Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Ausländer wirklich nur kriminell ???

Ausländer wirklich nur kriminell ???

18. November 2007 um 16:48

Das Gefühl vieler Deutschen, sie lebten heute gefährlicher als früher ist objektiv unbegründet. Auch die Behauptung, Ausländer tendieren mehr zu Gewalttaten als Deutsche halte einer Analyse nicht stand. Unter den 7 Millionen Ausländern sank der Anteil der Tatverdächtigen von 2004 bis 2007 um fast 20 Prozent.

Im Gegensatz zu deutschen Kriminellen sind Ausländer in allen Delikten prozentual geringer vertreten. (Von 2004 bis 2007):

* Gewaltkriminalität: Steigerung bei Ausländern um 1,5%, bei Deutschen um 12,3%

* Schwerer Diebstahl: Senkung bei Deutschen 3,6%, bei Ausländern 27,3%

* Beim einfachen Diebstahl verzeichnet die Statistik gar einen Anstieg von 7,6% bei Deutschen und einen Rückgang um 39,8% bei Ausländern.

* Im Gesamtbild aller Delikte ergeben sich dann eine Steigerung von 9,3% bei Straftaten von Deutschen und eine Verringerung von 19,7% bei Straftaten von Ausländern.

Um das Bild noch weiter zu korrigieren: bei den in den Polizeistatistiken Genannten handelt es sich um Tatverdächtige; während deutsche Tatverdächtige letztlich zu etwa 30 Prozent verurteilt werden, liegt der Anteil bei Nichtdeutschen bei nur 25 Prozent - mit dunkler Hautfarbe und ausländischem Aussehen ist man halt schneller "verdächtig".

Außerdem muss bei der Statistik berücksichtigt werden, dass bei der Nennung ausländischer Tatverdächtiger auch solche aus den Gruppen ausländische Touristen, Angehörige der bei uns stationierten NATO-Streitkräfte und Menschen ohne legale Aufenthaltserlaubnis mitgezählt werden. Diese Gruppen tauchen aber in der Bevölkerungsstatistik nicht als ausländische Mitbürger auf.

(Quelle: u. a. kriminologisches Forschungsinstitut)

Einzig in einem Delikt stehen Ausländer an der Spitze: Fast 100% der Tatverdächtigen sind Ausländer bei Verstößen gegen das Ausländer- oder Asylgesetz. Das liegt aber immerhin daran, dass Deutsche gegen diese Gesetze nicht verstoßen können, da sie ja keine Ausländer sind. Und teilweise reicht für ein "Vergehen" schon die Tatsache, dass eine Aufenthaltserlaubnis ein paar Tage zu spät neu beantragt wurde oder ein Pass abgelaufen ist.

Aktualisierung August 2001:
1999 besaßen 26,6 % der von der Polizei ermittelten Tatverdächtigen (d. h. noch nicht, dass es auch wirklich die Täter waren und als solche verurteilt wurden!) nicht die deutsche Staatsangehörigkeit. Allerdings sind bestimmte Ausländergruppen, unter denen es ebenfalls Tatverdächtige gab, zwar in der Kriminalitätsstatistik, nicht aber in der Bevölkerungsstatistik enthalten wie z. B. Touristen, Besucher, Grenzpendler und ausländische Streitkräfte (s. o.).
1999 waren etwa 30 Prozent aller von Ausländern begangenen Delikte solche wie unerlaubte Einreise, Scheinehe oder Einschleusen von Ausländern. Delikte also, die Deutsche nicht begehen können. An der Ostgrenze Deutschlands ist der Unterschied besonders extrem: in Sachsen wurden mit den Verstößen bei den Einwanderungsbestimmungen 21 Prozent der Straftaten von Ausländern begangen, ohne diese Verstöße waren es nur noch acht Prozent.
Die Kriminalität von Deutschen und Ausländern ist mit den herkömmlichen Methoden nur schwer zu vergleichen, weil die Zusammensetzung der Gruppen völlig verschieden ist. Wenn es um Gewalt, Sachbeschädigung, Diebstahl und Raub geht, dann sind auch unter den Deutschen die Tatverdächtigen überdurchschnittlich oft arbeitslos, männlichen Geschlechts und zwischen 14 und 21 Jahre alt, gehören zu den unteren Einkommensschichten und leben in Großstädten. Setzt man diesen Maßstab auch bei Ausländern an, stellt man schnell fest, dass der Anteil junger, großstädtischer, arbeitsloser und ärmerer Männer bei den Ausländern höher ist als bei der deutschen Bevölkerung. Sie gehören aber wie die vergleichbare deutsche Bevölkerungsgruppe zu den "Risikogruppen" für härtere Straftaten. Wenn dann der statistische Anteil an Tatverdächtigen bei Ausländern höher als bei Deutschen liegt, so ist eben auch der höhere Anteil der Risikogruppen an der ausländischen Wohnbevölkerung ein Grund hierfür - nicht aber die Nationalität.

Aktualisierung Mai 2006:
Aus der im Mai 2006 vorgelegten Kriminalitätsstatistik des Bundesinnenministers Schäuble:
Der erfreuliche Trend eines überproportionalen Rückgang der nichtdeutschen Tatverdächtigen setzt sich fort. Nachdem deren Zahl in den Jahren 2003 uns 2004 bereits um 2,3 % bzw. 1,2 % gesunken war, ist 2005 nochmals ein spürbares Minus von 5 % zu verzeichnen (deutsche Tatverdächtige: -2,4 %).

Ich sage jetzt, dass kein Ausländer kriminell ist, aber so vorurteilhaft vorzugehen in diesem Forum, sollte man sich lieber auf die Fakten berufen & anfangen an den einzelnen Menschen in unserer Gesellschaft zu zweifeln, ob Ausländer oder Inländer

vlg & noch ein schönes Wochenende

Mehr lesen

18. November 2007 um 16:50

Korrektur :$
im letzten satz...upalla

ich sage jetzt NICHT, dass .......

Gefällt mir

18. November 2007 um 18:02

@ smilymaus
das hab ich nicht damit gemeint, dass alle Ausländer Engel sind und nur die Deutschen böse...
Ich wollte damit nur zeigen, dass nicht NUR die Ausländer böse sind bzw die Islamisten
Es gibt sicher viele Migranten die sich nicht gesellschaftlich benehmen, aber es sind ja nicht alle so..und das kommt einfach manchmal so rüber, als wenn das deine Aussage wäre !
Und schau mal..meine Mutter ist Deutsche ( blond & blaue Augen ) mein Vater ist Marokkaner...
Ich bin hier geboren, hier aufgewachsen, der Sprache eigentlich gut mächtig, arbeite jeden Tag , bin keine Muslime oder Christ o.ä., war nie straffällig ... Und trotzdem treffe ich jeden Tag auf diskriminierende Menschen die mit Vorurteilen gegenüber meiner Person mich angreifen...Wurde vor 10 Jahren deswegen zusammen geschlagen ( von Deutschen)
Jetzt frag ich dich ganz persönlich, ist das fair ????
Was kann ich dafür, dass ich dunkle Haare & dunkle Augen habe ( welches ich an mir mag ) ???
Ich wollte einfach nur mal sagen, dass man nicht immer alle über einen Kamm scheren darf...
Ich habe viele Freunde/Bekannte aus verschiedenen Nationen, daher kenn ich deinen Unmut, nur ist es einfach zu einseitig !
Weil man nicht an dem Aussehen oder der Nationalität erkennt " guter Mensch oder schlechter Mensch "...

Die Statistiken habe ich von meiner Mom, da sie beim LKA für organisiertes Verbrechen arbeitet und das hier in HH Daher ist es aus deutscher Hand

Ich beurteile keinen ob es nun ein Ausländer oder ein Deutscher, ist mir egal..daher sind die Deutschen nicht böse & der Ausländer an sich auch nicht...Einfach der Mensch, der sich kriminell macht ist schlecht !

Die Benimmweise von manchen ist nicht okay...ist ja richtig was du manchmal hier in einigen Diskussionen geschrieben hast...Kein Mann hat eine Frau ohne Respekt zu behandeln !!!
Aber muss man einfach auch schauen, dass man da sich distanziert von Vorurteilen, sowie ich genug Türken kenne die sich so aufführen wie du beschrieben hast, kenn ich auch deutsche Männer die ihre Frauen ohne jeglichen Respekt behandeln !
Es ist schwierig so zu argumentieren...
Wie ich schon in deinem Thread geschrieben habe, denk ich nicht, dass du ein Nazi o.ä bist ( dafür schreibst du auch zu oft, dass du eigentlich im allg. gegen Ausländer bist ), ich denke du bist eine selbstbewusste Frau und hast deine Erfahrungen gemacht, weshalb du so deine Aussagen bekräftigst...
Nur beziehst du das immer auf eine Rasse und beleidigst manchmal den Glauben der Moslems...und jetzt mal ohne Spaß ich glaube nicht, dass du meinen Vater jemals beleidigen würdest...Obwohl er Muslime ist...Er passt halt nicht in das Schema deiner Kritik, aber wenn man schreibt dumme Muslime beleidigt man auch meinen Vater !

na gut...viel geschrieben
Ich verstehe dich schon...und denke du verstehst auch was ich meinte...
Dir noch ein schönes Wochenende !
annette

Gefällt mir

18. November 2007 um 18:05
In Antwort auf annette19781

@ smilymaus
das hab ich nicht damit gemeint, dass alle Ausländer Engel sind und nur die Deutschen böse...
Ich wollte damit nur zeigen, dass nicht NUR die Ausländer böse sind bzw die Islamisten
Es gibt sicher viele Migranten die sich nicht gesellschaftlich benehmen, aber es sind ja nicht alle so..und das kommt einfach manchmal so rüber, als wenn das deine Aussage wäre !
Und schau mal..meine Mutter ist Deutsche ( blond & blaue Augen ) mein Vater ist Marokkaner...
Ich bin hier geboren, hier aufgewachsen, der Sprache eigentlich gut mächtig, arbeite jeden Tag , bin keine Muslime oder Christ o.ä., war nie straffällig ... Und trotzdem treffe ich jeden Tag auf diskriminierende Menschen die mit Vorurteilen gegenüber meiner Person mich angreifen...Wurde vor 10 Jahren deswegen zusammen geschlagen ( von Deutschen)
Jetzt frag ich dich ganz persönlich, ist das fair ????
Was kann ich dafür, dass ich dunkle Haare & dunkle Augen habe ( welches ich an mir mag ) ???
Ich wollte einfach nur mal sagen, dass man nicht immer alle über einen Kamm scheren darf...
Ich habe viele Freunde/Bekannte aus verschiedenen Nationen, daher kenn ich deinen Unmut, nur ist es einfach zu einseitig !
Weil man nicht an dem Aussehen oder der Nationalität erkennt " guter Mensch oder schlechter Mensch "...

Die Statistiken habe ich von meiner Mom, da sie beim LKA für organisiertes Verbrechen arbeitet und das hier in HH Daher ist es aus deutscher Hand

Ich beurteile keinen ob es nun ein Ausländer oder ein Deutscher, ist mir egal..daher sind die Deutschen nicht böse & der Ausländer an sich auch nicht...Einfach der Mensch, der sich kriminell macht ist schlecht !

Die Benimmweise von manchen ist nicht okay...ist ja richtig was du manchmal hier in einigen Diskussionen geschrieben hast...Kein Mann hat eine Frau ohne Respekt zu behandeln !!!
Aber muss man einfach auch schauen, dass man da sich distanziert von Vorurteilen, sowie ich genug Türken kenne die sich so aufführen wie du beschrieben hast, kenn ich auch deutsche Männer die ihre Frauen ohne jeglichen Respekt behandeln !
Es ist schwierig so zu argumentieren...
Wie ich schon in deinem Thread geschrieben habe, denk ich nicht, dass du ein Nazi o.ä bist ( dafür schreibst du auch zu oft, dass du eigentlich im allg. gegen Ausländer bist ), ich denke du bist eine selbstbewusste Frau und hast deine Erfahrungen gemacht, weshalb du so deine Aussagen bekräftigst...
Nur beziehst du das immer auf eine Rasse und beleidigst manchmal den Glauben der Moslems...und jetzt mal ohne Spaß ich glaube nicht, dass du meinen Vater jemals beleidigen würdest...Obwohl er Muslime ist...Er passt halt nicht in das Schema deiner Kritik, aber wenn man schreibt dumme Muslime beleidigt man auch meinen Vater !

na gut...viel geschrieben
Ich verstehe dich schon...und denke du verstehst auch was ich meinte...
Dir noch ein schönes Wochenende !
annette

Upalla...wieder korrektur für smilymaus :$
korrektur....sorry

das du NICHT gegen Ausländer bist...
upalla...ein wort vergessen aber ist ein wichtiges...

Gefällt mir

18. November 2007 um 18:09

@annette
"Auch die Behauptung, Ausländer tendieren mehr zu Gewalttaten als Deutsche halte einer Analyse nicht stand. Unter den 7 Millionen Ausländern sank der Anteil der Tatverdächtigen von 2004 bis 2007 um fast 20 Prozent."

Der zweite Satz bestätigt nicht den ersten. Der zweite sagt nur, dass der Anteil der Tatverdächtigen unter AUSLÄNDERN sank. Er sagt aber nichts darüber aus, wieviele Ausländer prozentuell im Vergleich zu Deutschen kriminell sind.

Beispiel: Sagen wir, es waren 20% der Ausländer kriminell, und 10% Deutsche. Die Anzahl der kriminellen Ausländer ist um 20% zurückgegangen, und die Anzahl der kriminellen Deutschen um 10% gestiegen, also sind jetzt 16% Ausländer und 11% Deutsche kriminell. Immer noch mehr Ausländer als Deutsche.

Ich will hier nichts über die Kriminalität der Ausländer sagen, nur dass deine Argumentation falsch ist.

Gefällt mir

18. November 2007 um 18:22

Du machst einen großen Fehler:
Du erwartest, dass hier mit eingeschaltetem Hirn um der Sache willen diskutiert wird.
Den Ton gibt hier aber eine faktenresistente Handvoll von Leute an, denen es nur um das Herumpöbeln geht und die intellektuell nicht in der Lage sind, über den eigenen Tellerrand zu blicken.

Paradox ist: Jeder verteufelt den anderen. Der eine hört nur auf das, was ihm ein verbohrter Mullah vorredet, der andere glaubt nur das, was ihm die meinungskonformen Medien vorgaukeln.
Warum auch nicht - das hat schließlich schon bei Goebbels gut funktioniert. Dummschwätzer, die nicht selbst kritisch nachdenken gibt es offenbar immer genug.

Gefällt mir

18. November 2007 um 19:03
In Antwort auf emmyn

@annette
"Auch die Behauptung, Ausländer tendieren mehr zu Gewalttaten als Deutsche halte einer Analyse nicht stand. Unter den 7 Millionen Ausländern sank der Anteil der Tatverdächtigen von 2004 bis 2007 um fast 20 Prozent."

Der zweite Satz bestätigt nicht den ersten. Der zweite sagt nur, dass der Anteil der Tatverdächtigen unter AUSLÄNDERN sank. Er sagt aber nichts darüber aus, wieviele Ausländer prozentuell im Vergleich zu Deutschen kriminell sind.

Beispiel: Sagen wir, es waren 20% der Ausländer kriminell, und 10% Deutsche. Die Anzahl der kriminellen Ausländer ist um 20% zurückgegangen, und die Anzahl der kriminellen Deutschen um 10% gestiegen, also sind jetzt 16% Ausländer und 11% Deutsche kriminell. Immer noch mehr Ausländer als Deutsche.

Ich will hier nichts über die Kriminalität der Ausländer sagen, nur dass deine Argumentation falsch ist.

@ emmyn
Auch die Behauptung, Ausländer tendieren mehr zu Gewalttaten als Deutsche halte einer Analyse nicht stand !

Das war der erste Satz...daher passt er schon zum Zweiten.

Ich finde nicht, dass meine Argumentation verkehrt ist, aber ist ok, wenn du es anders siehst..leben ja in einem demokratischen Land

Gefällt mir

19. November 2007 um 1:21
In Antwort auf annette19781

@ emmyn
Auch die Behauptung, Ausländer tendieren mehr zu Gewalttaten als Deutsche halte einer Analyse nicht stand !

Das war der erste Satz...daher passt er schon zum Zweiten.

Ich finde nicht, dass meine Argumentation verkehrt ist, aber ist ok, wenn du es anders siehst..leben ja in einem demokratischen Land

@annette
Das stimmt nicht. Viele Statistiken haben gezeigt dass Ausländer krimineller sind als Deutsche. Das heißt nicht, dass unter Kriminellen mehr Ausländer sind, sondern dass man unter Ausländern prozentuell mehr Kriminelle finden kann als unter Deutschen. Das heißt auch nicht dass andere Nationalitäten mehr zu Gewalttaten tendieren, sondern dass Ausländer die in Deutschland leben aus vielen sozialen, familiären und anderen Gründen leichter kriminell werden.

Die Frage ob deine Argumentation falsch ist oder nicht, ist keine Ansichtssache. Ich habe dir ein Beispiel gegeben das deutlich zeigt, warum sie falsch ist.

Gefällt mir

20. November 2007 um 12:30

Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast
Wen willst Du mit deinem Beitrag täuschen. Es gibt etliche Statistiken, die das genau Gegenteil beweisen. In allen Bereichen schwerer Kriminalität sind Ausländer sowie eingebürgerte Migranten, also "Deutsche mit Migrationshintergrund" gegenüber Einheimischen deutschen um ein mehrfaches überrepräsentiert. Glaubst Du mit deiner beliebigen Zahlenattacke wirst Du auch nur einen menschen vom gegenteil überzeugen? Dazu spricht die Realität auf der Straße eine zu deutliche Sprache. Wenn es um die Ausländerproblematik geht, wird nur gelogen und gedichtet, daß sich die Balken biegen.

Gefällt mir

20. November 2007 um 15:27
In Antwort auf muppet99

Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast
Wen willst Du mit deinem Beitrag täuschen. Es gibt etliche Statistiken, die das genau Gegenteil beweisen. In allen Bereichen schwerer Kriminalität sind Ausländer sowie eingebürgerte Migranten, also "Deutsche mit Migrationshintergrund" gegenüber Einheimischen deutschen um ein mehrfaches überrepräsentiert. Glaubst Du mit deiner beliebigen Zahlenattacke wirst Du auch nur einen menschen vom gegenteil überzeugen? Dazu spricht die Realität auf der Straße eine zu deutliche Sprache. Wenn es um die Ausländerproblematik geht, wird nur gelogen und gedichtet, daß sich die Balken biegen.

Buchtipp: So lügt man mit Statistik - Walter Krämer ISBN:3492230385
Du stellst hier einzelne, aus dem Zusammenhang gerissene, vollkommen entstellte und ideologisch frisierte Statistiken ein. Ich behaupte mal, daß Du Dir dessen mehr oder weniger bewusst bist und denke bei allem Respekt, daß Du bezügl. dieser Problematik genauso befangen bist wie ein Neonazi beim Thema drittes Reich. Dein Vater ist arabisch-muslimischer Herkunft, also scheinst Du jedes kritische Wort gegenüber Ausländern persönlich zu nehmen. Dir fehlt die nötige Distanz und Fähigkeit zu differenzieren. Du identifizierst Dich mit den falschen Gruppen, das ist bedauernswert und ich kenne viele Ausländer die sehr wohl dazu in der Lage sind. Und ich behaupte mal, daß Du nicht an der wahrheit interessiert bist. Sonst würdest Du nicht solche Beiträge mit derart verrückten Thesen ins Netz stellen, denn die sind ein mieser Schlag ins Gesicht aller Opfer ausländischer Gewalttaten. Du schaust nicht nur weg angesichts der zunehmenden Ausländergewalt, Du beschönigst auch noch und machst Dich somit mitverantwortlich dafür, daß nichts dagegen unternommen wird. Ich habe im entfernten Bekanntenkreis mehrere Fälle von physischer und sexueller Gewalt seitens Ausländern (Arabern! und Schwarzen) gegenüber Einheimischen, besonders Frauen erlebt und muß sagen, daß Menschen wie Du Haß in mir erzeugen. Du bist ein bißchen wie damals die braven "Schreibtischtäter" im dritten Reich.

Und noch mal ein Beispiel: "Gewaltkriminalität: Steigerung bei Ausländern um 1,5%, bei Deutschen um 12,3%"
=>Die Steigerung bei den "Deutschen" kommt durch die steigende Zahl an Einbürgerungen zustande. Präsentiere uns doch mal eine Statistik über die Herkunft der "deutschen" Täter!
Und zu dem Punkt, daß logischerweise 100% der Tatverdächtigen bei Verstößen gegen das Ausländer- oder Asylgesetz Ausländer seien: Kriminalitätsstatistiken sind grundsätzlich um ausländerspezifische Straftaten bereinigt, das heißt diese fließen gar nicht in die Statistik mit ein!

Und die Aussage "Wenn dann der statistische Anteil an Tatverdächtigen bei Ausländern höher als bei Deutschen liegt, so ist eben auch der höhere Anteil der Risikogruppen an der ausländischen Wohnbevölkerung ein Grund hierfür - nicht aber die Nationalität." ist wirklich ein tolles Konstrukt. Er sagt nichts anderes aus, als daß es unter Ausländern mehr Kriminelle gibt, weil es unter ihnen eben mehr potentielle Kriminelle gibt.
Wie kommt es denn bitteschön dazu, daß ganz bestimmte Nationalitäten zu erheblichen Teilen aus Risikogruppen bestehen?

Jetzt mal ganz im Ernst. Willst Du uns wirklich weismachen, daß Du diesen ideologisch frisierten Text und diese statistischen Halbwahrheiten nicht selber durchschaust? Das wäre wirklich traurig und in desem Fall empfehle ich Dir und allen verblendeten Naivlingen:
"So lügt man mit Statistik." (Taschenbuch) von Walter Krämer
Verlag: Piper; Auflage: 9., Aufl. (September 2000)
ISBN: 3492230385
Nicht umsonst ein Bestseller. Der Statistik-Professor Krämer schreibt locker und amüsant und zeigt wie man ideologische Statistiken schnell entlarvt mit Beispielen aus Zeitungen und auch vom Statistischen Bundesamt(!) . Kostet auch nur 7,95,- Ein echter Lesespaß

Gefällt mir

20. November 2007 um 15:30
In Antwort auf muppet99

Buchtipp: So lügt man mit Statistik - Walter Krämer ISBN:3492230385
Du stellst hier einzelne, aus dem Zusammenhang gerissene, vollkommen entstellte und ideologisch frisierte Statistiken ein. Ich behaupte mal, daß Du Dir dessen mehr oder weniger bewusst bist und denke bei allem Respekt, daß Du bezügl. dieser Problematik genauso befangen bist wie ein Neonazi beim Thema drittes Reich. Dein Vater ist arabisch-muslimischer Herkunft, also scheinst Du jedes kritische Wort gegenüber Ausländern persönlich zu nehmen. Dir fehlt die nötige Distanz und Fähigkeit zu differenzieren. Du identifizierst Dich mit den falschen Gruppen, das ist bedauernswert und ich kenne viele Ausländer die sehr wohl dazu in der Lage sind. Und ich behaupte mal, daß Du nicht an der wahrheit interessiert bist. Sonst würdest Du nicht solche Beiträge mit derart verrückten Thesen ins Netz stellen, denn die sind ein mieser Schlag ins Gesicht aller Opfer ausländischer Gewalttaten. Du schaust nicht nur weg angesichts der zunehmenden Ausländergewalt, Du beschönigst auch noch und machst Dich somit mitverantwortlich dafür, daß nichts dagegen unternommen wird. Ich habe im entfernten Bekanntenkreis mehrere Fälle von physischer und sexueller Gewalt seitens Ausländern (Arabern! und Schwarzen) gegenüber Einheimischen, besonders Frauen erlebt und muß sagen, daß Menschen wie Du Haß in mir erzeugen. Du bist ein bißchen wie damals die braven "Schreibtischtäter" im dritten Reich.

Und noch mal ein Beispiel: "Gewaltkriminalität: Steigerung bei Ausländern um 1,5%, bei Deutschen um 12,3%"
=>Die Steigerung bei den "Deutschen" kommt durch die steigende Zahl an Einbürgerungen zustande. Präsentiere uns doch mal eine Statistik über die Herkunft der "deutschen" Täter!
Und zu dem Punkt, daß logischerweise 100% der Tatverdächtigen bei Verstößen gegen das Ausländer- oder Asylgesetz Ausländer seien: Kriminalitätsstatistiken sind grundsätzlich um ausländerspezifische Straftaten bereinigt, das heißt diese fließen gar nicht in die Statistik mit ein!

Und die Aussage "Wenn dann der statistische Anteil an Tatverdächtigen bei Ausländern höher als bei Deutschen liegt, so ist eben auch der höhere Anteil der Risikogruppen an der ausländischen Wohnbevölkerung ein Grund hierfür - nicht aber die Nationalität." ist wirklich ein tolles Konstrukt. Er sagt nichts anderes aus, als daß es unter Ausländern mehr Kriminelle gibt, weil es unter ihnen eben mehr potentielle Kriminelle gibt.
Wie kommt es denn bitteschön dazu, daß ganz bestimmte Nationalitäten zu erheblichen Teilen aus Risikogruppen bestehen?

Jetzt mal ganz im Ernst. Willst Du uns wirklich weismachen, daß Du diesen ideologisch frisierten Text und diese statistischen Halbwahrheiten nicht selber durchschaust? Das wäre wirklich traurig und in desem Fall empfehle ich Dir und allen verblendeten Naivlingen:
"So lügt man mit Statistik." (Taschenbuch) von Walter Krämer
Verlag: Piper; Auflage: 9., Aufl. (September 2000)
ISBN: 3492230385
Nicht umsonst ein Bestseller. Der Statistik-Professor Krämer schreibt locker und amüsant und zeigt wie man ideologische Statistiken schnell entlarvt mit Beispielen aus Zeitungen und auch vom Statistischen Bundesamt(!) . Kostet auch nur 7,95,- Ein echter Lesespaß

Nichts für Ungut
wegen dem "Haß erzeugen". Aber Du musst Dir mal bewusst machen, was Du da eigentlich verharmlost. Es geht hier nicht um folgenlose Meinungsverschiedenheiten sondern um die Zukunft einer ganzen Gesellschaft und ihrer Menschen

Gefällt mir

4. Dezember 2007 um 14:43
In Antwort auf muppet99

Buchtipp: So lügt man mit Statistik - Walter Krämer ISBN:3492230385
Du stellst hier einzelne, aus dem Zusammenhang gerissene, vollkommen entstellte und ideologisch frisierte Statistiken ein. Ich behaupte mal, daß Du Dir dessen mehr oder weniger bewusst bist und denke bei allem Respekt, daß Du bezügl. dieser Problematik genauso befangen bist wie ein Neonazi beim Thema drittes Reich. Dein Vater ist arabisch-muslimischer Herkunft, also scheinst Du jedes kritische Wort gegenüber Ausländern persönlich zu nehmen. Dir fehlt die nötige Distanz und Fähigkeit zu differenzieren. Du identifizierst Dich mit den falschen Gruppen, das ist bedauernswert und ich kenne viele Ausländer die sehr wohl dazu in der Lage sind. Und ich behaupte mal, daß Du nicht an der wahrheit interessiert bist. Sonst würdest Du nicht solche Beiträge mit derart verrückten Thesen ins Netz stellen, denn die sind ein mieser Schlag ins Gesicht aller Opfer ausländischer Gewalttaten. Du schaust nicht nur weg angesichts der zunehmenden Ausländergewalt, Du beschönigst auch noch und machst Dich somit mitverantwortlich dafür, daß nichts dagegen unternommen wird. Ich habe im entfernten Bekanntenkreis mehrere Fälle von physischer und sexueller Gewalt seitens Ausländern (Arabern! und Schwarzen) gegenüber Einheimischen, besonders Frauen erlebt und muß sagen, daß Menschen wie Du Haß in mir erzeugen. Du bist ein bißchen wie damals die braven "Schreibtischtäter" im dritten Reich.

Und noch mal ein Beispiel: "Gewaltkriminalität: Steigerung bei Ausländern um 1,5%, bei Deutschen um 12,3%"
=>Die Steigerung bei den "Deutschen" kommt durch die steigende Zahl an Einbürgerungen zustande. Präsentiere uns doch mal eine Statistik über die Herkunft der "deutschen" Täter!
Und zu dem Punkt, daß logischerweise 100% der Tatverdächtigen bei Verstößen gegen das Ausländer- oder Asylgesetz Ausländer seien: Kriminalitätsstatistiken sind grundsätzlich um ausländerspezifische Straftaten bereinigt, das heißt diese fließen gar nicht in die Statistik mit ein!

Und die Aussage "Wenn dann der statistische Anteil an Tatverdächtigen bei Ausländern höher als bei Deutschen liegt, so ist eben auch der höhere Anteil der Risikogruppen an der ausländischen Wohnbevölkerung ein Grund hierfür - nicht aber die Nationalität." ist wirklich ein tolles Konstrukt. Er sagt nichts anderes aus, als daß es unter Ausländern mehr Kriminelle gibt, weil es unter ihnen eben mehr potentielle Kriminelle gibt.
Wie kommt es denn bitteschön dazu, daß ganz bestimmte Nationalitäten zu erheblichen Teilen aus Risikogruppen bestehen?

Jetzt mal ganz im Ernst. Willst Du uns wirklich weismachen, daß Du diesen ideologisch frisierten Text und diese statistischen Halbwahrheiten nicht selber durchschaust? Das wäre wirklich traurig und in desem Fall empfehle ich Dir und allen verblendeten Naivlingen:
"So lügt man mit Statistik." (Taschenbuch) von Walter Krämer
Verlag: Piper; Auflage: 9., Aufl. (September 2000)
ISBN: 3492230385
Nicht umsonst ein Bestseller. Der Statistik-Professor Krämer schreibt locker und amüsant und zeigt wie man ideologische Statistiken schnell entlarvt mit Beispielen aus Zeitungen und auch vom Statistischen Bundesamt(!) . Kostet auch nur 7,95,- Ein echter Lesespaß

Wat
bist du den für ne rechte socke Werd dich melden
Pass schön auf welches erbrochene du da von dir gibst

Gefällt mir

4. Dezember 2007 um 16:10

Weißt Du überhaupt,
was Du da für einen Mist von Dir gibst?!

Jedem normal denkenden Deutschen - die Neonazis ausgenommen,die denken (wenn überhaupt)sowieso verkehrt - ist klar,was im 2. Weltkrieg passiert ist.Nur war damals die Bevölkerung einfach nicht dazu in der Lage sich zu wehren,da alles schon zu spät war,als man die Wahrheit erkannte.

Verglichen mit den Amerikanern können wir mit Fug und Recht sagen,dass wir "anständiger" sind.Während die nämlich die Indianer ihrer Länder beraubten,sie bis zum heutigen Tag noch immer in Reservaten (=Ghetto)halten,um sich anschließend den Schwachsinn auszudenken und die Sklaverei einzuführen,hat der brave Deutsche nichts getan,was ein anderes Volk unterdrückte.Die Kriege in Afganisthan,im Irak und Iran gingen auch vom amerikanischen Boden aus,nicht vom deutschen.
Alles nur,weil der Ami meint er hätte die Lebensweisheit gepachtet und alle müßten demokratisch und frei leben.Womit ich dann wieder am Anfang wäre: Was ist denn das für eine Haltung,wenn man gleichzeitig in vereinzelten Staaten immer noch die Todesstrafe hat und ganze Völkerstämme ausrottete um an deren Land zu kommen und heute die restlichen Völkerstämme in viel zu kleinen Reservaten hält?!

Der 2. Weltkrieg ist seit 62 Jahren vorbei und Deutschland hat für Hitlers Scheiß derbe bezahlen und bluten müssen und hat auch draus gelernt.Die Amis aber haben aus ihrer Geschichte bis heute keine Konsequenzen gezogen,spielen sich als Weltmacht auf und wollen anderen sagen wie sie regiert werden müssen.

Wenn man den Vergleich mal tätigt,dürfte doch wohl klar sein,dass der deutsche Landsmann mehr Anstand in der Hose hat als sonst wer.Anstand und Größe heißt nämlich nicht sich übermenschlich darzustellen,sondern seine Fehler einzugestehen und einzusehen.Und das hat Deutschland getan.

Nun zum Heute: Es fällt mir persönlich immer wieder auf,dass in Kindergärten und Schulen gerade ausländische Kinder - allen voran die türkischen - gewaltbereiter reagieren als die deutschen.Einfache Fragen wie:"Was würdest Du denn machen,wenn ich Dir jetzt Dein Auto wegnehme?" Werden immer wieder folgender Maßen beantwortet:"Dann tret ich dich," oder "Dann hol ich meinen Bruder mit dem Messer und der sticht dich ab."Das bekommt man von 5 - 6 jährigen zu hören,durchweg ausländischer Herkunft,während die deutschen Kinder meistens sagen,dass sie ihre Mama holen würden um Hilfe zu bekommen.

Gefällt mir

5. Dezember 2007 um 13:32

Hallo sabine
Das was du hier erzählst, ist absolut nicht wahr.

Ich muss mich fragen ob du in einem rechtsextremen Milieu lebst, oder ob du aus irgendwelchen unbekannten Gründen Deutschland einfach hasst.

Niemand hier will ständig über Straftaten der Ausländer lesen, doch im Gegensatz zu dir will auch keiner die Augen davor verschließen. Das Problem ist nicht dass Ausländer krimineller sind als wir, sondern dass solche Ausländer es viel leichter haben nach Deutschland zu kommen, als ihre gebildeten Landsmänner. Wir haben jahrelang die unterste Gesellschaftsschicht ins Land gelassen, und nun kriegen wir die Rechnung. Ich finde es toll dass hier viele Ausländer leben und ich mitten in Deutschland fast alle Kulturen der Welt kennenlernen kann. Aber gebildete Studenten sind mir viel lieber als eine Frau die nicht arbeitet, kein Deutsch kann und 10 Kinder bekommt die ich dann ernähren muss.

In Italien gibt es viel mehr Nationalismus als in Deutschland, genau aus dem Grund weil sie Mussolini gestürzt haben und sich für den Faschismus überhaupt nicht verantwortlich fühlen. Die Deutschen haben ihre nationalsozialistische Vergangenheit verarbeitet, dagegen wollen Italiener mit ihrer Vergangenheit nichts zu tun haben.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen