Home / Forum / Gesellschaft & Leben / An Silbertanne

An Silbertanne

21. Oktober 2008 um 18:25

He Silbertanne!

Und dir erscheint die Vorstellung sympathisch, oder wie sehe ich das?

Zugegeben, ich würde mit dieser Vorstellung niemals klar kommen, ich verabscheue auch nur den Gedanken an einen vermeintlichen Gott...

Sehr unsympathisch diese Vorstellung!

Aber ich bin mir inzwischen genau so sicher, wie du von deinem Glauben überzeugt bist.
Ich habe mich intensiv mit diesem Thema auseinander gesetzt und weiß auf jedes Argument für die Existenz eines Kreators ein Gegenargument zu finden.

Ich bin GANZ SICHER NICHT einer dieser ahnungslosen Atheisten, die sich noch nicht einmal mit diesem Thema beschäftigt haben.

Ich bin das, was man als WAHREN ATHEISTEN UND ANTITHEISTEN begreifen würde!!

Ich bin mir wirklich hundertprozentig sicher!
Meine atheistische Theorie des Seins hatte dafür den letzten Ausschlag gegeben.

Also Silbertanne:
Du sagst, es sei viel wahrscheinlicher, dass ein Kreator das Universum erschaffen habe.

Mit dieser Logik muss ich im Grunde genommen auch davon ausgehen, dass er dann AUCH von einem Kreator erschaffen worden ist.
Praktisch eine unendliche Kette von Kreatoren, die sich hintereinander geschaffen und gestaltet haben...da macht meine Theorie von einem System des Seins wesentlich mehr Sinn, denke ich.
Du siehst, das Universum braucht keinen Kreator...

Wenn du das jetzt abstreitest und behauptest, der Kreator selbst brauche keinen Kreator, der ihn geschaffen habe, dann kann jeder davon ausgehen, das folglich das Universum AUCH keinen Kreator braucht.

Verstehst du, was du getan hast?
Du sagst, der Urpunkt des Universums sei ein Kreator, der alles laut deinem Kreationismus erschaffen und gestaltet haben soll.

Du hast nur diesen einen Urpunkt der Entstehung - von dem ich denke, dass er nicht existieren kann - VORVERSETZT!!!
Du hast nur diesen einen Punkt an eine andere Stelle gesetzt und bezeichnest diesen als einen Gott...

Es ist somit genauso wahrscheinlich, das, falls ein sogenannter Urpunkt existieren sollte, dieser direkt an der Existenz des Universums ansetzt.
Und wie ich schon gesagt habe, kann der vernünftige Atheist abstreiten, dass das Universum einen Kreator braucht.
Denn dieser Kreator würde höchstwahrscheinlich auch einen Kreator benötigen und dieser auch...

Und wie wäre bei einer solchen Kette von Kreatoren noch von einem vermeintlichen Gott zu sprechen???

Na, die Wahrscheinlichkeit für die Existenz eines Kreators schrumpft doch mit jeder meiner Thesen, die ich hier verfasse, oder?

Ich mag dich trotz deines Glaubens Silbertanne. Es macht wirklich Spaß, mit dir Gedanken auszutauschen und zu diskutieren...

Warum ich diese religiösen Vorstellungen nicht mag und mich niemals mit solchen Gedanken abfinden könnte, erzähle ich dir ein anderes Mal.

Und übrigens: Ich glaube nicht an Hexen...ich nenne mich nur so wegen meines rabenschwarzes Haares und meiner kreidebleichen Haut.

Hexerin

Mehr lesen

21. Oktober 2008 um 19:52

Ich hab' auf dein Profil geklickt, weil
ich schauen wollte, ob du noch online bist...auf dem Foto da siehste noch ziemlich jung aus für 37Jahre, oder täuscht das und ich hab' nicht genau hingesehn.

Spätestens um 20.15 Uhr bin ich draußen, denn dann schau' ich "Die Stein" in der Glotze.
Ich muss mich auch ab und zu mit diesem Heile Welt - Scheiß volltanken, andere Glücksmomente erlebe ich ja sonst nicht.
Schokolade soll auch gegen leichte Verstimmungen helfen.

Naja, ich versinke immer mehr in meinem Schwermut, ach - der süße Schmerz der Melancholie,bis es irgendwann unerträglich wird und ich es nicht mehr aushalte.

In solchen Momenten lasse ich immer etwas trauriges von Tschaikowsky laufen. Dann ist diese Melancholie erst so richtig intensiv.
Und wenn ich's nicht mehr aushalte, lenke ich mich irgendwie mit meinen Grübelein ab oder besuche das Forum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2008 um 20:02

Nicht nur Meine Augen sind jetzt nicht nur viereckig, sondern
auch schon das Universum..da siehst in welchem Format der Geist des Menschen denkt...hihi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2008 um 20:04

Sry, Korrektur
Nicht nur meine Augen sind viereckig, sondern schon das Universum..da siehste in welchem Format der Geist des Menschen denkt...hihi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2008 um 20:18
In Antwort auf fadia_12078246

Ich hab' auf dein Profil geklickt, weil
ich schauen wollte, ob du noch online bist...auf dem Foto da siehste noch ziemlich jung aus für 37Jahre, oder täuscht das und ich hab' nicht genau hingesehn.

Spätestens um 20.15 Uhr bin ich draußen, denn dann schau' ich "Die Stein" in der Glotze.
Ich muss mich auch ab und zu mit diesem Heile Welt - Scheiß volltanken, andere Glücksmomente erlebe ich ja sonst nicht.
Schokolade soll auch gegen leichte Verstimmungen helfen.

Naja, ich versinke immer mehr in meinem Schwermut, ach - der süße Schmerz der Melancholie,bis es irgendwann unerträglich wird und ich es nicht mehr aushalte.

In solchen Momenten lasse ich immer etwas trauriges von Tschaikowsky laufen. Dann ist diese Melancholie erst so richtig intensiv.
Und wenn ich's nicht mehr aushalte, lenke ich mich irgendwie mit meinen Grübelein ab oder besuche das Forum

Liebst du auch
den süßen Schmerz der Melancholie?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2008 um 20:02

Na wie geht's?
Ich glaube, ich bin auf dem Weg in eine Depression.
Na ja, so dramatisch ist es mit meinem angeschlagenem Seelenzustand auch wieder nicht;
doch mir ist bewusst geworden, dass meine sexuellen Lustgefühle momentan sehr, sehr schwach sind (auch kennzeichnend für Depressionen).
Vor drei Monaten hatte ich das letzte Mal einen Orgasmus (selbst herbeigeführt).
Meinen letzten Sex erlebte ich dagegen vor vier Monaten.
Ich hatte noch nie einen großen Wunsch nach sex. Befriedigung, doch dieser ist noch schwächer geworden in letzter Zeit.
Oder einfach nur Frigidität?

Um diesen unerträglichen Momenten zu entgehen (obwohl ich sie eigentlich liebe, bis es zu schmerzhaft wird) flüchte ich mich ins Forum oder lese.
Ablenkung tut mir gut.

Heute ging es mir ein klein wenig besser.
Mein Gemütszustand hat sich etwas aufgelockert.

Grüße aus dem Stützpunkt der Atheisten und Antitheisten in Ostfildern
Hexerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2008 um 18:23

Hallo silbertanne
Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kreator existiert ist 1/unendlich

Warum?
- Philosophen und Theologen begründen die Existenz eines Kreators als die absolut erste Ursache, als den absoluten ersten Beweger und ersten Gestalter, da das Universum in irgendetwas seine Ursache haben müsse; da diese Kette von Ursachen und Bewegungen nicht unendlich zurückführen könne, gäbe es einen ersten UNBEWEGTEN BEWEGER, oder - wie ich es nenne, die unverursachte Ursache - also eine Ursache, die selbst unverursacht ist, ein Beweger, der selbst unbewegt ist.

Gegenargument:
Mit dieser Logik gibt es theoretisch unendlich viele x-beliebigen Punkte, die die erste Ursache gewesen sein könnten;
also unendlich viele möglichen (Punkte) Ursachen, die selbst unverursacht sein könnten.
Ich habe nur die Argumentationslogik der Theologen, die versucht haben, eine Gottesexistenz zu beweisen, verwendet, um ihnen damit ein Bein zu stellen.

Du siehst, mit dieser Logik könnten theoretisch unendlich viele Punkte die erste unverursachte Ursache sein:
Wahrscheinlichkeit: 1/unendlich

Dies ist die Wahrscheinlichkeit, dass er existiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2008 um 18:56
In Antwort auf fadia_12078246

Hallo silbertanne
Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kreator existiert ist 1/unendlich

Warum?
- Philosophen und Theologen begründen die Existenz eines Kreators als die absolut erste Ursache, als den absoluten ersten Beweger und ersten Gestalter, da das Universum in irgendetwas seine Ursache haben müsse; da diese Kette von Ursachen und Bewegungen nicht unendlich zurückführen könne, gäbe es einen ersten UNBEWEGTEN BEWEGER, oder - wie ich es nenne, die unverursachte Ursache - also eine Ursache, die selbst unverursacht ist, ein Beweger, der selbst unbewegt ist.

Gegenargument:
Mit dieser Logik gibt es theoretisch unendlich viele x-beliebigen Punkte, die die erste Ursache gewesen sein könnten;
also unendlich viele möglichen (Punkte) Ursachen, die selbst unverursacht sein könnten.
Ich habe nur die Argumentationslogik der Theologen, die versucht haben, eine Gottesexistenz zu beweisen, verwendet, um ihnen damit ein Bein zu stellen.

Du siehst, mit dieser Logik könnten theoretisch unendlich viele Punkte die erste unverursachte Ursache sein:
Wahrscheinlichkeit: 1/unendlich

Dies ist die Wahrscheinlichkeit, dass er existiert.

Angenommen dieser Kreator würde existieren
- wäre seine Existenz dann nicht auch ein Zufall?

Silbertanne, du wirst auch mit dem Glauben den Sinn des Lebens nicht erschließen und begreifen können!


Hexerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook