Forum / Gesellschaft & Leben

Annalena Baerbock: Geballte Frauenpower im Kampf um das Kanzleramt

Letzte Nachricht: 0:53
21.04.21 um 15:54

Annalena Baerbock: Geballte Frauenpower im Kampf um das Kanzleramt

Die Grünen haben sich auf eine Kanzlerkandidatin geeinigt: Annalena Baerbock wird 2021 gegen die Männer antreten und um Merkels Posten kämpfen. Bisher ist sie die einzige Frau im Rennen und bringt so nicht nur frischen Wind, sondern auch geballte Frauenpower in den Wahlkampf. Mehr dazu hier:
https://www.gofeminin.de/aktuelles/annalena-baerbock-kanzlerkandidatin-grunen-s4024125.html

Wie findet ihr das? Freut ihr euch, eventuell bald wieder eine Frau im Kanzler*innenamt zu sehen? Und was sagt ihr zu Annalena Baerbock im Speziellen?

Lasst mal hören, wir sind gespannt.
Liebe Grüße aus Köln
Euer gofeminin.de Team 

Mehr lesen

21.04.21 um 16:11

ich mache mein Wahl vom Parteiprogramm abhängig, nicht vom Geschlecht des Kandidaten. Und ich hoffe, alle anderen auch.
Und da fällt Grün bei mir definitiv aus.

Person des Kandidaten spielt für mich auch eine Rolle, definitiv nachrangig, aber damit ist seit dieser Woche auch CDU / CSU für mich aus dem Rennen. Aber zu Annalena Baerbock habe ich da gar keine Meinung, dazu habe ich von ihr bisher einfach zu wenig von ihr gesehen. Also kurz vor gar nichts, um genau zu sein. Für eine Kanzlerkandidatin aus meiner Sicht viel zu mager.

1 -Gefällt mir

21.04.21 um 16:31

Für mich ist nicht relevant, ob der Kanzlerkandidat eine Frau oder ein Mann ist.

Der Kandidat muss eine Persönlickeit sein und eine Ausstrahlung besitzen. Von Vorteil ist natürlich, dass sie oder er in der Vergangenheit schon politisch erfolgreich gewesen ist!

Anhand der jetzigen Kandidaten sehe ich für die Zeit nach der Wahl nichts Gutes auf uns zukommen. 

Eine Angela Merkel bekommen wir nicht wieder! Wobei man ihr angemerkt hat, dass sie im letzten Jahr amtsmüde war!

Die neuen Kandidaten?

Olaf Scholz? Seine Ausstrahlung ist antriebslos und ohne Power.

Annalena wer????? Als Frau vielleicht nett anzuschauen! Aber wer nimmt sie Ernst?

Laschet? Keiner will ihn, weder die CDU noch die CSU und die Bevölkerung auch nicht!

Ich denke, die Bevölkerung wird ihren Unmut bei der nächsten Bundestagswahl kundtun!

Für mich wären Kandidaten mit Austrahlung und Charisma Herr Söder und Frau Wagenknecht!

Leider stehen beide nicht zur Wahl!!!!

Schade!!!!!

3 -Gefällt mir

21.04.21 um 16:47
In Antwort auf

Für mich ist nicht relevant, ob der Kanzlerkandidat eine Frau oder ein Mann ist.

Der Kandidat muss eine Persönlickeit sein und eine Ausstrahlung besitzen. Von Vorteil ist natürlich, dass sie oder er in der Vergangenheit schon politisch erfolgreich gewesen ist!

Anhand der jetzigen Kandidaten sehe ich für die Zeit nach der Wahl nichts Gutes auf uns zukommen. 

Eine Angela Merkel bekommen wir nicht wieder! Wobei man ihr angemerkt hat, dass sie im letzten Jahr amtsmüde war!

Die neuen Kandidaten?

Olaf Scholz? Seine Ausstrahlung ist antriebslos und ohne Power.

Annalena wer????? Als Frau vielleicht nett anzuschauen! Aber wer nimmt sie Ernst?

Laschet? Keiner will ihn, weder die CDU noch die CSU und die Bevölkerung auch nicht!

Ich denke, die Bevölkerung wird ihren Unmut bei der nächsten Bundestagswahl kundtun!

Für mich wären Kandidaten mit Austrahlung und Charisma Herr Söder und Frau Wagenknecht!

Leider stehen beide nicht zur Wahl!!!!

Schade!!!!!

Für mich wären Kandidaten mit Austrahlung und Charisma Herr Söder und Frau Wagenknecht!

=> unterschreibe ich

Für mich wird es dieses Jahr eine Kompromisswahl. Ich habe das Gefühl, ich MUSS gehen, weil ich sonst den Grünen und / oder der AfD in die Hände spiele und beides will ich ganz bestimmt nicht. Nein, ich will ganz sicher KEINE grüne Kanzlerin und das hat weder mit der Person noch mit dem Geschlecht zu tun. Und ich will auch keine starke AfD - Fraktion, da kommt mir jetzt schon bei jeder Bundestagsdebatte, die ich sehe ... ****!
Aus dem gleichen Grund kann ich auch nicht wie sonst diejenigen wählen, die meiner Einstellung am ehesten entsprechen, aber leider eben an der 5% Hürde scheitern werden.
SPD finde ich seit "Hartz IV" nicht wählbar und Laschet... tja, man gebe mal "Würfeln mit Armin" bei google ein - wie soll man den wählen. Hmpf. Goldige Aussichen...

Gefällt mir

23.04.21 um 16:43

"Geballte Frauenpower" - sehr klischeehaft ausgedrückt!

Warum soll sie aufgrund ihres Geschlechts besser sein, welche große politische Erfahrung bringt Fr.Baerbock mit sich?

Die Grünen sind für mich überhaupt nicht wählbar, zufällig bin ich der gleichen Meinung wie meine Vorschreiberinnen: Hr.Söder und Fr.Wagenknecht wären für mich die idealen Kanzlerkandidaten. Zwar aus gegensätzlicher Parteien, aber als Persönlichkeiten ziemlich überzeugend.

3 -Gefällt mir

02.05.21 um 21:08

"Geballte Frauenpower", das klingt für mich schon sehr nach Pipi Langstrumpf & ihre 3 Freundinnen gegen den Rest der Welt. Solche Begriffe "Frauenpower" "starke Frauen" werfen uns in Sachen Emanzipation mehr zurück als das es hilft für Gleichberechtigung zu sorgen. Annalena Baerbock ist Politikerin. Das ist etwas ganz normales und nichts erschreckendes oder gar exotisches. Wir haben fast 16 Jahre Kanzlerschaft mir FRAU Angela Merkel hinter uns.

4 -Gefällt mir

02.05.21 um 23:47

"Geballte Frauenpower"

Schon diese "Ansage" macht leider klar, daß es "hier" nicht um sachliche Abwägung von Argumenten, Eignung, Leistung oder Fähigkeiten geht!
Schade.
Ich schließe mich allerdings insofern "einigen" Stimmen hier an, als ich "die Grünen" als regierungsführende und auch mit regierende Partei für "Fehl am Platz" halte: Die schon krankhaft-ideologische Ablehnung all dessen, was D bisher ausmachte (einen "Kanzlerkandidaturkandidaten", der sich ganz klar bekennt, mit D nichts anfangen zu können - das ist angekündigte Amtsversagen er hatte einen Eid als S-H Minister geschworen - wie geht sowas...), ist nun wirklich KEIN Kennzeichen davon, als "Regierungspartei" zu reüssieren...

Obwohl keine weitere Frau (dz)) zur Wahl steht, heißt das - wie wir am Bsp der Wahl zum EU-Parlament lebhaft vor Augen geführt bekamen: Eine UvdL hatte ich NICHT "gewählt", diese "Nummer" ist schon eine Art Wahlbetrug gewesen... - so daß wir uns doch einfach überraschen lassen sollten, was einerseits noch alles bis zum und dann am Wahltag im September so passiert!

Und von "Medien", auch wenn's eine "Frauenseite" ist, erwarte ich SACHLICHE, geschlechts- und parteienunabhängige Information! Es sei denn, es handelt sich um einen Kommentar, die Meinung "der Redaktion" bzw einzelner Redaktionsangehöriger.


 

3 -Gefällt mir

03.05.21 um 12:32

Ja, ich freue mich darüber, dass Annalena Baerbock als Kanzlerkandidatin der Grünen ins Rennen geht! Im Vergleich zu Robert Habeck halte ich sie auf jeden Fall für die bessere Wahl, weil  sie Dinge besser auf den Punkt bringen und verständlich ausdrücken kann. Was ich bisher von ihr gesehen und gelesen habe, fand ich durchaus überzeugend. Sie bringt, insbesondere in Themen wie Umweltpolitik und Völkerrecht, viel Sachwissen mit und kann ihre, bzw. die Positionen der Grünen, auch leidenschaftlich vertreten. In meinen Augen ist sie keine Individualistin, sondern eine Teamplayerin, die dazu in der Lage ist auch auf konträre Positionen empathisch einzugehen und Kompromisse zu finden. Die Tatsache, dass sie eine Frau ist, ist für mich höchstens das Tüpfelchen auf dem i, aber auf keinen Fall entscheidend.

1 -Gefällt mir

04.05.21 um 11:20

Falls der unwahrscheinliche Fall eintrifft, und A.B. Kanzlerin werden sollte, dann müssen wir und ganz warm anziehen, oder gleich protestierend auf die Strasse rennen.
Sie will alles, was D ausmacht, abschaffen oder zum negativen verändern.
Dann können wir unsere Autos verschenken und die Führerscheine gleich mitverbrennen.

1 -Gefällt mir

04.05.21 um 11:31
In Antwort auf

Falls der unwahrscheinliche Fall eintrifft, und A.B. Kanzlerin werden sollte, dann müssen wir und ganz warm anziehen, oder gleich protestierend auf die Strasse rennen.
Sie will alles, was D ausmacht, abschaffen oder zum negativen verändern.
Dann können wir unsere Autos verschenken und die Führerscheine gleich mitverbrennen.

So unwahrscheinlich ist der Fall, dass sie Kanzlerin wird, gar nicht!

Wobei ich sie mir als Kanzlerin nicht wünsche - und befürchte, dass Deutschland an Wohlhaben, Wohlstand, Macht und Ansehen verlieren und von vielen Nationen nicht mehr als zuverlässigen Partner gesehen wird...

1 -Gefällt mir

04.05.21 um 14:07

Ich fände es begrüßenswert, wenn die Grünen so gut abschneiden würden, dass sie die Kanzlerin stellen könnten.

Hauptsache nicht wieder Union!
Mal ganz ehrlich - ne Partei, die für ein immer mehr an Rüstungsausgaben steht, der der Sozialstaat, wie der Rechtsstaat am Allerwertesten vorbeigeht?
Das 2 Prozent-Ziel dürfte den meisten ein Begriff sein; aber wer kennt eigentlich das 0,7 Prozent-Ziel? Ein Zeil, das Deutschland sich und anderen zwar schon vor 50 Jahren gab, es aber seither immer wieder Jahr für Jahr, nicht eingehalten hat; und es nicht mal für nötig befindet, das mal zu thematisieren. Hauptsache Kohle für Waffen! Tja, wer so geil auf Kriegspielen ist, wie die Union, mit Flintenuschi, Akk, Mutti Merkel und den ganzen Konsorten, dem kann man eigentlich nur eines empfehlen - Helm auf, Knarre in die Hand und dann VORNEWEG marschieren. So haben die Befehlsgeber das früher gehandhabt. Und sich nicht die Hintern in Konferenssesseln breit gesessen und lediglich doof deahergelabert.

Steuerverschwendung in großem Stil, Berateraffären überall.
Von der Leyen und Gorch Fock - das Teil sollte 10 Mio kosten. Kam anschließend auf über 130 Mio. Entweder war von der Leyen derart unfähig, dass sie nicht bis 10 zählen konnte, oder derart größenwahnsinnig, dass sie die Steuerverschwendung nicht scherte.
Oder der Schmidt von der CSU, mit seinem EU-Alleingang in der Verlängerung von Glyphosat - offenbar ebenfalls ein komplett größenwahnsinniger Unionspolitiker, sonst kommt man nicht mit solchen Cäsarallüren um die Ecke.
Scheuer - wir haben es ja, Mautmillionen in den Sand gesetzt, der Bürger darf zahlen. Und viele machen das auch ohne zu murren - Hauptsache der Tritt aufs Gaspedal wird nicht reglementiert.

Naja, was will man von Politikern "unterer" Ebenen erwarten, mit einem Ex-Kanzler, der auf seinen Amtseid geschissen hat, Schwarzgeld für normal hielt und ein persönliches Ehrenwort für wichtiger.
Oder von einer Kanzlerin, die zwar bestreitet in der DDR Kontakte zur SED gehabt zu haben - und ja, ich kann ihr das Gegenteil nicht beweisen. Fakt ist aber definitiv, dass KEINER, der nicht linientreu war, sich einfach mal so an die Akademie der Wissenschaften verirrte , so wie sie.
Und wenn ihr zu all diesen Dingen ihrer Minister nur einfällt, die würden alle einen guten Job machen, dann weiß man, wie sie zu diesem Staat und den Bürgern hier steht - die sind ihr scheißegal!

Also ja, bitte bitte Grün! Und wenn es aus deren Sicht und nach deren Entscheidung eine Frau machen soll, gerne!

Gefällt mir

04.05.21 um 15:06
In Antwort auf

"Geballte Frauenpower" - sehr klischeehaft ausgedrückt!

Warum soll sie aufgrund ihres Geschlechts besser sein, welche große politische Erfahrung bringt Fr.Baerbock mit sich?

Die Grünen sind für mich überhaupt nicht wählbar, zufällig bin ich der gleichen Meinung wie meine Vorschreiberinnen: Hr.Söder und Fr.Wagenknecht wären für mich die idealen Kanzlerkandidaten. Zwar aus gegensätzlicher Parteien, aber als Persönlichkeiten ziemlich überzeugend.

Ich mag das Wort "Frauenpower" auch nicht ehrlich gesagt. Es impliziert irgendwie, dass Frauen von Natur aus keine Power haben (<- Schwaches Geschlecht), weil das dann extra erwähnt werden muss...

1 -Gefällt mir

04.05.21 um 16:00

Feminin ist sie ja nicht gerade mit Hosen und Turnschuhen. 

Gefällt mir

04.05.21 um 16:12
In Antwort auf

Feminin ist sie ja nicht gerade mit Hosen und Turnschuhen. 

feminin finde ich sie nun gerade schon, aber mir reicht die aktuelle Erhöhung meiner Heiz- und Stromkosten völlig aus, ich druck mein Geld nicht selbst... daher feminin: ja. Wählbar: nein.

1 -Gefällt mir

04.05.21 um 17:56
In Antwort auf

Ich fände es begrüßenswert, wenn die Grünen so gut abschneiden würden, dass sie die Kanzlerin stellen könnten.

Hauptsache nicht wieder Union!
Mal ganz ehrlich - ne Partei, die für ein immer mehr an Rüstungsausgaben steht, der der Sozialstaat, wie der Rechtsstaat am Allerwertesten vorbeigeht?
Das 2 Prozent-Ziel dürfte den meisten ein Begriff sein; aber wer kennt eigentlich das 0,7 Prozent-Ziel? Ein Zeil, das Deutschland sich und anderen zwar schon vor 50 Jahren gab, es aber seither immer wieder Jahr für Jahr, nicht eingehalten hat; und es nicht mal für nötig befindet, das mal zu thematisieren. Hauptsache Kohle für Waffen! Tja, wer so geil auf Kriegspielen ist, wie die Union, mit Flintenuschi, Akk, Mutti Merkel und den ganzen Konsorten, dem kann man eigentlich nur eines empfehlen - Helm auf, Knarre in die Hand und dann VORNEWEG marschieren. So haben die Befehlsgeber das früher gehandhabt. Und sich nicht die Hintern in Konferenssesseln breit gesessen und lediglich doof deahergelabert.

Steuerverschwendung in großem Stil, Berateraffären überall.
Von der Leyen und Gorch Fock - das Teil sollte 10 Mio kosten. Kam anschließend auf über 130 Mio. Entweder war von der Leyen derart unfähig, dass sie nicht bis 10 zählen konnte, oder derart größenwahnsinnig, dass sie die Steuerverschwendung nicht scherte.
Oder der Schmidt von der CSU, mit seinem EU-Alleingang in der Verlängerung von Glyphosat - offenbar ebenfalls ein komplett größenwahnsinniger Unionspolitiker, sonst kommt man nicht mit solchen Cäsarallüren um die Ecke.
Scheuer - wir haben es ja, Mautmillionen in den Sand gesetzt, der Bürger darf zahlen. Und viele machen das auch ohne zu murren - Hauptsache der Tritt aufs Gaspedal wird nicht reglementiert.

Naja, was will man von Politikern "unterer" Ebenen erwarten, mit einem Ex-Kanzler, der auf seinen Amtseid geschissen hat, Schwarzgeld für normal hielt und ein persönliches Ehrenwort für wichtiger.
Oder von einer Kanzlerin, die zwar bestreitet in der DDR Kontakte zur SED gehabt zu haben - und ja, ich kann ihr das Gegenteil nicht beweisen. Fakt ist aber definitiv, dass KEINER, der nicht linientreu war, sich einfach mal so an die Akademie der Wissenschaften verirrte , so wie sie.
Und wenn ihr zu all diesen Dingen ihrer Minister nur einfällt, die würden alle einen guten Job machen, dann weiß man, wie sie zu diesem Staat und den Bürgern hier steht - die sind ihr scheißegal!

Also ja, bitte bitte Grün! Und wenn es aus deren Sicht und nach deren Entscheidung eine Frau machen soll, gerne!

Bundeswehr, Polizei, Lehrer, Schulen, alles wurde kaputtgespart.
Ja irgendwo rächt sich einmal alles.
Ich bin für eine Amtszeitbegrenzung des Bundeskanzlers. USA machen es vor.

1 -Gefällt mir

04.05.21 um 17:58

Wie findet ihr das? Freut ihr euch, eventuell bald wieder eine Frau im Kanzler*innenamt zu sehen? Und was sagt ihr zu Annalena Baerbock im Speziellen?


Im Kanzler*außenamt kann sie weniger Unfug stiften.


 

Gefällt mir

04.05.21 um 18:38

Ich finde sie sehr sympathisch. Ich finde auch das Wahlprogramm der Grünen sehr ansprechend. Ich sehne mich mal nach was Neuem in unserer Politik. 

Gefällt mir

04.05.21 um 21:54
In Antwort auf

Feminin ist sie ja nicht gerade mit Hosen und Turnschuhen. 

Was ist an Hosen und Turnschuhen bitte unfeminin?

Gefällt mir

04.05.21 um 22:12
In Antwort auf

Ich mag das Wort "Frauenpower" auch nicht ehrlich gesagt. Es impliziert irgendwie, dass Frauen von Natur aus keine Power haben (<- Schwaches Geschlecht), weil das dann extra erwähnt werden muss...

"Frauenpower" (warum nicht Frauenkraft? Wenn power dann bitte mit woman) und dazu "geballt", irgendwie erinnert mich das an Andrea Nahles und ihren Spruch "in die Fresse".

Kraftvoll können Frauen und Männer sein, warum diese Unterscheidung, das sehe ich auch so wie du, dass die extra Erwähnung gerade suggeriert, Frauen würden sonst nicht mit "Power" in Verbindung gebracht werden.

Gefällt mir

04.05.21 um 22:15
In Antwort auf

Bundeswehr, Polizei, Lehrer, Schulen, alles wurde kaputtgespart.
Ja irgendwo rächt sich einmal alles.
Ich bin für eine Amtszeitbegrenzung des Bundeskanzlers. USA machen es vor.

Nach endlosen Kohl-Jahren und nun deren mit Merkel, wäre es wirklich besser wenn in Deutschland niemand länger als acht Jahre regieren dürfte!

1 -Gefällt mir

04.05.21 um 23:02
In Antwort auf

Bundeswehr, Polizei, Lehrer, Schulen, alles wurde kaputtgespart.
Ja irgendwo rächt sich einmal alles.
Ich bin für eine Amtszeitbegrenzung des Bundeskanzlers. USA machen es vor.

Ich wäre dafür, den Wähler entscheiden zu lassen. Anstatt die Menschen immer mehr zu gängeln und zu entmündigen.


 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

06.05.21 um 23:10

Dass die Grünen aus ihrem Wahslogan das Wort "Deutschland" entfernen wollen, weil es zu "nationalistisch" klingt, macht mich echt sprachlos!

Was ist mit eingebürgerten Deutschen, die mit der Nazi-Vergangenheit gar nichts zu tun haben, stolz darauf sind, den Pass dieses Landes bekommen zu haben?

 

Gefällt mir

06.05.21 um 23:24
In Antwort auf

Dass die Grünen aus ihrem Wahslogan das Wort "Deutschland" entfernen wollen, weil es zu "nationalistisch" klingt, macht mich echt sprachlos!

Was ist mit eingebürgerten Deutschen, die mit der Nazi-Vergangenheit gar nichts zu tun haben, stolz darauf sind, den Pass dieses Landes bekommen zu haben?

 

Richtig lächerlich, was hier alles dem Wort angedichtet wird:

"Noch dazu kommt, dass das Wort Deutschland sehr negativ assoziiert werden kann. Deutschland könnte in Richtung „Deutschland über alles“ oder „Deutschland first“ à la Trump gedeutet werden."

Am besten man benennt alle Artikel die das Wort "Deutschland" beinhalten um, statt "Deutschländer" Würstchen gibt es "Alleweltländer", usw. 

 

Gefällt mir

07.05.21 um 17:16

Die Grünen sind ein grünes trojanisches Pferd. Umweltschutz ist nur ein Etikett. Und wird oft gar nicht selbst gelebt.

Die Grünen haben ein grundsätzliches Problem mit ihrem Land, ihrer Herkunft, ihrer Kultur, ihrer Sprache.
 
Sie spalten Deutschland und werden es zerstören, sobald sie die Chance bekommen.

 

1 -Gefällt mir

07.05.21 um 18:17
In Antwort auf

Annalena Baerbock: Geballte Frauenpower im Kampf um das Kanzleramt

Die Grünen haben sich auf eine Kanzlerkandidatin geeinigt: Annalena Baerbock wird 2021 gegen die Männer antreten und um Merkels Posten kämpfen. Bisher ist sie die einzige Frau im Rennen und bringt so nicht nur frischen Wind, sondern auch geballte Frauenpower in den Wahlkampf. Mehr dazu hier:
https://www.gofeminin.de/aktuelles/annalena-baerbock-kanzlerkandidatin-grunen-s4024125.html

Wie findet ihr das? Freut ihr euch, eventuell bald wieder eine Frau im Kanzler*innenamt zu sehen? Und was sagt ihr zu Annalena Baerbock im Speziellen?

Lasst mal hören, wir sind gespannt.
Liebe Grüße aus Köln
Euer gofeminin.de Team 

Frauenpower hatten wir 16 Jahre, da darf auch wieder einmal ein Mann Kanzler werden. Frau ist ja keine Qualifikation (Mann auch nicht). Mit Blick auf Frau Baerbocks Führungserfahrung (Büroleiterin bei einer Europaabgeordneten, was gibt es da zu leiten?) kann man schon Fragen stellen, ob ein 83 Mio Volk da in guten Händen wäre....

1 -Gefällt mir

08.05.21 um 7:24

Das wollte ich auch schreiben. Ich finde es schrecklich, wenn Aussagen absichtlich von Gegnern so falsch ausgelegt werden.

Viele plappern einfach nach und prüfen gar nicht ob diese Behauptungen überhaupt richtig sind und dann kommt so ein Quatsch zu stande.

Es ist traurig, dass sich so viele Bürger so manipulieren lassen.

Gefällt mir

08.05.21 um 7:26
In Antwort auf

Das wollte ich auch schreiben. Ich finde es schrecklich, wenn Aussagen absichtlich von Gegnern so falsch ausgelegt werden.

Viele plappern einfach nach und prüfen gar nicht ob diese Behauptungen überhaupt richtig sind und dann kommt so ein Quatsch zu stande.

Es ist traurig, dass sich so viele Bürger so manipulieren lassen.

Das sollte eigentlich die Antwort auf Myrnas Beitrag sein. 

Gefällt mir

08.05.21 um 7:34
In Antwort auf

Das sollte eigentlich die Antwort auf Myrnas Beitrag sein. 

@Myrna: ich habe deinen Beitrafg missverstanden. Leider kann ich meine Antworten nicht löschen.

Was ist den daran schlimm, wenn man das Wort Deutschland aus einer Überschrift nehmen will?! Ja ich finde es nicht gut, wenn daraus interpretieret werden könnte "Deutschland First". Da ich es einfach nicht leiden kann, wenn Länder aber auch Menschen erst nur an sich denken. Wir sind eine Gesellschaft und eine Welt, in der wir solidarisch und menschenwürdig miteinander umgehen sollen. 

Es geht um einen blöden einfachen Satz. Wäre ja schön, wenn die Leute mal andere Dinge die in der Welt falsch laufen so auf die Waagschale legen würden.

1 -Gefällt mir

08.05.21 um 14:57

Bündnis90, Die Grünen, sind wie Wassermelonen. Außen grün, innen rot.

Ein Bündnis von ehem. SED Genossen, die sich in der PDS vereinigt hatten.
Die sind Verbote gewöhnt, genau so wie Planwirtschft und Missmanagement.
Und so was will Deutschland regieren???
Wer die wählt steigt sofort um in einen Trabant oder verbrennt gleich seinen Führerschein und fährt Öffentliche oder ein altes Klapprad.

2 -Gefällt mir

08.05.21 um 17:22
In Antwort auf

Bündnis90, Die Grünen, sind wie Wassermelonen. Außen grün, innen rot.

Ein Bündnis von ehem. SED Genossen, die sich in der PDS vereinigt hatten.
Die sind Verbote gewöhnt, genau so wie Planwirtschft und Missmanagement.
Und so was will Deutschland regieren???
Wer die wählt steigt sofort um in einen Trabant oder verbrennt gleich seinen Führerschein und fährt Öffentliche oder ein altes Klapprad.

genau das sind sie wohl eben nicht.
Die hinterlassen eher den Eindruck, als wäre ihnen völlig egal, dass sich nicht jeder die 99999te Strompreiserhöhung leisten kann und auch kaum einer ein schönes neues E-Auto kaufen oder eben in die Stadt ziehen, wo das alles mit ÖPNV / Fahrrad zu machen ist.
Oder dass die meisten zur Miete wohnen und damit zum einen herzlich wenig Einfluss darauf, womit geheizt wird - und auch nicht das Geld für eine saftige Mieterhöhung, weil die Heizung neu gemacht wird.

1 -Gefällt mir

08.05.21 um 22:20
In Antwort auf

Das wollte ich auch schreiben. Ich finde es schrecklich, wenn Aussagen absichtlich von Gegnern so falsch ausgelegt werden.

Viele plappern einfach nach und prüfen gar nicht ob diese Behauptungen überhaupt richtig sind und dann kommt so ein Quatsch zu stande.

Es ist traurig, dass sich so viele Bürger so manipulieren lassen.

Inzwischen wurde von der Parteispitze der Grünen zurückgerudert, das Wort Deutschland soll wohl stehen bleiben.

Es geht um Rückgrat, zu einem bereits festgestellten Wahlslogan zu stehen, und nicht sich einer kleinen Gruppe von Linksradikalen innerhalb der Partei zu beugen.

Wenn das Wort Deutschland von Anfang an weggelassen worden wäre, hätte es keine Diskussion über die Absicht, es zu streichen, gegeben.

Das sind keine Fakemeldungen, es war auch in der Grünen nahe stehenden Medien alles zu lesen.


 

Gefällt mir

08.05.21 um 22:26
In Antwort auf

@Myrna: ich habe deinen Beitrafg missverstanden. Leider kann ich meine Antworten nicht löschen.

Was ist den daran schlimm, wenn man das Wort Deutschland aus einer Überschrift nehmen will?! Ja ich finde es nicht gut, wenn daraus interpretieret werden könnte "Deutschland First". Da ich es einfach nicht leiden kann, wenn Länder aber auch Menschen erst nur an sich denken. Wir sind eine Gesellschaft und eine Welt, in der wir solidarisch und menschenwürdig miteinander umgehen sollen. 

Es geht um einen blöden einfachen Satz. Wäre ja schön, wenn die Leute mal andere Dinge die in der Welt falsch laufen so auf die Waagschale legen würden.

Hier geht es aber um den Wahlkampf, die Wahlen im September finden in Deutschland statt, man kann es nicht relativieren.
Oder soll man sagen, dass in einem europäischen Land gewählt wird, aber aus Sorge vor Nationalchauvinismus dessen Name nicht genannt werden soll?

 

Gefällt mir

08.05.21 um 22:27
In Antwort auf

@Myrna: ich habe deinen Beitrafg missverstanden. Leider kann ich meine Antworten nicht löschen.

Was ist den daran schlimm, wenn man das Wort Deutschland aus einer Überschrift nehmen will?! Ja ich finde es nicht gut, wenn daraus interpretieret werden könnte "Deutschland First". Da ich es einfach nicht leiden kann, wenn Länder aber auch Menschen erst nur an sich denken. Wir sind eine Gesellschaft und eine Welt, in der wir solidarisch und menschenwürdig miteinander umgehen sollen. 

Es geht um einen blöden einfachen Satz. Wäre ja schön, wenn die Leute mal andere Dinge die in der Welt falsch laufen so auf die Waagschale legen würden.

Goldschatz, ich habe dir zwei Antworten geschrieben, alles O.K.

Gefällt mir

09.05.21 um 8:05
In Antwort auf

Inzwischen wurde von der Parteispitze der Grünen zurückgerudert, das Wort Deutschland soll wohl stehen bleiben.

Es geht um Rückgrat, zu einem bereits festgestellten Wahlslogan zu stehen, und nicht sich einer kleinen Gruppe von Linksradikalen innerhalb der Partei zu beugen.

Wenn das Wort Deutschland von Anfang an weggelassen worden wäre, hätte es keine Diskussion über die Absicht, es zu streichen, gegeben.

Das sind keine Fakemeldungen, es war auch in der Grünen nahe stehenden Medien alles zu lesen.


 

Ich habe nie behauptet, dass es eine Fakemeldung ist. Ich habe nur gesagt, dass dieses Thema oftmals total auseinander gerissen wird. Wenn ich lese, dass Deutschland abgeschafft oder gestrichen wird  nur weil ein paar Leute das Wort aus einem Wahlprogramm gestrichen haben wollen, finde ich das maßlos übertrieben. Ich bin weder rechts noch linksradikal. Ich finde lediglich manche Aufreger absolut sinnfrei. Es gibt weitaus wichtigeres.

Gefällt mir

09.05.21 um 16:06
In Antwort auf

Nach endlosen Kohl-Jahren und nun deren mit Merkel, wäre es wirklich besser wenn in Deutschland niemand länger als acht Jahre regieren dürfte!

Sehe ich auch so. 8 Jahre sind genug!

Mir ist es voellig egal, ob ein Mann oder eine Frau Kanzler wird. Mir geht es um Themen, nichts um das Geschlecht eines Kanzlers.

Es sieht aber bei allen etablierten Parteien ziemlich düster aus. Mir wird wohl nur die Tierschutzpartei bleiben. 

Gefällt mir

09.05.21 um 22:52
In Antwort auf

Ich habe nie behauptet, dass es eine Fakemeldung ist. Ich habe nur gesagt, dass dieses Thema oftmals total auseinander gerissen wird. Wenn ich lese, dass Deutschland abgeschafft oder gestrichen wird  nur weil ein paar Leute das Wort aus einem Wahlprogramm gestrichen haben wollen, finde ich das maßlos übertrieben. Ich bin weder rechts noch linksradikal. Ich finde lediglich manche Aufreger absolut sinnfrei. Es gibt weitaus wichtigeres.

"Fakemeldung" war von mir nicht glücklich gewählt, Deutschfeindlichkeit ist aber schon latent bei den Grünen vorhanden. Dazu gibt es ausreichend Belege aus vergangenen Jahren.
 

Gefällt mir

09.05.21 um 22:58
In Antwort auf

Sehe ich auch so. 8 Jahre sind genug!

Mir ist es voellig egal, ob ein Mann oder eine Frau Kanzler wird. Mir geht es um Themen, nichts um das Geschlecht eines Kanzlers.

Es sieht aber bei allen etablierten Parteien ziemlich düster aus. Mir wird wohl nur die Tierschutzpartei bleiben. 

Ich finde es auch düster, wie momentane politische Landschaft aussieht. Ich erwarte nichts Gutes von den anstehenden Bundestagswahlen.

Bei mir wird es irgendeine kleine Partei werden, ich muss noch mehr Programme vergleichen.

Gefällt mir

Gestern um 16:14
In Antwort auf

Sehe ich auch so. 8 Jahre sind genug!

Mir ist es voellig egal, ob ein Mann oder eine Frau Kanzler wird. Mir geht es um Themen, nichts um das Geschlecht eines Kanzlers.

Es sieht aber bei allen etablierten Parteien ziemlich düster aus. Mir wird wohl nur die Tierschutzpartei bleiben. 

Aber du weisst schon, dass solche kleinen Parteien nicht die geringste Chance haben, über die 5% Hürde zu kommen, deine Stimmvergabe damit nutzlos ist/war.

Gefällt mir

Gestern um 16:42
In Antwort auf

Aber du weisst schon, dass solche kleinen Parteien nicht die geringste Chance haben, über die 5% Hürde zu kommen, deine Stimmvergabe damit nutzlos ist/war.

Das sehe ich nicht so. Wenn jeder so denkt und jeder immer nur die etablierten Parteien wählt, dann wird sich nie etwas aendern. 

Auch die Grünen waren in der Vergangenheit eine neue, kleine Partei. 

Gefällt mir

Gestern um 19:34
In Antwort auf

Das sehe ich nicht so. Wenn jeder so denkt und jeder immer nur die etablierten Parteien wählt, dann wird sich nie etwas aendern. 

Auch die Grünen waren in der Vergangenheit eine neue, kleine Partei. 

hätte ich bis letztes Jahr unterschrieben, dieses Jahr traue ich es mir nicht mehr. 
Die letzten 3 Mal war meine Stimme somit verschwendet, aber da waren die Alternativen auch nicht so abschreckend für mich. Dieses Jahr würde ich damit AFD und / oder Grünen in die Hände spielen - auf gar keinen Fall.

Also doch die Kreuzchen lieber da, wo die 5%-Hürde geschafft wird, auch wenn es ein fauler Kompromiss ist.

Gefällt mir

0:53
In Antwort auf

hätte ich bis letztes Jahr unterschrieben, dieses Jahr traue ich es mir nicht mehr. 
Die letzten 3 Mal war meine Stimme somit verschwendet, aber da waren die Alternativen auch nicht so abschreckend für mich. Dieses Jahr würde ich damit AFD und / oder Grünen in die Hände spielen - auf gar keinen Fall.

Also doch die Kreuzchen lieber da, wo die 5%-Hürde geschafft wird, auch wenn es ein fauler Kompromiss ist.

Ich weiss es noch nicht. Wahrscheinlich wird es kein fauler Kompromiss fuer mich. Noch habe ich ja einige Monate um drüber nachzudenken. 

Es wird auf jeden Fall interessant. 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers