/5 leer)
Flögen American Airlines (AA) und United Airlines (UA) immer mit so wenigen Passagieren, dann wären sie längst pleite! Deshalb werden Flüge mit weniger als 50% Belegung von allen Fluggesellschaften generell abgesagt oder mit Flügen anderer Gesellschaften kombiniert. Zudem handelte es sich hier um Langstreckenkurse, bei denen derart leere Flugzeuge einen besonders grossen Verlust darstellen. Aber hier waren vier Maschinen gleichzeitig derart unterbesetzt!
Für die Anschläge waren Boeing-Flugzeuge mit grossen, vollen Tanks (45 000 Liter Kerosin) und möglichst geringer Anzahl Passagiere nötig, damit die Terroristen nicht von 289 bzw. 352 Personen überwältigt wurden, was zumindest beim Flug UA 093 geschah und ein vorzeitiger Absturz bewirkte.
Welche Terrororganisation kann veranlassen, dass vollgetankte Flugzeuge auf dem gewünschten Langstreckenflug unterbesetzt sind, trotz grossen Verlusten für diese Fluggesellschaften?

9.) Namen von gesuchten Terroristen auf der Passagierliste:
Ein paar Tage nach den Anschlägen wurden die Namen der Personen veröffentlicht, die man auf den Passagierlisten der vier Flüge als Terroristen identifizierte, darunter vom FBI gesuchte Terroristen wie Atta, Alomari usw. Dies würde bedeuten, dass alle Terroristen ihre Tickets mit ihren eigenen Namen gebucht hatten. Einige Namen standen auf Fahndungslisten! Aber niemand merkte etwas ...

10.) Das unerwartete Zusammenstürzen beider WTC-Türme:
Die offizielle Version erklärt, dass die Türme in sich zusammenfielen, weil die Stockwerke oberhalb der Einschlagstellen der Flugzeuge mit ihrem Gewicht auf die unteren Stockwerke fielen. Weshalb zerbarsten aber die Türme bis in den Grund zu Staub?
Es hiess, das brennende Kerosin hätten die Stahlträger zum Schmelzen gebracht. Dieser Stahl schmilzt erst bei Temperaturen ab 1300Celsius. Kerosin erreicht selbst unter optimalen Brennbedingungen nur eine Temperatur von maximal 800 C.
Auch die Feuerwehrleute als Experten gingen nur in die Türme hoch und haben Verstärkung angefordert, weil sie von der Erfahrung ausgingen, dass für sie keine Gefahr bestand. Wenig später sackte der Turm zusammen! Erst nach Monaten durften die Familien dieser Männer die Tonaufnahmen des Funkverkehrs hören, jedoch unter Eid, dass sie mit niemandem über deren Inhalt sprechen!

11.) Zeugen sprachen von Explosionen:
Überlebende, darunter Feuerwehleute, berichteten unabhängig voneinander live in Fernseh-Interviews von Explosionen. So z.B. Steve Evans, der von einer ganzen Serie von Explosionen sprach, oder ein dunkelhäutiger Geschäftsmann, der ganz verstaubt aus dem WTC gerannt kam und sagte, sie seinen im achten Stock durch eine gewaltige Explosion zurückgeworfen worden. Ein weiterer war Tom Canaban, der jedoch vor laufender Kamera von zwei FBI-Agenten gestoppt und weggeführt wurde.
Tatsächlich sackten beide Türme perfekt in sich zusammen. Sprengstoffexperten sagen, es wäre höchste Präzisionsarbeit gewesen, beide Türme auf diese Weise zum Einsturz zu bringen. Van Romero, ein prominenter Experte, äusserte gleich nach den Anschlägen aufgrund des optischen Eindrucks die Vermutung, die Türme seien durch Sprengstoff zum völligen Einsturz gebracht worden.

12.) Vernichtung von Beweismaterial:
Wenn tatsächlich Sprengungen diesen totalen Einsturz verursachten, müsste dies bei den Trümmern zu sehen sein. Doch diese Untersuchung fand nicht statt. Im Gegenteil, die Trümmer wurden schnellstens beseitigt, bevor eine Untersuchungskommission kam! Ein Chefredakteur einer amerikanischen Feuerwehr-Fachzeitschrift nannte dies öffentlich eine "Zerstörung von Beweismitteln".
Am 6. März 2002 berichtete die Wissenschaftskommission des Repräsentantenhauses, die Untersuchungen würden behindert, weil "einige wichtige Stahlreste verschwunden waren, bevor die ersten Ermittler überhaupt am Unglücksort eintrafen"! Für die schnelle Beseitigung der Stahltrümmer war nur eine einzige Firma zuständig: die "Metal Management" aus Newark. Mit dem Verkauf der Metallreste verdiente diese berufene Firma nebenbei rund drei Millionen Dollar.

13.) Ominöse Geldgeschäfte mit Vorwissen:
Am 26. Juli 2002 hatte ein Herr Larry Silverstein die beiden WTC-Türme neu gepachtet. Dies war ihm dank der Vermittlung seines australisch-israelischen Partners Frank Lowy zu sehr günstigen Konditionen gelungen. Lowy ist ein Freund von Lewis Eisenberg, des Vorsitzenden der Hafenbehörde von New York, jener staatlichen Institution, der das WTC gehörte. Immobilien-Spekulant Larry Silverstein versicherte den WTC-Komplex sogleich für 3,55 Milliarden Dollar, die er nun mit anderen Bonuszuschüssen kassieren wird.

14.) Unglaubliches Versagen der Sicherheitssysteme beim Pentagon:
Um 8.45 flog das erste Flugzeug ins WTC, um 9.03 das zweite. Um 9.30 sprach Bush von "Krieg gegen Amerika".
Dennoch fliegt rund eine Stunde nach dem ersten Anschlag, ein Flugzeug in das Pentagon, das bestgesicherte Gebäude der Welt, das über eigene Flugabwehrraketen und Frühwarnsysteme verfügt,. Der Anschlag auf das Pentagon geschah nicht überraschend. Das Flugzeug war seit einer Stunde vom Kurs abgewichen, und vor allem bei den Sicherheitskräften des Landes herrschte eigentlich seit spätestens 9.03 höchste Alarmstufe.
Der französische Autor Thierry Meyssan veröffentlichte Fotos von der Einschlagstelle des Flugzeugs im Pentagon. Dazu blendete er die Grösse des Beoing-Flugzeugs in das Foto ein. Die Spannweite des Flugzeugs ist etwa dreimal so gross wie die relativ schmale Einschlagstelle! Auch ist umstritten, ob überhaupt Flugzeugtrümmer gefunden wurden. Wurden auch hier Bomben eingesetzt? Das würde erklären, warum das Flugzeug von niemandem gesehen wurde.

15.) Die geheimen Bush-Blair-Aufzeichnungen
8. Oktober 2002: die grosse und angesehene Englische Zeitung "London Telegraph" veröffentlichte die Information, die IRA sei in den Besitz von geheimen Aufzeichnungen mehrerer Telefongespräche von Bush und Blair gekommen, was laut Verfasser, Thomas Harding, von Sicherheitsquellen bestätigt wurde. Darin verrate Bush unter anderem sein Vorauswissen der Anschläge vom 11. September.
Bush sagt, er habe Schwierigkeiten, den Irak-Krieg zu beginnen, weil die geheimen Nachforschungen alle ergeben hätten, dass vom Irak keine militärische Bedrohung ausgehe. Er betont, dass die saudiarabischen Ölvorräte viel geringer seien als die des Irak.
Irak hat für das Bush-Imperium PENNZOIL an massiver Bedeutung gewonnen, da es einen 11-Milliarden-Gerichtsfall gegen die Firma TEXACO gewonnen hat und nun das vormalige Texaco-Territorium Irak in Angriff nehmen kann.
Weiter geht aus den Dokumenten hervor, dass Bush jun. befürchtete, der lebende Saddam Hussein könnte als Zeuge gegen Bush sen. vor allem hinsichtlich der Inszenierung des Krieges des Irak gegen den Iran aussagen. Damals wurde gegen den Iran u.a. Giftgas eingesetzt, dessen Bestandteile von der Firma American LaFarge stammte. Bush sen. war ein Haupteigentümer dieser Firma gewesen. Direktorin dieser Firma war damals Hillary Rodham Clinton!
In den Gesprächen sprechen Bush und Blair auch über die Gefahr, dass sie vom Mossad erpresst werden könnten, indem ihnen ein Vorwissen über die Anschläge nachgewiesen werde.

16.) Wer zog zu diesem Zeitpunkt Nutzen aus den Anschlägen?
Terroristen planen die Art und den Zeitpunkt ihres Anschlages ganz genau. Im Sommer 2001 waren gegenüber den USA und Israel weltweit sehr kritische Stimmen laut geworden. Dies gipfelte in der Rassismus-Konferenz von Südafrika, wo die USA und Israel des Rassismus beschuldigt wurden und aus Protest gegen angeblich antisemitischen Tendenzen jene verliessen.
Die Öffentlichkeit war auf die US-Machtpolitik aufmerksam geworden und protestierte ihrerseits. Das amerikanische und israelische Image war am Tiefpunkt, und der unter dubiosen Verhältnissen an die Macht gekommene Präsident Bush jun. war weltweit Zielscheibe von Spott.
Für islamische Terroristen wäre es der dümmste Moment gewesen, im September 2001 Anschläge zu verüben. Was jedoch die USA und proisraelische Kräfte in dieser Phase dringend brauchten, war ein islamischer Anschlag, der die USA in die Opferrolle bringt und das Blatt schlagartig wendet.

17.) Das Video mit Bin Ladens Geständnis:
Im Dezember 2001 tauchte plötzlich eine Videokassette auf, das US-Truppen zufällig unter Staub, Steinen und Trümmern in Jalalabad gefunden haben sollen. Wie auch immer man auf diese Kassette stiess, jedenfalls erschien dieses Video genau zum richtigen Zeitpunkt, um die abschwächende Kriegseuphorie der Weltöffentlichkeit erneut anzuheizen. Das Video ist sehr dunkel aufgenommen, und die Stimmen sind erstaunlich schlecht hörbar. Die entscheidenden Sätze werden genau dann gesprochen, wenn Bin Ladens Gesicht im Dunkeln ist. Bekannte Bin Ladens sagten, es sei nicht dessen Stimme und Sprache. Andere kritische Beobachter sagen, man könne nicht einmal feststellen, ob diese Figur tatsächlich Bin Laden sei.
Es ist höchst unwahrscheinlich, dass Bin Laden, der seine Urheberschaft dementiert, vor einem Videogerät über seine Anschläge prahlen würde und dass fliehende Al-Qaida-Mitglieder gerade ein solches Video liegen lassen würden. Was Bin Laden auf dem Video sagt, ist genau das, was die US-Kriegsherren von ihm brauchten, um ihre Version zu bestätigen. Aber was Bin Laden auf diesem Video angeblich sagt, ist praktisch unmöglich: nämlich dass die Anschläge von ihm und Mohammed Atta von Afghanistan und Arabien aus organisiert worden seien; die Komplizen hätten bis kurz vor dem Einsatz nicht gewusst, worum es konkret gehe!
Aber sie waren dennoch fähig, die vier Passagierflugzeuge mit höchster Präzision in die WTC-Türme und ins Pentagon zu steuern - ohne vorherige Vorbereitung und Geländekenntnis!

18.) Die Drogen-Komponente:
Seit die USA, insbesondere die CIA, als Antwort auf die russische Invasion in Afghanistan 1979 die afghanischen Rebellen unterstützte, wurde dieses Land zu einem der grössten Rohstofflieferanten für Opiate. Das Taliban-Regime vernichtete bald jedoch im Februar 2001 die gesamte Opium-Ernte (US-Eigentum!). Am 17. Mai 2001 musste Staatssekretär Colin Powell die Talibans öffentlich für ihren Kampf gegen die Drogen loben. Er versprach eine Belohnung von 43 Millionen Dollar! Noch im Mai 2001 unterstützten die USA also offen das Taliban-Regime, das ohnehin nur über ihre Unterstützung an die Macht gekommen war. Eines ehemaligen Polizeioffiziers zufolge sei der globale Roh-Opium-Handel eine der wichtigsten Einnahmequellen der CIA.

19.) Die Öl-Komponente:
Es ist seit längerer Zeit bekannt, dass im Gebiet des Kaspischen Meers (Georgien, Tschetschenien!) grosse Ölvorräte entdeckt wurden. US-Ölkonzerne wollen eine Pipeline hinunter zum Arabischen Meer bauen, durch Afghanistan und Pakistan. Mittlerweile haben beide Länder eine Regierung, die willig ist, mit den US-Konzernen zusammenzuarbeiten. Die Firma, die den Bau dieser Pipeline durchführen soll und bereits eine Expertise verfasst hat, heisst Halliburton. Ihr letzter Chef ist jetzt unter Präsident Bush jun. Vizepräsident geworden: Richard "Dick" Cheney, der unter Vater Bush Verteidigungsminister gewesen war und im Ölkrieg, genannt "Golfkrieg", die US-Interessen entsprechend "verteidigte".

20.) Der US-Angriff auf Afghanistan war schon vorher geplant:
Niaz Naik, ein ehemaliger Staatssekretär des pakistanischen Aussenministeriums, sagte gegenüber der BBC, er habe schon Mitte Juli von hochrangigen US-Beamten erfahren, dass ein Militäreinsatz auf Mitte Oktober geplant war, noch bevor in Afghanistan der Schneefall beginne.

21.) Die Wahl des Datums:
Der 11. September, mal sehen...
Am 11.9.1978 Camp David-Vertrag
Am 11.9.1990 Präsident Bush sen. Redet von einer neuen Weltordnung
Am 11.9.1941 Zeremoniell zur Grundsteinlegung des Pentagons
Vom 11.9. sind es 111 Tage bis zum Jahresende
Auf den Tag genau 23 Jahre nach dem Camp David-Vertrag geschahen die Anschläge. Dies erinnert an Wilson's Romane "Illuminatus", in denen die Zahl 23 als Schlüsselzahl der Hintermächte hervorgehoben wird. Auch das Pentagon ist mit diesem Datum verbunden. Der 60. Jahrestag wurde mit einem Feuerwerk besonderer Art "gefeiert"!
Islamische Terroristen würden niemals Termine mit Numerologie und Astrologie, mit den Werkzeugen des Satans, auswählen. Diese Zahlenmagie entspringt der talmudischen Kabbala. Vertreter dieser Richtung berechnen jeden ihrer Schritte mit dieser obskuren Technik, die für Nichteingeweihte absolut unverständlich ist.

22.) Das WTC war ungewöhnlich leer:
Im World Trade Center sind normalerweise 50 000 Personen und mehr anwesend. Hätten fanatische Terroristen einen solch aufwendigen Schlag geplant, um "verfluchte Kapitalisten, Imperialisten und Juden" zu vernichten, hätten sie ihren Angriff nicht auf neun Uhr morgens angesetzt, wo die Türme noch relativ leer sind und vor allem die höheren Ränge noch nicht anwesend sind. "Nur" 1200 Opfer pro WTC-Turm sind bis heute zu zählen. Schlimm genug, aber wo waren all die anderen? Wer wollte die Opferzahl möglichst tief halten?

23.) Profite an der Börse:
Am 17. September wurde veröffentlicht, dass hochrangige Personen aus dem Umkreis der Regierung und der CIA kurz vor dem 11.9. ihre Airline-Aktien verkauft hätten. Offiziell hiess es, die Spur dieser Börsengewinne werde verfolgt, aber es geschah nichts, und das Thema ging unter.
Unabhängige Investoren fanden heraus, wer einer der Hauptaktiven in dieser Börsenaffäre war: der amtierende "Executive Director" der CIA, ein Herr namens A. Krongard.

24.) Stimmungsmache für die "neue Weltordnung":
Seit den Dreissiger Jahren prangt auf der 1$-Dollarnote die Abbildung einer Pyramide mit dem "allsehenden Auge", darunter die Inschrift "Novus Ordo Seclorum", übersetzt "neue Weltordnung". Seit Bush senior's Rede am ist dieser Begriff allgemein bekannt.
Das US-Regime, das der amtierende "president of the White House" ironisch als "friedliebend" bezeichnet, ist sehr kriegerisch. Seit der Aufhebung des Gesetzes des weisen Präsidenten Monroe ("Keine militärische US-Einmischung ausserhalb des Gebietes der USA") im Ersten Weltkrieg durch Präsident Wilson hat das Regime zahlreiche Kriege geführt und sich mit dem Massenmörder und Kommunisten Stalin abgesprochen. Bei der Konferenz der Siegermächte sassen sie "friedliebend" am selben Tisch.
Während die US-Wirtschaft und Hochfinanz über ausländische Tochtergesellschaften heimlich die durch Stalins Massaker ruinierte Sowjetunion wirtschaftlich aufbauen halfen, führten die USA gegen aussen hin einen "Kalten Krieg" und auch viele echte Kriege: in Korea (1950 bis 1953), Guatemala (1954, 1967 bis 1969), Indonesien (1958), Kuba (1959 bis 1961), Belgisch-Kongo (1965), Vietnam (1961 bis 1975), Laos (1964 bis 1973), Kambodscha (1969 bis 1970), Grenada (1983), Iran (via Irak, 1980 bis 1988), Libyen (1986), Panama (1989), El Salvador (achtziger Jahre), Nicaragua (achtziger Jahre), Irak (seit 1991), Bosnien (1995), Sudan (1998), Serbien (1999).
Und jetzt Afghanistan. Bald Somalia? Irak? Jemen? Wo führt das hin?

25.) Schluss: Was bedeutet das alles?
Dieser Satans-Akt wurde geplant und durchgeführt von höchster Stelle, die über unbegrenzte Finanzen, Geheimdienstverbindungen und über irregeleitete Kamikaze-Handlanger verfügt. Durch diese menschenverachtenden Anschläge sollen die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse unserer Welt unter dem Vorwand von Terrorbekämpfung und Sicherheit radikal verändert werden, ganz nebenbei auch verbunden mit taktischen Gewinnen in den Bereichen Drogenhandel und Öl.
In den USA setzt sich die Regierung wieder und wieder über die Verfassung hinweg und setzt sie faktisch ausser Kraft. Unter dem Vorwand von Sicherheit und Anti-Terror-Gesetzen werden Bürgerrechte beschnitten, Globalisierung und totalitäre Kontrolle werden vorangetrieben: Bürgerkarten mit Fingerabdruck, Chip-Karten, Überwachung, Abschaffung des Bargeldes usw.
Was am 11. September 2001 geschah, ist nicht der Schlusspunkt, sondern der Auftakt zu weiteren unglaublichen Geschehnissen und Lügen, die möglicherweise nicht mehr so leicht zu durchschauen sind.

Lassen wir uns nicht täuschen und nicht einschüchtern.

Verbreiten wir die Wahrheit!
Damit die Wahrheit siegt!

Für weitere Fragen stehe ich Dir gerne jederzeit zur Verfügung.

mfg - *grasblaettle*



Soso,
stimmt also alles.
Nur ein Beispiel zu Punkt 24, ich habe mir nicht die Mühe gemacht, es noch zu übersetzen:


Novus Ordo Seclorum

The expression, Novus Ordo Seclorum, is taken from the Great Seal of the United States and is translated to mean "A New Order Of The Ages." (18, 19) This motto can be found on the reverse side of the Great Seal below the pyramid of the thirteen stones representing the original colonies. (19)

The date at the bottom of the pyramid refers, of course, to the new government that began upon the declaration of our independence in 1776. (19) Although the reverse side of the seal is rarely seen, it can be located on the back of the one-dollar bill.

It is said that Charles Thomson, the Secretary of the Continental Congress from 1774 to 1789, (20) chose this motto and lifted its sense from a poem by Virgil written in the first century B.C. The phrase is an implicit part of a description of the destiny of the Roman Empire and has been captured by the following excerpt:

"now the last stage by Cumae's Sibyl song has come and gone, and the majestic roll of circling centuries begins anewthe iron age shall cease, the Golden race ariseand shall free the earth from never ceasing fear." (21)

Indeed, it was the view of our founding fathers that the American republic was introducing a new era, an era different from those structures of governments of the past. Throughout their dialogue and writings was the implicit assumption that their vision was predestined and would redefine the rights of man and his freedom. (22)

Source: Americans for Representative Democracy


Man kann auch wirklich hinter jedem Stein eine Schlange vermuten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 16:13
In Antwort auf ferrer_12868096

Oder
den Spiegel. Gibt sogar 'ne Internetseite: www.spiegel.de
Ist so ein Magazin von intelligenten Menschen für intelligente Menschen. Such da mal nach Deinen Verschwörungstheorien.

Süsser...*g*
Ach Folldepp... Der Spiegel brachte uns doch erst zu diesem Thema

Wenn ich daran erinnern darf:
(Quelle: www.Spiegel.de)

Einsturz der Zwillingstürme: Mehr als 2800 Menschen starben bei den Terroranschlägen am 11. September 2001

Hamburg - 19 Prozent der Deutschen halten es für möglich, dass die US-Regierung die Terroranschläge vom 11. September 2001 selbst in Auftrag gegeben hat. Das ergab eine am Mittwoch veröffentlichte Umfrage, die im Auftrag der "Zeit" erstellt wurde.
In der Altersgruppe der unter 30-Jährigen ist es sogar jeder Dritte. Deutliche Unterschiede erbrachte die Befragung für Ost- und Westdeutschland: In den alten Bundesländern glauben nur 16 Prozent an eine solche Verschwörung, in den neuen Ländern sind es immerhin 29 Prozent.

Insgesamt fühlen sich 68 Prozent der Deutschen über die wahren Details des Anschlags nicht vollständig informiert, bei den unter 30-Jährigen sind es sogar 78 Prozent.

Für die repräsentative Umfrage befragte das Meinungsforschungsinstitut Forsa insgesamt 1000 Frauen und Männer.

gefunden bei www.spiegel.de

*g*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 16:15
In Antwort auf ferrer_12868096

ARD und ZDF
Morgenmagazin

Keine Zeit
da bin ich am arbeiten, aber du kannst es mir ja aufnehmen und mir zusenden per email, das wäre sehr nett.

LG *grasblaettle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 16:15

Wahrscheinlich,
wie bedman schon vermutet hat, weil Dir das Wissen über Unmögliches fehlt. Oder glaubst Du auch an Ufos und den ganzen anderen Kram?
Achte auf Deine Antwort, wenn Du Dich nicht disqualifizieren möchtest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 16:18

Das ist gut & wahr
gibt es schon ein smilie für Applaus ?



LG v. *grasblaettle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 16:19
In Antwort auf Grasblaettle

Süsser...*g*
Ach Folldepp... Der Spiegel brachte uns doch erst zu diesem Thema

Wenn ich daran erinnern darf:
(Quelle: www.Spiegel.de)

Einsturz der Zwillingstürme: Mehr als 2800 Menschen starben bei den Terroranschlägen am 11. September 2001

Hamburg - 19 Prozent der Deutschen halten es für möglich, dass die US-Regierung die Terroranschläge vom 11. September 2001 selbst in Auftrag gegeben hat. Das ergab eine am Mittwoch veröffentlichte Umfrage, die im Auftrag der "Zeit" erstellt wurde.
In der Altersgruppe der unter 30-Jährigen ist es sogar jeder Dritte. Deutliche Unterschiede erbrachte die Befragung für Ost- und Westdeutschland: In den alten Bundesländern glauben nur 16 Prozent an eine solche Verschwörung, in den neuen Ländern sind es immerhin 29 Prozent.

Insgesamt fühlen sich 68 Prozent der Deutschen über die wahren Details des Anschlags nicht vollständig informiert, bei den unter 30-Jährigen sind es sogar 78 Prozent.

Für die repräsentative Umfrage befragte das Meinungsforschungsinstitut Forsa insgesamt 1000 Frauen und Männer.

gefunden bei www.spiegel.de

*g*

Gott,
der Spiegel hat doch nur Umfrageergebnisse veröffentlicht, aber doch keine absurden Verschwörungstheorien. Und Du wirst sowas auch nicht finden im Spiegel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 16:21
In Antwort auf ferrer_12868096

Wahrscheinlich,
wie bedman schon vermutet hat, weil Dir das Wissen über Unmögliches fehlt. Oder glaubst Du auch an Ufos und den ganzen anderen Kram?
Achte auf Deine Antwort, wenn Du Dich nicht disqualifizieren möchtest.

Aber nur

weil jemand an etwas glaubt, bzw. etwas für möglich hält, was ein anderer für unmöglich hält, find ich es noch lange nicht gerechtfertigt, sein Gegenüber als doof zu bezeichnen. Ich urteile auch nicht über die Intelligenz anderer Menschen, nur weil sie eine Meinung haben, die ich nicht teilen kann, die ich für unmöglich halte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 16:21
In Antwort auf ferrer_12868096

Soso,
stimmt also alles.
Nur ein Beispiel zu Punkt 24, ich habe mir nicht die Mühe gemacht, es noch zu übersetzen:


Novus Ordo Seclorum

The expression, Novus Ordo Seclorum, is taken from the Great Seal of the United States and is translated to mean "A New Order Of The Ages." (18, 19) This motto can be found on the reverse side of the Great Seal below the pyramid of the thirteen stones representing the original colonies. (19)

The date at the bottom of the pyramid refers, of course, to the new government that began upon the declaration of our independence in 1776. (19) Although the reverse side of the seal is rarely seen, it can be located on the back of the one-dollar bill.

It is said that Charles Thomson, the Secretary of the Continental Congress from 1774 to 1789, (20) chose this motto and lifted its sense from a poem by Virgil written in the first century B.C. The phrase is an implicit part of a description of the destiny of the Roman Empire and has been captured by the following excerpt:

"now the last stage by Cumae's Sibyl song has come and gone, and the majestic roll of circling centuries begins anewthe iron age shall cease, the Golden race ariseand shall free the earth from never ceasing fear." (21)

Indeed, it was the view of our founding fathers that the American republic was introducing a new era, an era different from those structures of governments of the past. Throughout their dialogue and writings was the implicit assumption that their vision was predestined and would redefine the rights of man and his freedom. (22)

Source: Americans for Representative Democracy


Man kann auch wirklich hinter jedem Stein eine Schlange vermuten...

Lieber
eine schlange zuviel vermuten,
anstatt an ihrem biss zusterben...

LG *grasblaettle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 16:22
In Antwort auf Grasblaettle

Fortsetzung:
Man stelle sich das vor: Der Präsident der Grossmacht USA sieht, wie ein Flugzeug in das US-Wahrzeichen fliegt, aber geht seelenruhig nach Plan in das Schulzimmer und lässt sich eine neue Leselehrmethode erklären. Erstens herrscht über New York City ein Flugverbot, und kein Passagierflugzeugpilot würde in einen WTC-Turm fliegen.

Zwischen den beiden Einschlägen vergingen 18 Minuten. Bush wartete, dann wurde er empfangen, in die Schule und in das Schulzimmer begleitet, wo er die Kinder traf und sich die Erklärungen anhörte. Wie lange dauerte dies alles? Bestimmt 10 bis 15 Minuten. Das würde bedeuten, dass das, was Bush auf dem Bildschirm sah, höchstens 3 bis 8 Minuten nach dem ersten Einschlag ausgestrahlt wurde. Aber zu diesem Zeitpunkt sendete noch keine TV-Station Bilder des ersten Einschlags!

In der Website www.apfn.org lautet ein Kommentar: "Wenn wir davon ausgehen müssen, dass ein Geheimdienst diese Terroranschläge ausführen liess, höchstwahrscheinlich die CIA, dann ist es auch sehr wahrscheinlich, dass die Drahtzieher wollten, dass Bush das 'schuldig machende' Vorauswissen hatte. Sah er also eine interne CIA-Live-Übertragung im TV-Set seiner Präsidenten-Limousine?" (Man erinnere sich, dass sein Vater einst Chef der CIA war.)
Selbst, als sein Delegationsleiter, Andrew Card, ihm über den Anschlag auf den zweiten Turm berichtet, bleibt Bush überraschend ruhig, hört sich sogar noch an, wie eine Gruppe von Kindern eine Tier-Geschichte vorliest. Aber eine halbe Stunde später spricht er öffentlich von Vergeltung und Krieg.

7.) Aktion jenseits der Möglichkeiten einer Koordination aus dem Ausland:
Innerhalb einer Stunde vier Grossraumflugzeuge zu entführen, dies erfordert einen Grad an Organisation und Komplexität, die keine Terrorgruppe vom Ausland her zustande bringen kann. Es mussten sämtliche Sicherheitssysteme ausgetrickst werden, kein Geheimdienst durfte davon erfahren, was aber wegen der Überwachung per Satellit und der Kommunikationsmedien praktisch unmöglich ist, vor allem wenn die Koordination von Arabien oder Afghanistan ausgegangen wäre.

8.) Aussergewöhnlich leere Flugzeuge:
Flug AA 077: 289 Plätze, 64 Passagiere (3/4 leer)
Flug AA 011: 351 Plätze, 92 Passagiere (fast 3/4 leer)
Flug UA 175: 351 Plätze, 65 Passagiere (4/5 leer)
Flug UA 093: 289 Plätze, 45 Passagiere (4/5 leer)
Flögen American Airlines (AA) und United Airlines (UA) immer mit so wenigen Passagieren, dann wären sie längst pleite! Deshalb werden Flüge mit weniger als 50% Belegung von allen Fluggesellschaften generell abgesagt oder mit Flügen anderer Gesellschaften kombiniert. Zudem handelte es sich hier um Langstreckenkurse, bei denen derart leere Flugzeuge einen besonders grossen Verlust darstellen. Aber hier waren vier Maschinen gleichzeitig derart unterbesetzt!
Für die Anschläge waren Boeing-Flugzeuge mit grossen, vollen Tanks (45 000 Liter Kerosin) und möglichst geringer Anzahl Passagiere nötig, damit die Terroristen nicht von 289 bzw. 352 Personen überwältigt wurden, was zumindest beim Flug UA 093 geschah und ein vorzeitiger Absturz bewirkte.
Welche Terrororganisation kann veranlassen, dass vollgetankte Flugzeuge auf dem gewünschten Langstreckenflug unterbesetzt sind, trotz grossen Verlusten für diese Fluggesellschaften?

9.) Namen von gesuchten Terroristen auf der Passagierliste:
Ein paar Tage nach den Anschlägen wurden die Namen der Personen veröffentlicht, die man auf den Passagierlisten der vier Flüge als Terroristen identifizierte, darunter vom FBI gesuchte Terroristen wie Atta, Alomari usw. Dies würde bedeuten, dass alle Terroristen ihre Tickets mit ihren eigenen Namen gebucht hatten. Einige Namen standen auf Fahndungslisten! Aber niemand merkte etwas ...

10.) Das unerwartete Zusammenstürzen beider WTC-Türme:
Die offizielle Version erklärt, dass die Türme in sich zusammenfielen, weil die Stockwerke oberhalb der Einschlagstellen der Flugzeuge mit ihrem Gewicht auf die unteren Stockwerke fielen. Weshalb zerbarsten aber die Türme bis in den Grund zu Staub?
Es hiess, das brennende Kerosin hätten die Stahlträger zum Schmelzen gebracht. Dieser Stahl schmilzt erst bei Temperaturen ab 1300Celsius. Kerosin erreicht selbst unter optimalen Brennbedingungen nur eine Temperatur von maximal 800 C.
Auch die Feuerwehrleute als Experten gingen nur in die Türme hoch und haben Verstärkung angefordert, weil sie von der Erfahrung ausgingen, dass für sie keine Gefahr bestand. Wenig später sackte der Turm zusammen! Erst nach Monaten durften die Familien dieser Männer die Tonaufnahmen des Funkverkehrs hören, jedoch unter Eid, dass sie mit niemandem über deren Inhalt sprechen!

11.) Zeugen sprachen von Explosionen:
Überlebende, darunter Feuerwehleute, berichteten unabhängig voneinander live in Fernseh-Interviews von Explosionen. So z.B. Steve Evans, der von einer ganzen Serie von Explosionen sprach, oder ein dunkelhäutiger Geschäftsmann, der ganz verstaubt aus dem WTC gerannt kam und sagte, sie seinen im achten Stock durch eine gewaltige Explosion zurückgeworfen worden. Ein weiterer war Tom Canaban, der jedoch vor laufender Kamera von zwei FBI-Agenten gestoppt und weggeführt wurde.
Tatsächlich sackten beide Türme perfekt in sich zusammen. Sprengstoffexperten sagen, es wäre höchste Präzisionsarbeit gewesen, beide Türme auf diese Weise zum Einsturz zu bringen. Van Romero, ein prominenter Experte, äusserte gleich nach den Anschlägen aufgrund des optischen Eindrucks die Vermutung, die Türme seien durch Sprengstoff zum völligen Einsturz gebracht worden.

12.) Vernichtung von Beweismaterial:
Wenn tatsächlich Sprengungen diesen totalen Einsturz verursachten, müsste dies bei den Trümmern zu sehen sein. Doch diese Untersuchung fand nicht statt. Im Gegenteil, die Trümmer wurden schnellstens beseitigt, bevor eine Untersuchungskommission kam! Ein Chefredakteur einer amerikanischen Feuerwehr-Fachzeitschrift nannte dies öffentlich eine "Zerstörung von Beweismitteln".
Am 6. März 2002 berichtete die Wissenschaftskommission des Repräsentantenhauses, die Untersuchungen würden behindert, weil "einige wichtige Stahlreste verschwunden waren, bevor die ersten Ermittler überhaupt am Unglücksort eintrafen"! Für die schnelle Beseitigung der Stahltrümmer war nur eine einzige Firma zuständig: die "Metal Management" aus Newark. Mit dem Verkauf der Metallreste verdiente diese berufene Firma nebenbei rund drei Millionen Dollar.

13.) Ominöse Geldgeschäfte mit Vorwissen:
Am 26. Juli 2002 hatte ein Herr Larry Silverstein die beiden WTC-Türme neu gepachtet. Dies war ihm dank der Vermittlung seines australisch-israelischen Partners Frank Lowy zu sehr günstigen Konditionen gelungen. Lowy ist ein Freund von Lewis Eisenberg, des Vorsitzenden der Hafenbehörde von New York, jener staatlichen Institution, der das WTC gehörte. Immobilien-Spekulant Larry Silverstein versicherte den WTC-Komplex sogleich für 3,55 Milliarden Dollar, die er nun mit anderen Bonuszuschüssen kassieren wird.

14.) Unglaubliches Versagen der Sicherheitssysteme beim Pentagon:
Um 8.45 flog das erste Flugzeug ins WTC, um 9.03 das zweite. Um 9.30 sprach Bush von "Krieg gegen Amerika".
Dennoch fliegt rund eine Stunde nach dem ersten Anschlag, ein Flugzeug in das Pentagon, das bestgesicherte Gebäude der Welt, das über eigene Flugabwehrraketen und Frühwarnsysteme verfügt,. Der Anschlag auf das Pentagon geschah nicht überraschend. Das Flugzeug war seit einer Stunde vom Kurs abgewichen, und vor allem bei den Sicherheitskräften des Landes herrschte eigentlich seit spätestens 9.03 höchste Alarmstufe.
Der französische Autor Thierry Meyssan veröffentlichte Fotos von der Einschlagstelle des Flugzeugs im Pentagon. Dazu blendete er die Grösse des Beoing-Flugzeugs in das Foto ein. Die Spannweite des Flugzeugs ist etwa dreimal so gross wie die relativ schmale Einschlagstelle! Auch ist umstritten, ob überhaupt Flugzeugtrümmer gefunden wurden. Wurden auch hier Bomben eingesetzt? Das würde erklären, warum das Flugzeug von niemandem gesehen wurde.

15.) Die geheimen Bush-Blair-Aufzeichnungen
8. Oktober 2002: die grosse und angesehene Englische Zeitung "London Telegraph" veröffentlichte die Information, die IRA sei in den Besitz von geheimen Aufzeichnungen mehrerer Telefongespräche von Bush und Blair gekommen, was laut Verfasser, Thomas Harding, von Sicherheitsquellen bestätigt wurde. Darin verrate Bush unter anderem sein Vorauswissen der Anschläge vom 11. September.
Bush sagt, er habe Schwierigkeiten, den Irak-Krieg zu beginnen, weil die geheimen Nachforschungen alle ergeben hätten, dass vom Irak keine militärische Bedrohung ausgehe. Er betont, dass die saudiarabischen Ölvorräte viel geringer seien als die des Irak.
Irak hat für das Bush-Imperium PENNZOIL an massiver Bedeutung gewonnen, da es einen 11-Milliarden-Gerichtsfall gegen die Firma TEXACO gewonnen hat und nun das vormalige Texaco-Territorium Irak in Angriff nehmen kann.
Weiter geht aus den Dokumenten hervor, dass Bush jun. befürchtete, der lebende Saddam Hussein könnte als Zeuge gegen Bush sen. vor allem hinsichtlich der Inszenierung des Krieges des Irak gegen den Iran aussagen. Damals wurde gegen den Iran u.a. Giftgas eingesetzt, dessen Bestandteile von der Firma American LaFarge stammte. Bush sen. war ein Haupteigentümer dieser Firma gewesen. Direktorin dieser Firma war damals Hillary Rodham Clinton!
In den Gesprächen sprechen Bush und Blair auch über die Gefahr, dass sie vom Mossad erpresst werden könnten, indem ihnen ein Vorwissen über die Anschläge nachgewiesen werde.

16.) Wer zog zu diesem Zeitpunkt Nutzen aus den Anschlägen?
Terroristen planen die Art und den Zeitpunkt ihres Anschlages ganz genau. Im Sommer 2001 waren gegenüber den USA und Israel weltweit sehr kritische Stimmen laut geworden. Dies gipfelte in der Rassismus-Konferenz von Südafrika, wo die USA und Israel des Rassismus beschuldigt wurden und aus Protest gegen angeblich antisemitischen Tendenzen jene verliessen.
Die Öffentlichkeit war auf die US-Machtpolitik aufmerksam geworden und protestierte ihrerseits. Das amerikanische und israelische Image war am Tiefpunkt, und der unter dubiosen Verhältnissen an die Macht gekommene Präsident Bush jun. war weltweit Zielscheibe von Spott.
Für islamische Terroristen wäre es der dümmste Moment gewesen, im September 2001 Anschläge zu verüben. Was jedoch die USA und proisraelische Kräfte in dieser Phase dringend brauchten, war ein islamischer Anschlag, der die USA in die Opferrolle bringt und das Blatt schlagartig wendet.

17.) Das Video mit Bin Ladens Geständnis:
Im Dezember 2001 tauchte plötzlich eine Videokassette auf, das US-Truppen zufällig unter Staub, Steinen und Trümmern in Jalalabad gefunden haben sollen. Wie auch immer man auf diese Kassette stiess, jedenfalls erschien dieses Video genau zum richtigen Zeitpunkt, um die abschwächende Kriegseuphorie der Weltöffentlichkeit erneut anzuheizen. Das Video ist sehr dunkel aufgenommen, und die Stimmen sind erstaunlich schlecht hörbar. Die entscheidenden Sätze werden genau dann gesprochen, wenn Bin Ladens Gesicht im Dunkeln ist. Bekannte Bin Ladens sagten, es sei nicht dessen Stimme und Sprache. Andere kritische Beobachter sagen, man könne nicht einmal feststellen, ob diese Figur tatsächlich Bin Laden sei.
Es ist höchst unwahrscheinlich, dass Bin Laden, der seine Urheberschaft dementiert, vor einem Videogerät über seine Anschläge prahlen würde und dass fliehende Al-Qaida-Mitglieder gerade ein solches Video liegen lassen würden. Was Bin Laden auf dem Video sagt, ist genau das, was die US-Kriegsherren von ihm brauchten, um ihre Version zu bestätigen. Aber was Bin Laden auf diesem Video angeblich sagt, ist praktisch unmöglich: nämlich dass die Anschläge von ihm und Mohammed Atta von Afghanistan und Arabien aus organisiert worden seien; die Komplizen hätten bis kurz vor dem Einsatz nicht gewusst, worum es konkret gehe!
Aber sie waren dennoch fähig, die vier Passagierflugzeuge mit höchster Präzision in die WTC-Türme und ins Pentagon zu steuern - ohne vorherige Vorbereitung und Geländekenntnis!

18.) Die Drogen-Komponente:
Seit die USA, insbesondere die CIA, als Antwort auf die russische Invasion in Afghanistan 1979 die afghanischen Rebellen unterstützte, wurde dieses Land zu einem der grössten Rohstofflieferanten für Opiate. Das Taliban-Regime vernichtete bald jedoch im Februar 2001 die gesamte Opium-Ernte (US-Eigentum!). Am 17. Mai 2001 musste Staatssekretär Colin Powell die Talibans öffentlich für ihren Kampf gegen die Drogen loben. Er versprach eine Belohnung von 43 Millionen Dollar! Noch im Mai 2001 unterstützten die USA also offen das Taliban-Regime, das ohnehin nur über ihre Unterstützung an die Macht gekommen war. Eines ehemaligen Polizeioffiziers zufolge sei der globale Roh-Opium-Handel eine der wichtigsten Einnahmequellen der CIA.

19.) Die Öl-Komponente:
Es ist seit längerer Zeit bekannt, dass im Gebiet des Kaspischen Meers (Georgien, Tschetschenien!) grosse Ölvorräte entdeckt wurden. US-Ölkonzerne wollen eine Pipeline hinunter zum Arabischen Meer bauen, durch Afghanistan und Pakistan. Mittlerweile haben beide Länder eine Regierung, die willig ist, mit den US-Konzernen zusammenzuarbeiten. Die Firma, die den Bau dieser Pipeline durchführen soll und bereits eine Expertise verfasst hat, heisst Halliburton. Ihr letzter Chef ist jetzt unter Präsident Bush jun. Vizepräsident geworden: Richard "Dick" Cheney, der unter Vater Bush Verteidigungsminister gewesen war und im Ölkrieg, genannt "Golfkrieg", die US-Interessen entsprechend "verteidigte".

20.) Der US-Angriff auf Afghanistan war schon vorher geplant:
Niaz Naik, ein ehemaliger Staatssekretär des pakistanischen Aussenministeriums, sagte gegenüber der BBC, er habe schon Mitte Juli von hochrangigen US-Beamten erfahren, dass ein Militäreinsatz auf Mitte Oktober geplant war, noch bevor in Afghanistan der Schneefall beginne.

21.) Die Wahl des Datums:
Der 11. September, mal sehen...
Am 11.9.1978 Camp David-Vertrag
Am 11.9.1990 Präsident Bush sen. Redet von einer neuen Weltordnung
Am 11.9.1941 Zeremoniell zur Grundsteinlegung des Pentagons
Vom 11.9. sind es 111 Tage bis zum Jahresende
Auf den Tag genau 23 Jahre nach dem Camp David-Vertrag geschahen die Anschläge. Dies erinnert an Wilson's Romane "Illuminatus", in denen die Zahl 23 als Schlüsselzahl der Hintermächte hervorgehoben wird. Auch das Pentagon ist mit diesem Datum verbunden. Der 60. Jahrestag wurde mit einem Feuerwerk besonderer Art "gefeiert"!
Islamische Terroristen würden niemals Termine mit Numerologie und Astrologie, mit den Werkzeugen des Satans, auswählen. Diese Zahlenmagie entspringt der talmudischen Kabbala. Vertreter dieser Richtung berechnen jeden ihrer Schritte mit dieser obskuren Technik, die für Nichteingeweihte absolut unverständlich ist.

22.) Das WTC war ungewöhnlich leer:
Im World Trade Center sind normalerweise 50 000 Personen und mehr anwesend. Hätten fanatische Terroristen einen solch aufwendigen Schlag geplant, um "verfluchte Kapitalisten, Imperialisten und Juden" zu vernichten, hätten sie ihren Angriff nicht auf neun Uhr morgens angesetzt, wo die Türme noch relativ leer sind und vor allem die höheren Ränge noch nicht anwesend sind. "Nur" 1200 Opfer pro WTC-Turm sind bis heute zu zählen. Schlimm genug, aber wo waren all die anderen? Wer wollte die Opferzahl möglichst tief halten?

23.) Profite an der Börse:
Am 17. September wurde veröffentlicht, dass hochrangige Personen aus dem Umkreis der Regierung und der CIA kurz vor dem 11.9. ihre Airline-Aktien verkauft hätten. Offiziell hiess es, die Spur dieser Börsengewinne werde verfolgt, aber es geschah nichts, und das Thema ging unter.
Unabhängige Investoren fanden heraus, wer einer der Hauptaktiven in dieser Börsenaffäre war: der amtierende "Executive Director" der CIA, ein Herr namens A. Krongard.

24.) Stimmungsmache für die "neue Weltordnung":
Seit den Dreissiger Jahren prangt auf der 1$-Dollarnote die Abbildung einer Pyramide mit dem "allsehenden Auge", darunter die Inschrift "Novus Ordo Seclorum", übersetzt "neue Weltordnung". Seit Bush senior's Rede am ist dieser Begriff allgemein bekannt.
Das US-Regime, das der amtierende "president of the White House" ironisch als "friedliebend" bezeichnet, ist sehr kriegerisch. Seit der Aufhebung des Gesetzes des weisen Präsidenten Monroe ("Keine militärische US-Einmischung ausserhalb des Gebietes der USA") im Ersten Weltkrieg durch Präsident Wilson hat das Regime zahlreiche Kriege geführt und sich mit dem Massenmörder und Kommunisten Stalin abgesprochen. Bei der Konferenz der Siegermächte sassen sie "friedliebend" am selben Tisch.
Während die US-Wirtschaft und Hochfinanz über ausländische Tochtergesellschaften heimlich die durch Stalins Massaker ruinierte Sowjetunion wirtschaftlich aufbauen halfen, führten die USA gegen aussen hin einen "Kalten Krieg" und auch viele echte Kriege: in Korea (1950 bis 1953), Guatemala (1954, 1967 bis 1969), Indonesien (1958), Kuba (1959 bis 1961), Belgisch-Kongo (1965), Vietnam (1961 bis 1975), Laos (1964 bis 1973), Kambodscha (1969 bis 1970), Grenada (1983), Iran (via Irak, 1980 bis 1988), Libyen (1986), Panama (1989), El Salvador (achtziger Jahre), Nicaragua (achtziger Jahre), Irak (seit 1991), Bosnien (1995), Sudan (1998), Serbien (1999).
Und jetzt Afghanistan. Bald Somalia? Irak? Jemen? Wo führt das hin?

25.) Schluss: Was bedeutet das alles?
Dieser Satans-Akt wurde geplant und durchgeführt von höchster Stelle, die über unbegrenzte Finanzen, Geheimdienstverbindungen und über irregeleitete Kamikaze-Handlanger verfügt. Durch diese menschenverachtenden Anschläge sollen die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse unserer Welt unter dem Vorwand von Terrorbekämpfung und Sicherheit radikal verändert werden, ganz nebenbei auch verbunden mit taktischen Gewinnen in den Bereichen Drogenhandel und Öl.
In den USA setzt sich die Regierung wieder und wieder über die Verfassung hinweg und setzt sie faktisch ausser Kraft. Unter dem Vorwand von Sicherheit und Anti-Terror-Gesetzen werden Bürgerrechte beschnitten, Globalisierung und totalitäre Kontrolle werden vorangetrieben: Bürgerkarten mit Fingerabdruck, Chip-Karten, Überwachung, Abschaffung des Bargeldes usw.
Was am 11. September 2001 geschah, ist nicht der Schlusspunkt, sondern der Auftakt zu weiteren unglaublichen Geschehnissen und Lügen, die möglicherweise nicht mehr so leicht zu durchschauen sind.

Lassen wir uns nicht täuschen und nicht einschüchtern.

Verbreiten wir die Wahrheit!
Damit die Wahrheit siegt!

Für weitere Fragen stehe ich Dir gerne jederzeit zur Verfügung.

mfg - *grasblaettle*



Soso,
stimmt also alles.
Nur ein Beispiel zu Punkt 24, ich habe mir nicht die Mühe gemacht, es noch zu übersetzen:


Novus Ordo Seclorum

The expression, Novus Ordo Seclorum, is taken from the Great Seal of the United States and is translated to mean "A New Order Of The Ages." (18, 19) This motto can be found on the reverse side of the Great Seal below the pyramid of the thirteen stones representing the original colonies. (19)

The date at the bottom of the pyramid refers, of course, to the new government that began upon the declaration of our independence in 1776. (19) Although the reverse side of the seal is rarely seen, it can be located on the back of the one-dollar bill.

It is said that Charles Thomson, the Secretary of the Continental Congress from 1774 to 1789, (20) chose this motto and lifted its sense from a poem by Virgil written in the first century B.C. The phrase is an implicit part of a description of the destiny of the Roman Empire and has been captured by the following excerpt:

"now the last stage by Cumae's Sibyl song has come and gone, and the majestic roll of circling centuries begins anewthe iron age shall cease, the Golden race ariseand shall free the earth from never ceasing fear." (21)

Indeed, it was the view of our founding fathers that the American republic was introducing a new era, an era different from those structures of governments of the past. Throughout their dialogue and writings was the implicit assumption that their vision was predestined and would redefine the rights of man and his freedom. (22)

Source: Americans for Representative Democracy


Man kann auch wirklich hinter jedem Stein eine Schlange vermuten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 16:28
In Antwort auf ferrer_12868096

Soso,
stimmt also alles.
Nur ein Beispiel zu Punkt 24, ich habe mir nicht die Mühe gemacht, es noch zu übersetzen:


Novus Ordo Seclorum

The expression, Novus Ordo Seclorum, is taken from the Great Seal of the United States and is translated to mean "A New Order Of The Ages." (18, 19) This motto can be found on the reverse side of the Great Seal below the pyramid of the thirteen stones representing the original colonies. (19)

The date at the bottom of the pyramid refers, of course, to the new government that began upon the declaration of our independence in 1776. (19) Although the reverse side of the seal is rarely seen, it can be located on the back of the one-dollar bill.

It is said that Charles Thomson, the Secretary of the Continental Congress from 1774 to 1789, (20) chose this motto and lifted its sense from a poem by Virgil written in the first century B.C. The phrase is an implicit part of a description of the destiny of the Roman Empire and has been captured by the following excerpt:

"now the last stage by Cumae's Sibyl song has come and gone, and the majestic roll of circling centuries begins anewthe iron age shall cease, the Golden race ariseand shall free the earth from never ceasing fear." (21)

Indeed, it was the view of our founding fathers that the American republic was introducing a new era, an era different from those structures of governments of the past. Throughout their dialogue and writings was the implicit assumption that their vision was predestined and would redefine the rights of man and his freedom. (22)

Source: Americans for Representative Democracy


Man kann auch wirklich hinter jedem Stein eine Schlange vermuten...

Sorry,
sollte nur einmal rein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 16:33

Nein,
Du verstehst mich nicht. Wer behauptet, daß alles möglich sein könnte, der hat zuwenig Ahnung vom Leben, von den Menschen, von den Wissenschaften und von der Mathematik.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 16:35

Oooh,
biete niecht, tu mier das niecht an, biete!
LOL.

Na, ja und?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 16:37

Die
Verschwörungsanhänger suchen nicht nach Beweisen. Sie bauen sich aus Strohhalmen ein Gebäude, welches kein Fundament hat. Warum? Zuviel Zeit? Zuwenig Realitätssinn? Zuviel Phantasie? Zuwenig Intellekt? Und wo bleiben die Beweise für den ganzen Schmu?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 17:54

GENAU!
Mensch, Du hast es erfaßt.

Aber: Umkehrschlüsse sind nicht immer möglich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 17:56

Und
aus meinem Arsch fliegen Affen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 18:03

Oh je, viele Volldeppen gegen einen folldepp
Die Verschwörungstheorie wurde m. E. ohnehin von Nazis in die Welt gesetzt die immer noch nicht verkraftet haben dass die Amis das tausendjährige Reich etwas vor der Zeit beendet haben. Und die wird jetzt dankbarerweise von vielen angeblich besonders kritischen Menschen nachgeplappert. Interessante Koalitionen die sich da auftun.

Und was sollen diese komischen Beweise die keine sind, manchmal hilft allein schon der gesunde Menschenverstand.

Wenn die Amerikaner unbedingt in den Irak oder Afghanistan hätten einfallen wollen hätten sie dies viel leichter haben können:

1. Sie hätten beim 1. Golfkrieg nicht unmittelbar vor Bagdad halt machen müssen. Kurz: Sie hätten damals schon Saddam stürzen können, haben's aber nicht gemacht.
2. Sie hätten (mal einen eigenen Anschlag - eine Verschwörung - angenommen) sich etwas Einfacheres ausdenken können. Beispielsweise hätten sie ein paar Flugzeuge in die Frankfurter Hochhäuser fliegen lassen können. Damit hätten sie gleich 2 Fliegen mit einer Klappe erledgt:
a) Sie hätten einen lästigen Wirtschaftskonkurrenten geschwächt.
b) Sie hätten trotzdem daraus das Recht ableiten können jetzt für internationale Ordnung zu sorgen. Kein Mensch hätte es ihnen mehr verübelt wenn sie in den Afghanistan oder Irak einmarschiert wären, höchstens die eigene Bevölkerung wäre vielleicht nicht ganz so motiviert gewesen aber das hätte sie ja nicht stören müssen.

Ich will hier nicht behaupten dass es keine Verschwörungen gibt oder dass es keine amerikanischen Verschwörungen gibt. Im Vietnamkrieg wurde dies z. B. gemacht. Aber das sind Kriegssituationen. Natürlich werden dann mal Schiffe versenkt und behauptet dies war die Gegenseite dabei war man's selbst nur um einen Angriff zu rechtfertigen. Ich will das nicht rechtfertigen, genauso wenig wie den ganzen Vietnamkrieg. Aber wir sollten die Kirche im Dorf lassen. Eine amerikanische Autoaggression gegen wesentliche Zentren der eigenen Macht wäre irgendwie unangemessen gewesen. Dies könnte ich mir in einem Konflikt zwischen Weltmächten vorstellen, beispielsweise um einen massiven Atomschlag gegen eine Gegenseite zu rechtfertigen. Dies wäre dann von der Größenordnung angemessen. Aber die Zerstörung des WTC mit fast 3.000 Toten mitten in NY, nur um einen Krieg gegen Afghanistan bzw. Irak zu rechtfertigen (zumal man letzteren ja mit der fehlenden Bereitschaft des Irak zur Erfüllung der Vereinbarungen aus dem 1. Golfkrieg gerechtfertigt hat) scheint mir einfach total daneben zu sein. Ich frage mich was die tun würden wenn sie vielleicht mal vorhätten in Europa einzumaschieren. Wahrscheinlich würden die vorher ganz Kalifornien dem Erdboden gleich machen.

bedman

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 19:43

Und noch eins
bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte
bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte
bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte
bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte
bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte
bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte
bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte

keinen zweiten Teil mehr.

bedman

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 21:08

Hömma Sunny!
Ich habe
1. niemanden persönlich angesprochen oder beleidigt,
2. lächerlich machen sich die Leute schon selber, jeder so gut, wie er kann, da muß ich nicht nachhelfen und
3. habe nur festgestellt, daß aus meinem Arsch Affen fliegen. Damit wird sich doch hoffentlich keiner auf den Schlips getreten fühlen, es ist ein persönliches Problem, was manchmal eine Menge Aufmerksamkeit erregt. Aber es hat den gleichen Wahrheitsgehalt wie die ganze Illuminaten- und Verschwörungsklamotte.

Ach ja, und heute Panorama gesehen? Viel über den 11. September berichtet, über den Untersuchungsbericht der US-Regierung und über saudische Drahtzieher des Anschlags, aber komischerweise nix über die illuminatenverseuchte und verschwörerisch tätige US-Öl- und Waffenindustrie. Aber die ARD-Redakteure haben ja eh keine Ahnung und könnten ruhig bei den selbsternannten Verschwörungsaufdeckern ein wenig lernen, nicht wahr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 21:56

Naja,
Du interpretierst aber ganz schön viel hinein in meine Worte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 21:59

Ach ja,
und wenn sich die Leute persönlich angegriffen oder gar beleidigt fühlen, dann denke ich mal, sollten sie mir das schon selbst sagen. Die einzige, die sich hier momentan wie ein Moralapostel verhält, bist Du.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 22:08

Link
Aus der telepolis zum Thema CCC und auch Illumischwachmaten:

http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/te/4579/1.ht-ml

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 22:13

Servus tresserl!
selbiges hab ich ein paar threads weiter vorn schon festgestellt... es lohnt sich nicht, mit manchen leuten zu kommunizieren... und das leben ist eindeutig zu kurz, um es mit gedanken und worten an jene zu verschwenden!

*knudderle*pain

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 22:15
In Antwort auf ferrer_12868096

Link
Aus der telepolis zum Thema CCC und auch Illumischwachmaten:

http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/te/4579/1.ht-ml

Und noch
was:

Warum wohl kommt im Superduperoberweltverschwörungsorden das Wort ILL vor?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 22:19
In Antwort auf ferrer_12868096

Und noch
was:

Warum wohl kommt im Superduperoberweltverschwörungsorden das Wort ILL vor?

Aber wenn
man wirklich in die MAterie einsteigen möchte, dann hier:

http://www.ndh.net/home/weiss/illuminaten/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2003 um 23:37

Du sagst es: Schwachsinn
Du schreibst: "ich persoenlich halte das fuer schwachsinn, aber das ist eben nur meine persoenliche meinung. ich kann gut verstehen und akzepttieren, dass andere leute das eben anders sehen."

Du kannst die Meinung anderer akzeptieren, hälst sie aber für Schwachsinn. Nun ja, und Du bist kein bisschen beleidigend.

Von der grundsätzlichen Haltung muss ich Dir aber widersprechen. Manchmal ist es gut wenn man unbegründeten, schwachsinnigen und insbesondere gefährlichen Meinungen heftig widerspricht. Ich finde nicht dass man alles als freie Meinungsäußerung durchgehen lassen kann. Die Vergangenheit hat das eindeutig gelehrt.

Ich finde aber den Wirklichkeitsverlust der hier im Forum zu Tage tritt sehr sehr bedenklich. Dies wollen doch angeblich gebildete Leute sein. Die nehmen aber tatsächlich an, die große USA würden eines ihrer Machtsymbole - das WTC - inkl. 3.000 Menschen mitten im Zentrum von New York mal eben so in die Luft sprengen nur um in das kleine Afghanistänchen oder Iräkchen einmaschieren zu dürfen. Das ist nicht blöd, das ist - wie Du schon richtig sagst - Schwachsinn.

bedman

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2003 um 0:04
In Antwort auf Grasblaettle

Fortsetzung:
Man stelle sich das vor: Der Präsident der Grossmacht USA sieht, wie ein Flugzeug in das US-Wahrzeichen fliegt, aber geht seelenruhig nach Plan in das Schulzimmer und lässt sich eine neue Leselehrmethode erklären. Erstens herrscht über New York City ein Flugverbot, und kein Passagierflugzeugpilot würde in einen WTC-Turm fliegen.

Zwischen den beiden Einschlägen vergingen 18 Minuten. Bush wartete, dann wurde er empfangen, in die Schule und in das Schulzimmer begleitet, wo er die Kinder traf und sich die Erklärungen anhörte. Wie lange dauerte dies alles? Bestimmt 10 bis 15 Minuten. Das würde bedeuten, dass das, was Bush auf dem Bildschirm sah, höchstens 3 bis 8 Minuten nach dem ersten Einschlag ausgestrahlt wurde. Aber zu diesem Zeitpunkt sendete noch keine TV-Station Bilder des ersten Einschlags!

In der Website www.apfn.org lautet ein Kommentar: "Wenn wir davon ausgehen müssen, dass ein Geheimdienst diese Terroranschläge ausführen liess, höchstwahrscheinlich die CIA, dann ist es auch sehr wahrscheinlich, dass die Drahtzieher wollten, dass Bush das 'schuldig machende' Vorauswissen hatte. Sah er also eine interne CIA-Live-Übertragung im TV-Set seiner Präsidenten-Limousine?" (Man erinnere sich, dass sein Vater einst Chef der CIA war.)
Selbst, als sein Delegationsleiter, Andrew Card, ihm über den Anschlag auf den zweiten Turm berichtet, bleibt Bush überraschend ruhig, hört sich sogar noch an, wie eine Gruppe von Kindern eine Tier-Geschichte vorliest. Aber eine halbe Stunde später spricht er öffentlich von Vergeltung und Krieg.

7.) Aktion jenseits der Möglichkeiten einer Koordination aus dem Ausland:
Innerhalb einer Stunde vier Grossraumflugzeuge zu entführen, dies erfordert einen Grad an Organisation und Komplexität, die keine Terrorgruppe vom Ausland her zustande bringen kann. Es mussten sämtliche Sicherheitssysteme ausgetrickst werden, kein Geheimdienst durfte davon erfahren, was aber wegen der Überwachung per Satellit und der Kommunikationsmedien praktisch unmöglich ist, vor allem wenn die Koordination von Arabien oder Afghanistan ausgegangen wäre.

8.) Aussergewöhnlich leere Flugzeuge:
Flug AA 077: 289 Plätze, 64 Passagiere (3/4 leer)
Flug AA 011: 351 Plätze, 92 Passagiere (fast 3/4 leer)
Flug UA 175: 351 Plätze, 65 Passagiere (4/5 leer)
Flug UA 093: 289 Plätze, 45 Passagiere (4/5 leer)
Flögen American Airlines (AA) und United Airlines (UA) immer mit so wenigen Passagieren, dann wären sie längst pleite! Deshalb werden Flüge mit weniger als 50% Belegung von allen Fluggesellschaften generell abgesagt oder mit Flügen anderer Gesellschaften kombiniert. Zudem handelte es sich hier um Langstreckenkurse, bei denen derart leere Flugzeuge einen besonders grossen Verlust darstellen. Aber hier waren vier Maschinen gleichzeitig derart unterbesetzt!
Für die Anschläge waren Boeing-Flugzeuge mit grossen, vollen Tanks (45 000 Liter Kerosin) und möglichst geringer Anzahl Passagiere nötig, damit die Terroristen nicht von 289 bzw. 352 Personen überwältigt wurden, was zumindest beim Flug UA 093 geschah und ein vorzeitiger Absturz bewirkte.
Welche Terrororganisation kann veranlassen, dass vollgetankte Flugzeuge auf dem gewünschten Langstreckenflug unterbesetzt sind, trotz grossen Verlusten für diese Fluggesellschaften?

9.) Namen von gesuchten Terroristen auf der Passagierliste:
Ein paar Tage nach den Anschlägen wurden die Namen der Personen veröffentlicht, die man auf den Passagierlisten der vier Flüge als Terroristen identifizierte, darunter vom FBI gesuchte Terroristen wie Atta, Alomari usw. Dies würde bedeuten, dass alle Terroristen ihre Tickets mit ihren eigenen Namen gebucht hatten. Einige Namen standen auf Fahndungslisten! Aber niemand merkte etwas ...

10.) Das unerwartete Zusammenstürzen beider WTC-Türme:
Die offizielle Version erklärt, dass die Türme in sich zusammenfielen, weil die Stockwerke oberhalb der Einschlagstellen der Flugzeuge mit ihrem Gewicht auf die unteren Stockwerke fielen. Weshalb zerbarsten aber die Türme bis in den Grund zu Staub?
Es hiess, das brennende Kerosin hätten die Stahlträger zum Schmelzen gebracht. Dieser Stahl schmilzt erst bei Temperaturen ab 1300Celsius. Kerosin erreicht selbst unter optimalen Brennbedingungen nur eine Temperatur von maximal 800 C.
Auch die Feuerwehrleute als Experten gingen nur in die Türme hoch und haben Verstärkung angefordert, weil sie von der Erfahrung ausgingen, dass für sie keine Gefahr bestand. Wenig später sackte der Turm zusammen! Erst nach Monaten durften die Familien dieser Männer die Tonaufnahmen des Funkverkehrs hören, jedoch unter Eid, dass sie mit niemandem über deren Inhalt sprechen!

11.) Zeugen sprachen von Explosionen:
Überlebende, darunter Feuerwehleute, berichteten unabhängig voneinander live in Fernseh-Interviews von Explosionen. So z.B. Steve Evans, der von einer ganzen Serie von Explosionen sprach, oder ein dunkelhäutiger Geschäftsmann, der ganz verstaubt aus dem WTC gerannt kam und sagte, sie seinen im achten Stock durch eine gewaltige Explosion zurückgeworfen worden. Ein weiterer war Tom Canaban, der jedoch vor laufender Kamera von zwei FBI-Agenten gestoppt und weggeführt wurde.
Tatsächlich sackten beide Türme perfekt in sich zusammen. Sprengstoffexperten sagen, es wäre höchste Präzisionsarbeit gewesen, beide Türme auf diese Weise zum Einsturz zu bringen. Van Romero, ein prominenter Experte, äusserte gleich nach den Anschlägen aufgrund des optischen Eindrucks die Vermutung, die Türme seien durch Sprengstoff zum völligen Einsturz gebracht worden.

12.) Vernichtung von Beweismaterial:
Wenn tatsächlich Sprengungen diesen totalen Einsturz verursachten, müsste dies bei den Trümmern zu sehen sein. Doch diese Untersuchung fand nicht statt. Im Gegenteil, die Trümmer wurden schnellstens beseitigt, bevor eine Untersuchungskommission kam! Ein Chefredakteur einer amerikanischen Feuerwehr-Fachzeitschrift nannte dies öffentlich eine "Zerstörung von Beweismitteln".
Am 6. März 2002 berichtete die Wissenschaftskommission des Repräsentantenhauses, die Untersuchungen würden behindert, weil "einige wichtige Stahlreste verschwunden waren, bevor die ersten Ermittler überhaupt am Unglücksort eintrafen"! Für die schnelle Beseitigung der Stahltrümmer war nur eine einzige Firma zuständig: die "Metal Management" aus Newark. Mit dem Verkauf der Metallreste verdiente diese berufene Firma nebenbei rund drei Millionen Dollar.

13.) Ominöse Geldgeschäfte mit Vorwissen:
Am 26. Juli 2002 hatte ein Herr Larry Silverstein die beiden WTC-Türme neu gepachtet. Dies war ihm dank der Vermittlung seines australisch-israelischen Partners Frank Lowy zu sehr günstigen Konditionen gelungen. Lowy ist ein Freund von Lewis Eisenberg, des Vorsitzenden der Hafenbehörde von New York, jener staatlichen Institution, der das WTC gehörte. Immobilien-Spekulant Larry Silverstein versicherte den WTC-Komplex sogleich für 3,55 Milliarden Dollar, die er nun mit anderen Bonuszuschüssen kassieren wird.

14.) Unglaubliches Versagen der Sicherheitssysteme beim Pentagon:
Um 8.45 flog das erste Flugzeug ins WTC, um 9.03 das zweite. Um 9.30 sprach Bush von "Krieg gegen Amerika".
Dennoch fliegt rund eine Stunde nach dem ersten Anschlag, ein Flugzeug in das Pentagon, das bestgesicherte Gebäude der Welt, das über eigene Flugabwehrraketen und Frühwarnsysteme verfügt,. Der Anschlag auf das Pentagon geschah nicht überraschend. Das Flugzeug war seit einer Stunde vom Kurs abgewichen, und vor allem bei den Sicherheitskräften des Landes herrschte eigentlich seit spätestens 9.03 höchste Alarmstufe.
Der französische Autor Thierry Meyssan veröffentlichte Fotos von der Einschlagstelle des Flugzeugs im Pentagon. Dazu blendete er die Grösse des Beoing-Flugzeugs in das Foto ein. Die Spannweite des Flugzeugs ist etwa dreimal so gross wie die relativ schmale Einschlagstelle! Auch ist umstritten, ob überhaupt Flugzeugtrümmer gefunden wurden. Wurden auch hier Bomben eingesetzt? Das würde erklären, warum das Flugzeug von niemandem gesehen wurde.

15.) Die geheimen Bush-Blair-Aufzeichnungen
8. Oktober 2002: die grosse und angesehene Englische Zeitung "London Telegraph" veröffentlichte die Information, die IRA sei in den Besitz von geheimen Aufzeichnungen mehrerer Telefongespräche von Bush und Blair gekommen, was laut Verfasser, Thomas Harding, von Sicherheitsquellen bestätigt wurde. Darin verrate Bush unter anderem sein Vorauswissen der Anschläge vom 11. September.
Bush sagt, er habe Schwierigkeiten, den Irak-Krieg zu beginnen, weil die geheimen Nachforschungen alle ergeben hätten, dass vom Irak keine militärische Bedrohung ausgehe. Er betont, dass die saudiarabischen Ölvorräte viel geringer seien als die des Irak.
Irak hat für das Bush-Imperium PENNZOIL an massiver Bedeutung gewonnen, da es einen 11-Milliarden-Gerichtsfall gegen die Firma TEXACO gewonnen hat und nun das vormalige Texaco-Territorium Irak in Angriff nehmen kann.
Weiter geht aus den Dokumenten hervor, dass Bush jun. befürchtete, der lebende Saddam Hussein könnte als Zeuge gegen Bush sen. vor allem hinsichtlich der Inszenierung des Krieges des Irak gegen den Iran aussagen. Damals wurde gegen den Iran u.a. Giftgas eingesetzt, dessen Bestandteile von der Firma American LaFarge stammte. Bush sen. war ein Haupteigentümer dieser Firma gewesen. Direktorin dieser Firma war damals Hillary Rodham Clinton!
In den Gesprächen sprechen Bush und Blair auch über die Gefahr, dass sie vom Mossad erpresst werden könnten, indem ihnen ein Vorwissen über die Anschläge nachgewiesen werde.

16.) Wer zog zu diesem Zeitpunkt Nutzen aus den Anschlägen?
Terroristen planen die Art und den Zeitpunkt ihres Anschlages ganz genau. Im Sommer 2001 waren gegenüber den USA und Israel weltweit sehr kritische Stimmen laut geworden. Dies gipfelte in der Rassismus-Konferenz von Südafrika, wo die USA und Israel des Rassismus beschuldigt wurden und aus Protest gegen angeblich antisemitischen Tendenzen jene verliessen.
Die Öffentlichkeit war auf die US-Machtpolitik aufmerksam geworden und protestierte ihrerseits. Das amerikanische und israelische Image war am Tiefpunkt, und der unter dubiosen Verhältnissen an die Macht gekommene Präsident Bush jun. war weltweit Zielscheibe von Spott.
Für islamische Terroristen wäre es der dümmste Moment gewesen, im September 2001 Anschläge zu verüben. Was jedoch die USA und proisraelische Kräfte in dieser Phase dringend brauchten, war ein islamischer Anschlag, der die USA in die Opferrolle bringt und das Blatt schlagartig wendet.

17.) Das Video mit Bin Ladens Geständnis:
Im Dezember 2001 tauchte plötzlich eine Videokassette auf, das US-Truppen zufällig unter Staub, Steinen und Trümmern in Jalalabad gefunden haben sollen. Wie auch immer man auf diese Kassette stiess, jedenfalls erschien dieses Video genau zum richtigen Zeitpunkt, um die abschwächende Kriegseuphorie der Weltöffentlichkeit erneut anzuheizen. Das Video ist sehr dunkel aufgenommen, und die Stimmen sind erstaunlich schlecht hörbar. Die entscheidenden Sätze werden genau dann gesprochen, wenn Bin Ladens Gesicht im Dunkeln ist. Bekannte Bin Ladens sagten, es sei nicht dessen Stimme und Sprache. Andere kritische Beobachter sagen, man könne nicht einmal feststellen, ob diese Figur tatsächlich Bin Laden sei.
Es ist höchst unwahrscheinlich, dass Bin Laden, der seine Urheberschaft dementiert, vor einem Videogerät über seine Anschläge prahlen würde und dass fliehende Al-Qaida-Mitglieder gerade ein solches Video liegen lassen würden. Was Bin Laden auf dem Video sagt, ist genau das, was die US-Kriegsherren von ihm brauchten, um ihre Version zu bestätigen. Aber was Bin Laden auf diesem Video angeblich sagt, ist praktisch unmöglich: nämlich dass die Anschläge von ihm und Mohammed Atta von Afghanistan und Arabien aus organisiert worden seien; die Komplizen hätten bis kurz vor dem Einsatz nicht gewusst, worum es konkret gehe!
Aber sie waren dennoch fähig, die vier Passagierflugzeuge mit höchster Präzision in die WTC-Türme und ins Pentagon zu steuern - ohne vorherige Vorbereitung und Geländekenntnis!

18.) Die Drogen-Komponente:
Seit die USA, insbesondere die CIA, als Antwort auf die russische Invasion in Afghanistan 1979 die afghanischen Rebellen unterstützte, wurde dieses Land zu einem der grössten Rohstofflieferanten für Opiate. Das Taliban-Regime vernichtete bald jedoch im Februar 2001 die gesamte Opium-Ernte (US-Eigentum!). Am 17. Mai 2001 musste Staatssekretär Colin Powell die Talibans öffentlich für ihren Kampf gegen die Drogen loben. Er versprach eine Belohnung von 43 Millionen Dollar! Noch im Mai 2001 unterstützten die USA also offen das Taliban-Regime, das ohnehin nur über ihre Unterstützung an die Macht gekommen war. Eines ehemaligen Polizeioffiziers zufolge sei der globale Roh-Opium-Handel eine der wichtigsten Einnahmequellen der CIA.

19.) Die Öl-Komponente:
Es ist seit längerer Zeit bekannt, dass im Gebiet des Kaspischen Meers (Georgien, Tschetschenien!) grosse Ölvorräte entdeckt wurden. US-Ölkonzerne wollen eine Pipeline hinunter zum Arabischen Meer bauen, durch Afghanistan und Pakistan. Mittlerweile haben beide Länder eine Regierung, die willig ist, mit den US-Konzernen zusammenzuarbeiten. Die Firma, die den Bau dieser Pipeline durchführen soll und bereits eine Expertise verfasst hat, heisst Halliburton. Ihr letzter Chef ist jetzt unter Präsident Bush jun. Vizepräsident geworden: Richard "Dick" Cheney, der unter Vater Bush Verteidigungsminister gewesen war und im Ölkrieg, genannt "Golfkrieg", die US-Interessen entsprechend "verteidigte".

20.) Der US-Angriff auf Afghanistan war schon vorher geplant:
Niaz Naik, ein ehemaliger Staatssekretär des pakistanischen Aussenministeriums, sagte gegenüber der BBC, er habe schon Mitte Juli von hochrangigen US-Beamten erfahren, dass ein Militäreinsatz auf Mitte Oktober geplant war, noch bevor in Afghanistan der Schneefall beginne.

21.) Die Wahl des Datums:
Der 11. September, mal sehen...
Am 11.9.1978 Camp David-Vertrag
Am 11.9.1990 Präsident Bush sen. Redet von einer neuen Weltordnung
Am 11.9.1941 Zeremoniell zur Grundsteinlegung des Pentagons
Vom 11.9. sind es 111 Tage bis zum Jahresende
Auf den Tag genau 23 Jahre nach dem Camp David-Vertrag geschahen die Anschläge. Dies erinnert an Wilson's Romane "Illuminatus", in denen die Zahl 23 als Schlüsselzahl der Hintermächte hervorgehoben wird. Auch das Pentagon ist mit diesem Datum verbunden. Der 60. Jahrestag wurde mit einem Feuerwerk besonderer Art "gefeiert"!
Islamische Terroristen würden niemals Termine mit Numerologie und Astrologie, mit den Werkzeugen des Satans, auswählen. Diese Zahlenmagie entspringt der talmudischen Kabbala. Vertreter dieser Richtung berechnen jeden ihrer Schritte mit dieser obskuren Technik, die für Nichteingeweihte absolut unverständlich ist.

22.) Das WTC war ungewöhnlich leer:
Im World Trade Center sind normalerweise 50 000 Personen und mehr anwesend. Hätten fanatische Terroristen einen solch aufwendigen Schlag geplant, um "verfluchte Kapitalisten, Imperialisten und Juden" zu vernichten, hätten sie ihren Angriff nicht auf neun Uhr morgens angesetzt, wo die Türme noch relativ leer sind und vor allem die höheren Ränge noch nicht anwesend sind. "Nur" 1200 Opfer pro WTC-Turm sind bis heute zu zählen. Schlimm genug, aber wo waren all die anderen? Wer wollte die Opferzahl möglichst tief halten?

23.) Profite an der Börse:
Am 17. September wurde veröffentlicht, dass hochrangige Personen aus dem Umkreis der Regierung und der CIA kurz vor dem 11.9. ihre Airline-Aktien verkauft hätten. Offiziell hiess es, die Spur dieser Börsengewinne werde verfolgt, aber es geschah nichts, und das Thema ging unter.
Unabhängige Investoren fanden heraus, wer einer der Hauptaktiven in dieser Börsenaffäre war: der amtierende "Executive Director" der CIA, ein Herr namens A. Krongard.

24.) Stimmungsmache für die "neue Weltordnung":
Seit den Dreissiger Jahren prangt auf der 1$-Dollarnote die Abbildung einer Pyramide mit dem "allsehenden Auge", darunter die Inschrift "Novus Ordo Seclorum", übersetzt "neue Weltordnung". Seit Bush senior's Rede am ist dieser Begriff allgemein bekannt.
Das US-Regime, das der amtierende "president of the White House" ironisch als "friedliebend" bezeichnet, ist sehr kriegerisch. Seit der Aufhebung des Gesetzes des weisen Präsidenten Monroe ("Keine militärische US-Einmischung ausserhalb des Gebietes der USA") im Ersten Weltkrieg durch Präsident Wilson hat das Regime zahlreiche Kriege geführt und sich mit dem Massenmörder und Kommunisten Stalin abgesprochen. Bei der Konferenz der Siegermächte sassen sie "friedliebend" am selben Tisch.
Während die US-Wirtschaft und Hochfinanz über ausländische Tochtergesellschaften heimlich die durch Stalins Massaker ruinierte Sowjetunion wirtschaftlich aufbauen halfen, führten die USA gegen aussen hin einen "Kalten Krieg" und auch viele echte Kriege: in Korea (1950 bis 1953), Guatemala (1954, 1967 bis 1969), Indonesien (1958), Kuba (1959 bis 1961), Belgisch-Kongo (1965), Vietnam (1961 bis 1975), Laos (1964 bis 1973), Kambodscha (1969 bis 1970), Grenada (1983), Iran (via Irak, 1980 bis 1988), Libyen (1986), Panama (1989), El Salvador (achtziger Jahre), Nicaragua (achtziger Jahre), Irak (seit 1991), Bosnien (1995), Sudan (1998), Serbien (1999).
Und jetzt Afghanistan. Bald Somalia? Irak? Jemen? Wo führt das hin?

25.) Schluss: Was bedeutet das alles?
Dieser Satans-Akt wurde geplant und durchgeführt von höchster Stelle, die über unbegrenzte Finanzen, Geheimdienstverbindungen und über irregeleitete Kamikaze-Handlanger verfügt. Durch diese menschenverachtenden Anschläge sollen die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse unserer Welt unter dem Vorwand von Terrorbekämpfung und Sicherheit radikal verändert werden, ganz nebenbei auch verbunden mit taktischen Gewinnen in den Bereichen Drogenhandel und Öl.
In den USA setzt sich die Regierung wieder und wieder über die Verfassung hinweg und setzt sie faktisch ausser Kraft. Unter dem Vorwand von Sicherheit und Anti-Terror-Gesetzen werden Bürgerrechte beschnitten, Globalisierung und totalitäre Kontrolle werden vorangetrieben: Bürgerkarten mit Fingerabdruck, Chip-Karten, Überwachung, Abschaffung des Bargeldes usw.
Was am 11. September 2001 geschah, ist nicht der Schlusspunkt, sondern der Auftakt zu weiteren unglaublichen Geschehnissen und Lügen, die möglicherweise nicht mehr so leicht zu durchschauen sind.

Lassen wir uns nicht täuschen und nicht einschüchtern.

Verbreiten wir die Wahrheit!
Damit die Wahrheit siegt!

Für weitere Fragen stehe ich Dir gerne jederzeit zur Verfügung.

mfg - *grasblaettle*



Boah, jetzt hab ich mir das doch noch durchgelesen
Ist das selbst verfasst oder hast Du das aus einem Flugblatt von irgendwelchen Tupamaro-Kommunisten kopiert?

bedman

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2003 um 0:05
In Antwort auf Grasblaettle

*lol*
wo findest du nur immer sowas *lach*

LG v. *grasblaettle*


... der dritte Weltkrieg - ja davor hab ich angst.

Solltest du aber nicht Grasblattle,
hast du schon mal was von der Schumannschen Hintergrundfrequenz gehört?
Diese elektromagnetische Eigenfrequenz der Erde wurde sehr lange als Konstante betrachtet. Wert war 7,9. (ist bzw. war eine Konstante in der Funktechnik)
In den letzten Jahren steigt sie aber an und ist bei fast 13.
Diese Hintergrundfrequenz benötigt der Mensch, um überhaupt funktionieren zu können, in Raumfahrzeugen muss sie künstlich erzeugt werden. Sie hat nämlich grosse Auswirkungen auf das menschliche Gehirn bzw. dessen Funktion.
Nun scheint es so zu sein, dass die alten Prophezeihungen in letzter Zeit immer weniger zutreffen, weil sie zu einer Frequenz von 7,9 verfasst wurden.

Höhere Frequenzen bedeuten:
Wir alle entwickeln uns sehr schnell weiter.
Wir bekommen viel leichter Zugang zu höheren Bewusstseinszuständen.
Unsere Träume werden viel plastischer.
Und es gibt immer mehr Indigo Kinder.
Und keine programmierten Phantasien vom Massenexodus mehr.
Wir haben unsere Zukunft wieder voll selber in der Hand.
Und wenn ich mir mal anschaue wie viele Millionen weltweit für Frieden waren ist das ein sehr gutes Zeichen.

Gruss,
J.
"we are the ones we have been waiting for"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2003 um 0:46
In Antwort auf jens11111

Solltest du aber nicht Grasblattle,
hast du schon mal was von der Schumannschen Hintergrundfrequenz gehört?
Diese elektromagnetische Eigenfrequenz der Erde wurde sehr lange als Konstante betrachtet. Wert war 7,9. (ist bzw. war eine Konstante in der Funktechnik)
In den letzten Jahren steigt sie aber an und ist bei fast 13.
Diese Hintergrundfrequenz benötigt der Mensch, um überhaupt funktionieren zu können, in Raumfahrzeugen muss sie künstlich erzeugt werden. Sie hat nämlich grosse Auswirkungen auf das menschliche Gehirn bzw. dessen Funktion.
Nun scheint es so zu sein, dass die alten Prophezeihungen in letzter Zeit immer weniger zutreffen, weil sie zu einer Frequenz von 7,9 verfasst wurden.

Höhere Frequenzen bedeuten:
Wir alle entwickeln uns sehr schnell weiter.
Wir bekommen viel leichter Zugang zu höheren Bewusstseinszuständen.
Unsere Träume werden viel plastischer.
Und es gibt immer mehr Indigo Kinder.
Und keine programmierten Phantasien vom Massenexodus mehr.
Wir haben unsere Zukunft wieder voll selber in der Hand.
Und wenn ich mir mal anschaue wie viele Millionen weltweit für Frieden waren ist das ein sehr gutes Zeichen.

Gruss,
J.
"we are the ones we have been waiting for"

Wodurch steigt denn die Eigenfrequenz der Erde?
Dreht diese sich in den letzten Jahren plötzlich schneller?

bedman

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2003 um 0:47

In Englisch unverständlich
in Deutsch völlig unverständlich.

bedman

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2003 um 0:57
In Antwort auf fannie_12957946

Wodurch steigt denn die Eigenfrequenz der Erde?
Dreht diese sich in den letzten Jahren plötzlich schneller?

bedman

Herr Bedman,
da Sie für mich durch diverse absolut daneben liegende Antworten in vielen Foren für immer disqualifiziert sind, bekommen Sie ein Zitat von Kuhlenkampf: "Was ein Narr fragt können keine 1000 Weisen beantworten."
Zu weiteren Antworten möchte ich mich nicht herablassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2003 um 7:36

Na jetzt
kannste aber mächtig stolz auf dich sein! hast du keine anderen sorgen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2003 um 8:39
In Antwort auf jens11111

Herr Bedman,
da Sie für mich durch diverse absolut daneben liegende Antworten in vielen Foren für immer disqualifiziert sind, bekommen Sie ein Zitat von Kuhlenkampf: "Was ein Narr fragt können keine 1000 Weisen beantworten."
Zu weiteren Antworten möchte ich mich nicht herablassen.

Ja in der Tat...
ich wollte eine vernünftige Diskussion mit ihm führen und Argumente mit Agumenten vergleichen. Aber ich werde nur angrgriffen und als dumm dargestellt. Oder sogar als Nazi und was weiss ich nicht alles. Jedoch ohne Begründungen , nur angegriffen werde ich.
Nun wenn Menschen die anders denken dann dumm sind , WEIL sie anders denken und wenn ich versucht habe Argumente zu schreiben und antworten darauf bekomme; wie das Affen aus Ärschen fliegen und solch einen Stumpfsinn... nein ich habe auch keine Lust mehr mit solchen Idividuen zu kommunizieren und schliesse mich den Worten von Jens an.

Schönen Tag noch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2003 um 8:41
In Antwort auf ferrer_12868096

Die
Verschwörungsanhänger suchen nicht nach Beweisen. Sie bauen sich aus Strohhalmen ein Gebäude, welches kein Fundament hat. Warum? Zuviel Zeit? Zuwenig Realitätssinn? Zuviel Phantasie? Zuwenig Intellekt? Und wo bleiben die Beweise für den ganzen Schmu?

Die Beweise stehen oben im text
ich wollte dich nicht überzeugen sondern nur meine meinung kund tun , zu dem war dieser thread nicht an dich sondern an bedman gerichtet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2003 um 10:03

Boaa das ist ja schrecklich
was da passierte...
Ich lese eigentlich nur manchemal den Spiegel, lieber PM. Aber diesen Artikel hab ich jedoch nicht gelesen. Das ist ja zu krass.
Deine Freundin sollte sich auf jedenfall wieder an die Öffentlichkeit wenden. So schwer ihr das nach diesem Rückschlag auch fallen muß , aber die Gerechtigkeit verlangt es.
In Sendungen wie z.b. brisant, taff, sam...usw. findet sie vielleicht eher ein offenes ohr und vor allem die bleiben auch dran an solchen Geschichten und lassen auch bei Gericht nicht so schnell locker.
Das die anderen Eltern so reagierten ist für mich wahrlich unfassbar , ich bin erschüttert.

LG v. nun fassungsloses grasblaettle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2003 um 12:18
In Antwort auf Grasblaettle

Ja in der Tat...
ich wollte eine vernünftige Diskussion mit ihm führen und Argumente mit Agumenten vergleichen. Aber ich werde nur angrgriffen und als dumm dargestellt. Oder sogar als Nazi und was weiss ich nicht alles. Jedoch ohne Begründungen , nur angegriffen werde ich.
Nun wenn Menschen die anders denken dann dumm sind , WEIL sie anders denken und wenn ich versucht habe Argumente zu schreiben und antworten darauf bekomme; wie das Affen aus Ärschen fliegen und solch einen Stumpfsinn... nein ich habe auch keine Lust mehr mit solchen Idividuen zu kommunizieren und schliesse mich den Worten von Jens an.

Schönen Tag noch.

Ja als klug habt Ihr Euch hier noch nicht ausgewiesen
Ganz schlimm dein Papier in 2 Teilen. Selten so etwas Dummes und in seiner Dummheit auch Gefährliches gelesen.

Dann dieser Quatsch von Jens11111.

Die Schumann-Frequenz (7,83) bezieht sich auf die Ionossphäre, die der Erde selbst am Äquator (11,75) ist aber deutlich höher. Mal hat Jens scheinbar den Schumann-Wert gelesen, mal den der Erde selbst und glaubt jetzt wohl der Wert sei gestiegen.

Und daraus werden dann gleich ein paar esoterische Tölpeleien draus abgeleitet.

bedman

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper