Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Barbarischer Terroranschlag von Islamisten in Frankreich

Barbarischer Terroranschlag von Islamisten in Frankreich

7. Januar 2015 um 15:53

Heute fand in Paris ein Brutaler Anschlag durch Islamistische Barbaren statt, der mindestens 12 unschuldige Menschen das Leben kostete!
Wie kaum anders zu erwarten war, meldete sich sofort unsere Bundeskanzlerin zu Wort, und "verurteilte" diese Abscheuliche Tat auf das schärfste! Das gleiche taten die Sprecher aller im Bundestag vertretenen Parteien-, die zwar angeblich die Interessen des Deutschen Volkes vertreten, in Wirklichkeit aber ständig Hochverrat am Volk begehen, und nur die Interessen von Asylanten und EU im Kopf haben!
Daß diese Tat absolut abscheulich war, ist zwar richtig, nur wenn sich Leute wie diese besagten Politiker darüber aufregen, die gar nicht genug Ausländer (auch Islamisten) ins Land holen können, weil "Multi-Kulti" ja angeblich eine "Bereicherung" für unser Land darstellt, ist dies doch eine Heuchelei und Verhöhnung der Opfer (und ihrer Angehörigen), die ohnegleichen ist!
Man kann nur hoffen, daß wir von solchen Anschlägen verschont bleiben (auch wenn es unwahrscheinlich sein dürfte), wenn es aber bei uns passieren sollte, bin ich schon jetzt auf die Reaktionen dieser unserer Volksvertreter gespannt, insbesondere wie sie dann über -zurecht- besorgte Bürger wie Pegida und Patrteien wie AfD reden werden, und was sie dann zu den Opfern sagen werden!

Mehr lesen

8. Januar 2015 um 17:01

Realität sehen
Im Fernsehen sieht man leider nur die Multi-Kulti-Verherrlichung, aber keinesfalls die Tatsächliche Lage in der Welt-, und in unserem Land.
Was ich aber sehe, ist ein total überschuldetes Land, in dem angeblich kein Geld für die Instandhaltung der Infrastruktur vorhanden ist, auch keines für die übrigens von allen Politikern beklagte "kalte Progression" abzuschaffen, und Gemeinden die Leistungen für ihre Bürger immer mehr kürzen, ebenfalls wegen angeblicher Finanznot. Gleichzeitig sind aber ganz offensichtlich unbegrenzt Milliarden vorhanden, um immer neue Asylbewerberheime zu bauen, vorhandene Luxus zu sanieren, während gleichzeitig bezahlbarer Wohnraum für sozial schwache Deutsche fehlt-, und ständig knapper wird!

Ganz zu schweigen von den Milliarden Sozialkosten die uns die Asylanten kosten, während für Deutsche die Sozialleistungen immer mehr gekürzt werden!

Diese unhaltbaren Zustände nehmen noch zu, da ja immer größere Asylantenschwärme hier ankommen, und die verantwortlichen Politiker nichts dagegen unternehmen. Dies muss irgend wann wohl zwangsläufig zur Katastrophe führen!

Gefällt mir

9. Januar 2015 um 17:28

Sachlich bleiben!
Zunächst sehe ich nicht meine eigenen Probleme, sondern die der Allgemeinheit!
Die Stadt Mainz (in deren Nähe ich lebe), hat etliche Schwimm- u. Hallenbäder wegen angeblicher Geldnot geschlossen, Leistungen für Vereine werden immer mehr gekürzt! Letztes Jahr wurden sogar in den Öffentlichen Parks und Anlagen Brunnen abgestellt, weil die Wasserkosten angeblich nicht mehr finanzierbar waren Führte dazu, daß viele Bürger und Geschäftsleute "Patenschaften" übernahmen, damit die Brunnen wieder in Betrieb gingen. Seltsamerweise hatte die gleiche Stadt Mainz aber keinerlei Schwierigkeiten, 19 Millionen für Neue Asylbewerberunterkünfte-, bzw. für die "Modernisierung" bestehender aufzubringen! Der absolute "Hammer" dabei, eine Unterkunft (Zwerchenallee), die bis dahin von Obdachlosen bewohnt war -und für deren Unterbringung also gut genug war-, wurde für 780.000 "saniert", weil sie zwar für die Obdachlosen gut genug war, für die Asylanten aber zu wenig Luxus bot! Ganz zu schweigen davon, daß es in MZ auch zu wenig Betten für Wohnsitzlose gibt, und die -da sie ja nur Deutsche sind-, halt sehen können wo sie bleiben! Du siehst also, mit meinen "Kürzungen" liege ich nicht falsch. Glaube auch kaum, daß es anderswo anders aussieht!
Wenn ich fehlenden Wohnraum für sozial Schwache beklage, betrifft mich dies nicht selbst! Mit harter Arbeit und Sparsamkeit habe ich mir nämlich eine Eigentumswohnung erarbeitet. Pardon, in gewisser Hinsicht bin ich doch betroffen, da immer mehr Städte und Gemeinden wegen angeblich größter Finanznot die Grundsteuer erhöhen. Aus diesem Grund wurde auch die Hundesteuer erhöht, wodurch z.B. arme ältere Leute -die ihr Leben lang hart gearbeitet haben-, und jetzt von "Grundsicherung" leben müssen , sich oft nicht mal mehr ihren Dackel leisten können.
Noch habe ich Hoffnung, daß sich dies mittelfristig ändern kann. Gestehe auch voller Scham, daß ich früher bei allen Wahlen seit 1972 CDU gewählt habe, und später einige male -aus taktischen Gründen-, auch FDP. Aber seit Merkel ist die CDU ja eine Partei, die SPD und Grüne Chaoten ja noch links überholen will, weshalb seither nur noch Parteien für mich Wählbar sind, die nachweislich Deutsche Interessen wahrnehmen. Der Zulauf von AfD und den Bürgerbewegungen wie z.B. Pegida gibt da Hoffnung.

Gefällt mir

9. Januar 2015 um 22:26

Das Dumdoktern ...
an den Symptomen geht sicher in Kürze los. Vielleicht ein schärferes Gesetz hier, eine strengere Regelung Dort, eine ausgeweitete Datenerfassung oder auch Nichts garniert mit ein paar warmen Worten der Mahnung.

Das eigentliche Problem sind unsere Politiker aber nicht in der Lage zu begreifen. Das Problem ist der Islam. Der Islam gehört verboten. Auf jeden Fall in Deutschland aber am besten in ganz Europa.

Gefällt mir

10. Januar 2015 um 19:09

Wohin soll es gehen?
Nun, wen man dies alles hier erläutern wollte, bräuchte man wohl einige 100 Seiten, und mehrere Tage, schlicht also technisch und zeitlich nicht machbar!
Wichtig wäre zunächst, daß sich der Staat -und vor allem die Eurokraten-, nicht mehr in alles einmischen, sondern mehr dem einzelnen Bürger überlassen, der dies nämlich sehr viel besser könnte. Würde nicht nur mindestens 50% Personal in der Öffentlichen Verwaltung einsparen, sondern auch vieles einfacher und besser machen.
Daß sich Leistung wieder lohnt! D.h. , daß fleissige Bürger -mit entsprechender Bezahlung-, nicht alles von Steuer und Abgaben weggefressen wird, und damit meine ich nicht nur die sogenannte "kalte Progression".
Bekenne mich auch ausdrücklich zur Zuwanderung, allerdings muss diese ähnlich wie in den klassischen Einwanderungsländern USA, Kanada, Australien, Neuseeland etc. geregelt werden. D.h. eine verantwortungsbewusste Regierung legt fest, welche Personen, aus welchen Berufen in welcher Anzahl gebraucht werden, und wirbt diese dann an. Wobei es selbstverständlich sein muss, daß diese Leute auf eigene Kosten die Sprache lernen, auf eigene Kosten eine Krankenversicherung abschliessen müssen, und auch den Nachweis, daß sie genügend Mittel haben, um mindestens 6 Monate davon leben zu können. Sollten sie dann immer noch keine Arbeit haben, konsequente und Rücksichtslose Abschiebung!
Daß abgelehnte Asylbewerber sofort nach dem Erlass der Ablehnung abgeschoben werden -mit der deutlichen Belehrung-, daß sie bei illegaler Wiedereinreise mit drastischen Strafen rechnen müssen. Ausserdem die Anzahl begrenzen, wenn die bestehenden Heime voll sind, ist es wohl mehr als nur kontraproduktiv, ständig neue zu bauen, als solange einen Aufnahmestopp zu verhängen, bis wieder genügend Plätze vorhanden sind.
Dies wäre die "Kurzform" einer wünschenswerten Zukunft in unserem Land, aber wie gesagt, ausführlich darlegen kann man dies an dieser Stelle nicht

Gefällt mir

11. Januar 2015 um 16:52

Leistung
Leistung heisst für mich, daß jeder -nach seinen Fähigkeiten-, für sich selbst sorgt, und somit allen nützt. Selbstverständlich gehört dazu auch die Gastronomische Hilfskraft, die Teller in die Spülmaschine räumt, oder Reigungskräfte usw. Auch diese Leute sind für ein funktionierendes Gemeinwesen unverzichtbar, denn was wären Akkademiker, Beamte oder Höhere Angestellte, wenn es keine Menschen gäbe, die Ihnen z.B. ihr Haus bauen, ihren Müll weg räumen oder ihre Wohnung putzen etc.
Bin auch ein absoluter Verfechter des Sozialstaatsprinzipes! Allerdings heisst Sozialstaat für mich nicht, daß jeder Arbeitsscheue Alkoholiker oder Junkie über Generationen hinweg dem Staat auf der Tasche liegen darf. Sondern Soziale Verantwortung heisst für mich, daß der Staat ganz selbstverständlich dann einspringen muss, wenn sich ein Bürger ohne eigene Schuld nicht selbst versorgen kann! Also Behinderte, Arbeisunfähig kranke, Invaliden nach Unfall usw.
Bis 1969 war es so, daß es jedermann als ganz selbstverständlich ansah, daß jeder erst einmal für sich selbst verantwortlich ist, und der Staat nur für Aufgaben zuständig ist, die der einzelne nicht selbst regeln kann. Schaffung und Erhaltung von Infrastruktur Innere u. Äussere Sicherheit, Justiz usw. Willy Brandt hat nach seiner Machtübernahme dafür gesorgt, daß jeder Arbeitsscheue vom Staat allimentiert werden konnte ("Null-Bock-Generation, Florida-Rolf" usw. Ausserdem sorgte er Schritt für Schritt dafür, daß es sogut wie keinen Lebensbereich mehr gibt, in den sich der Staat nicht einmischt. Dies führte zu einem absolut aufgeblähten und uneffektiven Verwaltungsapparrat, der bis heute anhält, und ständig schlimmer wird, da die anderen Parteien dies nicht nur so fortführen, sondern sogar noch ausbauen. Beispiel. Von 1972 - bis zu meiner Pensionierung vor 2 Jahren war ich im Strafvollzug tätig. Als ich anfing hatte meine 1. JVA ca. 350 Gefangene und alles zusammen (Wachpersonal, Verwaltung, Sozialdienst etc.) 40 Beamte, was völlig ausreichend war! In meiner letzten Anstalt waren 420 Gefangene und 431 (Vierhunderteinunddreisig) Bedienstete, die sich wegen ständig neuer Bürokratischer und Gesetzlicher Neuerungen in ständigem Stress sahen! Meine Heimatgemeinde hatte zu dieser Zeit ca. 5000 Einwohner. Für diese reichten 1 Bürgermeister und ein Rathaus mit ca. 12 Mitarbeitern. Heute hat sie ca. 6000 Einwohner, je einen Orts- u. Verbandsbürgermeister, 4 Beigeordnete und 25 Mitarbeiter! Muss man dazu wirklich noch mehr sagen?

Gefällt mir

12. Januar 2015 um 15:41

Denke Ja
Ich denke, daß ich die Probleme unserer Multi-Kulti- und EU ()-Politik von allen Seiten sehr gut wahrnehme-, und vor allem die Gefahren erkenne, die unsere Politiker bewusst bestreiten. Die Erfahrungen, die wir bisher schon mit dem Euro, der EU-Bevormundungspolitik und der Multi-Kulti-Politik machen mussten, bestätigen dies eindrucksvoll!
Bin mir auch absolut sicher, daß in spätestens 2-3 Jahren meine Befürchtungen -die ich in meinen bisherigen Beiträgen kurz aufgeführt habe-, Bittere Realität geworden sind, und zur Katastrophe führen werden, wenn nicht doch noch etwas überraschendes passiert, und ganz, ganz schnell die Notbremse gezogen wird!

Gefällt mir

13. Januar 2015 um 11:55

Abwarten
Warten wir es doch einfach ab, nur die Zukunft kann- und wird zeigen wer Recht hatte!

Gefällt mir

13. Januar 2015 um 18:57

Gebe Dir absolut Recht
Gebe Dir absolut Recht!
Teilweise sind wir ja schon in der Minderheit! In Offenbach (Hessen), beträgt der Kanackenanteil -nach offiziellen Angaben vom Einwohnermeldeamt-, schon jetzt 56%. Hinzu kommen die Leute, die zwar aufgrund einer kriminellen Gesetzgebung die "Deutsche Staatsbürgerschaft" besitzen, aber wohl kaum von einem einzigen aufrechten Deutschen als solche anerkannt werden. Dazu dürfte eine größere Anzahl "illegaler" kommen, die in keiner Statistik erfasst sind, und unser Land zunehmend unsicherer machen.
In Frankfurt/Main gibt es seit Jahren Stadtteile (Gallus- u. Gutleutviertel, Fechenheim), wo schon seit Jahren kaum noch Einheimische leben! Gleiches gilt für einige Stadtteile von Hamburg, Köln, Bremen und Duisburg. Wobei ich nur die Städte aufgeführt habe, über die mir Statistiken vorliegen. Gehe aber davon aus, daß es in den anderen Deutschen Großstädten nicht anders aussieht!

Gefällt mir

15. Januar 2015 um 14:55
In Antwort auf gastkommentator

Das Dumdoktern ...
an den Symptomen geht sicher in Kürze los. Vielleicht ein schärferes Gesetz hier, eine strengere Regelung Dort, eine ausgeweitete Datenerfassung oder auch Nichts garniert mit ein paar warmen Worten der Mahnung.

Das eigentliche Problem sind unsere Politiker aber nicht in der Lage zu begreifen. Das Problem ist der Islam. Der Islam gehört verboten. Auf jeden Fall in Deutschland aber am besten in ganz Europa.

Endlich
Jemand, der das Kind beim Namen nennt. Der Islam gehört verboten. Das, was letzte Woche passiert ist, übersteigt das gängige Non plus ultra!!

Gefällt mir

15. Januar 2015 um 19:47
In Antwort auf constable

Endlich
Jemand, der das Kind beim Namen nennt. Der Islam gehört verboten. Das, was letzte Woche passiert ist, übersteigt das gängige Non plus ultra!!

Zu schön um wahr zu sein
Wäre zu schön, um wahr zu sein! Du siehst ja, was die Entscheidungsträger in diesem Land von sich geben. Bin nur mal gespannt, was sich diese Hochverräter am Deutschen Volk für Reden einfallen lasse, wenn die Katastrophe da ist. Denn dass wir ungebremst darauf zusteuern, sieht jeder, der mit offenen Augen durch die Welt geht, nur unsere Politiker nicht! Aber Weitsicht, Verantwortungsbewusstsein und Volksnähe waren für diese Gestalten ja schon immer undefinierbare Fremdworte!

Gefällt mir

16. Januar 2015 um 14:11

Verstehe ich nicht
Ich verstehe beide Seiten nicht.
Auf der einen Seite darf man natürlich nicht töten - erst Recht nicht im Namen einer Religion. Darüber brauchen wir nicht zu reden.
Auf der anderen Seite macht sich diese Art von Satire über die Gefühle von Milliarden Menschen lustig, ohne überhaupt komisch zu sein. Ich bin da völlig neutral, aber mich haben diese Satire nie zum lachen gebracht.

Gefällt mir

16. Januar 2015 um 18:48

Gute Frage
Gute Frage, auf die ich aber leider auch keine Antwort weiss!
Eine Erklärung könnte sein, daß die Mehrheit unseres in der Mehrheit verblödeten Volkes alles glaubt, was sie im Fernsehen sieht-, oder in der Presse liest. Dazu kommt das sprüchwörtliche "Obrigkeitsdenken" der meisten. Insofern hatten -zumindest bisher-, Parteien die Deutsche Interessen vertreten selten eine Chance, zumal die Wähler der Propaganda "von oben" und ihrer Lügenpresse glaubten, daß dies angeblich alles "Nazis" wären! Dies scheint sich nun ja aber -wenn auch langsam-, zu ändern!

Gefällt mir

17. Januar 2015 um 18:26

Danke!
Danke für die Blumen, aber Deine Ansichten sind ja -im Gegensatz zu manchen anderen-, auch nicht falsch, und zumindest aus meiner Sicht durchaus Lobenswert.

Gefällt mir

22. Januar 2015 um 20:40
In Antwort auf haubenfreund

Zu schön um wahr zu sein
Wäre zu schön, um wahr zu sein! Du siehst ja, was die Entscheidungsträger in diesem Land von sich geben. Bin nur mal gespannt, was sich diese Hochverräter am Deutschen Volk für Reden einfallen lasse, wenn die Katastrophe da ist. Denn dass wir ungebremst darauf zusteuern, sieht jeder, der mit offenen Augen durch die Welt geht, nur unsere Politiker nicht! Aber Weitsicht, Verantwortungsbewusstsein und Volksnähe waren für diese Gestalten ja schon immer undefinierbare Fremdworte!

Von wegen der Islam gehört zu Deutschland
Merkel hat heute eine Rede im Bundestag gehalten, "der Islam gehört zu Deutschland" nicht einmal von ihren eigenen Parteigenossen gab es noch Applaus. Ihre eigene Partei widersprach Ihr. Muslime ja, aber aber nicht der Islam.

Und Sararzin:

Herr Sarrazin, was geht Ihnen in diesen Tagen durch den Kopf?
Thilo Sarrazin: Verschiedenes. Mit einigem Interesse beobachte ich die taktischen Bewegungen unserer Bundeskanzlerin. Sie hat lange gewartet, bevor sie am Neujahrstag Pegida in die fremdenfeindliche Ecke stellte. Jetzt hat sie wiederum lange gewartet, bis sie im FAZ-Interview erklärte, es sei auch eine Aufgabe der muslimischen Gemeinschaft, zum Islamismus klare Grenzen zu ziehen.
Am Montag sagte sie: Der Islam gehört zu Deutschland. Wie kam das bei Ihnen an?
Sarrazin: Wenn Sie damit meint, dass die vier Millionen Muslime in Deutschland volle Bürgerrechte genießen und uns willkommen sind, sofern sie sich integrieren, ist das richtig aber auch selbstverständlich und banal. Wenn es heißen soll, dass der Islam Teil unseres historischen Erbes und unserer kulturellen Tradition sei, ist das sachlich falsch. Vor allem aber verdeckt die Äußerung das Problem, dass ein Teil der muslimischen Mitbürger sich kulturell bei uns gar nicht integrieren will, und dass daraus Probleme erwachsen.

Gefällt mir

22. Januar 2015 um 21:17

"Merkels Blick"
Anscheinend hat jetzt auch diese Frau kapiert, was uns durch den Euro blüht! Nach den heutigen EZB-Beschlüssen gibt es für die Abstauberländer in der EU nicht den geringsten Grund mehr zu Reformen-, oder gar zu Sparen, warum auch, wenn es eine solch herrliche Melkkuh wie die Deutschen Sparer und den Deutschen Steuerzahler gibt!
Jeder Bauer würde sich über eine solche Kuh -die man gleich 3x melken kann-, mehr als nur freuen. Zuerst werden wir über den ausgepresst, dann über direkte Steuern u. Abgaben, und zum 3. über Milliardenzahlungen für Asylschmarotzer und Osteuropäische EU-Parasiten, die ebenfall unübertroffen im Plündern Deutscher Sozialkassen sind!

Gefällt mir

22. Januar 2015 um 23:33

Klar sind die"Amis"an allem schuld.
Die haben ja auch schon 1941 begonnen Aufzurüsten und zu Mobilisieren.Auserdem hat 9/11 keinen Krieg gegen den Islam begonnen, sondern gegen den Fundamentalen Islamischen Terrorismus.Welcher übrigens kein produckt der Neuzeit ist sondern bei weiten länger existent ist als das "Deutsche Volk". Auserdem werden Weltwirtschaftskriesen nicht mit einem totalen Krieg gelöst (deine entliehene Formulierung ging bereits einmal gewaltig in die Hose) sondern mit Sachverstand.Übrigens steht deine Hetzprobaganda mit Halbwarheiten und Sinnverdrehungen einen Salafistischen Hassprediger in nichts nach.Und mach Bitte aus Diversen Problehmen nich immer solch einen Eintopf und benenne nicht einen einzigen Koch.

Gefällt mir

22. Januar 2015 um 23:37

Warum sind ....
Terrorakte bis dato nötig,als dann nicht mehr?

Gefällt mir

22. Januar 2015 um 23:41

Gebe Dir Recht dergejagte
so sehe ich das auch. B.

Gefällt mir

22. Januar 2015 um 23:50
In Antwort auf haubenfreund

"Merkels Blick"
Anscheinend hat jetzt auch diese Frau kapiert, was uns durch den Euro blüht! Nach den heutigen EZB-Beschlüssen gibt es für die Abstauberländer in der EU nicht den geringsten Grund mehr zu Reformen-, oder gar zu Sparen, warum auch, wenn es eine solch herrliche Melkkuh wie die Deutschen Sparer und den Deutschen Steuerzahler gibt!
Jeder Bauer würde sich über eine solche Kuh -die man gleich 3x melken kann-, mehr als nur freuen. Zuerst werden wir über den ausgepresst, dann über direkte Steuern u. Abgaben, und zum 3. über Milliardenzahlungen für Asylschmarotzer und Osteuropäische EU-Parasiten, die ebenfall unübertroffen im Plündern Deutscher Sozialkassen sind!

@haubenfreund. Du wirst doch nicht meinen bzgl EZB Beschlüsse
das diese Frau etwas gelernt hat, die murrt zwar im Moment dagegen, aber sie wird das wie immer aussitzen (was erwarten wir auch von einer Kanzlerin aus dem Osten).

Ich glaube nicht, dass dies ein weitsichtiger Schritt war von der EZB. Die Währung nimmt Fahrt in Richtung Ramsch-Niveau auf und bald werden wohl italienische Lire-Zustände herrschen, aber Hauptsache der Deutsche Michel, muss im Urlaub (sofern er sich den noch leisten kann) sein Geld nicht umtauschen. Oder Be...? .

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Ich bin Khaled
Von: fuerstprozac
neu
22. Januar 2015 um 23:13

Diskussionen dieses Nutzers

  • Wer nimmt solche "Spitzenpolitiker" noch ernst?

    21. März 2015 um 22:33

  • Mitleid mit pädophilem Polizisten?

    10. März 2015 um 20:33

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen