Home / Forum / Gesellschaft & Leben / An alle türkischen/moslemischen Frauen&Männer...

An alle türkischen/moslemischen Frauen&Männer...

21. August 2006 um 23:12

Hey,

ich hab hier mal so im Forum gelesen und bin, naja, ein bisschen geschockt...
Zum Beispiel das Problem mit dem Sex vor der Ehe und Jungfernhäutchen und so weiter...
Ich weiß nicht, aber ich habe schon lange nichts mehr über derartige Probleme gehört oder sonst was in der Richtung.
Ich bin selber auch Türkin, 24 Jahre alt. Aber bei uns gab es in der Familie noch nie solche Probleme... Also meine Eltern haben mir noch nie vorgeschrieben, was ich mit meiner Liebe machen muss oder mit meinem Sexleben.
Ich wohne mit meinem Freund zusammen seit einem Jahr, er ist Italiener und ich glaube nicht, dass meine Eltern denken, dass wir in getrennten Schlafzimmern schlafen...Hehe!
Aber gibt es wirklich noch solche Männer? Hier bei uns sind die türkischen Männern oder auch Moslems schon lange nicht so, dass sie unbedingt eine Jungfrau haben wollen. Erst letztens hat ne Freundin von meiner Schwester, auch Türkin und keine Jungfrau mehr, einen alten Freund von mir geheiratet, der auch Türke ist und er hatte absolut nichts dagegen, weil sie sich LIEBEN.
Geht die Liebe denn nicht vor?
Erzählt mal ein bisschen!

Mehr lesen

25. August 2006 um 23:21

Vom sprecher
Die Story des Einundzwanzigsten Jahrhundert

Ein exklusiv Informations-Angebot
Angebot: Auf Deutsch Englisch

Der Islam ist in den vergangenen Jahren stark in Verruf geraten, weil Islamistische Extremisten meinen ihr Agieren mit dem Glaubensbekenntnis rechtfertigen zu müssen. Innerhalb der Weltgemeinschaft hat die Entwicklung der Islam- Fundamentalisten unvorstellbare Ausmaße erreicht. Das Denken der einzelnen Staatsoberhäupter geht dahin, wie lange es dauern wird und wie viel es kostet den Terrorismus einzudämmen und mit dessen Resultaten Leben zu müssen.
Gotteskrieger sind davon überzeugt, dass dieses Dasein nur eine Illusion darstellt und ihre Handlungen im Namen Gottes gerechtfertigt sind.
Ich bin entschlossen die entscheidenden Beiträge entsprechend zu leisten.

Um das Ausmaß der Unwissenheit darzustellen, werde ich unvorstellbare Fakten preisgeben, um die Psyche der selbsternannten Gotteskrieger zu beeinflussen und die Anhänger des Islams mit gewissen Informationen zu konfrontieren.

Angebot: Antwort auf die Frage, was bedeutet es Moslem zu sein.
Wenn die Moslems noch nicht einmal wissen, was Moslem heißt bzw. bedeutet,
wäre das wirklich beängstigend für die Menschheit.

Einige Hinweise, was Moslem nicht darstellt.

Moslem heißt nicht Anhänger des Islams!

Der an einen Gott glaubt und Hz. Muhammad (S.A.V) als seinen Propheten akzeptiert!

Kein Staat, keine Länder und auch keine Völker sind berechtigt Moslem ihr eigen zu nennen!

Dass Wort Moslem ist nicht nur für die Menschen da!

Es darf nicht heißen: Ich bin oder wir sind Moslems!

Es kann nur heißen: Ich will oder wir möchten gerne!

Die meist gestellte Frage der Menschheit ist die Frage nach dem Sinn des Lebens.

Es gibt viele Darstellungen über den Sinn des Lebens wie zum Beispiel, ein
Sinn des Lebens ist, durch ein gottgefälliges Dasein auf Erden ins ewige Paradies
einzugehen.
Auch diese These ist nicht übereinstimmend, ein Sinn des Lebens ist eine
Lebensaufgabe.

Keiner ist in der Lage genau zu sagen, was die Aufgaben des Moslems sind.


Was muß das für ein Sinn des Lebens sein, der nicht nur für Menschen gilt,
wenn es nur einen Gott gibt?

Wenn Menschen sich Moslem nennen und nicht wissen was es bedeutet und die Kriterien nicht erfüllen, ist es unverschämt sich als Moslem darzustellen.

Sie bieten hier auf die genaue Interpretation des Wortes Moslem!
Der Käufer erwirbt hiermit jegliche Rechte am Artikel.

Wenn die Anhänger des Islam der berechneten Darstellung nicht zustimmen, gibt es eine Geld zurück Garantie.

Einigung außerhalb der Plattform ist möglich, Sie sparen die e-bay Gebühren.

Selbstverständlich ist den selbsternannten Moslems das Vorkaufsrecht vorbehalten.

Nicht käuflich für die Mitglieder der Parteien CDU und CSU. Der Käufer ist verpflichtet den Nachweis zu erbringen.

Ein Angebot kann ab 1,3 Millionen gestellt werden.

Der Artikel kann in einer Schriftform oder in einer mündlichen Ausführung auf Deutsch oder Türkisch geliefert werden.

Wenn nur einer die genaue Definition des Wortes Moslem zu geben vermag, werde ich das selbstverständlich bestätigen und mein Angebot sofort zurückziehen. Das Projekt Menschensprecher finanziert sich selbst.


Nichts ist, wie es zu sein scheint!

Originaltext ist die deutsche Fassung.

Eine der Aktionen des Projekts Menschensprecher.

Weitere Artikel können folgen


Viel Spaß


Ps:
Ich bitte um Beistand für die Prüfenden ca. 10 Wochen genau von 20.05.06
wird dies auch vom Aktionshaus geprüft. Um den Prüfenden beizustehen werde ich alle Gescheiten auffordern allen Prüfenden mit Rat und Tat mit Ihren geringfügigen Wissen zu helfen. Vor allen Dingen die Geistlichen und Religionswissenschaftler und vor allem Experten des Islams sollten einfach die Bedeutung des Moslems darstellen können, ansonsten werden sie eines Besseren belehrt.

Hinweis: Sogar der Islam kann die Bedeutung des Wort Moslem nicht sein Eigen nennen.

Lebten sie heute noch prüften sie eben noch und wenn sie nicht gestorben sind prüften sie immer noch.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2006 um 17:58
In Antwort auf einar_12849112

Vom sprecher
Die Story des Einundzwanzigsten Jahrhundert

Ein exklusiv Informations-Angebot
Angebot: Auf Deutsch Englisch

Der Islam ist in den vergangenen Jahren stark in Verruf geraten, weil Islamistische Extremisten meinen ihr Agieren mit dem Glaubensbekenntnis rechtfertigen zu müssen. Innerhalb der Weltgemeinschaft hat die Entwicklung der Islam- Fundamentalisten unvorstellbare Ausmaße erreicht. Das Denken der einzelnen Staatsoberhäupter geht dahin, wie lange es dauern wird und wie viel es kostet den Terrorismus einzudämmen und mit dessen Resultaten Leben zu müssen.
Gotteskrieger sind davon überzeugt, dass dieses Dasein nur eine Illusion darstellt und ihre Handlungen im Namen Gottes gerechtfertigt sind.
Ich bin entschlossen die entscheidenden Beiträge entsprechend zu leisten.

Um das Ausmaß der Unwissenheit darzustellen, werde ich unvorstellbare Fakten preisgeben, um die Psyche der selbsternannten Gotteskrieger zu beeinflussen und die Anhänger des Islams mit gewissen Informationen zu konfrontieren.

Angebot: Antwort auf die Frage, was bedeutet es Moslem zu sein.
Wenn die Moslems noch nicht einmal wissen, was Moslem heißt bzw. bedeutet,
wäre das wirklich beängstigend für die Menschheit.

Einige Hinweise, was Moslem nicht darstellt.

Moslem heißt nicht Anhänger des Islams!

Der an einen Gott glaubt und Hz. Muhammad (S.A.V) als seinen Propheten akzeptiert!

Kein Staat, keine Länder und auch keine Völker sind berechtigt Moslem ihr eigen zu nennen!

Dass Wort Moslem ist nicht nur für die Menschen da!

Es darf nicht heißen: Ich bin oder wir sind Moslems!

Es kann nur heißen: Ich will oder wir möchten gerne!

Die meist gestellte Frage der Menschheit ist die Frage nach dem Sinn des Lebens.

Es gibt viele Darstellungen über den Sinn des Lebens wie zum Beispiel, ein
Sinn des Lebens ist, durch ein gottgefälliges Dasein auf Erden ins ewige Paradies
einzugehen.
Auch diese These ist nicht übereinstimmend, ein Sinn des Lebens ist eine
Lebensaufgabe.

Keiner ist in der Lage genau zu sagen, was die Aufgaben des Moslems sind.


Was muß das für ein Sinn des Lebens sein, der nicht nur für Menschen gilt,
wenn es nur einen Gott gibt?

Wenn Menschen sich Moslem nennen und nicht wissen was es bedeutet und die Kriterien nicht erfüllen, ist es unverschämt sich als Moslem darzustellen.

Sie bieten hier auf die genaue Interpretation des Wortes Moslem!
Der Käufer erwirbt hiermit jegliche Rechte am Artikel.

Wenn die Anhänger des Islam der berechneten Darstellung nicht zustimmen, gibt es eine Geld zurück Garantie.

Einigung außerhalb der Plattform ist möglich, Sie sparen die e-bay Gebühren.

Selbstverständlich ist den selbsternannten Moslems das Vorkaufsrecht vorbehalten.

Nicht käuflich für die Mitglieder der Parteien CDU und CSU. Der Käufer ist verpflichtet den Nachweis zu erbringen.

Ein Angebot kann ab 1,3 Millionen gestellt werden.

Der Artikel kann in einer Schriftform oder in einer mündlichen Ausführung auf Deutsch oder Türkisch geliefert werden.

Wenn nur einer die genaue Definition des Wortes Moslem zu geben vermag, werde ich das selbstverständlich bestätigen und mein Angebot sofort zurückziehen. Das Projekt Menschensprecher finanziert sich selbst.


Nichts ist, wie es zu sein scheint!

Originaltext ist die deutsche Fassung.

Eine der Aktionen des Projekts Menschensprecher.

Weitere Artikel können folgen


Viel Spaß


Ps:
Ich bitte um Beistand für die Prüfenden ca. 10 Wochen genau von 20.05.06
wird dies auch vom Aktionshaus geprüft. Um den Prüfenden beizustehen werde ich alle Gescheiten auffordern allen Prüfenden mit Rat und Tat mit Ihren geringfügigen Wissen zu helfen. Vor allen Dingen die Geistlichen und Religionswissenschaftler und vor allem Experten des Islams sollten einfach die Bedeutung des Moslems darstellen können, ansonsten werden sie eines Besseren belehrt.

Hinweis: Sogar der Islam kann die Bedeutung des Wort Moslem nicht sein Eigen nennen.

Lebten sie heute noch prüften sie eben noch und wenn sie nicht gestorben sind prüften sie immer noch.



Ja,Ja...
das schrieb jemand der sich Tarzan... nennt....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2006 um 19:18

Frage

Wo ist "Hier bei uns" ??????

Dies war in unserem "Christlichen Abendland" schon immer so!

Wo die Liebe hinfällt,
ohne Gut und Geld (na,ja)!




1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2006 um 23:24

Gözüm
ich weiß ja nicht...aber es kommt noch ziemlich häufig hier in deutschland (in der türkei sowieso) vor das Türkische männer eine Jungfrau heiraten wollen...auch die familie will das ihre Tochter "sauber" bleibt oder ihre sohn eine saubere frau heiratet....mhhh...schön das du nur positive erfahrungen gemacht hast...aber empfindest du garnichts für deine religion??? sind deine Brüder nicht beschnitten?? isst du schweinefleisch?? Fasten deine Eltern zu Ramadan??? mhhh..gerade du als moslimin und Türkin solltest deine Augen mehr aufmachen...das gibts auch noch bei dir um, bestimmt gleich die Ecke!!!!

Tanri seni korusun!!
öptüm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2006 um 22:35
In Antwort auf chiela_12669928

Gözüm
ich weiß ja nicht...aber es kommt noch ziemlich häufig hier in deutschland (in der türkei sowieso) vor das Türkische männer eine Jungfrau heiraten wollen...auch die familie will das ihre Tochter "sauber" bleibt oder ihre sohn eine saubere frau heiratet....mhhh...schön das du nur positive erfahrungen gemacht hast...aber empfindest du garnichts für deine religion??? sind deine Brüder nicht beschnitten?? isst du schweinefleisch?? Fasten deine Eltern zu Ramadan??? mhhh..gerade du als moslimin und Türkin solltest deine Augen mehr aufmachen...das gibts auch noch bei dir um, bestimmt gleich die Ecke!!!!

Tanri seni korusun!!
öptüm


Hey, Yavru...

Glaub mir, ich bin froh in diesem Punkt nur positive Erfahrungen gemacht zu haben. Also, Brüder habe ich keine, aber hätte ich welche, wären sie garantiert beschnitten. Unsere Familie ist schon religiös, aber sie sind liberale Moslems. Ich glaube an Gott (ALLAH), wie auch der Rest meiner Familie. Aber nicht nur hier in Deutschland, in der Türkei ist es genauso, z.B. in Izmir. Meine Cousine studiert, wohnt mit ihrem Freund in einer niedlichen kleinen Wohnung. Also, so wie die "Deutschen".
Wir sind Moslems, die versuchen so gut wie möglich die Prinzipien (Namaz, Ramazan, Verzicht auf Schweinefleisch,...) des Islams nach dem Koran zu erfüllen, die aber nicht das jetztige Leben beinträchtigen sollen.

Ist es human, die eigene Tochter so extrem einzuschüchtern, dass sie anfängt ihre Familie zu hassen? Ihr Leben auch. Und dann kommen die türkischen Männer und wollen sie nicht, wenn sie keine Jungfrau mehr ist. Hmm...das ist abartig. Weil die kommen dann hatten schon etliche Male Sex mit irgendwelchen Frauen (meist natürlich Deutsche) und wollen eine Jungfrau. HALLO!! Fällt euch da was auf??? ALLAH HAT NIEMALS BEHAUPTET, DASS NUR DIE FRAUEN JUNGFRÄULICH IN DIE EHE GEHEN MUSS!!! DAS STEHT NICHT SO IM KORAN. BEIDE! Also ist jeder Türkische Mann ein "verdorbener" Mann????
Es ist schwierig...oder?

Bende öptüm...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2006 um 8:26

Nein
nein, im Christlichen Abendland durfte immer schon querbeet getrötet werden. Das war seit Luther so.
Deshalb bläst Mirlein auch so gerne die Trompeten, damit kann sie beweisen, dass sie eine gute Christin ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2006 um 10:43
In Antwort auf mirlein

Frage

Wo ist "Hier bei uns" ??????

Dies war in unserem "Christlichen Abendland" schon immer so!

Wo die Liebe hinfällt,
ohne Gut und Geld (na,ja)!




Hallo @Mirlein!
du behauptest, in unserem christl. Abendland war das schon immer so. Was für ein hanebüchener Unsinn! Ich beschäftige mich gerade mit dem späten Mittelalter um 1500. Die damaligen "Rechte" der Frauen haben mich frappierend an die türkische dörflich geprägte Gesellschaft erinnert:

Die im Mittelalter gebräuchlichste Eheform war die patriarchalische Muntehe.
Die Muntehe war ein reines Rechtsgeschäft zwischen zwei adligen Familien. Da die Frau als Geschäftspartnerin ausgeschlossen war, spielte ihr Wille keine Rolle. Sie war lediglich das Vertragsobjekt. Die Übergabe der Braut erfolgte gegen bare Zahlung des ausgehandelten Kaufpreises. Die adligen, bürgerlichen und bäuerlichen Kinder hatten sich dem Willen der Eltern bei der Wahl ihres Ehepartners widerstandslos zu fügen. Liebe und Zuneigung waren nicht wie heute die Grundlage einer Ehe.

Die Herkunft des Wortes "Ehe" stammt vom mittelalterlichen Wort "ewa", das "Gesetz" oder "Recht" bedeutet.

Die Adelshäuser nutzten die Ehe, um nähere verwandtschaftliche Beziehungen miteinander eingehen zu können. Das Alter der Heiratskandidaten spielte dabei keine Rolle. Im Frühmittelalter waren die Mädchen mit dem 13. Lebensjahr heiratsfähig. Im Spätmittelalter lag ihr Heiratsalter bei 15-18 Jahren, in den Städten bei 16-20 Jahren. Die Jungen waren mit 12-15 Jahren heiratsfähig. Verlobt werden konnten die Kinder nach dem Kirchenrecht aber schon mit sieben Jahren.
Seit dem 12. Jh. durfte das Eheversprechen von Mädchen, die jünger als 12 Jahre waren, und von Jungen, die jünger als 14 Jahre waren, widerrufen werden.

Doch gerade die Adelshäuser hielten sich an diese Altersangaben nicht, sie verheiratetn fünfjährige Jungen mit zweijährigen Mädchen. Kaiser Heinrich IV. (+ 1106), wurde als Vierjähriger verlobt und hasste seine Frau sein Leben lang abgrundtief. Eine Schwester von Richard Löwenherz wurde neunjährig mit Heinrich dem Löwen verlobt (zu der Zeit 36), drei Jahre später wurde geheiratet. Der Vollzug der Ehe fand bei solchen Ehen oft erst Jahre später statt.

Und weiter:

Die Frau kam nach der Eheschließung unter die Munt des Ehemannes, diese stellt vor allem ein Schutzverhältnis dar, das sich schon durch die "natürliche Unterlegenheit/Schwäche" begründet; die Ungleichheit der Geschlechter gehöre zur Weltordnung. Frauen hatten durch die Ehe so "viele" Rechte wie Minderjährige. Und wenn der Ehemann früh gestorben war, wurden die Frauen gerne wieder verheiratet, auch wenn sie keine Lust dazu hatten.

Frauen schuldeteten dem Ehemann absoluten Gehorsam, es sei denn, er befahl ihr, gegen Gottes Gebot zu verstoßen, und die Männer durften ihre Frauen "züchtigen".

Der Ehemann war für die Vermögensverwaltung verantwortlich. Er durfte auch über die in die Ehe eingebrachten Güter der Frau verfügen, wie es ihm passte, und brauchte sie nicht einmal zu informieren. Frauen war es verboten, ohne Erlaubnis des Mannes Verträge abschließen, Anleihen aufzunehmen oder Zivilklage zu erheben.

Und noch was kommt da einem doch fatal bekannt vor: Eine verheiratete frau, die sich mit einem Mann einließ, galt als Ehebrecherin; ein verheirateter Mann jedoch, de sich eine Junggesellin oder Witwe für ein Schäferstündchen suchte, beging nur Unzucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2006 um 18:41
In Antwort auf carmel_12869507

Hallo @Mirlein!
du behauptest, in unserem christl. Abendland war das schon immer so. Was für ein hanebüchener Unsinn! Ich beschäftige mich gerade mit dem späten Mittelalter um 1500. Die damaligen "Rechte" der Frauen haben mich frappierend an die türkische dörflich geprägte Gesellschaft erinnert:

Die im Mittelalter gebräuchlichste Eheform war die patriarchalische Muntehe.
Die Muntehe war ein reines Rechtsgeschäft zwischen zwei adligen Familien. Da die Frau als Geschäftspartnerin ausgeschlossen war, spielte ihr Wille keine Rolle. Sie war lediglich das Vertragsobjekt. Die Übergabe der Braut erfolgte gegen bare Zahlung des ausgehandelten Kaufpreises. Die adligen, bürgerlichen und bäuerlichen Kinder hatten sich dem Willen der Eltern bei der Wahl ihres Ehepartners widerstandslos zu fügen. Liebe und Zuneigung waren nicht wie heute die Grundlage einer Ehe.

Die Herkunft des Wortes "Ehe" stammt vom mittelalterlichen Wort "ewa", das "Gesetz" oder "Recht" bedeutet.

Die Adelshäuser nutzten die Ehe, um nähere verwandtschaftliche Beziehungen miteinander eingehen zu können. Das Alter der Heiratskandidaten spielte dabei keine Rolle. Im Frühmittelalter waren die Mädchen mit dem 13. Lebensjahr heiratsfähig. Im Spätmittelalter lag ihr Heiratsalter bei 15-18 Jahren, in den Städten bei 16-20 Jahren. Die Jungen waren mit 12-15 Jahren heiratsfähig. Verlobt werden konnten die Kinder nach dem Kirchenrecht aber schon mit sieben Jahren.
Seit dem 12. Jh. durfte das Eheversprechen von Mädchen, die jünger als 12 Jahre waren, und von Jungen, die jünger als 14 Jahre waren, widerrufen werden.

Doch gerade die Adelshäuser hielten sich an diese Altersangaben nicht, sie verheiratetn fünfjährige Jungen mit zweijährigen Mädchen. Kaiser Heinrich IV. (+ 1106), wurde als Vierjähriger verlobt und hasste seine Frau sein Leben lang abgrundtief. Eine Schwester von Richard Löwenherz wurde neunjährig mit Heinrich dem Löwen verlobt (zu der Zeit 36), drei Jahre später wurde geheiratet. Der Vollzug der Ehe fand bei solchen Ehen oft erst Jahre später statt.

Und weiter:

Die Frau kam nach der Eheschließung unter die Munt des Ehemannes, diese stellt vor allem ein Schutzverhältnis dar, das sich schon durch die "natürliche Unterlegenheit/Schwäche" begründet; die Ungleichheit der Geschlechter gehöre zur Weltordnung. Frauen hatten durch die Ehe so "viele" Rechte wie Minderjährige. Und wenn der Ehemann früh gestorben war, wurden die Frauen gerne wieder verheiratet, auch wenn sie keine Lust dazu hatten.

Frauen schuldeteten dem Ehemann absoluten Gehorsam, es sei denn, er befahl ihr, gegen Gottes Gebot zu verstoßen, und die Männer durften ihre Frauen "züchtigen".

Der Ehemann war für die Vermögensverwaltung verantwortlich. Er durfte auch über die in die Ehe eingebrachten Güter der Frau verfügen, wie es ihm passte, und brauchte sie nicht einmal zu informieren. Frauen war es verboten, ohne Erlaubnis des Mannes Verträge abschließen, Anleihen aufzunehmen oder Zivilklage zu erheben.

Und noch was kommt da einem doch fatal bekannt vor: Eine verheiratete frau, die sich mit einem Mann einließ, galt als Ehebrecherin; ein verheirateter Mann jedoch, de sich eine Junggesellin oder Witwe für ein Schäferstündchen suchte, beging nur Unzucht.

Hallo @meerblau

Hat aber nix mit meiner Frage an @neese zutun, oder?


Ich danke dir aber trotzdem für deine Recherchen bis ins Mittelalter der Deutschen,
aber bitte das Quellenverzeichnis angeben, danke

Fakt ist doch, jede Gesellschaftsform wie mit mus im Anhängsel wurden von Religionen beherrscht und gesteuert, oder?

Als Atheist habe ich mit Religionen (Lug und Trug) die größten Schwierigkeiten damit umzugehen, von denen kommt das meiste Unheil auf dieser Welt!!!!!
Warum hatten und haben immer die Männer Macht?

Wir sind in der heutigen Weichei-Demokratie angekommen und können unsere Meinung sagen, aber manche unschuldige Mädchen werden in der HEUTIGEN Zeit illegal aus Anatolien hierher gegen ihren Willen verschleppt und verheiratet, fürchterlich, ehrlich!

Dies hat System meine liebe:


Zitat: Erdogan


"Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.
Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten."
Quelle: Die Welt

Amen






Erbakan, bis 1997 Ministerpräsident der Türkei:
"Unser Ziel ist es, auf dem europäischen Kontinent Wurzeln zu schlagen und dort in Ruhe und gemäß den Gesetzen zu leben, so dass eines Tages vielleicht ganz Europa muslimisch ist."
Quelle: The middle east media research institute (MEMRI)
Vural Öger (Öger-Tours), SPD-EU-Abgeordneter:
"Das, was Sultan Süleyman mit der Belagerung Wiens 1683 begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen, verwirklichen".
Quelle: Größte Türkische Zeitung "Hürriyet"


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2006 um 20:03

Bei UNS
HI,

mit "bei uns" meinte ich Süd-West-Deutschland. Die Türkischen Familien sind hier viel liberaler als die Familien in Köln beispielsweise.
Aber mein Freund und ich sind der Meinung, dass es in Köln oder Berlin gerade so konservativ ist, weil der Zusammenhalt der Türken sehr immens ist.
Die wollen sich vielleicht nicht integrieren oder?
Keine Ahnung, aber in der Türkei wird auch alles moderner, nur die Türken hier in den Großstädten sind einfach zurückgeblieben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2006 um 20:57

Lass mal Dein
unsachliches (dä dä är)" aus dem Spiel!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2006 um 21:00
In Antwort auf mirlein

Hallo @meerblau

Hat aber nix mit meiner Frage an @neese zutun, oder?


Ich danke dir aber trotzdem für deine Recherchen bis ins Mittelalter der Deutschen,
aber bitte das Quellenverzeichnis angeben, danke

Fakt ist doch, jede Gesellschaftsform wie mit mus im Anhängsel wurden von Religionen beherrscht und gesteuert, oder?

Als Atheist habe ich mit Religionen (Lug und Trug) die größten Schwierigkeiten damit umzugehen, von denen kommt das meiste Unheil auf dieser Welt!!!!!
Warum hatten und haben immer die Männer Macht?

Wir sind in der heutigen Weichei-Demokratie angekommen und können unsere Meinung sagen, aber manche unschuldige Mädchen werden in der HEUTIGEN Zeit illegal aus Anatolien hierher gegen ihren Willen verschleppt und verheiratet, fürchterlich, ehrlich!

Dies hat System meine liebe:


Zitat: Erdogan


"Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.
Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten."
Quelle: Die Welt

Amen






Erbakan, bis 1997 Ministerpräsident der Türkei:
"Unser Ziel ist es, auf dem europäischen Kontinent Wurzeln zu schlagen und dort in Ruhe und gemäß den Gesetzen zu leben, so dass eines Tages vielleicht ganz Europa muslimisch ist."
Quelle: The middle east media research institute (MEMRI)
Vural Öger (Öger-Tours), SPD-EU-Abgeordneter:
"Das, was Sultan Süleyman mit der Belagerung Wiens 1683 begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen, verwirklichen".
Quelle: Größte Türkische Zeitung "Hürriyet"


Hallo @Mirlein!
wegen der Quellenangabe hast du Recht, aber ich schaffte es zeitlich nicht mehr, hatte habe ich deine Äußerungen falsch interpretiert? Dann Entschuldigung! Ich hatte mir die Infos aus dem Internet geladen und keine Quelle dazugeschrieben; weiß also nicht mehr ohne neue Recherche, wo sie herkommen. - Erdogan hat übrigens genauer gesagt: "Die Demokratie ist wie ein Bus (oder U-Bahn), wenn man am Ziel angekommen ist, steigt man aus."
Was das Patriarchat betrifft: Mein Mann und ich haben mal staunend eine TV-Sendung über die Seidenstraße verfolgt. Dort wurde von Turkvölkern berichtet, die im heutigen Russland leben. Es gibt dort Dörfer, wo die Frau sich nach Ablauf eines Monats Abwesenheit ihres Mannes sich einen Bettgenossen anlachen darf! Das geht nur deshalb, weil es durch Vererbung von Hab und Gut von Mutter auf Tochter egal ist, wer der Vater der Kinder ist! Schön, dass es das noch gibt! (Und es wird Zeit, dass es wieder so wird, ha!)
Erdogan kann labern, was er will. Man könnte wie bei George W. Bush anfangen, seine intelligenten Sprüche in einem Buch zu verewigen - es würde bestimmt auch voll!

Was die gegen ihren Willen verschleppten türkischen Mädchen betrifft: Habe grade diesbezüglich ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen von Ahmet Toprak. Er berichtet über 15 junge türkische Männer in Deutschland, wie sie es erlebt haben, zwangsverheiratet zu werden - ein neuer Ansatz. Sie stammen aus sunnitischen, streng gläubigen Familien vom Land. Es wird genau beschrieben, wie sie denken, und warum die Mädchen, um deren Hand sie in der Türkei angehalten hatten, einwilligten, nach Deutschland zu kommen - sie waren Verwandte aus dem gleichen Dorf, waren teilweise erst 16 Jahre alt und stammten i.d.R. aus sehr armen Dörfern - es war nicht schwer, ihnen ein leichteres Leben in Deutschland schmackhaft zu machen! Nur zwei ließen sich bei der Hochzeitszeremonie beim Imam nicht blicken, weil sie partout nicht wollten, wurden für krank erklärt und in ihrer Abwesenheit getraut. Die 15 jungen Männer kommen in dem Buch nicht gut weg; nur ein einziger hat einen Lernprozess mitgemacht, als seine Schwester sich von ihrem Mann scheiden ließ, weil er sie täglich verprügelte. Er als Einziger hat sich geärgert, dass sein Vater und Bruder nicht fragten, warum sie sich scheiden ließ. Er wurde beauftragt, sie umzubringen, als der Druck der Gesellschaft zunahm (keiner aus dem Umfeld sprach mehr mit ihnen!), und er verletzte sie, weil er sie nicht töten wollte, mit dem Messer am Bein. Die entlastende Aussage seiner Schwester ließ ihn bald wieder freikommen. Er ist der Einzige in der Familie, der Kontakt mit ihr hat.
Zum Glück gibt es aber auch sehr, sehr viele, ganz moderne junge Türken, auch und besonders in der Türkei, nicht in Deutschland!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2006 um 22:21

Nimm nicht jedes Wort
von mir auf die Goldwaage!
aber ich unterscheide schon die Politiker in ihren Aussagen, wer Rassistisch ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2006 um 16:18
In Antwort auf palmer_12522627


Hey, Yavru...

Glaub mir, ich bin froh in diesem Punkt nur positive Erfahrungen gemacht zu haben. Also, Brüder habe ich keine, aber hätte ich welche, wären sie garantiert beschnitten. Unsere Familie ist schon religiös, aber sie sind liberale Moslems. Ich glaube an Gott (ALLAH), wie auch der Rest meiner Familie. Aber nicht nur hier in Deutschland, in der Türkei ist es genauso, z.B. in Izmir. Meine Cousine studiert, wohnt mit ihrem Freund in einer niedlichen kleinen Wohnung. Also, so wie die "Deutschen".
Wir sind Moslems, die versuchen so gut wie möglich die Prinzipien (Namaz, Ramazan, Verzicht auf Schweinefleisch,...) des Islams nach dem Koran zu erfüllen, die aber nicht das jetztige Leben beinträchtigen sollen.

Ist es human, die eigene Tochter so extrem einzuschüchtern, dass sie anfängt ihre Familie zu hassen? Ihr Leben auch. Und dann kommen die türkischen Männer und wollen sie nicht, wenn sie keine Jungfrau mehr ist. Hmm...das ist abartig. Weil die kommen dann hatten schon etliche Male Sex mit irgendwelchen Frauen (meist natürlich Deutsche) und wollen eine Jungfrau. HALLO!! Fällt euch da was auf??? ALLAH HAT NIEMALS BEHAUPTET, DASS NUR DIE FRAUEN JUNGFRÄULICH IN DIE EHE GEHEN MUSS!!! DAS STEHT NICHT SO IM KORAN. BEIDE! Also ist jeder Türkische Mann ein "verdorbener" Mann????
Es ist schwierig...oder?

Bende öptüm...

Jungfrau?
Also liebe Schwestern und Freunde und Leser.
Nun reicht es aber!!! Also Jungfräulich in die Ehe sollte ein Jude bzw. Jüdin gehen, ein Christ bzw. eine Christin gehen, ein Muslim oder Muslime gehen!!! Das ist in diesen Lebensweisen so GESETZ. Also wenn sich jemand Muslim (friedenmachender Mensch mit Gott und der Schöpfung) bezeichnet, dann gelten auch die Gesetze für IHN. Wer den Führerschein haben will und sich INHABER eines Führerscheins nennen will, der MUSS auch die VERKEHRSGESETZE einhalten, denn wenn er die Gesetze nicht einhält und z.B. über ROT fährt, dann darf er nicht erwarten, dass er noch DAFÜR BELOHNT wird. Ein Inhaber des Führerscheins hat natürlich FURCHT vor einer Strafe. Genau so verhält es sich mit den GEBOTEN und VERBOTEN Gottes. Aber leider gibt es viele Muslime, die den ISLAM total falsch verstehen und sich ihren eigenen Islam erschaffen in ihren eigenen Köpfen und somit selbst Gesetzgeber werden, was gleich SHIRK bedeutet (also GOTT etwas beigesellen), einer der größten SÜNDEN begehen, ohne dass sie das so empfinden. Genau so wird oft die Kultur, die Nationalität, das Fehlverhalten von vielen Muslimen benutzt, um den ISLAM zu beschmutzen. Eine Sache ist sicher: Die Menschen beschmutzen den ISLAM. Der ISLAM ist rein und unbefleckt. Also wenn wir über Islam reden, dann sollte man auf das IDEAL gucken und nicht auf die unwissenden Muslime schauen.
Leider lieben viele Muslime inzwischen Geschöpfe mehr als den Schöpfer, und lieben Geschöpfe wie man nur ALLAH(den Unübertrefflichen) lieben soll. Das ist auch Shirk. Also besinnt euch auf das IDEAL: Nämlich auf den Gesandten ALLAHs, den letzten aller Propheten, Vorbild für alle Menschen, der absolute Superstar der Menschheit, der den Trumpf und das letzte Buch von Gott erhielt, den KORAN. Und wer das nicht kapiert, steuert somit zu seinem eigenen Untergang bei.

Friede sei mit euch, und möge ALLAH (der einzige anbetungswürdige) Gott EUCH alle rechtleiten auf den absolut geraden Weg leiten, wo keine Krümmung kennt.

Genodine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2006 um 18:08

Ah ja
Hi,
weisst du alle Menschen machen fehler, aber so tun als wenn man etwas ist, und genau entgegengesetzt handeln, das ist Doppelmoral. Also ich habe hier nicht von Strafe gesprochen, nur in Bezug auf den Führerschein. Also hier bitte meine Sätze nicht verdrehen. Du kanns anscheinend jemand nur persönlich angreifen, das macht mir nichts aus. Greif mich ruhig an, wenn es dir gefällt. ALso ein Mensch sollte stets dankbar sein für ALLES, jedoch sollte er die Grenzen dabei nicht überschreiten, da er sonst die Konsequenzen davon tragen muss.

Also bitte komme mir bitte mit Beweis und nicht mit deiner Meinung, denn deine Meinung ersetzt noch lange nicht der Wahrheit, denn sie beruht nur auf Vermutung.

Von daher, bitte stets trennen, zwischen ISLAM und Individuellem Handeln. Also die Liebe zu ALLAH(t.) sollte unendlich sein und über alles. Jedoch viele Menschen lieben ein Geschöpf, das selbst erschaffen ist, mehr als den Schöpfer. Sie sagen es selber, indem sie sagen z.B. "Ich liebe ihn über alles" und das schlimme ist sogar, viele davon sind Anhänger einer monotheistischen Religion.

So jetzt reicht es. Ich schliesse mich über mit ein, wenn es um selbstkritische Reflexion geht. Wer betrachtet denn heutzutage die Medien kritisch?

geno

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2006 um 11:39
In Antwort auf marija_11852987

Ah ja
Hi,
weisst du alle Menschen machen fehler, aber so tun als wenn man etwas ist, und genau entgegengesetzt handeln, das ist Doppelmoral. Also ich habe hier nicht von Strafe gesprochen, nur in Bezug auf den Führerschein. Also hier bitte meine Sätze nicht verdrehen. Du kanns anscheinend jemand nur persönlich angreifen, das macht mir nichts aus. Greif mich ruhig an, wenn es dir gefällt. ALso ein Mensch sollte stets dankbar sein für ALLES, jedoch sollte er die Grenzen dabei nicht überschreiten, da er sonst die Konsequenzen davon tragen muss.

Also bitte komme mir bitte mit Beweis und nicht mit deiner Meinung, denn deine Meinung ersetzt noch lange nicht der Wahrheit, denn sie beruht nur auf Vermutung.

Von daher, bitte stets trennen, zwischen ISLAM und Individuellem Handeln. Also die Liebe zu ALLAH(t.) sollte unendlich sein und über alles. Jedoch viele Menschen lieben ein Geschöpf, das selbst erschaffen ist, mehr als den Schöpfer. Sie sagen es selber, indem sie sagen z.B. "Ich liebe ihn über alles" und das schlimme ist sogar, viele davon sind Anhänger einer monotheistischen Religion.

So jetzt reicht es. Ich schliesse mich über mit ein, wenn es um selbstkritische Reflexion geht. Wer betrachtet denn heutzutage die Medien kritisch?

geno

Sag mal,
hast du schon den heiligenschein? Passt auf jeden fall mal besser, als führerschein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2006 um 11:41
In Antwort auf franc_12306458

Nein
nein, im Christlichen Abendland durfte immer schon querbeet getrötet werden. Das war seit Luther so.
Deshalb bläst Mirlein auch so gerne die Trompeten, damit kann sie beweisen, dass sie eine gute Christin ist!

Volldepp, bitte mund
halten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2006 um 21:07

Hamra
du sagst: dass ich eine "fundamentalistische und intolerante auffassung von religion vertrittst? außerdem ist dein wunsch nach einer wortgetreuen auslegung und praktizierung von koranischen oder biblischen geboten und normen mit den hiesigen verfassungsgrundsätzen teilweise sowieso nicht kompatibel. " Weisst du eigentlich dass ich ganz gemässigt bin, vielleicht gemässigter wie du es bist. Jedenfalls vertritt der Islam die Ansicht, dass jeder der in einem Land lebt, wo bestimmt Gesetze herrschen, auch diese Regeln gelten. Der ideale Islam, der existiert nur in den Herzen und in einem Buch, und vielleicht eines Tages in einem Khalifat(wenn ALLAH das so bestimmt). Jedenfalls muss bin immer schön sich anpassen, um nicht gleich als extremist gesehen zu werden. Diesen Gefallen werde ich nicht tun. Denn dieses Gesetz hier, das sich demokratisch nennt, ist zeitlich begrenzt und ändert sich ständig aufgrund von menschlichen Mängeln. Guck doch mal wie oft Gesetze geändert und gestrichen werden, damit man es vor allem den muslimischen Frauen sehr schwer macht nach ihrer FREIHEIT zu leben. Man zwingt ihnen also diese Freiheit auf. Kann man eigentlich die Werte und Normen einer weitgehenden Demokratischen Gesellschaft denn absolut setzen? obwohl diese Werte von Menschenhand sind? Und Aufklärung über den Sinn im Leben findet man dabei überhaupt nicht, im Gegenteil, Mörder kommen oft ungestraft davon und Verbrecher erst recht. Deshalb sollte man über die Wahrheit nachdenken, denn es kann nur eine Wahrheit geben. Wahrlich der Mensch lehnt alles ab, nur nicht den UNGLAUBEN. Warum schenkt man dem Koran eigentlich keine Beachtung, geschweige denn dem LEBEN des letzten Propheten Muhammad (570-632n.Chr.)? Vielleicht es ja die Wahrheit? Denn hier wird vieles klar und der Blick wird scharf und das Herz ist nicht blind. Siehe, es sind ja nicht die Herzen die blind sind, sondern die Herzen!!!
denke gut darüber nach, und denke nach warum ich das hier sage, ich wünsche jedem Menschen nur Gutes, und ich würde es nie wagen, ohne jegliche Beweisgrundlage, die Menschen durch meine eigene "Meinung" in die Irre zu führen.
gruss
geno

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2006 um 23:53

Gesetzliche Vorschriften
Also ich gebe dir mal ein Beispiel:
Eine muslimische Leherin will mit Kopftuch unterrichten. Sie darf nicht! Selbst muslimische Mädchen werden vom Unterricht ausgeschlossen inzwischen an deutschen Schulen, da kenne ich nun einige Mädchen, die das aus freien Stücken tun, aber dieser Staat erlaubt es nicht. Wo ist da die Freiheit? Freiheit nur in Grenzen, solange es den Vorstellungen der Deutschen enspricht. Also das Grundgesetz erlaubt einem die Religionsfreiheit, jedoch nur solange es den Islamfeinden passt. Und bei einer muslimischen Lehrerin mit Kopftuch darf die Freiheit nicht gelten. Ja in Karlsruhe haben die Richter, den Politikern empfohlen (also das Bundesverfassungsgericht), einfach Ländergesetze zu erlassen, damit einer Lehrerin das Kopftuch verboten wird. Wo ist da die Demokratie und die Freiheit? Also ein schwuler darf unterrichten, aber eine Muslimische frau nicht! und seit wann darf ein Verfassungsrichter legislativ tätig werden und Gesetzvorlagen vorschlagen? Eigentlich dürfen sie nur Judikativ tätig sein, also nur aufgrund geltendem Recht urteilen.
Also ich möchte, dass eine muslimische Frau genau das gleiche Recht bekommt wie eine Frau, die im Minirock rumläuft. Aber anscheinend ist es dir ja egal, ob die muslimischen Frauen in ihren Rechten beeinträchtigt werden (auch wenn sie es aus freien Stücken tun). Wenn das so ist, sollen sie in ihr Land zurück gehen, wo sie ja auch benachteiligt werden. Also das Bildungssystem MUSS Atheistisch sein, und da liegt das Problem.
Schau dir doch die Jugend an von heute, weit entfernt von Gott und total ohne Perspektive, eine kranke Gesellschaft entsteht, und Kinder zeugen in Deutschland in der Regel die Ausländer.

Dann braucht man sich nicht zu wundern.

Vergiss nicht, dass die Gesetze im Islam von ALLAH (dem Schöpfer) sind, und sollte ein Khalifat entstehen, dann gelten halt diese Gesetze. Genau so wie in Amerika Leute hingerichtet werden (manchmal sogar unschuldig). Also die Steinigung z.B. ist auch bei den Christen und Juden vorgeschreiben bei Ehebruch! Jedenfalls sollte man auch wissen, daß dies nur in einem Khalifat ausgeübt werden darf. Und da müssen auch 4 Zeugen mit eigenen Augen dies gesehen haben (nicht gehört!), um diese Strafe auch zu vollziehen!. Sollten es nur 3 Zeugen gesehen haben, so bekommt jeder dieser Zeugen 80 Peitschenhiebe, selbst wenn sie die Wahrheit sagen, da ein vierter Zeuge fehlt. Guck mal wie diese Sache so beschützt ist durch GOTT, obwohl es eine üble Sache ist. Also vergiss bitte nicht die Bedingung zu nennen, wenn es um Bestrafung geht. Ich denke es kommt so gut wie 0,000001% vor, dass auch wirklich 4 Zeugen sehen, das jemand Ehebruch begeht und somit die Strafe auch nicht vollzogen werden kann.

Weisst du eigentlich dass der Islam die beste demokratie ist, die es eigentlich gibt? Da solltest du mal lieber darüber lesen, bevor du hier nur die schlechten Dinge anprangerst, die dir persönlich missfallen. Ist denn deine Meinung wirklich absolut? Hast du absolutes Wissen? Wie ich sehe, schaust du im Islam nur auf einige negative Aspekte, die auch durchaus positive Effekte mitbringen. Vergiss nicht, dass es immer Bedingungen für die Strafe gibt. Die vielen guten Aspekte nennst du komischerweise nicht. warum denn nicht?
Weisst du es gibt selbst in Saudi-Arabien nicht den Islam. Es sind eigentlich alles Diktaturen, die von demokratischen Ländern gegründet wurden, um die armen Menschen dort zu unterjochen (damit man nicht sieht, dass eigentlich ein demokratischer Staat dahintersteht) Das was einige Demokratien sich erlauben ist ungeheuerlich. Die Menschenrechte werden mit den Füssen getreten. Schau doch nach Libanon, keiner sagt was, nein die Demokratien befürworten das Töten von unschuldigen Menschen und das Morden, nein Ehebruch,Hand abschlagen ist ja schlimmer, nicht wahr? So macht man sich alles leichter.
Ich verstehe unter Demokratie Gerechtigkeit und nicht das Erreichen persönlicher Neigungen. Wenn du den Islam verstanden hast, dann weisst du was Demokratie heisst.


gruss
geno

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2006 um 0:58
In Antwort auf marija_11852987

Gesetzliche Vorschriften
Also ich gebe dir mal ein Beispiel:
Eine muslimische Leherin will mit Kopftuch unterrichten. Sie darf nicht! Selbst muslimische Mädchen werden vom Unterricht ausgeschlossen inzwischen an deutschen Schulen, da kenne ich nun einige Mädchen, die das aus freien Stücken tun, aber dieser Staat erlaubt es nicht. Wo ist da die Freiheit? Freiheit nur in Grenzen, solange es den Vorstellungen der Deutschen enspricht. Also das Grundgesetz erlaubt einem die Religionsfreiheit, jedoch nur solange es den Islamfeinden passt. Und bei einer muslimischen Lehrerin mit Kopftuch darf die Freiheit nicht gelten. Ja in Karlsruhe haben die Richter, den Politikern empfohlen (also das Bundesverfassungsgericht), einfach Ländergesetze zu erlassen, damit einer Lehrerin das Kopftuch verboten wird. Wo ist da die Demokratie und die Freiheit? Also ein schwuler darf unterrichten, aber eine Muslimische frau nicht! und seit wann darf ein Verfassungsrichter legislativ tätig werden und Gesetzvorlagen vorschlagen? Eigentlich dürfen sie nur Judikativ tätig sein, also nur aufgrund geltendem Recht urteilen.
Also ich möchte, dass eine muslimische Frau genau das gleiche Recht bekommt wie eine Frau, die im Minirock rumläuft. Aber anscheinend ist es dir ja egal, ob die muslimischen Frauen in ihren Rechten beeinträchtigt werden (auch wenn sie es aus freien Stücken tun). Wenn das so ist, sollen sie in ihr Land zurück gehen, wo sie ja auch benachteiligt werden. Also das Bildungssystem MUSS Atheistisch sein, und da liegt das Problem.
Schau dir doch die Jugend an von heute, weit entfernt von Gott und total ohne Perspektive, eine kranke Gesellschaft entsteht, und Kinder zeugen in Deutschland in der Regel die Ausländer.

Dann braucht man sich nicht zu wundern.

Vergiss nicht, dass die Gesetze im Islam von ALLAH (dem Schöpfer) sind, und sollte ein Khalifat entstehen, dann gelten halt diese Gesetze. Genau so wie in Amerika Leute hingerichtet werden (manchmal sogar unschuldig). Also die Steinigung z.B. ist auch bei den Christen und Juden vorgeschreiben bei Ehebruch! Jedenfalls sollte man auch wissen, daß dies nur in einem Khalifat ausgeübt werden darf. Und da müssen auch 4 Zeugen mit eigenen Augen dies gesehen haben (nicht gehört!), um diese Strafe auch zu vollziehen!. Sollten es nur 3 Zeugen gesehen haben, so bekommt jeder dieser Zeugen 80 Peitschenhiebe, selbst wenn sie die Wahrheit sagen, da ein vierter Zeuge fehlt. Guck mal wie diese Sache so beschützt ist durch GOTT, obwohl es eine üble Sache ist. Also vergiss bitte nicht die Bedingung zu nennen, wenn es um Bestrafung geht. Ich denke es kommt so gut wie 0,000001% vor, dass auch wirklich 4 Zeugen sehen, das jemand Ehebruch begeht und somit die Strafe auch nicht vollzogen werden kann.

Weisst du eigentlich dass der Islam die beste demokratie ist, die es eigentlich gibt? Da solltest du mal lieber darüber lesen, bevor du hier nur die schlechten Dinge anprangerst, die dir persönlich missfallen. Ist denn deine Meinung wirklich absolut? Hast du absolutes Wissen? Wie ich sehe, schaust du im Islam nur auf einige negative Aspekte, die auch durchaus positive Effekte mitbringen. Vergiss nicht, dass es immer Bedingungen für die Strafe gibt. Die vielen guten Aspekte nennst du komischerweise nicht. warum denn nicht?
Weisst du es gibt selbst in Saudi-Arabien nicht den Islam. Es sind eigentlich alles Diktaturen, die von demokratischen Ländern gegründet wurden, um die armen Menschen dort zu unterjochen (damit man nicht sieht, dass eigentlich ein demokratischer Staat dahintersteht) Das was einige Demokratien sich erlauben ist ungeheuerlich. Die Menschenrechte werden mit den Füssen getreten. Schau doch nach Libanon, keiner sagt was, nein die Demokratien befürworten das Töten von unschuldigen Menschen und das Morden, nein Ehebruch,Hand abschlagen ist ja schlimmer, nicht wahr? So macht man sich alles leichter.
Ich verstehe unter Demokratie Gerechtigkeit und nicht das Erreichen persönlicher Neigungen. Wenn du den Islam verstanden hast, dann weisst du was Demokratie heisst.


gruss
geno

Zum Nachdenken!
Mach nicht Deine eigene persönliche Rechnung gegen den Wirt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2006 um 9:50
In Antwort auf marija_11852987

Gesetzliche Vorschriften
Also ich gebe dir mal ein Beispiel:
Eine muslimische Leherin will mit Kopftuch unterrichten. Sie darf nicht! Selbst muslimische Mädchen werden vom Unterricht ausgeschlossen inzwischen an deutschen Schulen, da kenne ich nun einige Mädchen, die das aus freien Stücken tun, aber dieser Staat erlaubt es nicht. Wo ist da die Freiheit? Freiheit nur in Grenzen, solange es den Vorstellungen der Deutschen enspricht. Also das Grundgesetz erlaubt einem die Religionsfreiheit, jedoch nur solange es den Islamfeinden passt. Und bei einer muslimischen Lehrerin mit Kopftuch darf die Freiheit nicht gelten. Ja in Karlsruhe haben die Richter, den Politikern empfohlen (also das Bundesverfassungsgericht), einfach Ländergesetze zu erlassen, damit einer Lehrerin das Kopftuch verboten wird. Wo ist da die Demokratie und die Freiheit? Also ein schwuler darf unterrichten, aber eine Muslimische frau nicht! und seit wann darf ein Verfassungsrichter legislativ tätig werden und Gesetzvorlagen vorschlagen? Eigentlich dürfen sie nur Judikativ tätig sein, also nur aufgrund geltendem Recht urteilen.
Also ich möchte, dass eine muslimische Frau genau das gleiche Recht bekommt wie eine Frau, die im Minirock rumläuft. Aber anscheinend ist es dir ja egal, ob die muslimischen Frauen in ihren Rechten beeinträchtigt werden (auch wenn sie es aus freien Stücken tun). Wenn das so ist, sollen sie in ihr Land zurück gehen, wo sie ja auch benachteiligt werden. Also das Bildungssystem MUSS Atheistisch sein, und da liegt das Problem.
Schau dir doch die Jugend an von heute, weit entfernt von Gott und total ohne Perspektive, eine kranke Gesellschaft entsteht, und Kinder zeugen in Deutschland in der Regel die Ausländer.

Dann braucht man sich nicht zu wundern.

Vergiss nicht, dass die Gesetze im Islam von ALLAH (dem Schöpfer) sind, und sollte ein Khalifat entstehen, dann gelten halt diese Gesetze. Genau so wie in Amerika Leute hingerichtet werden (manchmal sogar unschuldig). Also die Steinigung z.B. ist auch bei den Christen und Juden vorgeschreiben bei Ehebruch! Jedenfalls sollte man auch wissen, daß dies nur in einem Khalifat ausgeübt werden darf. Und da müssen auch 4 Zeugen mit eigenen Augen dies gesehen haben (nicht gehört!), um diese Strafe auch zu vollziehen!. Sollten es nur 3 Zeugen gesehen haben, so bekommt jeder dieser Zeugen 80 Peitschenhiebe, selbst wenn sie die Wahrheit sagen, da ein vierter Zeuge fehlt. Guck mal wie diese Sache so beschützt ist durch GOTT, obwohl es eine üble Sache ist. Also vergiss bitte nicht die Bedingung zu nennen, wenn es um Bestrafung geht. Ich denke es kommt so gut wie 0,000001% vor, dass auch wirklich 4 Zeugen sehen, das jemand Ehebruch begeht und somit die Strafe auch nicht vollzogen werden kann.

Weisst du eigentlich dass der Islam die beste demokratie ist, die es eigentlich gibt? Da solltest du mal lieber darüber lesen, bevor du hier nur die schlechten Dinge anprangerst, die dir persönlich missfallen. Ist denn deine Meinung wirklich absolut? Hast du absolutes Wissen? Wie ich sehe, schaust du im Islam nur auf einige negative Aspekte, die auch durchaus positive Effekte mitbringen. Vergiss nicht, dass es immer Bedingungen für die Strafe gibt. Die vielen guten Aspekte nennst du komischerweise nicht. warum denn nicht?
Weisst du es gibt selbst in Saudi-Arabien nicht den Islam. Es sind eigentlich alles Diktaturen, die von demokratischen Ländern gegründet wurden, um die armen Menschen dort zu unterjochen (damit man nicht sieht, dass eigentlich ein demokratischer Staat dahintersteht) Das was einige Demokratien sich erlauben ist ungeheuerlich. Die Menschenrechte werden mit den Füssen getreten. Schau doch nach Libanon, keiner sagt was, nein die Demokratien befürworten das Töten von unschuldigen Menschen und das Morden, nein Ehebruch,Hand abschlagen ist ja schlimmer, nicht wahr? So macht man sich alles leichter.
Ich verstehe unter Demokratie Gerechtigkeit und nicht das Erreichen persönlicher Neigungen. Wenn du den Islam verstanden hast, dann weisst du was Demokratie heisst.


gruss
geno

Einwurf:
Das "muslimische Kopftuch" gilt in Deutschland nicht als religiöses Symbol, sondern als politisches.
Lehrer an staatlichen Schulen dürfen ihre politische Gesinnung zum Glück nicht zeigen.

Demokratie bzw. Freiheit und Gerechtigkeit lege ich in dem Falle so aus, dass jeder machen kann was er will, solange er niemanden weder politisch, noch religiös beeinflusst oder bevormundet.

PS: In der Türkei dürfen Lehrerinnen auch keine Kopftücher tragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2006 um 11:55
In Antwort auf marija_11852987

Gesetzliche Vorschriften
Also ich gebe dir mal ein Beispiel:
Eine muslimische Leherin will mit Kopftuch unterrichten. Sie darf nicht! Selbst muslimische Mädchen werden vom Unterricht ausgeschlossen inzwischen an deutschen Schulen, da kenne ich nun einige Mädchen, die das aus freien Stücken tun, aber dieser Staat erlaubt es nicht. Wo ist da die Freiheit? Freiheit nur in Grenzen, solange es den Vorstellungen der Deutschen enspricht. Also das Grundgesetz erlaubt einem die Religionsfreiheit, jedoch nur solange es den Islamfeinden passt. Und bei einer muslimischen Lehrerin mit Kopftuch darf die Freiheit nicht gelten. Ja in Karlsruhe haben die Richter, den Politikern empfohlen (also das Bundesverfassungsgericht), einfach Ländergesetze zu erlassen, damit einer Lehrerin das Kopftuch verboten wird. Wo ist da die Demokratie und die Freiheit? Also ein schwuler darf unterrichten, aber eine Muslimische frau nicht! und seit wann darf ein Verfassungsrichter legislativ tätig werden und Gesetzvorlagen vorschlagen? Eigentlich dürfen sie nur Judikativ tätig sein, also nur aufgrund geltendem Recht urteilen.
Also ich möchte, dass eine muslimische Frau genau das gleiche Recht bekommt wie eine Frau, die im Minirock rumläuft. Aber anscheinend ist es dir ja egal, ob die muslimischen Frauen in ihren Rechten beeinträchtigt werden (auch wenn sie es aus freien Stücken tun). Wenn das so ist, sollen sie in ihr Land zurück gehen, wo sie ja auch benachteiligt werden. Also das Bildungssystem MUSS Atheistisch sein, und da liegt das Problem.
Schau dir doch die Jugend an von heute, weit entfernt von Gott und total ohne Perspektive, eine kranke Gesellschaft entsteht, und Kinder zeugen in Deutschland in der Regel die Ausländer.

Dann braucht man sich nicht zu wundern.

Vergiss nicht, dass die Gesetze im Islam von ALLAH (dem Schöpfer) sind, und sollte ein Khalifat entstehen, dann gelten halt diese Gesetze. Genau so wie in Amerika Leute hingerichtet werden (manchmal sogar unschuldig). Also die Steinigung z.B. ist auch bei den Christen und Juden vorgeschreiben bei Ehebruch! Jedenfalls sollte man auch wissen, daß dies nur in einem Khalifat ausgeübt werden darf. Und da müssen auch 4 Zeugen mit eigenen Augen dies gesehen haben (nicht gehört!), um diese Strafe auch zu vollziehen!. Sollten es nur 3 Zeugen gesehen haben, so bekommt jeder dieser Zeugen 80 Peitschenhiebe, selbst wenn sie die Wahrheit sagen, da ein vierter Zeuge fehlt. Guck mal wie diese Sache so beschützt ist durch GOTT, obwohl es eine üble Sache ist. Also vergiss bitte nicht die Bedingung zu nennen, wenn es um Bestrafung geht. Ich denke es kommt so gut wie 0,000001% vor, dass auch wirklich 4 Zeugen sehen, das jemand Ehebruch begeht und somit die Strafe auch nicht vollzogen werden kann.

Weisst du eigentlich dass der Islam die beste demokratie ist, die es eigentlich gibt? Da solltest du mal lieber darüber lesen, bevor du hier nur die schlechten Dinge anprangerst, die dir persönlich missfallen. Ist denn deine Meinung wirklich absolut? Hast du absolutes Wissen? Wie ich sehe, schaust du im Islam nur auf einige negative Aspekte, die auch durchaus positive Effekte mitbringen. Vergiss nicht, dass es immer Bedingungen für die Strafe gibt. Die vielen guten Aspekte nennst du komischerweise nicht. warum denn nicht?
Weisst du es gibt selbst in Saudi-Arabien nicht den Islam. Es sind eigentlich alles Diktaturen, die von demokratischen Ländern gegründet wurden, um die armen Menschen dort zu unterjochen (damit man nicht sieht, dass eigentlich ein demokratischer Staat dahintersteht) Das was einige Demokratien sich erlauben ist ungeheuerlich. Die Menschenrechte werden mit den Füssen getreten. Schau doch nach Libanon, keiner sagt was, nein die Demokratien befürworten das Töten von unschuldigen Menschen und das Morden, nein Ehebruch,Hand abschlagen ist ja schlimmer, nicht wahr? So macht man sich alles leichter.
Ich verstehe unter Demokratie Gerechtigkeit und nicht das Erreichen persönlicher Neigungen. Wenn du den Islam verstanden hast, dann weisst du was Demokratie heisst.


gruss
geno

@ genodine
Sag mal was für einen Quatsch schreibst du denn da? Der Islam die Beste Demokratie? Dann schreibt doch mal warum. Du schreibst, dass man hier nicht in Freiheit leben kann wegen eines Kopftuches. Oh Mann! Ich glaube, du kennst die Bedeutung von Freiheit nicht oder? Und ich weiß du würdest jetzt gerne schreiben, dass ich keine Ahnung habe. Wenn der Islam immer falsch verstanden wird, dann kann doch die Religion doch nicht richtig sein oder? Verstehe mich nicht falsch, ich bin auch kein Christ oder so. Du meinst die Religion soll wieder in jedem Land herrschen oder befolgt werden. Das hat man ja schon früher gesehen was passiert wenn die Religion überhand nimmt. Beziehungsweise, der Glaube. Ihr versucht ständig den Islam in einem Guten Licht zu rücken aber man sieht doch ständig, dass diese Religion falsch ist. Sind die Sätze des Korans so bizarr geschrieben, dass man sie falsch versteht? Dann muss Allah aber eine komische Schrift haben. Ich denke auch, dass der Koran ein typischer Abklatsch der Bibel ist aber das ist nur meine Meinung. Wobei ich auch nicht an dem Christentum glaube." Also das Bildungssystem MUSS Atheistisch sein, und da liegt das Problem". Hier in Deutschland ist nun mal der Christentum, da kann man nichts machen und auch eine Frau mit Minirock darf auch nicht unterrichten. Wenn ich in einem Muslimischen Land unterrichten würde, was würde passieren wenn ich in der Klasse an der Wand ein Kreuz hin hänge? Frauen tragen Kopftücher und vertreten und zeigen ihre Religion und somit ist es auch ein Symbol ihrer Religion. Das Prinzip ist das Gleiche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2006 um 13:14

"Wo" als Relativpronomen
He! Mach Dich darüber nicht lustig. Das ist eine Eigenart der Süddeutschen Dialekte. Ich als Kurpfälzer mach das auch so, trotz der Bemühungen einiger norddeutscher Lehrer auf der Schule, uns das abzugewöhnen (mit norddeutsch meine ich übrigens diese ganzen Südschweden nördlich des Mains). Schließlich soll man Mundart pflegen.

Baron Achatz von Thun
Sei Majestät, die wo grad gsproche hot.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2006 um 18:38
In Antwort auf thabo_12694860

@ genodine
Sag mal was für einen Quatsch schreibst du denn da? Der Islam die Beste Demokratie? Dann schreibt doch mal warum. Du schreibst, dass man hier nicht in Freiheit leben kann wegen eines Kopftuches. Oh Mann! Ich glaube, du kennst die Bedeutung von Freiheit nicht oder? Und ich weiß du würdest jetzt gerne schreiben, dass ich keine Ahnung habe. Wenn der Islam immer falsch verstanden wird, dann kann doch die Religion doch nicht richtig sein oder? Verstehe mich nicht falsch, ich bin auch kein Christ oder so. Du meinst die Religion soll wieder in jedem Land herrschen oder befolgt werden. Das hat man ja schon früher gesehen was passiert wenn die Religion überhand nimmt. Beziehungsweise, der Glaube. Ihr versucht ständig den Islam in einem Guten Licht zu rücken aber man sieht doch ständig, dass diese Religion falsch ist. Sind die Sätze des Korans so bizarr geschrieben, dass man sie falsch versteht? Dann muss Allah aber eine komische Schrift haben. Ich denke auch, dass der Koran ein typischer Abklatsch der Bibel ist aber das ist nur meine Meinung. Wobei ich auch nicht an dem Christentum glaube." Also das Bildungssystem MUSS Atheistisch sein, und da liegt das Problem". Hier in Deutschland ist nun mal der Christentum, da kann man nichts machen und auch eine Frau mit Minirock darf auch nicht unterrichten. Wenn ich in einem Muslimischen Land unterrichten würde, was würde passieren wenn ich in der Klasse an der Wand ein Kreuz hin hänge? Frauen tragen Kopftücher und vertreten und zeigen ihre Religion und somit ist es auch ein Symbol ihrer Religion. Das Prinzip ist das Gleiche.

Babylon
du solltest erst genug wissen haben, bevor du irgend welche falschen Behauptungen aufstellst. Du weisst ja nicht einmal wer der Prophet Muhammad war geschweige denn wann er geboren ist. Du sprichst über etwas, worüber du keine genau Kenntnis hast, sondern nur eine wage Vermutung. Also erst lesen, dann urteilen und entscheiden, und nicht unwissend irgendetwas hier sagen. Weisst du Deutschland ist schon seit langem nicht mehr christlich. Die Nonnen dürfen aber unterrichten, nicht wahr? Weisst du jeder Lehrer kann mit seiner Einstellung Einfluss nehmen, und leider ist es zu viel Atheistisch. Schau dir doch die Jugend an.
Na ja, die Leute sind halt weit fern von der Wahrheit, so ist das halt.
Also der Prophet Muhammad (der letzte aller Propheten) sollte schon ein bisschen mehr beachtet werden. Vielleicht ist er ja wirklich ein Prophet? was dann? Was ist seine Botschaft? Also beweis mir lieber, das er kein Prophet ist. Jedenfalls ist der Koran unverfälscht (wissenschaftlich bewiesen).
gruss
geno

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2006 um 21:04
In Antwort auf marija_11852987

Babylon
du solltest erst genug wissen haben, bevor du irgend welche falschen Behauptungen aufstellst. Du weisst ja nicht einmal wer der Prophet Muhammad war geschweige denn wann er geboren ist. Du sprichst über etwas, worüber du keine genau Kenntnis hast, sondern nur eine wage Vermutung. Also erst lesen, dann urteilen und entscheiden, und nicht unwissend irgendetwas hier sagen. Weisst du Deutschland ist schon seit langem nicht mehr christlich. Die Nonnen dürfen aber unterrichten, nicht wahr? Weisst du jeder Lehrer kann mit seiner Einstellung Einfluss nehmen, und leider ist es zu viel Atheistisch. Schau dir doch die Jugend an.
Na ja, die Leute sind halt weit fern von der Wahrheit, so ist das halt.
Also der Prophet Muhammad (der letzte aller Propheten) sollte schon ein bisschen mehr beachtet werden. Vielleicht ist er ja wirklich ein Prophet? was dann? Was ist seine Botschaft? Also beweis mir lieber, das er kein Prophet ist. Jedenfalls ist der Koran unverfälscht (wissenschaftlich bewiesen).
gruss
geno

@ genodine
Ich wusste, dass es jetzt kommt. Das sind die so genannten Standartsprüche von euch. Mohammad= "571 in Mekka; 8. Juni 632 in Medina". Aber ich habe schon viel gelesen und ich sehe das so. Das Christentum ist viel älter, als der Islam und da fangen schon die Lügen an. Wenn schon damals Jesus gelebt hat, wie kann dann er ein Prophet von Allah sein, wenn der Islam erst viel später gegründet wurde? Jesus war der Prophet vom Christlichen Gott. Auch Adam, Abraham, und Moses waren Propheten von Allah.....wie kann das sein? Mohammed hat es so gemacht wie Jesus. Einfach einen Gott erfunden. Er hat den Koran geschrieben und den anderen verklickert, dass es von Allah kommt. Und Beweise mir, dass er ein Prophet war. Was ist denn ein Prophet? Wer kann den beweisen, dass Allah zu ihm sprach. Das sind alles Phantastereien. Und ich habe nicht geschrieben, dass der Koran verfälscht wurde, sondern er wird immer falsch verstanden, dass sind immer eure Aussagen. Du schreibst hier was von Freiheit, aber du willst mir gerne die Freiheit nehmen, in dem du meine Meinung nicht akzeptierst, wie ich über den Islam denke. Weißt du, immer wenn einer was gegen den Islam sagt, heißt es:" Du hast keine Ahnung" Aber ihr habt den Durchblick ne? Ihr seid voll die Checkerbunnys. lol- Tut mir leid, aber ich kann euch mit eurer fanatischen Religion nicht ernst nehmen. Zu den Nonnen kann ich nur sagen, dass die schon seit zig Jahren, mehr für die Menschen tun als ihr und Deutschland ist Christlich. Auch wenn welche sagen, es ist ein Multikulti-Land. Ihr sieht immer nur das Schlechte in Deutschland. Ich einem anderen Beitrag habe ich geschrieben, dass man schon für 40 Euro einen Flug buchen kann. Warum macht ihr dass nicht, die so schlecht von Deutschland denken. In eurem Land dürft ihr noch nicht einmal pupsen ohne zu fragen, aber hier dürft ihr öffentlich eure Meinung posten. Das solltet ihr mal zu schätzen wissen. Ach ja.....politische Verfolgung......tolle Demokratie. Ich kann das Geplärre nicht mehr hören. Wie würdet ihr euch fühlen wenn die Deutschen muslimische Länder total umkrempeln wollen würden. Aber es liegt vielleicht auch daran, dass ihr ja den Auftrag habt eure Religion zu verbreiten und jeden zu töten der dagegen ist, ne? Steht doch so im Koran, oder? Liebchen wir leben nicht mehr zu Römerzeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2006 um 21:09
In Antwort auf marija_11852987

Babylon
du solltest erst genug wissen haben, bevor du irgend welche falschen Behauptungen aufstellst. Du weisst ja nicht einmal wer der Prophet Muhammad war geschweige denn wann er geboren ist. Du sprichst über etwas, worüber du keine genau Kenntnis hast, sondern nur eine wage Vermutung. Also erst lesen, dann urteilen und entscheiden, und nicht unwissend irgendetwas hier sagen. Weisst du Deutschland ist schon seit langem nicht mehr christlich. Die Nonnen dürfen aber unterrichten, nicht wahr? Weisst du jeder Lehrer kann mit seiner Einstellung Einfluss nehmen, und leider ist es zu viel Atheistisch. Schau dir doch die Jugend an.
Na ja, die Leute sind halt weit fern von der Wahrheit, so ist das halt.
Also der Prophet Muhammad (der letzte aller Propheten) sollte schon ein bisschen mehr beachtet werden. Vielleicht ist er ja wirklich ein Prophet? was dann? Was ist seine Botschaft? Also beweis mir lieber, das er kein Prophet ist. Jedenfalls ist der Koran unverfälscht (wissenschaftlich bewiesen).
gruss
geno

Was weiß Genodine über Mohammed?
"du solltest erst genug wissen haben, bevor du irgend welche falschen Behauptungen aufstellst."

Um falsche Behauptungen aufzustellen, muss man keineswegs genügend Wissen haben, liebe Genodine, falsche Behauptungen kann man ohne jede Vorbildung in die Welt setzen. Allerdings hast Du in einem Recht: in Deutschland, in Europa, weiß man keinesfalls sehr viel über den Begründer des Islams, man hält ihn vielmehr für eine mystifizierte Gestalt, ähnlich wie Jesus, sanft, gut, friedliebend. Allerdings ist Mohammed eher eine historische Figur, und zwar eine solche, bei der man durchaus ins Grübeln kommen kann. Ganz unten stelle ich mal ein Zitat aus der schweizerischen Weltwoche ein.

Was sagst Du, Genodine, übrigens dazu, dass Mohammed - im fortgeschrittenen Alter - ein sechsjähriges Mädchen (Aisha) geheiratet haben soll, die Ehe sei "vollzogen" worden, als sie neun Jahre alt war? Was sagst Du dazu, dass auf muslimische Männer im Himmel 72 (!!!) Huris (Jungfrauen) warten, und das gewiss nicht zum Mau-Mau spielen? Die eigene Ehefrau stünde sozusagen daneben, werde vom Mann aber mehr begehrt als die anderen Damen?

Hier nun also das Zitat aus http://www.weltwoche.ch/artikel/?AssetID=11897&Cat-egoryID=73

Um das Jahr 610 war dem damals 40-jährigen, bescheidenen Kaufmann Mohammed aus Mekka zum ersten Mal der Erzengel Gabriel erschienen. Und als er 22 Jahre später starb, war er der mächtigste Mann Arabiens. Mohammed hatte die meisten Stämme der Halbinsel unter dem von ihm gestifteten Islam vereint. Als charismatischer Heerführer hatte er Karawanen überfallen und Oasen geplündert und als Richter über Tod oder Leben der Gefangenen und die Verteilung der Beute verfügt. Er hatte zwei der drei jüdischen Stämme von Medina, die sich nicht bekehren liessen, ausgeraubt und aus der Stadt vertrieben. Als finsterer orientalischer Leviathan hatte er die Ausrottung aller Männer des dritten, des Stammes der Banu Quraiza, angeordnet und deren Frauen und Kinder versklavt. Und als Prophet konnte er für jede seiner Entscheidungen göttliche Offenbarung geltend machen.

In der Nacht wurden quer über den Marktplatz der Stadt Gräben ausgehoben, gross genug, um die Leichen der Männer [des Stammes der Banu Quraiza] aufzunehmen. Am Morgen befahl Mohammed, der selber zu den Zuschauern der Tragödie gehörte, dass die männlichen Gefangenen in Gruppen von jeweils fünf oder sechs herbeigeführt werden sollten. Jede Gruppe hiess man dann in einer Reihe am Rande des Grabens niedersitzen, der bestimmt war, ihr Grab zu werden; dort wurden sie enthauptet und die Leichen hinabgestossen. Die Schlächterei, die am Morgen begonnen hatte, dauerte den ganzen Tag und wurde bei Fackelschein bis in den Abend fortgesetzt. Nachdem er so den Marktplatz mit dem Blut von sieben- oder achthundert Opfern getränkt und den Befehl erteilt hatte, die Erde über den Leichen zu glätten, liess Mohammed das furchtbare Schauspiel hinter sich, um bei den Reizen Rihanas Trost zu finden, deren Ehemann und männliche Verwandte alle gerade in dem Massaker umgekommen waren. (Sir William Muir, The Life of Mohammed, in: Ibn Warraq, Warum ich kein Muslim bin.)

Weitere interessante Texte gibt es auch noch hier:
http://www.buchtest.com/rezension/islam_und_terror-ismus.html
http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downloads/texte/-selig_sind_die_belogenen.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2006 um 23:47
In Antwort auf chiela_12669928

Gözüm
ich weiß ja nicht...aber es kommt noch ziemlich häufig hier in deutschland (in der türkei sowieso) vor das Türkische männer eine Jungfrau heiraten wollen...auch die familie will das ihre Tochter "sauber" bleibt oder ihre sohn eine saubere frau heiratet....mhhh...schön das du nur positive erfahrungen gemacht hast...aber empfindest du garnichts für deine religion??? sind deine Brüder nicht beschnitten?? isst du schweinefleisch?? Fasten deine Eltern zu Ramadan??? mhhh..gerade du als moslimin und Türkin solltest deine Augen mehr aufmachen...das gibts auch noch bei dir um, bestimmt gleich die Ecke!!!!

Tanri seni korusun!!
öptüm

@yavru

Ich weiß ja nicht...aber es kommt noch ziemlich häufig hier in Deutschland (in der Türkei sowieso) vor das Türkische Männer eine Jungfrau heiraten wollen...auch die Familie will das ihre Tochter "sauber" bleibt oder ihre Sohn eine saubere Frau heiratet....mhhh...schön das du nur positive Erfahrungen gemacht hast...aber empfindest du gar nichts für deine Religion??? Sind deine Brüder nicht beschnitten?? isst du Schweinefleisch?? Fasten deine Eltern zu Ramadan??? mhhh..gerade du als muslimin und Türkin solltest deine Augen mehr aufmachen...das gibt es auch noch bei dir um, bestimmt gleich die Ecke!!!!




Lass sie doch leben wie sie will, sie ist eben intelligent. Familie ist nicht alles, du hast auch dein eigenes Leben nur aus deiner Sicht ist es nicht so. Ich ehre meine Familie dadurch, dass ich keinen Mist baue und keinen töte. Das ich einen guten Job habe und dass ich alleine zurecht komme. Das ich meine Frau respektiere und "Treu" bleibe. Es ist doch egal ob die Brüder beschnitten sind oder nicht. Es ist doch egal ob einer/eine Schweinefleisch isst. Ihr sagt immer, das eure Religion jeden respektiert oder achtet der nicht so Lebt. Aber es stimmt nicht...alles gelogen. Ich weiß du kannst nichts dafür, du bist so erzogen worden und das tut mit leid für dich. Das Wort " Ehre" verstehe ich ein bisschen anders wie du. Warum versuchst du andere zu bekehren die nicht mehr so konservativ leben wollen. Laberst hier, von wegen die Religion achten und dann schreibst so was in einem anderen Beitrag: "lass dir vor dem Sex richtig schön deine Pussy lecken...kurz bevor du kommst fickt er dich mit schön gewaltigen Stößen, dauert nicht lange und ist affengeil..." Diesen Beitrag hast du woanders geschrieben und das ist voll der Widerspruch. Ist eine Frau die schon mit einem Mann schon geschlafen hat weniger Wert? Oh Mann....euch kann man nicht ändern und sowas sagt eine Frau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2006 um 23:50
In Antwort auf evgeny_12167866

Was weiß Genodine über Mohammed?
"du solltest erst genug wissen haben, bevor du irgend welche falschen Behauptungen aufstellst."

Um falsche Behauptungen aufzustellen, muss man keineswegs genügend Wissen haben, liebe Genodine, falsche Behauptungen kann man ohne jede Vorbildung in die Welt setzen. Allerdings hast Du in einem Recht: in Deutschland, in Europa, weiß man keinesfalls sehr viel über den Begründer des Islams, man hält ihn vielmehr für eine mystifizierte Gestalt, ähnlich wie Jesus, sanft, gut, friedliebend. Allerdings ist Mohammed eher eine historische Figur, und zwar eine solche, bei der man durchaus ins Grübeln kommen kann. Ganz unten stelle ich mal ein Zitat aus der schweizerischen Weltwoche ein.

Was sagst Du, Genodine, übrigens dazu, dass Mohammed - im fortgeschrittenen Alter - ein sechsjähriges Mädchen (Aisha) geheiratet haben soll, die Ehe sei "vollzogen" worden, als sie neun Jahre alt war? Was sagst Du dazu, dass auf muslimische Männer im Himmel 72 (!!!) Huris (Jungfrauen) warten, und das gewiss nicht zum Mau-Mau spielen? Die eigene Ehefrau stünde sozusagen daneben, werde vom Mann aber mehr begehrt als die anderen Damen?

Hier nun also das Zitat aus http://www.weltwoche.ch/artikel/?AssetID=11897&Cat-egoryID=73

Um das Jahr 610 war dem damals 40-jährigen, bescheidenen Kaufmann Mohammed aus Mekka zum ersten Mal der Erzengel Gabriel erschienen. Und als er 22 Jahre später starb, war er der mächtigste Mann Arabiens. Mohammed hatte die meisten Stämme der Halbinsel unter dem von ihm gestifteten Islam vereint. Als charismatischer Heerführer hatte er Karawanen überfallen und Oasen geplündert und als Richter über Tod oder Leben der Gefangenen und die Verteilung der Beute verfügt. Er hatte zwei der drei jüdischen Stämme von Medina, die sich nicht bekehren liessen, ausgeraubt und aus der Stadt vertrieben. Als finsterer orientalischer Leviathan hatte er die Ausrottung aller Männer des dritten, des Stammes der Banu Quraiza, angeordnet und deren Frauen und Kinder versklavt. Und als Prophet konnte er für jede seiner Entscheidungen göttliche Offenbarung geltend machen.

In der Nacht wurden quer über den Marktplatz der Stadt Gräben ausgehoben, gross genug, um die Leichen der Männer [des Stammes der Banu Quraiza] aufzunehmen. Am Morgen befahl Mohammed, der selber zu den Zuschauern der Tragödie gehörte, dass die männlichen Gefangenen in Gruppen von jeweils fünf oder sechs herbeigeführt werden sollten. Jede Gruppe hiess man dann in einer Reihe am Rande des Grabens niedersitzen, der bestimmt war, ihr Grab zu werden; dort wurden sie enthauptet und die Leichen hinabgestossen. Die Schlächterei, die am Morgen begonnen hatte, dauerte den ganzen Tag und wurde bei Fackelschein bis in den Abend fortgesetzt. Nachdem er so den Marktplatz mit dem Blut von sieben- oder achthundert Opfern getränkt und den Befehl erteilt hatte, die Erde über den Leichen zu glätten, liess Mohammed das furchtbare Schauspiel hinter sich, um bei den Reizen Rihanas Trost zu finden, deren Ehemann und männliche Verwandte alle gerade in dem Massaker umgekommen waren. (Sir William Muir, The Life of Mohammed, in: Ibn Warraq, Warum ich kein Muslim bin.)

Weitere interessante Texte gibt es auch noch hier:
http://www.buchtest.com/rezension/islam_und_terror-ismus.html
http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downloads/texte/-selig_sind_die_belogenen.html

@ grasmieger
Klasse Beitrag!!! Aber du wirst sehen, dass die wieder mit ihrem Standartspruch kommen: Du hast keine Ahnung und das sind alles Lügen. Das witzige ist daran,dass Mohammed 571 nach !CHRISTI! geboren wurde und 40 Jahre später hatte er eine Erleuchtung......Drogen? Und dann labert er dass Jesus, Moses, Adam und Abraham Propheten von Allah waren und auf einmal ganz andere Gesetze gelten, die zuvor Moses verkündet hat. Aber das ist ja falsch laut des Islams.Hier ein kleiner Text:"Die von Mohammed verkündete Botschaft eines kompromisslosen Monotheismus fand im polytheistischen Mekka jener Zeit wenige Anhänger, und die junge muslimische Gemeinde sah sich unter dem Druck ihrer Gegner gezwungen, Mekka zu verlassen. Die Übersiedlung in das nördlich gelegene Yathrib (Medina) brachte Mohammed mit den dort siedelnden jüdischen Stämmen in Kontakt, die er allerdings nicht von seinem göttlichen Auftrag zu überzeugen vermochte. Ihre Weigerung, ihn als eigenen Propheten anzuerkennen, ließ in Mohammed die Vorstellung reifen, dass Juden und Christen vom rechten Weg des einen Gottes abgewichen waren und ihre Offenbarungen verfälscht seien. Daraus scheint sich für ihn ergeben zu haben, dass er nicht lediglich die Offenbarung der bereits existierenden monotheistischen Religionen fortführte, sondern dass es vielmehr seine Aufgabe sei, den ursprünglichen abrahamitischen Monotheismus wiederzuerrichten. Diesen Beschluss verkündete er anlässlich der Abschiedswallfahrt kurz vor seinem Tode. Der Islam als eigenständige Religion war geboren. Sichtbares Zeichen dieses Wandels war es, dass die Gebetsrichtung schon kurze Zeit nach der Hedschra geändert wurde: von Jerusalem, der Stätte des judaeo-christlichen Monotheismus hin nach Mekka, dem Ort der Kaaba, dem "Hause Gottes" ( ). Das Jahr, in dem die Hedschra stattfand, wurde durch Beschluss des zweiten Kalifen Umar ibn al-Chattab als erstes Jahr der islamischen Zeitrechnung festgelegt."

Quelle: Wikipedia



Aber das ist natürlich auch falsch.Ich will damit nicht sagen, dass der Christentum besser ist. Fast an jeder Religion klebt Blut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2006 um 12:18
In Antwort auf marija_11852987

Gesetzliche Vorschriften
Also ich gebe dir mal ein Beispiel:
Eine muslimische Leherin will mit Kopftuch unterrichten. Sie darf nicht! Selbst muslimische Mädchen werden vom Unterricht ausgeschlossen inzwischen an deutschen Schulen, da kenne ich nun einige Mädchen, die das aus freien Stücken tun, aber dieser Staat erlaubt es nicht. Wo ist da die Freiheit? Freiheit nur in Grenzen, solange es den Vorstellungen der Deutschen enspricht. Also das Grundgesetz erlaubt einem die Religionsfreiheit, jedoch nur solange es den Islamfeinden passt. Und bei einer muslimischen Lehrerin mit Kopftuch darf die Freiheit nicht gelten. Ja in Karlsruhe haben die Richter, den Politikern empfohlen (also das Bundesverfassungsgericht), einfach Ländergesetze zu erlassen, damit einer Lehrerin das Kopftuch verboten wird. Wo ist da die Demokratie und die Freiheit? Also ein schwuler darf unterrichten, aber eine Muslimische frau nicht! und seit wann darf ein Verfassungsrichter legislativ tätig werden und Gesetzvorlagen vorschlagen? Eigentlich dürfen sie nur Judikativ tätig sein, also nur aufgrund geltendem Recht urteilen.
Also ich möchte, dass eine muslimische Frau genau das gleiche Recht bekommt wie eine Frau, die im Minirock rumläuft. Aber anscheinend ist es dir ja egal, ob die muslimischen Frauen in ihren Rechten beeinträchtigt werden (auch wenn sie es aus freien Stücken tun). Wenn das so ist, sollen sie in ihr Land zurück gehen, wo sie ja auch benachteiligt werden. Also das Bildungssystem MUSS Atheistisch sein, und da liegt das Problem.
Schau dir doch die Jugend an von heute, weit entfernt von Gott und total ohne Perspektive, eine kranke Gesellschaft entsteht, und Kinder zeugen in Deutschland in der Regel die Ausländer.

Dann braucht man sich nicht zu wundern.

Vergiss nicht, dass die Gesetze im Islam von ALLAH (dem Schöpfer) sind, und sollte ein Khalifat entstehen, dann gelten halt diese Gesetze. Genau so wie in Amerika Leute hingerichtet werden (manchmal sogar unschuldig). Also die Steinigung z.B. ist auch bei den Christen und Juden vorgeschreiben bei Ehebruch! Jedenfalls sollte man auch wissen, daß dies nur in einem Khalifat ausgeübt werden darf. Und da müssen auch 4 Zeugen mit eigenen Augen dies gesehen haben (nicht gehört!), um diese Strafe auch zu vollziehen!. Sollten es nur 3 Zeugen gesehen haben, so bekommt jeder dieser Zeugen 80 Peitschenhiebe, selbst wenn sie die Wahrheit sagen, da ein vierter Zeuge fehlt. Guck mal wie diese Sache so beschützt ist durch GOTT, obwohl es eine üble Sache ist. Also vergiss bitte nicht die Bedingung zu nennen, wenn es um Bestrafung geht. Ich denke es kommt so gut wie 0,000001% vor, dass auch wirklich 4 Zeugen sehen, das jemand Ehebruch begeht und somit die Strafe auch nicht vollzogen werden kann.

Weisst du eigentlich dass der Islam die beste demokratie ist, die es eigentlich gibt? Da solltest du mal lieber darüber lesen, bevor du hier nur die schlechten Dinge anprangerst, die dir persönlich missfallen. Ist denn deine Meinung wirklich absolut? Hast du absolutes Wissen? Wie ich sehe, schaust du im Islam nur auf einige negative Aspekte, die auch durchaus positive Effekte mitbringen. Vergiss nicht, dass es immer Bedingungen für die Strafe gibt. Die vielen guten Aspekte nennst du komischerweise nicht. warum denn nicht?
Weisst du es gibt selbst in Saudi-Arabien nicht den Islam. Es sind eigentlich alles Diktaturen, die von demokratischen Ländern gegründet wurden, um die armen Menschen dort zu unterjochen (damit man nicht sieht, dass eigentlich ein demokratischer Staat dahintersteht) Das was einige Demokratien sich erlauben ist ungeheuerlich. Die Menschenrechte werden mit den Füssen getreten. Schau doch nach Libanon, keiner sagt was, nein die Demokratien befürworten das Töten von unschuldigen Menschen und das Morden, nein Ehebruch,Hand abschlagen ist ja schlimmer, nicht wahr? So macht man sich alles leichter.
Ich verstehe unter Demokratie Gerechtigkeit und nicht das Erreichen persönlicher Neigungen. Wenn du den Islam verstanden hast, dann weisst du was Demokratie heisst.


gruss
geno

Wenn du den Islam verstanden hast, dann weisst du was Demokratie heisst.
ist jetzt nicht wirklich dein ernst oder?? ist ja der grösste widerspruch in sich selbst - quasi ein oxymoron erster kajüte!!

in einem totalitärem islamischem staat (denn nichts anderes ist der islam: nicht nur eine religion, sondern eine totalitäre staatsform) hat der einzelne keine rechte, auch kein wahlrecht, was den grundstein für jede art von demokratie bildet! er kann sein "anliegen" dem kadi vortragen, der dann völlig im eigenen ermessen entscheiden kann. wo ist hier nun die von dir so geliebte "gerechtigkeit"??

Who's Guarding the Guards???

..oder du meinst das wie z.b. den satz "wenn du den krieg verstanden hat, dann weisst du was frieden bedeutet"

& wg. der leidlichen kopftuchdiskussion: komisch auch, dass sich alle muslime immer erst in deutschland auf ihre rechte und religionsfreiheit besinnen, nachdem sie in den eigenen ländern mit den gleichen ansinnen gescheitert sind. dann wird hier laut aufgejault - klar, mit den dummen deutschen kann man's ja machen. die habe noch so eine grosse historische schuld auf den schultern, dass sie gegenüber jeder minderheit und deren anliegen aufgeschlossen sein müssen. erinnert mich an die kurdendiskussion ende der achziger, anfang neunziger jahre. auch da haben die deutschen sehr viel verständnis gezeigt - bis die ersten kurden angefangen haben, sich auf deutschen autobahnen selber anzuzünden. dann erst wurde den deutschen bewusst, dass man mit fanatismus und extremismus keinen kuhhandel machen darf.. hoffentlich sind sie bei euch schlauer.

noch ein wort zu
"Schau dir doch die Jugend an von heute, weit entfernt von Gott und total ohne Perspektive, eine kranke Gesellschaft entsteht, und Kinder zeugen in Deutschland in der Regel die Ausländer"
wusstest du, dass im iran (natürlich nur inoffiziell) der grösste teil der jugendlichen (besonders die studenten/studentinnen) drogenabhängig ist, weil sie einfach mit den täglichen einschränkungen des islamischen staates nicht zurechtkommen und lieber in die "heile" drogenwelt fliehen? DAS nenne ich perspektivlosigkeit und nicht umgekehrt!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2006 um 23:38
In Antwort auf thabo_12694860

@yavru

Ich weiß ja nicht...aber es kommt noch ziemlich häufig hier in Deutschland (in der Türkei sowieso) vor das Türkische Männer eine Jungfrau heiraten wollen...auch die Familie will das ihre Tochter "sauber" bleibt oder ihre Sohn eine saubere Frau heiratet....mhhh...schön das du nur positive Erfahrungen gemacht hast...aber empfindest du gar nichts für deine Religion??? Sind deine Brüder nicht beschnitten?? isst du Schweinefleisch?? Fasten deine Eltern zu Ramadan??? mhhh..gerade du als muslimin und Türkin solltest deine Augen mehr aufmachen...das gibt es auch noch bei dir um, bestimmt gleich die Ecke!!!!




Lass sie doch leben wie sie will, sie ist eben intelligent. Familie ist nicht alles, du hast auch dein eigenes Leben nur aus deiner Sicht ist es nicht so. Ich ehre meine Familie dadurch, dass ich keinen Mist baue und keinen töte. Das ich einen guten Job habe und dass ich alleine zurecht komme. Das ich meine Frau respektiere und "Treu" bleibe. Es ist doch egal ob die Brüder beschnitten sind oder nicht. Es ist doch egal ob einer/eine Schweinefleisch isst. Ihr sagt immer, das eure Religion jeden respektiert oder achtet der nicht so Lebt. Aber es stimmt nicht...alles gelogen. Ich weiß du kannst nichts dafür, du bist so erzogen worden und das tut mit leid für dich. Das Wort " Ehre" verstehe ich ein bisschen anders wie du. Warum versuchst du andere zu bekehren die nicht mehr so konservativ leben wollen. Laberst hier, von wegen die Religion achten und dann schreibst so was in einem anderen Beitrag: "lass dir vor dem Sex richtig schön deine Pussy lecken...kurz bevor du kommst fickt er dich mit schön gewaltigen Stößen, dauert nicht lange und ist affengeil..." Diesen Beitrag hast du woanders geschrieben und das ist voll der Widerspruch. Ist eine Frau die schon mit einem Mann schon geschlafen hat weniger Wert? Oh Mann....euch kann man nicht ändern und sowas sagt eine Frau

DU HAST JA SO RECHT!!!!!!

"lass dir vor dem Sex richtig schön deine Pussy lecken...kurz bevor du kommst fickt er dich mit schön gewaltigen Stößen, dauert nicht lange und ist affengeil..."

Meine Worte...erst auf richtig moslem machen und so, aber dann so abrechnen was SEX angeht.
Das verstehe einer...bei einem anderen Beitrag hat sie geschrieben, dass sie nur dann MINIS trägt, wenn sie sicher ist, dass sie Eltern nicht trifft...
Also, das ist doch viel schlimmer...Du sollst nicht lügen...das steht auch im Koran.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2006 um 0:16
In Antwort auf nevil_11961815

Wenn du den Islam verstanden hast, dann weisst du was Demokratie heisst.
ist jetzt nicht wirklich dein ernst oder?? ist ja der grösste widerspruch in sich selbst - quasi ein oxymoron erster kajüte!!

in einem totalitärem islamischem staat (denn nichts anderes ist der islam: nicht nur eine religion, sondern eine totalitäre staatsform) hat der einzelne keine rechte, auch kein wahlrecht, was den grundstein für jede art von demokratie bildet! er kann sein "anliegen" dem kadi vortragen, der dann völlig im eigenen ermessen entscheiden kann. wo ist hier nun die von dir so geliebte "gerechtigkeit"??

Who's Guarding the Guards???

..oder du meinst das wie z.b. den satz "wenn du den krieg verstanden hat, dann weisst du was frieden bedeutet"

& wg. der leidlichen kopftuchdiskussion: komisch auch, dass sich alle muslime immer erst in deutschland auf ihre rechte und religionsfreiheit besinnen, nachdem sie in den eigenen ländern mit den gleichen ansinnen gescheitert sind. dann wird hier laut aufgejault - klar, mit den dummen deutschen kann man's ja machen. die habe noch so eine grosse historische schuld auf den schultern, dass sie gegenüber jeder minderheit und deren anliegen aufgeschlossen sein müssen. erinnert mich an die kurdendiskussion ende der achziger, anfang neunziger jahre. auch da haben die deutschen sehr viel verständnis gezeigt - bis die ersten kurden angefangen haben, sich auf deutschen autobahnen selber anzuzünden. dann erst wurde den deutschen bewusst, dass man mit fanatismus und extremismus keinen kuhhandel machen darf.. hoffentlich sind sie bei euch schlauer.

noch ein wort zu
"Schau dir doch die Jugend an von heute, weit entfernt von Gott und total ohne Perspektive, eine kranke Gesellschaft entsteht, und Kinder zeugen in Deutschland in der Regel die Ausländer"
wusstest du, dass im iran (natürlich nur inoffiziell) der grösste teil der jugendlichen (besonders die studenten/studentinnen) drogenabhängig ist, weil sie einfach mit den täglichen einschränkungen des islamischen staates nicht zurechtkommen und lieber in die "heile" drogenwelt fliehen? DAS nenne ich perspektivlosigkeit und nicht umgekehrt!!

Iran?
Also wenn du was unter Islam verstehst, dann schreib doch mal über die Herschaft der Mauren in Spanien bitte. Wie lange herrschten dort die "muslimischen Diktatoren", die man übrigens bis heute noch die beliebten Eroberer nennt. Also so weit hat der Geschichtsunterricht in Deutschland dazu beigetragen, dass man unter Islam nur totalitär versteht. Ausserdem hat der Iran mit dem idealen Islam sehr wenig zu tun. Und jetzt die Frage: Woher kommen denn die Drogen? und wer hat viele Palästinenser Drogenabhänig gemacht, sogar der wahre jordanische Thronfolger (auch 50%palästinenser), der bruder des jetzigen Königs von Jordanien (50%Brite), ist abhängig? und jetzt fangen alle arabischen Staaten auch gerade damit an!. Also frag mal die CIA. Ja klar ihr zahlt halt gerne über 50% an den Staat, obwohl im islamischen Staat nur max.2,5-10% gezahlt werden.
Totalitär ist der Bush und manche Regierungen, wenn sie in andere Länder eindringen und Krieg erzeugen, dann ist das Ok. Ja, da natürlich die Freiheit verteidigt wird! Ja eine Freiheit, die nur scheinbar ist, ich würde es eher materielle Versklavung nennen, ohne dass man es so empfindet, ein genialer Trick und alle fallen darauf rein. Ja, wir müssen so viel Steuern zahlen und für den Bush-Besuch werden sogar die Gulli-schächte alle zugeplompt für 20 Mio-Euro. Also hier werden den arabischen Staaten,Nordkorea,Kuba,Iran vorschriften gemacht, dass man sich an die Spielregeln halten soll. Also die UNO braucht eigentlich nur noch 2 Länder! Der Rest braucht gar nicht drin sein. USA und Israel reichen eigentlich. Denn die haben ja immer recht, so wie ihr. Und ihr schliesst euch natürlich blind diesen Meinungen an und betrachten die Medien nicht mal kritisch, vielleicht kann ja auch alles anders sein, als man selber denkt. Aber man hat ja keine Zweifel mehr, wenn man Nachrichten sieht, die Religion ist ja schuld, nicht wahr? Sobald ein Mensch die Religion verlässt, entstehen kriege und Unheil und Ungerechtigkeit. Kann den ein Mensch ohne Religion gerecht sein? Jede Religion schreibt in der Regel nur Gutes vor (Wahrheitsgehalt ist persönliche Entscheidung!), jedoch wird durch den Missbrauch davon, der Religion zugeschoben und nicht dem Individuum. Also wenn ein Mensch sich davon entfernt, dann ist es schlimm. Also Atheisten und Leute ohne Religion und Leute die Religionen missbrauchen können gefährlich sein für eine Gesellschaft. Aber Leute die ihre Religion praktizieren sind bestimmt am Ende dieser Liste.
Ja, ein sauberer Strand ist eben solange sauber, bis die Menschen kommen und ihn dreckig machen und ihn dreckig hinterlassen und am Schluss sagen sie die Natur ist schuld oder anders gesagt, derjenige der das erschuf ist schuld, also GOTT ist schuld.
Aber selbst die schuld bei sich selbst suchen machen wir eben nicht. Das kann zum Verhängnis führen.
gruss
geno

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2006 um 11:07
In Antwort auf marija_11852987

Jungfrau?
Also liebe Schwestern und Freunde und Leser.
Nun reicht es aber!!! Also Jungfräulich in die Ehe sollte ein Jude bzw. Jüdin gehen, ein Christ bzw. eine Christin gehen, ein Muslim oder Muslime gehen!!! Das ist in diesen Lebensweisen so GESETZ. Also wenn sich jemand Muslim (friedenmachender Mensch mit Gott und der Schöpfung) bezeichnet, dann gelten auch die Gesetze für IHN. Wer den Führerschein haben will und sich INHABER eines Führerscheins nennen will, der MUSS auch die VERKEHRSGESETZE einhalten, denn wenn er die Gesetze nicht einhält und z.B. über ROT fährt, dann darf er nicht erwarten, dass er noch DAFÜR BELOHNT wird. Ein Inhaber des Führerscheins hat natürlich FURCHT vor einer Strafe. Genau so verhält es sich mit den GEBOTEN und VERBOTEN Gottes. Aber leider gibt es viele Muslime, die den ISLAM total falsch verstehen und sich ihren eigenen Islam erschaffen in ihren eigenen Köpfen und somit selbst Gesetzgeber werden, was gleich SHIRK bedeutet (also GOTT etwas beigesellen), einer der größten SÜNDEN begehen, ohne dass sie das so empfinden. Genau so wird oft die Kultur, die Nationalität, das Fehlverhalten von vielen Muslimen benutzt, um den ISLAM zu beschmutzen. Eine Sache ist sicher: Die Menschen beschmutzen den ISLAM. Der ISLAM ist rein und unbefleckt. Also wenn wir über Islam reden, dann sollte man auf das IDEAL gucken und nicht auf die unwissenden Muslime schauen.
Leider lieben viele Muslime inzwischen Geschöpfe mehr als den Schöpfer, und lieben Geschöpfe wie man nur ALLAH(den Unübertrefflichen) lieben soll. Das ist auch Shirk. Also besinnt euch auf das IDEAL: Nämlich auf den Gesandten ALLAHs, den letzten aller Propheten, Vorbild für alle Menschen, der absolute Superstar der Menschheit, der den Trumpf und das letzte Buch von Gott erhielt, den KORAN. Und wer das nicht kapiert, steuert somit zu seinem eigenen Untergang bei.

Friede sei mit euch, und möge ALLAH (der einzige anbetungswürdige) Gott EUCH alle rechtleiten auf den absolut geraden Weg leiten, wo keine Krümmung kennt.

Genodine

Was hat sex mit der ehe zu tun??
Ich vesteh das einfach nicht bin ich ein schlechter mensch nur weil ich nicht als Jungfrau in die Ehe gehe??? Ich glaube nicht das der liebe Gott das so wollte schließlich hat er uns alle mit einem natürlichen Trieb geschaffen (wenn er uns geschaffen hat). Also warum sollten wir den unterdrücken??? warum gibt gott uns so etwas schönes wenn wir uns enthalten sollen??? Ich versteh das halt einfach nicht man hat manchmal das Gefühl man ist kein religiöser Mensch wenn man spaß am Sex hat. Was hat mein Glaube denn damit überhaupt zu tun? Wichtig ist, dass ich niemanden Schaden zufüge und darum gehts doch!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2006 um 0:21
In Antwort auf berta_11972836

Was hat sex mit der ehe zu tun??
Ich vesteh das einfach nicht bin ich ein schlechter mensch nur weil ich nicht als Jungfrau in die Ehe gehe??? Ich glaube nicht das der liebe Gott das so wollte schließlich hat er uns alle mit einem natürlichen Trieb geschaffen (wenn er uns geschaffen hat). Also warum sollten wir den unterdrücken??? warum gibt gott uns so etwas schönes wenn wir uns enthalten sollen??? Ich versteh das halt einfach nicht man hat manchmal das Gefühl man ist kein religiöser Mensch wenn man spaß am Sex hat. Was hat mein Glaube denn damit überhaupt zu tun? Wichtig ist, dass ich niemanden Schaden zufüge und darum gehts doch!!!

Also mara
ohne dir jetzt zu nahe zu treten, du solltest wenn du die antwort haben wist mal die bibel lesen oder den koran oder..! um es dir vielleicht mal kurz zu erklären: gott hast hurerei, du sollst einmal heiraten und sollst dich nur scheiden lassen wenn deine frau oder dein mann der hurerei nachgeht, als hurerei bezeichnet er die, die vor der ehe sex haben, denn wenn du dann heiratest hattst du schon mehr als einen mann, heiratest du einen mann der dich entjungfernt hat ist es trotzdem genauso schlimm! hurerei bzeichnet er auch die, die während der ehe fremdgehen, gott wollte das zwei menschen sich finden sich lieben und für immer gemeinsam bleiben und auch den sex zusammen erleben! was die menschen daraus nun machen ist genau das gegenteil, jeder mus es selbst verantworten! und noch eins, natürlich schadest du jemandem damit, und zwar dir selbst! wenn du dich mit gott und der bibel beschäftigst dann verstehst du es vielleicht!

gruss lanlady

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2006 um 20:33

Wer fährt am 14.9. nach Berlin?
Wir treffen uns um 19.00 in der Tiniusstrasse, alle die was sagen wollen.

Alle, die die Erbschaft unserer Eltern, Großeltern und Urgroßeltern nicht an Mohamed verkaufen wollen.

Wer mehr wissen will, findet überall Infos. Man kann mich auch anmailen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2006 um 20:34
In Antwort auf palmer_12522627

Bei UNS
HI,

mit "bei uns" meinte ich Süd-West-Deutschland. Die Türkischen Familien sind hier viel liberaler als die Familien in Köln beispielsweise.
Aber mein Freund und ich sind der Meinung, dass es in Köln oder Berlin gerade so konservativ ist, weil der Zusammenhalt der Türken sehr immens ist.
Die wollen sich vielleicht nicht integrieren oder?
Keine Ahnung, aber in der Türkei wird auch alles moderner, nur die Türken hier in den Großstädten sind einfach zurückgeblieben...

In Südwestdeutschland will man
keine Türken mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2006 um 11:29
In Antwort auf wren_12382813

Also mara
ohne dir jetzt zu nahe zu treten, du solltest wenn du die antwort haben wist mal die bibel lesen oder den koran oder..! um es dir vielleicht mal kurz zu erklären: gott hast hurerei, du sollst einmal heiraten und sollst dich nur scheiden lassen wenn deine frau oder dein mann der hurerei nachgeht, als hurerei bezeichnet er die, die vor der ehe sex haben, denn wenn du dann heiratest hattst du schon mehr als einen mann, heiratest du einen mann der dich entjungfernt hat ist es trotzdem genauso schlimm! hurerei bzeichnet er auch die, die während der ehe fremdgehen, gott wollte das zwei menschen sich finden sich lieben und für immer gemeinsam bleiben und auch den sex zusammen erleben! was die menschen daraus nun machen ist genau das gegenteil, jeder mus es selbst verantworten! und noch eins, natürlich schadest du jemandem damit, und zwar dir selbst! wenn du dich mit gott und der bibel beschäftigst dann verstehst du es vielleicht!

gruss lanlady

Oh dann bin ich also ne ... ..
Sorry aber ich hab mir nix zuzuschreiben in meinen Augen habe ich niemanden geschadet auch nicht mir selbst!
Und zu deiner Info: ich habe ich lange mit der Bibel beschäftigt aber es irgendwann aufgegeben... da gibt es zuviele sachen mit denen ich mich nicht vereinbaren konnte. Habe mich jetzt der Wicca Lehre zugewannt, die besagt nämlich du darfst alles tun wenn du niemandem Schaden zufügst.

Wenn du so lebst dann ist das deine Sache, nur ich kann es einfach nicht nachvollziehen das ist alles!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2006 um 20:07
In Antwort auf palmer_12522627

Bei UNS
HI,

mit "bei uns" meinte ich Süd-West-Deutschland. Die Türkischen Familien sind hier viel liberaler als die Familien in Köln beispielsweise.
Aber mein Freund und ich sind der Meinung, dass es in Köln oder Berlin gerade so konservativ ist, weil der Zusammenhalt der Türken sehr immens ist.
Die wollen sich vielleicht nicht integrieren oder?
Keine Ahnung, aber in der Türkei wird auch alles moderner, nur die Türken hier in den Großstädten sind einfach zurückgeblieben...

"Jo, jo, jo, jo, und joooooooooooooooooooooooo!!"



""Keine Ahnung, aber in der Türkei wird auch alles moderner, nur die Türken hier in den Großstädten sind einfach zurückgeblieben... ""




Die einzig wahre Aussage in Deinem Beitrag ist: ""Keine Ahnung""

Eigentlich muesste nach der Aussage "Keine Ahnung", ein zeitlich unendlich und unbegrenztes langes Schweigen einsetzen.

Die Tuerken hier in den Grossstaedten kommen vom Land. Arme Bauern und Berghirten!!!

Seit wann ist ""Zusammenhalt"", ausschliesslich, eine konservative Eigenschaft????

Ich rufe nochmals in Erinnerung: ""Keine Ahnung""

Die Tuerkei modernisiert alles in ihrem Hoheitsgebiet, einzig und allein ihre Buerger werden von der Modernisierung ausgeschlossen??????

Haeaeaeaeaeae??????

Remember: "Keine Ahnung"



mimimi!?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2006 um 20:25
In Antwort auf marija_11852987

Jungfrau?
Also liebe Schwestern und Freunde und Leser.
Nun reicht es aber!!! Also Jungfräulich in die Ehe sollte ein Jude bzw. Jüdin gehen, ein Christ bzw. eine Christin gehen, ein Muslim oder Muslime gehen!!! Das ist in diesen Lebensweisen so GESETZ. Also wenn sich jemand Muslim (friedenmachender Mensch mit Gott und der Schöpfung) bezeichnet, dann gelten auch die Gesetze für IHN. Wer den Führerschein haben will und sich INHABER eines Führerscheins nennen will, der MUSS auch die VERKEHRSGESETZE einhalten, denn wenn er die Gesetze nicht einhält und z.B. über ROT fährt, dann darf er nicht erwarten, dass er noch DAFÜR BELOHNT wird. Ein Inhaber des Führerscheins hat natürlich FURCHT vor einer Strafe. Genau so verhält es sich mit den GEBOTEN und VERBOTEN Gottes. Aber leider gibt es viele Muslime, die den ISLAM total falsch verstehen und sich ihren eigenen Islam erschaffen in ihren eigenen Köpfen und somit selbst Gesetzgeber werden, was gleich SHIRK bedeutet (also GOTT etwas beigesellen), einer der größten SÜNDEN begehen, ohne dass sie das so empfinden. Genau so wird oft die Kultur, die Nationalität, das Fehlverhalten von vielen Muslimen benutzt, um den ISLAM zu beschmutzen. Eine Sache ist sicher: Die Menschen beschmutzen den ISLAM. Der ISLAM ist rein und unbefleckt. Also wenn wir über Islam reden, dann sollte man auf das IDEAL gucken und nicht auf die unwissenden Muslime schauen.
Leider lieben viele Muslime inzwischen Geschöpfe mehr als den Schöpfer, und lieben Geschöpfe wie man nur ALLAH(den Unübertrefflichen) lieben soll. Das ist auch Shirk. Also besinnt euch auf das IDEAL: Nämlich auf den Gesandten ALLAHs, den letzten aller Propheten, Vorbild für alle Menschen, der absolute Superstar der Menschheit, der den Trumpf und das letzte Buch von Gott erhielt, den KORAN. Und wer das nicht kapiert, steuert somit zu seinem eigenen Untergang bei.

Friede sei mit euch, und möge ALLAH (der einzige anbetungswürdige) Gott EUCH alle rechtleiten auf den absolut geraden Weg leiten, wo keine Krümmung kennt.

Genodine

Komisch!!!!
""der den Trumpf und das letzte Buch von Gott erhielt, den KORAN. Und wer das nicht kapiert, steuert somit zu seinem eigenen Untergang bei.""


Die Tuerkei hat angesagt, die Hadits von den frauenfeindlichen Beitraegen zu saeubern, da sie von Maenners reingeschmiert worden sind.

Ihr habt immer so dumm bescheuerte vergleichende Beispiele!!!
Verkehrsgesetze? Fuehrerschein?
Aber wo Du recht hast, hast Du recht, ein Auto ist immer noch schneller als: "Is' la'm"

Gott gehoert keiner RELIGION!!!

Und solange es Affen gibt, die sowas behaupten, wird es keine Ruhe auf Erden geben.


mimimi!?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2006 um 19:09
In Antwort auf palmer_12522627

Bei UNS
HI,

mit "bei uns" meinte ich Süd-West-Deutschland. Die Türkischen Familien sind hier viel liberaler als die Familien in Köln beispielsweise.
Aber mein Freund und ich sind der Meinung, dass es in Köln oder Berlin gerade so konservativ ist, weil der Zusammenhalt der Türken sehr immens ist.
Die wollen sich vielleicht nicht integrieren oder?
Keine Ahnung, aber in der Türkei wird auch alles moderner, nur die Türken hier in den Großstädten sind einfach zurückgeblieben...

"Keine Ahnung!!!!!"
"Viele Frauen sind als Sklavinnen auf dem muslimischen Heiratsmarkt", als Minderjährige in arrangierte Ehen gepreßt, hilflos der Gewalt ihrer Brüder, Väter und Männer ausgeliefert, beschnitten und immer früher, mittlerweile schon als Zweijährige gezwungen, ein Kopftuch zu tragen. "Die Gewaltbereitschaft in der türkischen und kurdischen Kultur", schreibt Frau Ates in ihrem Buch, "wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben.

"""Sie löst sich nur dort ein wenig auf, wo Türken und Kurden viele deutsche Kontakte pflegen."""

Ansonsten ist es im Augenblick der zentrale Unterschied zwischen unseren Kulturen. Es gibt heute kein einziges deutsches Mädchen, das von Zwangsheirat betroffen ist."


1. Man wird zuerst auf den Augen blind!!!
2. Dummheit faengt zuerst im Hirn an!!!!


mimimi!?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2006 um 12:11
In Antwort auf evgeny_12167866

Was weiß Genodine über Mohammed?
"du solltest erst genug wissen haben, bevor du irgend welche falschen Behauptungen aufstellst."

Um falsche Behauptungen aufzustellen, muss man keineswegs genügend Wissen haben, liebe Genodine, falsche Behauptungen kann man ohne jede Vorbildung in die Welt setzen. Allerdings hast Du in einem Recht: in Deutschland, in Europa, weiß man keinesfalls sehr viel über den Begründer des Islams, man hält ihn vielmehr für eine mystifizierte Gestalt, ähnlich wie Jesus, sanft, gut, friedliebend. Allerdings ist Mohammed eher eine historische Figur, und zwar eine solche, bei der man durchaus ins Grübeln kommen kann. Ganz unten stelle ich mal ein Zitat aus der schweizerischen Weltwoche ein.

Was sagst Du, Genodine, übrigens dazu, dass Mohammed - im fortgeschrittenen Alter - ein sechsjähriges Mädchen (Aisha) geheiratet haben soll, die Ehe sei "vollzogen" worden, als sie neun Jahre alt war? Was sagst Du dazu, dass auf muslimische Männer im Himmel 72 (!!!) Huris (Jungfrauen) warten, und das gewiss nicht zum Mau-Mau spielen? Die eigene Ehefrau stünde sozusagen daneben, werde vom Mann aber mehr begehrt als die anderen Damen?

Hier nun also das Zitat aus http://www.weltwoche.ch/artikel/?AssetID=11897&Cat-egoryID=73

Um das Jahr 610 war dem damals 40-jährigen, bescheidenen Kaufmann Mohammed aus Mekka zum ersten Mal der Erzengel Gabriel erschienen. Und als er 22 Jahre später starb, war er der mächtigste Mann Arabiens. Mohammed hatte die meisten Stämme der Halbinsel unter dem von ihm gestifteten Islam vereint. Als charismatischer Heerführer hatte er Karawanen überfallen und Oasen geplündert und als Richter über Tod oder Leben der Gefangenen und die Verteilung der Beute verfügt. Er hatte zwei der drei jüdischen Stämme von Medina, die sich nicht bekehren liessen, ausgeraubt und aus der Stadt vertrieben. Als finsterer orientalischer Leviathan hatte er die Ausrottung aller Männer des dritten, des Stammes der Banu Quraiza, angeordnet und deren Frauen und Kinder versklavt. Und als Prophet konnte er für jede seiner Entscheidungen göttliche Offenbarung geltend machen.

In der Nacht wurden quer über den Marktplatz der Stadt Gräben ausgehoben, gross genug, um die Leichen der Männer [des Stammes der Banu Quraiza] aufzunehmen. Am Morgen befahl Mohammed, der selber zu den Zuschauern der Tragödie gehörte, dass die männlichen Gefangenen in Gruppen von jeweils fünf oder sechs herbeigeführt werden sollten. Jede Gruppe hiess man dann in einer Reihe am Rande des Grabens niedersitzen, der bestimmt war, ihr Grab zu werden; dort wurden sie enthauptet und die Leichen hinabgestossen. Die Schlächterei, die am Morgen begonnen hatte, dauerte den ganzen Tag und wurde bei Fackelschein bis in den Abend fortgesetzt. Nachdem er so den Marktplatz mit dem Blut von sieben- oder achthundert Opfern getränkt und den Befehl erteilt hatte, die Erde über den Leichen zu glätten, liess Mohammed das furchtbare Schauspiel hinter sich, um bei den Reizen Rihanas Trost zu finden, deren Ehemann und männliche Verwandte alle gerade in dem Massaker umgekommen waren. (Sir William Muir, The Life of Mohammed, in: Ibn Warraq, Warum ich kein Muslim bin.)

Weitere interessante Texte gibt es auch noch hier:
http://www.buchtest.com/rezension/islam_und_terror-ismus.html
http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downloads/texte/-selig_sind_die_belogenen.html

Du hast was vergessen!
Du ober-guru, hast vergessen, wer das URTEIL gegen die Juden gefällt hat, es war nicht der Prophet Muhammad (S.A.S) sondern der gelehrteste aller Juden, der hat sie nach der THORA gerichtet, so wie es in den jüdischen Büchern steht, wenn man VERRAT begeht und ein Wort bricht. Ja, warum hast du das nicht erwähnt? Die Juden wollten nämlich den Propheten und alle Muslime ausrotten mit den Polytheisten! Und was würdest du mit jemanden machen, der dich ausrotten will? einfach zuschauen? du würdest bestimt auch deren Kinder und Frauen töten! Also schieb das bitte nicht in die Schuhe des letzten Propheten Muhammad (S.A.S), sondern das war das Gesetz der Juden, das hier zum tragen kam, und zitiere hier nicht einfach einen Sir William Muir, und blabbere nicht einfach anderen hinterher, benutze mal deinen Verstand.
Also achte lieber darauf was du sagst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2006 um 14:44
In Antwort auf evgeny_12167866

Was weiß Genodine über Mohammed?
"du solltest erst genug wissen haben, bevor du irgend welche falschen Behauptungen aufstellst."

Um falsche Behauptungen aufzustellen, muss man keineswegs genügend Wissen haben, liebe Genodine, falsche Behauptungen kann man ohne jede Vorbildung in die Welt setzen. Allerdings hast Du in einem Recht: in Deutschland, in Europa, weiß man keinesfalls sehr viel über den Begründer des Islams, man hält ihn vielmehr für eine mystifizierte Gestalt, ähnlich wie Jesus, sanft, gut, friedliebend. Allerdings ist Mohammed eher eine historische Figur, und zwar eine solche, bei der man durchaus ins Grübeln kommen kann. Ganz unten stelle ich mal ein Zitat aus der schweizerischen Weltwoche ein.

Was sagst Du, Genodine, übrigens dazu, dass Mohammed - im fortgeschrittenen Alter - ein sechsjähriges Mädchen (Aisha) geheiratet haben soll, die Ehe sei "vollzogen" worden, als sie neun Jahre alt war? Was sagst Du dazu, dass auf muslimische Männer im Himmel 72 (!!!) Huris (Jungfrauen) warten, und das gewiss nicht zum Mau-Mau spielen? Die eigene Ehefrau stünde sozusagen daneben, werde vom Mann aber mehr begehrt als die anderen Damen?

Hier nun also das Zitat aus http://www.weltwoche.ch/artikel/?AssetID=11897&Cat-egoryID=73

Um das Jahr 610 war dem damals 40-jährigen, bescheidenen Kaufmann Mohammed aus Mekka zum ersten Mal der Erzengel Gabriel erschienen. Und als er 22 Jahre später starb, war er der mächtigste Mann Arabiens. Mohammed hatte die meisten Stämme der Halbinsel unter dem von ihm gestifteten Islam vereint. Als charismatischer Heerführer hatte er Karawanen überfallen und Oasen geplündert und als Richter über Tod oder Leben der Gefangenen und die Verteilung der Beute verfügt. Er hatte zwei der drei jüdischen Stämme von Medina, die sich nicht bekehren liessen, ausgeraubt und aus der Stadt vertrieben. Als finsterer orientalischer Leviathan hatte er die Ausrottung aller Männer des dritten, des Stammes der Banu Quraiza, angeordnet und deren Frauen und Kinder versklavt. Und als Prophet konnte er für jede seiner Entscheidungen göttliche Offenbarung geltend machen.

In der Nacht wurden quer über den Marktplatz der Stadt Gräben ausgehoben, gross genug, um die Leichen der Männer [des Stammes der Banu Quraiza] aufzunehmen. Am Morgen befahl Mohammed, der selber zu den Zuschauern der Tragödie gehörte, dass die männlichen Gefangenen in Gruppen von jeweils fünf oder sechs herbeigeführt werden sollten. Jede Gruppe hiess man dann in einer Reihe am Rande des Grabens niedersitzen, der bestimmt war, ihr Grab zu werden; dort wurden sie enthauptet und die Leichen hinabgestossen. Die Schlächterei, die am Morgen begonnen hatte, dauerte den ganzen Tag und wurde bei Fackelschein bis in den Abend fortgesetzt. Nachdem er so den Marktplatz mit dem Blut von sieben- oder achthundert Opfern getränkt und den Befehl erteilt hatte, die Erde über den Leichen zu glätten, liess Mohammed das furchtbare Schauspiel hinter sich, um bei den Reizen Rihanas Trost zu finden, deren Ehemann und männliche Verwandte alle gerade in dem Massaker umgekommen waren. (Sir William Muir, The Life of Mohammed, in: Ibn Warraq, Warum ich kein Muslim bin.)

Weitere interessante Texte gibt es auch noch hier:
http://www.buchtest.com/rezension/islam_und_terror-ismus.html
http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downloads/texte/-selig_sind_die_belogenen.html

Was weiss grasmieger über Islam!
Da du ja nur mit Zitaten kommst, gebe ich dir auch mal was:
Mohammeds Schwert
von Uri Avnery
uri-avnery.de / ZNet Deutschland 23.09.2006
SEIT DEN Tagen, als römische Kaiser die Christen den Löwen zum Fraß hinwarfen, haben die Beziehungen zwischen Kaisern und Kirchenführern viele Wandlungen durchgemacht.

Konstantin der Große, der 306 genau vor 1700 Jahren Kaiser wurde, machte das Christentum zur Staatsreligion seines Kaiserreiches, das damals auch Palästina einschloss. Jahrhunderte später teilte sich die Kirche in einen östlichen (orthodoxen) und einen westlichen (katholischen) Teil. Im Westen erwarb der Bischof von Rom den Titel Papst und verlangte vom Kaiser, sich ihm zu unterwerfen.

Der Kampf zwischen Kaiser und Papst spielte in der europäischen Geschichte eine zentrale Rolle und spaltete die Völker. Es gab für beide Seiten Siege und Niederlagen. Einige Kaiser setzten den Papst ab oder vertrieben ihn, einige Päpste setzen den Kaiser ab oder exkommunizierten ihn. Einer der Kaiser, Heinrich IV., ging nach Canossa, stand drei Tage barfuss im Schnee vor der Burg des Papstes, bis der Papst sich herabließ, die Exkommunizierung aufzuheben.

Aber es gab auch Zeiten, in denen die Kaiser und die Päpste in Frieden miteinander lebten. Heute erleben wir solch eine Zeit. Zwischen dem gegenwärtigen Papst Benedikt XVI. und dem gegenwärtigen Kaiser George Bush II. besteht eine wunderbare Harmonie. Die vor einer Woche gehaltene Rede des Papstes, die einen weltweiten Sturm auslöste, passt gut zu Bushs Kreuzzug gegen den Islamo-Faschismus - im Kontext des Kampfes der Kulturen.

IN SEINER Vorlesung an einer deutschen Universität beschrieb der 265. Papst den großen Unterschied zwischen Christentum und Islam: während das Christentum sich auf die Vernunft gründe, verleugne der Islam diese. Während die Christen die Logik in Gottes Handlungen erkennen, verleugneten die Muslime jegliche Logik in den Taten Allahs.

Als jüdischer Atheist habe ich nicht die Absicht, mich auf den Streitboden dieser Debatte zu begeben. Es liegt außerhalb meiner bescheidenen Fähigkeit, die Logik des Papstes zu verstehen. Aber ich kann eine Passage nicht übersehen, die auch mich betrifft, als Israeli, der in der Nähe der angeblichen Grenzlinie des Kampfes der Kulturen lebt.

Um den Mangel an Vernunft im Islam zu beweisen, behauptete der Papst, dass der Prophet Muhammad seinen Anhängern befahl, seine Religion mit dem Schwert auszubreiten. Nach Ansicht des Papstes wäre dies unvernünftig, weil der Glaube aus der Seele kommt und nichts mit dem Körper zu tun hat. Wie könnte also das Schwert die Seele beeinflussen?

Um dies noch zu unterstreichen, zitierte der Papst ausgerechnet das Wort eines byzantinischen Kaisers, der natürlich zur konkurrierenden Ostkirche gehörte. Ende des 14. Jahrhunderts erzählte Kaiser Manuel II. Palaeologus von einem (zweifelhaften) Streitgespräch, das er mit einem nicht namentlich genannten persisch muslimischen Gelehrten geführt hätte. In der Hitze des Gefechtes schleuderte der Kaiser nach seiner eigenen Aussage folgende Worte gegen seinen Kontrahenten:

Zeig mir doch, was Mohammad Neues gebracht hat und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten.

Diese Worte geben Anlass, drei Fragen zu stellen: a) Warum sagte der Kaiser sie? b) Stimmt das denn ? c) Warum hat der gegenwärtige Papst diese Worte zitiert?

ALS MANUEL II. seine Abhandlung schrieb, war er das Haupt eines Imperiums, das im Niedergang begriffen war. Er kam 1391 zur Macht, als dem einst so blühenden Kaiserreich nur noch wenige Provinzen geblieben waren, die auch schon von den Türken bedroht wurden.

Zu diesem Zeitpunkt hatten die ottomanischen Türken bereits das Donauufer erreicht. Sie hatten Bulgarien und den Norden Griechenlands erobert und zweimal Europas Heere besiegt, die das östliche Kaiserreich retten sollten. 1453, nur wenige Jahre nach Manuels Tod, eroberten die Türken seine Hauptstadt Konstantinopel - das heutige Istanbul - und setzten dem Kaiserreich ein Ende, das mehr als tausend Jahre gedauert hatte.

Während seiner Herrschaft hatte Kaiser Manuel II. die Hauptstädte Europas besucht und versucht, die Trommeln für Unterstützung zu rühren. Er versprach, die Kirche wieder zu vereinigen. Zweifellos schrieb er seine religiöse Abhandlung, um die christlichen Länder gegen die Muslime, die Achse des Bösen, anzustacheln und sie zu einem neuen Kreuzzug zu bewegen. Das Ziel war praktisch ausgerichtet, die Theologie diente der Politik.

In diesem Sinn passt das Zitat genau zu den Erfordernissen des gegenwärtigen Kaisers George Bush. Auch er will die christliche Welt gegen den Islam, die Achse des Bösen, einigen. Außerdem klopfen die Türken wieder an die Türen Europas, dieses Mal friedlich. Es ist allgemein bekannt, dass der Papst die Kräfte unterstützt, die gegen den Eintritt der Türkei in die EU sind.

STECKT IRGENDWELCHE Wahrheit in Kaiser Manuels Behauptung?

Der Papst selbst hat Vorsicht angemahnt. Als seriöser und namhafter Theologe konnte er es sich nicht leisten, Texte zu fälschen. Deshalb gab er zu, dass der Koran streng verbietet, den Glauben mit Gewalt zu verbreiten. Er zitierte die 2. Sure, Vers 256 (seltsam für einen Papst - er meinte den Vers 257) der lautet: In Glaubenssachen darf kein Zwang herrschen.

Wie kann man eine so simple und eindeutige Feststellung ignorieren? Der Papst behauptete einfach, dass dieses Gebot vom Propheten zu Beginn seiner Kariere festgelegt wurde, als er noch schwach und ohnmächtig war. Aber später befahl er die Anwendung des Schwertes im Dienst des Glaubens. Solch einen Befehl gibt es im Koran gar nicht. Mohammed rief zwar in seinem Krieg gegen feindliche - christliche, jüdische und andere Stämme in Arabien zur Anwendung des Schwertes auf, als er seinen Staat aufbaute. Aber das war ein politischer und kein religiöser Akt; es ging grundsätzlich um Gebiete und nicht um die Verbreitung des Glaubens.

Jesus sagte: An den Früchten werdet ihr sie erkennen. Wie der Islam mit anderen Religionen umging, sollte mittels eines einfachen Tests beurteilt werden: Wie haben sich muslimische Herrscher mehr als tausend Jahre lang verhalten, als sie die Macht hatten, den Glauben mit dem Schwert zu verbreiten?

Sie haben genau dies nicht getan.

Viele Jahrhunderte lang herrschten Muslime über Griechenland. Wurden die Griechen Muslime? Versuchte jemand sie zu islamisieren? Im Gegenteil. Christliche Griechen besetzten die höchsten Ämter in der ottomanischen Regierung. Die Bulgaren, Serben, Rumänen, Ungarn und andere europäische Nationen lebten länger oder kürzer unter der ottomanischen Herrschaft und hielten an ihrem christlichen Glauben fest. Keiner zwang sie, Muslim zu werden. Alle blieben gläubige Christen.

Die Albaner konvertierten zwar zum Islam und auch die Bosniaken. Aber keiner behauptet, dass dies unter Zwang geschehen ist. Sie nahmen den Islam an, um Vergünstigungen der Regierung zu erlangen und sich der Früchte zu erfreuen.

1099 eroberten die Kreuzfahrer Jerusalem und massakrierten willkürlich seine muslimischen und jüdischen Einwohner im Namen des sanften Jesu. Zu jener Zeit - 400 Jahre nach der muslimischen Besatzung Palästinas waren die Christen noch die Mehrheit im Lande. Während dieser langen Periode wurden keine Anstrengungen unternommen, ihnen den Glauben Mohammads aufzuzwingen. Erst nach der Vertreibung der Kreuzfahrer aus dem Land begann die Mehrheit der Bewohner damit, die arabische Sprache und den muslimischen Glauben anzunehmen und sie sind die Vorfahren der meisten heutigen Palästinenser.

ES GIBT AUCH keinen Beweis für einen Versuch, den Juden den Islam aufzuzwingen. Wie allgemein bekannt ist, erlebten die Juden Spaniens während der muslimischen Herrschaft eine Blütezeit, wie sie sie nirgendwo beinahe bis in unsere Zeit erlebt hatten. Dichter wie Yehuda Halevy schrieben arabisch, genau wie der große Maimonides. Im muslimischen Spanien waren Juden Minister, Dichter, Wissenschaftler. Im muslimischen Toledo arbeiteten christliche, muslimische und jüdische Gelehrte zusammen und übersetzten die antiken griechischen, philosophischen und wissenschaftlichen Texte. Das war wirklich ein Goldenes Zeitalter. Wie hat das nur möglich sein können, hätte der Prophet die Ausbreitung des Glaubens mit dem Schwert verordnet?

Was dann geschah, ist aber noch bedeutsamer. Als die Katholiken Spanien von den Muslimen zurückerobert hatten, begannen sie eine Herrschaft des religiösen Terrors. Juden und Muslime wurden vor eine grausame Wahl gestellt: entweder zum Christentum zu konvertieren, massakriert zu werden oder das Land zu verlassen. Und wohin flohen die Hunderttausende von Juden, die sich weigerten, ihren Glauben aufzugeben? Fast alle von ihnen wurden mit offenen Armen in muslimischen Ländern aufgenommen. Die sephardischen spanischen Juden siedelten in der ganzen muslimischen Welt von Marokko im Westen bis zum Irak im Osten, von Bulgarien, (im Norden, damals ein Teil des ottomanisch- türkischen Reiches) bis in den Sudan im Süden. Nirgendwo wurden sie verfolgt. Sie machten nicht die Folterungen der Inquisition, die Flammen der Ketzerverbrennungen, die Pogrome, die schrecklichen Massenvertreibungen durch, die in fast allen christlichen Ländern bis zum Holocaust stattfanden.

Warum? Weil Mohammad ausdrücklich jede Verfolgung der Völker des Buches verboten hat. In der islamischen Gesellschaft war ein besonderer Platz für Juden und Christen reserviert. Sie hatten zwar nicht völlig die gleichen Rechte, aber beinahe. Sie mussten eine besondere Steuer bezahlen, waren aber vom Militärdienst befreit eine Übereinkunft, die vielen Juden sehr willkommen war. Es wurde gesagt, dass muslimische Herrscher die Stirne runzelten, wenn Versuche selbst mit sanften Methoden - gemacht wurden, Juden zum Islam zu konvertieren, weil das weniger Steuereinnahmen bedeutete.

Jeder ehrliche Jude, der die Geschichte seines Volkes kennt, kann gegenüber dem Islam nur große Dankbarkeit empfinden. Er hat die Juden 50 Generationen lang geschützt, während die christliche Welt die Juden verfolgte und viele Male mit dem Schwert versuchte, sie von ihrem Glauben abzubringen.

DIE GESCHICHTE über die Ausbreitung des Glaubens mit dem Schwert ist eine üble Legende, eine der Mythen Europas während des langen Krieges gegen die Muslime - die Wiedereroberung Spaniens durch die Christen, der Kreuzfahrer, der Abwehr der Türken, die beinahe Wien erobert hätten. Ich habe den Verdacht, dass auch der deutsche Papst ehrlich an dieses Märchen glaubt. Das würde heißen, dass das Haupt der katholischen Kirche - selbst ein namhafter Theologe - sich nicht die Mühe gemacht hat, die Geschichte der anderen Religionen zu studieren.

Warum äußerte er diese Worte in der Öffentlichkeit? Und warum jetzt?

Man kann sie jetzt nur auf dem Hintergrund des neuen Kreuzzugs von Bush und seiner fundamentalistisch-christlichen Unterstützer sehen sowie seiner Slogans vom Islamofaschismus und dem globalen Krieg gegen den Terror nachdem Terrorismus ein Synonym für die Muslime geworden ist. Denn für Bushs andere Helfershelfer ist dies ein zynischer Versuch, die Herrschaft über die Öl-Ressourcen der Welt zu rechtfertigen. Es wäre nicht das erste Mal im Laufe der Geschichte, dass ein religiöses Mäntelchen über nackte wirtschaftliche Interessen gebreitet wird; es wäre nicht das erste Mal, dass ein Raubzug zum Kreuzzug wird.

Die Rede des Papstes passt zu diesen Bemühungen. Wer kann uns die möglichen unheilvollen Folgen voraussagen?


vielleicht lernt jemand was daraus!
gruss
genodine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2007 um 15:18

Alsooooooooo......
das stimmt aber nicht das ein mann im islam eine , die nicht mehr jungfrau ist heiratten darf - genause umgekehrt . also das ist erlaubt




_________________________________
diewahrereligion.de
harunyahya.de / com

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2007 um 18:47

Hattest es wohl..
beim S..! zu spät gemerkt?
Du armer, Dr.Lovet!"grins"


qeen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2007 um 18:51

Hi
oh man habt ihr viel geschrieben und das meiste davon war auch mist....deshalb hab ich nicht alles gelesen also wenn ich jetzt geraxe jemaneden wiederhole nicht sauer sein

nun zur sache
Ein jungfräulicher man ist für eine Jungfräuliche frau und umgekehrt

das sagt der Islam vor und ich weiß nicht was ihr daran alle so schlimm findet? hindert es denn nicht eifersucht oder verwirrung??? dch das tut es und keiner kann mir sagen das er es too findet das sein ehemann oder seine ehefrau schon mit versch. leuten geschlafen hat....

also macht mal keine vorurteile hier alles hat seinen sinn

PS. betrachtet doch nicht die perversen die eine jungfrau wollen und es selber nicht sind als moslems auch wenn sie das sagen denn das ist alles andere als Islam

schönen tag noch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2007 um 13:45

Hallo,
nur um auf diese Email antworten zu können habe ich mich heute angemeldet. Sorry, aber ich finde das was du geschrieben hast DAS IST SCHWACHSINN. Ich weiß nicht, ich kann das nicht nachvollziehen, wie du so etwas über unsere Mentalität, Religion, Kultur oder wie man das alles auch nennen mag, sagen kannst. Ich glaube dir nicht das du Türkin bist! Weißt du auch warum? Weil Türken haben stolz, und das fehlt bei dir. Weißt du wie ecklig ich das finde, das eine Frau bzgl. unserer Frauen mit mehreren Männern Geschlechtsverkehr haben??? Ne sorry, kann ich nicht verstehen... Ich selbst bin Türkin 27 bin verheiratet, und ich kann mit Stolz sagen das ich als Jungfrau in die Ehe gegangen bin. Anlim acik, ich weiß nicht ob du so etwas überhaupt verstehen kannst! Wenn meine deutschen Freunde mit ihrem Freund zusammen ziehen seh ich das nicht so, weil die ganz anders sind wie wir, aber wenn ich höre das türkische Mädchen Sex haben vor der Ehe, kommt mir das kotzen. Es passt einfach nicht. Es gibt nichts schöneres als Jungfrau in die Ehe zu gehen. Man ist unberührt... und SAUBER!!!!!! Das kann ich bei anderen türksichen Frauen nicht so bezeichnen. Klar, es ist im Endeffekt jedem seine eigene Entscheidung, nur schade finde ich es, das es immer shcwarze Schafe gibt, und das unsere Religion durch solche Menschen in den Dreck gezogen werden. Leute bitte, bezeichnet euch wenigstens nicht als MOSLEMS ihr seit TÜRKEN aber lang noch keine MOSLEMS.... Um ein MOSLEM zu sein müsst ihr erst mal eure Aufgaben erledigen... und das tun viele nicht, aber behaupten es einfach zu sein. Türke tzzz... davon gibt es viele, denn nicht jeder Türke ist gleich ein Moslem. Es gibt auch Türken die sind Christen.... Also überlegt bitte erst bevor ihr schreibt....!!!! Diese Email geht an alle die mich verstehen, wichtig ist nicht das ihr Türken Moslems sein, wichtig ist das ihr MENSCHEN mit gefühl und verstand seit...

In liebe
Zara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2007 um 1:38
In Antwort auf marcie_12829983

Hallo,
nur um auf diese Email antworten zu können habe ich mich heute angemeldet. Sorry, aber ich finde das was du geschrieben hast DAS IST SCHWACHSINN. Ich weiß nicht, ich kann das nicht nachvollziehen, wie du so etwas über unsere Mentalität, Religion, Kultur oder wie man das alles auch nennen mag, sagen kannst. Ich glaube dir nicht das du Türkin bist! Weißt du auch warum? Weil Türken haben stolz, und das fehlt bei dir. Weißt du wie ecklig ich das finde, das eine Frau bzgl. unserer Frauen mit mehreren Männern Geschlechtsverkehr haben??? Ne sorry, kann ich nicht verstehen... Ich selbst bin Türkin 27 bin verheiratet, und ich kann mit Stolz sagen das ich als Jungfrau in die Ehe gegangen bin. Anlim acik, ich weiß nicht ob du so etwas überhaupt verstehen kannst! Wenn meine deutschen Freunde mit ihrem Freund zusammen ziehen seh ich das nicht so, weil die ganz anders sind wie wir, aber wenn ich höre das türkische Mädchen Sex haben vor der Ehe, kommt mir das kotzen. Es passt einfach nicht. Es gibt nichts schöneres als Jungfrau in die Ehe zu gehen. Man ist unberührt... und SAUBER!!!!!! Das kann ich bei anderen türksichen Frauen nicht so bezeichnen. Klar, es ist im Endeffekt jedem seine eigene Entscheidung, nur schade finde ich es, das es immer shcwarze Schafe gibt, und das unsere Religion durch solche Menschen in den Dreck gezogen werden. Leute bitte, bezeichnet euch wenigstens nicht als MOSLEMS ihr seit TÜRKEN aber lang noch keine MOSLEMS.... Um ein MOSLEM zu sein müsst ihr erst mal eure Aufgaben erledigen... und das tun viele nicht, aber behaupten es einfach zu sein. Türke tzzz... davon gibt es viele, denn nicht jeder Türke ist gleich ein Moslem. Es gibt auch Türken die sind Christen.... Also überlegt bitte erst bevor ihr schreibt....!!!! Diese Email geht an alle die mich verstehen, wichtig ist nicht das ihr Türken Moslems sein, wichtig ist das ihr MENSCHEN mit gefühl und verstand seit...

In liebe
Zara

Jetzt bitte noch einmal erklären!!!
Was hat JUNGFRÄULICHKEIT mit STOLZ zu tun??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2007 um 2:00
In Antwort auf palmer_12522627

Jetzt bitte noch einmal erklären!!!
Was hat JUNGFRÄULICHKEIT mit STOLZ zu tun??

Aber hallo!
Wer so eine Frage stellt wie du, wird es nie verstehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2008 um 3:47

Slm
Selamin Aleykum

Die liebe geht nicht vor als die Religion (islam) nicht mal die eigenen eltern gehn vor naja zur sache was du geschrieben hast du redest von sachen wo du garnicht richtig drüber nach denkst glaub ich weil was du da redest ist ein leben in haram du lebst haram yede sikunde die du mit deiner ''GROßEN LIEBE'' verbringst ist haram

1. Du darfst nicht vor der Ehe Sex haben!

2. Und wenn du heiratest darf es nicht ein nicht Moslim sein also muss ein Moslem sein!

3. Und die Liebe zu einem Menschen darf nicht wichtiger sein als deine Religion (islam) sein. Allahin kulusun Allah icin yasiyorsun!

Ausserdem bist du in einem Alter wo du es selbst endscheiden solltest. Meine Eltern würden auch nichts sagen wenn ich 24 jahre alt wäre weil ich genau weiß was ich tue. Wir reden nicht von einer Kleinichkeit mein TIPP an dich ändere dich sofort was du da tust wird alles im nächsten leben bestrafft EIN LEBEN IM HÖLLEN FEUER

Das feuer ist millionen mal billionen mal heißer als das heißeste feuer der welt du wirst 10mal so groß werden wie du jetzt bist damit jede einzehlne zelle von dir bennen wird du wirst jeden tag essen vom ''Sikkym Baum'' kriegen der baum ist aus dem HÖLLNFEUER endstanden der besteht aus alles ekligem z.b. URIN, COD , EITER usw. also du wirst es zum essen bekommen es wird dir im hals stecken bleiben damit es runter rutscht wird man dir sowas wie gegossenes blei in dein hals giessen und dann erst wird es runter rutschen

Die hölle ist in 7 stufen gegliedert

Es gibs noch viel über die Hölle und über das Höllenfeuer informier dich

INFORMIERE dich besser such den Sinn des Lebens beschäftige dich mit deiner Religion

Die Liebe wird dir irgendwann nicht helfen können

Selamin Aleykumm

Möge Allah dir den richtigen weg zeigen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2008 um 7:47

Der auch Türke ist und er hatte absolut nichts dagegen, weil sie sich LIEBEN.
Falls sie Muslime sind so steht die Liebe zu Allah immer an erster Stelle. Und damit kann ein Muslim es kaum richtig finden was Du tust, es sei denn Du kennst Deine Religion gar nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2008 um 1:51
In Antwort auf peta_12513772

Wer fährt am 14.9. nach Berlin?
Wir treffen uns um 19.00 in der Tiniusstrasse, alle die was sagen wollen.

Alle, die die Erbschaft unserer Eltern, Großeltern und Urgroßeltern nicht an Mohamed verkaufen wollen.

Wer mehr wissen will, findet überall Infos. Man kann mich auch anmailen.

Szodavisz
PN an Dich kann nicht abgeschickt werden (werden nicht akzeptiert), also schickst DU mir bitte Infos ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper