Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Auf der Suche nach politisch engagierten.

Auf der Suche nach politisch engagierten.

4. März 2014 um 14:20

Schon wieder jemand der sagt Deutschland bräuchte eine neue politische Partei.

Aber...lest erst einmal weiter, vielleicht ist ja doch das eine oder andere dabei, das überrascht.

Eine Bekannte und ich sind seit eingier Zeit dabei an der Idee einer neuen Partei zu arbeiten. Das Ganze geht jetzt schon seit circa einem Jahr. Dabei haben unter anderem auch Befragungen in Fußgängerzonen durchgeführt um abseits der Medien auch Bürger direkt zu befragen, was sie aufregt, bedrückt, nervt...wie auch immer man das ausdrücken will.

Wir haben sowohl das "Gerüst" eines Parteiprogramms als auch das einer Parteisatzung. Nur gehört dazu ja bei weitem mehr als nur zwei Menschen. Auch wenn man rechtlich nicht sehr viel mehr braucht um das Ganze zu starten, so ist es natürlich besser wenn man möglichst viele Mitstreiter hat, die sich von Anfang an mit dem Aufbau befassen. Um so besser natürlich, wenn diejenigen dann auch noch wissen wovon sie reden und nicht ihr gesamtes politisches Wissen aus der Brigitte oder der Bildzeitung holen.

Die Partei soll für die Bürger da sein, nicht für Hedgefondsmanager, Aufsichtsräte oder Lobbyisten. Wir sind der Meinung, daß Deutschland eine Partei braucht die sich um die Bürger und deren Belange kümmert und für sie einsetzt. Eine Partei die auch unbequeme Theman anfasst an denen die renomierten Parteien verbeisegeln. Die auch in Bezug auf Themen Stellung bezieht, bei denen sich die anderen Parteien grundlegend einig sind, egal welche Abkürzung sie haben.

Von Spitzensteuersatz und Vermögenssteuer, einer Absenkung des Mindeststeuersatzes, einer drastischen Reduzierung der Diäten für MdB und Ministergehälter etc, der Abschaffung des garantierten Festpreises für Strom, festgelegter Frauenquote bei gleicher Eignung, eine Förderung der Familie und Überarbeitung der derzeitigen Familienpolitik, ein Überdenken und Überarbeiten der Teilnahme an der Euro Rettung, eine Überarbeitung des Bildungswesens, die Rückkehr der Bundeswehr zur reinen Verteidigungsarmme ohne Auslandseinsätze, eine Überarbeitung des Endlagerungssuchgesetzes, ein absolutes Fracking-Verbot, eine komplette Überarbeitung der Arbeitsmarktpolitik bis zur Einführung von bindenden Volksentscheiden und einiges mehr. Die Liste der Gebiete die wir bisher bearbeiten ist lang, muss jedoch noch weiter erweitert und natürlich sorgfältig bearbeitet werden.

Nun zum Eigentlichen...
Sollte jemand an der Mitwirkung bei der Gründung dieser neuen Partei interessiert sein, dann meldet Euch bitte bei mir per PM.
Nun ... sollte ich entgegen dem was ich eingangs geschrieben habe das Ganze nun doch langweilig und lediglich eine Wiederholung des altbekannten gewesen sein, so bitte ich um entschuldigung für die für das Lesen vergeudete Zeit. Sollte dieses Thema jedoch Euer Interesse geweckt haben, dann meldet Euch.
Die Grünen haben es in den achtzigern gezeigt, wenn man sich organisiert und an der Entwicklung einer Partei arbeitet und ein Bürgernahes Konzept und Programm erstellt und für das man dann auch willens ist zu arbeiten, dann kann man etwas erreichen.

Andreas

Mehr lesen

4. März 2014 um 15:07

Snoopyb
ohne geld kannst du keine partei gründen.gegenüber ein verlogenes volk kann man keine partei gründen.wenn die deutschen so ehrlich währen wie es sein sollten würden die deutschen keine nationalistische parteien wie die spd cdu csu nicht wählen.rechtstaat gibt es nur für die bonzen von oben und das fussvolk müssen viele hungern weil sich die bonzen sich bereichern an den volk.

Gefällt mir

4. März 2014 um 15:50
In Antwort auf teufelszunge1

Snoopyb
ohne geld kannst du keine partei gründen.gegenüber ein verlogenes volk kann man keine partei gründen.wenn die deutschen so ehrlich währen wie es sein sollten würden die deutschen keine nationalistische parteien wie die spd cdu csu nicht wählen.rechtstaat gibt es nur für die bonzen von oben und das fussvolk müssen viele hungern weil sich die bonzen sich bereichern an den volk.

Auf der Suche nach politisch engagierten.
Die eigentliche Gründung einer Partei ist gesetzlich durch das Parteiengesetz geregelt. Zur eigentlichen Gründung als solches braucht es nicht viel, am allerwenigsten Geld.

Was die Arbeit der Partei dann angeht, da spielt Geld dann schon eher eine Rolle wobei dies für den Anfang seitens Mitgliederbeiträgen geschieht. Selbst die Piraten erhebn einen Mitgliederbeitrag, wie auch alle anderen Parteien.

Wenn eine Partei zu Wahlen zugelassen wird (die Vorraussetzungen hierfür sind ebenfalls dem Parteigesetz entnehmbar) dann erhält die Partei den für sie abgegebenen Stimmen zufolge (wie auch für erhaltene Mitgliederbeiträge und Spenden) Zuschüsse und weitere Mittel.

Was die Ehrlichkeit der Deutschen sowie deren Wahlverhalten angeht, so kommt dies auf den Gesichtspunkt an. Zum Einen kann man geteilter Meinung über den eigentlichen "Wählerauftrag" der vergangenen Bundestagswahlen sein. Die Mehrheit der Bürger hat im Direkten Vergleich die CDU gewählt, wobei die Mehrheit der abgegebenen Stmmen zusammengefasst gegen die CDU waren. Wäre eine rot/rot/grüne Koalition nicht seitens der SPD geblockt worden, so wäre "Mutti" jetzt nicht mehr Kanzlerin.
Der Wähler, oder wie von Dir dargestellt die Deutschen als solches, machen sehr wohl ihren Frust bemerkbar. So ist zum Beispiel eine der alten etablierten Parteien heutzutage im Grunde nicht mehr existent, die FDP.
Was grössere Parteien angeht, so hat der Bürger ausser der CDU und der SPD leider keine Alternative.

Das grösste Problem hierbei ist allerdings nicht, daß die Bürger keine Veränderung wünschten, sondern lediglich das die Parteien die bisher neu in die politische Landschaft eingezogen sind kein vollständiges Programm anbieten.
Was nützen den Bürgern die Piraten (die ja auch untereinander zerstritten sind) oder die AfD wenn beide sich lediglich an einem Thema "aufhängen" und kein komplettes Programm haben?

Ein weiterer Knackpunkt meines Erachtens sind die "Forderungen" der neueren Parteien. Wenn eine Partei aussagt, sie fordert dies oder das, so ist dies im Grunde bereits in sich eine Kapitulation zur Opposition. Denn nur die Opposition kann sich hinsetzen und sagen "wir fordern". Eine Partei die ambitioniert ist und etwas ändern will, fordert nicht von denen die an der Regierung sind, sondern sie arbeitet selbst hart daran an der Regierung beteiligt zu sein. Dann muss man nicht fordern, sondern man setzt sein Programm um.

Genau das von Dir angesprochene Problem, daß es in unserem Rechtsstaat im grunde den reichen immer besser geht währrend das von Dir angesprochene Fußvolk hungert, das ist eines der Probleme die behandelt werden müssen.Wir wissen genau, daß dies nicht durch die SPD und schon gar nicht durch die CDU erfolgen wird. Da bleiben also nur zwei Mglichkeiten. Entweder man arbeitet selbst hart daran, daß sich in der politischen Landschaft etwas bewegt, oder man kapituliert, geht nicht mehr wählen weil ja ohnehin alles egal ist, lehnt sich auf der Couch zurück und beschwert sich darüber wie ungerecht unser Land doch ist.

Ich weiß nicht, welche der beiden Optionen Dir als die bessere erscheint, aber ich weiß welche ich bevorzuge.

Gefällt mir

6. März 2014 um 11:08
In Antwort auf snoopyb510

Auf der Suche nach politisch engagierten.
Die eigentliche Gründung einer Partei ist gesetzlich durch das Parteiengesetz geregelt. Zur eigentlichen Gründung als solches braucht es nicht viel, am allerwenigsten Geld.

Was die Arbeit der Partei dann angeht, da spielt Geld dann schon eher eine Rolle wobei dies für den Anfang seitens Mitgliederbeiträgen geschieht. Selbst die Piraten erhebn einen Mitgliederbeitrag, wie auch alle anderen Parteien.

Wenn eine Partei zu Wahlen zugelassen wird (die Vorraussetzungen hierfür sind ebenfalls dem Parteigesetz entnehmbar) dann erhält die Partei den für sie abgegebenen Stimmen zufolge (wie auch für erhaltene Mitgliederbeiträge und Spenden) Zuschüsse und weitere Mittel.

Was die Ehrlichkeit der Deutschen sowie deren Wahlverhalten angeht, so kommt dies auf den Gesichtspunkt an. Zum Einen kann man geteilter Meinung über den eigentlichen "Wählerauftrag" der vergangenen Bundestagswahlen sein. Die Mehrheit der Bürger hat im Direkten Vergleich die CDU gewählt, wobei die Mehrheit der abgegebenen Stmmen zusammengefasst gegen die CDU waren. Wäre eine rot/rot/grüne Koalition nicht seitens der SPD geblockt worden, so wäre "Mutti" jetzt nicht mehr Kanzlerin.
Der Wähler, oder wie von Dir dargestellt die Deutschen als solches, machen sehr wohl ihren Frust bemerkbar. So ist zum Beispiel eine der alten etablierten Parteien heutzutage im Grunde nicht mehr existent, die FDP.
Was grössere Parteien angeht, so hat der Bürger ausser der CDU und der SPD leider keine Alternative.

Das grösste Problem hierbei ist allerdings nicht, daß die Bürger keine Veränderung wünschten, sondern lediglich das die Parteien die bisher neu in die politische Landschaft eingezogen sind kein vollständiges Programm anbieten.
Was nützen den Bürgern die Piraten (die ja auch untereinander zerstritten sind) oder die AfD wenn beide sich lediglich an einem Thema "aufhängen" und kein komplettes Programm haben?

Ein weiterer Knackpunkt meines Erachtens sind die "Forderungen" der neueren Parteien. Wenn eine Partei aussagt, sie fordert dies oder das, so ist dies im Grunde bereits in sich eine Kapitulation zur Opposition. Denn nur die Opposition kann sich hinsetzen und sagen "wir fordern". Eine Partei die ambitioniert ist und etwas ändern will, fordert nicht von denen die an der Regierung sind, sondern sie arbeitet selbst hart daran an der Regierung beteiligt zu sein. Dann muss man nicht fordern, sondern man setzt sein Programm um.

Genau das von Dir angesprochene Problem, daß es in unserem Rechtsstaat im grunde den reichen immer besser geht währrend das von Dir angesprochene Fußvolk hungert, das ist eines der Probleme die behandelt werden müssen.Wir wissen genau, daß dies nicht durch die SPD und schon gar nicht durch die CDU erfolgen wird. Da bleiben also nur zwei Mglichkeiten. Entweder man arbeitet selbst hart daran, daß sich in der politischen Landschaft etwas bewegt, oder man kapituliert, geht nicht mehr wählen weil ja ohnehin alles egal ist, lehnt sich auf der Couch zurück und beschwert sich darüber wie ungerecht unser Land doch ist.

Ich weiß nicht, welche der beiden Optionen Dir als die bessere erscheint, aber ich weiß welche ich bevorzuge.

Snoopy
Wir brauchen eine Partei die gegen diesem System angeht um endlich dieses Volk aus der Tyrannerei der Arbeitgeber zu helfen.eine reine Arbeitnehmer partei die gegen die Arbeitgeber partei der CDU spd angeht.aber nur mit gesetzlichen Mittel was erlaubt ist.man kann die Menschen mit Flugblätter auf der Seite der Arbeitnehmer partei lotzen. Da würde ich sofort mitmachen. Die Vernichtung unsere Gesellschaft durch die Hunger löhne muss gegen gearbeitet werden.

Gefällt mir

8. März 2014 um 13:06
In Antwort auf teufelszunge1

Snoopy
Wir brauchen eine Partei die gegen diesem System angeht um endlich dieses Volk aus der Tyrannerei der Arbeitgeber zu helfen.eine reine Arbeitnehmer partei die gegen die Arbeitgeber partei der CDU spd angeht.aber nur mit gesetzlichen Mittel was erlaubt ist.man kann die Menschen mit Flugblätter auf der Seite der Arbeitnehmer partei lotzen. Da würde ich sofort mitmachen. Die Vernichtung unsere Gesellschaft durch die Hunger löhne muss gegen gearbeitet werden.

Teufel
Genau darum geht es ja, die Arbeitnehmer und Geringverdiener zu ünterstützen sowie denen die keine Arbeit haben wieder zu Arbeit zu verhelfen.

Die Ungerechtigkeiten die mit der Agenda 2010 seienr Zeit begannen zu verändern. Aus Deutschland wieder einen gerechten sozialen Staat zu machen, der sich um seine Bürger kümmert anstatt sie zu Gunsten der Industriebosse und Lobyisten auszubeuten.

Es muss wieder eine Partei in's Land, die sich für die Bürger engagiert, nicht für Industrie und Aufsichtsräte.

Ich bin der Überzeugung, dass eine Partei die sich für die Bürger einsetzt statt sich von der Industrie bezahlen zu lassen und ein gutes Programm hat, auf jeden Fall genügend Zuspruch in der Bevölkerung finden würde um erfolgreich zu sein.

Wenn Du Interesse hast mitzumachen (das nöige Engagement scheinst Du ja zu haben ), dann schick mir einfach eine PM!

Gefällt mir

9. März 2014 um 15:32
In Antwort auf snoopyb510

Teufel
Genau darum geht es ja, die Arbeitnehmer und Geringverdiener zu ünterstützen sowie denen die keine Arbeit haben wieder zu Arbeit zu verhelfen.

Die Ungerechtigkeiten die mit der Agenda 2010 seienr Zeit begannen zu verändern. Aus Deutschland wieder einen gerechten sozialen Staat zu machen, der sich um seine Bürger kümmert anstatt sie zu Gunsten der Industriebosse und Lobyisten auszubeuten.

Es muss wieder eine Partei in's Land, die sich für die Bürger engagiert, nicht für Industrie und Aufsichtsräte.

Ich bin der Überzeugung, dass eine Partei die sich für die Bürger einsetzt statt sich von der Industrie bezahlen zu lassen und ein gutes Programm hat, auf jeden Fall genügend Zuspruch in der Bevölkerung finden würde um erfolgreich zu sein.

Wenn Du Interesse hast mitzumachen (das nöige Engagement scheinst Du ja zu haben ), dann schick mir einfach eine PM!

Frage
Ich wohne zwischen Düsseldorf und Wuppertal. Und wo wohnst du.

Gefällt mir

9. März 2014 um 22:14
In Antwort auf teufelszunge1

Frage
Ich wohne zwischen Düsseldorf und Wuppertal. Und wo wohnst du.

Guinea?
Echt? Nach deinen Kommentaren zu urteilen, dachte ich du lebst irgendwo zwischen Lagos und Luanda.

Gefällt mir

10. März 2014 um 4:27
In Antwort auf mega1101

Guinea?
Echt? Nach deinen Kommentaren zu urteilen, dachte ich du lebst irgendwo zwischen Lagos und Luanda.

Mega
Ich habe snoopy gemeint.wenn er in der nähe wohnen würde könnte ich ihn zum Bier einladen. Dann könnte man sich politisch austauschen.

Gefällt mir

19. März 2014 um 22:14
In Antwort auf teufelszunge1

Snoopy
Wir brauchen eine Partei die gegen diesem System angeht um endlich dieses Volk aus der Tyrannerei der Arbeitgeber zu helfen.eine reine Arbeitnehmer partei die gegen die Arbeitgeber partei der CDU spd angeht.aber nur mit gesetzlichen Mittel was erlaubt ist.man kann die Menschen mit Flugblätter auf der Seite der Arbeitnehmer partei lotzen. Da würde ich sofort mitmachen. Die Vernichtung unsere Gesellschaft durch die Hunger löhne muss gegen gearbeitet werden.


Eine Partei kann nicht gegen dieses System angehen.
Weil eine Partei ist Teil des Systems.
Wenn man sich in einer Partei beteiligt/ eine gründet, dann aktzeptiert man dieses System und unterstützt es.

Gefällt mir

23. März 2014 um 13:58
In Antwort auf teufelszunge1

Snoopyb
ohne geld kannst du keine partei gründen.gegenüber ein verlogenes volk kann man keine partei gründen.wenn die deutschen so ehrlich währen wie es sein sollten würden die deutschen keine nationalistische parteien wie die spd cdu csu nicht wählen.rechtstaat gibt es nur für die bonzen von oben und das fussvolk müssen viele hungern weil sich die bonzen sich bereichern an den volk.

Meinst du mit
bonzen solche deutschen volkshelden wie boris oder schumacher die in deutschland sogut wie keine steuern bezahlen,oder solche die mit ihren fabriken und firmen trotz horenten eigentlich unbezahlbaren standort,lohnnebenkosten,steue rn, müllgebühren, lohnfortzahlungen bei krankheit,bezahlten feiertagen,mutterschutzprogram men,lehrlingsausbildungen nicht schon längst nach billiglohnländern abgewandert sind, wie addidas, HuM und co. auserdem nutzt du hier dein gröstes recht in unserem rechtsstaat gerade aus: deine freie MEINUNGSEUSERUNG.

Gefällt mir

23. März 2014 um 15:22
In Antwort auf maximusgenius

Meinst du mit
bonzen solche deutschen volkshelden wie boris oder schumacher die in deutschland sogut wie keine steuern bezahlen,oder solche die mit ihren fabriken und firmen trotz horenten eigentlich unbezahlbaren standort,lohnnebenkosten,steue rn, müllgebühren, lohnfortzahlungen bei krankheit,bezahlten feiertagen,mutterschutzprogram men,lehrlingsausbildungen nicht schon längst nach billiglohnländern abgewandert sind, wie addidas, HuM und co. auserdem nutzt du hier dein gröstes recht in unserem rechtsstaat gerade aus: deine freie MEINUNGSEUSERUNG.

Maximus
wenn menschen wenig geld haben können die menschen nicht viel kaufen deswegen gehen viele geschäfte kaputt.wie sollen geschäfte und firmen weiterlaufen wenn wir mindeslöhne bekommen und nichts kaufen können.das ist wie ein kreisslauf wenn man einkauft geht das geld auch zu den firmen und geschäfte.das geld wird hin und her geschoben.

Gefällt mir

23. März 2014 um 16:51
In Antwort auf teufelszunge1

Maximus
wenn menschen wenig geld haben können die menschen nicht viel kaufen deswegen gehen viele geschäfte kaputt.wie sollen geschäfte und firmen weiterlaufen wenn wir mindeslöhne bekommen und nichts kaufen können.das ist wie ein kreisslauf wenn man einkauft geht das geld auch zu den firmen und geschäfte.das geld wird hin und her geschoben.

Also ich....
beobachte ein verstärktes geschäftesterben durch: ein regen neubau von einkaufszentren,längeren ladenöfnungszeiten mit verbundenen merkosten und proportionalen weniger gewinn,billigklamotten massenimportöre, 10min haareschneiden für 15euro macht 75euro pro stunde, einen fliesenleger oder maurer für eine stunde 50-60 euro aber komischerweise immer mehr goße autos auf den straßen,gewaltige u-bahn bauprojekte,sinnlos supwentionen in der fragewürdigen nachhaltigen energiepolitik,ich persönlich kaufe nicht viel, suche mir meine produkte aber sehr genau nach diversen kriterien aus.z.b. keine klamotten aus billiglohnländern,kein fleisch aus massentierhaltung,usw.auch beziehe ich nichts aus dem internet,e-bay, amazon usw. was meinst du wer für das buchladensterben mit verantwortlich ist? was meinst du denn warum plötzlich immer mehr leute mit den normalerweise überteuerten bengladesch hergestelten wolfskinklamotten herumlaufen? jeder konsument ist mit seinem kaufverhalten mit verantwortlich! jeder nahverkersnutzer verlangt seinen nahverkehr auch sonn,u.feiertags.verbunden mit enormen mehrkosten im personalwesen,jeder verlangt vollservice im krankenhaus auch sonn,u. feiertags ohne nach den personal nachzudenken,die feuerwehr und der rettungswagen kommen ja selbstverständlich wen ich sie brauche,jeder will, aber keiner giebt!

Gefällt mir

23. März 2014 um 18:19
In Antwort auf maximusgenius

Also ich....
beobachte ein verstärktes geschäftesterben durch: ein regen neubau von einkaufszentren,längeren ladenöfnungszeiten mit verbundenen merkosten und proportionalen weniger gewinn,billigklamotten massenimportöre, 10min haareschneiden für 15euro macht 75euro pro stunde, einen fliesenleger oder maurer für eine stunde 50-60 euro aber komischerweise immer mehr goße autos auf den straßen,gewaltige u-bahn bauprojekte,sinnlos supwentionen in der fragewürdigen nachhaltigen energiepolitik,ich persönlich kaufe nicht viel, suche mir meine produkte aber sehr genau nach diversen kriterien aus.z.b. keine klamotten aus billiglohnländern,kein fleisch aus massentierhaltung,usw.auch beziehe ich nichts aus dem internet,e-bay, amazon usw. was meinst du wer für das buchladensterben mit verantwortlich ist? was meinst du denn warum plötzlich immer mehr leute mit den normalerweise überteuerten bengladesch hergestelten wolfskinklamotten herumlaufen? jeder konsument ist mit seinem kaufverhalten mit verantwortlich! jeder nahverkersnutzer verlangt seinen nahverkehr auch sonn,u.feiertags.verbunden mit enormen mehrkosten im personalwesen,jeder verlangt vollservice im krankenhaus auch sonn,u. feiertags ohne nach den personal nachzudenken,die feuerwehr und der rettungswagen kommen ja selbstverständlich wen ich sie brauche,jeder will, aber keiner giebt!

Maximus
Der flechen deckende Mindestlohn kommt in kürze dann siehst du wie unsere Firmen und Geschäfts langsam den bach runter geht.das bedeutet 1360EURO BRUTTO 870EURO NETTO.RENTE 500 EURO NACH 45 JAHREN. UND DAS FINDEST DU GUT. ES IST AUSGERECHNET WORDEN VON DER Gewerkschaft.

Gefällt mir

23. März 2014 um 18:54

Maximus
Möchtest du dein ganzes leben zur Stasi arge Gehn und betteln Gehn und dich kontrolliern lassen,weil dein gehalt aufgestockt wird.oder sollen unsere jugendliche aus Hass gegenüber der arge unschuldige Mitmenschen tot treten.der Mindestlohn bekommen wir nur weil unsere Politiker in den Vorstände der Industrie sind.

Gefällt mir

23. März 2014 um 19:53
In Antwort auf teufelszunge1

Maximus
Möchtest du dein ganzes leben zur Stasi arge Gehn und betteln Gehn und dich kontrolliern lassen,weil dein gehalt aufgestockt wird.oder sollen unsere jugendliche aus Hass gegenüber der arge unschuldige Mitmenschen tot treten.der Mindestlohn bekommen wir nur weil unsere Politiker in den Vorstände der Industrie sind.

Nein...
ich habe stolz und ehrgeitz und werde nicht betteln gehen bei niemanden, ich habe etwas soliedes gelernt und mich weiterentwikelt, ich verhandele meinen lohn mit meinen jeweiligen chef persönlich aus,weil ich weis was ich kann,und dafür eine entsprechende entlohnung verlangen kann, nur weil viele hobbylose nichts mit sich anzufangen wissen, kanst du niemand anderen verantwortlich machen.und wen ich sehe wie viele jugentliche desinteresiert und wirklichkeitsfremt ,arbeitsscheu und stinkefaul durch das land schlurchen, iniativlos die schuld der missere immer auf andere schieben in der gewisheit das von menschen wie mir finanzierte sozialnetz wird sie schon auffangen, der harzer von schräg gegenüber frühmorgens um halb elf das erstemal halb nüchtern aus seiner verqalmten bude kriecht,und dafür fast halb soviel verdient wie ich, wünsche ich mir beinahe das amerikanisch sozialsystem für unser land,aber es giebt leider auch bedürftige menschen, aus welchen gründen auch immer,und jene können und dürfen die gemeinschaft nicht in den topf der HARZER hinein werfen.

Gefällt mir

23. März 2014 um 20:29
In Antwort auf maximusgenius

Nein...
ich habe stolz und ehrgeitz und werde nicht betteln gehen bei niemanden, ich habe etwas soliedes gelernt und mich weiterentwikelt, ich verhandele meinen lohn mit meinen jeweiligen chef persönlich aus,weil ich weis was ich kann,und dafür eine entsprechende entlohnung verlangen kann, nur weil viele hobbylose nichts mit sich anzufangen wissen, kanst du niemand anderen verantwortlich machen.und wen ich sehe wie viele jugentliche desinteresiert und wirklichkeitsfremt ,arbeitsscheu und stinkefaul durch das land schlurchen, iniativlos die schuld der missere immer auf andere schieben in der gewisheit das von menschen wie mir finanzierte sozialnetz wird sie schon auffangen, der harzer von schräg gegenüber frühmorgens um halb elf das erstemal halb nüchtern aus seiner verqalmten bude kriecht,und dafür fast halb soviel verdient wie ich, wünsche ich mir beinahe das amerikanisch sozialsystem für unser land,aber es giebt leider auch bedürftige menschen, aus welchen gründen auch immer,und jene können und dürfen die gemeinschaft nicht in den topf der HARZER hinein werfen.

Mein lieber
Du hast Eine sehr große egoistische Einstellung im leben. Wenn du eine auf die fresse bekommst weil die jugendliche die eine Ausbildung gemacht haben trotzdem schlecht bezahlt werden hast du das richtig verdient. DIE EINSTELLUNG DAS GUT AUSGEBILDETE NUR 8,50 EURO DIE STUNDE BEKOMMEN IST ABSOLUT MENSCHEN VERACHTEND.DIE MENSCHEN MÜSSEN JEDE ARBEIT ANNEHMEN SONST GELD SPERRE VOM ARBEITSAMT ODER DIE ARGE. DAS KANN DIER GENAU DAS GLEICHE PASSIEREN.ICH HABE GLÜCK DAS ICH BEI MERCEDES BENZ ARBEITE UND BALD DIE RENTE BEKOMME. NOCH 7 MONATE UND ICH HABE MEINE RUHE. ICH GLAUBE DAS DU NOCH JUNG BIST.

Gefällt mir

23. März 2014 um 22:04
In Antwort auf teufelszunge1

Mein lieber
Du hast Eine sehr große egoistische Einstellung im leben. Wenn du eine auf die fresse bekommst weil die jugendliche die eine Ausbildung gemacht haben trotzdem schlecht bezahlt werden hast du das richtig verdient. DIE EINSTELLUNG DAS GUT AUSGEBILDETE NUR 8,50 EURO DIE STUNDE BEKOMMEN IST ABSOLUT MENSCHEN VERACHTEND.DIE MENSCHEN MÜSSEN JEDE ARBEIT ANNEHMEN SONST GELD SPERRE VOM ARBEITSAMT ODER DIE ARGE. DAS KANN DIER GENAU DAS GLEICHE PASSIEREN.ICH HABE GLÜCK DAS ICH BEI MERCEDES BENZ ARBEITE UND BALD DIE RENTE BEKOMME. NOCH 7 MONATE UND ICH HABE MEINE RUHE. ICH GLAUBE DAS DU NOCH JUNG BIST.

Schalte
erst mal dein hirn ein:ein maurerlehrling bekommt schon 8,50 euro.und ohne gesunden egoismus läuft in der erwachsenenwelt schon mal gar nichts. übrigens in 7 monaten get bei uns niemand in rente. jetzt mach erst mal deine schule fertig wen du dem geistig gewachsen bist, dann suchst du dier eine anständige ausbildung und wirst möglicherweise mal erwachsen!

Gefällt mir

24. März 2014 um 0:01

Bleibt mal bitte sachlich
Erst einmal Entschuldigung, dass ich mich einige Tage nicht beteiligt habe. Ich war krank und konnte nicht wirklich viel tun in der Zeit.
Maximus...
ich muss sagen, während ich nur ungern persönlich werde, ich finde Deine Vorwürfe hier mehr als unpassend und beleidigend.
Zum Einen sagst Du man solle Menschen nicht in einen Topf werfen, zum Anderen sprichst Du vom Harzer gegenüber und von den lustlosen Jugendlichen. Erst einmal finde ich als solches den Ausdruck Harzer absolut beschämend. Es gibt eine Vielzahl an Menschen die allzu oft ohne eigenes Verschulden in die ALG2 Misere abgerutscht sind und aus dieser wieder herauszukommen ist nicht leicht. Vor allem wenn fördern und fordern zu 95% aus fordern besteht. Wenn Du denkst, das der durchschnittliche ALG2 Empfänger sich von seinem Geld ein super Leben leisten kann, dann würde ich alternative Informationsquellen zur Bild und/oder RTL2/VOX vorschlagen. Ich weiß zwar nicht, ob Du tatsächlich die Mehrheit Deiner Infos aus diesen Medien beziehst, jedoch spiegeln Deine Verallgemeinerungen hinsichtlich der Harzer genau diese Meinungen der genannten Medien wieder.
Ich bin zwar nicht wie viele der Meinung, dass die Gesellschaft an allem Schuld ist. Im Grunde ist jeder in gewissem Maße der Schmied seines eigenen Glücks. Aber man kann dies eben nur in dem Maße tun, in dem es seitens der Wortschaft, der Arbeitsmarktsituation und der anderen Rahmenbedingungen der Fall ist.
Einfaches ALG2 Beispiel aus meinem Bekanntenkreis. Familie mit einem Kind. Der Vater (Chemiker) rutschte nach ALG in ALG2. Die Wohnung die sie bewohnen ist laut Jobcenter 200 Euro zu teuer. Nun hat nach 6 Monaten das Jobcenter der Familie das ALG (die Mietzahlung) um 200 Euro gekürzt. Alternativer Wohnraum (der nicht verschimmelt ist oder vor 30 Jahren das letzte mal renoviert wurde) war trotz intensiver Suche, welche die Familie dem Jobcenter auch nachgewiesen hat, nicht zu finden. Seitdem muss die Familie mit weniger als 40 Euro pro Woche auskommen.
Wer denkt, dass die Harzer die man leider allzu oft im fernsehen sieht oder über die man in der Bild liest, die breite Masse der ALG2 Empfänger stellen, liegt leider falsch.
ALG2 ist heutzutage nicht einmal annähernd auf dem Stand auf dem Arbeitslosenhilfe und/oder Sozialhilfe in 2004 waren.
Unsere Volksvertreter haben sich dieses Jahr die Diäten mal wieder um 10% erhöht. Welcher Arbeitnehmer oder Sozialempfänger erhält eine 10%ige Erhöhung?
Und sorry, aber ich muss sagen, wenn Du gegenüber anderen im Thread beleidigend werden willst dann würde ich unter Umständen einen Spellchecker empfehlen. Es nimmt einem persönlichen Angriff den Wind aus den Segeln, wenn der Text mehr Schreibfehler aufweist als ein Grundschulaufsatz.
In Bezug auf Teufelszunge's Rente sie sagte sie werde in 7 Monaten in Rente geh'n, nicht nach 7 Monaten Arbeit.
Wie dem auch immer an die beiden, mit denen ich bereits Mails ausgetauscht habe, ich werde mich in der kommenden Woche auf jeden Fall wieder melden! Tut mir Leid wegen der Verzögerung!

Gefällt mir

24. März 2014 um 0:56
In Antwort auf snoopyb510

Bleibt mal bitte sachlich
Erst einmal Entschuldigung, dass ich mich einige Tage nicht beteiligt habe. Ich war krank und konnte nicht wirklich viel tun in der Zeit.
Maximus...
ich muss sagen, während ich nur ungern persönlich werde, ich finde Deine Vorwürfe hier mehr als unpassend und beleidigend.
Zum Einen sagst Du man solle Menschen nicht in einen Topf werfen, zum Anderen sprichst Du vom Harzer gegenüber und von den lustlosen Jugendlichen. Erst einmal finde ich als solches den Ausdruck Harzer absolut beschämend. Es gibt eine Vielzahl an Menschen die allzu oft ohne eigenes Verschulden in die ALG2 Misere abgerutscht sind und aus dieser wieder herauszukommen ist nicht leicht. Vor allem wenn fördern und fordern zu 95% aus fordern besteht. Wenn Du denkst, das der durchschnittliche ALG2 Empfänger sich von seinem Geld ein super Leben leisten kann, dann würde ich alternative Informationsquellen zur Bild und/oder RTL2/VOX vorschlagen. Ich weiß zwar nicht, ob Du tatsächlich die Mehrheit Deiner Infos aus diesen Medien beziehst, jedoch spiegeln Deine Verallgemeinerungen hinsichtlich der Harzer genau diese Meinungen der genannten Medien wieder.
Ich bin zwar nicht wie viele der Meinung, dass die Gesellschaft an allem Schuld ist. Im Grunde ist jeder in gewissem Maße der Schmied seines eigenen Glücks. Aber man kann dies eben nur in dem Maße tun, in dem es seitens der Wortschaft, der Arbeitsmarktsituation und der anderen Rahmenbedingungen der Fall ist.
Einfaches ALG2 Beispiel aus meinem Bekanntenkreis. Familie mit einem Kind. Der Vater (Chemiker) rutschte nach ALG in ALG2. Die Wohnung die sie bewohnen ist laut Jobcenter 200 Euro zu teuer. Nun hat nach 6 Monaten das Jobcenter der Familie das ALG (die Mietzahlung) um 200 Euro gekürzt. Alternativer Wohnraum (der nicht verschimmelt ist oder vor 30 Jahren das letzte mal renoviert wurde) war trotz intensiver Suche, welche die Familie dem Jobcenter auch nachgewiesen hat, nicht zu finden. Seitdem muss die Familie mit weniger als 40 Euro pro Woche auskommen.
Wer denkt, dass die Harzer die man leider allzu oft im fernsehen sieht oder über die man in der Bild liest, die breite Masse der ALG2 Empfänger stellen, liegt leider falsch.
ALG2 ist heutzutage nicht einmal annähernd auf dem Stand auf dem Arbeitslosenhilfe und/oder Sozialhilfe in 2004 waren.
Unsere Volksvertreter haben sich dieses Jahr die Diäten mal wieder um 10% erhöht. Welcher Arbeitnehmer oder Sozialempfänger erhält eine 10%ige Erhöhung?
Und sorry, aber ich muss sagen, wenn Du gegenüber anderen im Thread beleidigend werden willst dann würde ich unter Umständen einen Spellchecker empfehlen. Es nimmt einem persönlichen Angriff den Wind aus den Segeln, wenn der Text mehr Schreibfehler aufweist als ein Grundschulaufsatz.
In Bezug auf Teufelszunge's Rente sie sagte sie werde in 7 Monaten in Rente geh'n, nicht nach 7 Monaten Arbeit.
Wie dem auch immer an die beiden, mit denen ich bereits Mails ausgetauscht habe, ich werde mich in der kommenden Woche auf jeden Fall wieder melden! Tut mir Leid wegen der Verzögerung!

Snooby
Ich kann dir nur beipflichten was du geschrieben hast.Ich gehe nach 46 Jahre arbeit in die Rente .Was mich wütend macht ist das man immer die kleinen die schuld geben das die keine Arbeit haben.Wir haben in Deutschland mit allem drum dran mit Arbeitslosigkeit 1+2 arge über 8 Million arbeitslose. Alle faul wie andere dumm denken. Unsere Arbeitgeber sollte man die ganzen Überstunden verbieten um die Menschen Arbeit zugeben. Viele Arbeitnehmer arbeiten statt 8 Stunden bis 10 Stunden am tag k

Gefällt mir

5. April 2014 um 0:44
In Antwort auf snoopyb510

Bleibt mal bitte sachlich
Erst einmal Entschuldigung, dass ich mich einige Tage nicht beteiligt habe. Ich war krank und konnte nicht wirklich viel tun in der Zeit.
Maximus...
ich muss sagen, während ich nur ungern persönlich werde, ich finde Deine Vorwürfe hier mehr als unpassend und beleidigend.
Zum Einen sagst Du man solle Menschen nicht in einen Topf werfen, zum Anderen sprichst Du vom Harzer gegenüber und von den lustlosen Jugendlichen. Erst einmal finde ich als solches den Ausdruck Harzer absolut beschämend. Es gibt eine Vielzahl an Menschen die allzu oft ohne eigenes Verschulden in die ALG2 Misere abgerutscht sind und aus dieser wieder herauszukommen ist nicht leicht. Vor allem wenn fördern und fordern zu 95% aus fordern besteht. Wenn Du denkst, das der durchschnittliche ALG2 Empfänger sich von seinem Geld ein super Leben leisten kann, dann würde ich alternative Informationsquellen zur Bild und/oder RTL2/VOX vorschlagen. Ich weiß zwar nicht, ob Du tatsächlich die Mehrheit Deiner Infos aus diesen Medien beziehst, jedoch spiegeln Deine Verallgemeinerungen hinsichtlich der Harzer genau diese Meinungen der genannten Medien wieder.
Ich bin zwar nicht wie viele der Meinung, dass die Gesellschaft an allem Schuld ist. Im Grunde ist jeder in gewissem Maße der Schmied seines eigenen Glücks. Aber man kann dies eben nur in dem Maße tun, in dem es seitens der Wortschaft, der Arbeitsmarktsituation und der anderen Rahmenbedingungen der Fall ist.
Einfaches ALG2 Beispiel aus meinem Bekanntenkreis. Familie mit einem Kind. Der Vater (Chemiker) rutschte nach ALG in ALG2. Die Wohnung die sie bewohnen ist laut Jobcenter 200 Euro zu teuer. Nun hat nach 6 Monaten das Jobcenter der Familie das ALG (die Mietzahlung) um 200 Euro gekürzt. Alternativer Wohnraum (der nicht verschimmelt ist oder vor 30 Jahren das letzte mal renoviert wurde) war trotz intensiver Suche, welche die Familie dem Jobcenter auch nachgewiesen hat, nicht zu finden. Seitdem muss die Familie mit weniger als 40 Euro pro Woche auskommen.
Wer denkt, dass die Harzer die man leider allzu oft im fernsehen sieht oder über die man in der Bild liest, die breite Masse der ALG2 Empfänger stellen, liegt leider falsch.
ALG2 ist heutzutage nicht einmal annähernd auf dem Stand auf dem Arbeitslosenhilfe und/oder Sozialhilfe in 2004 waren.
Unsere Volksvertreter haben sich dieses Jahr die Diäten mal wieder um 10% erhöht. Welcher Arbeitnehmer oder Sozialempfänger erhält eine 10%ige Erhöhung?
Und sorry, aber ich muss sagen, wenn Du gegenüber anderen im Thread beleidigend werden willst dann würde ich unter Umständen einen Spellchecker empfehlen. Es nimmt einem persönlichen Angriff den Wind aus den Segeln, wenn der Text mehr Schreibfehler aufweist als ein Grundschulaufsatz.
In Bezug auf Teufelszunge's Rente sie sagte sie werde in 7 Monaten in Rente geh'n, nicht nach 7 Monaten Arbeit.
Wie dem auch immer an die beiden, mit denen ich bereits Mails ausgetauscht habe, ich werde mich in der kommenden Woche auf jeden Fall wieder melden! Tut mir Leid wegen der Verzögerung!

Ich komme leider nicht alzuoft ....
dazu mich vor dem rechner zu setzen,und auf rechtschreibfehler gebe ich auch nicht alzuviel,und im algemeinen sage ich was ich denke, mit harzer meine ich eben harzer und nicht alg1-2 empfänger, es ist mir bewust, das sehr viele menschen nichts zu ihrer misslichen lage können und die unterstützung des dafür vorgesehenen sozialnetzes berechtigt beziehen,aber ebenso giebt es viele welche das schamlos ausnützen, und um das zu erkennen brauche ich weder bild noch nachmitagsfernsehen,ich denke auch nicht das man sich ein fürstliches leben von den bezügen leisten kann, wen ich aber umrechne und von meinem netto eine frau,2kinder,mich,und 2katzen,2autos,(wohnen auf dem land),motorsäge,heckenschneide r,rasen mäher,meine hütte bj1876 instandhaltung usw..usw finanzieren mus,vom staat aber keinerlei unterstützung dazubekam,auser kindergeld, und nicht nennenswerte 10e abschreibung,da der damalige kaufpreis zu gering war,und die renovierung sich über einen zu langen zeitraum hinzog,wir wohnten 8 jahre in einer baustelle,und jetzt da die kinder größer sind,endlich das äusere in angriff genommen werden könnte, kommt ganz nebenbei eine neue abschlagsrechnung der gemeinde wegen kanalbau arbeiten macht schnell 5 mal 4000 euro die nächsten 5jahre, geld was erst noch verdient werden will,aber da müssen wir wohl durch schließlich haben wir ja doch ein schnukeliches altes eigenheim,wen wir mal alt werden und ins pflegeheim müssen.neben bei bemerkt gehöre ich laut bundesstatistik zu den gutverdienern,und nach allen abzügen bleiben uns ca.45 euro pro woche für lebensmittel,einmal pro monat ca100-150 euro kleider und schuhe, das krigen meist die kinder. und dafür gehe ich täglich 9 stunden arbeiten und bin durchaus 13-14 stunden auser haus! wen ich dann die vier alg bezieher in unserem 80 seelendorf,sehe, alle kerngesund,haben nach eigener ansage halt einfach keine lust zum arbeiten,aber flachbild fernseher,labtop, neueste handy etc. und wenn du ganz ehrlich bist kenst du sicherlich auch solche harzer. dazu kan ich nur sagen wilkommen im sozialstaat solange es in noch giebt.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Realitätsfremde Kunst
Von: maxxmeier
neu
3. April 2014 um 17:41
Die Umfrage über deutsche Kultur
Von: varvaral1
neu
31. März 2014 um 20:59

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen