Home / Forum / Gesellschaft & Leben / An alle Gläubigen,

An alle Gläubigen,

1. Mai 2014 um 12:21

viele von euch sagten,daß Gebete euch geholfen hat und sogar euch vor schlimmes beschützt hat.
Aber wenn dies stimmt,warum habt ihr nicht für alle gebetet?
Habt ihr niemals Zeifel,was euren Glauben angeht,insbesondere bezüglich Weltgeschehen?
Wie kann man Gott lieben und anbeten,obwohl er all dieses Leid zu läßt,obwohl er es verhindern könnte?
Wie kann man da noch an Barmherzigkeit glauben?
Wenn ein Vater sein Kind verhungern läßt,ist die Empörung zurecht groß,aber wenn Gott seine Kinder(wir sind Gottes Kinder hörte ich schon öfters)verhungern und sterben läßt und anderes Leid zu läßt,ist dies anscheinend in Ordnung.
Weil Adam und Eva einen Apfel aßen ,ist es für Gläubige nachvollziehbar,daß Gott Milliarden unschuldige leiden läßt?!
Jesus starb für unsere(nee für die damaligen Sünder)Sünden;heißt es,aber warum läßt Gott weiterhin zu,daß man hier leidet?
Barmherzig hört sich dieser Gott nicht an,sondern eher Nachtragend und Rachsüchtig.
Habt ihr keinerlei Zweifel?

Mehr lesen

3. Mai 2014 um 10:19

Lieben heißt loslassen können
Okay, ich gebs zu, ein blöder Spruch, aber sagt in etwa aus, was ich meine.

Irgendwann muss ein Elter sein Kind frei lassen in die große böse Welt und kann nicht mehr als Helikopterpapa über ihm kreiseln. Das täte weder Kind noch Elter auf Dauer gut.

Der Sapiens Sapiens ist inzwischen über 100 000 Jahre alt, alt genug, um auf sich selber aufpassen zu können, oder?
Zumindest sollte man ein wenig Eigenverantwortung erwarten können.
(Andererseits ist er nun wirklich ein echt verzogenes Blag!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2014 um 17:33
In Antwort auf bellis0815

Lieben heißt loslassen können
Okay, ich gebs zu, ein blöder Spruch, aber sagt in etwa aus, was ich meine.

Irgendwann muss ein Elter sein Kind frei lassen in die große böse Welt und kann nicht mehr als Helikopterpapa über ihm kreiseln. Das täte weder Kind noch Elter auf Dauer gut.

Der Sapiens Sapiens ist inzwischen über 100 000 Jahre alt, alt genug, um auf sich selber aufpassen zu können, oder?
Zumindest sollte man ein wenig Eigenverantwortung erwarten können.
(Andererseits ist er nun wirklich ein echt verzogenes Blag!)

Es heißt aber,daß Jesus für unsere
Sünden gestorben sei.
Adam und Eva wurden aus den Paradies verbannt,weil sie einen verbotenen Apfel aßen,deshalb lebten von fortan die Menschen außerhalb des Paradies.
Nach Jahrelanger Bestrafung seitens Gott,opferte Gott(laut Bibel)seinen Sohn für die Sünden der Menschen.
Wenn jemand aber seiner Schöpfung verziehen hat(wobei ich mich frage,was verziehen werden soll?),hätte er seine Schöpfung oder seine sogenannten Kinder von den Zeitpunkt des menschlichen Sündenopfer-Opfer Jesus,ins Paradies leben lassen können ,nein sogar müssen.
Warum ist Gott so Nachtragend und Rachsüchtig?
Ein Vater oder Eltern,verzeihen ihren Kindern ohne etwas zu fordern.
Als Eltern lässt man natürlich irgendwann seine eigenen Wege gehen,daß bedeutet aber nicht,daß man die Aufgabe des Beschützers aufgibt,bei Bedarf wird eine Mutter oder ein Vater auch sein erwachsenes Kind beschützen/aus einer missliche Lage heraus helfen und Eltern sind ein Lebenslang für die Kinder da.
Wie kann man jemanden lieben und anbeten,der seine Schöpfung/Kinder so im Stich lässt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2014 um 17:39

Wenn Gott Allmächtig ist,warum
verhindert er nicht die ganzen Grausamkeiten,immerhin könnte er es oder etwa doch nicht?
Warum überhaupt eine Prüfung?
Warum kann Gott seine Schöpfung so lieben,wie er sie erschaffen hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2014 um 17:42

Und wenn es kein
Paradies oder Gott gibt,was dann?
Dann hast du und viele andere auf vieles umsonst verzichtet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2014 um 17:47

Ein paar Antworten habe ich
ja erhalten,aber verstehen kann ich trotzdem nicht,daß man sein Leben nach irgendwelchen Büchern führt und an Gott glaubt,ihn anbetet(obwohl er diese Leid zulässt)!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2014 um 11:48

Nach dem Tod geht es weiter.
Egal ob du es willst oder nicht! Ob du Atheist bist oder nicht! Du kannst tun und lassen was du willst aber das musst du einmal vor Gott verantworten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2014 um 11:52

Wieso wissen die nicht was sie glauben?
Christen wissen was sie glauben, was sie tun, für wen und für was sie es tun. Und sie wissen auch zu welchem Gott sie beten!
Deine Beitrag könntest du dir echt sparen, hast überhaupt keine Ahnung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2014 um 12:03

Gott ist kein nachtragender und rachsüchtiger Gott.
Gott ist ein gerechter Gott und macht keine Fehler! Oft lässt Gott leid im Leben zu. Aber er verlässt seine nicht! Oft will er das man daraus lernt. Guck dir mal die Welt an! Die Leben doch alle ohne Gott und in Sünde!Und wenn was passiert Dann dann heißt es, wo war Gott? Nie in seinem Leben hat man nach Gott gefragt! Und plötzlich fragt man nach ihn! Und Gebete können wirklich wunder tun! Fang an die Bibel zu lesen und zu Gott zu beten! Dann wird er sich dir zeigen! Und du wirst merken das es dir wirklich gibt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2014 um 14:02
In Antwort auf lutz_12660440

Es heißt aber,daß Jesus für unsere
Sünden gestorben sei.
Adam und Eva wurden aus den Paradies verbannt,weil sie einen verbotenen Apfel aßen,deshalb lebten von fortan die Menschen außerhalb des Paradies.
Nach Jahrelanger Bestrafung seitens Gott,opferte Gott(laut Bibel)seinen Sohn für die Sünden der Menschen.
Wenn jemand aber seiner Schöpfung verziehen hat(wobei ich mich frage,was verziehen werden soll?),hätte er seine Schöpfung oder seine sogenannten Kinder von den Zeitpunkt des menschlichen Sündenopfer-Opfer Jesus,ins Paradies leben lassen können ,nein sogar müssen.
Warum ist Gott so Nachtragend und Rachsüchtig?
Ein Vater oder Eltern,verzeihen ihren Kindern ohne etwas zu fordern.
Als Eltern lässt man natürlich irgendwann seine eigenen Wege gehen,daß bedeutet aber nicht,daß man die Aufgabe des Beschützers aufgibt,bei Bedarf wird eine Mutter oder ein Vater auch sein erwachsenes Kind beschützen/aus einer missliche Lage heraus helfen und Eltern sind ein Lebenslang für die Kinder da.
Wie kann man jemanden lieben und anbeten,der seine Schöpfung/Kinder so im Stich lässt?

Ja,
die meisten Eltern fühlen so für ihre Kinder.

Vielleicht kann man es ja von der Seite betrachte, stell Dir das Leben wie die Schulzeit vor. Auch wenn die Schule nicht immer prickelnd ist und die Kids gelegentlich keinen Bock haben oder echt gute Gründe haben, da nicht hin zu wollen, so schickt sie ein verantwortungsvolles Elter doch immer wieder hin. Irgendwann ist es vorbei und man ist froh, dass man da war und hat ne Menge gelernt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2014 um 14:13
In Antwort auf thabo_12509975

Gott ist kein nachtragender und rachsüchtiger Gott.
Gott ist ein gerechter Gott und macht keine Fehler! Oft lässt Gott leid im Leben zu. Aber er verlässt seine nicht! Oft will er das man daraus lernt. Guck dir mal die Welt an! Die Leben doch alle ohne Gott und in Sünde!Und wenn was passiert Dann dann heißt es, wo war Gott? Nie in seinem Leben hat man nach Gott gefragt! Und plötzlich fragt man nach ihn! Und Gebete können wirklich wunder tun! Fang an die Bibel zu lesen und zu Gott zu beten! Dann wird er sich dir zeigen! Und du wirst merken das es dir wirklich gibt!

Also woraus soll man bitte lernen,wenn man
vergewaltigt oder gefoltert wird oder die Familie getötet wurde?
Die einzigste Lehre die man daraus ziehen kann ist,daß Gott nicht existiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2014 um 14:22
In Antwort auf bellis0815

Ja,
die meisten Eltern fühlen so für ihre Kinder.

Vielleicht kann man es ja von der Seite betrachte, stell Dir das Leben wie die Schulzeit vor. Auch wenn die Schule nicht immer prickelnd ist und die Kids gelegentlich keinen Bock haben oder echt gute Gründe haben, da nicht hin zu wollen, so schickt sie ein verantwortungsvolles Elter doch immer wieder hin. Irgendwann ist es vorbei und man ist froh, dass man da war und hat ne Menge gelernt.

Man schickt die Kinder in die Schule,weil es
zu dessen wohl ist,damit sie eine Zukunft im weiteren Lebensabschnitt bekommen.
Aber welchen Zweck hat es,nicht einzugreifen,obwohl man könnte,wenn ein Gewaltverbrechen geschieht?
Sowas nennt man unterlassene Hilfeleistung!
Würde Gott geben und wäre er tatsächlich Allmächtig,würde er dieses Leid gar nicht zulassen.
Und mal ehrlich,jemand der Allmächtig ist,wäre in der Lage,das Böse zu verhindern.
Ein Vater würde auch nicht seinen Sohn,als Opferlamm benutzen,um seine Schäfchen auf seinen Pfad zu bewegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 8:27
In Antwort auf lutz_12660440

Man schickt die Kinder in die Schule,weil es
zu dessen wohl ist,damit sie eine Zukunft im weiteren Lebensabschnitt bekommen.
Aber welchen Zweck hat es,nicht einzugreifen,obwohl man könnte,wenn ein Gewaltverbrechen geschieht?
Sowas nennt man unterlassene Hilfeleistung!
Würde Gott geben und wäre er tatsächlich Allmächtig,würde er dieses Leid gar nicht zulassen.
Und mal ehrlich,jemand der Allmächtig ist,wäre in der Lage,das Böse zu verhindern.
Ein Vater würde auch nicht seinen Sohn,als Opferlamm benutzen,um seine Schäfchen auf seinen Pfad zu bewegen.

Man lässt
sein Kind ja auch impfen, obwohl es nicht weiß, warum der böse Mann im weißen Kittel ihm wehtut.
Man sagt nur, wird schon nicht so schlimm, ist gut für Dich, ist gleich vorbei und hinterher gibts ein Eis.

Und was den Opfertod Christi angeht, das war ja auch nur eine vorübergehende Sache und noch dazu für einen guten Zweck.

Was man auch in Betracht ziehen sollte, dass ist die christlich Idee der Dreieinigkeit, also diesen seltsamen religiösen Welle-Teilchen-Dualismus. Das bringt eine sehr interssante Perspektive in diese Angelegenheit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 12:58
In Antwort auf bellis0815

Man lässt
sein Kind ja auch impfen, obwohl es nicht weiß, warum der böse Mann im weißen Kittel ihm wehtut.
Man sagt nur, wird schon nicht so schlimm, ist gut für Dich, ist gleich vorbei und hinterher gibts ein Eis.

Und was den Opfertod Christi angeht, das war ja auch nur eine vorübergehende Sache und noch dazu für einen guten Zweck.

Was man auch in Betracht ziehen sollte, dass ist die christlich Idee der Dreieinigkeit, also diesen seltsamen religiösen Welle-Teilchen-Dualismus. Das bringt eine sehr interssante Perspektive in diese Angelegenheit.

Man erklärt dem Kind,warum man geimpft
werden muß,sobald es alt genug ist.
Man tut dies aus Vorbeugung von Krankheiten,geschieht also wieder zum Wohle des Kindes.
Für mich ist aber nicht ersichtlich ,warum Gott jemanden leiden läßt ohne ersichtlichen Grund(wie zum Beispiel eine Impfung,die zwar schmerzhaft ist,doch notwendig ist).
Warum müssen Menschen leiden,insbesondere Babys und Kinder(die auf Hilfe angewiesen sind)?
Warum soll man erst all mögliche Gräueltaten über sich ergehen lassen,um später irgendwann ins Paradies zu können?
Vergebung der Sünden,durch Jesus Tod,hätte auch der sofortige Eintritt ins Paradies sein müssen.

Dreieinigkeit,darüber hört man sovieles verschiedenes,wäre mal nett,wenn jemand genau dies erläutern könnte,insbesondere weil ja es heißtes gibt keinen Gott neben mir.
Warum soll man also Jesus anbeten und nicht direkt Gott,denn laut den Geboten gibt es keinen Gott neben ihn?
Laut Islam sind ja die 3 Religionen(Judentum,Christentu m und Islam)ein und den selben Gott?
Kann es nicht sein,daß mit der Dreieinigkeit,die drei Religionen beinhaltet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 13:19

Wenn Jesus wieder kommt,kommt die Rettung?
Würde man ihn überhaupt erkennen oder würde man ihn nicht als verrückt hinstellen und ihn einweisen lassen?
Man betet nicht für Gesundheit,Reichtum etc.,sondern um irgendwann die von Gott geschaffene Hölle entfliehen zu können?
Der Teufel(in meinen Augen eher Bestie Mensch)ist ja von Gott erschaffen,demnach trägt Gott die volle Verantwortung für seine Schöpfung!
Warum sollte man so jemanden anbeten/emporheben/vergöttern?
Für ein Paradies,was Gott einen vorenthält,weil Adam und Eva einen Apfel aßen,für ein Paradies dessen Existenz nicht bewiesen ist?
Soweit ich verstanden habe,kommt man nur ins Paradies,wenn man an Gott glaubt,den anderen wird dies vorenthalten;ganz gleich wie sündenfrei diese Person sein mag!
Ist dies Barmherzig?
Nun noch eine Frage bezüglich der Dreieinigkeit(welche ich weiter unten schon mal stellte),was muß ich darunter verstehen?
Warum soll man Jesus anbeten und nicht direkt Gott,immerhin besagt ein Gebotes gibt Keinen Gott neben mir?
Kann es sein,daß die Dreieinigkeit in Wirklichkeit alle 3Religionen(Judentum,Christent um und Islam)sind?
Immerhin sind die Texte der sogenannten gesandten Schriften ähnlich und es handelt sich bei allen 3 Religionen um den einen Abrahamischen Gott!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 13:29

Ich kann es nicht nachvollziehen,weil
man hört von so vielen tragischen und grauenvollen Dinge.
Würde jemand über seine Schöpfung wachen barmherzig und liebevoll sein,dazu noch allmächtig,würde so etwas nicht passieren.
Wenn man als Mutter oder Vater sieht,daß sein Kind in Gefahr ist(zBs.heranrasendes Auto),dann tut man alles dafür,daß das Kind nichts passiert.
Ich kann nicht nachvollziehen daß man trotzdem noch glauben kann und dieses vertrauen auf Gottes Barmherzigkeit haben kann .
Alles schlechte wird den Menschen und Teufel in die Schuhe geschoben,obwohl Gott dies ja erschaffen haben soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 13:35
In Antwort auf thabo_12509975

Nach dem Tod geht es weiter.
Egal ob du es willst oder nicht! Ob du Atheist bist oder nicht! Du kannst tun und lassen was du willst aber das musst du einmal vor Gott verantworten.

Woher weißt du,daß es
nach dem Tod weiter geht und man vor Gott treten wird bzw. daß es Gott gibt?
Beweise gibt es ja nicht!
Jesus soll auferstanden sein,heißt es,aber es könnte auch sein,daß das verschwinden der Leiche natürlich von statten ging,durchs Wild zBs.!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 13:46
In Antwort auf thabo_12509975

Gott ist kein nachtragender und rachsüchtiger Gott.
Gott ist ein gerechter Gott und macht keine Fehler! Oft lässt Gott leid im Leben zu. Aber er verlässt seine nicht! Oft will er das man daraus lernt. Guck dir mal die Welt an! Die Leben doch alle ohne Gott und in Sünde!Und wenn was passiert Dann dann heißt es, wo war Gott? Nie in seinem Leben hat man nach Gott gefragt! Und plötzlich fragt man nach ihn! Und Gebete können wirklich wunder tun! Fang an die Bibel zu lesen und zu Gott zu beten! Dann wird er sich dir zeigen! Und du wirst merken das es dir wirklich gibt!

Gott macht keine Fehler?
Ich gehe zwar davon aus,daß es keinen Gott gibt,aber wenn doch,dann sind ihn so einige Fehler passiert:
Fehler 1 :Verführung durch das Verbot den Apfel zu essen
Fehlernen Teufel,der voher ein Engel war
Fehlernen Menschen bzw. freien Willen(freier Wille bedeutet selber zu entscheiden ,Gott wollte aber eigentlich Wesen die ihn blind vertrauen,egal was er für Gräueltaten zulässt)
Fehler:Krankheiten
Usw. usf.
Wie nennt man jemanden,der die Menschen bestraft,für etwas was jemand anderes(Adam und Eva)getan hat?
Rachsüchtig und Nachtragend!
Wenn ein Mensch gierig und machtsüchtig ist,ist dies Grund genug,Millionen Menschen leiden zu lassen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 13:48
In Antwort auf lutz_12660440

Gott macht keine Fehler?
Ich gehe zwar davon aus,daß es keinen Gott gibt,aber wenn doch,dann sind ihn so einige Fehler passiert:
Fehler 1 :Verführung durch das Verbot den Apfel zu essen
Fehlernen Teufel,der voher ein Engel war
Fehlernen Menschen bzw. freien Willen(freier Wille bedeutet selber zu entscheiden ,Gott wollte aber eigentlich Wesen die ihn blind vertrauen,egal was er für Gräueltaten zulässt)
Fehler:Krankheiten
Usw. usf.
Wie nennt man jemanden,der die Menschen bestraft,für etwas was jemand anderes(Adam und Eva)getan hat?
Rachsüchtig und Nachtragend!
Wenn ein Mensch gierig und machtsüchtig ist,ist dies Grund genug,Millionen Menschen leiden zu lassen?

Warum sind da jetzt
Smileys?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 13:50

Man betet anscheinend,um die
Welt zu ertragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 17:11
In Antwort auf lutz_12660440

Wenn Jesus wieder kommt,kommt die Rettung?
Würde man ihn überhaupt erkennen oder würde man ihn nicht als verrückt hinstellen und ihn einweisen lassen?
Man betet nicht für Gesundheit,Reichtum etc.,sondern um irgendwann die von Gott geschaffene Hölle entfliehen zu können?
Der Teufel(in meinen Augen eher Bestie Mensch)ist ja von Gott erschaffen,demnach trägt Gott die volle Verantwortung für seine Schöpfung!
Warum sollte man so jemanden anbeten/emporheben/vergöttern?
Für ein Paradies,was Gott einen vorenthält,weil Adam und Eva einen Apfel aßen,für ein Paradies dessen Existenz nicht bewiesen ist?
Soweit ich verstanden habe,kommt man nur ins Paradies,wenn man an Gott glaubt,den anderen wird dies vorenthalten;ganz gleich wie sündenfrei diese Person sein mag!
Ist dies Barmherzig?
Nun noch eine Frage bezüglich der Dreieinigkeit(welche ich weiter unten schon mal stellte),was muß ich darunter verstehen?
Warum soll man Jesus anbeten und nicht direkt Gott,immerhin besagt ein Gebotes gibt Keinen Gott neben mir?
Kann es sein,daß die Dreieinigkeit in Wirklichkeit alle 3Religionen(Judentum,Christent um und Islam)sind?
Immerhin sind die Texte der sogenannten gesandten Schriften ähnlich und es handelt sich bei allen 3 Religionen um den einen Abrahamischen Gott!

Dreieinigkeit sind auf keinen Fall Religionen!
Der Islam und das Judentum lehnen Jesus ab!
Bevor Jesus am kreuzt gestorben ist, mussten die Menschen, ein opferbringen, zB.ein Lamm um ihre Sünden loszuwerden. Dann hat Gott seinen Sohn auf die Erde gesandt damit er für unsere alle Sünden stirbt. Jetzt brauchst du kein Lamm Opfern jetzt musst du Jesus um Vergebung deiner Sünden bitten. Jesus ist unser Vermittler zum Vater. In der Bibel steht, ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater als durch mich!
Die Dreieinigkeit besteht aus Gott dem Vater, Gott Sohn und Gott heiliger geist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2014 um 13:56

Nein alle Menschen sind Sünder!
Und du bist nicht automatisch sündenrein. Bitte bei Jesus um Vergebung, und er vergibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2014 um 19:35

Am Ostern ist Jesus von den Toten auferstanden!
Er lebt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2014 um 23:03

Jeder Mensch ist ein Sünder!
Wenn man z.b. Die zehn Gebote nichthälst!
Du kannst ein lieber netter Mensch sein, trotzdem man sündigt immer wieder. Und immer wieder muss man um Vergebung bitten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2014 um 16:35

Ich bin weiblich und stelle meine
Fragen ,wen und wann ich will.
Wenn dir das Thema nicht gefällt,mußt du es weder lesen,noch dich daran beteiligen.
Nur weil du Gott und die Existenz nicht hinterfragst,heißt dies nicht,daß dies für mich gelten muß.
Gott hat mich zumindest nicht erschaffen,dies waren nämlich meine Eltern.
Hast wohl beim Biologieunterricht geschlafen?!
Ist aber echt bezeichnend,wie schnell,manche Fassade bröckelt,wenn man Glaubenssachen hinterfragt .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2014 um 16:42

Erst willst du einen Vorschreiben,daß man
nicht Gott und dessen Existenz hinterfragen soll und nun versuchst du vorzuschreiben,welche Hobbys man nicht haben soll!
Ganz schön anmaßend !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2014 um 16:47
In Antwort auf thabo_12509975

Nein alle Menschen sind Sünder!
Und du bist nicht automatisch sündenrein. Bitte bei Jesus um Vergebung, und er vergibt.

Alle Menschen sind Sünder?
Sagt wer,du,irgendwelche Bücher oder Gott(dessen Existenz mehr als zweifelhaft ist)oder die Gesellschaft?
Wer entscheidet darüber,was und wer eine Sünde/r ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2014 um 17:00

Ich sehe auch viel gute Dinge,keine Sorge,
ich konzentriere mich keineswegs nur auf das Böse,aber ich ignoriere auch nicht das Böse.
Keine Sorge,ich hatte eine schöne Kindheit,indem es erlaubt war zu Fragen und zu Hinterfragen,zwar mit Werten,aber auch Kompromissbereitschaft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2014 um 17:07

Was hat Logik mit
Glauben zu tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2014 um 17:12

Nur wer an Jesus glaubt wird gerettet?
Traurig !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2014 um 17:16

Was sagt der Islam über Andersgläubige
oder Ungläubige?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2014 um 3:34


Du sollst Gottes Wort und Tat nicht in Zweifel stellen.

Sagt wer?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2014 um 3:35
In Antwort auf lutz_12660440

Ich bin weiblich und stelle meine
Fragen ,wen und wann ich will.
Wenn dir das Thema nicht gefällt,mußt du es weder lesen,noch dich daran beteiligen.
Nur weil du Gott und die Existenz nicht hinterfragst,heißt dies nicht,daß dies für mich gelten muß.
Gott hat mich zumindest nicht erschaffen,dies waren nämlich meine Eltern.
Hast wohl beim Biologieunterricht geschlafen?!
Ist aber echt bezeichnend,wie schnell,manche Fassade bröckelt,wenn man Glaubenssachen hinterfragt .


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2014 um 3:39


Mit viele lose Worte kannst du Rosenkränze binden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2014 um 3:40

Du bist auch ganz goldig
Goldig dumm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2014 um 9:11
In Antwort auf lutz_12660440

Man erklärt dem Kind,warum man geimpft
werden muß,sobald es alt genug ist.
Man tut dies aus Vorbeugung von Krankheiten,geschieht also wieder zum Wohle des Kindes.
Für mich ist aber nicht ersichtlich ,warum Gott jemanden leiden läßt ohne ersichtlichen Grund(wie zum Beispiel eine Impfung,die zwar schmerzhaft ist,doch notwendig ist).
Warum müssen Menschen leiden,insbesondere Babys und Kinder(die auf Hilfe angewiesen sind)?
Warum soll man erst all mögliche Gräueltaten über sich ergehen lassen,um später irgendwann ins Paradies zu können?
Vergebung der Sünden,durch Jesus Tod,hätte auch der sofortige Eintritt ins Paradies sein müssen.

Dreieinigkeit,darüber hört man sovieles verschiedenes,wäre mal nett,wenn jemand genau dies erläutern könnte,insbesondere weil ja es heißtes gibt keinen Gott neben mir.
Warum soll man also Jesus anbeten und nicht direkt Gott,denn laut den Geboten gibt es keinen Gott neben ihn?
Laut Islam sind ja die 3 Religionen(Judentum,Christentu m und Islam)ein und den selben Gott?
Kann es nicht sein,daß mit der Dreieinigkeit,die drei Religionen beinhaltet?

Ja und nein
Man kann einem Säügling nicht erklären, warum er mit er einer Nadel gepiekt wird, klar kann mans versuchen, aber funktionieren wirds nicht.

Und vielleicht ist das ja auch wie mit Zahnschmerzen, wie toll es ist, KEINE Schmerzen zu haben kann man erst dann wirklich würdigen, wenn man welche hatte.

Dreieinigkeit bedeutet, dass Gott, Jesus und heiliger Geist ein un das selbe sind, nur eben in verschieden Erscheinungs- und Wirkungsformen. Welle und Teilchen eben.
Mit den drei Religionen hat das weniger zu tun, außerdem gibt es noch ein paar andere Religionen, die sich dem Gott des alten Testaments verschrieben haben. Die Zahl Drei ist da nur Zufall und ich weiß auch nicht, ob man das Judentum wirklich zählen sollte, davon gibt es nur so wenige.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2014 um 16:52

Kolibri,die Maghreb hat aber Recht,mit dem
was sie schreibt(christliche Werte etc.)und dein Verhalten ist keineswegs Christlich,sondern öfters rassistisch.
Deine Zigeuneraussage ist ja nicht alles,was du geschrieben hast,du scheinst allgemein etwas gegen Ausländer zu haben(und Andersdenkende).
Du hast ja im Sprüche und Weisheiten Fred auch etwas geschrieben(was erstens nicht zum Thema passte,zum anderen auf schlechte Vorurteile basiert) !


Kolibri141 gesendet am 18/05/14 um 1:41 Uhr

(Daumen hoch)
Ein Türke ist auf der Autobahn unterwegs.
Plötzlich bekommt er einen Platten.
Als er dabei ist den Reifen zu wechseln,kommt ein Pole,reißt die Tür des Wagens auf und reißt das Radio heraus.
Der Türke wütend:Eh,spinnste???
Darauf der Pole:Psssst!Ich Radio und du Reifen!

Ehrlich gesagt Daumen runter!Du hausierst mit deinen Glauben auf der einen Seite und ziehst den Glauben mit deine Intoleranz in den Dreck.

Ich habe nichts gegen Gläubige,sondern ich frage mich nur,warum jemand glaubt und ob Gläubige auch mal Zweifelten.
Jeder soll machen was er will,solange der andere darunter nicht leiden muß.

Überdenke dein Verhalten,Einstellung und Vorbehalte und lerne zu differenzieren(zwischen bedauerliche Einzelfälle und der Realität!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2014 um 17:03

Was hat Glauben mit nachdenken zu tun?
Nachdenken und Hinterfragen ist doch nicht erwünscht und kritisch sein eine Todessünde.
Glauben läßt sich nicht erlernen,heißt doch stets Glauben ist vom Herzen/Gefühl,man spürt die Existenz Gottes etc.!

Eine Allerletzte Frage:
Warum hat Gott nicht seine Schöpfung Willenlos erschaffen?

Denn ohne freien Willen und ohne Gehirn ist es bestimmt machbar,daß alle Menschen an Gott glauben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2014 um 17:48

Ich bedanke mich für die vielen
ausführlichen Antworten und für euer Bemühen euren Glauben zu erklären.
Ich bin zum Entschluss gekommen,daß man wohl erst glauben können muß,um ZU verstehen weshalb und wieso man uneingeschränkt Glaubt.
Da ich aber dazu neige zuviel zu Hinterfragen,werde ich dies nie können.
Ich wünsche allen,daß sie ihren Weg,egal wie dieser aussehen mag,zufrieden und glücklich beschreiten werdet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2014 um 23:59
In Antwort auf lutz_12660440

Ich bedanke mich für die vielen
ausführlichen Antworten und für euer Bemühen euren Glauben zu erklären.
Ich bin zum Entschluss gekommen,daß man wohl erst glauben können muß,um ZU verstehen weshalb und wieso man uneingeschränkt Glaubt.
Da ich aber dazu neige zuviel zu Hinterfragen,werde ich dies nie können.
Ich wünsche allen,daß sie ihren Weg,egal wie dieser aussehen mag,zufrieden und glücklich beschreiten werdet.

Wenn du die Wahrheit suchst,
Dann fang an, die Bibel zu lesen, bete das Gott dich dir offenbart. Und du wirst sehen und spüren, das es eine höhere Macht gibt. Die Bibel zu verstehen ist nicht einfach aber bete das Gott dir die Augen öffnet.
Ich wünsche dir alles gute und das du die Wahrheit findest und glücklich wirst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2014 um 22:00

Ja, es stimmt,
Jeder behauptet das sein glaube der richtige ist. Aber ein ECHTER Christ weiß das sein glaube der richtige ist, ein wahrer Christ hat die Gewissheit. Ich glaube es ist bei den Moslems so das die nicht wissen ob die wirklich in Himmel kommen, die hoffen nur darauf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2014 um 9:30

Ich husche zwischen verschiedenen
Foren,bin also nicht ganz weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2014 um 9:37

Ganz einfach,damit die Gläubigen ,
Nächstenliebe und Feindesliebe erlernen.
Erziehungsmethode halt seitens Gott gegenüber seinen Gläubigen.
Außerdem ist dies ein Akt der Barmherzigkeit gegenüber den Moslems und Kommunisten,die durch diese Schätze ihren Lebensunterhalt finanzieren können!(Ironie Ende)!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2014 um 9:41
In Antwort auf thabo_12509975

Ja, es stimmt,
Jeder behauptet das sein glaube der richtige ist. Aber ein ECHTER Christ weiß das sein glaube der richtige ist, ein wahrer Christ hat die Gewissheit. Ich glaube es ist bei den Moslems so das die nicht wissen ob die wirklich in Himmel kommen, die hoffen nur darauf.

Kein Gläubiger weiß ob er in den Himmel
kommt oder ob es Gott gibt,sie glauben es und sie hoffen es,aber Wissen tun sie es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2014 um 9:44

Gott liebt euch alle!
Auch die ungläubigen oder andersgläubigen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2014 um 9:56

Ersten heißt es nicht Olle,dies ist
Respektlos und beleidigend.
Anscheinend wurde an deiner Erziehung etwas verschlampt,nämlich Höflichkeit,respektvoller Umgang und Toleranz gegenüber seinen Mitmenschen.
Diese Wertermittlung wurde mir von zu Hause vermittelt.
Meine Herkunft ist irrelevant,ich bin ein Mensch und mehr muß man nicht wissen.
Lieber vom Neandertaler oder Affen abstammen mit guter Erziehung,als sich wie einer zu benehmen(obwohl dein verhalten sogar noch unsozialer ist,als die des Neandertalers oder Affen )!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2014 um 9:58
In Antwort auf lutz_12660440

Ersten heißt es nicht Olle,dies ist
Respektlos und beleidigend.
Anscheinend wurde an deiner Erziehung etwas verschlampt,nämlich Höflichkeit,respektvoller Umgang und Toleranz gegenüber seinen Mitmenschen.
Diese Wertermittlung wurde mir von zu Hause vermittelt.
Meine Herkunft ist irrelevant,ich bin ein Mensch und mehr muß man nicht wissen.
Lieber vom Neandertaler oder Affen abstammen mit guter Erziehung,als sich wie einer zu benehmen(obwohl dein verhalten sogar noch unsozialer ist,als die des Neandertalers oder Affen )!

Diese Wertvermittlung sollte es heißen,
leider wurde das v nicht angenommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2014 um 23:30

Doch doch!
Ein wahrer Christ weiß es, ob er in den Himmel kommt oder nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2014 um 1:10
In Antwort auf thabo_12509975

Doch doch!
Ein wahrer Christ weiß es, ob er in den Himmel kommt oder nicht!

Was ist denn für dich ein
wahrer Christ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2014 um 10:55
In Antwort auf ichbineinfachich1

Was ist denn für dich ein
wahrer Christ?

Für mich ist ein wahrer Christ derjenige,
der nach der Bibel lebt und nicht nur erzählt das er Christ ist. Einer der es wirklich ernst meint. Der sich stets bemüht Jesus ähnlicher zu werden, der seine Sünden bekannt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram