Home / Forum / Gesellschaft & Leben / An die Ex-Raucher unter Euch...

An die Ex-Raucher unter Euch...

21. Oktober 2003 um 9:42

Ich brauche mal ein bisschen Unterstützung von Euch. Ich trage mich schon länger mit dem Gedanken, endlich die Qualmerei aufzugeben. Habe mir auch schon einen Termin gesetzt: den 1. November.

Nach einer abgebrochenen Entwöhnung (vor ca. 1 Jahr) ohne Hilfsmittel, habe ich mich entschlossen diesmal Nicotinell-Pflaster zu nutzen.

Meine Frage dazu ist: Wer hat die schon mal genommen, bringen die echt was in Sachen Entzugserscheinungen (ich hatte ziemlich heftige)?

Och menno, macht mir mal ein bissel Mut. Ich hab es echt so satt, ich huste mir die Lunge aus dem Hals, habe ständig Bronchitis und vom Geldbeutel ganz zu schweigen.
Es ist blöd, ich weiß, aber ständig habe ich das Gefühl, etwas "Schönes" aufzugeben.

Wie seid Ihr mit der Abhängigkeit im Kopf umgegangen?

Danke schonmal für Eure hoffentlich hilfreichen Antworten!

Liebe Grüße
Isidor

Mehr lesen

21. Oktober 2003 um 10:42

Hallo Marité!
Mit eben diesem Buch hab ich es letztes Jahr versucht, das hat überhaupt nicht funktioniert.
Ich war zwar unheimlich motiviert, aber gegen meine Entzugserscheinungen hat das nichts genützt!
Ich werde es jetzt auf jeden Fall wieder mit verwenden, aber das Buch allein funzt bei mir irgendwie (noch?) net.

LG
Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2003 um 10:56

Hi Du
Ich habe damals ohne etwas aufgehört, aber ein Freund von mir ist gerade seit 4 Wochen dabei, das alles mit Nicotinell abzubrechen, ihm hilft es gut. Er war lange Jahre starker Raucher.
Nach dem Essen ist es allerdings immer noch ziemlich hart, dann steckt er sich ein Kaugummi in den Mund.
Er merkt aber schon nach den ersten tagen eine Besserung, es geht ihm einfach besser und der rauchgeruch stößt ihn mittlerweile echt ab.
Er isst viel Obst, damit er nicht zunimmt.

Du gibst nichts Schönes auf, es ist eklig, stinkt, ist teuer und verursacht Krebs, was daran ist schön?? Es gibt doch sicherlich andere Genußmittel....

Liebe Grüße und alles Gute, drücke Dir von herzen die Daumen!!!

Natasha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2003 um 11:55
In Antwort auf isidor

Hallo Marité!
Mit eben diesem Buch hab ich es letztes Jahr versucht, das hat überhaupt nicht funktioniert.
Ich war zwar unheimlich motiviert, aber gegen meine Entzugserscheinungen hat das nichts genützt!
Ich werde es jetzt auf jeden Fall wieder mit verwenden, aber das Buch allein funzt bei mir irgendwie (noch?) net.

LG
Isidor

Buch
hallo isidor,

ich habe das buch schon zi mal gelesen
hat nichts genützt*heul*
aber die idee ist nicht schlecht,ich nehme mir auchmal den 1.11. vor,das ist garnicht so einfach,wenn man den ganzen tag zuhause ist und langweile hat.
zumal nächstes jahr schon wieder teuerer,das muß nicht sein.

wünsche dir viel erfolg

lg.dino

***Das Geheimnis des Könnens,
liegt im Wollen***

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2003 um 11:57

Also ich hab es wohl geschafft...
...mein letzter Versuch eine zu rauchen, endete damit, dass ich Sie nach 2 Zügen ausmachen mußte, weil ich sie einfach nur noch widerlich fand, und es waren doch meine einstmals so geliebten Luckies.
Ich habe über ein paar Jahre täglich ne Schachtel geraucht, und habe es immer für etwas schönes und bereicherndes gehalten. Das war auch der schwierigste Aspekt für mich. Etwas aufgeben was doch für mich einen Genuss darstellt.

Wie ich es gemacht habe? Ich habe mir Zeit gelassen und mich selbst nicht unter Druck gesetzt. Ich wollte erstmal weniger Rauchen, und vor allem alle sinnlosen Zigaretten weglassen (mit der Zeit waren eigentlich alle sinnlos). Dann hab ich mir eine Zigarettenmarke zugelegt, die mir eigentlich nie geschmeckt hat, dann raucht man schon aus Anwiderung weniger.
Und irgendwann kamm dann der Tag, als ich mich zum ersten mal innerlich als Nichtraucher bezeichnet habe, weil ich einen Monat nicht geraucht hatte. Mit jedem Tag ohne Rauchen, wurde der Antrieb stark zu bleiben zwar größer, aber genauso wuchs das Bedürfnis, sich doch dem Genuss hinzugeben.
Und das hab ich halt auch immer mal wieder gemacht. Ich habe mir immer Gründe gesucht, warum es jetzt gerechtfertigt ist eine zu rauchen. Eigentlich war ich da immer noch sehr süchtig.... wollte es aber nicht wahrhaben.

Aber ich habe mir nie mehr selbst Zigaretten gekauft. Ich habe anderen welche abgekauft, und habe ihnen auch gesagt, sie sollen mir ein schlechtes Gewissen machen, wenn ich mal wieder ankomme.

So ging es dann ein Jahr lang, und aus irgendwelchen Gründen schmeckt es mir überhaupt nicht mehr. Ich rätsele ob es an irgendeinem Tee oder was anderem liegen könnte. Aber ich kann keinen einzigen Zug mehr geniesen.

Das ist es,wo ich immer hin wollte. Aber das die Möglichkeit des Genusses einer Zigarette ganz verschwindet, das habe ich dann doch nicht gewollt.

Aber ich sollte wohl dankbar sein.

Was meiner Meinung nach sehr wichtig ist, und was ein Nichtraucher wohl auch nie ganz verstehen kann: Es ist eine echte Überwindung aufzuhören, und auf den bewußten Genuss zu verzichten. Irgendwo braucht man jemanden der einen dafür lobt und "entschädigt". So ging es mir halt.
Nicht zu rauchen war einfach. Aber jemanden zu haben, der jeden unverrauchten Tag würdigt, und damit Motivation für den nächsten Tag gibt, der hat mir manchmal gefehlt.

Also liebe Isodor, falls du noch Tipps brauchst oder Dich austauschen willst, kannst Du mir auch mailen.
entity@gofeminin.de

Auf jeden Fall viel erfolg
entity

PS: Sei nicht zu streng mit Dir. JEDE nichtgerauchte Zigarette ist ein Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2003 um 12:10

JAAAAAAAAAA!!!
Gut so, hör mit dem Rauche auf!
Spar dir das Geld! Lebe gesünder!

Find ich echt toll! Hab auch mal aufgehört, aber schnell gemerkt, dass ich lieber Raucher bin!
(Muss dazu sagen, dass ich hoffe nicht sehr alt zu werden, lange Geschichte...)

Aber ich bewundere dich für deine Motivation.
Eines aber noch zu den "Entzugserscheinungen":

Es gibt aus medizinischer Sicht keine!
Ansonsten könnte man ja wohl kaum 15 Stunden in Ruhr schlafen!

Das spielt sich alles nur in deinem Kopf ab!
Dieses blöde Gefühl, Rauchen ist etwas schönes, das den Genuss verstärkt.
Z.B. denkt man ja dass ein Kaffee nur gut mit ner Zigi schmeckt! Oder ein Videoabend, die nach dem Sex etc.

Alles Gehirnwäsche, aus Filmen und der Gesellschaft!!!

Mein heißer Tipp ist ebenfalls Allan Carrs Buch!

Ich drück dir fest die Daumen, dass du bald unabhängig bist, im wahrsten Sinne des Wortes!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2003 um 12:11

Noch was...
Wie wäre es, wenn wir hier im Forum jeden Tag feiern, den du NICHT rauchst?!

Dann könnten wir dich loben und Motivieren und Kraft geben stark zu sein!!!

Das fänd ich toll!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2003 um 12:14

Und noch was zur Motivation!
Das Timing nach der letzten Zigartette

nach 20 Minuten:
Der Blutdruck und die Pulsfrequenz erreichen ihren normalen Wert. Die Durchblutung der Hände und Füße verbessert sich.

8 Stunden:
Die Nikotin- und Kohlenmonoxidgehalt des Blutes ist um die Hälfte gesunken. Die Sauerstoffversorgung der Organe erreicht ein normales Niveau.

24 Stunden:
Das Kohlenmonoxid wurde vollständig vom Körper eliminiert. Die Lungen setzen Schleim und Rauchrückstände frei.

48 Stunden:
Der Körper enthält kein Nikotin mehr. Geruchs- und Geschmacksinn verbessern sich auf erstaunliche Weise.
72 Stunden:
Das Atmen wird immer unbeschwerter. Die Bronchien erholen sich und der Muskeltonus erhöht sich.

2 bis 12 Wochen:
Der Blutdruck und die Atmung verbessern sich. Sie finden Ihre körperlich Form wieder, haben Lust, sich zu bewegen und Sport zu treiben.

3 bis 9 Monate:
Die Stimme ist heller und die Lungenkapazität ist um 10% erhöht.

5 Jahre:
Das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden ist um die Hälfte geringer als das eines Rauchers.

10 Jahre:
Das Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken ist um die Hälfte geringer als das eines Rauchers. Das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden ist genauso hoch, als hätten Sie nie geraucht.


Hoffe, das hilft dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2003 um 12:58

Hallo Isidor,
ich habe im Dezember 2001 mit dem rauchen aufgehört.
Und ich bin fest davon überzeugt: ohne diese Pflaster hätte ich das NIE geschafft.Ich habe auch viel und vorallem gerne geraucht.Irgendwann war es so,daß ich einfach nicht mehr wollte.
Ähnlich wie bei dir,ich hatte auch ständig Husten und mein Geldbeutel war ewig leer.
Dann auch noch mein Freund,der absoluter Nichtraucher war.( ich hab aber nicht für ihn aufgehört,sondern nur für mich,gefreut hat's ihn trotzdem Ich fand die Pflaster haben mir sehr gut geholfen.Einige Versuche davor blieben nämlich ohne Erfolg. Voraussetzung für's Aufhören ist aber das WOLLEN. Und wenn Du das wirklich ganz doll hast,geht auch nichts mehr schief. Nach den ersten Wochen rauchfrei wirst du auch das momentan noch "Schöne" Rauchen nicht mehr vermissen.Nach fast zwei Jahren ohne Glimmstengel kann ich nur sagen: das Aufhören war die beste Idee meines Lebens und es gibt nix Schöneres als ein Leben ohne Kippen.

Viel Erfolg
froopy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2003 um 13:14

Ihr seid so lieb...
Erst mal vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten!

Ich hab eben mit meiner Apotheke telefoniert und mir Nicotinell Stärke 1 für 14 Tage bestellt (die hatten das nicht vorrätig).
Meine Entzugserscheinungen waren ganz sicher nicht eingebildet, ich hatte Schweißausbrüche, meine Knie zitterten und mir wurde auch schwarz vor Augen. Dann hatte ich einen richtigen Heulkrampf und hab so lange gewühlt, bis ich noch eine Kippe gefunden habe. Das möchte ich von vornherein ausschließen, dass es mir wieder so dreckig geht.

Der schwierigere Part findet nun mal im Kopf statt, das ist mir schon klar. Alan Carr habe ich ein paar mal gelesen - ich fand das Buch klasse, ganz ehrlich, meine Motivation war wirklich hoch - doch gegen den körperlichen Entzug helfen keine Sprüche.

Mir fällt es auch immer schwer, den geeigneten Zeitpunkt für das Aufhören zu finden. Da denke ich dann, och nee, nächste Woche geh ich doch auf diese Party oder am Wochenende hat meine Freundin Geburtstag. Ich weiß, dass das keine Rolle spielen sollte, aber das tut es leider. Klar, ich könnte schon morgen aufhören, aber das macht mir momentan noch Angst, darum lasse ich es lieber. Ich brauche einfach noch Zeit, um mich vorzubereiten, daher der 1. November.

@Cindy: Danke für Deine lieben Worte! Ich würde mich freuen, mit Euch jeden Tag, den ich "überlebe" hier im Forum zu feiern! Das ist eine tolle Idee!

@entity: Danke auch an Dich für Deine interessante Geschichte! Du bringst es ganz genau auf den Punkt: man denkt, man gibt etwas Schönes auf! Man merkt selber gar nicht wie blöd man ist, solchen Dingern, die Krebs und was weiß ich nicht noch alles verursachen, auch nur eine Träne nachzuweinen. Aber ich glaube mit Deiner Methode der Reduzierung werde ich keinen Erfolg haben. Für mich ist die radikale Lösung sicher die bessere.

@Natasha: Vielen Dank für Deinen positiven Bericht! Genau so was brauche ich jetzt!

@marité: *dirmalhandtuchrüberreicht*
Ich hoffe, dass Du recht hast, und diese Power wirklich in mir drin ist und dann auch rauskommt. Walking/Jogging mach ich auch gern - ich glaube, der Sport kann eine große Hilfe sein.

@dino: Würde mich sehr freuen, wenn Du ab 1.11. mitmachst!

Liebe Grüße
Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2003 um 13:25
In Antwort auf froopy

Hallo Isidor,
ich habe im Dezember 2001 mit dem rauchen aufgehört.
Und ich bin fest davon überzeugt: ohne diese Pflaster hätte ich das NIE geschafft.Ich habe auch viel und vorallem gerne geraucht.Irgendwann war es so,daß ich einfach nicht mehr wollte.
Ähnlich wie bei dir,ich hatte auch ständig Husten und mein Geldbeutel war ewig leer.
Dann auch noch mein Freund,der absoluter Nichtraucher war.( ich hab aber nicht für ihn aufgehört,sondern nur für mich,gefreut hat's ihn trotzdem Ich fand die Pflaster haben mir sehr gut geholfen.Einige Versuche davor blieben nämlich ohne Erfolg. Voraussetzung für's Aufhören ist aber das WOLLEN. Und wenn Du das wirklich ganz doll hast,geht auch nichts mehr schief. Nach den ersten Wochen rauchfrei wirst du auch das momentan noch "Schöne" Rauchen nicht mehr vermissen.Nach fast zwei Jahren ohne Glimmstengel kann ich nur sagen: das Aufhören war die beste Idee meines Lebens und es gibt nix Schöneres als ein Leben ohne Kippen.

Viel Erfolg
froopy

Hallo Froopy!
Danke für Deinen Beitrag! Da wird mir gleich leichter ums Herz, wenn ich lese, dass diese Pflaster wirklich was bringen. Hattest Du auch Schlafprobleme in den ersten Wochen, Unruhegefühl, Nervosität u. ä.? Hast Du zugenommen (sorry für diese indiskrete Frage )?

LG
Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2003 um 13:30
In Antwort auf isidor

Ihr seid so lieb...
Erst mal vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten!

Ich hab eben mit meiner Apotheke telefoniert und mir Nicotinell Stärke 1 für 14 Tage bestellt (die hatten das nicht vorrätig).
Meine Entzugserscheinungen waren ganz sicher nicht eingebildet, ich hatte Schweißausbrüche, meine Knie zitterten und mir wurde auch schwarz vor Augen. Dann hatte ich einen richtigen Heulkrampf und hab so lange gewühlt, bis ich noch eine Kippe gefunden habe. Das möchte ich von vornherein ausschließen, dass es mir wieder so dreckig geht.

Der schwierigere Part findet nun mal im Kopf statt, das ist mir schon klar. Alan Carr habe ich ein paar mal gelesen - ich fand das Buch klasse, ganz ehrlich, meine Motivation war wirklich hoch - doch gegen den körperlichen Entzug helfen keine Sprüche.

Mir fällt es auch immer schwer, den geeigneten Zeitpunkt für das Aufhören zu finden. Da denke ich dann, och nee, nächste Woche geh ich doch auf diese Party oder am Wochenende hat meine Freundin Geburtstag. Ich weiß, dass das keine Rolle spielen sollte, aber das tut es leider. Klar, ich könnte schon morgen aufhören, aber das macht mir momentan noch Angst, darum lasse ich es lieber. Ich brauche einfach noch Zeit, um mich vorzubereiten, daher der 1. November.

@Cindy: Danke für Deine lieben Worte! Ich würde mich freuen, mit Euch jeden Tag, den ich "überlebe" hier im Forum zu feiern! Das ist eine tolle Idee!

@entity: Danke auch an Dich für Deine interessante Geschichte! Du bringst es ganz genau auf den Punkt: man denkt, man gibt etwas Schönes auf! Man merkt selber gar nicht wie blöd man ist, solchen Dingern, die Krebs und was weiß ich nicht noch alles verursachen, auch nur eine Träne nachzuweinen. Aber ich glaube mit Deiner Methode der Reduzierung werde ich keinen Erfolg haben. Für mich ist die radikale Lösung sicher die bessere.

@Natasha: Vielen Dank für Deinen positiven Bericht! Genau so was brauche ich jetzt!

@marité: *dirmalhandtuchrüberreicht*
Ich hoffe, dass Du recht hast, und diese Power wirklich in mir drin ist und dann auch rauskommt. Walking/Jogging mach ich auch gern - ich glaube, der Sport kann eine große Hilfe sein.

@dino: Würde mich sehr freuen, wenn Du ab 1.11. mitmachst!

Liebe Grüße
Isidor

Isidor
hallo,

ich mach mit,wir schaffen das*fg*.

es stinkt mir schon lange,außerdem bekommen wir eine super schöne haut,wie samt und seide.

sehe ich bei meinem schwestern,stimmt wirklich.

jou,jetzt habe ich noch ne stange ziggi da.
also abgemacht ab 1.11.bin ich dabei*bingo*

liebe grüße dino

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2003 um 13:34
In Antwort auf dino51

Isidor
hallo,

ich mach mit,wir schaffen das*fg*.

es stinkt mir schon lange,außerdem bekommen wir eine super schöne haut,wie samt und seide.

sehe ich bei meinem schwestern,stimmt wirklich.

jou,jetzt habe ich noch ne stange ziggi da.
also abgemacht ab 1.11.bin ich dabei*bingo*

liebe grüße dino

Ich freu mich drauf...
Das WE (1.+2.Nov.) kann ich leider nicht im Forum schreiben, da ich zu Hause keinen Internet-Anschluss habe. Aber am Montag berichte ich dann. Ich hoffe, ich bin stark genug, es durchzuhalten, zumal mein Partner auch Raucher ist. Er möchte zwar auch aufhören, aber ob er jetzt schon mitmacht, weiß ich nicht genau.

Dann wollen wir mal unsere Vorräte aufschmauchen...

Bis denne
Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2003 um 17:50

Ich mach auch mit!
Hallo Isidor!

Kann ich auch mitmachen? Da wären wir ja schon zu dritt.

Ich rauche nun schon seit 17 Jahren, und seit etwa vier Jahren sind es über zwei Päckchen. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich grosse Angst davor habe, es nicht zu schaffen. Es fehlt mir auch ehrlich gesagt der letzte Kick.

Zudem gehöre ich auch zu den Rauchern, die wahrscheinlich mehr unter dem psychischen Entzug zu leiden haben.

Wie wär's, wenn wir das hier im Forum irgendwie organisieren, uns jeden Tag gegenseitig Bericht abgeben, bzw. Rechenschaft. Das erhöht natürlich den Leistungsdruck, was gut wäre.

Hat jemand eine Idee, wie wir die Sache durchziehen sollen?

LG Loreena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2003 um 21:12

Nichtraucher werden!!!
Hi,

habe ein Bericht zum Thema vor einiger Zeit im Forum "Fitness" verfasst...

Steht unter "Endlich Nichtraucher!?"...

Ist nach meiner Auffassung "lesenswert"...

R.C.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2003 um 21:42

Du schafftst das schon!!!
ich weiß jetzt nicht ob die Pflaster was bringen. Aber ich kann sagen das man es schon schaffen kann, nicht mehr zu rauchen.
Ich selbst habe vor 3 3/4 Jahren durch eine sehr starke Bronchitis, bei der gar nicht daran zu denken war zu rauchen, aufgehört.

Ich weiß durch die Krankheit hatte ich es leichter als so, weil die Entzugserscheinungen von der Krankheit überdeckt wurden und ich die zumindest in den ersten schlimmen Tagen gar nicht bemerkt habe.

Toi, toi, toi

Liebe Grüße
Brigitte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2003 um 7:32
In Antwort auf robertocarlos2003

Nichtraucher werden!!!
Hi,

habe ein Bericht zum Thema vor einiger Zeit im Forum "Fitness" verfasst...

Steht unter "Endlich Nichtraucher!?"...

Ist nach meiner Auffassung "lesenswert"...

R.C.

Guten Morgäään...
huäh...bin noch gar nicht richtig munter.

Aber Deinen Beitrag habe ich gelesen - klasse!

LG
Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2003 um 7:36
In Antwort auf rowina_12266351

Ich mach auch mit!
Hallo Isidor!

Kann ich auch mitmachen? Da wären wir ja schon zu dritt.

Ich rauche nun schon seit 17 Jahren, und seit etwa vier Jahren sind es über zwei Päckchen. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich grosse Angst davor habe, es nicht zu schaffen. Es fehlt mir auch ehrlich gesagt der letzte Kick.

Zudem gehöre ich auch zu den Rauchern, die wahrscheinlich mehr unter dem psychischen Entzug zu leiden haben.

Wie wär's, wenn wir das hier im Forum irgendwie organisieren, uns jeden Tag gegenseitig Bericht abgeben, bzw. Rechenschaft. Das erhöht natürlich den Leistungsdruck, was gut wäre.

Hat jemand eine Idee, wie wir die Sache durchziehen sollen?

LG Loreena

Hallo Loreena!
Ich freue mich über jeden weiteren Mitstreiter in der Hoffnung, dass es beim stark bleiben hilft.

Ich rauche auch seit ca. 16 Jahren, so ca. 20 - 30 Ziggies am Tag.

Ich würde sagen, wir machen einen Thread ähnlich den Golden Glucks oder den Diätgruppen auf, in dem dann jeden Tag (oder so) "Zustands-"Berichte abgegeben werden.

Vorschlag Name: "Die R(a)uchlosen"

Vielleicht schließen sich ja noch ein paar Leutz an, wäre schön.

So, erstma Kaffee trinken (ohne Kippe - bin ja im Büro!).

LG
Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2003 um 15:07

Das Buch "Endlich Nichtraucher"
von Allen Carr hat mir vor ein paar Jahren geholfen. War ganz begeistert von dem Buch und auch von mir, daß ich es geschafft hatte.
Rauche allerdings seit zwei Jahren wieder, gut 30 am Tag.
Bin jetzt wieder einmal dabei,aufzuhören, tagsüber gehts relativ gut, kein Automat in der Nähe, erst abends, wenn die Söhne kommen, da schnorre ich leider doch so zwei oder drei (die bezahle ich ihnen aber!!!)
Hoffe sehr, es mal wieder auf 9 Jahre zu bringen oder länger!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2003 um 15:24
In Antwort auf jara_11844178

Das Buch "Endlich Nichtraucher"
von Allen Carr hat mir vor ein paar Jahren geholfen. War ganz begeistert von dem Buch und auch von mir, daß ich es geschafft hatte.
Rauche allerdings seit zwei Jahren wieder, gut 30 am Tag.
Bin jetzt wieder einmal dabei,aufzuhören, tagsüber gehts relativ gut, kein Automat in der Nähe, erst abends, wenn die Söhne kommen, da schnorre ich leider doch so zwei oder drei (die bezahle ich ihnen aber!!!)
Hoffe sehr, es mal wieder auf 9 Jahre zu bringen oder länger!!!

Liebe Mareile!
Mich würde interessieren, was bei Dir der Auslöser war, wieder mit dem Rauchen anzufangen? (oder ist die Frage zu indiskret)?

Das stelle ich mir schrecklich vor, 2 Jahre clean und dann wieder der volle Einstieg.
Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen!
Vielleicht hast Du ja Lust unserem Raucher-Entwöhnungsthread, der hier bald eröffnet werden soll, beizutreten?

Ich denke, es hilft ungemein, wenn man jemanden hat, mit dem man sich austauschen kann und der einem wieder neuen Mut gibt.

Liebe Grüße
Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2003 um 19:47
In Antwort auf isidor

Liebe Mareile!
Mich würde interessieren, was bei Dir der Auslöser war, wieder mit dem Rauchen anzufangen? (oder ist die Frage zu indiskret)?

Das stelle ich mir schrecklich vor, 2 Jahre clean und dann wieder der volle Einstieg.
Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen!
Vielleicht hast Du ja Lust unserem Raucher-Entwöhnungsthread, der hier bald eröffnet werden soll, beizutreten?

Ich denke, es hilft ungemein, wenn man jemanden hat, mit dem man sich austauschen kann und der einem wieder neuen Mut gibt.

Liebe Grüße
Isidor

Liebe Isidor,
finde ich toll, daß Du antwortest.
Nein, habe heute kein Problem mehr damit, darüber zu reden.
Der Anfang damals, nach neun Jahren war meine Diagnose MS (stellt heute kein Problem mehr da,keine Verschlechterung!!!), aber in der Verarbeitungsphase kam die Kripo ins Haus und es kam heraus, daß unser jünster Sohn mißbraucht worden war.
Der driftete stark ab, Körperverletzungen und Drogen.
Dann kam eine Gerichtsverhandlung gegen zwei meiner Söhne, die einen anderen sehr, sehr schwer verletzt haben sollen, aber beide sagen heute noch, daß sie es nicht waren!!!
Wir können nicht mehr gegenan gehen.
Sie müssen noch sehr lange Schmerzensgeld bezahlen und die Krankenkasse verlangt die Behandlungskosten.
Beide in der Ausbildung, also alles nicht gerade lustig!!!
Jetzt ist es aber alles ruhiger geworden.

Liebe Grüße
Mareile

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2003 um 21:41

Darf ich auch????
Hallöchen @ all

also ich habe es ja auch schon oft versucht....Naja beim versuchen ist's leider auch geblieben!
Trotz dem Beitrag vom RobertoCarlos....

Ich würde auch gerne mit euch hier versuchen damit aufzuhören!!!!
Ich rauche seid fast 10 Jahren und es ist echt nicht mehr schön!!!!
Habe auch Nicorette-Kaugummi's probiert,aber die sind ja sooooo widerlich,igitt!!!!

Na gut ich denke und hoffe sehr,das wir es schaffen!!!!!

VLG Aileen *sichgradeineansteckt*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2003 um 22:39
In Antwort auf isidor

Hallo Loreena!
Ich freue mich über jeden weiteren Mitstreiter in der Hoffnung, dass es beim stark bleiben hilft.

Ich rauche auch seit ca. 16 Jahren, so ca. 20 - 30 Ziggies am Tag.

Ich würde sagen, wir machen einen Thread ähnlich den Golden Glucks oder den Diätgruppen auf, in dem dann jeden Tag (oder so) "Zustands-"Berichte abgegeben werden.

Vorschlag Name: "Die R(a)uchlosen"

Vielleicht schließen sich ja noch ein paar Leutz an, wäre schön.

So, erstma Kaffee trinken (ohne Kippe - bin ja im Büro!).

LG
Isidor

Hallo Ruchloser, du!
Hey, ich fang schon richtig an, mich darauf zu freuen!

Dein Vorschlag ist super, und der Name wäre genial!

Ich nehm jetzt auch noch ein Käffchen, allerdings noch mit....

LG Loreena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2003 um 23:13

Ach...
...hör doch auf!
Viel Erfolg und Viel Spaß noch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2003 um 7:39
In Antwort auf jara_11844178

Liebe Isidor,
finde ich toll, daß Du antwortest.
Nein, habe heute kein Problem mehr damit, darüber zu reden.
Der Anfang damals, nach neun Jahren war meine Diagnose MS (stellt heute kein Problem mehr da,keine Verschlechterung!!!), aber in der Verarbeitungsphase kam die Kripo ins Haus und es kam heraus, daß unser jünster Sohn mißbraucht worden war.
Der driftete stark ab, Körperverletzungen und Drogen.
Dann kam eine Gerichtsverhandlung gegen zwei meiner Söhne, die einen anderen sehr, sehr schwer verletzt haben sollen, aber beide sagen heute noch, daß sie es nicht waren!!!
Wir können nicht mehr gegenan gehen.
Sie müssen noch sehr lange Schmerzensgeld bezahlen und die Krankenkasse verlangt die Behandlungskosten.
Beide in der Ausbildung, also alles nicht gerade lustig!!!
Jetzt ist es aber alles ruhiger geworden.

Liebe Grüße
Mareile

Liebe Mareile,
lass Dich erst mal ganz fest drücken. Unter solchen Umständen und wenn man psychisch so unter Druck steht, ist es wohl normal, wenn man sich dann ein solches Ventil sucht.

Trotzdem lade ich Dich herzlich ein, bei uns mitzumachen und den Rauchteufel zu besiegen.

Alles Gute für Dich
Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2003 um 7:46

Hallo Temptress!
Welcher Raucher kennt nicht die Vor- und Nachteile des Rauchens? Wobei die Vorteile nicht so richtig welche sind.

Bei mir ist es echt ein Kopfproblem. Deshalb habe ich Bammel z. B. das Genussrauchen auszuprobieren, weil ich weiß, es bleibt nicht dabei. Tja, ich bin wohl zu labil in dieser Beziehung.
Aber das mit den Kürbiskernen ist eine tolle Idee - ich hab ein paar Kürbisse für Halloween in meinem Keller - da werde ich mir dann die Kerne rösten und los gehts!
Das Schöne ist, dass mein Partner, der auch ziemlich starker Raucher ist, mit mir gemeinsam aufhören möchte. Ich glaube, das hilft schon viel, als wenn es einer allein versucht.

Danke,
Isidor

PS: Die Raucherbein- und Raucherlungenbilder hab ich schon betrachtet...damit muss mich keiner überzeugen, denn der Grund, warum ich aufhören möchte, ist ja eben meine schon angegriffene Gesundheit (Husten, immer verschleimt, Atemprobleme).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2003 um 7:48
In Antwort auf lujza_12535134

Darf ich auch????
Hallöchen @ all

also ich habe es ja auch schon oft versucht....Naja beim versuchen ist's leider auch geblieben!
Trotz dem Beitrag vom RobertoCarlos....

Ich würde auch gerne mit euch hier versuchen damit aufzuhören!!!!
Ich rauche seid fast 10 Jahren und es ist echt nicht mehr schön!!!!
Habe auch Nicorette-Kaugummi's probiert,aber die sind ja sooooo widerlich,igitt!!!!

Na gut ich denke und hoffe sehr,das wir es schaffen!!!!!

VLG Aileen *sichgradeineansteckt*

Herzlich willkommen
im Club der R(a)uchlosen, Aileen!

Liebe Grüße
Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2003 um 7:52

Ich fand nicht so shcwer,
ist jetzt genau 2 Jahre her, aber ganz vorbei ist es uach noch nicht. Ich hab mir nicht vorgenommen, für immer aufzuhören, nur "heute mal nicht". Und das jeden Tag. Irgendwann denkt man, "So jetzt hab ich schon einen Monat nicht geruacht, das wäre jetzt schade". ICh glaube, von Anfang an dieses Niewieder im Kopf zu haben, das wäre ganz schrecklich für mich gewesen, ich hab wirklich gerne geraucht. Aber ohne geht es auch, ich bin sehr stolz auf mich, auch wenn ich seither in den Marlboromann verliebt bin, der mich immernoch dazu verleiten kann, wenigstens eine anzustecken (schmeckt aber nicht mehr, und pfeift ganz fies in der Lunge*bäh*). Naja, und leider tummel ich mich seitdem im Diätforum unterwegs, 8 kg hat mich das gekostet. Aber lieber dick und gesund als schlank und ungesund, gell?
Ich wünsch Euch ganz viel Erfolg, ihr packt das schon. Mein Süßer hört auch gerade auf, und bis auf ein paar Kurze Momente Schmacht am Tag klappt das super. Die kleinen Momente gehen auch wieder schnell vorbei!
Krilli, die Euch Glück wünscht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2003 um 9:44

Oje!
Da würden wir aus dem Bett gar nicht mehr rauskommen, schätze ich mal.
Ist natürlich eine sehr schöne Alternative zum Rauchen!

Ich glaube aber dennoch, dass mir die Pflaster helfen können, eben weil ich beim ersten Versuch solche schlimmen körperlichen Entzugserscheinungen hatte. Und das habe ich mir nicht bloß eingebildet!
Nee, das will ich nicht noch mal durchmachen, und wenn diese Klebedinger es abmildern oder gar ganz verhindern, wäre ich doch blöd, sie nicht zu nutzen.
Habe jetzt die starken gekauft, dann später steige ich um auf die mittleren und dann auf die leichten. Und dann OHNE!

So.
Mit kämpferischen Grüßen und zum Himmel gereckter Faust

Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2003 um 10:35

Hallo Isidor !!
Hier kannst Du mal nachlesen, wie ich es geschafft habe !!

http://www.gofeminin.de/world/communaute/forum/for-um2.asp?forum=Fitness2&m=1000&whichpage=1#6379

Im Gesundheitsforum steht es heute auf der ersten Seite !

die Abhängigkeit im Kopf fand zum Schluß nicht mehr statt, ich wollte aufhören, es stank mir und es war einfach nur widerlich !! Es gab nichts schönes mehr daran...

Der Lob und die Anerkennung derer, die sehen, wie Du Dir das Rauchen aufgegeben hast, ist Dir sicher !! Du wirst es schaffen, nach nur 24 Stunden hat Dein Köper kein Verlangen mehr, dann sind es nur soch die Gedanken daran... bei mir war es eine Art Hochgefühl, ein ständiges Grinsen, ein Gefühl von Stolz auf mich selbst, das ich den Qualm nicht mehr brauche !! und die Überraschen, wie einfach es doch war !!

Ich drücke Dir die Daumen!!!

LG von Romara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2003 um 10:39
In Antwort auf dino51

Buch
hallo isidor,

ich habe das buch schon zi mal gelesen
hat nichts genützt*heul*
aber die idee ist nicht schlecht,ich nehme mir auchmal den 1.11. vor,das ist garnicht so einfach,wenn man den ganzen tag zuhause ist und langweile hat.
zumal nächstes jahr schon wieder teuerer,das muß nicht sein.

wünsche dir viel erfolg

lg.dino

***Das Geheimnis des Könnens,
liegt im Wollen***

Hallo Dino !!
Schade, das Du es nicht geschafft hast...

Du grübelst zu viel nach, das es etwas ist, was Du aufgeben mußt... aber das stimmt nicht... Du mußt nicht... und aufgeben auch nicht... aber das weißt Du selbst...

Versuch es weiter... es wird Dir gelingen !!

LG von Romara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2003 um 11:38
In Antwort auf alexus_12900916

Hallo Isidor !!
Hier kannst Du mal nachlesen, wie ich es geschafft habe !!

http://www.gofeminin.de/world/communaute/forum/for-um2.asp?forum=Fitness2&m=1000&whichpage=1#6379

Im Gesundheitsforum steht es heute auf der ersten Seite !

die Abhängigkeit im Kopf fand zum Schluß nicht mehr statt, ich wollte aufhören, es stank mir und es war einfach nur widerlich !! Es gab nichts schönes mehr daran...

Der Lob und die Anerkennung derer, die sehen, wie Du Dir das Rauchen aufgegeben hast, ist Dir sicher !! Du wirst es schaffen, nach nur 24 Stunden hat Dein Köper kein Verlangen mehr, dann sind es nur soch die Gedanken daran... bei mir war es eine Art Hochgefühl, ein ständiges Grinsen, ein Gefühl von Stolz auf mich selbst, das ich den Qualm nicht mehr brauche !! und die Überraschen, wie einfach es doch war !!

Ich drücke Dir die Daumen!!!

LG von Romara

Hallo Romara!
Ich habe Deinen Thread schon vor längerer Zeit gelesen - und Dich sehr bewundert. Wahrscheinlich bist Du auch ein Auslöser dafür, dass ich nicht mehr rauchen möchte, einfach weil es mir Mut macht, dass es jeder schaffen kann.

Ich würde sonst was dafür geben, wenn ich diese Gedanken aus meinem Kopf bannen könnte. Ich weiß, dass sie wieder da sein werden, wenn ich mit dem Entzug beginne.
Ich möchte sie ganz einfach wegschieben, mich gar nicht mit ihnen abgeben wollen, sie ganz einfach vergessen können. Vielleicht ist das der Trick überhaupt? Ich weiß es nicht, ganz ehrlich.

Ich danke Dir fürs Mutmachen!

LG
Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2003 um 11:59

Mein Vorschlag,
wenn du das Buch noch nicht hast, dann kauf dir das Buch "endlich Nichtraucher".
Da die Sucht eine Kopfsache ist, solltest du auch genau da anfangen etwas dagegen zu tun.
Drück dir die Daumen! Und glaub mir, wenn man wirklich will, dann schafft man es auch!

LG Marie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2003 um 12:23

Liebe Isidor,
was ist am Rauchen schön?
Schmeckt der Rauch??? --- Nein.
Riecht der Rauch gut??? --- Nein.
Ist angegraute Haut ein schöner Anblick??? --- Eigentlich nicht, es sei denn, man besucht 'nen Elefanten im Zoo, aber der gehört so!!!
Sehen gelbe Finger gut aus??? ---Nicht wirklich,oder?
Ändert sich irgendeine Situation, weil Du eine Stinkerette anmachst??? --- Auch nicht???
Ja, warum sind wir denn so blöd und lassen uns immer wieder dazu verleiten?
Wie gesagt, tagsüber schaffe ich es, aber abend lasse ich mich noch von dem "Gestank" verführen und schnorre bei den Jungs und das (ICH) ist so saublöd!!!, denn ich merke den Rauch bis in die Beine, bin richtig schwammig und schwindlig, und trotzdem tue es.
Müßte wirklich Schläge kriegen!!! Und sei es nur verbal (andere ließe ich wohl auch nicht zu, haha).
Ach ja, noch etwas: Bevor ich wieder anfing zu rauchen, war ich in einem Chor.
Das geht überhaupt nicht mehr, schon die normale Stimmlage in der Badewanne klingt sehr merkwürdig.
Das Nicht-Raucher werden hat also nur positive Seiten!!!

Viel, viel Glück und Erfolg!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2003 um 12:27

Ich weiß,
dass Du recht hast. Ich habe gerade mit meinem Partner telefoniert. Er hat mich das selbe gefragt, nämlich, warum wir erst in einer Woche anfangen sollen.
Also haben wir beschlossen, am Samstag zu beginnen.
Bin ganz schön aufgeregt, aber ich freue mich auch.
Morgen werde ich alle noch übrigen Zigaretten, Aschenbecher, Feuerzeuge usw. entsorgen.

Schüttel mich ruhig mal, ich kanns gebrauchen!

LG
Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2003 um 12:31
In Antwort auf isidor

Herzlich willkommen
im Club der R(a)uchlosen, Aileen!

Liebe Grüße
Isidor

Dankeschööön!!!!
Hallo Isidor,

Ich habe gestern mal bei Ebay geschaut,dort gibt es ein Spray zur Unterstützung!!!!
Es wird,wenn man Verlangen nach ner Kippe hat,in den Rachengesprüht und wenn man sich dnn eine anzündet soll die wohl zum k.....schmecken!!!
Ob es was hilft??? Kostet 29,95 Sofort Kaufen.
Ich habe einen angemailt,der sich das vor ein paar Monaten gekauft hat,um zu wissen,ob es wirklich was gebracht hat.Denn ich möchte keine 30 zum Fenster raus schmeissen!
Habe noch keine Antwort bekommen.
Mal noch warten....
Ich kann Euch ja auf dem laufenden halten,wenn ich Antwort bekommen habe???!!!

VLG Aileen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2003 um 12:33
In Antwort auf jara_11844178

Liebe Isidor,
was ist am Rauchen schön?
Schmeckt der Rauch??? --- Nein.
Riecht der Rauch gut??? --- Nein.
Ist angegraute Haut ein schöner Anblick??? --- Eigentlich nicht, es sei denn, man besucht 'nen Elefanten im Zoo, aber der gehört so!!!
Sehen gelbe Finger gut aus??? ---Nicht wirklich,oder?
Ändert sich irgendeine Situation, weil Du eine Stinkerette anmachst??? --- Auch nicht???
Ja, warum sind wir denn so blöd und lassen uns immer wieder dazu verleiten?
Wie gesagt, tagsüber schaffe ich es, aber abend lasse ich mich noch von dem "Gestank" verführen und schnorre bei den Jungs und das (ICH) ist so saublöd!!!, denn ich merke den Rauch bis in die Beine, bin richtig schwammig und schwindlig, und trotzdem tue es.
Müßte wirklich Schläge kriegen!!! Und sei es nur verbal (andere ließe ich wohl auch nicht zu, haha).
Ach ja, noch etwas: Bevor ich wieder anfing zu rauchen, war ich in einem Chor.
Das geht überhaupt nicht mehr, schon die normale Stimmlage in der Badewanne klingt sehr merkwürdig.
Das Nicht-Raucher werden hat also nur positive Seiten!!!

Viel, viel Glück und Erfolg!!!

Ich weiß das alles,
liebe Mareile, jeder Raucher weiß das. Ich weiß allerdings nicht, warum man das Rauchen vermisst, selbst wenn man vom Nikotin nicht mehr abhängig ist.
Es sind wohl die lieben Gewohnheiten, das Hirn muss wieder umprogrammiert werden. Es ist wohl so: Man hat z. B. ein Erfolgserlebnis und steckt sich direkt danach eine an. Beides verbindet sich jetzt, d.h. Rauchen = Erfolgserlebnis. So scheint das Rauchen auch später diese angenehmen Gefühle zu erzeugen, weil man es immer mit etwas Gutem verbindet.
Blöd, oder? Aber so ist nun mal die menschliche Psyche - leicht zu beeindrucken und zu verarschen. Ich hoffe, das klappt auch andersrum!

Liebe Grüße
Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2003 um 13:02
In Antwort auf isidor

Ich weiß das alles,
liebe Mareile, jeder Raucher weiß das. Ich weiß allerdings nicht, warum man das Rauchen vermisst, selbst wenn man vom Nikotin nicht mehr abhängig ist.
Es sind wohl die lieben Gewohnheiten, das Hirn muss wieder umprogrammiert werden. Es ist wohl so: Man hat z. B. ein Erfolgserlebnis und steckt sich direkt danach eine an. Beides verbindet sich jetzt, d.h. Rauchen = Erfolgserlebnis. So scheint das Rauchen auch später diese angenehmen Gefühle zu erzeugen, weil man es immer mit etwas Gutem verbindet.
Blöd, oder? Aber so ist nun mal die menschliche Psyche - leicht zu beeindrucken und zu verarschen. Ich hoffe, das klappt auch andersrum!

Liebe Grüße
Isidor

Ich glaube,
daß das Rauchen irgendwie ein Ersatz für "was weiß ich", ist.
In Zeiten, in denen ich Nicht-Raucherin war, kriegte ich wahnsinnige Fress-Attacken, zeitweilig mit Erbrechen, (aber schon sehr lange nicht mehr). Als Kind war ich schon Eßgestört.
Nun habe ich natürlich Angst, wieder fürchterlich zuzunehmen, wenn ich aufhöre zu rauchen.
Es ist ein Kreislauf ohne Ende. (Wessen Ende?)

Trotzdem würde mir ja einer dankbar sein, nämlich das Ding, was sich mein Körper nennt.

Du hast recht, es klappt auch anders herum!!!
Also, nehmen wir den Kampf mit uns selbst auf!
Das Buch kann dabei eine große Hilfe sein. Mein Jüngster hat es irgendwo verbuddelt und soll es mir seit ca 8 Wochen geben, nun muß es auch so klappen, wir sind doch nicht nur blöd' , oder???

Liebe Grüße
Mareile

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2003 um 13:04

*LOL*
Mit der Kippe überm Toaster - ich kann nich mehr! Hab mir das gerade vorgestellt, da bin ich noch nicht drauf gekommen. Zum Glück - nun muss ich es auch nicht mehr!

Durchlässig für solche Gedanken zu sein, klingt in der Tat logischer. Denn dann sind sie durch. Wenn man sie wegschiebt und somit verdrängt, werden sie wiederkommen.
Ich probier das auf jeden Fall aus, zehn gute Dinge am Nichtrauchen oder zehn schlechte Dinge am Rauchen oder welche zehn Dinge ich mir vom gesparten Ziggie-Geld leisten werde. Das ist eine super Idee und wird mich hoffentlich aufbauen und stärken.

Danke, Marité.

LG
Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2003 um 13:12
In Antwort auf jara_11844178

Ich glaube,
daß das Rauchen irgendwie ein Ersatz für "was weiß ich", ist.
In Zeiten, in denen ich Nicht-Raucherin war, kriegte ich wahnsinnige Fress-Attacken, zeitweilig mit Erbrechen, (aber schon sehr lange nicht mehr). Als Kind war ich schon Eßgestört.
Nun habe ich natürlich Angst, wieder fürchterlich zuzunehmen, wenn ich aufhöre zu rauchen.
Es ist ein Kreislauf ohne Ende. (Wessen Ende?)

Trotzdem würde mir ja einer dankbar sein, nämlich das Ding, was sich mein Körper nennt.

Du hast recht, es klappt auch anders herum!!!
Also, nehmen wir den Kampf mit uns selbst auf!
Das Buch kann dabei eine große Hilfe sein. Mein Jüngster hat es irgendwo verbuddelt und soll es mir seit ca 8 Wochen geben, nun muß es auch so klappen, wir sind doch nicht nur blöd' , oder???

Liebe Grüße
Mareile

Nein, Mareile,
blöd sind wir mit Sicherheit nicht! Wir wären aber blöd, wenn wir ein Problem mit einem anderen Problem zu lösen versuchen würden. So zum Bsp. zu rauchen, um schlank zu bleiben. Du brauchst so was auch nicht, auch Fress-Attacken oder schlimmere Ess-Störungen kann man durch Therapie o. ä. bekämpfen. Ich kann Deine Ängste deswegen aber trotzdem gut verstehen. Es sagt sich so leicht dahin.
Lieber rund und gesund als schlank und krank, hehe. Nee, im Ernst, wenn man auch bisschen zunimmt, das ist kein Weltuntergang.
Ich denke, mit gesunder Ernährung und ein wenig sporteln kriegt man das auch in Griff. Der Stoffwechsel muss sich halt erst wieder umstellen.

Mach Dir deswegen jetzt nicht so viele Gedanken, es wird alles gut.

LG
Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2003 um 14:04

Ich habe es gut...!
Also ich habe sehr großes Glück gehabt. Denn das "aufhören" ging sooooooooo einfach. Bei mir!!! Leider ist das mega selten.
Ich beschreib mal kurz:

Also vor ca. 1 1/2 Jahren hatte ich `ne ziemlich heftige Erkältung. Und da ich mir dann niemals eine Zigarette "angetan" hatte, einfach aus dem einfachen Grund, das es wegen des Hustenreizes gar nicht ging, sagte ich mir, O.K. im Moment is nicht warte bis der Husten weg ist. Tja, der dauerte 3 Wochen. Kein Problem gewesen, bis dahin. Nach diesen 3 Wochen, B-Test gemacht und... Schwanger. Tja Mensch, das war das Thema Rauchen... !
Ich hatte ungelogen wärend dieser Zeit NIEMALS irgendwelche Enzugserscheinungen. Im Gegenteil, manchmal kam ehr der Gedanke, ach ja Du hast ja auch geraucht! Darüber bin ich mehr als froh. Aber ich scheine sowieso ein "komischer" Raucher gewesen zu sein. Schon bei meinem 1. Kind, konnte ich damals von heute auf morgen aufhören. Ohne Probleme.
Dann hatte ich 4 Jahre Rauchpause und habe dann Aufgrund nachgeholter Diskozeit wieder angefangen.
Weil... man (frau), is ja dadurch viiiiel cooler!
Dann hatte ich eigentlich auch nur Abends angefangenmit dem Rauchen. Am Tage wurde mir komischerweise immer übel. Komisch oder?
Naja, meine Kinder und mein Körper danken es mir. Leider schafft mein "Herzblatt" denn Schritt irgendwie nicht. Der Zeitpunkt muß aber auch gut gewählt sein, denke ich. Erstrecht, wenn man entwöhnen will, nach Datum. Geht meist eh schief. Es muß aus dem Moment heraus passieren. Das ist wichtig. Meine Mutter hat auch aufgehört. Bei ihr war es aber ehr aus dem Schock heraus.
Denn wenn Dir jemand sagt: "Entweder mit der Qualmarei is Schluß, oder mit Ihnen, der hört auf. Und meine Mam is noch jung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2003 um 14:14


Habs verstanden!

Danke....Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2003 um 14:54
In Antwort auf isidor

Nein, Mareile,
blöd sind wir mit Sicherheit nicht! Wir wären aber blöd, wenn wir ein Problem mit einem anderen Problem zu lösen versuchen würden. So zum Bsp. zu rauchen, um schlank zu bleiben. Du brauchst so was auch nicht, auch Fress-Attacken oder schlimmere Ess-Störungen kann man durch Therapie o. ä. bekämpfen. Ich kann Deine Ängste deswegen aber trotzdem gut verstehen. Es sagt sich so leicht dahin.
Lieber rund und gesund als schlank und krank, hehe. Nee, im Ernst, wenn man auch bisschen zunimmt, das ist kein Weltuntergang.
Ich denke, mit gesunder Ernährung und ein wenig sporteln kriegt man das auch in Griff. Der Stoffwechsel muss sich halt erst wieder umstellen.

Mach Dir deswegen jetzt nicht so viele Gedanken, es wird alles gut.

LG
Isidor

Leider
ist das nicht so einfach gelebt wie aufgeschrieben, denn d a s Problem belastet mich von Jugend auf, aber ich habe nie geraucht um abzunehmen, das war nur eine prima Nebenwirkung.
Außerdem kenne ich diesen Kreislauf ja schon.
Therapie?
Ich reiche eine Kur ein um Abstand von zu Hause zu bekommen, alles loszulassen, aber dann dauert es nicht lange und alles ist beim Alten.
Meine Therapie hat mir nicht geholfen mit meinen Ängsten ferig zu werden, geschweige mein Leben zu akzeptieren.

Nichts desdo trotz
muß zur Arbeit.

LG
Mareile

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2003 um 14:58
In Antwort auf jara_11844178

Leider
ist das nicht so einfach gelebt wie aufgeschrieben, denn d a s Problem belastet mich von Jugend auf, aber ich habe nie geraucht um abzunehmen, das war nur eine prima Nebenwirkung.
Außerdem kenne ich diesen Kreislauf ja schon.
Therapie?
Ich reiche eine Kur ein um Abstand von zu Hause zu bekommen, alles loszulassen, aber dann dauert es nicht lange und alles ist beim Alten.
Meine Therapie hat mir nicht geholfen mit meinen Ängsten ferig zu werden, geschweige mein Leben zu akzeptieren.

Nichts desdo trotz
muß zur Arbeit.

LG
Mareile

Liebe Mareile,
ich knuddel Dich noch mal ganz feste. Lass den Kopf nicht hängen, irgendwann kommen sicher auch für Dich bessere Zeiten.

LG
Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2003 um 15:03

Wollt ich noch sagen,
gestern Abend hab ich mir die Karten gelegt im Hinblick auf meine "Nichtraucherkarriere". Ich habe das noch nie vorher gemacht. Ich habe mir die Karten erst neulich gekauft, ich sah sie im Geschäft und musste sie einfach mitnehmen! Nach gründlichem Studium des Anleitungsbuches habe ich es dann gewagt.
Und was soll ich sagen: Die Karten meinen es gut mit mir!

Ich muss sehr hart an meinem Problem arbeiten, aber im Moment habe ich die nötige Kraft und Ausdauer dazu. Ich kann es also schaffen.

*freufreu*

Einen schönen Nachmittag an alle
Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2003 um 22:08

Hallo Isidor
Ich wollte dir nur mitteilen, dass ich bei der Sache nicht mitmachen kann.

Ich werde mich aus gofe zurückziehen, weil mir das ganze Theater (SC, Calimeros, Holybitch, etc.) und der Umgangston mittlerweile so auf die Nerven geht.

Doofer und kindischer gehts einfach nicht mehr. Das ist nicht mehr das Forum, das ich kennengelernt habe.

(Dass auch niemand etwas dagegen unternimmt??!!)

Leider ist damit nun auch meine ganze Motivation, um das Rauchen aufzugeben, im Eimer. Alleine schaffe ich es eh nie.

Sorry, aber dieser Sch... ist echt nicht mehr zum Aushalten.

LG Loreena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2003 um 7:34
In Antwort auf rowina_12266351

Hallo Isidor
Ich wollte dir nur mitteilen, dass ich bei der Sache nicht mitmachen kann.

Ich werde mich aus gofe zurückziehen, weil mir das ganze Theater (SC, Calimeros, Holybitch, etc.) und der Umgangston mittlerweile so auf die Nerven geht.

Doofer und kindischer gehts einfach nicht mehr. Das ist nicht mehr das Forum, das ich kennengelernt habe.

(Dass auch niemand etwas dagegen unternimmt??!!)

Leider ist damit nun auch meine ganze Motivation, um das Rauchen aufzugeben, im Eimer. Alleine schaffe ich es eh nie.

Sorry, aber dieser Sch... ist echt nicht mehr zum Aushalten.

LG Loreena

Liebe Loreena,
es tut mir leid, dass Du das Forum verlassen möchtest. Du hast schon recht, in letzter Zeit ist es manchmal nervig hier. Aber ich halte mich grundsätzlich (meistens jedenfalls ) aus solchen albernen Diskussion heraus und schreibe nur dort, wo es mir als sinnvoll erscheint.

Du solltest von so etwas nicht Deine Motivation kaputt machen lassen, warum auch? Was hat das eine denn mit dem anderen zu tun? Schreibe einfach in unserem Thread mit und lass die anderen doch machen.
Jedenfalls bist Du hier immer willkommen und bekommst Unterstützung im Kampf gegen das Rauchen.

Liebe Grüße
Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2003 um 12:35

Hallo Isidor
Eine Freundin von mir war Jahrelange Kettenraucherin. Mit dem Buch *Endlich Nichtraucher* v. ... Carr hat sie es geschafft.
Musste das Buch zwar erst ein Paarmal lesen , aber dann ging es.
Kennst du das Buch schon ??

Miss Perfect

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2003 um 13:36
In Antwort auf zinnia_12855555

Hallo Isidor
Eine Freundin von mir war Jahrelange Kettenraucherin. Mit dem Buch *Endlich Nichtraucher* v. ... Carr hat sie es geschafft.
Musste das Buch zwar erst ein Paarmal lesen , aber dann ging es.
Kennst du das Buch schon ??

Miss Perfect

Hi,
ja ich habe das Buch. Hat mir leider bei meinem ersten Entzug nichts gebracht. Aber ich lese es jetzt trotzdem noch mal.

LG
Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2003 um 21:48
In Antwort auf isidor

Oje!
Da würden wir aus dem Bett gar nicht mehr rauskommen, schätze ich mal.
Ist natürlich eine sehr schöne Alternative zum Rauchen!

Ich glaube aber dennoch, dass mir die Pflaster helfen können, eben weil ich beim ersten Versuch solche schlimmen körperlichen Entzugserscheinungen hatte. Und das habe ich mir nicht bloß eingebildet!
Nee, das will ich nicht noch mal durchmachen, und wenn diese Klebedinger es abmildern oder gar ganz verhindern, wäre ich doch blöd, sie nicht zu nutzen.
Habe jetzt die starken gekauft, dann später steige ich um auf die mittleren und dann auf die leichten. Und dann OHNE!

So.
Mit kämpferischen Grüßen und zum Himmel gereckter Faust

Isidor

Hallo isi
Mein mann und ich haben gestern mit dem rauchen aufgehört- yippieeee!

Bei uns fing es morgens an: mit dem kaffee 6-10 zigaretten ûber eine stunde verteilt-da kam man frisch aus dem bett und eine stunde später sass man da wie ein verrauchter zombie und hatte überhaupt keine energie mehr.

Wenn wir weggingen waren wir immer zuerst auf der suche nach einem zigarettengeschäft um die tagesration einzukaufen und so ging es den tag über weiter und abends wurde dann weiter kette geraucht.

Gegessen habe ich eigentlich kaum: Ich habe lieber morgens nur kaffee getrunken und mittags auch und dabei geraucht.

Ich habe ziemliche atemprobleme durch das rauchen. Wenn ich nicht richtig durchatmen konnte, habe ich eine zigarette geraucht- jetzt benutze ich ein astmaspray.

Wir haben uns das rauchen eigentlich von allem abgespart, das war immer das wichtigste. Alles andere war zweitrangig.

Wir wollen es dieses mal SCHAFFEN aufzuhören; Deshalb haben wir 20mg nikotinpflaster die wir drei wochen lang nehmen werden und dann-TIP- schneiden wir sie durch denn die leichteren pflaster sind genau so teuer.

Ich nehme morgens vitamin c und dreimal am tag pflanzliche beruhigungspillen-wenn man nicht raucht kann man sehr gut auf homöopathie umsteigen und mein astmaspray da ich durch das rauchen unter atembeschwerden leide.

Sobald es uns etwas besser geht, wollen wir anfangen sport zu treiben-joggen und fahrradfahren- und ich möchte meine hündin auf dem hundeplatz trainieren;

Mit dem geld das wir sparen werden wollen wir uns unseren ersten urlaub bezahlen- sozusagen nachgeholte flitterwochen!

Ich möchte nicht eines tages feststellen dass ich schwanger bin und rauchen. Mein kind hat es nicht verdient im körper einer "süchtigen" zu wachsen.

Wie kann man ein freier mensch werden wenn es schon bei der nikotinsucht anfängt?

Meine persönlichen aufhörtips sind:
a) Nikotinpflaster
b)Inhalieren
c)(evtl homöopathische)Beruhigungsmittel
d)Schokolade da der appetit wächst
e)sich so viel auruhen wie man nötig hat und bei einer "krise" ein schlaf- und "trauer" päuschen machen.

Ich wünsche euch allen viel glück beim aufhören!
Herzliche grüsse,
Schlumpfine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Melde mich ma zurück
Von: isidor
neu
24. Juni 2004 um 12:43
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen