Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Arbeitslose Bekannte "durchschmarotzen" lassen

Arbeitslose Bekannte "durchschmarotzen" lassen

16. April 2013 um 11:01

Hallo liebe gofem's,

habe da mal ein Anliegen zu dem ich gerne eure Meinung hätte.
Ich habe im Bekanntenkreis eine Dame die in der Werbebranche gearbeitet hat, immer wieder Jobwechsel weil ihr das Arbeitsumfeld nicht gepasst hat... zuletzt hat sie "den Krempel" hingeschmissen. Dann ne zeitlang auf Selbständigkeit gemacht - das hat wohl nicht geklappt da Madame ja üblicherweise erst weit nach 12 Uhr aufsteht.
Irgendwie will sie gar nicht mehr in dieser Branche arbeiten, war letztes Jahr plötzlich "verschwunden" in eine psychosomatische Klinik wegen Depression und jetzt möchte sie lieber eine Umschulung machen.
Sie lebt mittlerweile von Hartz 4, versucht aber gar nicht erst was dazuzuverdienen (ich kenne mich da auch ehrlich gesagt nicht aus welche Möglichkeiten sie überhaupt hätte dass mehr Geld in die Kasse kommt).
Wir haben überhaupt nur miteinander zu tun, weil wir regelmäßig Mädelsabende machen und eine enge Freundin von mir den Kreis irgendwann erweitert hat.. nun ist sie auch mit dabei.
Sie bringt allerdings in der Vorankündigung zu jedem Treffen das wir ausmachen die selbe Leier: "ich hab ja gar kein Geld, weiß nicht ob ich kommen kann etc." bis sich jemand breitschlagen lässt und ihr aus Mitleid den Abend sponsort.
Jedes Mal thematisiert sie es wieder.
Jetzt steht ein Jungesellinnen Abschied einer guten Freundin ins Haus. Der halten wir den Abend ohnehin frei.
Und über eine andere Freundin habe ich mitbekommen besagte Dame hat wieder so lange rumgejammert (letztes Jahr sind wir nicht drauf eingegangen und dann war sie am letzten JGA auch nicht mit dabei) bis zwei andere beschlossen haben die Unkosten für sie werden dann halt auch übernommen.
Es geht mir jetzt nicht darum, dass ich es selbst finanziell nicht stemmen kann aber irgendwo fehlt mir da das Verständnis, meine, die der zukünftigen Braut, den Anteil an den Unkosten für die Braut und einen Teil ihrer Kosten zu übernehmen! Zumal sie sich dann nicht darauf beschränkt nicht gerade die teuersten Speisen und Getränke zu wählen... nein nein, die Dame schöpft aus dem Vollen! Ich find das ist eine unmögliche Masche und sehs überhaupt nicht ein hier den Financier zu spielen während sie den ganzen Tag auf der faulen Haut liegt und wahrscheinlich höchstens noch in ordentlich Mitleid badet...
Oder sehe ich die Sache zu eng?

Vielen Dank für euer Feedback!
LG
Skorpionhexe

Mehr lesen

21. April 2013 um 18:49

Hmm...
...Eine blöde Situation.

Mich wundert`s bloß, dass der besagten "Dame" ihr eigenes Verhalten nicht peinlich ist.

Denke nicht, dass du die Sache zu eng siehst, du hast schon recht, wenn dich das nervt.

Wenn ich in so einer Situation wäre, ich würde mir das überhaupt nicht gefallen lassen.

Ihr könnt euch ja mal zusammen setzen und beraten, was man da machen könnte.
Am besten wär's natürlich, ihr die Meinung ins Gesicht zu sagen; Hinter dem Rücken über jemanden zu reden/lästern ist ja auch nicht gerade niveauvoll.

Wenn sie wirklich eine gute Freundin wäre, dann würde sie sich respektvoller und rücksichstvoller verhalten.
Und alleine schon deshalb mal "Ihren Arsch"hochkriegen" und arbeiten gehen...

Liebe Grüße

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Nazi-Netzwerke in deutschen Gefängnissen
Von: universalpille
neu
11. April 2013 um 13:06

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen